• #1

Komme über falsches Timing nicht hinweg. Was soll ich machen?

Hallo liebe Mitglieder,


ich leide schon seit zwei Jahren unter diesem "falschem Timing" und komme einfach nicht raus. Meine Geschichte:


Ich kenne seit Jahren einen Mann, der für mich immer ein "was-wäre-wenn-Mann" war. Wir hatten immer netten Kontakt und wir wussten, wenn wir nicht in Beziehungen wären, könnte das was werden. Waren wir aber. Irgendwann war er Single und wollte mich treffen aber ich war in einer Beziehung und dort auch glücklich. Ich ließ mich also nicht darauf ein. Als ich nun nicht mehr in meiner Beziehung war, war er in einer. Aber er ließ nicht locker, sondern schrieb mir immer wieder, flirtete und fragte auch nach Treffen. Er sorgte sich um mich und wir redeten über alles Mögliche. Es war wirklich wie ein wunderschöner Anfang einer Beziehung. Ich hätte es lassen sollen aber ich war so glücklich. Von seiner Fernbeziehung sprach er nie. Ich ließ mich auf ihn ein, sagte ihm aber auch, was ich erwarte und dass ich keine Affäre sein will. Sexuell lief nichts zwischen uns, nur etwas inniger Körperkontakt. Aber er hatte immer " viel zu tun" und sowas. Immer, wenn ich es dann beenden wollte, zog er mich zurück und machte mir wieder Hoffnungen. Ich hab nicht geschafft von ihm los zu kommen, war verliebt in ihn und er wusste das. Sagte aber immer: Ich bin mir noch nicht sicher. Das Ganze lief zwei Jahre, bis er mir sagte, dass er sich für sie entschieden habe. Es war sein gutes Recht und er hat mir ja auch nie versprochen, dass er sich trennt. Er sagt, wir hätten halt immer das falsche Timing gehabt. Ich wäre ihm aber so wichtig geworden als Freundin in seinem Leben. Er könne verstehen wenn ich das nicht will. Ich versuchte erstmal Abstand zu gewinnen und meldete mich nicht mehr. Dann kam er wieder an nach zwei Wochen und es ging genau so weiter. Ich bekam wieder Hoffnungen. Nach ca. 8 Wochen bekam ich raus, dass er sie kurz nach dem er es beendet hatte geheiratet hat. Das ist jetzt 5 Monate her.


Es tat ihm alles so leid. Sagte, er hätte es mir mal in Ruhe erklärt. Er hatte Angst davor, wie traurig ich sein würde und dass ich dann keinen Kontakt mehr will. Ich bin noch nicht mal wütend. Er hätte es mir sagen müssen aber ich hab es letztlich damals verbockt als er Single war. Jetzt bereue ich das so sehr :( Ich hab das Gefühl ich finde nie wieder so einen tollen Menschen, der perfekt zu mir passt. Er schreibt mir weiterhin, denke mal aus Mitleid, weil er mitbekommen hat, wie sehr mir das weh tut. Die Sache ist durch, ist mir klar. Ich will ihn aber auch nicht ganz aus meinem Leben schmeißen. Er ist ein toller Mensch und bringt mich immer noch zum Lachen. Und eine Gefahr für seine Ehe stelle ich offenbar auch nicht dar. Er hat in seinem Leben alles richtig gemacht und ich fühle mich als hätte ich alles falsch gemacht. Ich bin selbst dran schuld. Hätte verstehen müssen, als es keinen Schritt nach vorne ging.

Bin jetzt auch schon 33 und hab das Gefühl ich hab mein privates Glück total in den Sand gesetzt.Ich komm da nicht raus.
 
  • #2
Er sagt, wir hätten halt immer das falsche Timing gehabt.
Blödsinn! Er hat seine Freundin mit dir betrogen, wenn auch nicht körperlich, also hätte er sie auch verlassen können, wenn du die Eine für ihn wärst.

ich hab es letztlich damals verbockt als er Single war. Jetzt bereue ich das so sehr :( Ich hab das Gefühl ich finde nie wieder so einen tollen Menschen, der perfekt zu mir passt.
Sei froh, dass du es "verbockt" hast. Ich sehe nämlich nicht viel Tolles an diesem Mann. Er hält sich neben seiner Partnerin eine "Freundin", von der er sich anhimmeln lässt, in deren Gefühlen für ihn er sich suhlt. Von dir hat er seiner Partnerin bestimmt nichts erzählt, also hat er auch sie hintergangen. Sie würde diese "Freundschaft" ganz sicher nicht gutheissen. Und obwohl er weiss, dass du in ihn verliebt bist und der Kontakt zu ihm dir nicht wirklich gut tut, meldet er sich immer wieder bei dir, statt dich in Ruhe zu lassen, damit du über ihn hinwegkommen kannst. Weisst du wieso? Der will, dass du ihm weiter nachtrauerst. Das gibt ihm das gute Gefühl, gleich von mehreren Frauen begehrt zu werden. Was dieser Mann tut, ist äusserst egoistisch und rücksichtslos. Du solltest endlich wütend auf ihn sein und den Kontakt radikal abbrechen.
 
  • #3
"Er ist ein toller Mensch ..." Koennten Sie dem Forum mal erklaeren, was an diesem Spieler, Luegner, Manipulator, toll ist. Sie wollen ihn nicht aus Ihrem Leben schmeissen. Wird er seiner Frau erzaehlen, dass er eine Freundin hat? Sie haben nicht Ihr Glueck in den Sand gesetzt, sondern Ihr Gefuehl verloren, fuer das, was richtig und fair ist. Sie rennen einer fata morgana nach. Wollen Sie sich auch weiterhin manipulieren lassen?
 
  • #4
Du musst das Timing eben ändern.

Ich hab das Gefühl ich finde nie wieder so einen tollen Menschen, der perfekt zu mir passt.

Das ist vollkommener Unsinn. Er passt überhaupt nicht zu Dir, sonst wärt Ihr längst zukommen gekommen.

Das kommt davon, wenn man ohne Erfahrungen die eine Beziehung anstrebt. Dir fehlen jegliche Maßstäbe für gut und schlecht in dieser Hinsicht. Du solltest erstmal Erfahrung sammeln, d.h. Affären. Wenn Du nach einiger Zeit einen einigermaßen durch Erfahrung gesicherten Eindruck von Männern hast, kannst Du daran gehen, eine gezielte Auswahl zu treffen. Bei Dir kommt bis dato der letzte Schritt vor dem ersten. Das ist das Patentrezept für Scheitern.

Ich ließ mich auf ihn ein, sagte ihm aber auch, was ich erwarte und dass ich keine Affäre sein will.

Grundfalsch. So ist Dir die Chance entgangen, ihn intim kennen zu lernen. Die Beziehung kommt, wenn die Affäre gut läuft. Du musst doch erst jemand "geschmeckt" haben, bevor Du sinnhaft eine tiefere lebensweltliche Verbindung mit ihm eingehen kannst.

Bin jetzt auch schon 33 und hab das Gefühl ich hab mein privates Glück total in den Sand gesetzt.Ich komm da nicht raus.

Bis jetzt hast Du die Jahre in den Sand gesetzt. 33 ist aber kein Alter. Du hast noch einen weiten Korridor an Jahren.
 
  • #5
Liebe FS,

du malst ihn dir als Traummann, dabei weißt du doch gar nicht, wie er ist. Du hast ihn nie im Alltag erlebt, nie mit ihm zusammengewohnt, nie seine Macken erlebt. Erst wenn man einen Menschen so "intim" kennenlernt, merkt man, ob es funktioniert oder nicht. Dazu kommt: Willst du einen Mann, der zwar mit dir zusammen ist, aber heimlich von einer anderen schwärmt? Puh, was für ein mieser Charakterzug von ihm. Sei doch lieber froh, dass dieser potentielle Fremdgänger nicht dein Mann ist. Seine Frau und Notnagel tut mir leid. Sie denkt, er liebt sie, dabei ist er nur wegen welchen Gründen auch immer noch bei ihr.

Ich finde es mies von ihm, dir die Schuld in die Schuhe zu schieben. Wenn ich dich richtig verstehe, gab es auch eine Zeit, wo du Single warst und er auf dich hätte zugehen können. Was soll nun also sein Vorwurf, als es andersherum war?

Ich habe ebenfalls mal einen Mann kennengelernt, wo es zwischen und knisterte, aber immer einer von uns oder beide vergeben waren. Ich glaube zwar nicht ans Schicksal, aber dann hat es halt nicht sein sollen. Wir haben es akzeptiert und sind damit professionell umgegangen (es war ein Kollege). Nicht so ein Schmierentheater wie bei euch. Mittlerweile bin ich (mit einem anderen) glücklich verheiratet, habe ein Kind und denke, dass es schon richtig war, dass es nie geklappt hat. Er war halt nicht der Richtige.

Du wirst den Richtigen schon noch finden. Der hier ist es nicht. Höre auf, ihm hinterher zu trauern und schaue nach vorne. Es gibt genug andere Männer, die nicht vergeben sind. Du musst dein Herz wieder freimachen, dann siehst du sie auch.

W34
 
C

Charline

Gast
  • #6
Und was genau findest du an dem Mann so toll? Versetz dich doch einfach mal in die Lage seiner Ehefrau. Stell dir mal vor, sie hätte vor der Eheschließung von eurer innigen Beziehung (egal ob mit oder ohne Sex) gewusst. Der Typ ist einfach nur krank. Er wusste, dass du in ihn verliebt bist. Er hätte dir klipp und klar sagen müssen, dass er vorhat eine andere zu heiraten. Das Rumgeierer nehme ich ihm nicht ab.
 
  • #7
Er hatte Angst davor, wie traurig ich sein würde und dass ich dann keinen Kontakt mehr will. Ich bin noch nicht mal wütend.
Klartext: Der Mann ist ein Egoist durch und durch. Dem geht's doch gut. Im Gegensatz zu dir übrigens. Und du entschuldigst ihn untertänigst.
Er hat in seinem Leben alles richtig gemacht und ich fühle mich als hätte ich alles falsch gemacht. Ich bin selbst dran schuld. Hätte verstehen müssen, als es keinen Schritt nach vorne ging.
Hat er wohl. Er hat nur an sich gedacht, während du nur an ihn gedacht hast. Der hat nun so gar keinen Leidensdruck. Hat eine Frau und dich textet er samtweich zu, damit du noch ein wenig in seinem Leben präsent bleibst. Egopush pur!
Er ist ein toller Mensch und bringt mich immer noch zum Lachen.
So? Dann ist es doch nicht so schlimm, wenn du immer noch lachen kannst, obwohl er derjenige ist, der dir dein Leben durcheinandergebracht hat. Du redest dir die Situation schön, nimmst ihn in Schutz und - nein: Er ist kein toller Mensch.

Ich will hier nicht härter erscheinen als ich bin - aber mit Sich Situationen schön reden kenne ich mich bestens aus. Ich wünschte, ich könnte euch unglücklich verliebte Frauen samt Irrungen und Wirrungen vor diesem Leid bewahren. Ich bin selbst ganz verzweifelt, immer wieder Geschichten wie deine hier zu lesen. Du hebst einen Mann auf's Podest, der es nicht verdient hat.

Bleib weiter mit ihm "befreundet". Dein Liebesleid wird sich garantiert verlängern.
 
  • #8
Spieglein, ich möchte dir etwas Mut machen.
Man weiss immer erst hinterher, zu was welcher Fehler gut war.
Du bist mit diesem Mann nicht zusammen gekommen - ihr seid auch nie ein Paar gewesen. Kein Sex bedeutet eben auch - die Person ist toll, aber nicht sexy für mich.
Nicht das Timing war schuld - sondern deine Fehleinschätzung der Lage. Glaubst du etwa, er hat geheiratet weil sie einen Revolver i Blumenstrauss hatte ?
Du hast etwas gelernt, was sich in den nächsten Tagen und Wochen in dein Bewusstsein schieben wird - Es klappt nicht, weil einer von beiden nicht will. Klingt hart, ist aber die Chance für dich, diese verunglückte Romanze als Lehre zu betrachten. Denn der Mann, der total begeistert von dir ist ..... der will dich. Inklusive Sex. Timing egal.
 
  • #9
2 Jahre und 7 Monate hast Du mit ihm irgendetwas zwischen Baggern - Freundschaft und ganz viel hinhalten. Er hat sich vor 7 Monaten für seine Lebensgefährtin und Fernbeziehung entschieden. Unglaublich das er 2 Jahre dafür brauchte sich gegen Dich zu entscheiden, klar weil der Hochzeitstermin feststand.
Er hatte nie vor sich jemals für Dich zu entscheiden, für ihn warst Du - leider immer nur - Eine-ganz-Nette-zum-Spaß-haben, wenn Du es zugelassen hättest, und zur Bespassung und Überbrückung bis seine Fernbeziehung endete. Er war in deinen Träumen, der Traumprinzen mit dem hätte es passen können, Du warst es für ihn jedenfalls nicht; daher die Diskrepanz zwischen Euch und nicht das schlechte Timing.
Er hatte zwar damals gebaggert als Du in einer Beziehung warst, da zeigte es sich doch schon, unverbindlicher Spass, weil Du gebunden bist und nicht weil er mit Dir in den Sonnenuntergang reiten wollte. Komme von dem Gedanken weg, dass wenn Du Dich früher für ihn von deinem Freund getrennt hättest, Du diejenige wärst, die mit ihm jetzt verheiratet wäre.
Man sieht doch auch gut im Nachbarthread, wenn die Funken fliegen und man wartet ab, kann es sein, dass das Objekt der Begierde sich schnell anderweitig neu bindet, und das weiß man, und hat man die Chance versäumt, dann ist das so. Aber er und Du hättet anders mit eurer Situation umgehen können, du in dem Du Dich von ihm löst, weil er eine Freundin schon hatte und Dich nicht zur Damenwahl aufgestellt hättest und das für für 2 komplette Jahre und er hätte früher reinen Tisch machen müssen und Dich nicht 2 Jahre blockieren. Die Entscheidung zum Heiratsantrag und Hochzeitvorbereitungen waren wenn nicht schon 1 Jahr früher, wo er schon wusste er liebt seine Freundin; auch das er sich noch bei dir 2 Wochen später meldet, wo er doch weiß, wie sehr Du an ihm hängst, leidest und nicht von ihm loskommst.
 
  • #10
Danke für eure Antworten!

Sex hatten wir nicht, weil ich nicht einfach nur eine Affäre für Sex sein wollte und wir wollten beide warten, bis beide in die selbe Richtung wollten...die Lust war auf jeden Fall auf beiden Seiten da.

Ihr habt schon recht: Ich hab mich verar...en lassen und hätte es checken müssen. Im Nachhinein wollte ich vieles einfach nicht sehen. Er hatte sehr oft keine Zeit für mich wenn ich ihn sehen wollte aber wehe ich hatte mal keine Zeit oder er fragte Wochentags mitten in der Nacht. Dann hat er mir das tagelang vorgeworfen, wenn ich lieber schlafen wollte.....Ja, jetzt wo ichs tippe, merk ichs selbst...

Ich hab mich so übel verar...en lassen und hab alles immer weiter mitgespielt. Das Problem: Ich hatte ihn schon vorher kennengelernt und wir verstanden uns immer gut. Verar....t man Menschen, mit denen man sich schon jahrelang gut versteht? Ich glaub halt nicht, dass er grundböse ist und nur lügt und manipuliert. Keine Ahnung wieso er das mit mir gespielt hat...
Auch jetzt: Er könnte einfach aufhören sich zu melden. Flirten uns sowas gibts von mir nicht mehr. Er fragt nur noch wie mein Tag war und so Zeugs.

Ich vermiss ihn halt. Als Ar.... hab ich ihn nicht kennengelernt, sonst hätte ich keine Gefühle für ihn entwickelt.

Oh man ich könnte grade heulen =( hab mich so zum Affen machen lassen von jemandem, den ich immer lustig und toll fand. Der mir geholfen hat und immer für mich da war. Dem ich vertraute. Wer tut so etwas zwei Jahre lang und ist plötzlich verheiratet?
 
  • #11
Ich glaub halt er hat aufgehört zu baggern, weil ich in einer Beziehung war und nicht drauf einging. Da hat er sich eine freie Frau gesucht, was ja auch sinnvoller ist.
Ich weiß auch nicht, aber jetzt kommt es mir wie ein Fehler vor, dass ich damals nicht auf dieses Kribbeln hörte sondern in meiner Beziehung blieb. Sowas ist mir während einer Beziehung nie passiert sonst.
 
  • #12
Danke für eure Antworten!

Sex hatten wir nicht, weil ich nicht einfach nur eine Affäre für Sex sein wollte und wir wollten beide warten, bis beide in die selbe Richtung wollten...die Lust war auf jeden Fall auf beiden Seiten da.

Ihr habt schon recht: Ich hab mich verar...en lassen und hätte es checken müssen. Im Nachhinein wollte ich vieles einfach nicht sehen. Er hatte sehr oft keine Zeit für mich wenn ich ihn sehen wollte aber wehe ich hatte mal keine Zeit oder er fragte Wochentags mitten in der Nacht. Dann hat er mir das tagelang vorgeworfen, wenn ich lieber schlafen wollte.....Ja, jetzt wo ichs tippe, merk ichs selbst...

Ich hab mich so übel verar...en lassen und hab alles immer weiter mitgespielt. Das Problem: Ich hatte ihn schon vorher kennengelernt und wir verstanden uns immer gut. Verar....t man Menschen, mit denen man sich schon jahrelang gut versteht? Ich glaub halt nicht, dass er grundböse ist und nur lügt und manipuliert. Keine Ahnung wieso er das mit mir gespielt hat...
Auch jetzt: Er könnte einfach aufhören sich zu melden. Flirten uns sowas gibts von mir nicht mehr. Er fragt nur noch wie mein Tag war und so Zeugs.

Ich vermiss ihn halt. Als Ar.... hab ich ihn nicht kennengelernt, sonst hätte ich keine Gefühle für ihn entwickelt.

Oh man ich könnte grade heulen =( hab mich so zum Affen machen lassen von jemandem, den ich immer lustig und toll fand. Der mir geholfen hat und immer für mich da war. Dem ich vertraute. Wer tut so etwas zwei Jahre lang und ist plötzlich verheiratet?

Irgendwann in einer Leidensphase wie deiner kommt der Punkt, an dem klar wird, dass man sein Leben v.a. selbst in der Hand hat. Das klingt jetzt vielleicht härter, als es gemeint ist, was aber Egoisten anderen, die es nicht sind, voraus haben, ist die Beschränkung auf sich selbst: Es macht wenig Sinn in solchen Konstellationen wie dieser darüber nachzudenken, was für ein toller Mensch er doch evt. ist oder sein könnte, wenn man nur usw. Oder umgekehrt, was für ein A... er doch war usw. (Letzteres ist lediglich für das eigene psychische Wohlergehen gut, ab und an tut es einfach gut, den gedanklich in doe Tonne zu treten, von dem man verletzt wurde. Aber darüber hinaus solltest du gedanklich und was jedes Urteil über die Situation angeht ausschließlich bei dir bleiben. Frage: Wie geht es dir damit? Warum geht es dir so? Kannst du daran (sofern schlecht) etwas ändern? Was? Und das setzt du um. In diesem Fall liegt es auf der Hand. Ob er Schuld daran hat oder beide oder du oder ihr einfach nicht zusammenpasst, ist alles egal. Dir geht es schlecht in seiner Gegenwart bzw. mittelbaren Umgebung. Was kannst du also tun, um an diesem Zustand etwas zu ändern...? Entscheide selbst (so gut möglich) wen oder was du in deine Umgebung lässt und wen oder was nicht. Das eigene Wohlbefinden ist ein Geschenk, das man pflegen muss.
 
  • #13
Und manchmal muss dann auch der "Wolf im Schafspelz" rausgeworfen werden, und auch dann, wenn er selbst es gar nicht merkt oder merken will und sich nichts ändert, obwohl er die Chance dazu hatte. Menschen, die Schlechtes für einen bewirken und sich aber aus welchen Gründen auch immer nicht ändern, raus aus deinem Leben. Sorry, next...
 
  • #14
ch weiß auch nicht, aber jetzt kommt es mir wie ein Fehler vor, dass ich damals nicht auf dieses Kribbeln hörte sondern in meiner Beziehung blieb. Sowas ist mir während einer Beziehung nie passiert sonst.
Nein, bloß nicht. Red dir keine weiteren Schuldgefühle ein. Meinst du nicht, dieses Kribbeln war auch eher einseitig? Wenn wir unglücklich verliebt sind, wünschen wir uns, dass der andere das genau so sieht. Dann sucht man nach Zeichen, interpretiert in jede Kleinigkeit genau das, was man sich wünschen würde, und so kommt dann eins zum anderen.

Es war kein Fehler, sexuell zurückhaltend zu sein. Ich glaube kaum, dass die ganze Geschichte dann anders verlaufen wäre - außer vielleicht noch etwas mehr Herzschmerz von deiner Seite.

Ich hab mich verar...en lassen und hätte es checken müssen. Im Nachhinein wollte ich vieles einfach nicht sehen. Er hatte sehr oft keine Zeit für mich wenn ich ihn sehen wollte aber wehe ich hatte mal keine Zeit oder er fragte Wochentags mitten in der Nacht. Dann hat er mir das tagelang vorgeworfen, wenn ich lieber schlafen wollte.....
Irgendwann kommt dann der Moment, wo man's endlich schnallt. Und der ist richtig bitter.
Mitten in der Nacht? Weißt du was? Sei doch froh, dass du dich darauf nicht eingelassen hast. Der einzige Fehler war, dass du seinen Vorwürfen (was fällt dem ein) nicht gekontert hast. Weil du verliebt warst, konntest du das nicht. Ich kann es nachfühlen. Später denkt man: Mist! Das habe ich mir gefallen lassen für nichts und wieder nichts.
 
  • #15
Kann ich nachvollziehen. Ich hatte auch mal so eine Frau in meinem Leben, mit der es nie was wurde (aber ich habe nicht abgelehnt. Ich denke, emotional solltest Du ihn aus Deinem Leben werfen, sonst bist Du nicht frei für jemand neuen.
Du hast in Deinem Leben auch nicht alles falsch gemacht. Mag sein, dass er der perfekte Partner gewesen wäre, mag sein, ihr hättet euch nach zwei Monaten wieder getrennt. Nimm für Dich Abschied, denn die Chance ist vorbei und es ist sinnlos, zu warten. Es gibt andere Männer und nach meiner Erfahrung gibt es nicht nur ein "Deckelchen".
 
  • #16
Ihr wart beide vergeben anfangs. Dann war er Single und respektierte Deine Beziehung nicht. Du solltest schnell mal Deine glückliche Beziehung verlassen für ihn. Hast Du nicht gemacht. Hätte ich auch nicht gemacht. Hatte er auch nicht gemacht.
Vielleicht warst Du nur die Frau, zu der er gehen hätte können/wollen, wenn seine Beziehung kaputt geht. Eine Art Option für schlechte Zeiten. Denn ich finde, so hat er Dich später ja behandelt.

Als ich nun nicht mehr in meiner Beziehung war, war er in einer. Aber er ließ nicht locker, sondern schrieb mir immer wieder, flirtete und fragte auch nach Treffen.
?! War er nicht verliebt in die andere Frau oder war er nicht verliebt in Dich? Wenn er sich mit Dir unbedingt treffen wollte, wieso hat er sie nicht verlassen, wenn Du seine große Liebe warst?
Ich kannte mal einen Mann, der seine Affärenfrau auch nie loslassen wollte, aber auch nicht als Partnerin wollte. Sie war seine Sicherheit, dass er nicht verloren und abhängig ist in seiner Beziehung, sondern die Partnerin sitzen und zu der anderen Frau gehen konnte, wenn zu Hause Zoff war. Die Partnerin hat sich dann immer bemüht, während er was dachte wie "geh doch".

Nun stell Dir doch mal vor, Du hättest Deinen damaligen Partner verlassen für diesen Mann, der sich zwei Jahre nicht sicher war und dann seine Partnerin doch nicht verließ. Da würdest Du möglicherweise jetzt dasitzen und genau das gleiche sagen - alles falsch gemacht.

Was bedeutet "etwas inniger Körperkontakt"? Noch im Bereich, dass er sagen konnte, er betrüge seine Partnerin nicht? Und für Dich, dass Du keine Affäre bist?

Er hätte es mir sagen müssen aber ich hab es letztlich damals verbockt als er Single war.
Wenn er jetzt nicht das Gefühl hat, dass er es verbockt, weil er Dich sausen ließ, würde ich das nicht denken an Deiner Stelle.

Du hast das Gefühl, Du hättest falsch gehandelt, und ich glaube, da hängst Du fest. Ich aber denke, wenn er Dich wirklich gewollt hätte und die FB nicht die Richtige wäre, hätte er sie nicht geheiratet, sondern gleich, nachdem ihr eure "Beziehungsanbahnung" startetet, die andere Frau verlassen. Ich denke, er hat mitgenommen, was Du angeboten hast, weil er konnte. Weil Du dachtest, es sei für Dich große Liebe.

Ich kenne das Gefühl, wenn man aufwacht und merkt, dass man ganz allein einen Film geschoben hat. Das tut äußerst weh. Und wenn es nur die Erkenntnis ist, dass der Mann, um den es geht, eben KEINE große romantische und passende Liebe suchte, sondern nach anderen Kriterien auswählte. Nutzdenken, Bequemlichkeit oder eben doch große Liebe, aber anders, als man selbst dachte, da es eine andere Frau betrifft.
Aber das zu sehen, ist wichtig, damit man loslassen kann, auch wenn es eine Zeit lang schlimm wehtut.
 
  • #17
Du hast weder ein falsches Timing noch hast du was verkehrt gemacht. Du bist lediglich ENT - TÄUSCHT von einer Person der du dein Vertrauen geschenkt hast. Dieser Mann hat sich keine Gedanken über deine Emotionen gemacht und wie sehr er dich verletzt damit hat. Eventuell merkt der auf dem Gebiet sowieso eher wenig bis gar nicht´s. Du gehörst zu den Menschen die eine feinere Gesinnung haben und auch mit ihren Menschen in direkter Umgebung ordentlich umgehen. Du wirst immer Menschen um dich haben egal ob Mann oder Frau denen es egal ist ob sie dich verletzen oder nicht. Solange du aber mit dir im Reinen bist und weißt das du dir nicht´s hast zu SCHULDEN kommen lassen brauchst du weder frustriert oder sonst etwas zu sein. Du kannst ihn jederzeit offen entgegentreten, er nicht. Ich hoffe meine Zeile können dir etwas den Ostersonntag verschönern. Kopf hoch.
 
  • #18
Oh ja. Ein Traummann. Heiratet die eine und bandelt die ganze Zeit mit der anderen an, der er aber gentlemanlike „nichts versprochen“ hat. Für mich sind Menschen, die ihren Partner so belügen (seine echte Freundin/Frau) charakterschwach. Wie kann man heiraten und im Hinterkopf die andere haben? In einer Beziehung kontinuierlich eine andere anflirten? Entweder ist man schwach und ängstlich, weil man sich nicht entscheiden kann, oder man braucht mehr Aufmerksamkeit, als einem ein einziger Partner geben kann und sonnt sich in Aufmerksamkeit. Was auch immer, ein toller Mann ist er schon mal nicht. Willst du so einen Ehemann? Willst du anstelle der Frau sein? Er ist charakterlich so, er würde sich auch bei dir nicht ändern.
Du bist nicht zu alt. Ich hab mit 31 meinen Partner kennengelernt und es ist die beste Beziehung. Lern was draus (kein Rumgeeiere mehr mit sich machen lassen!) und schau nach vorn.
W, 36
 
  • #19
Danke für eure lieben Antworten.

Ich bin wirklich total enttäuscht und verletzt :( Ich hätte das von ihm nie erwartet. Er bedrängte mich sexuell nie, obwohl er Lust hatte und deshalb dachte ich wohl, er würde es ernst meinen. Ich verstehs bis heute nicht. Zwei Jahre hielt er mich nebenher...als Plan B. Und sagt noch nicht mal, dass er heiraten wird... Man stelle sich vor: Er macht ihr einen Antrag, sie sagt "Ja" und nen Tag später hat er ein "heißes" Telefonat mit mir...
Ich denke er konnte sich lange nicht entscheiden, ob ich nicht doch die bessere Wahl gewesen wäre und als er es wusste, war er zu feige es mir zu sagen, da er wusste, wie ich reagieren würde. Ich tat ihm zur Belustigung ja anscheinend gut...
 
  • #20
Ich will nicht gemein sein, aber ich hab ne Frage:
Er bedrängte mich sexuell nie, obwohl er Lust hatte und deshalb dachte ich wohl, er würde es ernst meinen.
Aber Du wusstest doch, dass er mit seiner Partnerin Sex hat. Wie kannst Du das als Vorteil FÜR DICH werten, dass er mit Dir nicht schlafen wollte?

Ich GLAUBE, wenn ein Mann sich wirklich zwischen zwei Frauen entscheiden will, hat er mit beiden Sex. Keine Ahnung, wie er tickt, aber es wäre ja möglich gewesen, ohne dass seine Partnerin was gemerkt hätte. Kann sein, dass er mit Dir intensiven Körperkontakt haben konnte, wozu ich jetzt auch mal küssen zähle (also ich denke, ihr habt euch geküsst), aber immer noch dachte, das sei kein Betrug. Fände ich sehr fragwürdig.

Und sagt noch nicht mal, dass er heiraten wird...
Deswegen würde ich auch sagen, dass es nie eine Freundschaft mit euch war.

Naja, lass es hinter Dir. Geht vielleicht schneller als gedacht, wenn Du ihn mal ohne rosa Brille siehst, auch wenn es schmerzt.
Ich glaube, am schlimmsten ist das Gefühl, sich getäuscht zu haben und jemandem auf den Leim gegangen zu sein. Aber: Das muss gar nicht sein, dass er sich sozusagen ins Fäustchen lacht, dass Du so drauf reingefallen bist.
 
  • #21
Ich glaube, am schlimmsten ist das Gefühl, sich getäuscht zu haben und jemandem auf den Leim gegangen zu sein. Aber: Das muss gar nicht sein, dass er sich sozusagen ins Fäustchen lacht, dass Du so drauf reingefallen bist.

Ach, wir fallen alle doch mal auf die Schnauze, liebe void und spieglein, und das auch immer wieder.
Ohne auch Fehler zu riskieren, lernt man nichts, weil man sich dann ja verstecken müsste. :) Wer behauptet, er habe noch keinen Fehler gemacht, der deinem "Reinfall" gleicht, spieglein, der oder die lügt wahrscheinlich. Oder hat noch nicht bemerkt, um wie viel leichter das Leben plötzlich fällt, wenn man sich solche Reinfälle schlichtweg erlaubt. :) Fürs nächste Mal bist du schlauer.
 
  • #22
Vielleicht nicht direkt als Vorteil, aber so hatte ich nicht das Gefühl nur für Sex ausgenutzt zu werden. Und nicht die Zeit, die wir verbrachten zum Kennenlernen zu nutzen. Das war mein Gedanke.

Ja, das Gefühl ist am schlimmsten. Und dieses Bereuen, vll mal eine Chance gehabt zu haben als er Single war. Jetzt war es nur verständlich, dass er in einer Beziehung bleibt, die ihn offensichtlich glücklich macht und von der er wusste, dass sie funktioniert.

Er macht nicht den Anschein, als würde er sich ins Fäustchen lachen. Das glaube ich auch nicht. Er will mich als eine Freundin ja behalten. Aber ich weiß nicht, was das soll...

Ich will nur, dass dieses bereuen aufhört...da komm ich nicht raus. Er hat alles richtig gemacht und ist glücklich. Und ich fühl mich am Boden
 
  • #23
Er will mich als eine Freundin ja behalten. Aber ich weiß nicht, was das soll...
Als heimliche "Freundin". Nicht als offizielle Freundin, die sich auch mit seiner Ehefrau bestens versteht. Es wären Parallelkontakte, wo die eine Frau von der anderen möglichst nichts/nicht viel wissen soll.
Das ist es, was es soll. Für ihn sicher ne super Sache. Für dich sehr viel weniger.
 
  • #24
Als heimliche "Freundin". Nicht als offizielle Freundin, die sich auch mit seiner Ehefrau bestens versteht. Es wären Parallelkontakte, wo die eine Frau von der anderen möglichst nichts/nicht viel wissen soll.
Das ist es, was es soll. Für ihn sicher ne super Sache. Für dich sehr viel weniger.

Richtig, damit fühle ich mich auch nicht wohl. Ihm schafft es wahrscheinlich einen Ausgleich. Wozu bräuchte er mich sonst.
Und mich erinnert es einfach täglich daran, dass ich nicht habe, was ich so sehr wollte und nicht haben kann. Wie glücklich er ist und wie unglücklich ich gerade bin. Eigentlich ist er auch weniger mein Problem, denn mit seiner Heirat ist die Hoffnung eh erloschen und er zeigte ja, wen er wirklich wollte. Ausserdem sitzt natürlich die Tatsache, dass er mich so belogen hat. Eine Freundschaft ist so für mich nicht mehr möglich.

Mein Problem ist wirklich dieses Gedankenkarussel "Was wäre wenn...". Ich zerdenke jede Situation und finde im Nachhinein tausend Dinge, die ich hätte anders machen müssen. Und das dieser Stachel mich jetzt immer begleitet und man das nicht mehr vergisst =(. Ich komm aus dieser "Selbstverdammnis" nicht raus und hab nicht das Gefühl, irgendetwas positives aus der Situation ziehen zu können...
 
  • #25
Mein Problem ist wirklich dieses Gedankenkarussel "Was wäre wenn...". Ich zerdenke jede Situation und finde im Nachhinein tausend Dinge, die ich hätte anders machen müssen.
Ja - das ist gar nicht mal so ungewöhnlich, dass sich Frauen vor allem in der ersten Liebeskummerphase gedanklich immer wieder im Kreis drehen. Das kann auch richtig qualvoll sein. Dir muss bei all diesen Gedankengängen einfach klar werden, dass du gar nichts anderes hättest machen können. Der größte Fehler der meisten Frauen ist, dass sie immer nur die Schuld bei sich suchen. Und das ist grundfalsch.

Stell sämtlichen Kontakt mit ihm ein und - na ja, es wird eben noch etwas dauern, bis du wieder richtig glücklich wirst. Das kommt aber. Hab Geduld.
 
  • #26
Mein Problem ist wirklich dieses Gedankenkarussel "Was wäre wenn...". Ich zerdenke jede Situation und finde im Nachhinein tausend Dinge, die ich hätte anders machen müssen. Un
Du sollst verstehen, dass du von Anfang an keine Chance hattest. Dreh mal Situation um - dein Freund hat eine Freundin im Hintergrund, der er immer wieder schreibt und sein Herz ausschütet und mit ihr flirtet und innig körperlich wird. Er heiratet dich und macht trotzdem weiter. Würdest du diesen Mann als toll bezeichnen?
Zweiter Punkt - er sagt, dass es immer ein falsches Timing war und gleichzeitig er ist noch nicht sicher. Also was denn nun?? Er wartet nicht, bis du frei bist, sondern sucht sich eine Freundin und als du frei warst, verlässt er die nicht für dich, er heiratet sie sogar. Findest du immer noch, dass er ein toller Mann ist??
 
  • #27
Ich sehe das wie @realwoman : Es gab keine Chance. Du hast nichts vermasselt.

Und mich erinnert es einfach täglich daran, dass ich nicht habe, was ich so sehr wollte und nicht haben kann.
Nee, was Du DENKST, das Du nicht haben kannst. Es ist ganz sicher nicht das, was Du Dir vorstellst, denn schon allein, dass er mit Dir körperlich wurde und seine FB-Partnerin das nicht weiß, spricht absolut nicht für ihn. Aber Du denkst, dass es Dir anders ergangen wäre.

Er tut alles seinetwegen. Seinetwegen weiß die Partnerin nichts von Dir, seinetwegen hat er Dir nichts von der Heirat gesagt. Nicht, um Dich irgendwie zu schonen.
Wenn man denkt, man würde geliebt, unterstellt man dem anderen immer, dass man stets in seinen Gedanken ist und er sich sorgt. So wie man meint, dass man selbst zu ihm ist.
Aber wenn man das Verhalten des Menschen mal ohne rosa Brille deutet, kann man auch Interpretationen finden, die egoistisch aussehen.

Und dieses Bereuen, vll mal eine Chance gehabt zu haben als er Single war.
Verpasste Chancen quälen sehr. Ich denke auch nicht, dass man sagen kann, er hätte warten müssen, bis Deine Beziehung beendet ist, wenn er wirklich verliebt gewesen wäre. Oder er hätte mit seiner Partnerin Schluss machen müssen, wenn er Dich wirklich liebte.

Man kann sich nur die Fakten ansehen: Als ihr beide in einer Beziehung wart, habt ihr nur so rumgeflirtet
wir wussten, wenn wir nicht in Beziehungen wären, könnte das was werden
Das klingt nicht nach großer Liebe und genau dem passenden Menschen, sondern nach "auch irgendwie ganz nett".
Keiner von euch dachte "oh nee, egal, ob der Was-wäre-wenn-Mensch nun in einer Beziehung ist oder nicht, ich halte es in meiner Beziehung nicht mehr aus, ich bin nicht mit der richtigen Person zusammen". Ihr wart in euren Beziehungen beide glücklich und der Was-wäre-wenn nur ein Flirt.

Dann war er frei und baggert an Dir rum, obwohl Du in einer Beziehung bist. Das ist doch voll egoistisch. Solltest Du Deinen Partner für ihn verlassen, weil es ihm gerade passte?
Dann hat er ne Beziehung und macht aber mit Dir rum. Ist auch total egoistisch.

Er will mich als eine Freundin ja behalten. Aber ich weiß nicht, was das soll...
Du bist weiterhin Was-wäre-wenn ... z.B. es doch nicht klappt mit der FB-Frau. Ja, er hat sie geheiratet, aber mit einem Ersatzspieler ist doch jeder viel souveräner in seiner Beziehung. Und er wird Dich mögen und wissen, dass Du ihn magst. Er wird von Dir was bekommen, was er woanders nicht hat.

Vielleicht hilft Dir @Gästin2018 s Beitrag ein bisschen. Es passiert jedem mal. Und die verpassten Chancen, die vielleicht auch gar keine sind, ebenso.
 
  • #28
Mein Problem ist wirklich dieses Gedankenkarussel "Was wäre wenn...". Ich zerdenke jede Situation und finde im Nachhinein tausend Dinge, die ich hätte anders machen müssen. Und das dieser Stachel mich jetzt immer begleitet und man das nicht mehr vergisst =(. Ich komm aus dieser "Selbstverdammnis" nicht raus und hab nicht das Gefühl, irgendetwas positives aus der Situation ziehen zu können...

Eine partnerschaftliche Beziehung ist aber auch nicht alles im Leben. Warum setzt du denn alles auf eine Karte? Das Leben bietet mehr Möglichkeiten, als eine glückliche Partnerschaft zu haben (und auch die kann irgendwann in die Brüche gehen). Erfahrung im Umgang mit verschiedenen Menschen z.B. ist auch was wert.
Du machst dich und dein Glück grad total abhängig von diesem einen Menschen.
 
  • #29
Wow, danke für eure lieben Antworten! So langsam sieht man klarer...

Ich glaub auch, dass ich wenn nur ne kleine Chance jetzt hatte als ich Single war. Glaub er war echt unsicher, ob ich nicht doch die bessere Wahl wäre aber um das wirklich raus zu bekommen, hätte er sich von den anderen trennen müssen, um einen Alltag mit mir zu erleben. Aber klar, das Risiko war zu hoch und der anderen stand er nicht gefühllos gegenüber.
Ich habs ja damals auch nicht gemacht, obwohl ich schon wusste, dass ich mich richtig verlieben kann. Aber wegen meiner Beziehung war ich gehemmt, wie er jetzt auch. Verständlich. Er hatte damals bei mir auch keine Chance und hat es besser gemacht als ich.
Macht es halt nicht besser, dass er mich so angelogen hat und mir immer weiter Hoffnungen gemacht hat. Er war ja nicht nur "nett", er hat den ganzen "verlieb-dich-in-mich-Film" geschoben und es hat funktioniert. Am Ende wollte er nur doch nicht aber die netten Gespräche nimmt man halt mit. Das ist letztlich das Einzige, was ich ihm vorwerfen kann. Den Rest hab ich freiwillig mitgemacht und war zu doof um es zu sehen =( . Er hätte mir nie von der Heirat erzählt glaub ich...
 
  • #30
Er hatte zwar damals gebaggert als Du in einer Beziehung warst, da zeigte es sich doch schon, unverbindlicher Spass, weil Du gebunden bist
Der Gedanke ist mir noch gar nicht gekommen. Er wollte vielleicht gar nicht, dass sie sich trennt und eine Beziehung mit ihr eingehen.

Ich kenne seit Jahren einen Mann, der für mich immer ein "was-wäre-wenn-Mann" war. Wir hatten immer netten Kontakt und wir wussten, wenn wir nicht in Beziehungen wären, könnte das was werden
@spieglein4 , sieh Dir das doch noch mal an. Du bist in einer Beziehung, aber bist ein bisschen verliebt in einen anderen. Das merkte er mit Sicherheit. Und stieg vielleicht nur darauf ein, weil es sich gut anfühlte, von einer Frau, die schon einen Mann hat, Verliebtheit zu kriegen.
Und der größte Beweis Deiner Begeisterung für ihn wäre gewesen, wenn Du Deinen Partner für ihn betrogen oder sogar verlassen hättest?

Na gut, das wäre schon sehr eitel. Manchmal aber liebt man nur, dass ein anderer so verliebt ist, siehe auch:
Ich hab nicht geschafft von ihm los zu kommen, war verliebt in ihn und er wusste das.

Sowas befeuert das ja schon den Teil in einer Person, der sich gern geschmeichelt fühlt.

Aber wegen meiner Beziehung war ich gehemmt, wie er jetzt auch.
Ich weiß natürlich nicht, was er wirklich denkt und warum er wie gehandelt hat. Ich glaube allerdings, dass wenn Du Dir weiter SOLCHE Gedanken machst, Du nie davon loskommen wirst, irgendwas vermasselt zu haben.

Ich würde auch mal mit kaltem Verstand in Erwägung ziehen, dass das mit euch nie was geworden wäre, selbst wenn Du Dich früher von Deinem Ex getrennt hättest. Und ich würde mal all die negativen Eigenschaften aufzählen, die Du schon kennst.
 
Top