• #1

Körbe aufgrund des Altersunterschiedes

Wie vermutlich die meisten Frauen habe auch ich in meinem Leben bereits eine ganze Menge Körbe vergeben. Die meisten Interessenten sind naturgemäß etwa in meinem Alter, ab und zu verirrt sich aber auch ein deutlich jüngerer oder älterer Mann an mich. Im Laufe der Zeit habe ich folgende Beobachtung gemacht: Wenn ich einem jüngeren Mann aufgrund des Altersunterschiedes eine Absage erteile, wird das praktisch immer anstandslos angenommen. Teile ich hingegen einem älteren Mann mit, dass mir der Altersunterschied zu groß ist, so geht es leider in den meisten Fällen nicht glatt über die Bühne. Oftmals wird nicht locker gelassen, argumentiert, manchmal sogar beleidigt, es gab nur wenige Männer in der gehobenen Altersklasse, die meine Absage gelassen akzeptierten.
Wenn ich einen Blick auf meine Freundinnen werfe, zeichnet sich da ein ganz ähnliches Bild, und ich frage mich, woran das liegt. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Und wenn ja, wo vermutet ihr die Gründe?

27, w
 
  • #2
Das habe ich hier wiederholt gelesen. Diese bedeutend älteren Männer haben den Anspruch, ihnen stünden 10-30 Jahre jüngere Frauen zu.Liest man hier immer wieder. Für sie sind 10 Jahre jüngere Frauen gleich alt. Da sie keine gleichaltrige Frau suchen, gehts zu den 15-30 Jahre jüngeren Frauen, von denen sie sich logischerweise einen Korb einfangen. Da sie sich selbst gründlich überschätzen, verstehen sie nun die Welt nicht mehr. Dann wird nicht nur diskutiert, sondern, wie Du auch schreibst sogar beleidigt. Offenbar, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Diese Männer kommen mit ihrem Alterungsprozess nicht klar. Antworte ihnen gar nicht und blockiere sie. Dann kommt es gar nicht zu Diskussionen und Beleidigungen. Ignoranz heißt das Zauberwort. ;-)
 
  • #3
Ja, sogar ich im fortgeschrittenen Alter habe genau diese Erfahrung immer wieder gemacht, da waren es halt Männer, die Ende 50 oder sogar noch älter waren.

Genau wie du sagst, keine souveräne Akzeptanz, Glück wünschen etc., sondern diskutieren, jammern, betteln ( das geht vor allem in Richtung seiner unglaublichen inneren Werte sowie der vermeintlichen Tatsache, er sehe aber sehr viel jünger aus...komisch, die sehen offenbar alle jünger aus ) und beleidigen ( ich sei selbst alt und müsse dankbar sein, dass mich noch einer haben wolle ).

Oft kommt die Haltung zum Ausdruck, als Mann habe man Anspruch auf eine jüngere Frau. Weil das so tradiert sei, weil alle Frauen zum Mann aufsehen wollten, weil der Körper von Frauen schneller verfalle und was sonst noch an Blödsinn passend erscheint.

Brauchst nur mal hier im Forum nachzulesen. Viele Männer äußern sich genauso. Da gibt es einige, die man anhand ihres Nicks ihren gebetsmühlenartig wiederholten Äußerungen in diesem Tenor verfolgen kann.
Und man erkennt das Muster an Verbitterung und verdeckter Verzweiflung.
Ich würde da überhaupt nicht drauf eingehen, weder hier im Forum noch bei deiner Partnersuche.
Es hat keinen Sinn, deren Einstellung ist manifest.

Ich empfehle, weiter höflich zu bleiben, nicht auf die schwachen Reaktionen einzugehen und den Kontakt so schnell wie möglich zu beenden. Also am besten gar nicht mehr antworten.
Denn du weißt nie, ob da nicht doch mal einer Amok läuft und es für dich gefährlich werden könnten.

Diese Männer reagieren so, weil sie hochgradig frustriert sind und das könnte je nach Persönlichkeitsstruktur in Aggression umschlagen.

w 48
 
  • #4
Das hat schlichtweg damit zu tun, dass Menschen mit Handycaps bei der Partnersuche - zu dick, zu alt, zu unattraktiv - eben öfter Körbe deswegen bekommen, während ein attraktiverer Mensch darüber nicht lange grübeln muss.

Zudem bezeichnet "zu alt" einen Nachteil, den der Betroffene dauerhaft und auch in Bezug auf andere, Dir ähnliche Frauen mit sich herumträgt. Bei "zu jung" ist das anders: Für die meisten ist "jung" etwas positives und älter wird man sowieso.
 
  • #5
Es gibt hier ja einige Enddreißiger / Anfang 40er, die fest davon überzeugt sind, gute Chancen bei Frauen von 23-28 zu haben, wenn sie nur genug Kohle und Status haben. Bei geldgierigen Frauen dieses Alters, die selbst nicht viel haben, mag das stimmen. Alle anderen werden einen Mann ihrer Altersklasse bevorzugen, schließlich wirkt ein 30jähriger auch um einiges frischer und knackiger als ein 40jähriger.
 
  • #6
Ich bin zwar ein gutes Stück älter als Du bestätige aber Deinen Beitrag. Männer meines Alters, sprich 52, reagieren, vor allem am Telefon oft sehr primitiv.....worauf wartest Du denn noch.....nur weil ich mit besagten Männern nichts anfangen konnte.

(In jungen Jahren, da war ich 28 äußerte sich auch mal ein Typ so, dass in meinem Alter, wie erwähnt mit 28, der Zug wohl schon abgefahren wäre....muss man sich mal vorstellen....)

Im Grunde bin ich dann aber dankbar für mein Bauchgefühl, denn ein Mann mit Stil nimmt einen Korb hin ohne sich beleidigend zu äußern, solche Männer haben sich gleich selbst disqualifiziert, sie haben keinen Selbstwert und eine Frau ahnte dass schon vor dem Korb.
 
  • #7
Hallo.

Manchmal kommt es mir vor, als wäre manch ein Eintrag hier ausschliesslich verfasst worden, um bestimmte Minderheiten zu bashen. Als da wären Männer und Frauen jenseits der 40, die sich nach landläufiger Meinung bestenfalls die Kugel geben und den Single-Markt nicht mehr mit ihrer widerwärtigen Anwesenheit besudeln sollten… Doch sei´s drum, ein Urlaubstag im Café veranlasst mich zu folgender, sachlicher Antwort:

Du bist 27, ich auch. Das bedeutet das Du (ausserhalb Deiner Zielgruppe) vermutlich am häufigsten Interesse von Männern bekommst, die so um die 40 sind. Die sich etwas Zeit mit Familiengründung gelassen haben, sei es freiwillig oder unfreiwillig, wegen Schwächen oder anders gelagerter Prioritäten. Nun glauben wir jüngeren Leute mehrheitlich gern mal, dass es sich bei älteren Männern oder Frauen um „Mängelexemplare“ handeln muss. ich war längere Zeit mit einer Frau zwischen ihrem 39. und 40. Lebensjahr zusammen, und ich kann sagen – da war so rein gar nichts mangelhaft!

Es sind Vorurteile, gesellschaftlich aufgezwungene Selbstbeschränkungen und abschreckende Beispiele (die es zweifelsohne massenhaft gibt), die uns Partner mit grossem Altersunterschied kategorisch ablehnen lassen. Und das meist schon SOFORT, wenn von so jemandem ein Approach kommt. Wir nehmen uns nicht einmal die Zeit, so jemanden zu empathisieren. Kann ja eh nix draus werden. Und für „nur Sex“ sind sie uns entweder zu unerfahren oder körperlich nicht mehr scharf genug.

Um Deine Frage nun zu beantworten: Von den genannten abschreckenden Beispielen abgesehen, ist eine Zurückweisung von jemandem mit grossem Altersunterschied nicht vorrangig deshalb schmerzhaft, weil die Eitelkeit oder ein verdrehtes Selbstbild verletzt wird. Ich denke (und so war es bei meiner Ex-Partnerin), dass eher die Tatsache schmerzt, dass ein/e deutlich ältere/r oder jüngerer Interessent/in gar nicht erst als menschliche Lebensform mit Qualitäten in Betracht gezogen wird. Wir geben Menschen mit grossem Altersunterschied meist gar nicht erst die Chance, sich menschlich zu präsentieren. Sie werden zurückgewiesen, ohne überhaupt beachtet worden zu sein.

Und das schmerzt wirklich. Speziell solche, die weder „Mängelexemplare“ noch „wegen Egoismus allein“ sind. Ich bin jedenfalls froh, einige Monate mit dieser älteren Frau verbracht zu haben. Ich habe viel über Frauen im Allgemeinen und über mich selbst gelernt. Das war eine grossartige Erfahrung, die übrigens nur aus beruflichen Gründen endete.
 
  • #8
naja die Suche nach der Richtigen ist auch ein Problem des Alters. Was machst denn, wenn du z. B. mit meinem Baujahr als Mann Kinderwunsch hast ? In dem Baujahr braucht man nicht wirklich suchen.

Also gibt es einen Restbestand von Kinderlosen - und zwar von Männern, denn bei Frauen scheidet in meinem Alter ein Restbestand an Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch aus biologischen Gründen aus.

Wenn man Ü40 ist, fängt man irgendwann an, sich eine Strategie zu überlegen, denn man wird selber auch unflexibler und älter. Das richtige Alter ist irgendwo zwischen 30 und 40.

Natürlich würde man der Richtigen schon fast den roten Teppich ausrollen und viel tun, aber während in unserem Baujahr ein Restbestand an kinderlos gebliebenen Männern auftritt, haben die jüngeren Baujahre dieses Problem nicht: Frauen mit Kinderwunsch können sich einen Partner aus ihrem Baujahr oder einen Älteren suchen.

Nur ist es in den Zeiten der oberflächlichen Bildersuche im Wege der Fleischbeschau im Netz höchst unüblich, sich tiefgreifende Gedanken über den Charakter zu machen oder gar darüber nachzudenken, welche Vorteile es haben könnte, einen älteren Mann zu haben. Vielmehr ist alles hippig, flippig und wer nicht gleich die besten Bilder drin hat, wird aussortiert.

Nur erkennt der Mann meines Baujahrs am andern Ende, daß vielleicht genau deswegen viele Frauen seines Alters kinderlos geblieben sind - weil eben der genaue Blick, die Reife, das "Sich - Gedanken - Machen" über die Frage "Was will ich im Leben" zu oft fehlt. Am Ende blieb deswegen der Kinderwunsch unerfüllt.

Der "alte Mann" sieht daß die "junge Frau" den gleichen Fehler macht - und will sie davor bewahren. Nicht ganz uneigennützig - und ja, natürlich, mann will etwas erreichen im Leben, vor allem, wenn man selber nicht oberflächlich und zielstrebig ist.
 
  • #9
Immer wieder erstaunlich das solche Beiträge hier auftauchen.. weisst du warum sich "ältere Männer" an jüngere Frauen heranmachen?

- weil es klappt. (und meistens , wenn es klappt, nicht mal vom Mann ausgehend..)

auch wenn das die meisten Damen eher nicht wahrhaben wollen, (warum auch immer ) so gilt für die fitten und gehobenen Herren mit Ende 30+ "Herrenwahl".. und ich habe das beste Beispiel direkt bei mir sitzen : Mich. Ich bin Ü40 und meine Verlobte ist ein ganzes Stück Jünger als ich, kein Golddigger und sieht sehr, sehr gut aus.. und ich kann mich über fehlende Aufmerksamkeit von den Damen nicht beklagen, allerdings erst seit dem ich die 35 überschritten habe..

Warum sich gewisse Herren darüber aufregen das sie einen "Alterskorb" bekommen? Ganz einfach : es ist gelogen..
Der Mann fliegt raus weil er zu hässlich, zu dick, zu arm, zu doof, zu offensiv, oder sonst ein Defizit hat das er nicht kompensieren kann.. Wenn man sich z.B. Flavio Briatore ansieht, kann man sehen das es offensichtlich kein "Alterproblem" per se gibt ..
 
  • #10
Kann ich nicht bestätigen.
Verletztes Ego gibt es in jeder Altersklasse.
Ich bin gut im ignorieren.

w, Alter ähnlich FS
 
G

Gast

  • #11
Es gibt im Übrigen auch Fälle, wo beim Kennenlernen über das Alter längere Zeit gar nicht gesprochen wird. Ein ganz konkreter Fall: Ich lernte eine Frau kennen, wir verstehen uns, sie flirtet intensiv, bekundet ihr Interesse, wir tauschen Kontaktdaten aus, sehen uns wieder. Erst nach Wochen kommt das Alter überhaupt auf den Tisch - ich 35, sie 18. Gut, mich hätte es nicht gestört, sie war volljährig und ich finde junge Frauen relativ sexy. Ich schätzte sie auf Anfang 20, sie mich auch... . All das änderte aber nix daran, dass sie mich schlagartig nicht mehr sehen wollte :-/.

Jetzt werden sicher einige sagen, das wäre alles irgendwie verständlich, der Unterschied zu groß, etc... aber stellt es euch mal konkret vor: Ihr seid abends weg, bandelt mit einer gutaussehenden Frau an, alles wäre perfekt, und dann hängt alles nicht etwa am Aussehen, am Auftreten, etc..., sondern an einer Zahl. Das ist schon verstörend.
 
  • #12
Zum Diskutieren gehören mindestens zwei. Ich nehme Dir nicht ab, dass Du im Alter von 27 Jahren nicht in der Lage bist, einer unliebsamen und unnötigen Diskussion aus dem Wege zu gehen - insbesondere online, d.h. nicht einmal von Angesicht zu Angesicht.

Riecht stark nach Bashing-Thread.
 
  • #13
Glasklar: wer sich auf einen Korb hin beleidigend äußert, bestätigt damit nur die Richtigkeit des Korbs.

Anders als in Checklisten- und NoGo-getriebenem Online-Dating sieht es nach meiner Erfahrung (ich bin Anfang 50) im realen Leben aus. Da hatte ich - bei Online erst einmal zustande gekommenen Kontakten übrigens nicht anders - mehr Körbe verteilt als bekommen.

Eine körperlich unattraktive (neben zahlreichen weiteren Kriterien, nb) Frau wäre als Partnerin für mich schlicht nicht denkbar gewesen. Und die meisten Frauen jenseits der 45 lassen nunmal körperlich stark nach - auch wenn sich fast alle für sehr attraktiv halten. Das mag auch daran liegen, dass man(n) einer Frau nicht mit auf ihren weiteren Weg gibt, dass sie nicht (mehr) attraktiv genug ist für eine lebendige Beziehung. Das nennt man dann Höflichkeit und Takt.

Ich hatte Online nie ein Problem mit Absagen des Alters wegen. Ist doch völlig in Ordnung; wer sich anmeldet, ist doch kein Freiwild.
 
  • #14
Von den genannten abschreckenden Beispielen abgesehen, ist eine Zurückweisung von jemandem mit grossem Altersunterschied nicht vorrangig deshalb schmerzhaft, weil die Eitelkeit oder ein verdrehtes Selbstbild verletzt wird. Ich denke (und so war es bei meiner Ex-Partnerin), dass eher die Tatsache schmerzt, dass ein/e deutlich ältere/r oder jüngerer Interessent/in gar nicht erst als menschliche Lebensform mit Qualitäten in Betracht gezogen wird.
Da stimme ich Dir bedingt zu. Ich denke schon, dass man ungefähr spürt/weiß, welche Altersklasse für einen "richtig" ist. Wer Lehrertypen ablehnt, wird vermutlich niemanden in Betracht ziehen, der ein Stück älter ist. Als ich 18 war, waren 25jährige für mich Opas. Mit 25 dachte ich, wenn man über 30 ist, ist man uralt.
Was aber genauso bzgl. Deines Zitats zutrifft ist, dass Männer um die 50 Frauen über 40 manchmal für sich zu alt finden, was in meinen Augen sehr seltsam ist.

Zitat von Dorcas:
Oftmals wird nicht locker gelassen, argumentiert, manchmal sogar beleidigt, es gab nur wenige Männer in der gehobenen Altersklasse, die meine Absage gelassen akzeptierten.
Das liegt meiner Ansicht an der Einstellung zu Frauen, speziell zu jungen. Es hat sich mal einer Anfang 40 für mich interessiert, als ich Mitte 20 war. Ich hab keinerlei Interesse gezeigt. Das war dem schlicht egal, weil er sich für den tollsten hielt. Seine Frau ließ sich gerade scheiden. Wie er mir gegenüber trat und stalkte, zeigte ganz deutlich, dass er mich und meine Absage nicht ernst nahm. Aufgrund seines Alters meinte er anscheinend, dass er mir sagen könne, wo es langgeht. So einer rafft dann auch nicht, dass auch ein jüngerer Mensch bzw. ne Frau einen eigenen Willen hat und konsequent ist darin. "Nein" heißt "nein", und das gestehen einem solche Männer nicht zu, weil sie denken, dass man wie ein Kind ist oder Dekoration.
 
  • #15
Es sind Vorurteile, gesellschaftlich aufgezwungene Selbstbeschränkungen und abschreckende Beispiele (die es zweifelsohne massenhaft gibt), die uns Partner mit grossem Altersunterschied kategorisch ablehnen lassen. Und das meist schon SOFORT, wenn von so jemandem ein Approach kommt. Wir nehmen uns nicht einmal die Zeit, so jemanden zu empathisieren. Kann ja eh nix draus werden. Und für „nur Sex“ sind sie uns entweder zu unerfahren oder körperlich nicht mehr scharf genug.
...prinzipielle Zustimmung - wenn denn die Toleranz beim Alter in BEIDE Richtungen gelten würde! Aber:
- ich wurde als Frau 50+ mehrfach von Endsechzigern angeschrieben ... als ich sie gefragt habe, ob sie auch eine 85-jährige akzeptieren würden, grosse Entrüstung!
- viele Männer um 50 haben beim Wunschalter der Frau stehen: 25-45 !! Also 25 Jahre jünger darf sie gerne sein, aber nichtmal gleich alt, geschweige denn älter

Und DAS ist, was nervt. Männer halten sich häufig für jugendlich und toll erhalten und betrachten gleichaltrige Frauen als alte Schachteln, dabei sehen sie keinen Tag jünger aus als eine gleichalte Frau.
Daher nehme ich mir durchaus das Recht heraus, Männern die mehr als 5 Jahre älter sind als ich, die sofortige Absage zu schicken!
 
G

Gast

  • #16
Weil das Männer sind, die keine Liebe geben können und einen Partner brauchen, um ihn auszunutzen!

Lies mal das Buch von Osho: "Reife - Sei, was du bist". Ein alter Klassiker, aber immer noch modern! Da wird das Thema äußerst gut beschrieben.

Männer oder allgemein Menschen, die keine Liebe in sich haben, oder sich selbst hassen, sind abhängig von anderen und unreif/unterentwickelt, und wollen dadurch Dominanz über ihren Partner/ihre Kinder/ihre Mitmenschen ausüben.

Männer tun das, indem sie eine Frau wollen, die viel jünger ist, viel kleiner, weniger intelligent, weniger Bildung hat usw.
Es verlangt einem viel Reife und Persönlichkeitsstärke ab, eine Frau zu akzeptieren, die z.B. größer, älter, erfolgreicher ist. Weil das normalerweise Machtmittel der Männer sind. Jüngere MÄnner haben also somit weniger Probleme mit dir, als ein Typ, der 20 Jahre älter ist, und sich auf dich was drauf einbildet. Er hat sein Leben versäumt und das weiß er selber!

Wenn du als Frau mit 28 also von einem Kerl angepöbelt wirst, der viel älter ist als du, kannst du davon ausgehen, dass das nichts gescheites dahinter stecken kann. Es empfiehlt sich auch partnerschaftlich einen riesen Bogen um solche Männer zu machen! Mit denen kann man nicht lieben und sie lieben dich nicht, sie benutzen dich für ihre Zwecke!
 
M

Mooseba

  • #18
Naja, demnach ist der Zug abgefahren, wenn man bis Anfang 30 als Mann keine nennenswerten Erfahrungen gesammelt hat.

(m,33)
 
G

Gast

  • #19
Diese "alten" Männer sind wohl alt, aber meist nicht unerfahren und empfinden deine Begründung, sie seien dir zu alt als total daneben, weil die Realität auf dem Partnermarkt so aussieht:

Viele ältere Männer haben sehr attraktive, 20 und mehr Jahre jüngere Partnerinnen und sind nicht einmal reich;

Die Zeugungsfähigkeit von Männern ist quasi unbegrenzt, bei Frauen tickt ab 30 die biologische Uhr ganz laut;

Mit Ende 20 sind die meisten Frauen mit Kinderwunsch in einer festen Partnerschaft mit altersmäßig passenden Männern;

Männer Ende 20 nehmen sich i.d.R. eine Partnerin die ca. 5 Jahre jünger ist;

wenn du einen Kinderwunsch hast, dann ist deine Auswahl, wenn du einen gleichaltrigen Mann mit Kinderwunsch suchst, sehr begrenzt.

Das alles wissen ältere Männer auch und baggern dich deshalb an, weil sie denken, dass du das auch auf dem Schirm hast.

Wenn du keinen Kontakt willst, antworte einfach nicht, sperre die Typen und suche wen und was du willst. Einen einzigen brauchst du ja nur und wenn du außergewöhnlich attraktiv bist, dann klappt es vielleicht.

Eine Frau mit Ende 20 wird als "Restposten von der Schnittmenge Erstehe" gesehen (die Menge geht bis 30). Mit 40+ wird es gar nicht schwerer, sondern leichter, da Frau dann meist Kinder hat, keine will und i.d.R. auch einen geschiedenen Mann mit kids akzeptiert.

Die einfache Rechnung, je jünger desto leichter die Partnersuche und je älter desto schwerer, ist eine Milchmädchenrechnung und läßt zu viele Faktoren unberücksichtigt.

@Hellekeen:
Flavio Briattore, der hier oft angeführt wird, ist der bestbezahlte Unternehmer der Welt, auf Platz 1 der "people with money - Liste" und hat letztes Jahr 46 Millionen Dollar eingenommen, das ist sein Jahreseinkommen wohlgemerkt, nicht sein Vermögen! Deshalb hat er junge, schöne Frauen. Männer die derartig reich sind, bekommen schöne Frauen im Alter ihrer Enkelinnen und ihr Aussehen ist dabei ziemlich egal.

Ältere Männer, die nicht sonderlich reich sind und wesentlich jüngere Frauen anbaggern, sollten wenigstens attraktiv sein, das versteht sich wohl von allein.
 
  • #20
Mal mathematisch korrekt:

"gleichalt" im Sinne von "bevölkerungsstrukturell gleich" bedeutet, dass die Frau ca. 4 Jahre jünger ist. Bei verheirateten Paaren ca. 3,9 bei unverheirateten ca. 4,5

Eine Frau, die nicht die Bevölkerungsstruktur zugrunde legt, sondern ihr eigenes Alter, macht ungefähr folgendes: Sie sagt eigenes Alter mit einem Korridor von -5/+5 Jahren. Real ist das aber -9/+1 denn der 5 Jahre jüngere Mann ist 9 Jahre jünger als "ihr Mann" im Sinne der Bevölkerungsstruktur!

Wenn ich als Mann das selbe mache ...nämlich in meinen Suchkorridor eine bis zu 9 Jahre jüngere Frau aufnehme, eben auch gemessen an der Bevölkerungsstruktur (in der "meine Frau" 4 Jahre jünger ist) ...dann habe ich plötzlich eine 13 Jahre jüngere Frau im Auge! Und das mit exakt der selben Rechenart wie die Frau!

Da lässt einem die Mathematik/Stochastik keine Chance!

Das komische dabei: keine Frau kommt auf die Idee, z.B. die eigene Körpergröße als "gleich"-Maßstab für die gewünschte Körpergröße bei einem Mann zu nehmen. Bei diesem biometrischen Parameter funktionert die Orientierung an der realen Bevölkerungsstruktur ganz locker! ;)

V.m45
 
  • #21
Ich stimme Hellekeen zu. Hier wird wieder anhand von einzelnen, konstruierten Beispielen versucht Fundamentale Grundlagen zu verdrehen und Bashing zu starten. Ähnliche Tendenzen sieht man auch im "Warum Heiraten?" Thread, in der manche Frauen so tun, als ob es Frauen sind, die sich generell vor den heiratswütigen Männern verstecken müssten.
Mit 32 kann ich auch bestätigen, dass Damen zwischen 18 und 25 enormes Interesse zeigen.
 
G

Gast

  • #22
Als Frau kann ich die Erfahrungen der FS nur bestätigen. Ich werde häufig von deutlich (15-20 Jahre) jüngeren Männern angeschrieben, welche für eine feste Beziehung nicht in Frage kommen. Auf die "Körbe" reagieren sie meist mit einer charmant selbewussten Geste des Bedauern oder gar nicht mehr.
Mindestens genauso oft wird man aber von dramatisch älteren (>10 Jahre) Männern angeflirtet, welche nach einer freundlichen Absage beginnen sich anzupreisen, den Altersunterschied klein zu reden oder zu betteln. Nicht selten werden sie, wenn ihre Überzeugungsversuche scheitern, bösartig.

Sicher gibt es Frauen mit Vaterkomplex, dass sind aber die Ausnahmen. Wann immer ich einen so viel älteren Mann gedauert habe, war er nicht nur überdurchschnittlich attraktiv und interessant, sondern konnte er mir darüber hinaus noch etwas bieten, was nicht alltäglich war. Z.B. flog einer mit seiner Privatmaschine zu mir um mich zum Essen einzuladen.

Für eine langfristige Partnerschaft wäre er mit 10 Jahren Altersunterschied dennoch nicht in Frage gekommen.
 
  • #23
Jede Frau darf jederzeit einem älteren Mann einen Korb geben, den dieser gefälligst dann auch zu akzeptieren hat. Aber keine Frau kann Männer umerziehen, dass sie alte Frauen erotisch anziehend finden.

Niemand unter den Frauen hat sich je darüber beklagt, in den 20ern einen Vorteil gehabt zu haben gegenüber gleichaltrigen Männern. Ab den 40ern scheint es sich umgekehrt zu verhalten - und schon beginnt das große Wehklagen...
 
  • #24
Vielleicht hätte ich in meinem Eingangsbeitrag erwähnen sollen, dass es mir nicht um die Onlinesuche geht. Iich bin in keiner Partnerbörse angemeldet und auch überhaupt nicht auf der Suche, es handelt sich also um Alltagserlebnisse. Und, um hier auf die Kritik eines Schreibers zu antworten, natürlich weiß ich, wie ich mit Männern umgehe, die einen Korb schlecht aufnehmen. Meine Frage war vielmehr: Warum macht es in der Reaktion einen so großen Unterschied, ob ich eine Absage aufgrund des Altersunterschiedes an einen jüngeren oder an einen älteren Mann erteile?
Um auf ein paar Argumente zu reagieren, die mir besonders ins Auge gefallen sind:
dass ein/e deutlich ältere/r oder jüngerer Interessent/in gar nicht erst als menschliche Lebensform mit Qualitäten in Betracht gezogen wird.
Ich nehme deutlich jüngere und ältere Menschen durchaus als menschliche Lebensform mit Qualitäten wahr, aber eben nicht als potentielle Partner. Hier eine Chance zu geben, wäre etwa so sinnvoll, als wäre ich eine heterosexuelle Frau und würde dem Interesse einer Geschlechtsgenossin nachgeben. Das wäre unklug von mir und zudem nicht fair. Würde ich jedem Mann eine Chance geben, der an mir Interesse zeigt, hätte ich zudem auch recht schnell ein Problem.
Der "alte Mann" sieht daß die "junge Frau" den gleichen Fehler macht - und will sie davor bewahren.
Das erscheint mir etwas weit her geholt. Mal ganz abgesehen davon, dass ich nun keinen besonderen Mangel an Männern meines Alters mit Kinderwunsch feststellen kann, so habe ich auch ernsthafte Zweifel daran, dass jemand, der mich auf der Straße anspricht, sich schon Gedanken um potentiellen Nachwuchs macht - vor allem, da er doch gar nicht wissen kann, ob ich überhaupt Kinder möchte.
Warum sich gewisse Herren darüber aufregen das sie einen "Alterskorb" bekommen? Ganz einfach : es ist gelogen..
Bei allem Respekt, aber ich denke, dass ich besser weiß, worin meine Gründe für eine Absage liegen. Mag ja durchaus sein, dass manche andere Frauen meines Alters sich nicht an einem größeren Altersunterschied stören, aber das sagt reichlich wenig über meine eigenen Präferenzen aus. Allerdings frage ich mich: Wenn es so leicht ist, das Interesse einer jüngeren Frau zu wecken, warum wollen mich die besagten Männer dann so oft umstimmen und vergeuden damit ihre Zeit?
 
G

Gast

  • #25
Eine körperlich unattraktive (neben zahlreichen weiteren Kriterien, nb) Frau wäre als Partnerin für mich schlicht nicht denkbar gewesen. Und die meisten Frauen jenseits der 45 lassen nunmal körperlich stark nach - auch wenn sich fast alle für sehr attraktiv halten.
"Frauen jenseits der 45" ? Das trifft auf Männer ganz genauso zu. Niemand wird beim altern Knacker und frischer.
Ganz heftig wird es bei Paaren jenseits der 60. Da sehen die meisten Frauen wieder deutlich jünger und attraktiver aus, als ihre gleichaltrigen Partner.
 
  • #26
Es gibt hier ja einige Enddreißiger / Anfang 40er, die fest davon überzeugt sind, gute Chancen bei Frauen von 23-28 zu haben, wenn sie nur genug Kohle und Status haben. Bei geldgierigen Frauen dieses Alters, die selbst nicht viel haben, mag das stimmen. Alle anderen werden einen Mann ihrer Altersklasse bevorzugen, schließlich wirkt ein 30jähriger auch um einiges frischer und knackiger als ein 40jähriger.
Naja, oft sind Paare ja im ungefähr selben Alter.
Aber dennoch kenne ich gerade in meinem Freundes- und Bekanntenkreis viele Paare, wo er 8 bis 14 Jahre älter ist.
Als ich 35 war, war eine 24 jährige sehr stark in mich verliebt. Ich leider nicht in sie.
Als ich sie fragte, ob 11 Jahre Altersunterschied nicht zu viel sind, da meinte sie, dass das genau richtig wäre. Sie bräuchte einen erwachsenen, aber noch jungen Mann; da Männer in ihrem Alter eher wie Jungen auf sie wirken. Und diese Frau war definitiv nicht geldgierig, und hatte einen wunderbaren Charakter. Leider empfand ich nur freundschaftliche Gefühle für Sie. Sie zog mich sexuell nicht an.
Da es solche Altersunterschiede bis vielleicht 12 oder 14 Jahre nicht gerade so selten gibt, probieren es eben End-30er Männer auch bei End-20er Frauen. Warum nicht? Wenn´s passt, dann passt´s.
Ich glaube, dieser Thread ist wieder mal ein Bashing-Thread. Und dieses Mal möchten manche Frauen ihren Emanzipations-Frust rauslassen bezüglich des Umstandes, dass Männer in der Regel ein paar Jahre länger (nach oben gesehen) anscheinend attraktiv auf das andere Geschlecht wirken. Und von daher in der Regel der Mann älter ist als die Frau.
Frauen sind eben in etwa zwischen 18 und 35 für uns Männer sehr attraktiv. Und Männer eher von vielleicht 25 bis 40 oder 42. Ist diese einfache und kleine Verschiebung der Attraktivitätsbereiche so schlimm für manche Frauen? Die meisten Frauen, die hier antworten sind ja eher älter......
 
G

Gast

  • #27
Immer wieder erstaunlich das solche Beiträge hier auftauchen.. weisst du warum sich "ältere Männer" an jüngere Frauen heranmachen?
Herrgott, langsam wissen es alle hier, wie toll und selbstlos Deine Freundin ist und was für ein alter Knacker Du bist.

Natürlich machen Frauen auch Abstriche beim Alter, wenn das andere passt und stimmt. Es wollen aber auch die abgewracktesten und schlimmsten Männer einen großen Altersunterschied haben.

Aber auch nicht alle Frauen sind dazu bereit, also schäre doch bitte nicht alle über einen Kamm.

Es gibt nicht viele Männer, die sich einen großen Altersunterschied leisten können aber bestimmt jeder 2 -3 möchte ihn haben. Finanziel leisten kann sich das wenn es hoch kommt grade mal jeder 20er.

Natürlich recht nicht nur das Geld, der Mann sollte auch ein gewisses aussehen haben.

Also höre doch bitte auf die Frauen für ihre Wahl anzugreifen. Dich greift doch auch keiner hier an.
 
  • #28
Es wundert mich auch immer wenn Flavio Briatone oder Berlusconi etc. hier genannt wird oder in deutsch Dieter Bohlen - sorry das sind Promis die eine Frau kaufen, denn Liebe steht bei beiden nicht auf der Stirn. Es ist ein Tauschgeschäft.

Geht man vom Otto-Normal-Verbraucher-Mann aus sehe ich durchweg über 50 gleichaltrige Paare. Ich bin oft auf privaten Festen zu Gast bei Leuten dieser Altersgruppe, da ich selbst 52 bin, den alten Knacker und die junge 30-jährige sah ich dort noch nicht.

Somit gibt es wohl ein Wunschdenken a la Promis oder schlichtweg wird die Realität komplett ignoriert.

Das Männer ü/50 auch ständig die jüngere Frau favorisieren kann ich auch nicht teilen, viele Männer wollen keinen Bez.stress mit wesentlich jüngerer Frau, die auch andere Interessen und einen anderen Freundeskreis hat oder noch Mutter werden will oder von ihm obendrein noch finanziell abhängig.

Im Gegenteil die meisten Männer diesen Alters suchen wie Frauen einen sportlich, schlanken und attraktiven Partner, aber gern in gleicher Altersklasse.
 
  • #29
Ich habe der FS weiter oben geraten, am besten gar nicht auf die Beleidigungen einzugehen, weil Männer, die sowas machen, verzweifelt sein müssen und daher möglicherweise unangenehm bis gefährlich werden könnten.

Aber manchmal ist es mir nicht gelungen, das ebenso zu halten und ich habe mich zu unsouveräner Antwort hinreissen lassen.
Hab nie gesagt, ' Frechheit' oder 'was erlaubst du dir ?', sondern habe nach meiner Absage freundlich den Rat gegeben, es bei älteren Frauen ( und da habe ich die Jahre zu seinen addiert, die ihn von mir trennten, also in der Regel 10 - 20 ), denn dann wäre die Chance, keine Absage zu bekommen, doch ein wenig höher.
Unglaublich, was dann kam: das sei ja widerlich. So alte Frauen hätten doch ganz furchtbare und verbrauchte Körper und da würde er ja nie einen hochkriegen...
Nicht zu fassen, dass sie die Analogie nicht gesehen haben.

Das passt genau zu dem, was bergfex erlebt hat:
ich wurde als Frau 50+ mehrfach von Endsechzigern angeschrieben ... als ich sie gefragt habe, ob sie auch eine 85-jährige akzeptieren würden, grosse Entrüstung!
Ach und dann kam auch IMMER ( na ok, sagen wir fast immer ) die Behauptung, er sehe aber doch 10 Jahre jünger aus. ( naja doch, ich bleibe bei IMMER ).
Ich sagte dann, ich sehe aber doch auch 10 Jahre jünger aus ( Blödsinn, stimmt natürlich nicht, wie bei den allerwenigsten ) und damit liegen wir ja doch wieder 10 Jahre auseinander.

Aber was soll's ? Scheren wir uns doch einfach nicht darum.
Uns schreiben Leute an, die wir nicht kennenlernen möchten und wir schreiben Leute an, die uns nicht wollen. Ist doch ganz normal.
Und dass sich Menschen selbst überschätzen, ist doch auch nicht unser Problem. Dann finden sie halt niemanden oder es dauert sehr lange, interessiert uns doch nicht, oder ?

Ich habe nie einen Mann angeschrieben, der wunderschön war, ich will nicht sooo gern Absagen bekommen.
Und ich habe auch niemals etwas beschönigt , Alter oder Gewicht nach unten, Größe nach oben, Bild bearbeitet etc. Es kommt ja doch raus und was ich ganz sicher nicht erleben will, ist, dass einem Mann bei unserem ersten Date das Gesicht vor Enttäuschung runterfällt.

Aber das kann jeder so halten wie er will. Musst ja nicht mitmachen.

w 48
 
  • #30
Das sind die vielen Männer, bei denen noch nicht angekommen ist, dass eine Frau (so wie oft ihre Mutter, manchmal auch die erste Ehefrau) zwangsläufig ältere Männer nehmen mussten, da ihr eigenes wirtschaftliches Überleben vom bereits gesicherten Status des Versorgers abhing. Siehe die Kitschfilme der 50er Jahre, in denen oft junge Mädchen 25 Jahre ältere "gestandene" Männer wie Kinder anschmachten. Dazu kommt noch, dass bei der Partnerwahl heute die Aufwertung des eigenen Egos oberste Priorität hat, und das Ego des alternden Mannes pusht nun mal die jüngere Partnerin. Tja...ist nur nicht drin für Otto Normalverbraucher, auch wenn uns die Promis das oft genug vorführen.
Wenn ich Jennifer Lopez wäre, hätte ich auch gerne einen fügsamen, pflegeleichten toyboy :D