G

Gast

  • #31
Für mich ist Sex ohne Orgasmus n i c h t gut! Im Gegenteil, ohne geht es mir danach mindestens eine Woche schlecht.

w 43
So sind Frauen sehr unterschiedlich-ich habe sehr guten Sex ohne Orgasmus gehabt und auch einen Orgasmus bei einem weniger guten/schlechten Sex gehabt (das geht leider auch, wenn man die Klitoris stimmuliert, aber sonst nicht viel mehr rüberkommt).

Es muss sich natürlich nicht gut anfühlen, wenn zwingend durch das Erreichen von einem tatsächlichen Orgasmus der Sex als "gut" empfunden wird. Aber jede Frau ist da auch anders. Beim Sex sehe ich es so-der Weg ist das Ziel, wie banal das klingt. Und nicht der Orgasmus ist das Ziel. Der Orgasmus dauert paar Sekunden, der gute Sex ist m.E. deutlich länger und tiefgreifender.

Die FS muss selber wissen, was ihr wichtig ist. Mittlerweile habe ich schon einiges an sexueller Erfahrung und daher denke ich, dass der weibliche Orgasmus nur zum Teil vom Mann abhängt. Zum anderen Teil hängt er von der Frau selbst (z.B. Anatomie, momentaner Gemütszustand-halt so alles drumherum).

Wenn unsere weiblichen Meinungen hier von den Männern gelesen werden, befürchte ich, dass die Herren der Schöpfung langsam Stress und Angst entwickeln werden, ob sie zum Orgasmusbringer fähig sind. Alles halb so wild-in der Zeit kennt man sich selbst besser und steuert die Situation zum Gunsten eines Orgasmus-wenn es klappt, ist es gut. Wenn nicht-weiter "üben".

w
 
G

Gast

  • #32
Jeder Mann kann zum Orgasmusbringer werden- aber das muss er halt einfach auch wollen. Es gibt diese Supermänner, die eine Frau gern mehrfach zum Orgasmus bringen. Und dann gibt es eben auch andere, denen das gar nicht wichtig ist, die nur an sich denken und die nicht einmal für eine Kommunikation dahingehend offen und fähig sind. Und die das leider auch noch ganz normal finden.
 
G

Gast

  • #33
Liebe FS, mir geht es ganz genauso wie dir. Denke auch dass es nicht an ihm liegt. Und mir ist es lieber mit ihm den tollsten Sex meines Lebens zu haben, ohne O., als es mir 5-10 min. selbst zu besorgen mit O. - aber eben nur O, und sonst nichts! Optimal wäre natürlich beides zusammen. Hoffe dass ich noch durch Üben mal dahin gelange und die Gedanken in Richtung Leistungsdruck noch besser abschalten kann. Der Punkt dass man eigentlich ganz gerne die Kontroll behält ist auch wesentlich. Kein Mann sollte denken dass es automatisch so ist dass er "nicht gut genug" ist, nur weil der weibliche O. ausbleibt. Dieser scheint mir etwas vollkommen anderes zu sein als der männliche, als Mann kann man da rein gar nicht von sich auf die Frau schließen.
Ist aus evolutionsbiologischer Sicht übrigens völlig logisch. Eine Frau kann problemlos ohne O. schwanger werden, mit einer Zeugung ohne männlichen O. hingegen wird es ziemlich schwierig! Der weibliche O. ist eine Art Zugabe, ein Sahnehäubchen, das es eben nicht unbedingt noch dazu gibt. Dafür ist (jedenfalls für mich) der gesamte Akt von Anfang an gefühlsmäßig gigantisch und nur toll, und vielleicht ist das für Männer (im Sinne ausgleichender Gerechtigkeit ;)) ja nicht so, deshalb können sie es sich nicht vorstellen.
w
 
G

Gast

  • #34
Es gibt nur eine Sache, die ziemlich stört: ich kann einfach nicht zum Orgasmus kommen. Egal was und wie lange er es mir macht.
Liebe FS, Du kannst Dir im Netz jede Menge wissenschaftlicher Studienergebnisse durchlesen, die auf Grund von Angaben von Frauen in Prozentform besagen, dass manche Frauen immer beim Sex einen Orgasmus erreichen können, andere gelegentlich oder selten und wiederum andere niemals im Leben. Und all diese Frauen sind körperlich und psychisch als gesund befunden.

Also-mach Dir wirklich keine Sorgen. Vergiß den Leistungsdruck und Du bist weder krank noch ein defektes Frauenexemplar (ich meine das mit Humor). Es ist sowie es ist. Wenn Du bei der Selbstbefriedigung einen Orgasmus erreichen kannst, versuch dieses Orgasmusmuster beim Partnersex einfließen zu lassen.

Es kann zu einem Orgasmus beim Partnersex dadurch kommen, muss es aber nicht. Ich weiß, dass die Männer das schwer nachvollziehen können und so eine Frau wie Dich als "unnormal" ansehen würden. Dem ist es nicht so. Männer und Frauen haben nicht das identische orgasmusauslösende Organ (Gehirn hin- oder her). Enspann Dich, lerne Sex zu haben, welcher Dir und Deinem Partner guttut. Und das sollten auch die Männer einsehen, dass Sex auch dafür da ist, uns gutzutun-Sex kann uns guttun mit oder ohne Orgasmus. Es werden wahrscheinlich noch Tausenden von Jahren vergehen, bis beide Geschlechter die Sexualität als etwas betrachten sollten, was uns guttut und paar Mal im Leben bei Bedarf Kinder erzeugt. Und dass nicht allein der Orgasmus uns gut tun kann, sondern der ganze Sexualakt an sich.

Klar ist es unkomplizierter, wenn Frauen genau so wie Männer leicht den Höhepunkt erreichen können. Dem ist es aber nicht so und diese Erfahrung machen viele Frauen ständig.

Dann werden Schuldzuweisungen erzeugt und das tut nicht gut. Entgegen der Meinungen hier und auf Grund meiner Erfahrung kann ich sagen, dass nicht jeder Mann eine Frau zum Orgasmus bringen kann und muss. Er hat nun mal keine Vagina, Klitoris und keinen weiblichen Körper, um das am eigenen Leib nachvollziehen zu können. Ok, jeder Mann kann sich von einer Frau zeigen lassen, wie sie zum Höhepunkt zu bringen ist und/oder sich einlesen.

So wie ich als Frau niemals nachempfinden kann, wie sich der männliche Orgasmus anfühlt, kann der Mann auch das Gegenteil bei mir nicht.

Beide können jedoch sich bemühen, einen Partnersex zu haben, der beiden guttut. Wenn man unter "guttun" zwingend den Orgasmus versteht, ist der Sex dann Stress, Leistung, Absicht. Unter solchen Bedingungen wird alles noch schwieriger.


w/39