• #1

Kontaktabbruch zu Ex-Freundin?

Hallo zusammen,
Meine Ex-Freundin hatte sich von mir getrennt vor ca 4 Monaten und ich denke, dass ich einen Großteil verarbeitet habe. Sie hatte sich seitdem nochmal gemeldet, denn wir wollten den Kontakt freundschaftlich halten.

Der Kontakt (telefonisch ca alle 2-3 Wochen) war zunächst gut und wir haben oft gescherzt/Witze gemacht. Es wirkte so, als sei sie sehr bemüht um einen guten Kontakt gewesen. Sie sagte dann plötzlich Dinge wie:
…dass wir ja beide dann noch etwas Raum brauchen. Und dass wir uns ja beide freuen sollen, dass wir beide wieder bald Zeit gemeinsam verbringen können …
Das klang für mich eher irritierend, da ich abschließen wollte, und keine Beziehung oder Ähnliches im Sinn hatte. Auch in den Gesprächen wirkte sie sehr zugewandt und freute sich, hat mir Komplimente gemacht. Ich war eher irritiert.

Nach einigen Wochen jedoch antwortete sie nur noch knapp und war kurz angebunden, verschob mehrmals Telefonate und beschwerte sich dann, dass wir ja bald den Kontakt verlieren…
In den Gespräche wurden zum Ende hin manchmal etwas seltsam und dann wurde das Telefonat von ihr öfter unter irgend einer Ausrede schnell beendet:
Einmal verwechselte sie sogar die Person, mit der sie sich dann jetzt treffen wolle.

Nachdem nun insgesamt 4 Monate vergangen sind nach der Trennung und ich mal vorsichtig gefragt hatte ob sie sich vorstellen kann sich irgendwann mal wieder freundschaftlich zu treffen (was sie vorher selbst vorgeschlagen hatte) kam jetzt folgender Text :
___
ich treff mich noch mit marie.

aber wenn ich ehrlich bin,
dann brauch ich auch eher mehr abstand.
Letztes mal als wir gesprochen haben, hast du ja gefragt, ob wir uns nochmal treffen sollen. Ich hab seitdem jetzt mal die Zeit gefunden und darüber nachgedacht und festgestellt, dass ich das nicht so möchte. Der gute Vorsatz, weiter in Kontakt zu sein, ist etwas, von dem ich dachte, dass es vielleicht möglich ist, wenn sich die Rollen in unserem Miteinander wieder anders definieren.
Leider muss ich feststellen, dass das für mich nicht funktioniert hat bis hierher auf ne Art die mir gut tut.
Das Ganze kostet immernoch ne Menge mehr Energie als ich es antizipiert hab.

Und Ich will das jetz auch nicht weiter herumtragen noch irgendwie bis nächste woche. Frage ist, was das jetz für ne Konsequenz hat.
Aber ich möchte da heute Abend auch dann nicht gross drauf eingehn…

(Am nächsten Morgen schrieb sie mir. )

Guten Morgen,
ich wollte noch sagen,
dass du dich natürlich trotzdem
gern dazu äussern kannst,
nur nicht gestern.
___
Ehrlich gesagt, verstehe ich es nicht …
Ich weiß natürlich dass ich jetzt weiter auf Abstand gehen werde und den Kontakt wohl abbrechen werde.
Es klingt als wäre sie sauer/unzufrieden? Will sie mich eifersüchtig machen? So klang sie manchmal, als wir noch zusammen waren, aber wir sind es ja nicht.
Es ging doch um Freundschaft.
Hatte sie bei mir anfangs noch geguckt was bei mir geht und rumgespielt? Ich finde es seltsam und es hat mich wohl etwas zurückgeworfen…
 
  • #2
Ich finde es seltsam eine Beziehung die zu Ende ging, in Richtung Freundschaft bringen zu wollen, das funktioniert zu 90% nicht, da einer von beiden immer mehr verliebt war, ich würde es nicht mehr machen, Ende ist Ende, sonst hätte man gleich es lassen können, zumal sie diejenige war, die die Beziehung beendet hat, ich denke sie spielt mit dir ein Spielchen und du machst fleißig mit!
 
  • #3
Sieh es so - ein Polarbär macht sich das Leben nicht schwer.

Also - einfach ausschleichen. Du musst weder immer verfügbar für die Ex sein noch dir eine nutzlose Diskussion einhandeln, indem du den Kontakt abbrichst.
Nervt sie, dann hast du was Besseres vor. Ist es dagegen ein freundlicher Kontakt, über den du dich freust, dann wird mehr in Richtung Freundschaft draus.

Ein Polarbär denkt an Leckereien, seinen BärMW, verfügbare Bärinnen und geht das Leben ganz entspannt an.
 
  • #4
Sie ist noch mit dem Abnabeln nicht durch. Mal denkt sie an die schönen Seiten der Beziehung und mal an die Negativen. Und dann merkt sie auch, dass Traummänner rar gesät sind. Die wenigsten Menschen sind immer konsequent.
Nehme dich etwas zurück und beschäftige dich intensiver mit den Frauen die noch kommen. Die Ex ist nur noch eine Nebensache.
 
  • #5
Hallo zusammen,
Meine Ex-Freundin hatte sich von mir getrennt vor ca 4 Monaten und ich denke, dass ich einen Großteil verarbeitet habe.
Trennung ist Trennung und es sollte dabei konsequent bleiben .
Merke es Dir für die Zukunft, wenn dich jemand abwählt, dann lasse sie oder ihn ziehen .
Sie hatte sich seitdem nochmal gemeldet, denn wir wollten den Kontakt freundschaftlich halten.
Das geht selten gut , nach einer Liebesbeziehung eine Freundschaft halten zu wollen, da leidet meistens einer mehr als der andere .
Der Kontakt (telefonisch ca alle 2-3 Wochen) war zunächst gut und wir haben oft gescherzt/Witze gemacht. Es wirkte so, als sei sie sehr bemüht um einen guten Kontakt gewesen. Sie sagte dann plötzlich Dinge wie:
…dass wir ja beide dann noch etwas Raum brauchen.
Komm her , geh weg -Spielchen.
Und dass wir uns ja beide freuen sollen, dass wir beide wieder bald Zeit gemeinsam verbringen können …
Das klang für mich eher irritierend, da ich abschließen wollte, und keine Beziehung oder Ähnliches im Sinn hatte. Auch in den Gesprächen wirkte sie sehr zugewandt und freute sich, hat mir Komplimente gemacht. Ich war eher irritiert.
Klar bist du irritiert , erst trennt die sich von Dir , dann macht sie Komplimente, was will die Frau eigentlich ? Spielchen spielen ?
Nach einigen Wochen jedoch antwortete sie nur noch knapp und war kurz angebunden, verschob mehrmals Telefonate und beschwerte sich dann, dass wir ja bald den Kontakt verlieren…
Sie will dich auf der Warmhalteplatte lassen . Du sollst immer schön in der Rückhand noch für sie weiter laufen und dann kriegt sie wieder Aufmerksamkeit. Und du leidest !
In den Gespräche wurden zum Ende hin manchmal etwas seltsam und dann wurde das Telefonat von ihr öfter unter irgend einer Ausrede schnell beendet:
Einmal verwechselte sie sogar die Person, mit der sie sich dann jetzt treffen wolle.
Irgendwie ist sie nicht ehrlich zu Dir .
ich treff mich noch mit marie.

aber wenn ich ehrlich bin,
dann brauch ich auch eher mehr abstand.
Ok, jetzt will sie wieder Abstand.
Ehrlich gesagt, verstehe ich es nicht …
Ich weiß natürlich dass ich jetzt weiter auf Abstand gehen werde und den Kontakt wohl abbrechen
Es ging doch um Freundschaft.
Hatte sie bei mir anfangs noch geguckt was bei mir geht und rumgespielt? Ich finde es seltsam und es hat mich wohl etwas zurückgeworfen…
Ganz ehrlich , so ein hin und her würde ich nicht mitmachen, lass sie ziehen , erhole dich und suche Dir eine neue Freundin , mit der es klappt .
 
  • #6
Wer mit sich im Reinen und konsequent ist, der bricht den Kontakt ab. Für ihr nicht abgenabelt sein, würde ich keine Verantwortung übernehmen, dass sie eh diejenige ist, die Schluss gemacht hat!
 
  • #7
Sie hat sich getrennt und dachte eine Freundschaft mit ihr, würde es dir leichter machen, a la Korb mit Schleife „Wir sind zwar nicht mehr zusammen, aber lass uns Freunde bleiben.“

Dann hat sich Freundschaft versucht, freundlich, gescherzt, paar nette Worte und Komplimente; doch es nervt sie zunehmend; sie will im Grunde nicht mehr den Kontakt zu dir (sie dachte es schleicht sich aus oder plötzlich seid ihr Best-Buddies, die sich noch alles anvertrauen); nur jetzt es raubt ihr zunehmend die Energie, sich noch mit Dir zu beschäftigen und dafür gute Laune dir vorzuspielen. Sich persönlich mit dir Treffen will sie auch nicht, auch wenn du sie 2-3 Mal gefragt hast.

Im Grunde würde sie gerne über dich und deine Zeit bestimmen, wenn sie Lust zum Reden hat, dann meldet sich sich bei dir; wenn sie gut drauf ist, geht das Telefonat schon mal länger, wenn sie dich treffen will, dann macht sie es für dich konkret. Es geht im Grunde egozentrisch um sie. Alles was du willst, nach deinem Zeitplan nervt sie einfach, weil sie gerade auf dich keinen Bock hat, und beendet das Gespräch einfach oder sagt es gleich ab.
Wobei sie will als Gute dastehen, du sollst nicht schlecht über sie denken, obschon sie will vor sich selbst gut dastehen, weil sie sich doch so großzügig gezeigt hat, für eine Freundschaft, die sie nicht will bzw. worunter sie wohl davon andere Vorstellungen hatte; denn auch Freundschaften gehen nicht einseitig und zu Lasten einer Person, und sollten auch gepflegt werden. Nur das nervt sie.
 
  • #8
Sie wollte die Trennung: dann gib sie ihr. Lass Dich nicht auch noch von ihr dazu missbrauchen, sie zu trösten. Auch den Verlassern tut eine Trennung weh. Und Du wirst gerade dazu missbraucht, sie zu trösten.

Sie holt sich immer wieder die Bestätigung von Dir, dass Du verfügbar bist. Also ist sie fein raus und Du wirst in der Verarbeitung zurückgeworfen. Alles in allem ein schlechter Deal für Dich.

Sie gibt Dir einen Tritt und Du pflegst noch ihren schmerzenden Fuß. Denk mal darüber nach.
 
  • #11
ich wollte noch sagen,
dass du dich natürlich trotzdem
gern dazu äussern kannst
Lass dich doch nicht vollquatschen von der Frau.
Sie will dich als Seelenklempner um ihre eigene Trennung zu überwinden. Sie will ihr Gewissen beruhigen, in dem sie sieht, dass es dir gut geht und du ihr nicht böse bist, oder leidest.
dass wir uns ja beide freuen sollen, dass wir beide wieder bald Zeit gemeinsam verbringen können …
Was will sie Zeit mit dir verbringen?
Die Beziehung ist beendet.
Frage ist, was das jetz für ne Konsequenz hat.
Die Konsequenz kannst du festlegen.

Ich schätze Sie so ein, dass sie Angst hat, den endgültigen Absprung zu wagen. Gibt es irgendwas, dass ihr Angst gemacht haben könnte. Zum Beispiel eine Androhung, dass du einen Zusammenbruch erleiden könntest oder dergleichen?
Womöglich will sie auch mit ihren Komplimenten, dir ein "gutes Gefühl" geben, dass du ihr nicht wertlos bist, nur weil sie sich getrennt hat. Wahrscheinlich hat sie dieses Gefühl bei einer Trennung bereits durchlebt und versucht nun hier einen Balanceakt zu vollbringen.

Es tut dir nicht gut. Es macht dir Hoffnungen. Du kommst so nicht darüber weg. Es ist eine Scheinaufrechterhaltung einer Beziehung. Du kannst gar nicht testen, ob du schon alles verarbeitet hast. Denn sie ist ja nicht weg.
Dieser Versuch ihrerseits ist eher so, als würde man einen Nagel ganz langsam und qualvoll aus der Fußsohle ziehen, statt mit einem Ruck.
 
  • #12
Sie wollte die Trennung: dann gib sie ihr. Sie gibt Dir einen Tritt und Du pflegst noch ihren schmerzenden Fuß. Denk mal darüber nach.
Das sehe ich ganz genauso.
Aber wie @godot schon sagte: Die wenigsten Menschen sind konsequent.

Und weil das so ist, müssen die Leute manchmal eben noch eine Runde leid erfahren, bis sie es dann von selber abstellen. Ich wünsche dem FS diese Erkenntnis.
 
  • #13
Ich verstehe nicht, dass man sich dafür hergeben kann, etwas tut, was einem nicht gut tut?
 
  • #14
Ist das die "Keksfreundin" Deines ersten Threads? Dann kann ich Dir nur raten, endlich den Kontaktabbruch durchzuziehen. Diese ganze Geschichte macht auf mich einen toxischen Eindruck und scheint sich nicht positiv auf Dein Wohlbefinden auszuwirken.
Schieß sie endlich ab!
 
  • #15
Polarbär, dafür muss man erstmal wissen, was vorgefallen ist in der Beziehung und was der Trennungsgrund war.
Du tust der Frau nicht gut, weil eure Beziehung irgendwie nicht so nach ihren Vorstellungen lief, wie es normal wäre. Vielleicht war es der Sex, vielleicht der Alltag, vielleicht fühlte sie sich nicht verstanden. Wer weiß das schon?

Ja, es ging um Freundschaft, aber wenn mich jemand nicht versteht, halte ich doch nicht Freundschaft zu der Person und will die Person auch nicht mehr wiedersehen. Freundschaft ist ja nichts anderes als Beziehung mit paar Extras, man muss sich in erster Linie guttun.

Ja, sie ist wohl mit dir unzufrieden .....und mal ehrlich, in 4 Monaten bist du doch sexuell auch schon längst woanders abgelenkt. Wieso willst du jetzt mit ihr noch mal was auffrischen und auf dem Mist was aufbauen? Ich will dir nichts unterstellen, aber auch du wirst dienen TEil beigetragen haben. (In der Regel tragen ja Männer einen Großteil bei, wenn es in der Beziehung schiefgeht, weil sie nicht rechtzeitig verstehen und aktiv werden). Und wieso sollte man nicht einfach sich nach 4 Monaten mal weider melden und Hallo sagen? Das ist doch nur ein ganz normales GEspräch. Arbeite daran, nicht so wackelig zu sein. Sorge du lieber dafür, dass sie dich emotional nicht mehr treffen und kontaktieren kann. Das wirft dich halt sonst immer wieder zurück. Sie kanns ich auch in 1, 2 oder 5 Jahren wieder melden und dann wirft es dich weider in die alte Rolle zurück.
 
  • #16
wir wollten den Kontakt freundschaftlich halten.
dass wir uns ja beide freuen sollen, dass wir beide wieder bald Zeit gemeinsam verbringen können
Das klang für mich eher irritierend, da ich abschließen wollte, und keine Beziehung oder Ähnliches im Sinn hatte.
Nun, auch eine freundschaftliche Beziehung ist eine Beziehung. Viele Menschen nehmen auch so eine Freundschaft ernst und pflegen sie nach Möglichkeit.
ich mal vorsichtig gefragt hatte ob sie sich vorstellen kann sich irgendwann mal wieder freundschaftlich zu treffen
Ok, es ging dir also vor allem um ein physisches Treffen. Eigentlich doch ganz unnötig, warum nicht einfach schriftlich oder telefonisch regelmäßig in Kontakt bleiben?
Letztes mal als wir gesprochen haben, hast du ja gefragt, ob wir uns nochmal treffen sollen. Ich hab seitdem jetzt mal die Zeit gefunden und darüber nachgedacht und festgestellt, dass ich das nicht so möchte.
Jo, das sieht sie einfach als nicht sinnvoll an, weil das für sie zu viel Nähe darstellt. Sie fürchtet, dass du dir in diesem Fall Hoffnungen auf mehr machst. Tust du ja wohl auch.
Hatte sie bei mir anfangs noch geguckt was bei mir geht und rumgespielt?
Nein, denke ich nicht.
Du hast dich mit der Frage nach dem Treffen einfach unangebracht verhalten.
 
  • #17
Danke für Eure Antworten soweit, das hilft mir sehr!

Ich verstehe nicht richtig, warum man nicht konkreter sagen kann was man möchte/ sich wünscht bzw wieso muss man es so verschlüsseln ? Sie hat doch nicht wirklich gedacht, dass ich ihr nach der Trennung hinterherlaufe , ein klärendes Gespräch wäre gut gewesen, ein Zugehen auf mich das mindeste. Wir hatten die klare Vereinbarung, dass wir noch einen freundlichen Kontakt pflegen können, weil wir uns wichtig waren. Ich wollte es so, auch wenn es mich Kraft kostete. Es wirkt als hätte sie das freundliche Angebot nach der Trennung dann aber genutzt, um zu schauen was bei mir noch so möglich ist, während ich nur abschließen wollte. Und will mich jetzt noch mit verrätselten Nachrichten eifersüchtig machen ?

wir hatten uns anfangs so gut verstanden und gegenseitig sehr respektiert. Und jetzt so etwas…
ich weiß, mich sollte es ja eigentlich nicht mehr beschäftigen.

Und @Schnuppe78 : Danke für deinen Beitrag, ich denke, dass es das leider sehr trifft. Warum sie evtl ein schlechtes Gewissen hat, könnte ich mir so erklären, dass ich im Moment der Trennung mir einiges von der Seele geredet habe, zb dass ich mich einsam gefühlt habe nachdem Umzug in die neue Stadt (neuer erster Job, wir hatten eine Fernbeziehung dann). Und es mir zu dem Zeitpunkt auch nicht gut ging und sie mich da auch nicht aufgefangen hat, sie hatte mich nie gefragt, was ich in der neuen Stadt /auf der Arbeit so mache und wie es mir dort geht…


Ich weiß nicht, was ich auf ihre Nachricht noch antworten soll.
Wahrscheinlich nichts mehr, so schwer mir das fällt…
 
  • #18
Wieder einer der so einen halbgaren lass uns Freunde bleiben bla bla versucht.

Die oder der Ex ist eben die/der Ex das hat immer gute Gründe.

Mach einen klaren cut und gut ist. Ich hab das im bekannten und Kollegen Kreis so oft mitbekommen . Mit dem Ex Partner in Kontakt bleiben. Das gibt frührer oder später immer nur Stress und Ärger.
 
  • #19
Es wirkt als hätte sie das freundliche Angebot nach der Trennung dann aber genutzt, um zu schauen was bei mir noch so möglich ist
Du meinst, sie wollte eventuell doch wieder eine Beziehung mit dir?
Das scheint mir nicht zutreffend.
Sie hatte eventuell ein schlechtes Gewissen und hätte sich mit einem freundschaftlichen Kontakt besser gefühlt.

Warum ihr beide das nicht hinbekommen habt, wird nicht klar. Hast du - angeblich - zu wenig geschrieben?
wir hatten uns anfangs so gut verstanden und gegenseitig sehr respektiert. Und jetzt so etwas…
Wie „so etwas“?
Der gute Vorsatz, weiter in Kontakt zu sein, ist etwas, von dem ich dachte, dass es vielleicht möglich ist, wenn sich die Rollen in unserem Miteinander wieder anders definieren.
Leider muss ich feststellen, dass das für mich nicht funktioniert hat bis hierher auf ne Art die mir gut tut.
Das Ganze kostet immernoch ne Menge mehr Energie als ich es antizipiert hab.
Das ist doch ganz gut ausgedrückt.
Offenbar könnt ihr bzw kannst du noch keinen einfachen freundschaftlichen Kontakt halten, ohne dass es um weitergehende Erwartungen, Treffen etc. geht.
Dann solltet ihr wohl beide erstmal weniger miteinander kommunizieren.
 
  • #20
Meine Ex-Freundin hatte sich von mir getrennt vor ca 4 Monaten und ich denke, dass ich einen Großteil verarbeitet habe. … denn wir wollten den Kontakt freundschaftlich halten.
Ob das klappt?
Und dass wir uns ja beide freuen sollen, dass wir beide wieder bald Zeit gemeinsam verbringen können …Das klang für mich eher irritierend, da ich abschließen wollte, und keine Beziehung oder Ähnliches im Sinn hatte.
Da siehst du mal, zu welchen Irritationen es kommen kann. Ihrer Bemerkung zufolge hatte sie etwas ganz anderes im Sinn als du.
An dieser Stelle hättest du ganz klar sagen müssen, dass eine Beziehung mit ihr für dich nicht mehr in Frage kommt. Dann hättest du dir viel Herumgeeiere erspart.
Das geht bei euch anscheinend nicht.
Hatte sie bei mir anfangs noch geguckt was bei mir geht und rumgespielt? Ich finde es seltsam und es hat mich wohl etwas zurückgeworfen…
Was auch immer es war oder nicht war,- das ganze Hin und Her zeigt dir doch, dass man hinter dem Wort ENDE nicht mehr weiterschreiben sollte. Sage Tschüss, wünsche ihr alles Gute auf ihrem weiteren Weg und dann ändere deine Handynummer oder nimm kein Gespräch von ihr mehr entgegen, damit ihr nicht noch einmal so abstruse Telefonate führen müsst. Dann fokussierst du dich auf dein Single-Leben und genießt es.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #21
Was auch immer es war oder nicht war,- das ganze Hin und Her zeigt dir doch, dass man hinter dem Wort ENDE nicht mehr weiterschreiben sollte.
Sehe ich auch so.
Sage Tschüss, wünsche ihr alles Gute auf ihrem weiteren Weg
okay
Äh. Wieso das denn? Sie ist weder aussätzig noch gefährlich. Die Erkenntnis, dass ihm der Kontakt nicht gut tut, sollte doch reichen. Er muss mal seine Position klar machen. Es deutet nichts darauf hin, dass sie Stalkerallüren hätte.
 
  • #22
Äh. Wieso das denn? Sie ist weder aussätzig noch gefährlich. Die Erkenntnis, dass ihm der Kontakt nicht gut tut, sollte doch reichen. Er muss mal seine Position klar machen. Es deutet nichts darauf hin, dass sie Stalkerallüren hätte.
War vielleicht etwas überspitzt formuliert, trifft es aber im Kern.
Ich gehe von mir aus und weiß, dass ich keinen Wert darauf lege, nach einer Trennung - wegen irgendwelcher Befindlichkeiten der anderen Person - wieder kontaktiert und in meinem neuen Leben gestört oder genervt zu werden. Wozu auch? Um mich wieder in die Vergangenheit hineinziehen zu lassen? Nein danke!
 
  • #23
Ich weiß nicht, was ich auf ihre Nachricht noch antworten soll.
Wahrscheinlich nichts mehr, so schwer mir das fällt
Und? Hast Du ihr geantwortet oder nicht?

sie hatte mich nie gefragt, was ich in der neuen Stadt /auf der Arbeit so mache und wie es mir dort geht
Was willst Du mit einer Frau, die Dich noch nie gefragt hat, wie es Dir auf Deiner neuen Arbeitsstelle geht? Sie war doch nur angenervt von Dir, sobald Du sie besucht hast. Lass sie in ihrer abgedunkelten Wohnung mit ihren glutenfreien Keksen und gut ist. Das Wort Freundschaft solltest Du im Kontext mit ihr ganz weit hinten ins Hirn verbannen oder am besten gleich eliminieren.

Ich finde sie hat in ihrer Textnachricht sehr klar ausgedrückt, was sie will bzw. nicht will. Nämlich keine Freundschaft mit Dir. Warum spielt doch gar keine Rolle.

Aus die Maus und zwar auf allen Ebenen- ist manchmal die beste Variante.
W,58
 
  • #24
Sie hat doch nicht wirklich gedacht, dass ich ihr nach der Trennung hinterherlaufe
Es wirkt jedoch schon so, als ob du ihr hinterherläufst.
Wir hatten die klare Vereinbarung, dass wir noch einen freundlichen Kontakt pflegen können, weil wir uns wichtig waren
Du wolltest Freundschaft pflegen nach der Trennung. Sie hat das nicht mit einem klaren "Nein" beantwortet.
Was hast du dir davon versprochen?
Freundschaft pflegen wollen, ist nicht abschließen.
will mich jetzt noch mit verrätselten Nachrichten eifersüchtig machen ?
Wieso eifersüchtig machen?
Verstehe ich nicht.
Sie möchte dich nicht eifersüchtig machen, sondern sie möchte dich loswerden auf möglichst sanfte Weise.

Du versprichst dir aber etwas von diesem Kontakt. Machst dir Hoffnungen.
Es ist schwer loszulassen. Aber diese Frau wird nicht deine Freundin oder Partnerin sein. Es ist besser, wenn du den Kontakt abbrichst.
 
  • #25
Wer sich von mir trennt, lege ich keinen Wert auf Freundchaft. Bei Trennung: 100% Kontaktabbruch. Lege bei so was auch keinen Wert Freunschaft, so verzweifelt ist man(n) doch dann nicht :)
 
  • #27
Ich verstehe nicht richtig, warum man nicht konkreter sagen kann was man möchte/ sich wünscht bzw wieso muss man es so verschlüsseln
Die hat's doch ziemlich konkret gesagt, es sie möchte: Abstand.

Der gute Vorsatz, weiter in Kontakt zu sein, ist etwas, von dem ich dachte, dass es vielleicht möglich ist, wenn sich die Rollen in unserem Miteinander wieder anders definieren.
Sie braucht für sich eine neue klar definierte Rolle bei dir, die sie aber noch nicht gefunden hat.
Die ist ein armes Würstchen, weil sie mit Ungewissheit in der Zeit, in der eine neue Rolle langsam auf natürliche Weise wachsen müsste, nicht aushält.

Vermutlich hat sie dich verlassen, ohne es uneingeschränkt zu wollen. Sie hat es "zwiespältig" getan. Jetzt könnt sie aus diesem Zwiespalt nicht raus und versucht ihn zu entkommen, indem sie zu dir auf Abstand geht. Ist ne Methode, mit der man aber auf Dauer sich nicht weiter entwickelt und denselben Fehler mehrfach wiederholt.
Viele Menschen sind so sehr auf vermeintliche Sicherheit bedacht, dass sie dieser alles opfern, sogar eigentlich gute Beziehungen zu anderen Menschen. Die Armseligkeit des postmodernen Menschen.

Viehrecht, wenn du sie aus dieser Warte betrachtest, verliert sie etwas von ihrem Zauber für dich.
 
  • #29
Wer sich von mir trennt, lege ich keinen Wert auf Freundchaft. Bei Trennung: 100% Kontaktabbruch. Lege bei so was auch keinen Wert Freunschaft, so verzweifelt ist man(n) doch dann nicht :)
Bin da absolut deiner Meinung. Dieses Thema hier polarisiert regelmäßig. Wieso man unbedingt mit jemandem befreundet sein sollte, mit dem man mal intim war, erschließt mir nicht. Sehr oft wird aber seltener sporadische Kontakt als Freundschaft dargestellt - eine Userin sprach von einmal im Jahr zum Geburtstag gratulieren. In meinen Augen ist das auch absolut sinnlos.
 
  • #30
In meinen Augen ist das auch absolut sinnlos.
Ich finde, es ist ein zweischneidiges Schwert.
Auf der einen Seite kann es quälend sein nach einer Trennung, wenn der Verlassene den anderen nicht einmal mehr ansprechen darf. Ich finde, man kann dann durchaus zur Entlastung noch zur Verfügung stehen bis zu einem gewissen Grad. Das kann sinnvoll sein. Auf der anderen Seite muss man sehen, ob es dem Verlassenen eher schaden könnte, wenn man noch Kontakt hält. Ich würde es darauf reduzieren, in der ersten Zeit der Trennung noch für eine Ansprache, Aussprache, Trost, zur Verfügung zu stehen, sofern es einen nicht selbst belastet, jedoch auch konsequent den Kontakt zu reduzieren in einem Maße, dass der Verlassene nicht darauf kommen kann, dass sich an der Situation noch mal etwas ändert.
 
Top