• #31
Ich denke, mit Deiner Einladung beim dritten Date in Deiner Wohnung hast Du Signale gesendet. Der Mann hat garantiert mehr als ein Küsschen erwartet und sich nun über Deine Reaktion gewundert.
Vielleicht solltest Du Dir beim nächsten Mal einen neutraleren Ort als Deine Wohnung suchen und erst mal schauen, was Du überhaupt von dem Mann willst.
 

minimus

Gesperrt
  • #32
Nach dem 3. Date bei mir zu Hause..nie im Leben!

Gut bei dir ist es so, aber dies natürlich keine allgemeine Gültigkeit. Wenn ich mich so zurückerinnere wie dies dann bei meiner Exfrau und mir war, dann würden viele auch wieder nur ihre Klischees auspacken. Beim 1. Date, das damals gegen Mittag war und erst am späten Abend endete, war ich auch schon bei ihr zu Hause, da sie mit den Öffis kam und zu diesen Zeitpunkt kein Bus mehr ging.

An die lieben Damen, die hier gleich wieder eine Affäre oder wer weiß was vermuten. Die Affäre ging über 12 J. bis der Scheidungsrichter kam.:)

Also FS es ist nur entscheidend wie du es möchtest und dich dabei fühlst. Wenn ein Kuss für dich beim 1. Date in Ordnung ist, dann ist es auch Ok. Brauchst Du 50. Dates dann ist dies wiederum auch deine Sache. Eine allgemeingültige Zeitspanne gibt es nicht. Dies gab es vor 50 J. nicht und wird es auch in 50 oder 100 J. nicht geben.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Wann ist es denn "passend"?

Ich (33) habe meine Freundin (30) am Ende des zweiten Dates geküsst, weil ich sie extrem toll fand und ich total verliebt war. Damit hat sie in dem Moment überhaupt nicht gerechnet, fand den Kuss aber schön, wie sie mir hinterher schrieb. Bei den nächsten Dates bremste sie mich dann ein wenig aus, als ich sie wieder küssen wollte. Das ging ihr dann doch zu schnell. Das akzeptierte ich und wir ließen es langsam angehen. Wir sahen uns seitdem jeden Tag, es gab sukzessive mehr Annäherung und insgesamt zwei Wochen nach besagtem Date wurde dann sogar mehr daraus. Von diesem Zeitpunkt an waren wir offiziell ein Paar. Aber wenn es nach mir gegangen wäre, wäre ich bereits nach dem zweiten Date mit ihr zusammengekommen. Hätte ich ihr die Initiative überlassen, waren wir vermutlich noch Wochen später in der Kennenlernphase.
 
  • #34
Klingt doch nicht so übel FS. Du musst ihm ja nur rüberbringen, wenn es dir zu schnell geht, die Gemüter sind halt verschieden. Der Mann kann da auch, sofern er darüber nachdenkt in der Zwickmühle sein, weil er dein Tempo nicht kennt und auch nicht in die Freundeschublade kommen will. Fakt ist, dass du das Tempo vorgibst und er kann, sofern du ihm ihm nicht eindeutig etwas sagst nur deuten, was er im Moment für passend erachtet.
 
  • #35
Einen Mann, der beim dritten Date eine körperliche Annäherung macht, bezeichne ich als angemessen zurückhaltend. Für mich wäre das perfekt, sonst würde ich mir Gedanken machen, ob er mich überhaupt reizvoll findet.

Deine Einladung zu Dir nach Hause wird ihm Mut gemacht haben, ersten Körperkontakt zu Dir zu suchen. Er kann unmöglich wissen, dass Du besonders lange brauchst, um aufzutauen.
 
G

Gast

Gast
  • #36
D
Nur mal so als Anmerkung: ein Mann den Frau heiß findet landet niemals in der "guter-Freund-Schublade". Auch wenn er sie oder sie ihn Wochen, Monate warten lässt. Heiß ist heiß. Dieser Reiz ist einfach da.
Und wen Frau nur als Kumpel haben möchte.. oder bei wem sie noch so'n bisschen hin- und her überlegt (Solider Versorger & gute Vaterqualitäten etc.) war dann auch nie ihre erste Wahl - und überzeugt - wenn überhaupt - den Kopf (nicht Herz plus darunter) der Frau.
Alles was männlich reizvoll ist könnte sich entspannt zurücklehnen beim werben. Könnte.

Das ist ein Prinzip, was ich bei Frauen immer mal wieder feststelle, es wird etwas behauptet, aber in der Praxis anders gelebt.

Ich treffe Frauen im Alter bis etwa 40 und da wird definitiv erwartet, dass vom Mann etwas kommt, sonst heißt es Weichei, der traut sich nicht oder er weiß nicht wirklich, was er will.

Ich finde es schon fast frech, es hier anders zu behaupten denn genau das, meine Lieben ist doch der Grund, warum viele Jungs nichts abkriegen, weil sie nicht zeitnah den "Angriff" starten. Klar gibt es etwas zurückhaltende Mädels wie die FS, aber die Regel da draußen bei den Jüngeren sieht anders aus, die heißt eher, Junge, wenn du nicht in die Puschen kommst, kriegt mich ein anderer.

Mir scheint auch, dass die Denke sich sehr geändert hat mitlerweile. Ich kenne einige Beispiele aus dem Bekanntenkreis, wo Mann und Frau recht früh im Bett landeten, im Nachtleben kennengelernt und dann nach Hause, und sich dann nach und nach auch emotional näher kamen und ein Paar wurden. Das wiederum ist nicht die Regel, kommt aber schon vor.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #37
Immerhin möchte man ja auch wissen, wie der andere so lebt. Passt es oder wäre es ein No-Go.

Ich verstehe Deine Unsicherheit nicht. Es passt alles, was für beide in Ordnung ist. Wenn Du in der ersten Nacht gemeinsam im Bett landest genauso wie wenn Du erst nach 3 Monaten mal kurz vorbeischaust. Es ist schlicht eine Frage, wie Du und wie er sich wohlfühlen. Es gibt da kein No-Go, auch wenn in irgendwelchen Dating-Ratgebern etwas anderes steht. Du wirst hier im Forum sehr unterschiedliche Sichtweisen dazu finden, wer länger braucht, ist meist lauter mit Ansichten wie "Notgeilheit", aber letztlich auch nur, weil die entsprechenden (meist Frauen) einfach frustriert sind, weil andere schneller und damit "erfolgreicher" sind.

Warum Du allerdings mit einem Online-Mann das dritte Date in Deiner Wohnung veranstaltest wenn Du nicht besonders freizügig bist, ist mir ein Rätsel. Das ist eine Einladung zu Übergrifflichkeiten.

Seltsam, wenn Frauen verbreiten, dass das eine Einladung zu Übergriffigkeiten ist. Was soll ich als Mann daraus folgern? Der Frau die Klamotten vom Leib reissen, die mich nach dem dritten Date aus eigentlich klar nicht zwielichtigem Grund mit in die Wohnung nimmt?
Abgesehen davon brauchte ich bei manchen Frauen, bei denen ich beim ersten oder zweiten Treffen in der Wohnung war, zum Teil nicht "übergriffig" zu werden, das haben die schon erledigt ;-) Wenn ich eine Grenze gesetzt hätte, wären sie aber nicht übergriffig geworden und dass ich niemanden mit nach Hause nehme, von dem ich nicht den Eindruck habe, Grenzen akzeptieren zu können, sollte selbstverständlich sein.

Manche Frauen geben sich zwar sehr liberal


haben aber dann doch sehr strikte Regeln, was geht und was nicht.

FS, verhalte Dich so, dass Du in Deiner Komfortzone bist. Jeder vernünftige Mann wird Grenzen testen, aber akzeptieren.
Und von der anderen Seite betrachtet: Du kannst hier selbst lesen, dass manche Frauen fehlende Annäherungen beim dritten Date als mangelndes Interesse deuten, andere Körperkontakt als Übergriffigkeit Empfinden. Nach meiner Erfahrung ist die erste Gruppe in der Mehrheit, also werden Männer das vorsichtig versuchen und Du kannst reagieren (oder vorher agieren). Wie sollen Männer auch sonst ohne klare Regeln damit umgehen?
 
G

Gast

Gast
  • #38
Mit jemandem nach Hause gehen, DVD Abend, zusammen kochen etc. ist nunmal heutzutage schon eine quasi Einladung zum Sex oder mindestens zum Kuscheln.

Ich denke, das hat die FS in diesem Thread nun lernen können ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #39
Männer verfahren i.d.R. nach dem Grundsatz: "Auf der Suche nach der Richtigen kann Mann auch mit der Falschen eine Menge Spaß haben".

Einen Mann zu finden, der einen sexuell testen will, das ist überhaupt nicht das geringste Problem. Welche Frau will aber bewußt die kostenlose Nutte für notgeile Männer geben und wenn dieser etwas Besseres gefunden hat, ausgemustert werden?

Eine Frau, die eine feste Partnerschaft sucht, will i.d.R. bis sie fündig wird, sich nicht mit diversen Männern sexuell amüsieren, das endet für sie nämlich sehr schnell in großem Katzenjammer.

Viele Frauen, die sich länger Zeit lassen mit körperlicher Annäherung, das sind oft Frauen, die früher naiver waren, sich schneller auf Sex eingelassen haben und nach einiger Zeit ausgemustert wurden, weil der betreffende Mann sie sofort in die Schublade "Freundschaft plus", "Affäre" getan hat (natürlich nicht offiziell, da wird monatelang etwas von Liebe gesülzt um weiter an den kostenlosen Sex zu gelangen) und die ganze Zeit während der "Beziehung" weitergesucht hat. Sexuell versorgt läßt es sich als Mann ja auch ganz gechillt weitersuchen. So verfahren die meisten Männer aus Singlebörsen.

Gerade Frauen, die nach langen Beziehungen getrennt sind, die haben anfangs gar keine Ahnung, was in Singlebörsen und auf dem online-Markt abgeht, das können die sich gar nicht vorstellen und damit sind sie ideale Opfer für solche Männer.
Ich habe mal einen Mann, der sich seit Jahren so verhält, gefragt, ob er nicht langsam verbrannt sei, wenn er so lange in solchen Börsen herummacht, die müßten ihn doch nun bald alle kennen, da hat er gesagt: "Nö, da kommen doch immer Neue nach".

Es ist aber sicher keine Frau frustriert, weil eine andere Frau "schneller war und erfolgreicher", es geht hier nicht um Hündinnen, die sich um einen Knochen balgen, sondern um Menschen, die sich vor seelischen Verletzungen schützen wollen.

Die FS sollte nicht leichter zugänglich, sondern wesentlich vorsichtiger werden und einen fremden Mann nicht so schnell mit in ihre Wohnung nehmen. Gewaltfreier Sex ist da noch das Geringste was einer Frau da zustoßen kann. Das Netz ist nämlich nicht nur voll von männlichen Sexabstaubern, sondern auch von durchgeknallten Sadisten und Freaks und gerade Sadisten wirken anfangs besonders gebildet und kultiviert. Also VORSICHT! Von Krankheiten, die man sich holen kann, bereits bei einem Kuß, mal ganz zu schweigen.
 
  • #40
Mit jemandem nach Hause gehen, DVD Abend, zusammen kochen etc. ist nunmal heutzutage schon eine quasi Einladung zum Sex oder mindestens zum Kuscheln.

Das ist es nicht. Überhaupt nicht. Wird aber gerne so gesehen.
Dumm.
Genau so wie in Deutschland "Kaffee trinken" gleich ein Date ist.
Doof.

Ich will der Mensch kennen lernen und nicht in Cliches operieren. Die Geschichte schreibe ich selbst. Und du auch TS.

Jeder hat sein eigenes Tempo, und sich die Wohnungen angucken und da was trinken ist ja was schönes. Ob sehr schnell was passiert oder ob man es herrlich lang dauern lässt (ohne Spielerei) - es hat beide einen Reiz.

Wichtig ist nur sich nicht benutzen zu lassen durch die viel***** (mit die meiste Kommentaren das du zu langsam bist). Du macht alles richtig. Der richtige wartet. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #41
Mir scheint das noch völlig im Rahmen. Ich kenne Männer, die haben mich schon nach den ersten 10 Minuten Gespräch für sich vereinnahmt und ich durfte plötzlich keinen anderen Mann mehr im Raum angucken. Das restliche Kaffeetrinken verbrachte ich dann damit, dass ich die ganze Zeit die leere Wand vor mir anstarrte.

Ich würde mich halt nie wieder mit so einem Mann treffen, denn du willst ja nichts von ihm. Ich treffe mich z.B. nur mit Männern von denen ich mehr will, deswegen ist Körperkontakt nicht von Belang, bzw. schwer erwünscht.
 
A

Ars_Vivendi

Gast
  • #42
Welche Frau will aber bewußt die kostenlose Nutte für notgeile Männer geben und wenn dieser etwas Besseres gefunden hat, ausgemustert werden?

Markige Worte, getroffene Hunde bellen. Es ist völlig in Ordnung, wenn Frauen und Männer sich mit körperlicher Annäherung Zeit lassen. Ich habe ja schon mehrfach geschrieben, es gibt auch Frauen, die dann nach dieser Definition "notgeil" sind...
Mir fehlt leider bei denen, die sehr viel "langsamer" sind, einfach die Toleranz dafür, dass andere Menschen "schneller" sind. Und damit nicht besser, nicht schlechter, einfach anders. Niemand hier würde so drastische Formulierungen wie die oben dafür wählen.

Auch die Abwertung von Frauen, die Sexualität einfach anders leben wollen, finde ich einfach diesen gegenüber unverschämt. Und da meine ich nicht mal die, die einen ONS nach dem anderen haben (was für mich auch völlig ok ist), sondern einfach die, die Spaß an Sexualität haben, sie geniessen und das vielleicht auch, bevor sich eine "feste Partnerschaft" entwickelt hat. Da fehlt mir bei den Damen, die erst eine feste Partnerschaft haben möchten, teilweise erklärtermaßen ein halbes Jahr oder länger warten oder überhaupt keinen Sex mehr wollen, einfach die Toleranz. Und ja, aus meiner Sicht ist das dann auch zum Teil der Frust, weil (die meisten, auch nicht alle) Männer eher die Frau nehmen, die eben nicht mit dem Sex ein halbes Jahr wartet. Ich auch nicht. Ich gehe davon aus, dass Frauen, die aus ihrer Sexualität so etwas "heiliges" machen, dann auch in einer Beziehung in der Hinsicht eher problematisch sind. Vermutlich sind sich hier die meisten einig, dass kompatible sexuelle Bedürfnisse für eine Partnerschaft ein wichtiger Faktor sind. Also sucht man sich die Partnerin oder den Partner entsprechend aus.

Mir ist bei Frauen eine tolerante Einstellung wichtig. Ob die FS mit ihrem Date beim ersten oder dritten mal in seiner oder ihrer Wohnung landet und ob sie wirklich nur Kaffee trinkt, ist irrelevant, solange sich beide dabei wohlfühlen. Es ist schlicht die gemeinsame Entscheidung dieser beiden Menschen. Problematisch wird es nur, wenn einer von beiden sich da bedrängt fühlt. Und das sollte die FS nicht zulassen.
 
  • #43
Du hast ihn beim 3.mal zu dir geholt... denk darüber mal nach
 
  • #44
Hi Mausi85,

dass Du so verunsichert fragst, finde ich bezeichnend.

Was bringen die Meinungen pro und contra Dir?

Selbst ich, der Dich sehr gut verstehen kann, habe schon sowohl die frühe als auch späte Körperkontakt- sowie Sexvariante erlebt bzw. erleben dürfen.

Du stehst mit Deiner Meinung sicher nicht alleine da. Viel wichtiger finde ich, dass Du danach handelst was Du magst und möchtest und dieses auch offensiv kommunizierst. Alles andere ist wurscht. Wenn es schon zum Anfang nicht passt, was soll dann erst zukünftig daraus werden? Wollt ihr dann mit dem gegenseitigen Verbiegen und Erziehen anfangen bis es passt? Mit wem möchtest Du dies klären außer mit ihm?

Auch die ganzen Meinungen was Mann daraus schlussfolgern sowie wo selbiger landen könnte oder eben nicht und was frau damit bezwecken und bewirken möchte, sind doch nichts als wilde Spekulationen und, in diesem Fall, Ausdruck männlicher Unsicherheit und fehlender Feinfühligkeit.

Ich als Mann habe genauso wie Du die Freiheit mich, dafür oder dagegen, zu entscheiden - jeder Zeit. Dies sollten Frau und Mann auch tuen, wenn es nicht "läuft" - selbstbewusst und konsequent.

PS: Ich fand es immer sehr aufregend und spannend sich an das Objekt meiner Wunsches "heranzutasten" und habe kurioser Weise immer das richtige Maß und die richtige Geschwindigkeit gefunden. Zumindest bis sich herausstellte, dass es nicht passt. Ob nun 1., 10. oder n. Date? :D
 
G

Gast

Gast
  • #45
Ich möchte euch dazu eine kleine Geschichte aus meiner zeitnahen Vergangenheit erzählen. Ich hatte ein Date mit einer Frau, wir hatten uns schon zuvor mehrmals gesehen, aber noch nicht im Sinne einer Verabredung. Nun verbrachten wir etwas Zeit miteinander, tranken einen Kaffee etc.

Ich war dann etwas unsicher aufgrund einiger Äußerungen ihrerseits, die ich als Desinteresse interpretiert hatte. Wir redeten dann noch ein Weilchen, es wurde dann recht harmonisch zwischen uns und plötzlich küsste sie mich und so verbrachten wir dann weitere Zeit zusammen, Unternehmungen und tollen Sex.

Sie sagte mir später dass sie irgendwie dachte, ich traue mich nicht so recht, aber einfach gehen lassen wollte sie mich auch nicht und wurde deshalb aktiv.

Jeder darf machen, was und wie er möchte, aber auch hier sage ich einfach mal wieder, dieses ewig warten usw., ich erlebe es einfach nicht, das muss eine Parallelwelt sein, oder eine komplett andere Altersgruppe, über 60 oder so. Ich finde das nicht schlimm, wunder mich nur, wenn behauptet wird, die bösen Männer wollen immer so schnell.

Ich sage mal, die Frauen, wollen immer so schnell. Aber ist doch schön, ich nenne das LEBEN!
 
G

Gast

Gast
  • #46
Es gibt viele Frauen, ich behaupte einmal die Mehrheit, die Sex und Gefühle nicht trennen wollen und oft auch gar nicht trennen können. Das hat nichts mit etwas "Heiligem" zu tun, das ist die abwertende Formulierung eines Mannes (# 42), der schnell dran will und das wollen viele Männer, solche findet man an jeder Ecke. Außerdem gibt es zwischen 2 dates und 6 Monaten noch eine ganze Spanne dazwischen.

Was ist das für eine narzisstische Einstellung, dass Männer diejenige Frau "nehmen", die....... - Was heißt, Männer "nehmen" sich die Frau?!?
Ich dachte, es habe sich mittlerweile rumgesprochen, dass nicht der Mann die Frau, sondern die Frau den Mann erwählt.
Der kann zwar den Kontakt herstellen, aber wenn sie ihn nicht für würdig hält, dann war es das, da kann er noch so viel wählen wollen.

Vielleicht mal reflektieren, warum Mann mit dieser Einstellung immer nur auf eine gewisse Sorte Frauen stößt, auf attraktive, gebildete, gut situierte Augenhöhe-Frauen jedenfalls wohl kaum, die lassen sich nicht von jedem Hergelaufenen vö...., das machen nur Frauen, die meinen anders keinen Mann abzubekommen oder die so unattraktiv sind, dass sie nehmen was kommt. Die Anzahl wirklich notgeiler Frauen im Verhältnis zu notgeilen Männern dürfte verschwindend gering sein.

Ein beliebtes Mittel ist es, mit sexuellen Kunststücken einen Mann einzufangen, von dem man sich finanzielle Vorteile erhofft. Wie blöd sind viele Männer eigentlich, dass sie das nicht kapieren, dass die meisten Frauen mit schnellem Sex etwas erreichen wollen?!?
Bei Frauen geht es fast nie, wie bei Männern, ausschließlich nur um den Sex. Eine Frau, die sich anfangs als dauergeile für alle Praktiken offene Frau zeigt, die ihm sexuell den Himmel auf Erden bereitet, die kann völlig anders werden, wenn sie den Typen sicher hat und der Sack zu ist, dann hat sie keine oder wesentlich seltener Lust auf diese Anstrengungen. Wer es nicht glaubt, einfach mal langjährig verheiratete Männer mit Kindern, Haus und Hof befragen, die eine Trennung ein Vermögen kosten würde l o l.

Die schnelle Bereitschaft zu Sex ist kein Prädiktor für das Sexualverhalten der Frau in der späteren Beziehung,
sondern ein Anzeichen dafür, dass betreffende Frau den Mann dringend haben will und deshalb Sex investiert.

Wer beim dritten date einen fremden Mann mit in die Wohnung nimmt, ist grenzenlos leichtsinnig.
 
  • #47
auf einmal hat er sich zu mir gesetzt und den Arm um mich gelegt und mir ein Küsschen gegeben.
Ja, was hätte er denn bitteschön sonst tun sollen? Die Gefahr ist viel zu groß, daß die Frau schlußfolgert, sie sei dem Mann nicht attraktiv genug, wenn er da so brav angewurzelt sitzen bleibt. Er ging Dir ja nicht an die Wäsche, hat nur ein kleines Zeichen gesetzt, daß er Dich körperlich attraktiv findet.
 
Top