• #31
@#29: Also ich drücke keine fremden Männer und würde es auch nicht gerne sehen, wenn mein Partner alle möglichen Frauen drückt. Das ist in meinen Augen eine ganz grässliche gesellschaftliche Fehlentwicklung der oberflächlichsten Art. Eine so persönliche, intime Geste der Nähe wird regelrecht missbraucht.
 
  • #32
@#30: Es gibt manchmal diese verflixten gesellschaftlichen Zwänge, wie in #12.2 beschrieben. Wenn man da zurückzieht, dann gilt man gleich als der gefühlskalte Eisblock. Na ja, aber es passiert Gott sei Dank sehr selten, dass man in diese Konfliktsituationen kommt.

Frederika, welches Negativgefühl würde bei dir überwiegen, wenn dein Partner freizügig beim Umarmen anderer Frauen wäre? - Eher ein eifersuchtsähnliches Gefühl oder eher das Gefühl der Unehrlichkeit, weil er ja so ein bisschen Gefühle vorgaukelt, die gar nicht da sind?
 
  • #33
@#30: Nö, also eifersüchtig bin ich dabei nicht, weil es ja halt einfach üblich ist und nicht aus erotischen Gründen gemacht wird. Unehrlich oder zumindest oberflächlich ist es so oder so bei allen, wie ich finde.

Ich glaube, es würde das Gefühl überwiegen, dass es einfach nicht mein Lebensstil ist und ich daher das Benehmen blöde finden würde. Ich hätte da lieber das gleiche Lebensgefühl wie mein Partner. Mir ist das ganze zuwider, sowohl ästhetisch und hygienisch unerfreulich als auch zu intim. Ich stehe auf meine Intimzone von 75 cm und möchte nicht standardmäßig jeden umarmen.

Außerdem stelle ich mir schon vor, dass es für uns beide was besonderes bleiben sollte, eiannder zu drücken und zu umarmen. Es wäre schade, wenn ich irgendwann beim Tschüss-Sagen genauso selbstverständlich gedrückt werde wie alle anderen auch. Das ist nicht Eifersucht, sondern entgangene Intimität, glaube ich.
 
G

Gast

Gast
  • #34
siri
#32 Frederika
wenn ich meine Tochter, meine Freundin oder meinen (nichtvorhandenen) Partner umarme, sieht eine Umarmung für einen Außenstehenden vermutlich gleich aus. Aber es sind drei grundsätzlich unterschiedliche Umarmungen!

Es gibt Männer, bei denen ich sofort stocksteif werde und auf Distanz gehe, wenn sie mich scheinbar harmlos umarmen. Es ist mehr ein Gefühl, als irgend etwas, was ich beschreiben könnte, das den Unterschied zwischen einer herzlichen, gedankenlosen oder aufdringlichen Umarmung ausmacht.
Ich spüre auch, ob mein Partner mich gedankenlos oder bewußt in den Arm nimmt. Deshalb sehe ich diese Sache etwas anders als du.

Auf Schickimiki-Umarmungen und -Küßchen verzichte ich sehr gerne. Ich habe nichts davon (und würde sie auch nicht zu den von der Fragestellerin gemeinten Umarmungen zahlen!), außer daß ich mir vielleicht einen Schnupfen dabei hole.
 
G

Gast

Gast
  • #35
ich umarme menschen auch eher selten.
wenn mich jemand berührt, löst das in mir sehr viele gefühle aus. ich freue mich dann zwar im moment sehr:)
es macht mich aber traurig, zu merken, wenn es der anderen person kaum etwas bedeutet.
ich kann daher nicht irgendwelche mir kaum bekannten menschen belanglos umarmen.

wenn mir eine person besonders sympathisch ist, spüre ich in bestimmten situationen schon öfters den wunsch, sie zu umarmen. leider fühle ich mich dabei öfters ein bisschen hilflos.

ich kann zärtlichkeit eigentlich fast nur in einer partnerschaft ausdrücken. Ich denke, ich brauche einen partner, der exrovertierter ist, was seine gefühle betrifft.

wie ich mir den körperkontakt als single hole? hm, ich spiele mit dem hund meiner schwester:)) den kann man auch schön wuscheln:)
 
Top