Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Körperbehaarung beim Mann

Aufgrund eines Themas, das am Rande eines Parallel-Threads diskutiert wurde, bin ich total verunsichert und verstehe die Welt nicht mehr. Dort behaupten allen Ernstes Damen, dass bereits behaarte Beine (wohlgemerkt bei Männern) ein No-Go seien und "Ekelgefühle" verursachen würden. Ich bin total geschockt, was ist dann erst mit sonstiger Körperbehaarung. Davon, dass das bei einem Mann eine Rolle spielen würde, oder der Mann sich gar außer im Gesicht an sonstigen Stellen rasieren solle, ist für mich etwas ganz Neues? Sehen das die Damen tatsächlich so?

M.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Dort behaupten allen Ernstes Damen, dass bereits behaarte Beine (wohlgemerkt bei Männern) ein No-Go seien und "Ekelgefühle" verursachen würden

Ganz ehrlich, das ist Quatsch. Ich habe noch nie von einer Frau gehört (und ich habe viele um mich, da ich in der Modebranche arbeite) dass sie rasierte Beine bei einem Mann als Muss ansieht.
Die einzigen Stellen auf die ich bestehe sind der Intimbereich und die Achseln (und ggf. bei sehr stark behaarten Männern den Rücken) weil ich das einfach als angenehmer und hygienischer empfinde.
Wenn der Mann allerdings aus sportlichen Gründen ganz rasiert ist, habe ich allerdings auch nichts dagegen.
Mach dir wegen dieser drastischen Einzelmeinung keinen Kopf.

w25
 
G

Gast

Gast
  • #3
"normale" Körperbehaarung beim Mann stört mich nicht wirklich. Was ich allerdings mehr als schrecklich finde, ist Pelz am Körper. Sprich: dichte und dunkle Behaarung - ob Brust, Beine, Arme und vor allem Rücken. Da schüttelt es mich - sorry.

Ich mag ehrlich gesagt auch keine Bärte oder sogenannte "Pornobalken" bzw. "Schenkelbürsten". Ebenso wenig mag ich Augenbrauen, die an Urzeitmenschen erinnern. Da kann Mann was gegen unternehmen.

Aber das ist Geschmacksache.

w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #4
Zum Glück ist mein Mann Triathlet - und deswegen rasiert am ganzen Körper. Ja, mir als Frau gefallen behaarte Männerkörper gar nicht! behaarte Beine und Arme könnte ich (zwangsläufig) akzeptieren, alle anderen Bereiche definitv nicht! Glatte Haut fühlt sich viel schöner an: wissen Männer doch am Besten! Ein Wildwuchs überall Typ käme für mich nie in Frage!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Haare sind männlich und attraktiv. Das ist eine seltene Ausnahme, dass eine Frau die nicht mag. Bitte nicht so ernst nehmen. Für den totalen Schock gibt es erst recht keinen Grund. Meiner Meinung nach sind Ekelgefühle hier ein Ausdruck von allgemeinem Ekel gegenüber Sexualität.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Lass dich nicht verunsichern.
Auch ich (w) habe Manches und sehr erstaunliche Sachen erst im diesem Forum gelent.
Unbehaarte Männerbeide und rasierte Männerachseln finde ich unmännlich und alles andere als ästhetisch. Köperbehaarung ist MÄNNLICH, und eben deswegen entfernen sich Frauen, ich auch, Haare von den Beinen und aus den Achselhöhlen.

Weil ganz sicher gleich das Thema Intimrasur auftauchen wird:
Ich finde Kahlschlag an diesen Stellen weder schön noch erotisch.
Wildwuchs allerdings auch nicht.
Es gibt etwas dazwischen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ist eine deutsche Eigenart.
Was "Damen tatsächlich so sehen" ist ziemlich egal.

In den Vereinigten Staaten ist auch Achselbehaarung bei Männern eine Selbstverständlichkeit,wie bei uns vor circa 6 Jahren übrigens auch noch.

Eigentlich sind das eher Teenie-Ansichten.
 
G

Gast

Gast
  • #8

Nein, auf gar keinen Fall! :) da muss ich doch mal entschieden Veto einlegen!^^

Ich bin eine Frau, eine warmes, weiches, sehr gepflegtes, gecremtes, total enthaartes (okay, bis auf langes Haupthaar;) ) Vollweib, und mich törnt nichts mehr ab als babyglatte, haarlose Männerkörper!

Das macht mich überhaupt nicht an, kein bischen! Gepflegte (im wahrsten Sinne des Wortes) Glatze okay (wirkt männlich), aber sonst BITTE markant und männlich, natürlich behaart!!! Nichts ist für mich sexyer als Brusthaare, die man durch einen offenen Knopf am Hemd erahnen kann, behaarte Arme und gerne auch sonstige Vollbehaarung... ich will ja einen MANN! Und keinen Bub;)

(dass Haare in Nasen und in den Ohren etwa so erotisch sind wie bei Frauen ein Damenbart, ist selbstredend, also Körperpflege muss natürlich schon sein; und falls man das hier so schreiben darf (sorry, liebe Moderatoren, weiss jetzt nicht, wie ich das abkürzen oder umschreiben könnte?) Schambehaarung darf gerne sein, aber bitte den Hodensack rasiert, da sind Haare im Mund nicht so toll... sonst freue ich mich über jede Körperbehaarung!) LG w ü40
 
G

Gast

Gast
  • #9
Das ist mir völlig egal. Das würde wirklich nicht bei der Partnerwahl mitgewertet :)))) werden.
Entweder sind Haare da oder nicht.
 
  • #10
Also ich kann jetzt nur von mir sprechen. Ich finde Beinbehaarung völlig in Ordnung und für mich gehört das auch zu einem Mann dazu. Was ich sehr eklig finde ist, wenn die Brustbeharrung aus dem T-Shirt schon oben heraus wächst. Das wäre für mich ein absolutes no go, da ist bei mir wirklich ein bisschen Ekel hervorruft. Auch ein ganz stark behaarter Rücken wäre jetzt nicht so mein Fall. Ich glaube aber, dass das alles sehr unterschiedlich gesehen wird und hier auch keine Allgemeinheiten passen.

w30
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hey FS,

ich w(30) persönlich finde rasierte Beine oder Arme beim Mann total abtörnend und unmännlich!

Für eine gewisse männliche Ausstrahlung gehören für mich Haare einfach dazu. Rasiert und unbehaart bin ich selbst. An Intimstellen finde ich es rasiert schöner und an der Brust nur wenn schön durchtrainiert. Ansonsten sollte der Mann natürlich gepflegt sein aber eben mit dem normalen männlichen Haarwuchs an den Beinen, Armen, Bauch oder Brust.

Und nein ich bin keine unattraktive Frau, sondern selbst sehr gepflegt, hübsch und sexy ;-)

Dennoch sind Geschmäcker unterschiedlich und Du solltest Dich nicht verunsichern lassen, sondern darauf vertrauen, dass genug andere Frauen es ähnlich sehen wie ich.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Für mich ist es genau umgekehrt. Rasierte Männer sind eklig. Ich möchte einen Mann, keine Gummipuppe.
Allerdings will ich beim ersten Date keinen Einblick in die Körperbehaarung haben. Das Hemd hat bis oben hin zugeknöpft und die Hosen haben lang zu sein. (Kurze Ärmel sind voll in Ordnung.)
w26
 
G

Gast

Gast
  • #13
Lieber FS,

ich finde Körperbehaarung bei mein very sexy. Das einzige was er sich rasieren könnte wäre unter den Achseln. Die Schamhaare mag ich auch, aber gestutzt. Ansonsten finde ich Brusthaare, Dreitagebart auf meiner nackten Haus sehr erregend. Eher abtörnend empfinde ich stoppeln auf Brust oder Schamgegend. Ausserdem *speichern* die Haare seinen Eigengeruch was ich zusätzlich - sofern ich ihn gut riechen kann - als sehr stimulierend empfinde. Ich kann den *Rasierwahn* überhaupt nich nachvollziehen!

w, 43
 
  • #14
Bei manchen Statements von Frauen kann ich mich auch als Frau nur wundern. Also ein behaartes Männerbein löst bei mir jedenfalls keinen Ekel aus.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo FS,
da ist wohl einiges an Dir vorbei gegangen....
Mein Partner ist dunkelhaarig und wirklich sehr stark behaart.
Seit einiger Zeit rasiert er sich den Intimbereich (sieht man auch in der Sauna oefter), und der behaarte Rücken wird rasiert, die Beine bleiben wie sie sind.
Mir gefällt das tatsächlich besser, aber eklig finde ich es nicht - das sollte jeder selber entscheiden.
Hängt auch vom Empfinden des Partners ab....
viel Spaß beim herausfinden der erotischen Komponente der Rasur!
LG
W49
 
G

Gast

Gast
  • #16
Nein, ich w(33) finde Brusthaare und an den Beinen männlich. Mein jetziger Freund war Radrennfahrer . Ich musste mich an sein abrasieren seiner Beinbehaarung gewöhnen.
Nur bitte am Rücken keine Haare, das finde ich furchtbar.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nein, da muss ich vehement widersprechen. Ganz im Gegensatz zu der Schreiberin bin ich persönlich kein Fan von wenig behaarten Männern (aber das ist natürlich auch kein Ausschlussgrund, wenn er sonst toll ist). Wobei sich jedoch die Mehrheit der Frauen zumindest darin einig ist, dass Rückenbehaarung nicht so schön aussieht, ansonsten geht der Trend seit einiger Zeit weg vom metrosexuellen hin zum kernigen Mann. Ich kenne auch zunehmend mehr Männer, die sich mal versuchsweise einen Vollbart stehen lassen (was ich auch mag, wenn es ihm steht).

w 26
 
G

Gast

Gast
  • #18
Das ist unterschiedlich!
Es gibt Frauen, die das haarlose Modell "fordern" und es gibt andere ....

Ich denke das hat sehr viel mit der heutigen Einstellung der Vermarktung des Körpers zu tun. Es werden immer mehr Schönheits Op´s gemacht, weil der eigene Marktwert damit gesteigert werden soll.
MARKTWERT, MARKTWERT,
Ich finde das sagt genug aus über die Menschen, denen es so wichtig ist einen guten MARKTWERT zu haben. Es geht nur um die HÜLLE und der INHALT ist Nebensache.

Es kommt also darauf an, was du willst, eine Hülle bieten und bekommen ohne Inhalt
oder eben einen Menschen mit Herz und Verstand.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich bestehe in einer Partnerschaft auf Intimrasur und würde mich weiterhin freuen, wenn der liebe Herr auch am Rücken und an der Brust seine Haare entfernen würde (z.B. sehr effektiv mit Wachs, einmal im Monat, dauert 10 Min.). Darüber hinaus finde ich es jedoch nicht schlimm, wenn diese und andere Haare am Körper bleiben - sofern er damit nicht aussieht als hätte er ein Fell. Wenn es "nur ein paar Haare" sind, ist alles OK. Ich denke, wenn bei einem Mann büschelweise Haare auf Rücken oder so wachsen, dann wird ihm das wohl selbst unangenehm sein und er sorgt für "Enthaarung". Sofern es aber nur 3 kleine Häärchen sind - so what...
An den Beinen oder Armen würde es mich überhaupt nicht stören.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Männer, die sich mir gegenüber (an Beinen und sonstwo) gerne als "blank" outen, möchte ich mir nicht unbedingt hüllenlos vorstellen. Das erinnert mich eher an einen Jungen, als an einen Mann. Wo zu viel ist, kann man gerne etwas "frisieren", aber komplett haarlos ist nicht mein Ding. Frauen, die schon bei behaarten Männerbeinen Ekel empfinden ... wovor mögen die sich noch alles ekeln?
 
G

Gast

Gast
  • #21
w,50:

..also Beine rasieren muss nun wirklich nicht sein, aber es gibt durchaus Körperstellen, die "ohne" schöner sind, z.B.:
- auf der Nase und aus der Nase(!)
- an den Ohrläppchen
- wenn aus zwei Augenbrauen eine wird und die Haare der Augenbrauen länger sind als die auf dem Kopf
-auf dem Rücken - dahin gehören nur Haare bei Primaten
- wenn "Mann" gerne bei der Frau Kahlschlag im Intimbereich möchte, erwarte ich mir im Gegenzug ebenfalls Kahlschlag genau dort bei ihm und auf der Brust

...aber das ist natürlich sehr subjektiv...
 
  • #22
Ich mag keine rasierten Männer (ausser im Gesicht). Diese ganze Intimrasur und dann auch noch Brust und Beine nackt, nein danke! Das ist alles andere als männlich!
Aber bei jüngeren Frauen scheinen aalglatte Männer wirklich der Trend zu sein. Ob das jetzt nachzuvollziehen ist, ist einfach generationabhängig. Ich finde Frauen mit Achselhaaren und behaarten Beinen auch eklig, unsere Mütter liefen aber in ihrer Jugend so rum.
Wie alt bist du denn und welches ist dein Zielalter? Denke junge Frauen stehen eher auf haarlos.

Hannah, 47
 
G

Gast

Gast
  • #23
Also ich (w,ü 40 und selbst weitgehend depiliert) sehe das nicht so. Gerade an den Beinen stören mich bei Männern Haare gar nicht, ganz glatt gewachste/rasierte Beine empfinde ich eher als etwas "weibisch".
Und auch wenn ich kein begeisterter Brusthaarwühler bin und meinen Kopf mindestens genauso gern auf eine (von Natur aus) glatte Männerbrust lege, würde ich von einem dort behaarten Mann keinen Kahlschlag fordern. Gleiches gilt für die Schambehaarung; männliche Genitalien ohne Haare sehen für mich regelrecht blöd aus. Wenn ich von heutigen jungen Leuten (aber manchmal auch von solchen in meinem Alter) höre, bestimmte sexuelle Praktiken seien mit Haaren gar nicht vorstellbar, freue ich mich immer, dass wir das als junge und inzwischen mittelalte Leute auch ohne Besuch im Waxing-Studio praktizieren konnten und können ;-) .
Abstoßend finde ich nur lange Achselzotteln, einen extrem behaarten Rücken und Brusthaare, die aus einem (fast) geschlossenen Hemd herausragen.
Ich denke aber, dass die Akzeptanz von Körperhaaren bei jungen Leuten viel weniger ausgeprägt ist, so dass ich mich bei der Entscheidung "wachsen" oder "wachsen lassen" an der jeweiligen Zielgruppe orientieren würde.
 
G

Gast

Gast
  • #24
neee, das hat dort nur eine Einzige behauptet - und auch hier finden sich nicht viele, die auf enthaarte Männer stehen.
Ich bin bitteschön auch für Körperbehaarung bei Männern.
Und gegen Socken in Sandalen, falls das hier auch gezählt wird!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich, w, 40, mag Männer mit gepflegter Körperbehaarung (sprich: kein Wildwuchs, sondern gegebenenfalls zurecht gestutzt oder getrimmt) viel lieber als total glattrasierte ....

Ich finde es männlich.

Ausserdem sind Körperhaare bis zu einem gewissen Grade auch Geruchsträger und für mich absolut wichtig!
 
G

Gast

Gast
  • #26
Beinhaare stören mich überhaupt nicht bei Männern (es sei denn, es ist viel zu viel, zu dunkel und dicht) aber Achselhaare, Intimbereich (wobei ich hier stark gestutzt auch akzeptieren würde), Brust und Rücken sollte schon enthaart sein.

w26
 
G

Gast

Gast
  • #27
Bein- und Armbehaarung beim Mann ist ein Muss, alles andere schaut einfach furchtbar aus. Muss mich immer schon an den Anblick gewöhnen, wenn Männer (gerade hell haarige) naturbedingt nur wenig Arm- und Beinbehaarung haben.

Bei Achseln und Intimbereich finde ich eine Rasur vor allem ästhetischer, Rückenhaare sind ein graus und Brustbehaarung stört mich nicht, solange auch hier nicht der Pelz steht.

Ich bin übrigens eine der Frauen, die 3-Tage Bart bzw. Vollbart bei Männern sehr mag :)

Also nicht verunsichern lassen, bleibt wie du bist bzw. in einer Beziehung wird man dazu schon einen Kompromiss finden.

w, 27
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich mag Männer mit Haaren, nur an einer Stelle nicht, unter den Achseln, das törnt mich ab. Ansonsten gerne auf der Brust, Füsse, Arme sind ja normal, hatte aber noch nie einen "Affen" zwischen den Fingern.

w
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich (m) bin einer von denen, die mit reichlich Körperbehaarung gesegnet sind, bzw. waren und kann ein Lied über diskrimierende Äußerungen und offene Ablehnung singen.

In der schwulen Szene wäre ich mit meinem Gorallafell der King, aber in der restlichen Welt ist es eine Zumutung, damit geschlagen zu sein.

Es geht dabei nicht nur um private Bereiche. Das Ausziehen bei Ärzten vor deren Helferpersonal hat sich in der Vergangenheit vereinzelt leider schon als problematisches Spiessrutenlaufen entpuppt. Ein Albtraum, wenn die mitleidig gackern, oder sich sichtbar ekeln.

Ich habe wirklich die Nase voll davon, denn da hilft auch kein "ich steh dazu" und gute Miene zum bösen Spiel machen. Das hat sehr an meinen Nerven gezerrt und lässt einen am Lebenssinn zweifeln. Hab auch schon einmal einen Arzt nicht zuletzt wegen solcher Abfälligkeiten seitens des Personals gewechselt.

Ich will endlich diesbezüglich meine Ruhe haben und lasse mich daher am Rücken mit IPL enthaaren. Nicht gerade billig, aber es funktioniert ziemlich gut. Wachsenthaarung ist indiskutabel.

So müsste man mich jetzt nehmen, oder es bleiben lassen. Ich würde jeder einen Vogel zeigen, die mit dem, was noch da ist, nicht klarkommen kann.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top