Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Bei manchen wirkt es bereichernd für die Paarbeziehung, bei den meisten wahrscheinlich gar keine Auswirkung auf die Partnerschaft (da Selbstbefriedung und Sex unterschiedliche Funktionen erfüllen), aber es gibt auch den Fall, dass jemand sozusagen abhängig von Pornos wird und ohne kaum noch Lust hat und dann auch nicht auf seine Freundin, weil die optischen Reize fehlen.

Womit Auswirkungen beliebig sein könnten und nur individuell beurteilbar. Eine generelle Aussage wäre nicht möglich?

Hier haben wir auch ab und zu den Fall, dass Frauen einen Freund haben, der viel Pornos schaut, aber überhaupt nicht mehr mit ihnen schläft.

Auch dabei sind Ursache und Wirkung nicht zuordenbar. Schaut der Mann Pornos, weil sie so wenig Lust hat oder hat er keine Lust, weil er dauernd Pornos schaut? Meist lesen wir hier nur eine Seite, nämlich die der Frau, die sich beklagt. Dass ein Mann plötzlich umfassend auf Pornos ausweicht, obwohl beide oft Sex haben, fände ich seltsam. Dass er ausweicht, weil mit ihr fast nichts mehr läuft, ist für mich nachvollziehbar.

Meist ist es wahrscheinlich irgendwas dazwischen. Die Frau hat wegen Kindern, Stress, Hormonen etc. weniger Lust, der Mann weicht auf Selbstbefriedigung aus und das gefällt ihr nicht. Wie die Frauen, die gar keinen Sex mehr wollen und die dann jammern, wenn der Mann fremdgeht. Missgunst? Machtspie?

Ich würde mal sagen, in einer intakten Beziehung ist das Ganze kein Problem. Da haben beide so viel Sex, dass sie zufrieden sind und wenn er dann mal einen Porno schaut, steht sie nicht mit Stoppuhr und Notizblock daneben.

Was machen Frauen eigentlich, wenn er mal weniger Lust hat oder auf Dienstreise ist? Zählen Vibratoren auch als abstumpfend und gibt es die auch mit Betriesstundenzähler? Oder ist das bei Frauen natürlich „ganz was anderes“.
 
Machen manche Frauen eigentlich wirklich alles, damit sie noch in der Villa bleiben können, die sie alleine nie zustande bringen würden und den Cayenne für die Fahrt zur Schule und zum Cappuccino mit den Freundinnen noch nutzen können? Sorry, aber da lasse ich mir als Mann ja schon das Frühstück nochmal durch den Kopf gehen.
Lach ... und ich bin froh, nur italienisch zu frühstücken ... Cafe e via ....

Aber ernsthaft - es gibt verdammt viele Frauen, die genau so ticken. Besser als arbeiten ... sagen sie sich. Und irgendwann geht das Gejammer los, dass sie nur als Sexspielzeug betrachtet werden. Tja - sie sind genau das. Wie sollte ich als Mann Achtung und Respekt vor einer solchen Frau haben ? Sie finden aber immer Einen, der bezahlt. Dumm nur, wenn ihm dieses Geld irgendwann weh tut, weil er nicht genug verdient.

Instagram ist ein riesiges Geschäft, diese "Models" können damit richtig Geld machen. Es sei ihnen gegönnt .... Genau deshalb gibt es Instagram - nicht für das Bild vom Apfelkuchen der Oma. Obwohl dieser appetitlicher ausschaut als so manche der Mädels dort. Ja, ich hab mir das auch schon angeschaut, angetörnt hat es mich nicht.
Was stimmt nicht , wenn ein Mann sich stundenlang diese Bildle anschaut ? Oftmals hat er das Interesse an seiner Frau verloren. Und traut sich nicht, wirklich eine Andere ins Bett zu holen. Oder er hat Probleme mit Sex ..... oder ... oder .... oder.......
Hier müssen sowohl die FS als auch unsere niedliche Blume ansetzen. Kontrolle ? Na, dann macht er das aus Trotz ......
Würden die Frauen sich überlegen, was sich zwischen Anfang und Jetzt geändert hat, würden sie vielleicht die Lösung finden. Sei es, dass sie kein Interesse mehr an seiner Welt hat, sei es, dass sie ihn niemals in Ruhe entspannen lassen kann, sei es, dass sie stetig und ständig nörgelt, kontrolliert, fordert , jammert .........
Es liegt nicht zwingend am Sex, der Optik oder was auch immer. Meist ist es ein Mix aus vielen Kleinigkeiten. Viele Regentropfen lassen das Feuer erlöschen .....
Macht was draus, wenn noch ein wenig Glut da ist. Und lasst IHN helfen. Dann ist es nämlich auch sein Feuer - oder besser - euer Feuer.
Nur wenn beide die Ärmel aufkrempeln und Holz sammeln, die Glut pflegen ..... wärmt das Feuer.
Also - nicht jammern, nicht wehklagen, nicht kontrollieren, fordern, nörgeln .... sondern ein Angebot machen: Mache mit mir das Feuer gross ..... erhalte es mit mir zusammen.
Versucht es mal - es klappt. Im Grunde bringt man so auch seine Mitarbeiter dazu, die Aufgaben anzupacken. Es wirkt. Misstrauen dagegen führt zur Inneren Kündigung.
 
So ist mein Mann aber auch, gesagt er macht es sich nicht mehr selber auf Arbeit und ich konnte anhand der Bildschirmzeit immer genau gucken wie lange er seinen Browser (den er sich extra für diese Aktivitäten installiert hatte) benutzt hat und um wie viel Uhr, also hat er mich auch angelogen.
Die Dramatik von Blumes Ehe verfolgen wir ja nun seit einiger Zeit. Okay, Blume sitzt mit Baby, Hund und Ehering im gerade bezogenen Neubau - dass eine Trennung da noch was Zeit braucht, kann ich nachvollziehen. So gar nicht nachvollziehen, kann ich aber das Verhalten der FS oder einiger anderer Foristinnen wie bspw. @Monikka . Dies mag natürlich meinem doch etwas höherem Alter geschuldet sein, aber ich verstehe nur Bahnhof.
Meine Vorstellungen bezüglich InstaBabes mögen auch nur vage sein und von den spezifischen Kenntnissen einer @Andere Frau bin ich weit entfernt, aber bis zur Spielkonsole, fast food, mangelnder Zahnhygiene, 1000 likes bei irgendwelchen Frauenbildchen, Pornos etc. reicht meine Vorstellungskraft dann doch noch.
Ihr wohnt nicht zusammen, Ihr seht Euch nur 1- 2 pro Woche, warum um Himmels Willen tut man sich dann sowas an? Warum verschwendet man seine Energie in irgendwelche Internetverfolgungen?
Warum macht man nicht einfach Schluss?
W,55
 
Wenn einer etwas oft und regelmäßig tut, dann bekommt er ein gutes Gefühl und auch einen Kick vom körpereigenen Belohnungszentrum. selbstwertschwache Frauen, beziehen alles bzgl des Mannes auf sich selbst und ziehen auf sich selbstbezogen, die falschen Rückschlüsse, dann wird heimlich recherchiert und kontrolliert, um den Partner dann zur Rede zu stellen. Geredet wird aber nicht, um etwas zu Verstehen, sondern es wird von ihm ein Schuldeingeständnis verlangt und gefordert sein Verhalten einzustellen. Die Fsin hat ihn mit dieser Vorliebe kennengelernt, auch wenn er es heimlich tat. Er machte es auch nur für sich, ohne dass er verbalen Vergleiche zur ihr zog. Nun hat er seinen Konsum eingestellt, dass wirkt sich auf seine Laune aus, weil seinem Belohnungssystem der Ersatz fehlt. Und innerlich rumort es, weil er von allein damit gar nicht aufhören wollte; einerseits will er der Frau entgegenkommen, andererseits will er sich nichts vorschreiben lassen und kämpft gegen die Gewohnheit. Anstatt man miteinander redet und Kompromisse aushandelt, was und wie gem. möglich wäre, um das Missfallen an einer Sache, erträglich für den anderen zu machen, wird noch mehr kontrolliert, aufgezogen, gewitzelt, vorgeworfen und ihn damit gedemütigt, als würde der Partner absichtlich etwas Verletzendes tun. Damit erreicht man weder Zufriedenheit, noch die Erkenntnis beim Partner, dass für einen selbst missfallende Verhalten sein zu lassen. Das ist doch nur ein Machtkampf, ihn ändern zu wollen, was so nicht funktioniert, weil die Änderung muss aus einem selbst kommen und nicht auf Erpressung/Kontrolle basieren.
Warum vergleicht sich die FSin mit diesen Frauen? Er hat weder ihr gesagt, dass sie so sein sollte, noch das sie selbst sich so präsentieren soll, er tut das Glotzen auch nicht offen und an Stelle ihrer Paarzeit. Warum er 300 Frauen liked? wahrscheinlich ist sein Leben trostlos, er ein Voyeur, der auf diesem Weg, als Fan irgendwie das Gefühl hat, dazu zugehören, oder ein Teil der Community und des Pseudo-Lebens anderer Menschen zu sein, ähnlich wie hier im Forum (Ablenkung, Anregung, Zeitvertreib, Neugierde, irgendwie wird es auch Gewohnheit und eine Angewohnheit, mitunter Sucht, womit man schlechte Gefühle kompensiert). Nur sich mit den InstaBabes vergleichen, dass ist nicht gut, da diese Frauen es mit gerade mit der Absicht tun, positiven Zuspruch und Aufmerksamkeit von Fans zu bekommen. Die FSin kann damit nicht umgehen und soll sie auch gar nicht, wenn sie versucht ihre Grenze zu übergehen, führt ihr eigenes Kopfkino und ihr eigener Anspruch der Konkurrenz entsprechen zu wollen, sie in eine Depression. Pandoras-Box ist offen und die Augen davor verschließen, führt bei ihr zu Unsicherheit, Eifersucht, Misstrauen, Kontrolle. Im Grunde kann man sich mit allem in Konkurrenz sehen, wenn man meint, der Partner schenkt dem mehr Aufmerksamkeit.
 
Es handelt sich um gewöhnlich Fotoaufnahmen, welche Insta-Userinnen (oft als Porträtdarstellung) posten. Natürlich sind das sogut wie nie Nacktbilder, nichtmal leichte Strandbekleidung ist häufig.
Natürlich auch keine Darstellungen von GV oder Pornografie.

Danke für die Erklärung, ich kenne Instagram nicht und bin wohl nicht der einzige.
Das Problem liegt offensichtlich woanders als gedacht.
Wohl eher ein generelles Beziehungsproblem und so, wie die FS sich hier aufführt, kann ich mir schon vorstellen, dass in der Beziehung auch nur genörgelt wird und der Mann sich lieber anderswo umsehen würde aber das nicht so richtig traut...
Vermutlich haben beide Komplexe und trauen sich nicht, einen Schlussstrich zu ziehen.
 
Es gibt interessante wissenschaftliche Studien zu Pornokonsum @Lebens_Lust ; kannst du gern nachlesen. Bei einer der Charité wurde festgestellt, dass sich der Schweifkern verkleinert, der für Belohnungen zuständig ist. Spezifisch bei Pornografie, nicht bei anderen Süchten. Das bedeutet, man kann das sogar medizinisch messen. Das gilt sicher nicht für alle, vor allem Leute, die das ab und zu mal nutzen. Aber wie alles, was wir zur Belohnung tun, hat es eben auch Nebenwirkungen.
Mein Kumpel hatte übrigens keine Freundin zu der Zeit sondern war Single. Ist eben seine Aussage, fand ich interessant.
Ich finde es seltsam, dass hier Pornos immer dargestellt werden, als könnten die keine negativen Seiten haben. Dabei gibt es ja dazu Nachweise. Wie bei Alkohol macht die Dosis oder eine Anfälligkeit das Gift. Aber hier wird die Verantwortung sehr häufig dann einfach den Frauen zugeschoben, weil die in der Beziehung sexmässig „versagen“. Find ich ziemlich schräg. Versagt der Mann dann nicht genauso, wenn er sich den Filmen zuwendet statt seiner Frau?
Ich selbst bin kein Porno-Hasser, hab ab und zu auch welche geschaut. Hab aber eben auch negative Erfahrungen damit gemacht, dass mein Ex die wirklich in die Realität überragen wollte, damit meine ich nicht Technik oder Schnelligkeit, sondern eher dieses null miteinander agieren, eben onanieren mit Frau. Und da ich selbst häufiger Lust auf Sex hatte und er auch keine besonderen Fetische hatte, die er vermisst hätte, hat er die garantiert nicht wegen mir geschaut. Klar: Meine Versuchsgruppe ist eben zu klein; zwei Freunde, die sehr selten Pornos konsumieren, die nicht so waren, gegen ihn :D kann natürlich nur Zufall sein.
 
Ich finde es seltsam, dass hier Pornos immer dargestellt werden, als könnten die keine negativen Seiten haben.

Da ich direkt angesprochen bin: mache ich ja ausdrücklich nicht, wenn Du meinen Text oben liest. Aber das Thema ist eben vielschichtig, "versagen" können hier beide einzeln oder auch gemeinsam.
Und das Henne-Ei Problem bleibt auch. Frauen haben sich wahrscheinlich auch zu allen Zeiten (und sicher irgendwo auch zu Recht) beklagt, dass Männer ihre Sexualität außerhalb der Beziehung ausleben. Mal, weil in der Beziehung keine ausreichende mehr stattfindet, mal ist der Reiz außerhalb interessanter und es findet dann in der Beziehung nichts mehr statt.

In dem konkreten Fall hier geht es nicht um Pornos, offenbar nicht mal um Nacktbilder. Er macht online das, was andere Frauen hier immer wieder mal auch im realen Leben beklagen: sich andere Frauen ansehen. Im realen Leben sind es die, die gerade an ihm vorbeilaufen, hier die, die er irgendwo auf Instagram sammeln kann.

Ihr Umgang damit ist wenig zielführend. Sie kennt ihn jetzt gut ein Jahr, davon beklagt sie dieses Verhalten mindestens ein halbes. Es gibt jetzt den zweiten Thread dazu, beide ausgedehnt und mit immer wieder erneuerter Nennung von dem, was ihr nicht gefällt. Sie dreht sich da völlig im Kreis. Ständige Beschreibung des Problems, aber keine ernsthaften Lösungsansätze.
Eine Beschränkung seinerseits auf den "ganz normalen Pornokonsum" hält sie im ersten Thread für wünschenswert. Sie schreibt selbst, es ist gefühltechnisch etwas kaputt, das Vertrauen ist weg, die Beziehung ist nur noch oberflächlich. Offenbar ist das Problem, dass ein Teil der Frauen real sind, weil er sie irgendwo sieht, z. B. im Fitnessstudio, oder sie um die Ecke wohnen. Er scheint in einer Gegend zu wohnen, in der wohl reichlich Frauen herumlaufen, die auf Instagram Nacktbilder verkaufen. Für mich eine fremde Welt. Die Medien, die er konsumiert hat, kennt sie im Detail. Er steht auf dem Prüfstand, weil er angeblich seinen Account gelöscht hat. Das war im Mai.
Jetzt hat er seine Aktivitäten wohl eingestellt, aber die Probleme bleiben. Offenbar ist der Vergleich mit anderen Frauen ein Problem, beiderseits ist die Beziehung im sexuellen Bereich massiv gestört. Ich vermute, er versteckt seine Aktivitäten nur besser als vorher.
Hinzu kommt ein Hygieneproblem, das sie im Thread davor beklagt hat. Zahlreiche Tipps, gar keine Reaktion.

Wenn die FS in der Beziehung so verhält, wie mein Eindruck hier ist, dann haben die beiden ein Kommunikationsproblem. Man kann hier die 4 apokalyptischen Reiter herauslesen und die dazugehörende Gottman-Konstante ist sicher auch nicht erfüllt. Frauen kritisieren, Männer mauern. Die Beziehung ist dann am Ende.
 
Wenn ich mal so tief gesunken sein sollte, dass ich meine Partnerin in der Form minutiös überwache (weswegen auch immer), dann habe ich hoffentlich noch den Anstand und die Selbstachtung, die Beziehung umgehend zu beenden.

Es fing damit an, dass ich auf unserem gemeinsamen Tablet auf seinen Verlauf gestoßen bin (zufällig) ihn drauf angesprochen, hab Ärger, er mach es nicht mehr- hat für Sex aber 1000 Ausreden, hat es doch noch geschaut. Am Tablet kann man anhand der Bildschirmzeit sehen wann was wo, wie lange... hat mich irgendwie gewurmt. Hab es ihm auch gesagt, er soll alles auf privat stellen, hat er nicht, dann irgendwann schon. Irgendwie wollte ich ihn nicht kontrollieren, hab es dann aber doch, hat mich gewurmt. Ich weis, dass ist nicht ok und macht man nicht.

Und Stadtvilla ist eine Bauweise (zweigeschossig) genauso wie Bungalow zB. Stadtvilla ist nicht gleich Villa.
Thema arbeiten, ich wollte mehr habe meinem AG 30-35 h angeboten (40 ging wegen Betreuung und Arbeitszeiten nicht), habe vorgeschlagen die Hälfte dann in einer anderen Abteilung zB. Logistik (hätte Tourenplanung gemacht oder aber auch Telefon (Liefernachfragen etc.)) sind uns nicht einig geworden. Habe das genommen was ich bekommen konnte 1x die Woche 450€ Basis. Ich hatte da noch einen befristeten Arbeitsvertrag, jetzt nicht mehr.

Aber herzlichen Dank, dass ich hier so dargestellt werde als würde ich mich extra versorgen lassen wollen, nicht arbeiten gehen wollen und all solche Vorurteile, die man als junge Mutter so zu hören bekommt.

Die Fs und ich; wir sind uns ähnlich, wir haben ein Problem damit uns zu trennen, unsere Männer passen nicht zu uns.

Du kannst mich nicht verstehen, ich habe mich an meinen Mann sehr stark emotional gebunden. Er war da als es mir schlecht ging, als ich kurz davor war mein Leben zu beenden. Vllt ist er ein Ersatz für irgendwas was mir im Leben gefehlt hat und ich kann ihn deshalb nicht los lassen, egal wie wir zueinander sind.
 
Es geht der FS nur um Aufmerksamkeit für sie und eben die Frage, warum eine Mann mit 2x Sex im Monat zufrieden sein könnte.
DAS ist das Thema.
Ich denke auch, und ich finde das jetzt auch nicht verwerflich. Aber ich stelle es mir so vor: Sie haben anfangs ein gutes Sexleben (Der Hygienepunkt spielt für sie ja nicht so sehr die Rolle, dass sie gleich wieder gegangen wäre). Er ist scharf auf sie, sie fühlt sich sexy in den Dessous usw..
Dann entdeckt sie sein Hobby und wird verunsichert, was sich auf ihr Verhalten beim Verführen und beim Sex auswirkt. Sie ist in ihrem Schneckenhaus und verkrampft sich (wen wunderts, aber nicht wegen des Mithaltenwollens, sondern wegen dieser Besessenheit, mit der er sich in dieses Hobby vertieft).

Wenn es jetzt nicht so obsessiv wäre, nur zwei, drei Bilder, verschiedene Frauen, dann würde es ja nun nicht so aussehen, als nähmen diese Frauen, die er auch noch in seiner Umgebung hat, so einen Riesenraum in seinem Leben ein.
Ich finde seine Aktivitäten auch nicht normal für einen Menschen. So rein hobbymäßig ist es ja doch so wie bei den Frauen, die Insta-Mode-Models verfolgen und die Klamotten, die sie tragen, und die Schminke, die sie nutzen, stundenlang googeln und auch kaufen wollen, die Wohnung und den begehbaren Kleiderschrank anhimmeln und überhaupt sich in dieses Leben vertiefen. Ich denke auch, es geht eher weniger um Sex an sich und um Selbstbefriedigung. Es geht vermutlich eher darum, dass er in deren Leben kriechen will. Es hat was Voyeristisches. Also dass es bei ihm um Sich-auf-... inspirieren geht, denke ich doch auch. Aber das ist nicht das Problem. Das ginge ja auch bei zwei, drei Bildchen und ich glaube, damit hätte die FS nicht so dass Problem.

Bei einer der Charité wurde festgestellt, dass sich der Schweifkern verkleinert, der für Belohnungen zuständig ist.
Das Gehirn schrumpft also doch durch ... sowas. :D Ich finde das sehr interessant, kannst Du mehr dazu schreiben? Wie wirkt sich das aus, wenn die Belohnungsregion schrumpft? Ich kann es mir nicht ableiten, weil das Denken eher dahin geht, dass wenn man "immer mehr" braucht, sich ja auch mehr Substanz oder mehr Verknüpfungen bilden sollten. Es heißt ja, bei Nikotin- oder Koffeinsucht, dass immer mehr Gehirn....zellen? Synapsen sich drauf einstellen, von dem Stoff angesprochen zu werden, und wenn nicht, gibt es den Jieper drauf.
Einer meine Lieblingsaacouts handelt von Stofftieren die mit bemalten Steinen lustige Abenteuer erleben
Bitte schreib mir den Namen des Accounts, ich finde sowas auch toll und hab schon gesucht, aber finde bislang nur anderes (auch Süßes).
 
Es fing damit an, ...
Ich weis, dass ist nicht ok und macht man nicht.

Ich möchte da nicht urteilen oder bewerten. Aber das Vertrauen ist dann weg, wäre es jedenfalls bei mir. Ich kenne kein Tablet, in dem bei normaler Benutzung Details sichtbar werden. Auch im Verlauf muss niemand herumstöbern. Die Kenntnis, dass er auf Pornoseiten surft ist etwas anderes als im Detail Filme und Zeiten zu kennen. Ich verstehe allerdings auch nicht, warum man Dinge, die man privat halten möchte, nicht privat hält.

Aber herzlichen Dank, dass ich hier so dargestellt werde als würde ich mich extra versorgen lassen wollen, nicht arbeiten gehen wollen und all solche Vorurteile, die man als junge Mutter so zu hören bekommt.

In Bezug auf Deinen Vorschlag, dann doch eine offene Beziehung zu führen, stelle ich das auch gerne so dar. Wozu eine offene Beziehung, wenn doch im Grunde nichts mehr passt? Dann sind es in der Regel nur noch wirtschaftliche Gründe.
Und ja: das Problem ist, dass frau sich nicht trennen will, obwohl sie den Mann in vielen Punkten als völlig unpassend sieht und im Grunde nur noch verachtet. Was ist dann der Grund, die Konsequenzen nicht zu ziehen? Die FS hat ja nicht mal Kinder oder sonstige Abhängigkeiten.
 
Machen manche Frauen eigentlich wirklich alles, damit sie noch in der Villa bleiben können, die sie alleine nie zustande bringen würden und den Cayenne für die Fahrt zur Schule und zum Cappuccino mit den Freundinnen noch nutzen können? Sorry, aber da lasse ich mir als Mann ja schon das Frühstück nochmal durch den Kopf gehen...

Es ist nicht die „Villa“ oder irgendwelche blöden Autos. Ich fahre überhaupt nur meins, ich bin zwei mal mit einem Auto meines Mannes gefahren (Probefahren).

Vor einer Woche hatte ich meine Tasche bereits gepackt, weil ich einfach nicht mehr kann, doch dann wenn es ernst wird, irgendwie schaffe ich es nicht alles hinzuwerfen. Diesmal ging es um etwas was mein Mann mit Zahlpause gekauft hat, die Rechnung wurde fällig (davon hab ich erst nach dem Streit erfahren). Mein Mann wollte urplötzlich die Hälfte von allen Kosten, auch aus meinem Ersparten - da wir verheiratet sind. Dann habe ich ihm gesagt, dass ich das nicht kann und ich dann gerne 50/50 Betreuung hätte. Weil man meine Arbeit zuhause mit Kind und Haushalt ja berücksichtigen muss (sieht er nicht so - ich könnte ja sa/so arbeiten gehen). Ich wollte das dem ein Wert bemessen wird, sah er nicht ein.
Also hab ich dann meine Sachen gepackt und gesagt, dass ich gehen werde mit dem kleinen, da ich im Moment nicht in der Lage bin die Hälfte beizusteuern.
Er wollte mich nicht gehen lassen, hat meine Sachen ausgepackt, wurde ganz böse und meinte ich nehme unserem Sohn den Papa weg, ich habe ihm gesagt, dass alles anwaltlich festgelegt und geregelt werden wird. Er hat sich vor unseren Sohn gesetzt und mit ihm gespielt, während ich die Tasche gepackt hatte, ich wollte den kleinen nicht einfach wegnehmen und gehen. Ich kann das nicht. Dann irgendwann hat er sich entschuldigt und gesagt er muss eine Rechnung bezahlen bla bla...

Ich denke einfach, dass es auch nicht einfach sein wird für mich einen neuen Mann zu finden, ich bin noch jung, habe schon ein Kind, mein Kind braucht so viel Aufmerksamkeit, er schläft mit im Bett ein.. ich glaube kein „fremder“ Mann hat Bock auf sowas... lieber zocken oder sonst was.
Ich möchte nicht alleine sein und dazu kommt, dass ich nicht wahrhaben möchte wie wir zueinander sind uns was passiert ist. Er war früher anders. Er meinte er hätte sich für mich verändert, für uns.. ich weis nicht, es ist einfach nur ganz schlimm.

Pfauenauge, Lionne haben recht. Nur wenn ich meine Vergangenheit angehe und mich frei mache, kann ich mich auch von ihm lösen, zu mir stehen.

Ich stehe oft da und frage mich was möchte ich überhaupt und weis es einfach nicht genau.
Bitte alle wieder zur Frage zurück. Die Mod.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Liebe @void , man kommt glaub ich auf die Studie, wenn man nach Charite und Schweifkern und Porno sucht, da kommt man auf den Bericht im Ärzteblatt :) Gibt bei Pubmed aber auch andere ganz interessante Studien dazu (ist mein Arbeitsgebiet, daher such ich da immer). Ist immer schwierig zu schauen, was als erstes da war. Aber spannend.

Wenn es jetzt nicht so obsessiv wäre, nur zwei, drei Bilder, verschiedene Frauen, dann würde es ja nun nicht so aussehen, als nähmen diese Frauen, die er auch noch in seiner Umgebung hat, so einen Riesenraum in seinem Leben ein.

Ja, das denke ich auch. Wenn es nur ab und zu mal ein paar Bildchen gewesen wären, wär es der FS wahrscheinlich gar nicht aufgefallen.

Liebe FS, hast du für dich denn jetzt schon eine Richtung gefunden, in die du gehen willst? Oder haben dir Aussagen hier geholfen, eine Entscheidung zu treffen?
 
Ich denke einfach, dass es auch nicht einfach sein wird für mich einen neuen Mann zu finden, ich bin noch jung, habe schon ein Kind, mein Kind braucht so viel Aufmerksamkeit, er schläft mit im Bett ein.. ich glaube kein „fremder“ Mann hat Bock auf sowas... lieber zocken oder sonst was.
Ich möchte nicht alleine sein
Weil hier immer mal wieder von Männern geschrieben wird, die zocken wollen, internetsüchtig sind etc.: Ist das wirklich so ein verbreitetes "Problem"? Ich dachte immer, Computerspiele usw. wären primär was für Jugendliche, aber nicht für Erwachsene. Ich habe als Kind auch mal ein paar Spiele gespielt und mein Freund ebenso, war ganz lustig, aber wir beide haben seit Ausbildungs- und Arbeitsbeginn absolut null Interesse an so was -- nie mehr gemacht. Gibt es wirklich so viele erwachsene Männer, die (exzessiv) "zocken"? Ich finde das irgendwie total kindisch und unreif, jedenfalls wenn es regelmäßig oder gar oft vorkommt, ist das echt ein häufiges Phänomen heutzutage? Interessant! Das finde ich wirklich interessant.

Und Blume, ja, vielleicht ist bei dir und der FS das Problem, dass ihr nicht alleine sein wollt oder könnt, es -- böse formuliert -- nie gelernt habt, also lieber ein "schlechter" Mann als gar kein Mann. Und daher werden eigene Standards und Ansprüche immer wieder gebrochen. Aber eigentlich sollte eine Beziehung, ja, sollte Liebe aus der Fülle erwachsen und nicht aus dem Mangel. Eine Beziehung sollte kein Defizit füllen, sondern ein ohnehin schon schönes Single-Leben noch schöner machen. Das nur als Gedankenanregung.
 
Weil hier immer mal wieder von Männern geschrieben wird, die zocken wollen, internetsüchtig sind etc.: Ist das wirklich so ein verbreitetes "Problem"?
Die Männer, die ab und an mal spielen, ab und zu mal wetten oder um ein bissel Geld spielen, mit einem Kumpel die abendlichen Drinks beim Backgammon auswürfeln ...... die sind eher nicht die Problemzocker. Ähnlich wie in der Spielbank - wer einmal in 3 Jahren 5 Hunderter verzockt und ein schönes WE drum herum hat niemals Haus und Hof verspielen wird.
Das weibliche Pendant ist Kaufsucht. Die Frau, die sich ab und zu bei Zalando was gönnt ist nicht das Problem. Die Frau, die irgendwann ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen kann dagegen schon.
Bei Blume und der FS kann ich schon verstehen, dass Ärger und Verdruss und auch Komplexe wachsen. Die Exemplare der beiden sind schon speziell.
Aber was kannst du raten, wenn eine Frau sich nicht trennen will ? Richtig, sie muss ihn so ertragen wie er ist. Blume könnte gehen solange er arbeitet. Sie macht das nicht, weil sie nicht will. Bei der FS ist es im Grunde ähnlich.
Mir fällt auf, dass Frauen, die unglücklich leben im Grunde oft nichts machen um sich zu verbessern. Sondern lieber jammern und "analysieren" - so lange, bis er geht oder sie tot schlägt. Das ist nämlich auch schon passiert. Leider.
Ist das die Angst des Kaninchens vor der Schlange ?
 
Ist das die Angst des Kaninchens vor der Schlange ?
Nein, das ist Frosch - Syndrom. Wenn man Frosch in kochendes Wasser schmeißt, wird es raushüpfen, wenn man es in kaltes legt und langsam aufheizt, wird es gekocht.
So ist das auch mit Frauen. Die Männer sind nicht von heute auf morgen böse geworden, sondern es war ein langsamer Prozess, Tag für Tag. Man findet es nicht soo schlimm, man will nicht alles hinwerfen, man hofft, es ist eine Phase und es wird bald besser. Bis man eines Tages aufwacht und weder sich noch den Mann erkennt, den man geliebt hat. Es sind nicht mehr dieselben Menschen.
Die alltäglichen kleinen Auseinandersetzungen und Sticheleien kosten Kraft und irgendwann mal hat man keine Kraft mehr was zu verändern und irgendwann mal nicht mal, um Alltag zu bewältigen. Man ist so sehr im Minus, dass man mindestens ins Null kommen muss, um wenigstens über die Trennung nachdenken zu können.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Ergänzend zu @void, würde ich noch sagen, es ist eine Beziehung wie bei kleinen Geschwistern, da wird gehauen, geboxt, geschubst, geschrien, um dann auch wieder in völliger Harmonie und Eintracht zusammen zu spielen, man mag sich eben doch, trotz der Reibereien und kleinen Machtkämpfe. Auch benimmt man sich beim Partner ungezügelt und wie man ist, dann ist er zwar der K***brocken, aber er ist ihr K***brocken und sie ist sein Hausdrachen; kleine Reibereien bringen das Blut anders in Wallung und es hält wie der schönste Kitt.
Überraschend ist dann immer, wenn einer in der Partnerschaft übers Ziel hinausschießt und der Partner dann meint, dass Fass es voll und er trennt sich, dann wird vom Verursacher relativiert, verharmlost und es war alles ganz anders gemeint, man liebe sich doch und verstehe die Reaktion so gar nicht. Stimmt ja so nicht, im normalen Umgang mit Fremden, Frisör, im Krankenhaus, Freunden, Arbeitsplatz würden wir uns meist nie so verhalten und zeigen, wie man sich manchmal mitunter ggü. seinem Partner benimmt.
 
Und auch wenn du deine Tage hast, kannst du ihn ja mit deinem Mund verwöhnen
Da muss ich dazwischen grätschen.
Als Frau sollte man den Mann nicht befriedigen müssen.
Warum ein BJ wenn sie ihre Tage hat?
Damit wird nur das Menschenbild der unreinen Frau während ihrer Periode reproduziert.
Also wenn frau Lust hat während ihrer Tage, dann sollte der Mann bitte bereit sein diese zu erfüllen.
Oder beide üben Verzicht.
In deinem Szenario befriedigt Frau den Mann ohne der eigenen Lust Raum zu geben. Liegt vielleicht auch daran dass viele Frauen einen BJ als verführerische Dienstleistung sehen und nicht als was das ihnen selbst Freude bringt.

Liebe FS sicher ist es schön wenn du aktiv wirst, aber du musst keine Verführungsprogramm abhalten. Gehe nur soweit wie du dich wohl fühlst. Verführung kann viel filigraner sein, als solch offensichtliche Manöver.
Verführen sollte auch nicht mit sich anbieten verwechselt werden ;)
Zur Optik. Das ist viel unwichtiger als gedacht.
Allerdings gibt es tatsächlich das Phänomen des oversexed sein. Da liegt das Problem aber bei ihm und nicht bei dir.
 
Hallo Lisa! Musstest du dir als Kind Liebe verdienen? Hast du das Gefühl zu erlöschen wie eine Kerze, nicht wirklich da zu sein, wenn du nicht entsprechend beachtet wirst? Darüber würde ich mal nachdenken. Du wirkst nicht sonderlich in dir ruhend, selbstbewusst oder stabil. Dann ist der Mann genau der Falsche für dich, weil er dich verunsichert, ohne dass er das will.
Ich finde, du hast die Privatsphäre deines Partners verletzt. Mir kommt es so vor, als wolltest du aufgrund deiner Unsicherheit in seinem Kopf stöbern. Seine Phantasien gehen dich nichts an. Entweder er teilt sie mit dir oder behält sie für sich. In der Regel ist das aber keine Bedrohung für ein spaßiges Sexleben. Es gibt Millionen Frauen auf der Welt, die theoretisch gesehen hübscher sind als du, na und?
Gleichzeitig verstehe ich nicht, warum du, eine hübsche, gepflegte Frau Mitte 30, dir so jemanden gibst? Er tut dir nicht gut. Warum machst du weiter und weiter? Meine Hypothese: Weil du es von früher kennst. Und auch wenn es weh tut, es fühlt sich wenigstens vertraut an. Darum hälst du daran fest. Ich wünsche dir Mut, neue Wege zu gehen, die weniger schmerzen und dich fliegen lassen.
 
Hallo FS,

abgesehen davon, dass ich einen 39jährigen Mann mit solchen Bildchen-Neigungen maximal unattraktiv fände:

Es gibt in der tat auch Menschen, die sich von sexy Bildern und Pornos in Stimmung bringen und danach Lust auf Sex mit ihrem Partner haben. Es geht ihnen dabei meist NICHT um diejenige Person, die sie sehen, sondern nur um Details (mal rote Fingernägel, mal große Brüste, mal lange Beine, mal dicke Lippen, etc.). Sie verbinden damit irgendetwas Erotisches, können aber danach in ihr reales Liebesleben mitnehmen.

Kann es sein, dass dies auf Deinen Freund zutrifft? Dass er diese Bildchen braucht?

In so einem Falle könnte es leider wirklich kontraproduktiv für Dich sein, ihm dies wegzunehmen.

Es gibt eben Menschen, die haben weniger Lust auf realen Sex durch Pornos und es gibt Menschen, die haben mehr Lust dadurch.

Ich wäre z.B. jemand, der auch mit meinem Partner zusammen Pornos gucken würde und sogar von einigen (guten) erregt werde dadurch. Mein Partner schaut aber lustigerweise GAR keine Pornos.
 
Als Frau sollte man den Mann nicht befriedigen müssen.

Liebe FS sicher ist es schön wenn du aktiv wirst, aber du musst keine Verführungsprogramm abhalten. Gehe nur soweit wie du dich wohl fühlst.

Aus meiner Sicht sind in einer Beziehung beide auch für eine wechselseitige Befriedigung zuständig, einfach in Form einer gemeinsamen und funktionierenden Sexualität. Darum „müssen“ sich beide nicht als Zwang, aber als Beitrag zu einer funktionierenden Beziehung kümmern.

Es „muss“ natürlich auch niemand für Sex auf Partnerin oder Partner zugehen. Wirklich weiter in Bezug auf Beziehungen bringt das aber nicht.
 
Ich kenne kein Tablet, in dem bei normaler Benutzung Details sichtbar werden. Auch im Verlauf muss niemand herumstöbern. Die Kenntnis, dass er auf Pornoseiten surft ist etwas anderes als im Detail Filme und Zeiten zu kennen.

Also bei dem Gerät hat sich mein Mann mit seiner 🍎 ID angemeldet, da werden dann vom Smartphone alle Daten übertragen es sei denn man deaktiviert gewisse Funktionen am Tablet (hat er nicht).
Auf seinen Verlauf bin ich zufällig gestoßen, ich hatte einen link abgeschrieben im Browser und beim nächsten benutzen wollte ich den dann einfach nicht nochmal abschreiben und bin in die Leseliste um ihn von dort aus neu zu laden.. ja und da waren dann lauter solcher Pornoseiten und da hab ich dann einfach mal geschaut, ich hab ihn mehrfach darauf angesprochen, dass ich mir Intimität wünschen würde und er ist 0 drauf eingegangen.. wenn man dann auf sowas stößt ist das schon nicht so schön. Als ich ihn drauf angesprochen hatte, hatte er ja 100 Ausreden warum wir nicht miteinander schlafen (4x im Jahr und da hat dann auch nicht immer geklappt, weil er nicht so standfest war - das Problem gab es vor Kind auch schon)
Wöchentlich wird einem die Bildschirmzeit angezeigt, da wird immer so ein Vergleich angestellt so und so viel % mehr oder weniger, als die Woche davor.. ja und wenn man sich das dann mal anschaut und sieht (Verlauf + Bildschirmzeit) dann kann man genau sehen jeden Tag und um die 2 Stunden ist er da mit seinen Seiten beschäftigt.
Bei „normaler Benutzung“ hätte ich vllt nur gesehen, dass er solche Seiten besucht...
War nicht in Ordnung von mir da alles genau anzuschauen aber es hat mir auch Klarheit verschafft.
Wenn man sowas entdeckt fragt man sich schon ob man seinem Mann nicht mehr gefällt, wo der Fehler liegt.
Die FS wird sich auch so fühlen, wenn sie die Aktivitäten ihres Freundes bei Insta sieht, angelogen wird..

Tag für Tag. Man findet es nicht soo schlimm, man will nicht alles hinwerfen, man hofft, es ist eine Phase und es wird bald besser. Bis man eines Tages aufwacht und weder sich noch den Mann erkennt, den man geliebt hat.

Ich frage mich „was ist nur aus „UNS“ geworden“ hätte ich niemals im Leben gedacht, dass es jemals so sein wird und all solche blöden Streitigkeiten, Aktionen wie spionieren, lügen, Geheimnisse etc. das wird doch immer zwischen uns stehen und uns belasten, eigentlich gibt es gar keinen anderen Ausweg daraus als einen Schlussstrich zu ziehen.
Ich hab auch keine Kraft/Lust mehr überhaupt irgendwas mit meinem Mann zu diskutieren. Wir haben weil er sich nicht entscheiden kann, noch immer keine Außenbeleuchtung- da hängen zwei Glühbirnen an der Fassade.

Nächste Woche habe ich einen Banktermin, dann bekommt er was er will und soll mich auch da endlich in Ruhe lassen, kann er sich ja wieder was weiß ich kaufen... am besten mit Zahlpause 🤦‍♀️
Ich kann es einfach nicht mehr.
 
Nächste Woche habe ich einen Banktermin, dann bekommt er was er will und soll mich auch da endlich in Ruhe lassen, kann er sich ja wieder was weiß ich kaufen... am besten mit Zahlpause 🤦‍♀️
Ich kann es einfach nicht mehr.

Das heißt doch hoffentlich nicht, dass du unter seinem "Du bist eine schlechte Ehefrau, wenn du das nicht tust"-Druck klein beigegeben hast und jetzt unter all seine Schulden und Bürgschaften deinen Namen setzt?!

Wenn du das tust, wirst du erst recht keine Ruhe mehr finden. Vielleicht kurzfristig, weil er aufhört, Stress zu machen. Aber langfristig werden deine Sorgen immer größer werden. Du wirst immer tiefer in diesen undurchsichtigen Schuldensumpf mitreingezogen, machst dich haftbar, ohne einen Überblick und ein echtes Mitspracherecht zu haben, verlierst deine Ersparnisse, deine finanzielle Unabhängigkeit und damit den Ausweg aus dieser fürchterlichen Ehe für dich und deinen Sohn... Das würde ich auf gar keinen Fall tun, auch bzw. erst recht nicht, wenn er Druck macht. Bleib stark, und such dir endlich Hilfe!
 
Nächste Woche habe ich einen Banktermin, dann bekommt er was er will und soll mich auch da endlich in Ruhe lassen, kann er sich ja wieder was weiß ich kaufen... am besten mit Zahlpause 🤦‍♀️
Das solltest Du nicht machen.
Ich habe dir das schon mal geschrieben, das ich gar nicht ausblende das du bestimmt auch manchmal anstrengend sein kannst.
Aber das sind wir alle mal und unter manchen Umständen auch nachvollziehbar.
Aber ich verstehe nicht wie junge Frauen wie Du es bist sich sowas antun.
@realwoman hat es perfekt beschrieben.
Du wirst der Frosch sein der in kaltem Wasser langsam Tod gekocht wird.
Du wirst einen Menschen nicht ändern können und das solltest du auch nicht wollen.
Es ist nicht Echt und nur eine Fassade.
Das Leben ist mehr als eine Familie zu gründen, ein Häuschen zu bauen.
Das mag alles schön für den Moment sein, aber was nutzt es dir, wenn du nicht leben und lieben kannst, weil du trotz Partner alleine und einsam sein wirst.
Jetzt bürgst du auch noch mit deiner letzten Möglichkeit, es da heraus zu schaffen.
Danach bist du erst mal gefangen weil dir zum weglaufen die Mittel fehlen.
Die Zweifel zu gehen dadurch noch weiter wegrücken.
Was hält eine junge hübsche, zwar bissl naive aber nicht dumme Frau, bei einem Wichssüchtigen nicht mit Geld umgehenden Pornoheini?
Er betitelt euer Kind mit furchtbaren Worten, dich ebenfalls.
Er ist einiges älter, wenig bis gar nicht solvent, bekommt die Flunder nicht oder sehr selten in die senkrechte.
Meine Güte Mädchen, wann wollt ihr endlich mal Frauen sein die wissen was sie wirklich wollen und Wert sind.
Ich lese nicht eine Besonderheit bei euren Männern. Irgendwas was sie wirklich liebenswert macht.
Reicht es heute schon für einen Mann, das er einen xbeliebigen Job hat?
M49
 
Nächste Woche habe ich einen Banktermin, dann bekommt er was er will und soll mich auch da endlich in Ruhe lassen, kann er sich ja wieder was weiß ich kaufen... am besten mit Zahlpause 🤦‍♀️

TU ES NICHT.

Ich bin ganz und gar bei Neverever.
Es ist DEIN Geld, DEINE Rücklage. Gibst Du ihm das, wirst Du bleiben MÜSSEN.
Dabei willst Du gehen - es ist nur eine Frage der Zeit.
Schau zu, dass Du wieder in den Job kommst, nicht nur auf 450,-Euro Basis.
Schau zu, dass Du richtig Therapie machst.

Sei eine Frau auf die Dein Sohn eines Tages stolz ist - Eure Fassade mag von außen funktionieren, er ist im System, er bekommt es mit, es prägt ihn.

Du machst es wie Deine Mutter - sorry. Du siehst, weißt, es ist schlecht - und änderst NICHTS.
Lamentieren nützt nichts, komm ins Tun.

Nicht mit Bank - keine Bürgschaft, kein Auflösen von Reserven, das ist BLÖDSINN!!!
Sondern handle. Du schaffst das.

Liebe FS - Es ist Blumes Geschichte, und quasi ein Nebenthread, aber würdest Du ihr nicht auch dringend raten zu gehen?
So wie wir hier alle, die sonst kontrovers sind, Dir auch.

Ich könnte Eure Mutter sein, so emanzipiert und soviel Möglichkeiten wie heute gab es vor 25 Jahren noch nicht.
Aber so etwas wie bei Euch hätte ich mir nicht angetan.
Blume ist noch ein paar Schritte weiter gegangen, ein Kind mit so einem Totalausfall.

Am liebsten würde ich Euch beide schütteln - Frau muss nicht mehr Partnerschaft um jeden Preis.
Ihr macht Euch beide kaputt, bei Blume gibt es noch einen Dritten.

Und ganz am Rand, es gibt viele nette Männer da draußen, und noch viel mehr deutlich bessere als ihr habt.

W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Liebe FS, hier siehst du, was passiert, wenn die Komplexe so stark werden, dass sie auf Dauer und hoffentlich nicht sogar final schaden.
Liebe Blume, ich versuch es nochmals mit einem Bild .....
Du bist doch so stolz auf deine langen Haare. Stell dir vor, deine Ehe ist deine Frisur, total kaputt. Du kannst noch Tonnen Haarspray drauf klatschen .... also ihm Geld geben .... dann fällt in einem Jahr alles aus und du hast ne Glatze. Für sehr lange Zeit. Und noch nicht einmal Geld für eine Perücke. Oder du kannst jetzt stark sein, dir ne Meckyfrisur schneiden lassen und in einem Jahr hast du wieder schöne und gesunde Haare. Sprich - du baust deine Persönlichkeit auf und siehst bzgl. deiner Zukunft wieder Land. Gib ihm also nichts mehr und schmeiss ihn raus, noch heute. Das Haus gehört nämlich dir und der Bank ... ihm nicht. In den sauren Apfel beissen - dich um Job und Kind kümmern. Scheidung durchziehen. Du wirst eine strahlend schöne Blume werden, selbstbewusst und stark. Deinem Sohn ein Vorbild und für einen tollen Mann das Supergirl.

Wer den Mut hat, seine Komplexe zu überwinden wird gestärkt und wie Phönix aus der Asche auferstehen. Ich wünsche mir, dass mehr sympathische Frauen diese Kraft und diesen Mut haben. Sich nicht unterbuttern und ausnehmen lassen. Komplexe und Schwierigkeiten überwinden und ihre Aufgaben anpacken. Denn solche Frauen sind für die Männer, die das auch können, ein wahr gewordener Traum.
 
Wobei ich das Gefühl habe, ich hatte vor der Entdeckung der Abos bei meinem Partner ein intaktes Selbstwertgefühl.
Was gut sein kann...

Ich halte es für schwierig, wenn ein Mann sich so viel mit sexuellen Inhalten beschäftigt. Er reduziert Frauen auf sein Lustobjekt. Kein Wunder, dass dein Selbstwertgefühl schaden nimmt. Du bist schließlich selbst eine....

Es existiert ein großer Unterschied, zwischen gelegentlichem Pornokonsum und täglichen „Frauen Bildchen“...
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top