• #1

Konkurrenz unter Frauen und wie geht Ihr damit um?

Ich muss mir mal was von der Seele reden... eine Freundin von mir hat sich leider mit sehr negativ denkenden Frauen angefreundet. Sie sind ü40, lange Single und wirklich verzweifelt auf der Suche nach einem Mann.
Es gab einige Vorfälle, die mir sauer aufgestoßen sind in den letzten Wochen...

Wir waren zusammen auf einem Geburtstag und eine der Frauen weinte dann, weil ein Mann ihr nicht antwortete. Die ganze Stimmung war im Eimer. Ich finde, in dem Alter sollte man sich zusammenreißen oder nach Hause gehen, wenn es so gar nicht geht. Aber ein wenig "im Griff" sollte man sich schon haben. Ich habe ihr gute Tipps gegeben und ihr einen Therapeuten empfohlen- aber es wird nur gejammert, aber nichts umgesetzt. Sie heult auch dauernd rum, sie sei viel zu fett. Aber weniger essen oder mal Sport machen ist nicht drin. Opferrolle.

Dann gibt es am WE ein "Hauen und Stechen" um die Männer. Eine aus der Gruppe hatte neulich einen Mann kennengelernt und lange mit ihm gesprochen. Sie ging dann kurz Rauchen und zack- hatte eine andere sich ihn gekrallt und ihn abgeschleppt.
Eine andere aus der Gruppe nimmt mich auch als massive Konkurrenz wahr. Wenn ein Mann mich anflirtet, zack- spricht sie ihn an. Sie hat auch oft gefragt, wer mir schreibt, wollte Fotos sehen und meinte dann "Der schreibt mir auch... so ein Mist".

Das geht mir alles so dermaßen auf den Senkel, dass ich schon richtig aggressiv und mies gelaunt bin. Als Folge werde ich mit den Frauen nichts mehr machen, sondern mich um meine anderen Freundschaften kümmern.

Wie geht ihr damit um, wenn ihr als Konkurrenz gesehen werdet? Von meinen männlichen Freunden kenne ich sowas nicht.
 
  • #2
Ich halte mich fern! Gleich und Gleich gesellt sich gerne ;-) Wenn mir die Dynamik in Frauengruppen nicht gefällt, beende ich den Abend und wiederhole es auch nicht mehr. Neid, Missgunst und vor allem persönliche Frustration treiben schon immer seltsame Blüten. Nicht mein Ding. Mir den Kopf über solche Menschen zerbreche ich mir im übrigen auch nicht, dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade. Hast du dich mal gefragt, warum dich das so triggert?
 
  • #3
Hi,
Ganz klar, egal ob Mann oder Frau: solche Freunde braucht man nicht, fertig. Du kannst doch mit deiner Freundin andere Aktivitäten machen ohne diese Leute, und daneben hast du deinen eigenen Freundeskreis.
Mein bester Freund hatte eine Freundin, die ich nicht mochte, sie spielte sich immer in den Vordergrund. Auch als es aus war und er eine neue Freundin hatte, lud er sie aus falschen Schuldgefühlen immer noch zu vielen Dingen ein, was nicht einmal der neuen Freundin recht war. Ich sprach auch mal mit ihm. Inzwischen sehe ich diese Ex nur noch auf seinem Geburtstag, das ist ok, und bei anderen Veranstaltungen, wo sie auftaucht, komme ich ohnehin nicht, weil da der ganze Freundeskreis mir nicht taugt. Mit meinem besten Freund mache ich dann etwas mit wiederum anderen Dritten, dafür gibt es wirklich genug Leute auf der Welt, dass man sich aus dem Weg gehen kann!
Also steh drüber und sei dir deiner Zeit tu schade, sei erwachsen und dein eigener "Herr" im Leben :)
w35
 
  • #4
Na - das wäre so gar nichts für mich. Bin aber auch sehr introvertiert. Deine Schilderungen hören sich sehr anstrengend für mich an. Ich stelle mir ein Szenario vor wie früher beim Sommer-Schlussverkauf, wenn alle auf einmal den Laden stürmen und mehrere Damen an einem Stück Wäsche herumzerren ...

Ich bin da sehr altmodisch. Ich denke, wenn man eine seriöse Partnerschaft sucht, sollte man das allein angehen. Zumindest auf keinen Fall mit Frauen, die selbst derart verzweifelt auf der Suche sind. Mir scheint, die eine oder andere sucht da schon wahllos ...

Sie hat auch oft gefragt, wer mir schreibt, wollte Fotos sehen und meinte dann "Der schreibt mir auch... so ein Mist".
Das ist doch immer meine Rede. Diese Schreiberei mit allen möglichen Leuten und Fotos etc. - welchen Wert hat das?

Der letzte Mann, der dich interessierte, hat ja auch nur geschrieben. Vielen scheint das zu reichen. Vielleicht ist das so ein "Ich habe gaaanz viele Freunde"-Gefühl. Mein Ding ist es nicht ...
 
  • #5
Wie geht ihr damit um, wenn ihr als Konkurrenz gesehen werdet? Von meinen männlichen Freunden kenne ich sowas nicht.

Von solchen Frauen habe ich mich immer recht schnell wieder verabschiedet und führe solche Kontakte nicht fort. Sowas hat doch nichts mit Freundschaft zu tun. Loyalität ist für mich in einer Freundschaft mit der wichtigste Punkt.

Auch ein Grund, warum ich mehr männliche als weibliche Freunde habe.
 
  • #6
Hast du dich mal gefragt, warum dich das so triggert?


Ja.
In meiner Teeniezeit wollten die Jungs aus meiner Klasse eher meine Mitschülerinnen.

Da ich beim Weggehen nichts trinke und eher distanziert bin, sprich nicht offenherzig flirte wie die anderen, lerne ich auch weniger Männer kennen. Bzw. nervt mich dieses krasse Gebalze und Abgeschleppe eher.

Aber man macht sich ja schon so seine Gedanken... wieso die und ich nicht zum Beispiel. Diese Frauen lernen mit Leichtigkeit jedes Wochenende! Männer kennen. Ich eher nicht bzw. halte ich mich da eher bedeckt.
 
  • #7
Der letzte Mann, der dich interessierte, hat ja auch nur geschrieben. Vielen scheint das zu reichen. Vielleicht ist das so ein "Ich habe gaaanz viele Freunde"-Gefühl. Mein Ding ist es nicht ...

Korrekt und ich lerne daraus.

Ich habe mich online überall abgemeldet und werde lieber bei dem schönen Wetter vor die Tür gehen. Spazieren, ein Eis essen und mich dann mal links und rechts umsehen.
Mich in der Disco mit älteren Frauen um die Kerle kloppen- nein, das ist nicht mein Stil.
 
  • #8
Emrix,

Kurz und schlicht .
Mit solchen Menschen bin ich nicht befreundet, und meide sie auch sonst wo es geht.
Dafür ist mir meine Lebenszeit zu schade.

Neid, Eifersucht, Intrigen, Dramen, Rumjammerei...brauche ich das?
Gerade manche Frauen sind da perfekt.

Emrix, es wird Frühling, Sonne scheint, das Leben ist schön.

Trotzdem auch - Denke mal darüber nach, warum Du immer wieder bestimmten Menschen begegnest. Bei Dates, im Bekanntenkreis. Nicht böse gemeint.

W,49
 
  • #9
Sorry, aber in solchen Kreisen bewege ich mich nicht. Das hört sich so an wie Kindergarten und "du hast mir meine Schaufel geklaut".

Und nun frage Dich mal, warum Du mit solchen Menschen zusammen bist. Wir treffen immer nur die Leute, die in irgendeiner Form zu uns passen und sei es nur als Lernaufgabe.

Du brauchst Dich auch nicht über solche Leute aufregen. Die werden sich nicht ändern. Ändern kannst nur Du etwas, nämlich Deinen Umgang.
 
  • #10
Ich frage mich was dir fehlt. warum du dich in solchen Kreisen aufhältst?

Wie gesagt, es ist die neue Clique einer jahrelangen Freundin, welche sie sich nach ihrer Trennung angelacht hat.

Ich habe mich übrigens schon distanziert und werde dies auch weiterhin tun! Ich fahre weder mit den Damen in den Urlaub, noch nehme ich an abendlichen Unternehmungen teil.
Ich habe ihnen auch schon gesagt, woran es liegt und dass ich mein Datingleben nicht mehr thematisieren werde!

Bei den Frauen muss man ja Angst haben, dass sie sich an einen potenziellen Partner ranwanzen.
 
  • #11
Ich bin in so eine Gruppe voller „Kampfgänse“ unfreiwillig reingeraten und habe mich dann schleunigst verdünnisiert. Das ist nicht meine Welt, ich mag nicht konkurrieren.
Eine Frau mit Liebeskummer würde ich jedoch trösten, warum soll sie ihren Schmerz nicht teilen dürfen. Auch ich hab jahrelang über meine Figur geklagt, bis ich dann mal zu joggen anfing. Alles normal, man muss nicht immer nur Trophäen vorzeigen.
Mir sind die Stillen, die einfach Ihr Ding vor sich her machen, viel lieber. Da spüre ich Charisma und echte Freundschaft.
Ich hätte diese Konkurrenzkämpfe hier aber nie zum Thema gemacht, einfach weil ich mich mit diesem Thema nicht befassen will. Dir ist es wichtig. Warum, wenn Du dieses Verhalten ablehnst? Oder lehnst Du es nur bei den anderen ab und willst es selbst praktizieren?
 
  • #12
Generell ist mir aufgefallen, dass es immer die Frauen sind, die nur EIN Thema haben: Männer.

Es gibt nichts anderes mehr und das nervt. Mit meinen männlichen Freunden spreche ich auch über Politik, Wirtschaft und Kunst... je älter ich werde, desto suspekter wird mir mein eigenes Geschlecht.
 
  • #13
Ist das ein Frauending?
Nein im Ernst jetzt. Ich habe das bei Männern noch nie erlebt unter Freunden. Wenn einer eine Frau gut fand und die beiden sich im Visier hatten, wäre keiner von uns, schon allein aus Angst vor etlichen Paar Ohrfeigen von den anderen, dazwischen gegangen um die Dame abzuwerben. Nie im Leben.
Aber bei einigen Damen habe ich das auch schon mal wahrgenommen, dass sie so ticken.
Ich hatte dann den Eindruck von einem Widerlichen Charakter.
Aber zum Glück sind nicht alle so.

m48
 
  • #14
Hallo FS,

ich hasse solch ein Getue ehrlich gesagt und ich finde auch diese Frauen oder auch Weiber mit denen du da zu tun hast, sehr anstrengend. Ich würde meine wertvolle Lebenszeit nicht mit diesem Theater vergeuden. Schlimm echt wie manche Frauen auftreten.

Kümmer dich einfach mehr um andere Freundinnen, die auch hoffentlich reifer in der Birne sind ;)
 
  • #15
Sie sind ü40, lange Single und wirklich verzweifelt auf der Suche nach einem Mann.
Diese Frauen lernen mit Leichtigkeit jedes Wochenende! Männer kennen.
Ja, was denn nun ?

Ok, du schreibst ja was von Disco und dass die eine einen Kerl abschleppt, während die andere, die ihn zuerst am Schlafittchen hatte, kurz eine raucht.
Boah...würdest du so einen Mann wollen, dem es offenbar vollkommen egal ist, in wen der sein ...du weißt schon ?
Diese Frauen sind doch komplett erfolglos, 'lange single' und 'verzweifelt', schreibst du selbst.
Sei doch nicht traurig, dass die Männer, um die es hier geht, dich nicht anbaggern. Wer will denn solche haben ?

Ich denke, das sind nicht die richtigen Freundinnen für dich.
Und nicht die richtigen Veranstaltungen, dito Etablissements.
Das alles brauchst du nicht, es tut dir nicht gut, es bringt dir nichts, du ärgerst dich...also, was zum Teufel tust du da ?

Übrigens gibt es ans-Bein-Pisser sehr wohl auch unter Männern.
Klar konkurrieren die nicht mir dir um die Disco-Tänzer, aber sie können genauso zickig und unfair und hinterfotzig sein, wenn es z.B. um Aufträge geht, ums Kämpfen um eine bessere Stelle im Betrieb oder überhaupt ums berufliche Ansehen. Redezeit bei Kongressen z.B.
Du kannst dir nicht vorstellen, wie widerlich Männer da werden können.
Na und von denen halte ich mich auch soweit es möglich ist fern.
Wie von allem, was mir nicht gut tut.
Soweit es möglich ist. Manches muss man machen, z.B. die Steuererklärung oder Beine rasieren aber sich mit Zicken um Proleten zanken gehört sicher nicht dazu.


w 51
 
  • #16
Ich bin da entspannt und amüsiere mich. Letztlich entscheidet sowieso der, der die Auswahl hat. Für mich ist das Kindergarten. Solche Frauen sind für mich als Partnerin uninteressant.
 
  • #17
Ich habe zwar wenige Freundinnen, bin aber mit jeder separat befreundet. Sie haben miteinander nichts zu schaffen. Ich habe es bisher nur so kennengelernt, dass wenn mehrere Frauen untereinander eng befreundet sind, es immer zu solchen Rangkämpfen usw. kommt. Habe es leider noch nie positiv erlebt. Kurzzeitig- ja, dass man mal einen schönen Abend miteinander hat, aber langfristig war es nie positiv- weder im Privaten, noch auf Arbeit.
 
  • #18
Um Gottes Willen, liebe FS, halte dich fern von dieser Meute von Weibern, das ist ja der pure Horror, den du hier schilderst. Solche Menschen sind Energievampire, sie schwächen dich und dein Selbstbewusstsein, sie saugen dir dein Blut aus, um sich selbst aufzuwerten. Meide diese Frauen.

Und neidisch, weil sie anscheinend jedes Wochenende Männer abschleppen, musst du doch wirklich nicht sein. Wenn sie so erfolgreich wären beim anderen Geschlecht, wären sie nicht Single und verzweifelt auf der Suche. Es ist wirklich traurig, dass sich auch noch im Jahr 2019 manche Frauen nur über ihr Verhältnis zu einem Mann oder Männern definieren. Umgekehrt machen die Männer das nicht, wir sollten von ihnen lernen.

Und diese Aussage, dass der Mann, mit dem du dir schreibst, auch der anderen angeblich schreibt, wer weiss, ob das stimmt. Solche Frauen wollen nur sich selbst aufwerten, indem sie andere runterziehen, vor allem solche, wo sie ein schwaches Selbstwertgefühl wittern. Ist das bei dir der Fall? In meiner Jugend hatte ich so eine "Freundin", sie machte mich immer subtil runter, weil sie selbst an sich zweifelte und nicht den Erfolg bei Männern hatte, den sie sich wünschte. Zum Beispiel machte sie immer Andeutungen, es sei völlig unattraktiv, als Frau gross zu sein - ich bin 1,79. Ich habe lange gebraucht, um mich von dieser toxischen "Freundschaft" zu erholen. Ganz selten holt mich das alles heute noch ein. Daher - verlasse den toxischen Dunstkreis dieser Frauen! Such dir andere Frau als Freundinnen, deren Lebensinhalt nicht nur Männer sind.
 
  • #19
Aber man macht sich ja schon so seine Gedanken... wieso die und ich nicht zum Beispiel. Diese Frauen lernen mit Leichtigkeit jedes Wochenende! Männer kennen. Ich eher nicht bzw. halte ich mich da eher bedeckt.
Solche oberflächliche Frauen haben mich im ganzen Leben niemals interessiert, entsprechend sind die Männer, auf die kannst du pfeifen!
Bzw. nervt mich dieses krasse Gebalze und Abgeschleppe eher.
Und warum lässt du dich auf solche Frauen ein, dass sind doch keine Freundinnen!
 
  • #20
h auch weniger Männer kennen. Bzw. nervt mich dieses krasse Gebalze und Abgeschleppe
Mich auch. Ich gehöre nicht zu den Frauen mit Augenklimpern und Haarespielen usw., das war mir immer zu albern, bzw. ich stehe ehe auf "erwachsene" Erotik-zufällige Berührungen, verstollene Blicke, das nonverbal, doppeldeutige. Ich finde, dass die Menschen verlernt haben, richtig zu flirten, stattdessen kommt sofort sexuelle Anmache und blödes Gekichere, maximum das Kumpelhafte auf dem Studentenniveau.
Wenn Frauen mich als Konkurrenz sehen, betrachte ich es als Kompliment, ansonsten meide ich solche "Freundinnen" und gleichzeitig Männer, die fragwürdige Frauenwahl haben.
 
  • #21
in dem Alter sollte man sich zusammenreißen oder nach Hause gehen, wenn es so gar nicht geht. Aber ein wenig "im Griff" sollte man sich schon haben. Ich habe ihr gute Tipps gegeben und ihr einen Therapeuten empfohlen- aber es wird nur gejammert, aber nichts umgesetzt. Sie heult auch dauernd rum, sie sei viel zu fett. Aber weniger essen oder mal Sport machen ist nicht drin. Opferrolle.
Also das ist ja schon ein ziemlich fieses Geläster von deiner Seite aus.
Du redest sehr gemein über diese Frau.
Deshalb bin ich mir nicht sicher, ob nicht vielleicht du selbst das Problem in dieser Gruppe von "Freundinnen" bist.
 
  • #22
Diese Frauen lernen mit Leichtigkeit jedes Wochenende! Männer kennen

Deswegen, Na du hast es doch selbst erkannt:

nicht trinke und eher distanziert bin, sprich nicht offenherzig flirte wie die anderen, lerne ich auch weniger Männer kennen.

Du bist eben nicht dieser Typ dafür, du sagst doch selbst, dass es dich nervt.
Und willst du wirklich so einen Typen, der in der Disco alle Frauen anbaggert? Im Sommer Mallorca, im Winter Ischgl und immer Party?

Der ü40 noch jedes zweite Wochenende in die Disco geht und viel Alkohol trinkt?

Kann es sein, dass es dein Ego war, was in dem anderen Threat unbedingt diesen Typ klar machen wollte, weil du auch mal so einen haben wolltest?

Sei nicht traurig, du hast bestimmt nichts verpasst, wahrscheinlich ist dir eine Menge Herzschmerz erspart geblieben.

Wenn du nicht so der Disco und Feier und Partytyp bist, dann steh dazu und mach es einfach nicht, sonst wirst du dich immer blöd fühlen neben diesen Partymäusen.

Du hast sicher andere Qualitäten, die Männer, die zu dir passen, schätzen.

Ich habe mich online überall abgemeldet und werde lieber bei dem schönen Wetter vor die Tür gehen.

Rausgehen ist sicher nie verkehrt aber aber meinst du dass du im realen Leben dann besser flirten kannst, wenn du eher introvertiert bist?

Ich hatte auch mal so eine Phase wo ich es satt hatte mit dem Online Dating, aber im realen Leben tat sich noch viel weniger, weil ich auch eher nicht so der offensive Typ bin.

Komische und befremdliche Erfahrungen gehören irgendwo auch dazu. Aber ich finde, das hilft beim Sortieren.

Bei meiner letzten Dating Phase hatte ich dann ich den richtig Glück und habe viele gute Männer kennengelernt, unter anderem dann auch meinen jetzigen Partner.

Ich wünsche dir viel Glück, nicht verzweifeln und nicht verzagen ;-)
 
  • #23
Generell ist mir aufgefallen, dass es immer die Frauen sind, die nur EIN Thema haben: Männer.

so eine Freundin hatte ich auch..Thema "Single" und möchte endlich einen Mann. Du kannst dir sicherlich vorstellen was dann war, als sier wieder vergeben war? Sie hats ich wieder unterworfen und war mir gegenüber illoyal. Eine Eigenschaft, die ich niemals ausstehen kann und auch nicht verzeihe, wenn ich das Gefühl habe, die Person war mir gegenüber nicht loyal. Distanziere dich und gut ist. Wahre Freundschaften sind es nicht, nur Zweckbüdnisse bis jeder dann wieder einen Partner hat. Dann bist du eh abgeschrieben.
 
  • #24
Generell ist mir aufgefallen, dass es immer die Frauen sind, die nur EIN Thema haben: Männer.

Es gibt nichts anderes mehr und das nervt. Mit meinen männlichen Freunden spreche ich auch über Politik, Wirtschaft und Kunst... je älter ich werde, desto suspekter wird mir mein eigenes Geschlecht.
Mir kommt das bekannt vor. In den Zeiten, in denen ich single war oder schlechte Beziehungen hatte, bin ich mit solchen Frauen rumgezogen und hatte zeitweise wirklich Spaß. Fakt ist aber, dass sie mit wenigen Ausnahmen beziehungstechnisch nichts auf die Spur bringen, Dating für sie ein Hobby ohne konkrete Zielsetzung ist und Eroberungen anderer Frauen schamlos angebaggert werden. Und es geht mir wirklich auf den Zeiger, mit anderen Frauen über Intimitäten zu reden. Ich gehe da also nicht mehr mit.

Ja, das ist vielleicht schade. Aber die meisten Bekanntschaften kommen und gehen. Ein paar Freunde bleiben auch nach langer Zeit, und denen sollte man treu sein. Einige Bekannte habe ich auch ausgemustert, weil wir keinen gemeinsamen Nenner hatten, sei es bei Gesprächsthemen oder bei Unternehmungen, bei denen die Vorstellungen diametral auseinander gingen(z.B. weil sie am Sonntag zum Kaffeekranz eingeladen haben....).

Ich pflege jetzt wieder meine männlichen Sportbekanntschaften und Jobfreundinnen. Das sind keine Leute, die einen im Krankenhaus besuchen oder einem Tee kochen, wenn man krank ist, aber das kann ich mir schenken, wenn solche Gaben von komplizierten Menschen kommen. Wenn man jemanden wünscht, der für einen einsteht, muss man sich entweder einen ernsten Partner zulegen oder die Familie pflegen.
 
  • #25
Generell ist mir aufgefallen, dass es immer die Frauen sind, die nur EIN Thema haben: Männer.
Es gibt nichts anderes mehr und das nervt. Mit meinen männlichen Freunden spreche ich auch über Politik, Wirtschaft und Kunst... je älter ich werde, desto suspekter wird mir mein eigenes Geschlecht.
Na, dann hast du offenbar noch keine guten Frauen kennengelernt. Also ich kenne viele, mit denen ich mich über Politik, Wirtschaft und Kunst unterhalten kann.
Das Pendant zur Frau, die nur über Männer spricht, ich ergänze mal, sie spricht auch über Klamotten, Schuhe, Frisen, Makeup und Fingernägel, Discos, Musik, Kinofilme, Diäten und Bauch-Beine-Po-Übungen, richtig ? ist der Mann, der nur über Frauen, Fussball und ...Mist, mir fällt nix Drittes ein, für eine Aufzählung braucht man aber mindestens drei Dinge, also sagen wir Grillen. Beim Grillen braucht er übrigens auch nur drei Dinge: Fleisch, Baguette und Ketchup. Und natürlich Bier.
OK, beide Phänotypen haben ich überzeichnet.
Ich will sagen, es gibt unter den Frauen wie unter den Männern Prols und unter den Frauen wie unter den Männern Menschen, die dir gefallen würden.
Ich denke, du solltest mal dein Suchschema überdenken.

Wenn einer eine Frau gut fand und die beiden sich im Visier hatten, wäre keiner von uns, schon allein aus Angst vor etlichen Paar Ohrfeigen von den anderen, dazwischen gegangen um die Dame abzuwerben.
Hm...ja, kann sein, dass Männer das innerhalb ihrer Clique nicht machen, da gibt es vielleicht einen Ehrenkodex. Aber Frauen, die sich richtig mögen, würden das auch niemals tun.
Wieder das gleiche: Es gibt unter den Männern wie unter den Frauen sone und solche.
Es gibt durchaus Männer, die anderen Männern die Frau ausspannen und es gibt Frauen, denen die Beziehung zu ihrer Freundin wichtiger ist als ein kurzer Kick für's Ego und die so etwas schon deshalb nicht tun würden, weil sie niemandem wehtun wollen.
Ich bin so eine Frau.
Niemals habe ich einen Mann auch nur entfernt ermuntert, wenn ich wußte, meine Freundin steht auf ihn. Nichtmal dann, oder auch gerade dann nicht, wenn ich merkte, sie hat keine Chance.

Ich hatte dann den Eindruck von einem Widerlichen Charakter.
Aber zum Glück sind nicht alle so.
Ganz genau.
Und auch nicht alle Männer sind so, aber einige.
Und die haben, egal welchen Geschlechts sie sind, einen widerlichen Charakter, ich stimme dir zu.
Was macht man mit solchen Leuten ? Man hält sich fern.

Ah, jetzt ist mir doch noch ein drittes Thema des Prols eingefallen: Autos.

w 51
 
  • #26
Vielleicht denkt ihr beiden besser drüber nach, euch weiterzuentwickeln. Setzt euch doch lieber in Yoga-Kurse, da habt ihr mehr davon!

Ich war nie in solchen Frauen-Grüppchen. Habe das für mich auch immer ausgeschlossen. Kann also nicht sagen, was und wieso das so ist.
 
  • #27
Liebe FS, es hat mit dem Alter nichts zu tun sondern mit dem Kreis in dem du dich befindest. Ich kenne solche Charaktere aber ich kenne viele andere Menschen auch, die nicht so sind. Meine Freundin und ich haben zum Beispiel einen guten Freund aufgemuntert unsere Freundin zu daten. Er hat auf uns gehört und unsere Freundin war natürlich auch eine schöne Perle. Sie sind jetzt seit 25 Jahren verheiratet und haben zusammen eine Familie. Zwei andere Freundinnen haben mich durch sehr schwierige Zeiten begleitet und haben mir Kraft gegeben. Suche dir andere Freunde. Es gibt auch gute Menschen auf dieser Erde. Nicht alle sind mit anderen nur in Kontakt, um sich zu profitieren.
 
  • #28
Liebe FS,

Ich habe da für mich eine Supersache entdeckt, wenn es um Umgang und Bekanntschaften geht, wo es mit der Passung nicht harmoniert.

Ist auch ganz einfach, versprochen :)

Ich lasse Menschen solchen Schlages einfach ihr Ding machen und ihre Wege gehen und ich mache ganz einfach mein eigenes Ding und gehe meiner Wege.

Klingt doch gut, oder?

Treffe ich auf Menschen, mit denen ich nichts Wesentliches gemeinsam habe, bleibe ich höflich und distanziert und lasse mich in ihre Themen und Welten nicht reinziehen.
Ihre Dramen interessieren mich nicht.

Mich interessieren nur Menschen mit Charakter und Tiefgang, mit denen unterhalte ich mich dann auch gerne, auch mal über nicht ganz so Ernstes.

Ich kann Charaktere wie du sie beschrieben hast, heute gut ignorieren und ihre Existenz ausblenden.
Das lernt man im Laufe der Zeit, das kann jeder lernen.

Schau nach den Menschen, mit denen du harmonierst, alle anderen sind unwichtig.

Alles Gute
 
  • #29
Als Folge werde ich mit den Frauen nichts mehr machen, sondern mich um meine anderen Freundschaften kümmern.
Finde ich das einzig Richtige. Solche verzweifelten Midlifecrislerinnen sind nervtötend und würden Dir auch ne Beziehungsanbahnung kaputtmachen, indem sie z.B. was über Dich erzählen, was einen entstellten Eindruck vermittelt und den Mann verschreckt. Meist sind die nämlich auch missgünstig.

Was mich aber auch nervt, ist dieses "Frauen machen sowas, Männer nicht".
sie können genauso zickig und unfair und hinterfotzig sein, wenn es z.B. um Aufträge geht, ums Kämpfen um eine bessere Stelle im Betrieb oder überhaupt ums berufliche Ansehen.
Und dann zeigt sich, dass die mal so gar nicht Gentleman sind, wie sie zu Frauen tun, mit denen sie nur ins Bett steigen oder ne Bez. wollen und die sie nicht für voll nehmen.
Ich kenne aber auch Männer mit Komplexen wegen Größe und Figur, die einen Ausgleich schaffen wollen mit Herabwürdigen anderer Männer.

@Emrix , ich denke, wenn man sich generell in so einer Truppe wohlfühlt, hat man genau dasselbe Problem wie diese Frauen und Erfolgsgefühle, wenn man eine andere ausstechen kann, mal abgesehen von dem krampfigen Wunsch nach einem Mann. Es gibt auch Frauen, die denken, sie machten kein Konkurrenzding draus, aber genau das tun sie. Sie gehen an Männer anderer Frauen "zu nah" ran für eigene Selbstbestätigung und wundern sich dann, warum die Frauen nicht begeistert sind. Und dann kommt die Unschuldsmasche, man wolle sich doch nur unterhalten und knuddele alle Bekannten bei der Begrüßung durch. Klar gibt es Mann-Bewacherinnen, deren Mann mit einer anderen Frau nicht reden darf. Es gibt aber auch Narzisstinnen, die es nicht haben können, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen.
 
  • #30
Guten Abend,

ganz so sympathisch und empathisch, kommst du mir aber auch nicht rüber. Ich sehe, dass du auf deine Art kräftig im Hühnerstall mitmischt. Eine Lady wendet sich ohne Gelärme und Getöse von einem Hühnerhaufen ab und geht ihren Weg. Du hast doch die Wahl, warum so einen Aufstand.
 
Top