• #31
Ich bleibe dabei: Mach Deine Reise und setze das Kennenlernen danach fort, in der Hoffnung, sie wartet auf Dich. Nicht jede Frau hat Zeit und Lust auf einen Mann, der 3 Wochen auf sich warten lässt und mitten im Kennenlernen weg muss. Dieses Verständnis einzufordern geht nicht.

Dienstreisemänner sind übrigens selten gute Partner. Ständig unterwegs, Wochenenden nie daheim, viele Dinge alleine unternehmen.
Und wenn man den Kontakt ernsthaft aufrechterhalten will, dann reißt man sich zusammen und schreibt auch per Whatsapp.
Ja, aber viele Männer ohne ernste Beziehungsabsichten wollen oft NUR schreiben. Man kann auch mal 3 Wochen warten, ging früher ohne Handy auch so. Umso schneller muss er zurückkommen und sich am Riemen reißen und die Frau vor allem wieder in ECHT daten.

Ich würde auch keinen Mann haben wollen, der die Schreiberei braucht, um Interesse zu haben. Da verlagert man das Problem aufs Internet, aber nicht auf reale Treffen.
 
  • #32
Nicht jede Frau hat Zeit und Lust auf einen Mann, der 3 Wochen auf sich warten lässt und mitten im Kennenlernen weg muss. Dieses Verständnis einzufordern geht nicht.

Dienstreisemänner sind übrigens selten gute Partner. Ständig unterwegs, Wochenenden nie daheim, viele Dinge alleine unternehmen.
Das kommt darauf an, wie beide ticken.
Wenn beide eine gute Kommunikation haben, kann das besser als ein Partner sein, der zwar physisch auf dem Sofa sitzt, aber absonsten innerlich abwesend ist.
Und mit WA usw. ist auch kein Problem, über Zeitverschiebungen Kontakt zu halten.
Das lässt sich natürlich nicht generalisieren. Das kommt auf die Personen an
 
  • #33
Was für ein Ausdruck.
Ich bin generell viel und lange auf Dienstreisen
Mich würde ja interessieren, ob du dir das so ausgesucht und überlegt hast, was das für dein Leben bedeutet (was heißt „viel und lange“)? Oder bist du da so reingeschlittert?

Ich bin da ziemlich allergisch, wenn es zu viel wird. So zwei- bis dreimal im Jahr zwei bis drei Wochen, ok. Mehr finde ich schwierig.
 
  • #34
Dann schlag es vor, sie ist erwachsen, sie sagt Nein, wenn nicht.
Sie schreibt nicht so gerne, Du magst telefonieren, also telefoniert, und wenn Du schreiben magst, schreibe, sie muss ja nicht ausgiebig antworten, aber vielleicht mag sie lesen?
Schicke ihr Bilder, lwenn Dir danach ist, ein Flow entsteht, wenn beide ihren Weg gefunden haben und es für beide gut ist.
Ich frage mich auch, wo ist das Problem einfach anzurufen statt darüber nachzudenken, ob man das kann.

Oder wo ist das Problem, sofern man z.B. WhatsApp zur Kommunikation einsetzt, einfach mal per integrierter Videocall Funktion anzurufen.

Wenn beides oder eines von beiden nicht passt, merkt man das schon beim Versuch.
 
  • #35
Ich frage mich auch, wo ist das Problem einfach anzurufen statt darüber nachzudenken, ob man das kann
Das „Problem“ ist die sehr frühe Phase des Kennenlernens. Der TS möchte vermeiden, dass er zwischen anderen Kandidaten auf der Reservebank landet. Und da kann er durch ungeschickt gestaltete oder überdosierte Kommunikation tatsächlich einiges verbocken. Es geht um den schmalen Grad zwischen „interessant“ und „nervig“.
 
  • #36
Das „Problem“ ist die sehr frühe Phase des Kennenlernens. Der TS möchte vermeiden, dass er zwischen anderen Kandidaten auf der Reservebank landet. Und da kann er durch ungeschickt gestaltete oder überdosierte Kommunikation tatsächlich einiges verbocken. Es geht um den schmalen Grad zwischen „interessant“ und „nervig“.
Das lässt sich aber nicht vorab kalkulieren. Daher ist Versuch und Irrtum angesagt.

In seiner Situation hat er dazu überhaupt keine Alternativen.

Was er zusätzlich noch machen könnte ist übrigens altmodische Postkarten schicken.
 
  • #37
Mach Deine Reise und setze das Kennenlernen danach fort,
Ist im Grunde ja auch der Plan!

nichts liegt mir ferner als von jemandem etwas zu fordern, ohne das ich etwas geleistet habe / verspreche zu tun. Sie ist ein freier erwachsener Mensch. Andere treffen? Nicht verwerflich! Meine Lebenssituatio doof finden? Meine Schuld nicht ihre. So sehe ich das genrell.
Man kann auch mal 3 Wochen warten, ging früher ohne Handy auch so.
Gute Sichtweise! Werde mir das im Hinterkopf behalten! Das erdet das Ganze eim bisschen :)
Dienstreisemänner sind übrigens selten gute Partner.
Wie gesagt: Die langen Reisen sind bei mir immer ein „Kann“ kein „Muss“. Ich will im Moment diese Reisen machen. Zu Jahresbeginn war ich zwei Monate weg. Hätte da auch zu Hause sein können. Genau wie jetzt. Ich könnte das ganze auf 3-5 Freitage-Montage reduzieren. Wobei sie auch schon gesagt hat, dass sie es spannend fände mitzukommen an diese verschiedenen Orte.
Mich würde ja interessieren, ob du dir das so ausgesucht und überlegt hast
Siehe in diesem Post weiter oben: Ja ausgesuch, aber nur so lange es Spaß macht / möglic ist. Ich kann es selbst steuern.
Ich frage mich auch, wo ist das Problem einfach anzurufen statt darüber nachzudenken, ob man das kann.
Naja ich will halt nicht aufdringlich sein und sie mit zu viel Kommunikation verschrecken. Denke gerade nach nur dem ersten Date.
Es geht um den schmalen Grad zwischen „interessant“ und „nervig“.
So!
Was er zusätzlich noch machen könnte ist übrigens altmodische Postkarten schicken.
Muss ich nur noch die Adresse rausfinden :D aber eigentlich coole Idee!
Geht sowieso nur das…
Wünscht mir Glück 🍀
 
  • #38
Ist im Grunde ja auch der Plan!


nichts liegt mir ferner als von jemandem etwas zu fordern, ohne das ich etwas geleistet habe / verspreche zu tun. Sie ist ein freier erwachsener Mensch. Andere treffen? Nicht verwerflich! Meine Lebenssituatio doof finden? Meine Schuld nicht ihre. So sehe ich das genrell.

Gute Sichtweise! Werde mir das im Hinterkopf behalten! Das erdet das Ganze eim bisschen :)

Wie gesagt: Die langen Reisen sind bei mir immer ein „Kann“ kein „Muss“. Ich will im Moment diese Reisen machen. Zu Jahresbeginn war ich zwei Monate weg. Hätte da auch zu Hause sein können. Genau wie jetzt. Ich könnte das ganze auf 3-5 Freitage-Montage reduzieren. Wobei sie auch schon gesagt hat, dass sie es spannend fände mitzukommen an diese verschiedenen Orte.

Siehe in diesem Post weiter oben: Ja ausgesuch, aber nur so lange es Spaß macht / möglic ist. Ich kann es selbst steuern.

Naja ich will halt nicht aufdringlich sein und sie mit zu viel Kommunikation verschrecken. Denke gerade nach nur dem ersten Date.

So!

Muss ich nur noch die Adresse rausfinden :D aber eigentlich coole Idee!
Ui, da sei vorsichtig, dass mit dem Adresse rausfinden kann auch schnell nach hinten losgehen - eine Postkarte würde ich erst schicken, wenn du mal (freiwillig von ihr erhalten) die Adresse hast. Ich weiß ja, dass du Ideen für jetzt haben wolltest - mein Einwurf soll nur eventuell verhindern, dass es durch sowas vielleicht kein "Später" mehr gibt.
Ist hiermit erledigt - drücke dir die Daumen!
 
  • #39
Das „Problem“ ist die sehr frühe Phase des Kennenlernens. Der TS möchte vermeiden, dass er zwischen anderen Kandidaten auf der Reservebank landet. Und da kann er durch ungeschickt gestaltete oder überdosierte Kommunikation tatsächlich einiges verbocken. Es geht um den schmalen Grad zwischen „interessant“ und „nervig“.
Unter solchen Umständen hätte ich schon mal gar keine Lust hier weiterzumachen!
 
  • #40
Gute Sichtweise! Werde mir das im Hinterkopf behalten! Das erdet das Ganze eim bisschen
Früher hat man Briefe geschrieben, telefoniert, übrigens lang und ausgiebig, die Wege, die es gab.
Heute ist heute, heute gibt es die Möglichkeiten, ein Mann, der 3 Wochen abtaucht, zeigt einerseits, dass wenig Interesse da ist, und andererseits, was die Zukunft bringt, viel Abwesenheit und wenig Kontakt, verlockend?
 
  • #41
Wir leben nicht mehr im Zeitalter der Postkutschen.

Ansonsten ist das auch Typsache.
Ich bin der Meinung ohne Kontakt halten, Interesse zeigen am anderen, von sich selbst berichten, wirds schwierig.

Vorallendingen, wenn du dir den Lifestyle so ausgesucht hast.

Auch wenn man auf Geschäftsreisen nicht 24 Stunden on ist und auch mal ne größere Lücke enstehen kann, je nachdem wo du dich ( international) aufhälst und was du machst.

Frage ist auch: Bist du ständig auf auf Achse und zwischendurch nur 2-3 Tage da?

Wenn du nicht mal 2- 3 Wochen am Stück da bist, wirds schwierig mit kennenlernen.

Mit kurzen Stippvisiten lässt sich schwer eine Beziehung aufbauen.
 
  • #42
Wir leben nicht mehr im Zeitalter der Postkutschen.

Ansonsten ist das auch Typsache.
Ich bin der Meinung ohne Kontakt halten, Interesse zeigen am anderen, von sich selbst berichten, wirds schwierig.

Vorallendingen, wenn du dir den Lifestyle so ausgesucht hast.

Auch wenn man auf Geschäftsreisen nicht 24 Stunden on ist und auch mal ne größere Lücke enstehen kann, je nachdem wo du dich ( international) aufhälst und was du machst.

Frage ist auch: Bist du ständig auf auf Achse und zwischendurch nur 2-3 Tage da?

Wenn du nicht mal 2- 3 Wochen am Stück da bist, wirds schwierig mit kennenlernen.

Mit kurzen Stippvisiten lässt sich schwer eine Beziehung aufbauen.
Höchstens und bedingt mit gleich oder ähnlich aufgestellten Kolleginnen.
 
  • #43
eine Postkarte würde ich erst schicken, wenn du mal (freiwillig von ihr erhalten) die Adresse hast.
klar xD sonst bisschen creepy… würde sie halt danach fragen.

ein Mann, der 3 Wochen abtaucht, zeigt einerseits, dass wenig Interesse da ist
ne ist klar… eine von langer Hand geplante Reise, mit im Zweifel tausenden Euro Storno-Kosten sage ich nach dem ersten Date mit einer Frau ab…und ich will ja eben nicht abtauchen.
Frage ist auch: Bist du ständig auf auf Achse und zwischendurch nur 2-3 Tage da?
Nein, ab Ende Mai, wenn ich wieder da bin, bin ich eher bis Mitte September durchgehend da - außer ein Wochenende.
 
  • #45
Hallo zusammen,
Hier mal ein kleines Update ;)

Wir haben erstmal in größeren Abständen geschrieben, eigentlich nur belangloses Zeug über unseren Alltag.

Sie hat mir dann auch gesagt, dass sie oft ihr Handy Offline hat, um nicht abgelenkt zu werden (was auch stimmt, da oft bei WhatsApp nur ein Haken kommt und irgendwann später am Tag erst der zweite)

Dann hatte ich sie am Samstag Abend gefragt ob sie Sonntag oder Montag telefonieren mag und keine Antwort bekommen. Da ich selbst super busy war, habe ich dann auch nicht nochmal nachgehakt und mir selbst “Ruhe” verordnet und gedacht, wenn sie will wird sie schon antworten.

Auf den Tipp eines Freundes, sie einfach unangekündigt anzurufen (weil er sagte dass manche darauf stehen) habe ich das gestern am frühen Abend gemacht.
Leider ging umgehend die Mailbox dran und ich habe ihr kurz was draufgesprochen (Sprachnotiz Old School sozusagen… 😂)

Daraufhin bekam ich am späten Abend eine superlange Nachricht von ihr (mit dem Anfang, dass sie sich für die lange Wartezeit entschuldigt hat, weil sie am Montag eine OP hatte die sie schon am Wochenende beschäftigt hat… und als ich angerufen habe sie in einem Videocall für die Arbeit war)
Und dann dass sie es mega fand, dass ich einfach angerufen habe, das noch nie jemand spontan gemacht hat, und sie das mutig und ungewöhnlich fand und mir das hoch anrechnet…
Was ein neues Telefonat angeht, schrieb sie, dass wir einfach keinen “Termin” ausmachen, sondern ich sie gerne wieder überraschen darf :D und sie sich sehr darauf freut zu telefonieren weil - wie ich ja wohl gemerkt hätte - schreiben gar nicht ihrs ist.

Habe ihr dann auch noch kurz was zurückgeschrieben und rufe sie dann heute mal an :)

Denke, dass die “Aktion” schon jetzt ein Erfolg war und mein Kumpel mit seinem Tipp einen Volltreffer gelandet hat 😂
Ich war mir mit dem anrufen echt unsicher, gerade weil ich vor kurzem noch einen Artikel gelesen hatte, dass Anrufe bei Menschen unter 35 oft als übergriffig empfunden werden 😂

Grüße

P.S.: nur weniger als zwei Wochen bis zu meiner Rückkehr…! Ich hoffe dass es bis dahin weitergeht entspannt.
 
Top