G

Gast

Gast
  • #1

Kontakt abgebrochen und dann doch Interesse? Bin etwas verwirrt!

Hallo Zusammen, ich bin wirklich verwirrt und brauche Eure Hilfe: vor einigen Monaten habe ich einen netten Mann online kennengelernt, er wohnt ca. 100 km von mir entfernt. Damals hat er den Kontakt abgebrochen, weil er ortsgebunden ist und keine Fernbeziehung haben möchte. Nach einigen Überlegungen habe ich ihm einen Weihnachtsgruss geschickt, .. und plötzlich meldet er sich bei mir und möchte weiterhin im Kontakt bleiben. So wie ich ihn als Person schätzen kann, würde ich sagen, er ist eher tiefgründig als oberflächlich... Ich habe zuerst "Höfflichkeitsgründe" vermutet, aber es sieht nicht danach aus. Er weiss, in meiner Situation hat sich nichts geändert, gehe davon aus, dass in seiner auch nicht ! Ich mag ihn , aber ... kann es wirklich gut gehen??
 
  • #2
"In Kontakt bleiben" bedeutet ja nicht "möchte eine Beziehung haben" -- Du interpretierst hier zuviel hinein! Er hat den Kontakt abgebrochen, weil er sich unter diesen Bedingungen keine Partnerschaft vorstellen konnte (und damit liegt er gar nicht so falsch!), nicht aber weil er Dich nicht mochte. Wenn er jetzt in Kontakt bleiben möchte, dann weil er ab und zu ein Gespräch ganz nett finden würde -- wahrscheinlich nicht mehr und nicht weniger.

Ich denke, dass eine Partnerschaft auf jeden Fall nicht angestrebt werden sollte; das Thema hat sich doch erledigt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Er ist nach wie vor ortsgebunden - was ist mit Dir ? Bist Du ortsgebunden ? Was ist "Deine Situation" ?

Was soll es bringen, weiter in Kontakt zu bleiben ? Kann sich was festes entwickeln ? Er erwartet offensichtlich, daß Du das Opfer Umzug bringst und je nach Gesamtkonstellation kann das mehr oder weniger fair sein, Dir das gleich am Anfang so aufzudrücken und klarzulegen, daß, wenn die leidige Umzugsfrage auf den Tisch kommt, Du umzuziehen hast.

Weil wenn es so weit ist kommt er ganz schnell mit "Schatz, aber ich habe Dir doch gleich zu Anfang Euerer Beziehung gesagt, daß ich nicht umziehen werde"

Wenn Du es dennoch ausprobieren willst - was hindert Dich ? Aber auch um dazu etwas sagen zu können, fehlen die Rahmendaten. Kann es sein, daß Du vom Alter her etwas festes suchst samt Ehe und Kindern ... oder hat sich das Thema erledigt ?

Wenn Du eine Fernbeziehung eingehen möchtest, schau hier mal rein:

http://www.elitepartner.de/forum/tag/fernbeziehung.html

und dann weißt was dich erwartet und kannst es dir überlegen, welche signale du senden magst
 
G

Gast

Gast
  • #4
FS: Ja, das sind eben meine Bedenken! Aber wie ich ihn kenne, würde er mit solchen Sachen nicht "einfach so", ohne einen Hintergrund anfangen. Er weiss genau , dass ihn (sehr) mag , und ich glaube einfach nicht, er würde mit mir spielen, es war bis jetzt nie der Fall gewesen, obwohl die Möglichkeiten dafür (durch mein "zu offenes" oder "zu authentisches" Verhalten in der Vergangenheit !) hat er genug gehabt...Ich habe mich verändert, ich glaube, er hat es auch bemerkt, er ist sehr sensibel! Mit meinem Gruss wollte ich keine Partneschaft anstreben, und ich habe mit keinem weiteren Kontakt gerechnet, deswegen irritiert es mich eben..
 
G

Gast

Gast
  • #5
@FS/#3
Deinen letzten Satz glaube ich Dir nur teilweise. Dafür, dass Du Dir nicht irgendwie mehr von dem Gruss erhofft hast machst Du Dir jetzt zu viele Gedanken.
#1 hat in meinen Augen recht.
#2 macht den Fehler, die Lesart einzubringen, der Mann habe an dem jetzigen Kontakt irgendeinen aktiven Anteil - er führt nichts im Schilde, er reagiert momentan nur.

- Falls Du eine Beziehung mit ihm willst, dann sorge dafür, dass es keine Fernbeziehung wäre, die hat er schon einmal abgelehnt. Ansonsten wird es eher nichts. (Realistischerweise wäre ein Umzug, nur um ein Kennenlernen zu ermöglichen allerdings etwas, naja, ungewöhnlich. Aber wenn nichts dagegen spricht, auch auf das Risiko hin, dass das Kennenlernen in die Hose geht...)
- Falls Du ihn trotz des Fernbeziehungsthemas in eine Beziehung bugsieren willst/kannst - er ist ja auch nur ein Mensch - dann mache Dich darauf gefasst, dass genau an dem Punkt die Sollbruchstelle dieser Beziehung liegt und...
- falls eine solche Beziehung irgendwann in einer Wohnung enden soll, dann wird er mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit weiterhin ortsgebunden sein. Er hat das ja vermutlich nicht erfunden um Dich zu ärgern. In dem Fall ziehst Du zumindest den weiteren Weg um.
 
G

Gast

Gast
  • #6
100KM finde ich geradezu lächerlich, falls Ihr Euch wirklich mögt!! 100KM als "Fernbezeihung" zu bezeichnen ebenso. Warte doch erst mal ab, gebt Euch eine Chance und was sind schon 1 Stunde Fahrtzeit "nach Hause"??? NICHTS, aber heutzutage auch gar NICHTS!!!!!!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich denke auch, 100km sollten ja wohl zu schaffen sein, das wird doch wohl nicht das Problem sein?
Es gibt EINWÄNDE, aber das wäre ein VORWAND, denn das ist locker zu bewältigen, wenn man will.
Ob er allerdings an Beziehung denkt, ist die Frage. Wenn ja, dann probier es doch nochmal, was hast Du zu verlieren?
 
  • #8
ich finde es total daneben, wenn man jemandem, mit dem man wegen des nicht führen wollens einer Fernbeziehung, keinen Kontakt hat, diesen jetzt plötzlich wieder aufnimmt. Er muss daher ja davon ausgehen, dass sich an deinen Umständen etwas verändert hat, sonst würdest du ja die Kontaktsperre akzeptieren. Und wenn sich bei dir etwas geändert hat, dann ist es doch normal, dass er vielleicht jetzt auch immer noch will. Wie kann st du nur anfangen wieder den Mann am langen Arm bverhingern zu lassen, dass ist mehr als respektlos von dir.
 
G

Gast

Gast
  • #9
100 km sind für mich auch eher ein Vorwand als ein Einwand.
Du machst Dir da einfach etwas vor.
Deine SMS war nicht ohne Hintergedanken - deswegen machst Du Dich wegen seiner Antwort jetzt auch so verrückt.
Aber es bringt nichts ihn zu versuchen zu manipulieren... ausser, wenn Du Dich in Dein eigenes Unglück stürzen willst.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Zuerst einmal, liebe FS: 100km als "Fernbeziehung" zu bezeichnen, finde ich etwas überzogen.
Es gibt aber sehr wohl, liebe Nr. 5, Gegenden, in denen 100km NICHT in EINER Stunde zu bewältigen sind, aber das nur am Rande: Es scheint eine überbrückbare Entfernung zu sein.
Ich knabbere eher an dem Begriff "ortsgebunden".
In meiner derzeitigen Wohn-und Lebenssituation, immerhin im Großeinzugsgebiet Stuttgart, gibt es in der Tat (und bis zur Schwäb.Alb rüber) Menschen, die täglich für Hin-und Rückweg zur Arbeit JEWEILS bis zu 1,5 Std. auf sich nehmen.
Warum also, liebe FS, ist dieser Mensch "ortgebunden"? Im Haus seiner Mutter? Durch Pflegeverpflichtungen in der Familie? Durch eine eigene Firma?
Dann wären das Argumente - viele andere nicht.
Und Du? Wie sieht es mit Deiner eigenen Offenheit aus, evtl. dieses doch recht kurze Stück weiter zu ziehen, WENN....?

Wenn der Mann freundlich auf Deinen Gruß reagiert hat und den Kontakt behalten will, kann es heißen, dass Du ihm als "gute Freundin", "freundlicher Mensch" willkommen bist und er sich auch über Dein Zeichen gefreut hat. Es KÖNNTE auch heißen, dass er sein striktes Nein zu dieser Entfernung aufgegeben hat, vielleicht auch, weil er denken kann, ebenso DU hättest nochmals nachgedacht.
Seine Antwort als "Bestätigung" zu nehmen, dass sich zwischen Euch, außer freundschaftlich, etwas weiter entwickeln könnte/würde, wäre sehr kühn, und Du solltest Dich dahingehend von Erwartungen freimachen.
Wenn es sich ergibt, trefft Euch evtl. nochmals (ohne "Erwartungen" Deinerseits!), dann kannst Du das ja klären. Sonst hängst Du mit Deinen Gedanken, Erinnerungen, irgendwelchen Hin-und Her- "Statements" ja doch ein bissel im Raum - nach seinerm Gruß.
Mag aber auch sein, er hat Deine Zeilen tatsächlich als nette Geste entgegengenommen - und ja auch reagiert - und es bleibt so, wie es ist.
Da kann ich Dir kaum helfen, Du kannst es nur mutig (auch in Dir selbst)herausfinden.

Alles Gute!
 
Top