• #1

Komplizierte Beziehungskonstellation

Hallo Zusammen,

Ich, 49J., lebe in Scheidung und habe mich in die Mutter des Freundes meiner Tochter verliebt. Wir geniessen die Zeit und haben beide viel Spass und sind auf gleicher Wellenlänge.
Meine Tochter, 16 sowie meine Exfrau arbeiten mir aller Kraft gegen diese Beziehung, obwohl diese Frau nicht der Auslöser für meine Scheidung ist.

Meine Tochter hatte den Kontakt zu mir abgebrochen und war komplett wütend, was ich mir einbilde, mich mit der Mutter ihres Freundes einzulassen. Erst als ich versicherte, dass wir den Kontakt total abgebrochen haben, sprach sie wieder mit mir. Unsere Vater-Tochter Beziehung ist zwar etwas besser aber noch immer angespannt und sie kontrolliert mich laufend. Auch meine Exfrau macht mir schwerste Vorwürfe, wie schlimm es ist, sich mit der Mutter des Freundes der Tochter einzulassen und welchen Schaden ich bei unserer Tochter angerichtet hätte.
Bitte um Eure Meinung ob das was ich tat wirklich ein totales NoGo ist, oder ob meine Tochter und meine Exfrau übertreiben.
Danke!
 
  • #2
Das lässt sich schnell beantworten, sofern die Mutter des Freundes deiner Tochter nicht verheiratet ist übertreiben sie definitiv!
 
  • #3
Sehr merkwürdig! Hm... Mich würde interessieren ob du dich getrennt hast, deine Frau, oder ihr euch beide! Ich frage mich auch was daran moralisch verwerfliches ist, dass du und die Mutter deines Schwiegersohn in Spee eure liebe zueinander gefunden habt. Bei der Tochter soricht nur die Unreife und vermutlich der Einfluss der Mutter. Die Mutter also deine Ex scheint da noch nicht mit euch abgeschlossen haben! Deshalb dieser Grund welches kein echter Grund ist, meiner Meinung nach! Wenn dir diese Frau so wichtig ist und die dich glücklich macht, dann würde ich mit der Tochter vernünftig reden. Und wenn sie es dennoch nicht verstehen möchte, wäre mir das auch egal. Es ist auch dein Leben! Mich würde interessieren was den der Freund der Tochter zu eurer liebe sagt. Viel Glück euch
M45
 
  • #4
Zur Klärung: die Beziehung ist aufrecht und du hast deine Tochter belogen? Dann darfst du dich nicht wundern, dass alle sauer auf dich sind, das machst du ja wohl kaum zum ersten Mal.
In einer "normalen" Familiensituation wäre dieses Thema nicht mit so viel Drama verbunden. Da liegt schon sehr vieles bei euch im Argen.
 
  • #6
Ganz ehrlich.. ich kanns verstehen.
Schonmal ein wenig weiter gedacht?

  • Ihr kommt auf die Idee und heiratet und sie darf sich dann anhören sie würde mit ihrem Stiefbruder rummachen. Irgendwelche Lästereien á la "Inzuchtfamilie" und so weiter gibts grad bei Teenies und jungen Erwachsenen schnell und das is gerade in dem Alter die Hölle.
  • Sie trennen sich bitterböse und sind dazu gezwungen weiterhin miteinander klarzukommen weil ihr weiter einen auf Happy Family machen wollt.
  • Ihr trennt euch im Bösen während die beiden eine tolle Beziehung haben und eine Zukunft miteinander planen möchten. Das wird dann gegenseitig von euch torpediert weil ihr nichtmehr zusammen am Tisch sitzen möchtet.
Ganz ehlich. Manchmal ist einfach ein wenig Rücksicht gefragt und auch Verständnis für die Belange der Kinder, die schließlich zuerst zusammen waren. Wenn man - wie hier im Forum so oft geraten - sie ständig übergeht und der Meinung ist die eigenen Bedürfnisse wären wichtiger ist man dabei die Familie zu zerstören.
Auch wenn mich nun das Forum vermutlich zerhackt, aber man kann immer wieder eine neue Liebe finden - die wenigsten sind hier noch mit ihrem ersten Partner zusammen - also warum muss es grad eine sein die ziemlich sicher nur für Ärger sorgt?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Sag Deiner Tochter, dass sie erst 16 ist, nicht DEIN Leben in der Weise bestimmen kann, dass sie Dir vorschreibt, in wen Du Dich verlieben darfst (und was Du eventuell nur denken solltest: dass man bei Teenagern nicht weiß, ob sie den Freund vielleicht in zwei Jahren nicht mehr hat. Wenn Deine Beziehung Bestand hat, muss sie dann eben mit einem Ex als Stiefbruder klarkommen.)
Dass Du da überhaupt drüber nachdenkst, ich meine, SIE könnte ja auch ihre Beziehung aufgeben, damit Du es gut hast. Ich weiß ja nicht, wieviele Frauen Du so triffst, mit denen Du eine Beziehung führen könntest. Wenn Du Dich im Jahr dreimal verliebst, würde ich sagen, naja... Musst Du das unbedingt ausleben? Aber wenn ich von mir ausgehe, finde ich sehr selten einen Mann, mit dem ich auch zusammen sein wollen würde.
Und wenn sie nun mit dem Sohn zusammen ist und Du mit der Frau, was soll daran schlimm sein? Das ist doch nur im Kopf eines Teenagers so, und willst Du Dich nach dieser Welt richten?
Was ist eigentlich mit den Männern los, dass sie sich von den Töchtern so dermaßen auf der Nase rumtanzen lassen?
Vielleicht sollte sie mal die Serie "Türkisch für Anfänger" und den Film dazu gucken.
 
  • #8
[mod: Chat gelöscht]

Hallo FS,

ich sehe in Deinem Verhalten nichts verwerfliches. Das Verhalten Deiner Tochter ist unreif und das Deiner Ex durch Kränkungen geprägt.

Ich jedenfalls würde mich nicht von Anderen von meiner Liebe abhalten lassen. Ansonsten tue nichts, was man Dir selbst nicht zufügen soll.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Zunächst vielen Dank an alle Antwortenden. Die Meinungen sind ja zT diametral verschieden. Genau do geht es mir auch im Moment.
Ich will mir einerseits nicht von meiner Tochter ein Diktat auflegen lassen, andererseits ist sie mir sehrsehr wichtig und ich will nicht noch mehr bei ihr zerstören. Habe sie gewiss enttäuscht.

Zu einem der Beiträge:
Ich lebe seit 8 Monaten von meiner Frau getrennt und die Scheidung wird in den nä. 3 Wochen stattfinden. Ich habe lange rumgezögert ob ich diesen Schritt setzen soll oder nicht, aber emotional kann ich nicht anders. Ich hatte vor ca. 1 Jahr eine Affäre auf die meine Noch Frau draufgekommen ist. Ansonsten bin ich nicht der Typ der jede Frau "erlegen" möchte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #10
Was sagt der "Schwiegersohn"? Hat Deine neue Freundin auch Probleme mit ihrem Sohn?

Lynnea hat die "Probleme" gut geschildert - Inzucht ist etwas übertrieben. Das eins der Paare sich trennt ist wahrscheinlich. Wenn ihr aber Lösungen für Weihnachten und Geburtstage findet könntet, falls sich eins der Paare trennt, dann wird es klappen.
 
  • #11
Ich lebe seit 8 Monaten von meiner Frau getrennt und die Scheidung wird in den nä. 3 Wochen stattfinden. Ich habe lange rumgezögert ob ich diesen Schritt setzen soll oder nicht, aber emotional kann ich nicht anders. Ich hatte vor ca. 1 Jahr eine Affäre auf die meine Noch Frau draufgekommen ist. Ansonsten bin ich nicht der Typ der jede Frau "erlegen" möchte.

Naja damit ist ja alles klar. Du bist kein Kind von Traurigkeit und verliebst dich auch mit Sicherheit bald neu.
Ansonsten kann ich dir versprechen dass deine Tochter den Kontakt zu dir abbrechen wird - was ich übrigens auch machen würde, bevor ich gezwungen werde meinen Ex als Stiefbruder zu "akzeptieren".
Du hast schon ihre Familie ruiniert, also halte dich zurück und denke wenigstens einmal an sie indem du nicht auch noch ihre Beziehung zerstörst.
Oder setz dich durch und verlier sie.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Naja damit ist ja alles klar. Du bist kein Kind von Traurigkeit und verliebst dich auch mit Sicherheit bald neu.
Ansonsten kann ich dir versprechen dass deine Tochter den Kontakt zu dir abbrechen wird - was ich übrigens auch machen würde, bevor ich gezwungen werde meinen Ex als Stiefbruder zu "akzeptieren".
Du hast schon ihre Familie ruiniert, also halte dich zurück und denke wenigstens einmal an sie indem du nicht auch noch ihre Beziehung zerstörst.
Oder setz dich durch und verlier sie.

Naja, dass ist wohl etwas übertrieben (= kein Kind von Traurigkeit).
Warum einer "fremdgeht" steht auf einem anderen Blatt und wir wissen nicht wieso und warum.
Das seine (Ex-)Frau verletzt ist, ist klar.
Und das seine (Ex-)Frau ihre Tochter instrumentalisiert ist kurzsichtig und dumm.

FS, Du wirst einen Weg finden (müssen).
Vielleicht hilft reden, vielleicht musst Du Tatsachen schaffen.
Wenn diese "neue" Frau, die Frau ist mit der Du leben möchtest,
dann kämpfe.
Ich wünsche Dir viel Kraft.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #13
Du hattest eine Affaire und nun nach kurzer Zeit schon die nächste Frau.
Das alleine würde bei mir als Tochter schon würgereize auslösen, vor allem wenn ich meine Mutter leiden sehen würde und dich frisch verliebt und lustig.
Kinder stellen sich oft unbewusst auf die Seite des Leidenden und geben dem anderen die Schuld.
Ich glaube ja, das deine Kommunikation über das Thema im allgemeinen und Frauen im besonderen mit deiner Tochter ziemlich grottig ist/war.
Wegen ihr eine angefangene Beziehung zu lösen finde ich persönlich unpassend.
Noch eine leidende Frau mehr und dir geht's dann auch schlecht.
Wieso hast du deiner Tochter versprochen die andere nicht mehr zu sehen?
So ein Quatsch.
Überlege lieber wie du einem jungen Mensch, der noch an die Macht der Liebe glaubt klar machen willst, das sich Gefühle ändern.. Das du niemanden je weh tun wolltest.
Warum die Affären Frau nun wieder weg ist...
Anstatt den Schwanz einzuklemmen und nach den spontanen Wünschen der Tochter zu reagieren, sei ein Mann, steh zu dir aber auch zu ihr!
Es ist dein Job ihr begreiflich zu machen, das eine Tochter nicht ausgetauscht wird, das du sie liebennjannst auch wenn du eine andere Frau liebst...
Ich hoffe nur, deine Freundin hat ihre Ehe nicht wegen dir geschmissen...
Das Geplänkel mit der Situation : die Mutter des Freundes ist nur die Spitze des Eisberges. Das Problem liegt tiefer und wäre auch bei einer anderen Frau da.
Jetzt gibt's eben on Top noch ein paar Peinlichkeiten und Verstrickungen mehr für deine Tochter.
Und ehrlich glaube ich das vor allem deine Ex damit ein Problem hat.
Denn die Gefahr das Sohn und Tochter was mit dem neuen Paar machen könnten und sie ausschließen, ist nicht von der Hand zu weisen.
 
  • #14
Hallo alpha,

das Problem ist nicht die Beziehung an sich, sondern, dass du eine Frau hast, die nicht die Mutter deiner Tochter ist.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass es für deine Tochter eine sehr schwere Situation ist. Zu handlen ist das nicht aber in 2–4 Jahren wird deine Tochter alt genug sein, das zu verstehen. Ggf. reicht das als Trostpflaster.

Wann haben du und deine bald Ex-Frau die Trennung bekannt gegeben? Wann hast du die neue Beziehung bekannt gegeben?

w30
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hier hat nur eine der beteiligten Personen Mitgefühl verdient und das ist die als Sprungbrett benutzte und dann entsorgte "Affärenfrau"! Und ja die Mutter des Freundes der Tochter hätte tabu sein sollen, denn sie gehörte zum privaten Kreis deiner Tochter, nicht zu deinem.
 
  • #16
Das einzige NOGO, dass ich sehe, sind deine Ex und deine Tochter. Du kannst dich doch treffen mit wem du willst. Was geht es deine Ex überhaupt an, hat sie kein eigenes Leben?
 
  • #17
Ich sehe nur verbranntes Land hinter dir:
  1. Deine Ex, und Tochter deiner Kinder. Betrogen und abserviert.
  2. Deine Affäre. Abserviert.
  3. Deine Tochter. In schwieriger Trennungssituation ihr einen Anker genommen (die Familie ihres Freundes). Du trägst die Verantwortung dafür ihre Herkunftsfamilie zerstört zu haben, und mächtig Unruhe in der Familie ihres Freundes gestiftet zu haben. Es wird ihr schwer fallen dir zukünftig zu vertrauen.
  4. Deine Neue, die Mutter des Freundes deiner Tochter. Abserviert, nach beharrlicher Forderung deiner Tochter.
Offensichtlich ist dir in letzter Zeit dein Kompass für "angemessene Entscheidungen" verloren gegangen. Du baust zur Zeit nur Mist.
Ich denke, du solltest mal 1-2 Jahre mit dir selbst ins Reine kommen, und eine Zeit lang Single bleiben. Und wenn du unbedingt eine Frau brauchst, dann sollte dein gesamter weiterer Bekanntenkreis für dich tabu sein. Also, keine Kolleginnen, keine Nachbarinnen, keine Bekannte deiner Frau, und keine Mütter von Bekannten deiner Kids.
Den Weg ins Netz hast du ja schon gefunden. Also ziehe deine Scheidung durch, und orientiere dich über "deinen Dorfradius" hinaus.
 
  • #18
Ich hatte vor ca. 1 Jahr eine Affäre auf die meine Noch Frau draufgekommen ist. Ansonsten bin ich nicht der Typ der jede Frau "erlegen" möchte.

Als ich Deinen ersten Beitrag las, konnte ich nichts Verwerfliches an Deiner Liebe zu dieser Frau finden.

Nun aber beginne ich sowohl Deine Tochter als auch ihre Mutter zu verstehen. Vor dem Hintergrund Deines damaligen Fremdgehens sehen Deine Ex und Deine Tochter diese jetzige Beziehung als weitere Affäre (und somit als schlimmen Affront gegen die Tochter).

Außerdem lese ich aus Deinem ersten Beitrag heraus, dass Du Deiner Tochter vorgeflunkert hast, die Beziehung zur Mutter ihres Freundes sei beendet, obwohl ihr Euch weiterhin trefft. Wenn das wirklich so ist, begehst Du erneut einen Vertrauensbruch.
 
  • #19
Oh ha….

In der Beziehung zu der Mutter des Freundes deiner Tochter ist an sich nichts Verwerfliches.

Deine Tochter hat wohl eher Angst, dass du es nicht ernst meinst. Du hast dich von ihrer Mutter getrennt (Affäre). Das war der erste „Einschnitt“. Diesen „Grund“ gibt es nicht mehr, jetzt gibt es (schon wieder!) eine Neue. Sie hat mit Sicherheit Angst, dass sie genauso „abgeschoben“ wird wie sie empfindet, dass du es mit ihrer Mutter machtest. Das scheint mir der Hauptgrund zu sein. Hinzu kommt mit Sicherheit ein Agieren ihrer Mutter in genau diese Richtung. Und deine Tochter hat Angst, dass ihr Vater die Mutter ihres Freundes verlässt und sie dasteht mit dem Gefühl, die Tochter eines Mannes zu sein, der erstens wegen einer anderen die Mutter verlässt (egal wie es genau gelaufen ist) und dann auch noch (ihre Angst), dass du die Mutter ihres Freundes möglicherweise genauso verlässt. Dafür schämt sie sich.

Mache ihr klar, dass du sie erstens nicht verlässt (wie ihre Mutter) – wird inzwischen wohl schwer sein, da sie sich von dir (aus ihrer Sicht) schon verlassen fühlt.

Ihre zweite Angst kannst du ihr nicht nehmen (dass du die Mutter ihres Freundes nicht verlassen wirst), aber ihr erklären, dass es eben keine Garantie gibt. Aber genau das ist ja ihre Befürchtung, dass du ihr auch keine Garantie geben kannst. Erkläre ihr, dass Beziehungen zu Töchtern anders sind als zu Partnern, aber das wird sie (verständlicherweise) in ihrer Situation (noch) nicht verstehen (können) – zu jung, hat Freund usw. Schwer für sie, da sie mit ihrer jungen Liebe auf dem „Findungsweg“ ist und die Unbeständigkeit bei dir erlebt.

Wenn du dich mit der Frau dennoch triffst, deiner Tochter aber das Gegenteil erzählst, ist es unehrlich und wird sie bestätigen, dass du nicht zuverlässig bist.

Du hast ein Recht auf dein Leben, aber bleibe ehrlich, auch wenn es schwer sein mag. Lügen haben immer kurze Beine. Hier tut die Wahrheit (deine Beziehung existiert noch) ihr zwar mehr weh, aber der Weg wird sein: Ehrlichkeit von dir und Ernsthaftigkeit auf der ganzen Linie, dir selbst gegenüber, deiner Tochter gegenüber und auch der neuen Frau.

Wenn du selber schwimmst, dann bleibe in der Tat lieber alleine momentan und sortiere dich. Du kannst die Vorwürfe deiner Frau nicht abstellen, und eine gewisse Berechtigung (Affäre vor der jetzigen Frau) haben sie durchaus. Also: Sei ehrlich und gradlinig, wenn du nicht weißt, was du wirklich willst, kümmere dich um dich. Alles Gute!!!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hallo FS,

ich rate Dir: sprich mit Deiner Tochter über Ihre Ängste. Vermutlich steckt hinter ihrer Haltung die Angst, von der eigenen Mutter (Deine Ex-Frau) abgelehnt zu werden, da auch diese die Beziehung ablehnt. Oder die Angst, als Tochter von Dir vernachlässigt zu werden. Daher: nimm Deine Tochter ernst, unternimm Dinge mit ihr, baue Vertrauen auf und teile Deiner Tochter mit, dass sie Dir wichtig ist, die Frau (Mutter ihres Freundes) aber auch.

Hier hilft nur ein Gespräch, um die Ängste Deiner Tochter auszuräumen.

Alles Gute !
 
Top