• #1

Kontakt mit dem Ex nach 5 Jahren Trennung - Will er nur sein Gewissen beruhigen?

Ich (w, 30) war mit meinem Ex im Alter von 18 bis 25 zusammen. Für uns beide war es damals die erste richtige Beziehung und wir waren noch sehr jung und unerfahren. Wir haben zusammen wichtige Phasen durchgestanden, teilweise mit Fernbeziehung wegen Studium, Auslandsaufenthalt etc.

Am Ende meines Studiums hatten wir sogar Pläne, zusammen zu ziehen. Dazu kam es nie, denn dann kam dieser Kurzurlaub, wo er 4 Tage ohne mich mit einer Gruppe in Skiurlaub fuhr. Als er wiederkam, erzählte er mir, dass er dort eine andere Frau kennengelernt hätte und machte direkt Schluss. Angeblich jedoch nicht wegen ihr, sie seien nicht zusammen. Für mich brach eine Welt zusammen, Versuche meinerseits, die Beziehung zu retten, blockte er ab. Einige Wochen später stellte sich heraus, dass die beiden nun doch ein Paar waren.

Ich habe sehr gelitten, brauchte über ein Jahr, um einigermaßen darüber hinweg zu kommen. Zog in der Zwischenzeit in eine andere Stadt und hatte viele Dates, jedoch immer mehr oder weniger erfolglos. Auch ein Beziehungsversuch mit einem anderen Mann scheiterte, da es einfach nicht passte. Langsam kam mir immer mehr der Gedanke, für immer alleine bleiben zu müssen.

Nun, nach 5 Jahren des absoluten Kontaktabbruchs fragte mein Ex, ob ich mich auf einen Kaffee treffen wollte. Nach anfänglichem Zögern ließ ich mich darauf ein und inzwischen wurden daraus 3 Treffen, wobei er mich zuletzt sogar in meiner Stadt besuchte. Wir verstehen uns super, das Verhältnis ist einfach sehr vertraut. Man kennt den anderen einfach und hat sich viel zu sagen. Es ist deutlich, dass er den Kontakt sucht. Das Thema der Vergangenheit jedoch ist schwierig. Er kann darüber nicht reden, sagt er. Das schlechte Gewissen steht im sprichwörtlich auf der Stirn.

Ich weiß nicht, wie ich weiter damit umgehen kann. Einerseits kommen bei mir wieder langsam Gefühle hoch, aber ich kann auch nicht so tun, als ob nichts gewesen wäre. Wegen ihm hatte ich meine bisher schlimmste Lebenskrise. Ich weiß auch nicht, was er will: Sein schlechtes Gewissen beruhigen? Mit der anderen Frau war er einige Jahre zusammen, ist aber nun schon länger wieder von ihr getrennt, Details kenne ich nicht, da wir nicht darüber reden. Wie soll ich mich verhalten? Mein Stolz sagt mir, ich sollte ihm in den Allerwertesten treten, aber mein Gefühl hält mich davon ab. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich ihn sehe.
 
  • #2
Hallo Felina,
diese Zerrissenheit kenne ich zu gut. Doch bedenke, dass er Dich zutiefst verletzt hatte! Das könnte wieder passieren. Laß gut sein und lebe Dein Leben, so gut es eben geht, ohne ihn.
Beste Wünsche und alles Gute,
M,57
 
A

ak18

Gast
  • #3
Ihr seid sehr früh zusammen gekommen und habt noch nicht soooo viele Vergleichmöglichkeiten gehabt.
Warum er sich auch immer nach dem kurzen Urlaub getrennt hat. Er hat seine Erfahrungen in der Zwischenzeit gemacht. Und ich hoffe, du hast in der Zwischenzeit auch weitere Erfahrungen machen können.

Vielleicht ist es mehr als nur ein schlechtes Gewissen seinerseits?

Jetzt seht ihr euch wieder und entwickelt wieder warme Gefühle für einander, die ich finde eine ganz andere höhere Qualtität haben, da ihr reifere Menschen geworden seid.

Wenn ihr jetzt herausfindet, dass ihr es immer noch für einander seid, ist dies nach all den Erfahrungen, die ihr - jeder für sich - gemacht habt etwas Wunderbares.
 
  • #4
Ich muss ehrlich sagen: Ich kann bei Deiner Schilderung eigentlich nicht erkennen, warum Dein Ex so fürchterliche Gewissensbisse haben sollte.

Was hat er denn so Verwerfliches angestellt? Das, was bei Euch passiert ist, ist doch eigentlich ein ganz typisches Geschehen bei jüngeren Bewohnern der westlichen Welt seit den sechziger Jahren - sehr schön und klar übrigens geschildert bei Michel Houellebecq in "Unterwerfung": Man lernt sich sich kennen, man verliebt sich, man ist eine Weile zusammen, dann ist man auch mal eine Zeit lang getrennt, durch Urlaub oder so, und danach kommt einer von beiden wieder und verkündet, "er/sie habe eine/n andere/n kennengelernt", woraufhin er/sie sich trennt.

Das passiert eben. Man verguckt sich in jemand anderen und verlässt dafür den bisherigen Partner. Das ist zwar ein großes Leid für den verlassenen Teil, aber nichts, wofür man sich schämen müsste. So richtig verliebt war man offensichtlich auch vorher schon nicht mehr, na ja, und dann hatte es der/die Neue eben leicht... Und was hätte er denn anderes tun sollen? Hätte er bei Dir bleiben sollen, obwohl er doch in die andere verliebt war?

Davon abgesehen würde ich Dir aber nicht raten, Dich noch einmal auf ih einzulassen, wenn Du Deinen Gefühlen widerstehen kannst. Meine persönliche Erfahrung ist: Solche wieder aufgewärmten Sachen funktionieren selten, und noch seltener so richtig gut und glücklich. Es fehlt doch so einer Liebe der ganze großartige, jungfräuliche Anfang: Die Romantik, das Neue, das Einander entdecken. Es ist eben nur wieder aufgewärmt.
 
  • #5
Liebe Felina,

Was für eine Geschichte. Ich finde es sehr bezeichnend, dass dich das ganze selbst nach fünf Jahren noch beschäftigt hat und du sogar wieder Kontakt mit ihm hast. Ich finde es schon ganz schön schlimm, wie eure Beziehung damals auseinander gegangen ist. Ich weiß auch nicht, ob ich so etwas verzeihen könnte.

Aber es sind fünf Jahre vergangen. In dieser Zeit hast du dich doch sicher weiterentwickelt und bist vielleicht sogar heute ein ganz anderer Mensch als damals, mit mehr Selbstvertrauen.

Es ist total schwer, in der Sache zu urteilen. Ich jedenfalls denke, dass ich ihm die Geschichte nicht verzeihen könnte und dass ich wohl auch gar keinen Kontakt mehr mit ihm haben wollte.

Ob er sein Ego mit dir stärkt? Sicherlich. Es macht aber noch mehr den Eindruck, als seist du zweite Wahl.

w (27)
 
G

Gast

Gast
  • #6
Meiner bescheidenen Meinung nach solltest du den Kontakt strengstens unterbinden!

Ich kenne das von meinem Ex, der kam nach 8 Jahren auch immer und immer wieder penetrant an und wollte mir nur platonisch die Zeit stehlen - eben weil keine andere Frau ihn mehr wollte. Also hängte er sich an mich dran. Ich war damit blockiert für neue Männer und konnte auch niemanden mehr kennenlernen. Zumal er mir freundschaftlich immer in mein Leben reinreden wollte (wie damals in der Beziehung).

Wenn du dich mit diesem Typen triffst, dann wird dein Leben exakt so aussehen wie damals, wo er dich so schlecht behandelt hat. Also zeig ihm deine Grenzen und dass du für ihn reserviert bist und deine Zeit zu schade ist.
 
  • #7
Das hat nichts mit seinem Gewissen zu tun. Er hat es mit einer anderen versucht, hatte sexuelle Abwechselung - das reichte nicht lange. Eine andere kann er auch nicht für sich gewinnen, weil er doch nicht der Hit ist - also kommt er zu Dir zurück, lullt Dich ein, Du bist die Frau auf Dauer.
Wenn Du Dich erneut darauf einlässt hat er die Bestätigung: Du wartest Jahre auf ihn und er kann sich zwischenzeitlich mit anderen verlustieren. Das wird er zukünftig so machen. Dich vollschwallern, wie toll Du als Parznerin bist, aber fremdsexeln.
Du warst in der Partnersuche ja auch erfolglos und er leistet sich seine Affären nebenbei - besser geht nicht, für ihn.
Muss Du wissen, ob das Dein Wunsch an eine Partnerschaft auf Dauer ist. Mit dem Lernmodell wird er Dich nicht wertschätzen.

Ich würde mich nicht mehr mit ihm treffen, egal was ich fühle. Das geht nie gut aus - meine Erfahrung. Er wird immer mit anderen rummachen, weil er glaubt, dass Du so bedürftig bist und keinen andern findest.

Die einzige Bedingung, unter der ich mich noch mal mit ihm einließe, wäre das mein Lebensplan: erst heiraten, dann Sex und schnell schwanger werden. Er war ja lange genug mit Dir in einer Beziehung, da braucht er vorher nix auszuprobieren.
 
  • #8
Die Gefahr, Dich wieder tief zu verletzen, ist hoch. Ich finde es auch respektlos von ihm, Dich wieder zu kontaktieren. Über sein damaliges Verhalten möchte er nicht reden. Er will stattdessen wieder anbändeln und den Mantel des Schweigens über die Vergangenheit hüllen. Meiner Meinung nach war es ein Fehler, dass Du wieder Kontakt hast. Das wühlt das Ganze wieder auf und Du machst Dich angreifbar. Er hatte damals mit Dir abgeschlossen und Du solltest Dir nun zu schade dafür sein, nach Jahren wie eine Marionette wieder hervorgeholt zu werden. Lass die Finger davon und schütze Dich!!
 
  • #9
Es gab damals Gründe warum es zur Trennung kam. Natürlich ist es schön wieder in der Vergangenheit zu schwelgen, damals als alles noch so schön war. Aber! Er hat dich damals im Urlaub hintergangen. Nun hat es nicht funktioniert und bevor man sich in neue Gewässer begibt schaut man noch mal bei dem Altbekannten vorbei.

Er ist ohne nur einen Blick auf deine Situaition zu werfen damals einfach abgehauen und hat ein neues Leben mit einer anderen Frau angefangen.
Nach 5 Jahren ist die Wut verraucht aber nun in Nostalgie zu versinken und darauf zu hoffen das er sich entwickelt hat!? Über diese Brücke würde ich nicht gehen.
Das Vertrauen ist doch weg ... und seien wir mal ehrlich - Menschen sind und bleiben meist die gleichen. Du hat ihm damals schon nicht das geben können was er wollte - denn sonst wäre er ja nicht mit fliegenden Fahnen zur nächsten gerannt.
Das alleine würde mir bereits reichen und dafür sorgen mich zu verabschieden.
 
  • #10
Liebe FS
Ich glaube nicht, dass er einfach sein Gewissen beruhigen möchte, weil er hätte ja nichts davon. Erstens sieht er, dass Du nicht in einer glücklichen Beziehung bist - also, er sieht, dass es Dir nach eurer Trennung nicht super gut ergangen ist - wenigstens emotional, und zweitens, hätte er Dich nicht wieder treffen wollen.
Ich glaube es ist komplexer. Wenn eine Beziehung zerbricht, suchen viele Menschen wieder nach etwas vertrautem. Und für ihn bist Du es. Ihr habt eine lange und tiefe Bindung gehabt.
Ich glaube, ihm ist gar nicht so klar, was er möchte. Hast Du ihn überhaupt gefragt, warum er den Kontakt wieder gesucht hat?
Die Frage ist, was Dir gut tut, und, dass Du authentisch ihm und Dir selbst gegenüber bleibst.
Es ist bei euch viel vorgefallen, Du hast ihn geliebt, und Du bist sehr verletzt worden, und Du trägst diese beiden Gefühle mit Dir rum. Jetzt bist Du im Niemandsland. Vielleicht stellt Du Dir diese Fragen?
  • Konntest Du Dir jetzt eine Freundschaft mit ihm vorstellen? (ohne, dass Du leidest?)
  • Konntest Du Dir eine Beziehung wieder mit ihm vorstellen?
  • Konntest Du Dir vorstellen, den Kontakt zu ihm abzubrechen?
Du weißt es nicht? Aber wie wirst Du es wissen können, wenn ihr nicht miteinander redet über das was vorgefallen ist.
Ich glaube, sollte eure undefinierte Begegnung sich nun in eine oder die andere Richtung bewegen, werdet ihr um ein Gespräch nicht um rum kommen, und es geht nicht nur darum, dass er nicht darüber reden will, sondern was Du willst. Du hast auch die Fäden in der Hand, bist für dein eigenes Leben verantwortlich, also bist Du nicht nur dem ausgeliefert, was er will und hast keine "schwächeren" Position. Du hast 5 Jahre ohne ihn gelebt und kannst es weiter.
Siehe die Zeit einfach als heilsam und Wendepunkt an. Entweder findet ihr wieder zu einander, oder Du weißt wenigstens, dass er Dich menschlich so sehr schätzt, dass er Dich unbedingt wieder aufsuchen wollte (das ist auch gut für dein Selbstbewusstsein, oder?) und kannst nachher freier in die Welt hinaus gehen, oder Du nimmst es als Möglichkeit wahr, endlich mit ihm abzuschließen.
Es liegt auch bei DIR!
Alles Gute!
G.
 
Top