Kommunikation und die kompatible Geisteshaltung, ist das die Voraussetzung für eine Beziehungsanbahnung?

Hallo liebe Forum Gemeinde,

dieses Thema bringt mich heute wieder in Aktion, aufgrund dessen, weil wirklich so viele Frauen schludrig, oberflächlich und unfähig sind, für eine seriöse, solide Partnerfindung, um eine daraus resultierende, echte und wahre Liebesbeziehung entstehen zu lassen, Punkt! Mich würde einmal interessieren wie die Forumsmitglieder darüber denken, für mich stehen die Kommunikationsfähigkeit und die kompatible Geisteshaltung (persönliche Einstellung, Charakter, Werte) ganz weit vorne, für eine evtl. zukünftige Beziehungsanbahnung.

Stimmt diesbezüglich die Kompatibilität überein, so kann es bei mir das Interesse wecken, um dann ein Realtreffen durchzuführen, jedoch nicht vorher!

Um diese Kompatibilität weiter voran zu bringen, benötige ich lediglich die schriftliche wie auch die mündliche Kommunikation und der Austausch von verschiedenen Bildern, dafür lasse ich mir ausreichend Zeit von sagen wir einmal ca. 4 Wochen, erst wenn das alles stimmig ist und dies zu meinem Inneren emotional wie auch rational passt, erst dann bin ich bereit für ein Realtreffen!

Beispiel aus der Praxis:

Hier im Forum gäbe es in der Tat nur drei Frauen, für ein solches Interesse, um die weitere Kompatibilität eventuell zu erkennen, wäre ich nicht in einer äußerst glücklichen und erfüllten Liebesbeziehung!

Das alles ist abzuleiten von der persönlichen Geisteshaltung und von der Art und Weise wie kommuniziert wird, genau so lief es bei mir grundsätzlich, bevor ein real Treff möglich sein konnte, dazu kämen dann noch vorab die Infos über verschiedene Bilder bezüglich Aussehen und Alter, wenn das alles für mich stimmig ist, erst dann könnte es bei mir zu einem real Treffen kommen, jedoch nicht vorher, das real Treffen wäre dann das sogenannte Sahnehäubchen im Kaffee, das Ganze beobachte ich ein wenig, ohne die Gelassenheit zu verlieren, um mich dann eventuell in diese Persönlichkeit verlieben zu können!
Wie sehen das die Mitglieder dieser Forum Gemeinde? ich freue mich auf viele Antworten und Meinungen für dieses äußerst wichtige, spannende und interessannte Thema...vielen Dank schon mal im voraus!

Viele Grüße von IM
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Schludrig, oberflächlich und unfähig zu sein ist kein spezifisches weibliches Defizit. Da wir heterosexuelle Männer, lieber @INSPIRATIONMASTER, nur mit Frauen zu tun haben, unterliegen wir hier leicht einer selektiven Wahrnehmung.

Kommunikationsfähigkeit:
--------------------------------------
Zustimmung!
Das ist meiner Erfahrung nach der zentrale Punkt in der Partnerfindung. Ohne Kommunikation ist alles nichts. Wer sich nicht mit seiner Persönlichkeit präsentierten kann, findet keinen Zugang zu anderen Menschen. Sympathieabgleich ist in diesen Fällen unmöglich. Das fängt beim Ansprechen an, setzt sich über den Smalltalk beim Kaffee zur Vereinbarung eines Folgetreffen etc. pp. fort.
Ich habe auch schon Dates abgebrochen, bei denen die Frau erkennbar auf schnellen Sex aus war, weil ich absolut keinen kommunikativen Zugang zu ihr gefunden. Das hat es es mir verleidet.

kompatible Geisteshaltung:
----------------------------------------
Zustimmung!
Dieser Punkt ist für Beziehungen sehr wichtig. Ich denke, das ist unmittelbar evident und Bedarf keiner großen Begründung. Wenn man einen Lebensabschnitt miteinander teilt, muss man zwingend gleich ticken, sonst ist die Basis für Gemeinsamkeit eben nicht da.
Selbst eine F+ läuft bei kompatibler Geisteshaltung besser. Die früheren F+ zu denen ich heute noch Kontakt habe, sind die mit gleicher Geisteshaltung.

Anbahnung
-----------------
Ablehnung!
Meiner Erfahrung nach sind frühzeitige reale Treffen das Beste. Bilder weichen, auch wenn sie nicht geschönt sind, häufig stark von der realen Person ab.
Die schriftliche Kommunikation lässt meiner Erfahrung nach auch keinen Rückschluss auf das Funktionieren der realen Kommunation zu. Ich hatte schon etliche Dates wo beides nicht übereinstimmend war, wobei alle Kombinationen auftraten. Schlechte schriftliche und gute reale sowie gute schriftliche und schlechte reale Kommunikation treten durchaus häufig auf.
Auch die vermeintliche innere Stimmung vor dem realen Treffen täuscht häufig. Ich bin schon oft mit wenig Erwartung zum Date gegangen, um dann von der realen Person nachhaltig begeistert zu sein und umgekehrt.
Deshalb sollte man sich so schnell wie möglich real treffen. Ich war schon längst dazu übergangen, das Austauschen von Textnachrichten auf die Vereinbarung eines niedrigschwelligen ersten Dates (nur ein Kaffee) irgendwo zu nutzen. Viele Frauen sehen das genauso.

L. hat mit mir ohne große Vorkommunikation einen Spaziergang vereinbart. Hatte beim Date von Sekunde eins an eine freundliche-positive Ausstrahlung, hat sich nach keinen 50 Metern beim Spaziergang bei mir untergehakt und alsbald über die politische Korrektheit abgelästert. Kuss, tatschen und dann wollten wir heim zu ihr. Das ganze Date hat vielleicht 45 Minuten gedauert bis zu diesem Punkt. Erstkontakt über die Dating-Seite war gerade zwei Tage vorher gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lieber IM, ich hatte früher auch so gedacht. Zwei Jahre nach meiner traumatischen Trennung von meinem Mann wollte ich auch jemanden kennenlernen. Rückblickend betrachtet war es nur ein frommer Wunsch und passte zu meinem unerschrockenen Optimismus. @void würde sagen realitätsfern und illusorisch. Ich bereue es nicht, es war sehr lehrreich für mich. Jedenfalls habe ich mich ein wenig virtuell umgeschaut. Rückblickend betrachtet war die Auslese sehr gering. Ich habe auch niemanden finden können. Wahrscheinlich war ich einfach noch nicht bereit dazu. Ich war blockiert, ängstlich und nicht offen. Ich erinnere mich auch an einem „netten“ Kommentar von dir im Forum 😉.
Ob ich das heute nochmals so machen würde? Ich denke nicht. Ich würde mich an die Tipps der Experten halten. Letztendlich möchte man keine virtuelle Freundschaft, sondern eine reale Begegnung, die dann hoffentlich der Anfang von einer wunderschönen Freundschaft und mehr ist.
 
Stimmt diesbezüglich die Kompatibilität überein, so kann es bei mir das Interesse wecken, um dann ein Realtreffen durchzuführen, jedoch nicht vorher
Jein.
Leider passte das bei mir nicht.
Hab in meiner Partnersuche -Zeit ebenso gedacht wie du am Anfang.
Somit bin ich mehrmals in einen längeren schriftlichen Austausch gegangen mit Bilderaustausch. Sogar telefoniert haben wir.
Dabei war ich vor den Treffen voller Vorfreude auf diesen Menschen.
Drei mal passte es von meiner Seite nicht. Einmal von Männerseite nicht.
Woran es bei mir scheiterte: die körperliche Anziehung fehlte.
Diese ergibt sich bei mir durch eine Mischung aus Geruch ( Eigengeruch, nicht Deo oder so), Körper Haltung, Bewegung. Mimik . War mir vorher auch nicht so klar.

Für mich war es sehr schwierig dann zu sagen, sorry es passt nicht und zog es bei allen dreien weiter durch mehrere Treffen. Mit einem traf ich mich sogar fast 4 Monate regelmäßig.
Ohne Kuss, ohne Sex...in der Hoffnung doch noch Anziehung zu fühlen, irgendwann.
Denn rein vom Verstehen und den Zukunftswünschen hätte es gepasst.
Letztendlich hab ich alle drei verärgert und enttäuscht. Denn sie hatten sich verliebt.
Der Mann der von mir enttäuscht war machte es besser.
Er traf sich nur zwei Mal mit mir und verabschiedete sich dann.

Meinen Mann lernte ich beim Sport kennen.
Er gefiel mir, er roch gut und nach sich selbst.
Wir trafen uns paar Mal beim Sport, dann schrieben wir uns 10 Wochen fast alle zwei Tage lange E-Mails und merkten, wie gut wir uns verstanden. Dann kam es erst zum Date.
Für mich war es perfekt.
Und für ihn auch. Glück gehabt.
 
Sehr viele Frauen sehen das heute genauso wie die Männer das sehen, was heißt das hintergründig?
L. hat mit mir ohne große Vorkommunikation einen Spaziergang vereinbart. Hatte beim Date von Sekunde eins an eine freundliche-positive Ausstrahlung, hat sich nach keinen 50 Metern beim Spaziergang bei mir untergehakt und alsbald über die politische Korrektheit abgelästert. Kuss, tatschen und dann wollten wir heim zu ihr. Das ganze Date hat vielleicht 45 Minuten gedauert bis zu diesem Punkt. Erstkontakt über die Dating-Seite war gerade zwei Tage vorher gewesen.
Dazu habe ich zwei Fragen, erste Frage wie lange hat dieser Kontakt gehalten, mehr war es ja nicht, zweite Frage, wurde daraus eine Liebesbeziehung, ich denke nein, mir geht es um die Anbahnung einer Liebesbeziehung und dazu brauche ich am Anfang Zeit, Gelassenheit und Geduld für ein Kennenlernen, ich halte nichts von einem schnellen Treffen, das wollen primär Männer, Männer wollen das so haben, weil Männer primär nach Sex aus sind, und die Frauen machen mit, weil sie das Spiel Männer nicht direkt durchschauen bzw. Zu diesem Zeitpunkt nicht durchschauen wollen, das können wir doch täglich hier im Forum lesen!
 
Sehr viele Frauen sehen das heute genauso wie die Männer das sehen, was heißt das hintergründig?

Das heißt, das viele Frauen genauso daten und sich lieber schnell treffen, statt lange zu schreiben. Man hat keinen Mangel an potentiellen Date-Partnerinnen, wenn man so verfährt.

Dazu habe ich zwei Fragen, erste Frage wie lange hat dieser Kontakt gehalten

Es ist jetzt zwei Wochen frisch. Ich habe mich schon für einen Anfänger-Sprachkurs in ihrer Sprache angemeldet; Beginn Anfang Februar. Wir planen einen gemeinsamen Sommerurlaub. Ende diesen Monats kommt sie wieder zu mir, wenn auch meine Töchter von ihren Studienorten auch zufällig wieder hier sind. Dann machen wir bei meinem Sohn (und Enkeltochter) einen gemeinsamen Abend. Es steht also die Familieneinführung an.

zweite Frage, wurde daraus eine Liebesbeziehung, ich denke nein,

Falsch. Wir sind beide über beide Ohren verliebt.

mir geht es um die Anbahnung einer Liebesbeziehung und dazu brauche ich am Anfang Zeit, Gelassenheit und Geduld für ein Kennenlernen,

Da ist Deine bekannte Einstellung. Es geht aber durchaus auch anders. Auch eine Liebesbeziehung lässt sich durch jump start beginnen. Mit meiner Ex-Frau (22 Jahre Ehe, 2 gemeinsame Kinder) und später einer zweijährigen Beziehung war ich auch beim ersten Date im Bett.

das wollen primär Männer, Männer wollen das so haben, weil Männer primär nach Sex aus sind, und die Frauen machen mit, weil sie das Spiel Männer nicht direkt durchschauen bzw. Zu diesem Zeitpunkt nicht durchschauen wollen, das können wir doch täglich hier im Forum lesen!

Es gibt nicht wenige Frauen, die genauso sind. Ich gebe Dir allerdings in der Tendenz Recht. Häufiger sind es die Männer als die Frauen, die schnellen unverbindlichen Sex präferieren.

Zudem ist es nicht das authentische Interesse vieler Frauen, sich beim schnellen Sex zurück zu halten, sondern nur die Angst vor moralischer Abwertung, also dem gesellschaftlichen Normenkorsett. Wenn Mann ihr diese Angst nimmt, öffnen sich oft schnell die Tore. Männer laufen nicht Gefahr als Schlampe zu gelten, wenn sie nur Sex wollen.

L. und ich waren eigentlich zunächst nur auf eine Affäre aus, unausgesprochenerweise. Dann hat es uns aber erwischt. Es ist der Beginn einer Liebesbeziehung daraus geworden. Voilà!

Du kannst Liebe nicht planen und herbeiführen. Wenn es einen erwischt, dann ist das so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich denke, es gibt da kein „richtig“ und „falsch“. Wenn mit der Person alle Ebenen passen, ist es im Endeffekt egal, mit welcher man angefangen hat.
Mir persönlich gefällt die von dir beschriebene Vorgehensweise sehr gut. Allerdings sehe ich genau die von Liviana genannten Risiken: man kann jemandem gedanklich und emotional schon sehr nahe sein - und dann nach mehreren Wochen im echten Leben feststellen, dass die körperliche Anziehung nicht ausreicht. Das kann dann sehr bitter sein.
Aus meiner Sicht ist es ideal, wenn sich alle Ebenen parallel entwickeln.
 
man kann jemandem gedanklich und emotional schon sehr nahe sein - und dann nach mehreren Wochen im echten Leben feststellen, dass die körperliche Anziehung nicht ausreicht. Das kann dann sehr bitter sein.
Wie ist das umgekehrt, angenehmer?
Weißt du was, es gibt für alles Gründe, im Endeffekt gibt es nur eine Antwort und eine Lösung, wie zufrieden bin ich im Innern mit mir, ausschließlich darauf läßt sich eine positive und vertrauensvolle Beziehung aufbauen!
 
Deine Ausführungen sind manchmal schon eigenartig und schlecht nachvollziehbar. Wenigstens bringst Du Beispiele:
Beispiel aus der Praxis:

Hier im Forum gäbe es in der Tat nur drei Frauen, für ein solches Interesse, um die weitere Kompatibilität eventuell zu erkennen, wäre ich nicht in einer äußerst glücklichen und erfüllten Liebesbeziehung!

Du hast völlig Recht: Kommunikationsfähigkeit ist etwas, das sich viele Frauen von einem Mann wünschen...

Stimmt diesbezüglich die Kompatibilität überein, ...

Kompatibilität finde ich auch wichtig. Übereinstimmen wird die aber sprachlich selten...

...dieses Thema bringt mich heute wieder in Aktion, aufgrund dessen, weil wirklich so viele Frauen schludrig, oberflächlich und unfähig sind, für eine seriöse, solide Partnerfindung, um eine daraus resultierende, echte und wahre Liebesbeziehung entstehen zu lassen, ...

Jetzt sind es wieder generell die Frauen schuld? Wenn so viele unfähig sind, dann freu Dich doch einfach, dass Du anders bist...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Deine Ausführungen sind manchmal schon eigenartig und schlecht nachvollziehbar
Den Leuten, die mich verstehen, bin ich gut nachvollziehbar! 😎
Kompatibilität finde ich auch wichtig. Übereinstimmen wird die aber sprachlich selten...
Daran sollte eben jeder arbeiten, der eine Beziehung haben möchte! 😎
Jetzt sind es wieder generell die Frauen schuld? Wenn so viele unfähig sind, dann freu Dich doch einfach, dass Du anders bist...
Ich gebe keinem Menschen schuld, ich sage lediglich meine Meinung! Es geht nicht um mich, ich gebe gerne meine Erfahrungen und meine Erkenntnisse hier weiter, verstehst du jetzt?
 
zweite Frage, wurde daraus eine Liebesbeziehung, ich denke nein, mir geht es um die Anbahnung einer Liebesbeziehung und dazu brauche ich am Anfang Zeit, Gelassenheit und Geduld für ein Kennenlernen,
Ja, das mag bei dir der Fall sein ... nur existiert kein „Königsweg“ der das Gelingen einer Beziehung vorhersagt.

Alle meine Beziehungen starteten sehr schnell. Sprich mal lernte sich kennen, wurde auch schnell sexuell intim usw., weil es mehr um das tragende Gefühl ging, als um das Abwägen irgendwelcher rationaler Gesichtspunkte. Die längste davon hielt 12 Jahre und brachte mit zwei wunderbare Töchter ein. Und das obwohl ich selbst eigentlich eher ein kopflastiger Typ Mensch bin, nie Kinder wollte usw. Hätte man mir im Vorfeld erzählt, dass das so kommen würde, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Das lag außerhalb meiner Vorstellungskraft.

Du versuchst halt alles im Vorfeld „abzuchecken“, ohne es ausprobieren zu müssen. Spricht halt für ein hohes Sicherheitsbedürfnis. Wenn du damit gut fährst, dann ist das doch schön.

Allerdings weist du m.E. einen Denkfehler in der Erläuterung auf: du spielst das eine gegen das andere aus. Meinst, dass ein sehr langwieriger und distanzierter Kennenlernprozess, bei dem man mit dem Verstand irgendwelche Punkte abklopft, aussagekräftiger wäre, als spontan entstehende Emotionen. Und das ist definitiv nicht richtig so...

Ich war mal Probandin beim MPI zum Thema adaptive Rationalität - umgangssprachlich das berühmte Bauchgefühl.

Die Forschungsergebnisse waren recht eindeutig; ein rationales Abwägen von Pro und Contra funktioniert bei „simplen Dingen“, wie z.B. welche Investition ich tätigen sollte. Weil dir da alle Variablen bekannt sind.

Bei komplexen Probleme ( wie z.B. welchen Partner man wählen sollte ) ist das Bauchgefühl erfolgsversprechender, weil du dich dabei deiner „unbewussten Intelligenz“ bedienst, die sich aus deinen bisherigen Erfahrungen zusammensetzt.
 
Ja, das mag bei dir der Fall sein ... nur existiert kein „Königsweg“ der das Gelingen einer Beziehung vorhersagt
Ich gebe hier lediglich meine Erfahrungen und meine Erkenntnisse weiter wie jeder das macht, auch du! Alles um was es geht, muss für einen selbst, stimmig sein!
Du versuchst halt alles im Vorfeld „abzuchecken“, ohne es ausprobieren zu müssen. Spricht halt für ein hohes Sicherheitsbedürfnis. Wenn du damit gut fährst, dann ist das doch schön.
Leider verstehst du nicht, was ich ausdrücken möchte, ich habe in meinem Leben genügend ausprobiert, es geht doch dabei gar nicht um mich, ich habe doch keine Probleme damit, es geht doch dabei vielmehr um die Frauen, die wirklich und immer wieder in große Probleme ihrer Beziehungen geraten, das können wir doch hier täglich lesen und wenn einige dazu beitragen können, dass die eine oder die andere Frau daraus was positives mitnehmen kann, dann ist doch was Gutes erreicht!
 
Wie ist das umgekehrt, angenehmer?
Weißt du was, es gibt für alles Gründe, im Endeffekt gibt es nur eine Antwort und eine Lösung, wie zufrieden bin ich im Innern mit mir, ausschließlich darauf läßt sich eine positive und vertrauensvolle Beziehung aufbauen!

Ob man es umgekehrt als angenehmer empfindet, mag von Mensch zu Mensch und von Situation zu Situation verschieden sein. Wenn es auf einer der Ebenen nicht passt; wird es eben nichts, egal, welche davon ich zuerst „abgecheckt“ habe.

Wie gesagt, ich sympathisiere sehr mit deiner Vorgehensweise. Aber sie als die einzig richtige und funktionierende darzustellen empfinde ich als zu dogmatisch.
Wenn ich diesen Weg beispielsweise zweimal gegangen bin, viel Zeit und Herzblut investiert habe und dann nach Monaten beim ersten Date merke: Mist, es funktioniert nicht! - dann will ich mir den Kerl beim dritten Mal vielleicht einfach schon etwas früher in echt ansehen.

Das heißt natürlich nicht, dass die Zeit nicht wertvoll gewesen wäre. Aber zumindest dem Ziel, einen Partner zu finden, hat es nicht gedient.

Verlieben ist und bleibt nun mal magisch; man kann es nicht vorhersagen.
Und nein, ich glaube, es gibt nicht für alles Gründe. Unser Gehirn hat das zwar ganz gerne und baut sich die Geschichte dann passend zusammen - ob das dann „die Wahrheit“ ist, steht nochmal auf einem anderen Blatt.

Viele Grüße
Trixie (w, 45)
 
Ein jeder rennt so ins Unglück wie es zu ihm passt.

Ich persönlich will weder wochenlang schreiben noch immer wieder prüfen, wo dieser ganze Sermon nun schon wieder geklaut wurde. Diese "Ehrlichkeit" habe ich nämlich hier bei einem gewissen Foristen festgestellt.
Ich persönlich halte "die Frauen" auch nicht für unfähig. Ich persönlich kenne tolle Frauen, die mich allerdings nie dazu inspiriert haben, sie als mehr als klasse Gesprächspartnerinnen zu sehen. Mich interessieren auch die Werte einer Frau, die regelmässig einmal an Weihnachten duscht, überhaupt nicht. Weil meine Nase da nicht mitspielt.
Kommunikation ist wichtig. Besonders wichtig ist die unverfälschte Kommunikation. Gepaart mit der Körpersprache. Und allgemein der nonverbalen Kommunikation.
Ein Photo ist toll - aber wie alt ist es ? Und zeigt es mir, wie die Frau sich bewegt ? Verschafft es mir einen Gesamteindruck ?

Dazu gehe ich davon aus, dass niemand perfekt ist. Ich schon gar nicht. Aber niemand seine Defizite per mail durch die Lande schickt. Auch, weil er oder sie etwas gar nicht als Defizit wahrnimmt.

Nein, ich mag den persönlichen Kontakt. Ich kann einer Frau beibringen, dass Nockenwelle keine Dauerwelle ist. Aber ich kann und will ihr nicht beibringen, wie sie mich becirct.
 
Um diese Kompatibilität weiter voran zu bringen, benötige ich lediglich die schriftliche wie auch die mündliche Kommunikation und der Austausch von verschiedenen Bildern, dafür lasse ich mir ausreichend Zeit von sagen wir einmal ca. 4 Wochen, erst wenn das alles stimmig ist und dies zu meinem Inneren emotional wie auch rational passt, erst dann bin ich bereit für ein Realtreffen!

Das ist eben DEIN Weg, lieber IM. Meiner sieht nochmal anders aus - ich telefoniere nicht gern und habe deshalb schon einmal ein Kennenlernen mit einem auf den ersten Blick sehr interessanten Mann in den Sand gesetzt. Das hat ein wenig weh getan, aber letztendlich wäre er vermutlich nicht passend gewesen.
Dafür schreibe ich gern und ausführlich und auch gerne richtig tiefgehend. Wer dann nur Kurznachrichten tippselt, ohne auf mich einzugehen, ist folglich gleich raus.
Und ich brauche nicht einmal notwendigerweise Bilder. Die sind für mich im besten Falle nichtssagend. Wenn die schriftliche Kommunikation "läuft", steht einem Treffen nichts im Wege.

Hier im Forum gäbe es in der Tat nur drei Frauen, für ein solches Interesse, um die weitere Kompatibilität eventuell zu erkennen, wäre ich nicht in einer äußerst glücklichen und erfüllten Liebesbeziehung!

Ach, wirklich? Ich weiß schon aus dem schriftlichen Austausch im Forum, dass hier kein Mann für mich infrage käme, da brauche ich gar keine weiteren "Kompatibilitätstests".

Das bedeutet für mich aber keineswegs, dass ich die Herren hier nicht menschlich schätzen würde. Manchen würde ich gern mal auf ein "Live"-Gespräch ohne weitere Absichten treffen. Womöglich wäre man sich sogar sympathisch, aber eben nicht mehr.

Ich habe hier gelernt, dass Gottes Zoo ein bunt gemischter Haufen ist. Und dass es nicht nötig ist, andere in die "richtige" Richtung hin zu "erziehen", sondern sinnvoll, nach Passung Ausschau zu halten. Diejenigen, die es anders halten als ich, machen deshalb nichts falsch. Sie machen es, wie es für sie richtig ist - ich muss ja keine Beziehung mit ihnen eingehen.

Du kannst Liebe nicht planen und herbeiführen. Wenn es einen erwischt, dann ist das so.

Oh mein Gott, ein schwer verliebter @Andreas1965! Dass wir das noch erleben dürfen :cool:.
Ich freu mich für dich, auch wenn ich deine Beiträge sonst (fast) immer entweder ignoriere oder relativieren muss :D.
 
Zuletzt bearbeitet:
weil wirklich so viele Frauen schludrig, oberflächlich und unfähig sind, für eine seriöse, solide Partnerfindung, um eine daraus resultierende, echte und wahre Liebesbeziehung entstehen zu lassen
Was ist denn eine "echte" und "wahre" Liebesbeziehung?
Entweder ist es eine Liebesbeziehung, oder eben nicht.
Dass hier vorwiegend Frauen sind, die "schludrig", "oberflächlich" und "unfähig" sind, sehe ich nicht. ich sehe hier nur regelmäßig Abwertungen deinerseits.
Dazu passt auch dieser Satz:
Hier im Forum gäbe es in der Tat nur drei Frauen, für ein solches Interesse
Weshalb hat man es nötig so einen Kommentar rauszuhauen?
Geht es darum, hier irgendwelchen Damen eine reinwürgen zu wollen? Eventuell jenen, die dich kritisiert haben, bzw. eine andere Meinung vertreten? Denn anders kann ich mir diese Auswürfe nicht erklären.
Ich finde, wenn man persönlich zu sehr betroffen ist in einem Forum, sollte man sich eine Weile zurückziehen, bevor es zu solchen Einlassungen kommt.

Zur Frage: Natürlich sind die Kommunikation, die ähnlichen Werte, die ähnlichen Interessen, kurz die Passung wichtig für eine Partnerschaft.
Stellt das jemand in Frage?
Deshalb kann es dennoch passieren, dass sich ein Paar trennt, welches jahrelang eine "echte", "wahre", "authentische" "Seelen-Herz-Liebe geführt haben. Denn Menschen verändern sich. Sie entwickeln sich weiter oder zurück. Schicksalsschläge können Einfluss nehmen. Das Alter kann Einfluss nehmen usw. usf.
Es gibt keine Garantien, dass etwas ewig und immer funktioniert, ganz gleich wie schnell oder langsam das Kennenlernen verlaufen ist.

Dazu gehe ich davon aus, dass niemand perfekt ist. Ich schon gar nicht. Aber niemand seine Defizite per mail durch die Lande schickt.
So ist es. Sich kennen lernen und verlieben, ist nochmal etwas anderes, als gemeinsam zu leben und den Alltag zu meistern. Nur mal als Beispiel. Die vollständige Kompatibilität kann sich auch nicht nach vier Wochen Schriftverkehr erschließen.
 
Kommunikation und die Geisteshaltung sind für mich zwei sehr wichtige Aspekte für die Beziehungsanbahnung.
Ich persönlich brauche aber mehr als ein paar Bildchen, Tele-Kommunikation, Schriftwechsel und eine Liste die ich innerlich abhake. Deswegen käme Online-Dating für mich nicht in Frage.
Für mich müssen das Kommunizierte und die Körpersprache (Mimik, Gestik und Körperhaltung) stimmig sein,was für mich via Telefon, Chat oder gar Video-Telefonie nicht feststellbar ist.
 
Aber sie als die einzig richtige und funktionierende darzustellen empfinde ich als zu dogmatisch.
Ich habe niemals gesagt Leute, Leute, Leute macht das so, wie ich das für richtig finde, Nein! Wo kämen wir dahin? Es ist meine ganz persönliche Lebensphilosophie, die für mich zutrifft und die auf meinen umfangreichen Erfahrungen und reflektierten Erkenntnissen steht!
 
Ein Photo ist toll - aber wie alt ist es ? Und zeigt es mir, wie die Frau sich bewegt ? Verschafft es mir einen Gesamteindruck ?
Ich erkenne wie so bei einigen hier, dass du nicht verstehst, um was es mir geht, es ist völlig in Ordnung, es soll jeder tun, was er meint für sich Gutes tun zu können! Und noch etwas: ich meine jetzt nicht dich in deiner Person, sondern ganz allgemein, die allermeisten, die hier antworten und die hier ihre Beziehungsprobleme mitteilen, haben doch meist die größten Beziehungsprobleme, die ich nicht habe, jedoch diese überwiegend blockiert und verschlossen sind, für Inspirationen, für Impulse, für gute Empfehlungen!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Ich erkenne wie so bei einigen hier, dass du nicht verstehst, um was es mir geht, es ist völlig in Ordnung, es soll jeder tun, was er meint
Du erkennst nicht, was ich meine ........
Die Körpersprache entlarvt so manches Lippenbekenntnis.
Ich kann dir ohne Probleme aus dem Netz einige Aussagen der Grünen fischen, deren Ideologie als die meine ausgeben ....... und zwar so, dass du das glaubst. Warum ? Weil ich Zeit habe, zigmal Korrektur lesen kann und meine Körpersprache mich nicht verraten kann.
Warum wohl hat uns die Evolution mehrere Sinne geschenkt ?
 
Hier ist auch noch eine kleine Stimme aus dem großen Forum. Du wirst Dein Leben und Deine Partnerschaft ohne große Probleme leben bzw. Erleben, gut so. Ich fand das Thema interessant, aber für mich nicht so wichtig als dass ich darauf reagieren wollte, weil ich ja immer meine eigene Meinung und auch Ansichten habe. So nun kommt meine Frage, zu der Zeit als der Mensch weder die modernen Kommunikationsmittel noch sonst was zu Verfügung hatte, meinetwegen jetzt auch zurück bis zu Romeo und Julia. Es gab schon so viele Liebespaare Ehepaare die es ohne jegliche vorherige Berechnung geschafft haben sich zu verlieben und glücklich wurden. Gefühle entstehen einer Person, ob man will oder nicht und meistens auch ohne Berechnung.
 
Reden können Menschen viel, wenn sie wen kennenlernen wollen und die ersten Eckdaten passen. Ich hatte schon Kontakte, wo Männer, als auch Frauen, sich als tolerant, aufmerksam, rücksichtsvoll und selbstständig einschätzten und das auch von sich behauptet haben. Anfangs nett, sympathisch, nicht wo meine Warnlampe anging. Nur im persönlichen Umgang und besseren, weil näheren, vertrauensvollen Kennenlernen, kam hervor, sie das waren das Gegenteil, engstirnig, egoistisch, empathielos, drängend, fordernd, übergriffig, kontrollierend. Die Wenigsten machen Werbung mit ihren Problemen oder sind authentisch. Da wird sich verstellt, geschönt und relativiert. Was bringen mir schöne Worte, wenn das Verhalten, wenn man es dann erst im persönlichen Miteinander erfährt, ein völlig anderes ist? Der Mensch anders war, als wie er sich beschrieb? Erst im persönlichen Umgang erkennt und erfährt man sukzessive die „Abgründe“ beim anderen.
Manche Menschen kennen sich selbst gut und diese sind ehrlich, offen, authentisch. Da läuft auch das Kennenlernen. Oder die authentisch Ehrlichen kommen an Menschen, die eben nicht so sind und wenn dann Liebe da ist, wird es bei ihnen schwierig, wieder loszukommen. Andere kennen ihre Defizite und vertuschen diese bewusst, weil sie sonst keine Chance hätten auf ein Kennenlernen und andere halten sie wirklich für den Gut-Menschen, der sie in Wahrheit nicht sind.
Auch vgl. der Parallelthread „F+, Affäre, oder was überhaupt“ mit der Frau und ihrem vormaligen Freund. 2 Jahre in Freundschaft geschrieben und telefoniert, sich ausgeheult und gegenseitig emotional unterstützt. Und als er und sie dann wollten und theoretisch konnten, kam es zu gravierenden Missverständnissen, weil sie beide, sich doch einander nicht kannten, weder das sie über ihre Gefühle reden kann, noch dass er nicht klassisch und offen, um eine Frau wirbt. 2 Jahre funktionierte für beide die Kommunikation und im Endeffekt dann doch nicht. Oder auch Großzügigkeit, manche sind bis zum Ziel Liebe hin großzügig und dann verhalten sie sich geizig.
Aber auch umgekehrt, Fallstricke im Leben passieren und der Mensch ist selbst verantwortungsvoll es anzugehen und zu klären, doch es ist ein Prozess, oder lebt sogar bodenständig und rechtschaffen, und dann wird diesen unlautere Absichten unterstellt, wie auch im Parallelthread mit der schwangeren Freundin, welche Heiraten und Familienleben will. 3 Jahre muss es doch auch mit ihrem eloquent aufrechnenden und geizigen Freund funktioniert haben. Sie lernt ihn erst wohl richtig durch die Schwangerschaft kennen.
 
Warum wohl hat uns die Evolution mehrere Sinne geschenkt ?
Ich glaube du willst mich nicht verstehen, oder du möchtest mit mir spielen, hätte damit kein Problem! Da spreche ich doch nicht dagegen, was die Sinne betrifft, da braucht mich keiner aufklären, es geht doch um die erste Instanz einer ersten Wahrnehmung, viele Dates sind doch viele Metzgergänge, die so kein Mensch in andere Dinge immer wieder blind investieren würde! Inteso?
 
Ich bin oft deiner Ansicht, von dem was ich so von dir lese.
Bei mir ist es genauso, mir ist die gemeinsame Wellenlänge sehr wichtig, die Kommunikation ist das A und O in einer Beziehung, genauso wie ähnliche Werte, Einstellung zu gewissen Dingen und Humor.
Authentizität und Ehrlichkeit sind weitere Dinge, auf die ich großen Wert lege.
Ist aber die Nadel im Heuhaufen, jemanden zu finden, der ähnlich denkt wie ich.
Ich mache mir da auch keine so großen Gedanken mehr drüber, dass es so schwierig ist, vielleicht passt es irgendwann.
Allerdings warte ich keine 4 Wochen, sondern ich kann mich auch schneller für den Versuch einer Beziehung begeistern.

Du musst bedenken, dass viele Menschen eben oberflächlich sind, es wird in den Medien so vorgelebt und zudem sind viele auch sehr anpassungsfähig um niemals anecken zu müssen.
Dadurch entstehen dann auch keine guten Beziehungen, die auf Vertrauen dem anderen gegenüber basieren, der Mensch ist nicht authentisch.
Geld und Status sind leider oft wichtig, aber es gibt auch Frauen, denen Fürsorglichkeit, Hilfsbereitschaft, Herzenswärme, Ehrlichkeit, Geborgenheit und Treue wichtig sind.
 
Du musst bedenken, dass viele Menschen eben oberflächlich sind, es wird in den Medien so vorgelebt und zudem sind viele auch sehr anpassungsfähig um niemals anecken zu müssen.
Siehst du ganz genau, eine solche Frau als Partnerin käme für mich schon einmal nicht infrage, das heißt das natürliche Selektionsverfahren hat dann für mich gearbeitet, was gut ist, für solche Situationen benötige ich kein Date und erst recht kein schnell terminiertes Date!
Und ich meine doch nicht generell, dass ich für ein Date vier Wochen Zeit brauche, ich meine, es kann bis vier Wochen Geduld aushalten, wenn nicht, ist diese Frau auch nicht die richtige für mich, so einfach ist das!
Ich muss ja nichts, alles kann! Denn ich bin mit mir innerlich sehr zufrieden, ich habe zuvor als Single schon glücklich in Erfüllung gelebt!
Dadurch entstehen dann auch keine guten Beziehungen, die auf Vertrauen dem anderen gegenüber basieren, der Mensch ist nicht authentisch.
Genau so ist das, darauf verzichte ich gerne!
Geld und Status sind leider oft wichtig, aber es gibt auch Frauen, denen Fürsorglichkeit, Hilfsbereitschaft, Herzenswärme, Ehrlichkeit, Geborgenheit und Treue wichtig sind.
Es muss einfach kompatibel sein, es muss emotional stimmen und auch rational passen, natürlich vorausgesetzt, dass Sympathie Empathie vorhanden ist, die Optik und die Chemie stimmt! Natürlich alles auf Gegenseitigkeit!
 
Ich glaube du willst mich nicht verstehen, oder du möchtest mit mir spielen, hätte damit kein Problem! Da spreche ich doch nicht dagegen, was die Sinne betrifft, da braucht mich keiner aufklären, es geht doch um die erste Instanz einer ersten Wahrnehmung, viele Dates sind doch viele Metzgergänge, die so kein Mensch in andere Dinge immer wieder blind investieren würde! Inteso?

Was hast du denn immer damit, dass jemand mit dir spielen will?
Ich habe den Beitrag von @Tom26 gar nicht so aufgefasst.
Es ist doch nun einmal eine Tatsache, dass die Vorstellung, die man sich anhand des Schriftverkehrs macht mit der Realität kollidieren kann. Mal Hand aufs Herz, ist dir das noch nie passiert, dass du eine Frau idealisiert hast, anhand dessen was sie schrieb und beim Date gemerkt hast, dass das so gar nicht passt?
 
Genau .... ich sehe eine Frau, ich höre ihre Stimme, ich nehme ihre Körpersprache wahr, ich erkenne, inwieweit auch von ihrer Seite Interesse an mir besteht, ich rieche sie, ich spüre ihre Haut, höre ihre Stimme und ihr Lachen ...........

Es heißt nicht umsonst, dass man jemanden riechen/nicht riechen kann.
Ist auch ein wichtiger Aspekt. Wenn ich den körpereigenen Geruch von jemandem nicht ausstehen kann, kann die Kommunikation noch so gut sein. Das schreckt mich ab. Es gibt auch Menschen, die beispielsweise das falsche Deo, Parfum oder Aftershave benutzen, das nicht zu ihrer Körperchemie passt. Das kann auch ziemlich abschreckend sein. 😁
 
Top