G

Gast

  • #1

Kontakt zur Familie des Ex

Haltet ihr Kontakt zu Familie des Ex wenn keine Kinder vorhanden sind? Ich meine, es war ja eine neue Familie. Ich finde es schwierig irgendwie. Aber wenn man doch gut miteinander ausgekommen ist, warum dann nicht mehr miteinander sprechen oder sich auch mal schreiben?
Neulich hab ich denen was vorbeigebracht und da haben sie mich reingebeten. Wir haben uns nett unterhalten, so wie immer. Wir haben nicht über meinen Ex gesprochen. Ich fände es nur irgendwie blöd wenn dann mein Ex reingekommen wäre. Oder dagewesen wäre.
 
G

Gast

  • #2
Das hängt meiner Meinung nach maßgeblich von dem Verlauf der Trennung ab. Hat man es geschafft, sich einvernehmlich und im Guten zu trennen, sehe ich kein Problem. Andernfalls wird es eben schwierig.
 
G

Gast

  • #3
Na klar habe ich Kontakt zur Familie des Ex, warum auch nicht?
Zu ihm selber hab ich keinen, will ich auch nicht.
Wir reden nicht über ihn, und die Gefahr, dass er plötzlich unangemeldet bei seiner Mutter auftaucht ist gleich Null.
 
  • #4
Nein, da habe ich keinen Kontakt. Die Familie meines Ex ist sehr klein und außerdem mehrere hundert Kilometer entfernt.
Wenn sie in der gleichen Stadt wären und wir uns zufällig über den Weg laufen würden, dann gäbe es sicher einen kleinen Plausch. Ich muss nicht zwanghaft auf Ignoranz-Modus wechseln, habe aber auch keinen speziellen Grund, den Kontakt aktiv herzustellen.
 
G

Gast

  • #5
Das kommt immer auf den Einzelfall an. Ich lehne z.B. jeden Kontakt zu meiner Ex-Frau kategorisch ab, obwohl wir gemeinsame Kinder haben. Dafür hat sie sich einfach zu sehr daneben benommen - sie hat nicht nur mich massiv überall schlecht gemacht, sondern sogar der Polizei Lügen über mich aufgetischt. Und das war nur die Spitze des Eisberges. Irgendwo gibt es Grenzen.

Mit ihrem Zwillingsbruder jedoch hatte ich danach noch viele Jahre lang eine gemeinsame Firma. Das ist praktisch nicht viel anders, als wenn man verheiratet ist. Auch heute noch arbeiten wir bei manchen Projekten zusammen.

Meine Ex hat sich in ihrem Umfeld immer wieder beklagt, ich würde ihr den Lieblingsbruder wegnehmen. Klarer Fall von dümmlich, kleinkarrierter Eifersucht gepaart mit Realitätsverlust.

Wenn sie sich seinerzeit nicht so abartig benommen hätte, hätte ich auch mit Ihr noch heute Kontakt. Hab z.B. noch einige Zeit nach der Trennung mit ihr zusammen in einer Band gespielt und hatte zudem größtes Interesse, solch einen albernen Rosenkrieg zu vermeiden. Aber wer sich nicht benehmen kann, den muß man sich nicht auf Dauer antun.

Es gibt natürlich auch Familien, die sind derart niveaulos, daß sie unreflektiert die Position des Familienmitgliedes übernehmen und dabei absolut parteiisch werden. Aber solange das nicht der Fall ist, wüßte ich absolut nicht, was gegen einen Kontakt spräche. Eigentlich sind wir doch alle erwachsene Menschen. Dann kann man sich auch so verhalten.

m 49
 
  • #6
Ich habe noch Kontakt zu meinem Ex-Schwiegervater und zu meiner Ex-Schwägerin. Mit dem Ex habe ich nach der Scheidung nie wieder ein Wort geredet und er weiß auch nichts von den Kontakten. w53