• #1

Könnten Sie sich als Nichtraucher vorstellen, mit einem Raucher zusammen zu sein?

Pünklich zum Welt-Nichtrauchertag am 31.05. hat ElitePartner eine Umfrage gestartet. Das Ergebnis: Für die meisten Singles kommt ein rauchender Partner nicht in Frage. Wie ist das bei Ihnen? Können Sie sich vorstellen, mit einen Raucher zusammen zu sein? Spielt das für Sie überhaupt eine Rolle? Was wären andere Sofort-Ausschlußkriterien?
 
G

Gast

  • #2
Völlig ausgeschlossen! Mir ist schon oft aufgefallen, dass Raucher eine andere "Persönlichkeit" haben wie NR. Mich spricht der Typus NR mehr an. m, 41
 
  • #3
In einer Partnerbörse würde ich Raucher ausschließen, denn da kann ich ja rein pragmatisch entscheiden.
Im normalen Leben allerdings würde ich nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass ich mich nicht auch in einen Raucher verlieben könnte. Da würde ich das Rauchen tolerieren.
 
G

Gast

  • #4
Ich hab's mal versucht. Ging drei Monate gut. Ist zwar nicht nur daran gescheitert, aber auch.
Bei der Suche hatte ich "gelegentlich" eingegeben. Die Dame hatte dies auch so angegeben; rauchte aber in Wirklichkeit Kette und stand dafür sogar nachts auf.
M/41
 
G

Gast

  • #5
Ich selbst habe lange Jahre geraucht - seit gut einem Jahr bin ich rauchfrei und denke nicht mal mehr ans rauchen.

Im letzten Sommer lernte ich einen wunderbaren Mann kennen - weil ich bei meiner Suche Raucher nicht ausgeschlossen hatte. Das war und ist mein Glück! Denn "mein" Raucher raucht nicht in der Wohnung, und manchmal gar nicht (er vergisst es, wenn wir zusammen sind, einfach oft).
Ich toleriere sein Rauchen, denn ich liebe den Mann hinter der Zigarette. Dennoch: ich versuche, ihm das Nichtrauchen schmackhaft zu machen, weil es einfach gesünder ist. Und er mir so wichtig ist.

Ich respektiere ihn, deshalb setze ich ihm nicht zu. Sollte er selbst das Rauchen aufgeben wollen, unterstütze ich ihn!

w/48
 
G

Gast

  • #6
Für mich wäre es kein Problem mit einem rauchendem Partner zusammen zu sein. Sollte es mich irgendwann mal stören, dann kann man ja dem Partner dabei "helfen" aufzuhören :eek:)
Anders sieht es bei mir allerdings aus, wenn der Partner schon Kinder hat. So ein Partner ist für mich absolut Tabu, denn ich kann aufgrund meiner finanziellen Lage einfach nicht auch noch für die Kinder mitsorgen. Schliesslich kann man ja auch die Kinder nicht einfach so abschaffen und durch den Fleischwolf drehen, wie ein Raucher sich das Rauchen abgewöhnen könnte!
 
  • #7
Das Thema haben wir schon öfter im Forum diskutiert. Ich kann mir nicht noch mal eine Beziehung mit einer regelmäßigen Raucherin vorstellen. Wenn sie mal auf einer Party oder sonst einer besonderen Gelegenheit mit ihrer besten Freundin eine Zigarette raucht, dann ist das natürlich in Ordnung.

@#5: Interessante Meinung - Rauchen geht, aber Kinder geht nicht? Wie sähe es denn aus, wenn dein Partner seine Kinder locker alleine versorgen könnte (was für die meisten EPler der Fall sein dürften=? Wären Kinder dann genauso in Ordnung wie Raucher?
 
  • #8
Für mich als strikte Nichtraucherin ist ein Raucher, egal wie selten, absolut und uneingeschränkt ausgeschlossen. Das geht wirklich gar nicht.
 
G

Gast

  • #9
@5
Aha, interessant, den Partner dazu bewegen, das Rauchen aufzuhören. Na, dann viel Spaß dabei.
Ich war 25 Jahre mit einem Raucher verheiratet und weiß ganz genau - nie wieder.
Es gibt nichts Schrecklicheres als nachts aufzuwachen, weil der Partner mal eben draußen war um eine Zigarette zu rauchen und dann den ganzen Gestank mit ins Bett bringt. Ich habe 20 von den 25 Jahren versucht, ihm zum Nichtrauchen zu bewegen, 3 Anläufe, jeweils 1 Jahr clean und dann doch wieder rückfällig.
Ich habe Nichtraucher eingegeben und sage Rauchern konsequent ab.
Im RL habe ich mal einen rauchenden Mann kennengelernt, in den ich mich hätte verlieben können. Allerdings hat er wirklich nur mal auf einer Party geraucht und nie mehr als 3 Z. pro Tag.
Ganz vorsichtig bin ich bei ehemaligen Rauchern, die nicht mindestens 5 Jahre clean sind.
 
G

Gast

  • #10
Ich bin NR und will auch nur Nichtraucher. Jetzt bin ich gerade dabei im RL einen Mann kennenzulernen, der total sportlich ist, was ich klasse finde, aber raucht, was ich sch... finde. Keine Ahnung, wie jetzt handeln. Er ist ziemlich nett.Kann man dann so konsequent sein wie bei EP?
 
G

Gast

  • #11
Unvorstellbar mit einer Raucherin zusammen zu sein!! m
 
G

Gast

  • #12
Nein, den Fall kann ich ausschließen, der Geruch ist unerträglich und lässt mir den Atem stocken. Desweiteren könnte ich es nicht ertragen zuzusehen, wie der Partner sich körperlich nach und nach selbst zerstört (analog zu Fettleibigkeit, übermäßigem Alkoholkonsum, Drogenkonsum).
 
G

Gast

  • #13
Ich rauche selten. Als Partnerin hätte ich lieber eine strikte Nichtraucherin.
Auf keinen Fall eine die ständig und überall qualmt. Das nervt mich total. m
 
  • #14
Bin von Geburt an NR, es war bei meiner aktiven Suche eines von sehr wenigen Ausschlusskriterien.

Wieso? Nun, für einen NR schmeckt und riecht ein Raucher nunmal nicht gut. Auch wenn Sie zum Rauchen rausgehen würde, alleine die Küsse und die Ausdünstungen stinken. Und sorry, für mich ist das "riechen können" des Partners sehr wichtig.

Dazu noch, wenn ich eine Frau liebe dann möchte ich Sie möglichst lange um mich haben, und das Rauchen ist nunmal ein absolut vermeidbarer Risikofaktor für Krankheit und früheres Ableben.

Ich habe mich auch schon im RL niemals für Raucherinnen begeistern können. Einmal eine geküsst und war dann für immer kuriert.

Weitere NoGos bei EP waren nur noch Figur oberhalb "Normal", sehr religiös ("das wichtigste in meinem Leben ist Jesus") und völlige unsportlichkeit (also "Sport aktiv" ein must have). Bei der realen Person dann noch völlige ungepflegtheit, unangenehmer Geruch und politisch Extreme Ansichten, egal ob links oder rechts.

Kalle, mit einer Ex-RAucherin glücklich (seit einem Jahr Rauchfrei)
 
G

Gast

  • #15
Ich bin Nichtraucherin.

Ich hatte vor ein paar Jahren mal ein Date, in dem der Mann von sich heraus erklärte, er rauche nur mal so eine Zigarette im Monat bei einer Party. Nach fünf Minuten fragte er, ob er sich eine Schachtel am Zigarettenautomaten holen dürfe, was ich für okay erklärte. Dann rauchte er in den sehr wenigen Stunden des Dates die gesamte Packung bis auf eine Zigarette auf - die steckte er sich "erst" beim Verabschieden an. Nervosität hin oder her, aber diesen Widerspruch nicht mal zu erklären tat ich dann unter gestörter Selbstwahrnehmung ab. Der Typ war aber auch sonst etwas seltsam...

Die wenigen Raucher, mit denen ich früher zusammen war, haben den - immerhin nur durchschnittlichen - Rauchkonsum von sich heraus schnell aufgegeben. Vielleicht suchten die aber auch nur einen Anlass und was ist da einfacher als eine neue Liebe.

Inzwischen habe ich deutlich mehr Probleme mit Rauchern. Rauchen in der Wohnung wäre nicht drin. Die Klamotten, der Körper / Atem riechen auch irgendwie immer danach, so dass die körperliche Anziehung sinkt. Außerdem sind viele Langzeitraucher unsportlicher. Da ich später eine Familie gründen möchte, will ich nicht, dass meine Kinder dann passiv rauchen oder auch nur, dass der Vater ihnen durch Rauchen ein schlechtes Vorbild ist. Und ich möchte auch nicht zusehen, wie mein Partner absichtlich seiner Gesundheit so schadet, zumal der Konsum aller Wahrscheinlichkeit nach steigen wird. Davon, dass der Andere das Rauchen aufgibt, kann man ja nicht zwangsläufig ausgehen.

Daher suche ich (mit geringer Ausnahmebereitschaft) nur noch Nichtraucher. Meine Suchkriterien stehen hinsichtlichen Rauchen zwar auf "egal", aber ich schaue im individuellen Profil eines Mannes dann schon explizit darauf. Bei zwei vergleichbaren Profilen hätte der Nichtraucher um Längen den Vorzug. Ein Raucher müsste mir schon sehr passend erscheinen, als dass ich über dieses Laster beim Kennenlernen hinweg sehen kann.
 
G

Gast

  • #16
Da ich Nichtraucherin bin könnte ich mir nicht vorstellen mit einem Raucher zusammen zu sein. Meine letzten Partner waren durchweg Nichtraucher. Aber ich bin mittlerweile mit diesem militanten "Nie einen Raucher" etwas vorsichtiger geworden . Als absolutes Ausschlusskriterium würde ich es wohl nicht sehen wenn alles andere stimmt. Und wer weiss, der ein oder andere gewöhnt sich das Rauchen ja auch ab. Ganz ohne Gequengel und Druckausübung.

w (45)
 
G

Gast

  • #17
Für mich kommt nur ein Nichtraucher in Frage.
Wer angibt, dass er Gelegenheitsraucher sei, lügt in 99 % der Fälle.
Mir hat jemand erzählt, er sei Gelegenheitsraucher. Er rauchte alle 10 Minuten, konnte im Lokal nicht 30 Minuten sitzen, weil er rausmusste, um eine zu rauchen.
Hat nur Gelegenheitsraucher angegeben, dass er bei EP mehr Chancen hat.
 
G

Gast

  • #18
@9 tu dir das bloß nicht an! Eklig! m
 
G

Gast

  • #19
rauchen riecht manchmal doch ganz gut, je nach dem was für'n Kraut er raucht. Zigarillos haben schon was. Aaaaber .....- ich vertrags nicht immer, da kommen mir die Tränen. Also: Balkonien (ist kalt im Winter), oder ... - nogo (besser ists).
 
G

Gast

  • #20
Nein! - zu empfindliche Schleimhäute... die beschweren sich schon wenn im weiteren Umkreis geraucht wird, im Cafe draußen, in der Stadt die Leute, die vor mir gehen...
Und kalter Rauch riecht sehr unangenehm, das bei meinem Partner kann ich mir nicht vorstellen.
 
G

Gast

  • #21
Ausgeschlossen
w24
 
G

Gast

  • #22
Raucher? Nö, geht gar nicht.
Kann ich nicht küssen und nicht riechen, nicht mal, wenn er nur auf Balkonien raucht...

#19 kann ich nur zustimmen.
 
  • #23
Ich bin Nichtraucherin und kann dem Rauchen an sich nichts abgewinnen. Schmeckt nicht, kostet Geld und ruiniert die Gesundheit. Als Partner könnte ich einen Raucher akzeptieren, wenn der Gelegenheitsraucher ist und unsere Wohnung rauchfrei bleibt (wozu gibt es Balkone?). Ich fände es nicht gut, würde es aber tolerieren.
 
G

Gast

  • #24
Wenn man einen Menschen kennen und dabei lieben lernt... dann kann es wohl eher sein, dass man sich als Nichtraucher trotz einer ziemlichen Abneigung gegen Rauchen auf den anderen einlässt. Wenn der andere auch eine Beziehung will, kann man ja wohl erwarten, dass eine Regelung gefunden wird, die beiden gerecht wird (kein Rauchen in der Wohnung zB). Wenn Rauchen-in-der-Whg. für den Raucher allerdings ein Muss ist, wäre das für mich absolut ein KO-Kriterium. Bei EP wiederum... wenn man schon diese Frage gestellt bekommt und sich eine "Filter" basteln kann (zB nur Leute aus dem eigenen Bundesland oder so), dann entscheidet wohl jeder Nichtraucher so, dass Raucher nicht angezeigt werden... verstehe ich, habe ich auch so gemacht. Dieses Ganze Hin und Her, Nachrichten bekommen und antworten, dann entspinnt sich irgend ein Dialog... meistens finde ich das eher schwerfällig und ggf. anstrengend. Das macht man dann nicht noch für Raucher...
 
G

Gast

  • #25
Ziemlich untolerant sind diese Aussagen. Auch ein Nichtraucher kann aus dem Mund riechen. Hier werden die Raucher diskriminiert. w/55
 
  • #26
Nein, kann ich nicht. Da an einer Raucherin alles nach Zigarette stinkt, das beginnt bei den Haaren, Kleidung, die Hände ( wer will die dann im Gesicht haben?) und endet bei ihrer Wohnung, eventuell Auto. Dann die unvermeidbare diskussion warum sie in meiner Wohnung nicht rauchen darf ( und ich schicke sogar meine Mutter auf den gang wenn sie es unbedingt haben muss).

Ich habe ja noch nicht einmal einen Aschenbecher zu Hause und sollte sie einer der Krebs oder Raucherbeinkandidatinen sein würde ich mich wahrscheinlich auch noch schuldig fühlen weil ich es gedulded habe.

Abgeseheh davon schau so eine Zigarette total unsexy aus, sowas steht keiner Frau und was ich weiß altert die Haut dadurch auch schneller.

also Raucherin nein Danke!
 
  • #27
Auf keinen Fall! Ich war mit einem R zusammen, der stets NR werden wollte und heimlich in meiner Abwesenheit rauchte und ich das durch den Geruch gemerkt habe.
Daraus resultierte Lügen. Wie schon gesagt wurde, für mich sind R auch andere Persönlichkeiten mit anderer Mentalität wie NR.
Wenn ich nach dieser Erfahrungsbeziehung R gelesen habe, habe ich ohne weiteres wissen oder lesen zu wollen, weiter geklickt.
 
G

Gast

  • #28
Ich bin schon immer Nichtraucherin - und habe eine Gelegenheits/Geselligkeitsraucher als Partner. In meiner Gegenwart manchmal eine, oft garkeine, auch über Tage hinweg. Mich stört es nicht - ich werde es ihm auch nicht abgewöhnen wollen, denn das wäre, wie wenn er mir den Genuss von Schokolade verbieten würde. Jeder Mensch ist erwachsen und muss selbst entscheiden, was er macht. Einen Kettenraucher könnte ich nicht in meiner Whg akzeptieren - und er hätte wahrscheinlich wenig Lust, ständig auf der Terrasse zu stehen. Also kämen wir nicht wirklich zusammen.
 
G

Gast

  • #29
Nie wieder. Aus
+ ästhetischen (riecht abstoßend - wie soll ich den Kerl küssen?; die Kleidung, Haut, Haare, die Wohnung: alles stinkt, die Zähne werden gelb, die Haut schneller faltig, ...),
+ gesundheitlichen (ihn, mich und eventuelle Kinder betreffend),
+ lebensphilosophischen (Wieviel ist ihm sein Leben und das der anderen wert? Lebt er nur im Hier und Jetzt, oder denkt er auch an die Zukunft? Wie suchtanfällig ist er? -> Habr er einen starken Charakter, wie vernünftig ist er? Übernimmt er Verantwortung für sein Leben, für das seiner Familie? Ist er nur genussorientiert? Kann er in Stresssituationen mit diesem umgehen? ...),
+ pragmatischen (Wird er auch in 5 Jahren noch immer zum Rauchen auf den Balkon gehen? Wird er sich auch dann noch jedes Mal die Zähne putzen? Wird er sich durch meine Abneigung gegen das Rauchen gegängelt fühlen? Hat er vor allem Freunde, die rauchen, raucht seine Familie? Wieviel Rücksicht nehmen Genannte? Wird sich das Gelegenheitsrauchen verstärken? Wird er nach jeder Mahlzeit rauchen? Nach dem Sex? Sehr unromantisch...)
Gründen.
Schon mehrmals gehabt, und dabei zu der Erkenntnis gekommen, dass ein rauchender Partner nicht in mein Leben passt. Traurig, weil so viele rauchen, aber mein einziges wirkliches Ausschlusskriterium bei der Partnersuche.
w, 25
 
  • #30
@24 Oooch, die Diskriminierungskeule mal wieder. Ja, ein NR KANN auch schlecht riechen, aber ein Raucher tuts für mich immer.

Würdest Du Dir aus lauter Toleranz und Political Correctness jemanden ins Bett holen den Du nicht riechen kannst und den Du nicht küssen magst?

Der Unterschied zwischen Diskriminierung und einer Aufzählung von Fakten scheint nicht jedem geläufig zu sein, ich versuchs mal zu erklären:

Fakt ist daß Rauchen Dumm und Gesundheitsschädlich ist und Raucher nach Raucher riechen und schmecken. Und daß das für einen NR nicht lecker ist.

Diskriminierung wäre, wenn ich behaupten würde daß Raucher Dumm und Krank sind. Aber das würde ich natürlich niemals tun.
 
Top