F

fariri

  • #1

Komplizierte Beziehung, aber ich liebe ihn

Hallo,

ich bin 26 und mein Freund ist 41. Unsere Beziehung geht seit 2,5 Jahren. Er ist leider sehr schnell arbeitslos geworden, wir sind früh zusammen gezogen, und ich war immer arbeiten was seine Männlichkeit sehr Angriff.

Er hat 3 Kinder aus zwei vorigen Beziehungen und muss auch noch Unterhalt zahlen. Er wurde immer unzufriedener mit sich, kein Job, Kinder, schlechte Kindheit wodurch er psychische Probleme hatte und eine lange Vorgeschichte mit Therapie, Tabletten, etc. Wir haben trotzdem viel unternommen, sind verreist.

Nach nur 8 Monaten gab es sehr selten körperliche Annäherungen. Seit einem Jahr gar nicht mehr. Während unserer Beziehung hat er sehr oft versucht mich wegzustoßen, weil er meinte er wäre nicht gut genug für mich, dass ich Liebe brauche die er mir nicht geben kann und sich dafür schämt. Aber konnte auch nicht ohne mich. Ich liebe ihn wirklich. Und ich weiß, dass er mich liebt.

Das er seit einem Jahr keine Miete und nur Unterhalt zahlen konnte, machte ihm sehr schwer zu schaffen.

Der Super Gau kam vor 5 Wochen. Wir haben besprochen, dass er zu seinem Bruder fährt und dort arbeitet (600 km Entfernung). Erstmal für zwei Wochen und danach besprechen wir wie es weiter gehen soll. Ich habe ihn zum Flughafen gebracht. In den zwei Wochen hat er sich nicht gemeldet, nur wenn ich geschrieben habe. Und dann habe ich einen Tag vor seinem Rückflug gefragt wann er denn landet und er schreibt nur „Ich kann morgen nicht kommen. Ich bleibe länger hier.“ Das war ein riesen Schock. Ich habe gefragt was das soll, warum er mir das denn nicht sagt, ohne dass ich nachfragen muss. Er meinte das er nicht reden will und Abstand möchte. Ich solle ihn in Ruhe lassen. Das habe ich dann getan.

Nach zwei Wochen schrieb er dann dass ich ihm fehle, dass er mich liebt und dass er ein Idiot ist, dafür wie er mich behandelt, obwohl ich ihm immer zur Seite stand. Dann rief er an und weinte und meinte, dass er mich nicht verlieren will, dass er nur versucht sein Leben auf die Reihe zu bekommen. Ab da hat er sich täglich gemeldet, war traurig und hat mich vermisst.

Vor ein paar Tagen schrieb er was ich denn jetzt so mache und wie es für mich weiter geht. Er hätte eine Wohnung für sich gefunden, das er wahrscheinlich alles falsch macht, mich und die Kinder zurück zu lassen, aber das er die Menschen die ihn lieben von seiner Person befreien muss.

Was würdet ihr tun? Ich brauche wirklich gut gemeinten Rat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Kurzfristig:
Wenn ich du wäre, würde ich am Wochenende hinfahren (fliegen).

Mittelfristig:
  • Wenn er weiß, dass er "nicht gut genug" für dich ist, muss er eben "besser" werden - für dich. Er kann auch ohne Geld und Job ein guter Partner sein.
  • Vielleicht kann er sich auch ehrenamtlich engagieren. So kommt er unter Leute, er tut etwas, fühlt sich selbst nicht vollkommen - entschuldige - nutzlos. Auch eine Weiterbildung oder VHS-Kurse können hilfreich sein.
 
  • #3
Der Mann ist 15 Jahre älter als Du, arbeitslos, hat psychische Probleme und 3 Kinder von zwei Frauen. Sein Leben kriegt er mit Ü 40 nicht auf die Reihe. Du spielst seine Mutti und wunderst Dich, dass der Sex auf der Strecke bleibt. Lass ihn ziehen. Solche Männer wollen nur Mitleid und um das zu kriegen, wird auf die Tränendrüse gedrückt. Ich könnte einen solchen Mann nicht mal ansatzweise ernst nehmen. Hast Du ein Helfersyndrom oder warum gibst Du Dir mit Deinen 26 Jahren so etwas? Wo siehst Du Dich mit ihm in 5-10 Jahren? Denk mal darüber nach.
 
  • #4
Deine große Liebe hat sehr große Probleme und ich meine aus Erfahrung sagen zu können, dass du jetzt gar nichts mehr machen kannst. Er teilt dir mit, dass er jetzt eine Wohnung für sich gefunden hat. Das ist eigentlich ein gutes Zeichen, in Bezug auf seine Persönlichkeitsentwicklung gesehen. Vielleicht hat er jetzt endlich mal die Kraft und den Mut etwas für seine psychische Verfassung zu tun. Gerade Männer schließen ja oft die Augen vor Problemen, schaffen sich schnell eine neue Bezugsperson an, wenn es mit der anderen Frau nicht klappt und machen eigentlich weiter, ohne irgendetwas gelernt zu haben.
Es wird auch höchste Zeit, dass er Verantwortung für sein eigenes Leben übernimmt und sich finanziell nicht mehr von dir aushalten lässt. Ein erster Ansatz auch zu seiner Verantwortung als Vater zu stehen.
Es wird lange dauern, bis er einigermaßen gefestigt ist und ich hoffe, dass er auch therapeutische Begleitung annehmen wird. Eine Arbeit und eine Wohnung hat er ja demnächst, der Anfang ist gemacht.

Was du tun kannst? Lass ihn los. Mache dir auch das Ungleichgewicht eurer Beziehung klar. Und dann versuche du auch, dein Leben zu leben. Ganz für dich, lenke dich ab, tue dir Gutes.
Du bist noch so jung, genieße die Zeit, auch für dich kommt eines Tages der Richtige.
 
  • #5
Wirklich gut gemeint: Die Fragen, die du dir stellen solltest: Warum brauche ich das ganze Drama? Wie wäre mein Leben, wenn es ruhiger und ohne dieses Drama wäre? Wäre es dann für mich langweilig? Verwechsle ich Drama und Liebe, oder Drama mit Leben?
Weiters: Warum tue ich mir etwas an, was mir nicht gut tut? Bin ich mir so wenig wert?
Was verstehe ich unter Liebe? Was liebe ich an ihm? Wie macht er mein Leben besser, wie macht er es schlechter?
Wie wäre mein Leben ohne ihn?
Was würde ich tun, wenn ich nicht in dieser Abhängigkeit gefangen wäre? Welche Lebensträume habe ich, welche verwirkliche ich nicht, weil mir diese Beziehung so viel Energie raubt?
Warum erdulde ich soviel ohne an mich zu denken?
Warum liebe ich einen Mann, der in seinem Leben alles falsch gemacht hat und es noch immer nicht auf die Reihe kriegt?
Und noch viele mehr.
 
  • #6
Er liebt Dich und das drückt sich so aus, dass er Dich deshalb gehen lassen möchte, um Dich nicht mit seinen schwierigen Rahmenbedingungen zu belasten. Die sind natürlich in der Tat schwierig (vor allem in Hinblick auf z.B. eine gemeinsame Familie/Zukunft) und letzlich musst Du selbst entscheiden, ob Du Dich darauf einlassen möchtest.
 
G

Gast

  • #7
Ich würde ihn machen lassen, wie er es richtig findet, also nichts sagen von "komm zurück". Würde er wohl sowieso nicht machen. Anscheinend kann ihm sein Bruder ja wieder auf die Beine helfen, das sehe ich auch als dringend notwendig an.

Innerlich würde ich mit der Beziehung abschließen. Dann kannst Du ihm eine Freundin sein, aber nicht mehr die Partnerin, die sitzt und wartet.
So wie er sich verhält, nimmt er Dich auch nicht wirklich ernst. Dass er da bleiben wird, wusste er schon länger. Er hat es für sich allein entschieden, ohne mit Dir drüber zu reden.
Er meinte das er nicht reden will und Abstand möchte. Ich solle ihn in Ruhe lassen.
Sowas sagen Menschen, die den anderen nicht für voll nehmen, es sei denn, der Partner ist eine Nervensäge, aber davon kann in eurer Situation nicht die Rede sein. Denn er hat einen sehr weitreichenden Entschluss für SEIN Leben gefasst, obwohl ihr schon über 2 Jahre ein Paar seid und in einer Augenhöhe-Beziehung normal gewesen wäre, es wenigstens dem Partner zu erklären.

Ich sehe hier wieder genau das Problem, das so gut wie immer auftritt, wenn sich jemand Mitte 20 auf einen Ende 30+mehr einlässt. Man ist dem jungen Partner keine Rechenschaft schuldig, fühlt sich überlegen und schlauer und sieht ihn weit unter sich.
Deswegen könnte es auch sein, dass ihr zusammengekommen seid. Er sieht sich selbst als Versager, deswegen wollte er eine Partnerin, die er wenigstens an Lebenserfahrung überbieten kann und die noch nicht so abgeklärt ist, ihm mal ein paar Takte zu erzählen, wenn er sich unpartnerschaftlich verhält.
 
  • #8
Liebe Fariri,

hm....klingt alles sehr anstrengend und kompliziert. Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen: ich war 7 Jahre mit einem Mann zusammen, der auch enorme Schwierigkeiten mit sich selbst hat. Auch das man weggeschoben wird und keine Wärme, Liebe und Herzlichkeit mehr bekommt. Für mich war das ein großes Problem und ich konnte damit auf Dauer nicht mehr umgehen und bin gegangen, trotz großer Gefühle. Es ist schwer in solch einer Situation objektiv zu sein. Dein Herz schreit nach ihm und ich vermute mal, das Dein Verstand Dir sagt, lass ihn ziehen...


Verstehe ich das richtig, dass er sich jetzt ohne ein Gespräch mit Dir dort vor Ort eine Wohnung gesucht hat?? Also quasi auszieht?

Ich kann nachvollziehen, dass ihm das schwer zusetzt sein Leben nicht selbst zu finanzieren und anderen nur "auf der Tasche" zu liegen - wer will das schon. Aber vielleicht ist das jetzt genau Eure Chance das es besser wird. Wenn das mit dem Job klappt und damit auch sein Selbstwertgefühl steigt, stehen die Sterne vielleicht gar nicht so schlecht.

Wenn man vom Gemüt her so weit unten ist wie Dein Freund, ist es einem fast unmöglich, auf die Bedürfnisse seines Umfeldes zu achten bzw. einzugehen, auch wenn Dir das schwer fallen sollte, nimm es nicht persönlich.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und das sich alles wieder einrenkt! LG
 
  • #9
Lass ihn jetzt erst einmal gehen.

Es stimmt doch, was er früher sagte. Sein Leben war chaotisch. Er hat nichts geregelt bekommen. Er konnte die nach den Rollenbildern typischen männlichen Aufgaben (Nachkommen und Frau versorgen) nicht erfüllen.

Du hast ihn versorgt wie die Mama. Natürlich hatte er keinen Sex mit Dir!

Jetzt geht er zurück in sein selbständiges Leben als Mann. Lass ihm jetzt Zeit und stabil werden, sich was aufbauen. Wenn es gut läuft, wird er Dir in ein paar Monaten zeigen, was er sich selbst als Mann wieder aufbauen konnte (eigene Wohnung, eigenes Einkommen, die Möglichkeit seine Frau und Nachkommen zu versorgen, beruflicher Erfolg usw).
 
  • #10
Du brauchst gut gemeinten Rat? Renne davon so schnell du kannst!
Und nun im Versuch, etwas empathischer zu sein:
15 Jahre Altersunterschied sind durchaus eine gewisse Differenz, aber machbar, wenn beide Partner die nötige Reife aufweisen.

Nach Ansicht der breiten Masse scheitert es ja angeblich meist an der Jugend alias Unreife der jüngeren Frauen, die auf lange Sicht nicht mit der Reife des älteren Partners mithalten können.

Bei euch aber schulterst du die gesamte Verantwortung, zahlst seine Ausgaben, polsterst ihn anderweitig finanziell und emotional.
Liebe klappt nur, wenn beide daran festhalten, erwachsen in die Beziehung zu investieren, um füreinander emotionalen Mehrwert zu generieren.

Wie definierst du für dich persönlich Mehrwert, was hast du Positives aus der Beziehung ziehen können?

Du sagst, du liebst ihn. Ich versuche, es zu verstehen, es tut mir dennoch leid deine Geschichte lesen zu müssen.

Dein Partner ergeht sich in infantilem Selbstmitleid, nimmt mit was geht und verstört Menschen in seiner unmittelbaren Umgebung durch unüberlegte, unausgereifte Selbstfindungssperenzchen.

Um als eigentlich von Grund auf altruistisches braves Schaf dazustehen, streut er dir noch ein bisschen selbstanklagende Jammerei in die Augen und sagt es wäre alles zu deinem Besten.

Dein Freund ist eine tickende Zeitbombe, auf die du dich nicht verlassen kannst. Du wirst nie entspannt leben und wohlig wissen können, dass er nicht von heute auf morgen andere Geistesblitze hat und alles über den Haufen schmeißt.

Stell dir vor, du hättest ein Kind von ihm. Gruslig.
 
  • #11
Du bist erst 26 und hast dein ganzes Leben noch vor dir. Er ist so viel älter und sein Lebensweg zeigt, dass er sich immer wieder ins Chaos stürzt und dauerhaft nichts auf die Reihe bekommt. Er verletzt die Menschen die ihm nahestehen, hat immense Altlasten finanzieller und emotionaler Natur.

Du solltest DICH fragen, warum du dir das gibst. Was ist mit deinem Plan vom Leben ? Meinst du, dass du ihn mit so einem Mann verwirklichen kannst ?
Mal dir doch mal aus, wie die Zukunft aussieht mit ihm. Ändern wird sich weder sein Charakter, noch seine finanzielle Lage, wenn er noch Jahre unterhaltspflichtig ist.

Warum machst du bei deinen eigenen Ansprüchen so viele Abstriche und lässt dich so ausnutzen? Warum willst du ihn "retten"?

Bei aller Liebe - den Verstand sollte man nicht ganz ausschalten bei der Partnerwahl.

Schalte deinen Verstand ein, dann weisst du selbst, was du tun musst.
 
  • #12
fariri,
einen guten Ratschlag kann ich Dir nicht geben - ich bin aber sicher, daß Dir (hauptsächlich von weiblicher Seite) wärmstens empfohlen wird, diesen Komplettversager wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen.

Daher nur meine Einschätzung:
Der neue Job ist wahrscheinlich kein Schritt nach vorne sondern eher noch einen zurück. Der Mann ist am "Ende", er hasst sich für sein Scheitern im Leben und schämt sich vor Dir für die Situation in der er steckt und dafür, das er Dir nichts bieten kann (was er sich sehnlichst wünscht). Aber er scheint zu "wollen" und ich glaube zu erkennen, daß er immer noch Gefühle für Dich hat (sonst würde ihm das alles nicht so zusetzen - nur aus meinem Bauchgefühl, ohne Gewähr!).

Ich bin ein Mensch, für den "Psychologen" in Sachen Kompetenz noch weit hinter dem "Beruf" des Politikers zurücksteht (persönliche Meinung). Aber solltest Du Dich trotz allen zu erwartenden Post (sehe beim Schreiben noch keine) dennoch aus Liebe für den Mann und die extremen Probleme, die er mitbringt, entscheiden, mache ich eine Ausnahme und empfehle Dir "professionelle" Hilfe, alleine kommt er aus seinem Tal nicht mehr raus.

Von Herzen viel Glück!
Deine Wahl!
 
  • #13
Liebe fariri, das ist eine schwierige Situation, für die ich dir erst einmal viel Kraft wünsche. Grundsätzlich finde ich es ein positives Zeichen, dass er sich nicht in seiner Situation ausruht, sondern etwas tun möchte. Er hat eine Wohnung gefunden und scheinbar ja auch eine Arbeit?! Oder sehe ich das falsch? Ich an deiner Stelle würde ihm nicht hinterherreisen. Gib ihm die Chance ALLEINE sein Leben wieder auf die Reihe zu kriegen und reduziere den telefonischen Kontakt auf ein/zweimal die Woche, aber signalisiere ihm, dass du trotzdem hinter ihm stehst - sofern er was bewegt. Aber lass dich nicht auf Gespräche ein, in denen er sich selbst bemitleidet, dass er sowieso alles falsch macht etc. Das sind "Psychospielchen" (ob bewusst oder unbewusst?), die nicht in eine gesunde Beziehung gehören und wenn du darauf eingehst, förderst du dieses Verhalten eher noch. Meiner Meinung nach habt ihr nur eine Chance auf eine befriedigende(!) Beziehung, wenn beide erst einmal bei sich bleiben. Hast du die Möglichkeit dich therapeutisch/psychologisch beraten zu lassen - das erscheint mir in deinem Fall durchaus sinnvoll.
 
F

fariri

  • #14
Ich überlege auch die ganze Zeit ob ich nicht einfach ein Ticket buchen soll und hinfliege. Einfach reden. Ich kann nicht mit diesen komischen Telefonaten und sms leben, das reicht mir nach einer so langen und nahen Beziehung nicht aus. So geht das nicht.
Aber ich habe Angst davor, wie er reagiert wenn ich einfach da bin, ohne es ihm zu sagen. Ich will es ihm nur nicht vorher sagen, weil ich Angst habe das er sagt das er das nicht will. Das würde mich auch verletzen.

Er hat seine Kinder und mich jetzt unerwartet fast 6 Wochen nicht gesehen. Keiner von uns war darauf vorbereitet. Seine Kinder sind enttäuscht, sein 15 jährigen Jungs, reagieren nicht mehr auf ihn, weil er einfach geht. Keiner von ihnen meldet sich bei ihm.

Meint ihr das er das richtige tut? Ich will nicht sagen das er egoistisch ist, weil er 15 Jahre lang nicht egoistisch war, aber wie soll man das denn sonst sehen oder nennen?
 
  • #15
Komm trenn Dich doch einfach.

1) Wenn er keine Miete zahlen konnte - wer zahlte sie dann ? Du ? Ist das ein Dauerzustand daß Du den Unterhalt für seine Kinder mitzahlst ? Es kann doch nicht sein, daß er so wenig Selbstbehalt hat, daß er seine Miete nicht zahlen kann. Was sagt ein Fachanwalt für Familienrecht dazu ?

2) Du magst ihn - aber was ist mit seiner Wertschätzung für Dich ? Was ist er bereit für Dich zu opfern ? Sicher kein Geld aber was ist er bereit für Dich in seinem Leben aufzugeben ? Er "stößt Dich zurück" - beim Sex ? Im Leben ?

3) Es mag sein daß er mal Krise hat aber nun sollte er seine Krise gelöst haben, schließlich hatte er lange genug Zeit dafür. Er löst nun seine Krise ohne Dich und zeigt Dir wie "wichtig" Du ihm bist.

4) Wenn Du mit ihm zusammen bleibst, welche Zukunft hat es ? Eine Fernbeziehung ? Das ist aber nicht abgemacht. Hat er Dich gefagt ob und ggf. wie Du damit klarkommst ? Nein, er stellt Dich vor vollendete Tatsachen. Liebe sieht irgendwie anders aus.

5) Als ich Deine Überschrift las (noch bevor ich auf die Frage klickte und den Text sah) dachte ich mir "Frauen sind eben kompliziert." Nun ist es aber anders, denn es ist einfach und simpel: Du verdienst mehr Liebe, mehr Achtung, mehr Wertschätzung und mehr Zukunft als Du von diesem "Partner" je bekommen wirst.
 
G

Gast

  • #16
Hallo Fairiri,

ich würde ihn einfach mal eine zeitlang in Ruhe lassen, und ihm die Chance geben, sich zu sammeln und sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.Noch ist er nicht sooo alt und hat die Chance noch, zumal wenn sein Bruder ihn zu unterstützen scheint und er durch diesen immerhin schon mal wieder in ein Arbeitsverhältnis kommt und wieder Geld verdienen kann... das wird ihm natürlich auch mit der Zeit psychisch gut tun.Ich denke, Eure "Beziehung" ist nun wirklich nicht seine allererste Baustelle.Die ist momentan nicht so wichtig, wie dass er sein Leben auf die Reihe bekommt.Das ist die ALLERLETZTE Chance, die er im Leben haben wird, das Ruder noch mal rumzureißen! Für Ehrenamt, VHS-Kurse, etc. wie meine Vorschreiberin, bzw. #1 es vorschlägt, ist er noch viel, viel zu jung mit 41 J.! Er MUSS JETZT den Hintern hochbekommen, sonst hat er sein Leben endgültig und für immer versaut.Wenn Du ihn wirklich liebst, räume jetzt nicht der "Beziehung" die erste Priorität ein, sondern SEINEM Leben, seiner Existenz... wenn er sich gesammelt hat und dann auf beiden Seiten noch genügend Liebe vorhanden ist, könnt Ihr vielleicht durchstarten, das wird die Zeit zeigen... aber ich würde ihn jetzt auf keinen Fall bedrängen und auch noch überraschend dort aufschlagen (hinfliegen).Der braucht seine Gedanken und seine Kraft jetzt erst mal für sich selbst, wenn er noch die Kurve bekommen möchte... wärt Ihr jetzt in einer langen, guten Partnerschaft, würde ich vielleicht etwas anderes raten.Aber die "Beziehung" ist ja Deiner Schilderung nach, quasi von Anfang an, genauso verkorkst wie sein ganzes Leben.Man kann meinen, Du hättest ein Helfer-Syndrom... aber wenn es das nicht ist, sondern WIRKLICH Liebe, lasse ihn jetzt erst mal frei, in Euer beider Interesse!
 
G

Gast

  • #17
Man kann ja denken, man sei nicht gut genug. Aber so einen blöden Fehler zu machen und seine Leute vor den Kopf zu stoßen, indem man einfach wegbleibt, zeigt doch, dass dieses "ich bin nicht gut genug für dich" eigentlich meint "nicht gut genug für mich".

Ich überlege auch die ganze Zeit ob ich nicht einfach ein Ticket buchen soll und hinfliege. Einfach reden
Mach das, es klingt so komisch, was er als letztes gesagt hat mit "von seiner Person befreien". Aber lass Dich nicht manipulieren, dass Du ihn trösten musst.
Tritt ihm lieber mal in den Arsch, dass er sich, wenn er sich so unwürdig empfindet, mal ein bisschen anstrengen sollte, dass es besser wird.

Den Kindern ist es egal, ob er beruflich den Erfolg hat, den er selber haben will. Dir wohl sicher auch. Wann will er zurückkommen, wenn er 100.000 im Jahr verdient?

Das würde ich mir nicht gefallen lassen, dass er für mich entscheidet, ob er gut genug ist oder nicht. Verstehst Du, was ich meine? Er unterstellt Dir und den Kindern, dass IHR findet, er sei so eine schlechte Person. Macht Dich das nicht sauer und erkennst Du das Selbstmitleid und den hohen Selbstanspruch nicht, den er an sich hat, ohne mal was dafür an sich zu arbeiten, dass er wenigstens "ein kleines Stück erträglicher wird", wenn er schon so von sich denkt?

Ich habe den leisen Verdacht, neu anfangen heißt für ihn, mit neuen Menschen, die ihn nicht so kennen wie ihr, statt mal bei denen zu bleiben, die was für ihn empfinden und sich akzeptieren zu lernen.

Nach Ansicht der breiten Masse scheitert es ja angeblich meist an der Jugend alias Unreife der jüngeren Frauen, die auf lange Sicht nicht mit der Reife des älteren Partners mithalten können.
Eher daran, dass der ältere Partner den jüngeren nicht auf Augenhöhe SIEHT und dementsprechend immer überlegen sein muss. Wobei Arbeit und Geld auch bei gleichaltrigen Männern ein Problem wird, wenn die Frau erfolgreicher ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #18
Ich bin auch in Beziehung mit einem 15 Jahre älteren Mann. Ich denke - und das ist jetzt sehr pauschal gesagt-, dass man schon sagen kann, dass Menschen, die sich so viel jüngere Partner suchen, schon irgenwo ein Problem mit ihrer Reifeentwicklung haben, denn - wie ein Forist weiter oben schon sagte- hat dies auch was mit einer gleichberechtigten Beziehung zu tun. Meist ist es so, dass diese Menschen mit gleichaltrigen, die schon viel reifer sind als sie selber, nichts anfangen können, weil sie sich vehement weigern, erwachsen zu werden. Das fällt dann dem jüngeren Partner nicht ganz so auf, weil der Reifegrad höchstens genauso hoch ist, wie der des jüngeren Partners.

Was aber im vorliegenden Fall das Problem zu sein scheint, ist, dass der Mann hier noch nicht mal dem Reifegrad einer 26 jährigen entspricht, sondern weit darunter liegt, dies schließe ich aus diesem Hauruck- Verhalten ohne Rücksicht auf Verluste, einfach die Partnerin und- noch viel verwerflicher- seine Kinder emotional im Stich zu lassen. Er scheint kein besonders hohes Reflektionsvermögen zu besitzen, sonst würde er mit ü40 langsam mal seine Schäfchen ins Trockene gebracht haben. Nein, stattdessen gibt er dir 2,5 jahre Nähe und Zuneigung, um dich dann in einer wenig partnerschaftlichen, einsamen Entscheidung hängen zu lassen, als währest du Ballast für seine weitere Entwicklung.

Das ist nicht fair. An deiner Stelle würde ich den Spieß umdrehen, schließlich ist er für deine Entwicklung der Ballast, und nicht umgekehrt. Ich kann nur sagen: Partnerschaften funktionieren nur durch gegenseitiges Geben und Nehmen. Er allerdings nimmt nur und gibt nichts. Klassischer Fall eines Energieräubers.

Du machst seine Probleme zu deinen, in dem er dir leid tut und du ihm helfen willst. Unter dem Motto" wir schaffen das schon zusammen, er braucht nur jemanden, der hinter ihm steht."

Ich sage dir aus meiner eigenen Erfahrung, dass das nichts wird. Es wird sich nicht ändern, möglicherweise hat er dich wirklich gern, aber eigentlich ist es seine Emotionale Bedürftigkeit, die ihn an dir hält. Lass dich nicht einlullen. Verschwende nicht deine besten Jahre an solch einen Menschen, so leid er dir auch tut, seine privaten Probleme werden nicht besser. Und bitte fahre ihm um Gottes Willen auf keinen Fall hinterher zum reden. Es wird mit Herzbruch enden, über kurz oder lang. Just my two cents.

Viel Glück trotzdem.
W33
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Alles was du über den Mann schreibst, hört sich schlecht an.
Aber du liebst ihn und das wiegt alles auf. Wissen wir ja. Haben wir alle selbst erlebt.

Es überrascht dich aber sicher nicht, dass dir die meisten hier raten, dich zu trennen ( die sind ja nicht in ihn verliebt :) )

Ich war vor knapp 20 Jahren in einer ähnlichen Situation, nur dass ich mit dem Mann ein Kind hatte und dass er eben nicht ausziehen wollte.
Ich musste ausziehen, obwohl die Wohnung mir gehörte und er blieb einfach im Bett liegen ( das meine ich wörtlich ).
Nur in seinem Zimmer gab es noch Möbel, sogar die Einbauküche hatte ich ausbauen lassen. Nach einem Monat ist er dann doch ausgezogen und ich konnte vermieten.
Ich finde ( aber ich bin ja auch nicht in deinen Freund verliebt ), dass du Glück hast, dass ihr kein Kind habt und dass er von selbst weggeht.
Dafür könntest du ihm noch dankbar sein.

Wenn du es als Abschluß brauchst, dass du ihn noch mal Aug-in-Aug sprechen kannst, fliege ruhig hin.
Das beste, was dir passieren kann, ist, dass er aggressiv wird, dich anpöbelt oder rausschmeißt. Dann ist es vorbei und du kannst nach vorn sehen.
Schlechter wäre es, wenn er wieder Mitleid heischen würde, dann bist du nämlich wieder voll drauf.

Erzählst du uns bitte, wie es weiterging ?

w 48
 
  • #20
Er WILL doch gar nicht mit dir reden, das sagt er dir ja sogar! Bitte renn ihm nicht
Ich überlege auch die ganze Zeit ob ich nicht einfach ein Ticket buchen soll und hinfliege. Einfach reden. Ich kann nicht mit diesen komischen Telefonaten und sms leben, das reicht mir nach einer so langen und nahen Beziehung nicht aus. So geht das nicht.
Aber ich habe Angst davor, wie er reagiert wenn ich einfach da bin, ohne es ihm zu sagen. Ich will es ihm nur nicht vorher sagen, weil ich Angst habe das er sagt das er das nicht will. Das würde mich auch verletzen.

Er hat seine Kinder und mich jetzt unerwartet fast 6 Wochen nicht gesehen. Keiner von uns war darauf vorbereitet. Seine Kinder sind enttäuscht, sein 15 jährigen Jungs, reagieren nicht mehr auf ihn, weil er einfach geht. Keiner von ihnen meldet sich bei ihm.

Meint ihr das er das richtige tut? Ich will nicht sagen das er egoistisch ist, weil er 15 Jahre lang nicht egoistisch war, aber wie soll man das denn sonst sehen oder nennen?
Er WILL doch gar nicht mit dir reden, kann er es noch deutlicher sagen?
Verstehe ich das richtig, die Kinder wohnen bei dir? Er hat sich nicht von seinen Kindern verabschiedet? Dieser Mann hat doch keinerlei Verantwortungsgefühl und ist ein purer Egoist, noch dazu einer, der nicht einmal seinen Verpflichtungen nachkommt. Um himmels Willen was "liebst" du denn an einem solchen Charakter, oder ist deine Angst vorm Alleinsein so gross?
 
  • #21
Eine allgemeinere Antwort/ Frage: Leute, ich verstehs wirklich nicht. Frauen schildern hier oftmals schreckliche Missbrauchsbeziehungen, Abhängigkeiten, sind jahrelang gefangen in einem selbstgebastelten Gefängnis, weil sie "ihn ja lieben." Ich verstehe Angst und Einschüchterung, aber ich verstehe nicht, wenn jemand wie die gegenständliche FS in einer Hölle lebt, aber nicht sagt: Ich kann nicht anders, ich habe kein Selbstwertgefühl, ich habe Angst vor dem Alleinsein, ich kann alleine nicht leben, sondern sagt: aber ich liebe ihn doch. Bitte erklärt mir das doch, bitte freischalten obwohl es eine allgemeine Frage ist.
 
  • #22
Ich überlege auch die ganze Zeit ob ich nicht einfach ein Ticket buchen soll und hinfliege. Einfach reden. Ich kann nicht mit diesen komischen Telefonaten und sms leben, das reicht mir nach einer so langen und nahen Beziehung nicht aus. So geht das nicht.
Aber ich habe Angst davor, wie er reagiert wenn ich einfach da bin, ohne es ihm zu sagen. Ich will es ihm nur nicht vorher sagen, weil ich Angst habe das er sagt das er das nicht will. Das würde mich auch verletzen.

Er hat seine Kinder und mich jetzt unerwartet fast 6 Wochen nicht gesehen. Keiner von uns war darauf vorbereitet. Seine Kinder sind enttäuscht, sein 15 jährigen Jungs, reagieren nicht mehr auf ihn, weil er einfach geht. Keiner von ihnen meldet sich bei ihm.

Meint ihr das er das richtige tut? Ich will nicht sagen das er egoistisch ist, weil er 15 Jahre lang nicht egoistisch war, aber wie soll man das denn sonst sehen oder nennen?

Er hat Dir deutlich gesagt, dass er nicht mit Dir reden möchte. Nun willst Du ihn zwingen, indem Du zu ihm fliegst. Das kann nur schiefgehen. Du bist nicht seine Mutter und er ist nicht Dein Sohn, über dessen Kopf hinweg Du entscheiden kannst. So funktionieren Beziehungen nicht.
 
G

grünewelle

  • #23
wir sind früh zusammen gezogen, und ich war immer arbeiten was seine Männlichkeit sehr Angriff.
Armer Kerl*Ironie* Sorry, aber einer muß Geld verdienen, wenn er das nicht kann, dann macht es eben die Frau.
Wieso kann er keine Liebe geben? Das ist unter Umständen das Einzige, was er überhaupt noch "anbieten" kann zur Zeit.

Einfach macht er es sich. Sehr einfach. Taucht einfach ab in ein neues Leben ohne die Menschen aus seine Vergangenheit.

Ob er nun sich selbst befreit von den Kindern und Dir oder ob er die Menschen, die ihn lieben,von sich befreit, die Frage stelle ich mir.

Ich wüßte nicht, was mich bei so einem Mann halten würde. Es sei denn, er versucht jetzt wirklich, sein Leben in den Griff zu kriegen und holt euch dann wieder dazu, wenn er es geschafft hat.
Aber um darauf zu hoffen, müßte er mit Dir reden. Ich würde also fahren und versuchen, mit ihm zu reden. Man hält diese unklare Situation ja sonst nicht aus.
W

[mod.: Fehlerhafte Zitatfunktion entfernt]
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fariri

  • #24
Danke für eure Antworten. Das ist sehr hilfreich. Ihr seid euch ja alle ziemlich einig. Bis auf eine Person (die so denkt wie ich oder irgendwie die Hoffnung nicht aufgeben würde) habt ihr alle geschrieben das es keinen Sinn mehr macht.

Ich weiß, dass ihr Recht habt und das ich noch jung bin, das sagt er auch ständig, das ich noch alles vor mir habe und er eben nicht, aber ich bin auch in meinem Stolz gekränkt. Es fühlt sich so unfair an vor unvollendete Tatsachen gestellt zu werden, von der Ferne aus.

Leider habe ich eben ein bisschen nach Aufmerksamkeit gesucht ohne mich selbst zu melden und habe mein Whatsapp Status geändert mit dem Titel des Liedes Eiserner Steg, weil ich das Lied gerade im Radio hörte. Ich weiß das klingt so kindisch, aber kurz darauf hat er mir eine SMS geschickt und schrieb, dass ich nicht so traurige Musik hören sollte. Wie würdet ihr das deuten?

Naja habe nicht großartig reagiert. Hätte am liebsten geschrieben, dass er mich in ruhe lassen soll.

Die Sache ist ja, dass ich jeden Tag Nachhause in unser Zuhause gehen muss. Ich sehe seine Sachen, ich schlafe in unserem Bett, sein Motorrad steht in der Tiefgarage. Ich kann nicht mal mehr was kochen, weil es mir irgendwie wehtut, weil er meistens für uns gekocht hat. Wir haben jeden Abend zusammen gegessen. Ich kriege keinen Bissen runter. Alles fühlt sich so leblos und leer an. Ich komme nachhause, ziehe mich um und rufe meine Schwester an und weine ab und zu und dann rede ich einfach irgendwas um mich nicht alleine zu fühlen. Ich bin so einsam. Und er meldet sich garnicht. Habe am Montag seinen besten Freund angerufen und gemeint das ich mir Sorgen um ihn mache und hab geweint. Hab mich dann so dumm und schlecht gefühlt, das ich ihn direkt danach angerufen habe und ihm gesagt habe was ich gemacht habe, damit er das nicht von seinem Freund hört. Hab mich dann den Rest des Abends wie ein Teenie benommen und blöde Nachrichten geschrieben und ihn angerufen und habe gemeint das er jetzt einfach das sein soll und mit mir reden soll, weil es mir nicht gut geht. Das hat er dann gemacht, war aber auch irgendwie sehr abweisend. Nach dem Gespräch konnte ich nicht schlafen. War bis halb vier wach und musste früh aufstehen. Das war was. Naja seitdem melde ich mich auch nicht bei ihm.

Findet ihr das eigentlich in Ordnung das er auch nach so vielen Jahren einfach so weit weg von seinen Kindern zieht? Die im Teenie Alter sind?
 
G

Gast

  • #25
Was würdet ihr tun? Ich brauche wirklich gut gemeinten Rat.


Hi Fariri,

- der Mann hat eine Sucht-Persönlichkeit
- er kriegt es nicht auf die Reihe zu arbeiten
- er ist unzuverlässig
- er kostete dich eine Menge Geld
- er will keinen Sex
- er macht dich unglücklich
- er bekommt sein Leben mit 41 (!) nicht auf die Reihe.

Wäre der Mann 21 hätte ich ja noch Verständnis aber das? Da wird sich nichts ändern, sonst hätte er die Kurve schon mit 30 gekriegt. Hast du das wirklich nötig? Du bist in den besten Jahren deines Lebens, soviele Männer wie jetzt kannst du nie wieder haben. Überlege dir gut, ob du diese Jahre in ständiger Unsicherheit leben willst. Der Mann tut dir nicht gut. Du hast NICHTS von dieser Beziehung, er belastet dich nur und zieht dich runter. Geh auf Abstand, mit einem totalen Kontaktabbruch kommst du über ihn hinweg und kannst dir wieder ein ruhigeres Leben aufbauen.
 
  • #26
Hallo FS,

mein Gefühl würde mir folgendes Warnsignal senden:

Dein Guter hatte in 600 km Entfernung eine Neue am Start - da wollte er dann natürlich nicht mit dir reden. Als diese Frau ihn abgeschossen hat - meldet er sich reumütig und total "verliebt", sehnsüchtig zumindest aber regelmäßig bei dir.
Wenn er nach so langer Zeit keine Anstalten macht dich sehen zu WOLLEN, dann befriedigt er seine Triebe anderweitig - was sonst.

Und selbst wenn meine Gefühle einer Fehleinschätzung unterliegen - nach DIR fragt er jedenfalls nicht und hält dich einfach nur warm.
Fahr/flieg hin! Wenn er dich wirklich liebt, wird er sich riesig freuen - wenn nicht, bekommst du vielleicht die Kraft dich zu trennen.
DU WILLST die Wahrheit nicht sehen - in einer Partnerschaft hat man doch keine Angst den Anderen zu überraschen!!!

Du bist noch jung - glaube an dich und lass dir nicht weiter Verantwortung zuschieben, die er zu tragen hat. Aber lerne Verantwortung für dich, dein Leben und dein Wohlbefinden zu übernehmen.
Und das dir so etwas passiert hat bestimmt nichts mit dem Alter zu tun - sei froh das du diese Erfahrung hoffentlich bald hinter dir hast. Solche Typen wirst du in Zukunft schneller entlarven können.

Ich wünsche dir viel Kraft.
 
  • #27
Nach zwei Wochen schrieb er dann dass ich ihm fehle, dass er mich liebt und dass er ein Idiot ist, dafür wie er mich behandelt, obwohl ich ihm immer zur Seite stand. Dann rief er an und weinte und meinte, dass er mich nicht verlieren will, dass er nur versucht sein Leben auf die Reihe zu bekommen. Ab da hat er sich täglich gemeldet, war traurig und hat mich vermisst.
Hallo FS,
das das nur Floskeln - also völlig inhaltsleere Sprachhülsen eines instabilen Menschen sind, weißt sicher auch oder?
Las ihn ziehen, mit so einem Mann, der auch noch 15 Jahre älter ist als du, wirst du niemals einen Nenner finden!
 
F

fariri

  • #28
Ich bin so bescheuert. Ich weiß nicht was mich geritten hat. Ich habe ihm geschrieben. Das ich stolz auf ihn bin, das er das Richtige tut und das ich ihn loslasse, da er es beendet hat. Etc.

Seine Antwort: Danke!

Da hab ich dann angerufen. Ich bin so blöd. Er war noch am arbeiten. Meinte das alles okay ist, er wäre alleine aber dafür hat er Beschäftigung. Er ist froh das er keine Leute um sich hat die emotional etwas von ihm verlangen und das findet er gut.

Ich habe entschieden, die Wohnung zu verlassen und zurück in meine Heimat zu gehen, zu meiner Familie, erstmal wieder bei meinen Eltern kurz einziehen bis ich was eigenes habe und dann mal schauen. Ich weine zwar viel und kann nichts essen außer ein paar Bananen am Tag aber das muss irgendwann aufhören. Ich will nicht mehr leiden. Er kann erst Ende August zurück kommen um seine Sachen zu holen, ich will ihn nicht nochmal sehen, das ertrage ich nicht. Ich werde schonmal Stück für Stück ausziehen und ihm dann denn meinen Schlüssel zuschicken. Dann kann er seine Sachen nehmen und dann war es das. Er hat hier so viele Sachen in der Wohnung und im Keller. Und ich kaum. Fast alles kam von ihm außer Möbel die wir gemeinsam gekauft und aufgebaut haben. Die will ich nicht haben.

Ich muss jetzt stark sein. Was sagt ihr dazu?

Seine Kinder leben bei den Müttern. Die Söhne wissen wohl schon etwas das er weg ist, aber wohl nicht wie lange und seine Tochter weiß nichts.

Er hatte ihr ja einmal gesagt das wir wegziehen, dorthin, als noch der Plan war das wir das gemeinsam tun, da hat sie tagelang nichts gegessen und war traurig. Hab ihn eben gefragt ob er sie gesprochen hat und er meinte nein. Ist ja fast so als wollte er das seine Kinder von ihm enttäuscht sind.

Ich bin es so sehr. Der Mann den ich liebe. Fühle mich betrogen und hintergangen. Im Stich gelassen. Vergessen. Und von seinen Freunden die er ca 10 Jahre nicht gesehen hat schwärmt er und sagt das die so nett sind und alles wie früher ist.

Waren die denn da als er geweint hat, als er verzweifelt war, als er nichts wusste wohin, als er wollte das ihn jemand in den Arm nimmt? Nein er war jahre lang alleine und ich habe versucht ihn aus seinem Loch rauszuholen. Was ich getan habe. Und jetzt ist er wohlauf und ich bin nicht mehr relevant. Ich habe ausgedient, jetzt braucht er mich ja nicht mehr.

Ich bin irgendwie wütend aber auch traurig.

Ihr helft mir gerade sehr das ganze in einem klaren Bild zu sehen. Danke dafür.
 
  • #29
Fast alles kam von ihm außer Möbel die wir gemeinsam gekauft und aufgebaut haben. Die will ich nicht haben.
.
Dann würde ich aber das Geld für die Möbel von ihm verlangen bzw. die Möbel verkaufen.
Ich gehe davon aus, dass Du die Wohnung bezahlst solange sie genutzt wird. An Deiner Stelle würde ich dafür sorgen, daß die Wohnung umgehend geräumt wird, dass Du aus der Mietzahlung rauskommst.
Schließlich war er die letzten 2 Jahre arbeitslos und Du hast das Ganze finanziert... Lass Dich ned weiter benutzen..
PS: Dass er erst Ende August kommen kann, ist nicht Dein Problem... Schließlich hat er seinen Auszug ja auch nicht vorher angekündigt...
 
G

Gast

  • #30
Ich verstehe Angst und Einschüchterung, aber ich verstehe nicht, wenn jemand wie die gegenständliche FS in einer Hölle lebt, aber nicht sagt: Ich kann nicht anders, ich habe kein Selbstwertgefühl, ich habe Angst vor dem Alleinsein, ich kann alleine nicht leben, sondern sagt: aber ich liebe ihn doch.
Weil Deine erste Begründung zu sagen bedeuten würde, dass man diese Erkenntnis schon gemacht hat. Die FS ist aber auf dem Weg zu so einer Erkenntnis. Selbstwert ist meiner Ansicht nach gar nicht mal so vordergründig das Thema (zugrunde liegend schon), sondern eine Die-Samariterin-und-der-verzweifelte-Loser-Beziehung. Das gibt es doch SO oft, dass Frauen mit Sanftmut und Zuneigung und eigentlich verdecktem Mitleid einen Mann betuddeln. Sie wischen weg, was er auf den Teppich bricht, weil er nicht weiß, welches Bier das letzte sein sollte, und je mieser und egoistischer sich der Mann verhält, umso mehr wird geliebt, unter einer Bedingung: Der Mann darf kein Selbstwertgefühl haben. Sonst guckt er seine Freundin ja nicht mehr mit seinen verliebten Augen an und sagt etwas wie "du bist zu gut für mich", während sie ihm den Mund abwischt. Das ist ein gefährliches Lob und muss erstmal durchschaut werden.
 
Top