• #121
Sie ist halt sehr distanziert. Sie hat einen Kontakt im Team gesucht und das war ich.
Du besitzt also eine Eigenschaft, die ihr scheinbar fehlt - das ausgeprägte Bedürfnis und die daraus resultierende Bereitschaft dazugehören zu wollen, Kontakt herzustellen. ;)
Aber wenn du ein paar Etagen tiefer bei ihr gehen würdest, dann würdest du feststellen, dass sie es genauso hat, diese Sehnsucht. Der Unterschied zu dir liegt darin, dass dieses Bedürfnis in sich abwertet. Das ist auch das narzisstische, was du in ihr zu erkennen glaubst. Das bedeutet aber eben nicht, dass sie eine „Narzisstin“ ist.

Und nun würde ich an deiner Stelle mal den Spiegel drehen und selbst reinschauen. Wenn sie ihr Bedürfnis nach Nähe abwertet, dem zu wenig Raum in ihrem Leben gibt. Was passiert dann wohl bei dir?
Aber ganz ehrlich. Ich habe sie damals nicht analysiert. Sie war einfach da, haben uns verstanden.
glaube ich dir sofort. Dieses Analysieren tritt ja oftmals erst dann in Erscheinung, wenn es nicht läuft. Du schaltest deinen Kopf ein, was tendenziell eine gute Idee ist. Vor allem wenn du die Tendenz besitzt, dich kopflos in Dinge zu stürzen. Nur in dem Fall bindest du dich damit an sie, weil deine Gedanken um sie kreisen, obwohl sie nicht mehr da ist.

Gedanken erzeugen Gefühle - und umgekehrt.
Ihre Antwort (ich werde es nie vergessen), Kopf gesenkt: "Ja ich weiß, meine Eltern sind dagegen, meine Freunde sagen auch, aber ..."
Man merkt dir an, dass du ein Mensch bist, der sehr in Bildern denkt. :)

Meine Erfahrung: das sind Menschen, die sehr emotional sind. Was Fluch und Segen zugleich ist.

Fluch = zu viel Kopfkino und zu wenig Bodenhaftung, weil der Bezug zur Realität manchmal zu kurz kommt. Sie eilen dieser dann oft voraus und stolpern dann bei der Umsetzung ihrer Wünsche.

Segen = Das Unterbewusstsein spricht in Bildern. Je lebendiger ich mir etwas vorstellen kann, je höher auch die Wahrscheinlichkeit, dass ich es zu gelebten Realität werden lasse. Weil man ganzes (unbewusste) Tun, dann darauf ausgerichtet wird.

Das ist ein ziemlich starkes Tool, was du da in deine Händen hältst. ;)
 
  • #122
Das ist gut. Aber nicht jedem geht es so. Gerade wenn jemand unter einem narzisstischen Elternteil aufgewachsen ist, dann sitzt die Erfahrung tief, dass „sich zeigen“ gefährlich ist. Besser dich nicht offenbaren, weil man sich dadurch angreifbar und verwundbar macht.
Schließlich musste ich ja ihren Kontaktabbruch und ihre Distanz akzeptieren. Alles andere wäre ja wohl übergriffig gewesen, doer?
Jup, wenn das ihre Art ist „Grenzen“ zu ziehen, indem man den Kontakt komplett einstellt, dann ist das so. Auch wenn es mit Sicherheit konstruktivere Strategien gebe, sein Bedürfnis nach Nähe und sein Bedürfnis nach Autonomie in Einklang zu bringen.

Sie ist aber auch noch arg jung und hat ihren Lebensweg mit Sicherheit noch lange nicht gefunden. Dir wird es nicht gelingen, die Probleme anderer zu lösen. Man kann maximal Impulse und Anreize geben. Aber den Weg gehen, müssen dann die Leute schon selbst.
 
  • #123
Deine persönliche Sicht, aber jeder hat andere Grenzen. was für den einen normal ist, geht für den anderen gar nicht.
Richtig, und genau deswegen greift hier die Eigenverantwortung. Ein Mann kann weder meine Gedanken, noch meine Gefühle telepathisch erspüren.

Dieses Nachlaufen von dir, deute ich auch so, dass du zu viel Verantwortung für den Kontakt übernimmst und dich irgendwo schuldig zu fühlen scheinst, wenn es nicht läuft. Du hast den Fehler gemacht und musst ihn jetzt korrigieren.

Wie ist das bei dir mit Schuld- und Schamgefühlen? Empfindest du öfter mal welche?
 
  • #124
Natürlich will ich nicht übergriffig sein, ich bin her auf Harmonie aus und ziehe mich zurück und lasse im Zweierkontakt dem anderen das agieren. Grenzen verletzten wir jeden Tag. Nur bekommt man es oft nicht mit und Menschen ziehen sich automatisch zurück.
Was glaubst Du wieviel Menschen in meinem Leben schon meine Grenzen verletzt haben? Wieviele wissen das?
Und weil du so auf Harmonie aus bist, übernimmst du zu viel Verantwortung. Es ist doch völlig normal, dass man zu Beginn - wenn sich zwei Menschen treffen, die sich zueinander hingezogen fühlen - erstmal abklopfen muss, wo die gegenseitigen Grenzen liegen. Verletzen kann mich ja auch nur ein Mensch, der mir nah ist. Alle anderen sind zu weit weg. ;)
 
  • #126
Meine Mutter ist eher kalt, einen Mann gab es nie.
traurig, inwiefern kalt? Gab es keine Umarmungen, warme Worte, Zuneigung ect. Also war sie lediglich gehemmt, oder gab es auch bösartige Komponenten?
Ich bin in meinem Leben an einer Gabelung. A oder B? Ich gehe A., wäre der Weg B besser gewesen? Weiß ich es?
Wir analysieren immer alles, zerreden alles, im Nachhinein, hätte, hätte, hätte ...
Aber in der Situation muss ich handeln und dazu stehen. Das ist mein Weg. Ich kann natürlich auch immer den Schwanz einkneifen.
Da bin ich ganz bei dir. Ich würde heute auch die Handbremse rausnehmen, sobald mein Kopf mein Gefühl abnickt.

und dazu muss man sich eben auch öffnen, über Ängste sprechen, die einen eventuell hemmen.
 
  • #127
Du besitzt also eine Eigenschaft, die ihr scheinbar fehlt - das ausgeprägte Bedürfnis und die daraus resultierende Bereitschaft dazugehören zu wollen, Kontakt herzustellen. ;)

Oder sie will den Kontakt gar nicht?
Sie zieht sich sehr stark zurück, eher eine deutlich schizoide Art.

Aber wenn du ein paar Etagen tiefer bei ihr gehen würdest, dann würdest du feststellen, dass sie es genauso hat, diese Sehnsucht. Der Unterschied zu dir liegt darin, dass dieses Bedürfnis in sich abwertet.

Ich glaube sie hatte Angst zu zeigen, wer sie wirklich ist. lesbisch, ein bißchen graumäusig. Wenig Selbstwert, Scham.
Deshalb die Manipulationen im Umfeld.

Und nun würde ich an deiner Stelle mal den Spiegel drehen und selbst reinschauen. Wenn sie ihr Bedürfnis nach Nähe abwertet, dem zu wenig Raum in ihrem Leben gibt. Was passiert dann wohl bei dir?

Na, ich fühle mich zurückgewiesen und verletzt. Klar. Ich will ja bei ihr Nähe haben, nicht bei anderen.
Wobei es nie ein Problem war gekorbt zu werden, das gehört ja dazu, außerdem ist sie eh viel zu jung.

Dieses Analysieren tritt ja oftmals erst dann in Erscheinung, wenn es nicht läuft.

Genau. Ich habe Menschen in meinem Umfeld immer gut gelesen, denke ich, aber nicht analysiert. Wozu auch?


Nur in dem Fall bindest du dich damit an sie, weil deine Gedanken um sie kreisen, obwohl sie nicht mehr da ist.

So depressive Gedankenschleifen bei mir.

Meine Erfahrung: das sind Menschen, die sehr emotional sind. Was Fluch und Segen zugleich ist.

HSP, deshalb kann ich gut mit eher narzisstischen Menschen, was ich bis ich N. "analysiert" habe gar nicht wusste.

Das ist ein ziemlich starkes Tool, was du da in deine Händen hältst. ;)

Ist das ironisch gemeint?
Mir hat eine Traumatherapeutin mal gesagt - zugegeben sie ist etwas schräg, leicht eso - dass ich Dinge sehen und fühlen kann, die ich nicht so nach außen geben sollte. Das erschreckt Menschen, wenn man sie lesen kann.
 
  • #128
Dieses Nachlaufen von dir, deute ich auch so, dass du zu viel Verantwortung für den Kontakt übernimmst und dich irgendwo schuldig zu fühlen scheinst, wenn es nicht läuft. Du hast den Fehler gemacht und musst ihn jetzt korrigieren.

Ganz genau @Anna1309 .

Ich habe bemerkt, dass ich zu weit gegangen bin und möchte dafür die Verantwortung übernehmen. Kann ich nicht, wenn sie wegläuft.


Wie ist das bei dir mit Schuld- und Schamgefühlen? Empfindest du öfter mal welche?

Ich glaube das ist normal bei mir. Ich hinterfrage Situationen öfter und stelle meine Position in Frage.
Scham - natürlich gibt es Dinge für die ich mich schäme.

Gab es keine Umarmungen, warme Worte, Zuneigung ect. Also war sie lediglich gehemmt, oder gab es auch bösartige Komponenten?

Ich würde sagen gehemmt, stark dependent, auch sehr ängstlich. 1939 geboren, super Vorraussetzungen.
Paarmal Arschvoll, aber keine Gewalterfahrungen, nein, nein.



Gut,
Ich habe mich dann schon mal auf die Couch gelegt
... zum Gespräch :cool: ;-)

Freu mich von Dir zu hören.
 
  • #129
Oder sie will den Kontakt gar nicht?
Sie zieht sich sehr stark zurück, eher eine deutlich schizoide Art.
Schwer zu sagen von Außen. Natürlich kann auch das der Fall sein. Das würde man nur in einem Gespräch mit ihr herausfinden können. Man kann ja nur anhand deiner Schilderungen interpretieren und die sind subjektiv eingefärbt.

Allerdings kannst du das als Faustregel schon anwenden: bewegt sich jemand in irgendwelche Extremen, dann weil der entsprechende Gegenpol in ihm/ihn fehlt bzw. nicht ausreichend kultiviert ist.

Ich gehöre zu den Jungianern.
Ich glaube sie hatte Angst zu zeigen, wer sie wirklich ist. lesbisch, ein bißchen graumäusig. Wenig Selbstwert, Scham.
Bist du sicher, dass du in sie verliebt
warst? Oder ist das jetzt dein gekränktes Ego, was es nicht ertragen kann, dass gerade „so jemand“ dich auch noch abgewiesen hat?
Na, ich fühle mich zurückgewiesen und verletzt. Klar. Ich will ja bei ihr Nähe haben, nicht bei anderen.
Wobei es nie ein Problem war gekorbt zu werden, das gehört ja dazu, außerdem ist sie eh viel zu jung.
Ach herrlich 😂 Frau kennt es. Lehnt sie den Mann ab, dann kommt mal schnell: ich wollte dich eh nicht. 😁👍🏻
Eher obsessive, da du auf der Suche nach „dem Fehler“ bist, den es zu verhindern galt, da dir das zumindest das Gefühl von Handlungsfähigkeit und somit Selbstwirksamkeit zurückbringt. Niemand fühlt sich gerne ohnmächtig. Aber ein gesunder Umgang damit sollte irgendwann schon möglich sein. Schließlich hat man nicht auf alles im Leben Einfluss und sollte damit seinen Frieden schließen.
HSP, deshalb kann ich gut mit eher narzisstischen Menschen,
Moment mal, hattest du mich letztens nicht erst doof von der Seite angemacht, dass ich wohl nur mit „sehr empfindlichen Menschen“ zu tun hätte ? Here we go 😂👍🏻

Dir ist schon klar, dass diese hohe Kränkbarkeit auch etwas mit Narzissmus zu tun hat, oder nicht?
 
  • #130
Nein, überhaupt nicht. Wie ich schon schrieb: bildliche Sprache ist die Sprache des Unterbewusstsein und wer da einen guten Zugang zu hat, der kann so einiges bewirken: bei sich und anderen.
Das erschreckt Menschen, wenn man sie lesen kann.
Naja, Menschen wollen doch „gesehen“ werden. Klar, man sollte ihnen nicht ihre Ängste und Unzulänglichkeiten auf den Kopf knallen. Und ich glaube, dass du das ganz gerne tust ( hier, du hast ein Problem, lass dir helfen ). Das wiederum hat zur Folge, dass man dir tendenziell weniger vertraut - würde ich also unterlassen.

Aber erspüren zu können, was und wie jemand braucht, ist doch nichts negatives für die Mitmenschen.
 
  • #131
Ich habe bemerkt, dass ich zu weit gegangen bin und möchte dafür die Verantwortung übernehmen. Kann ich nicht, wenn sie wegläuft.
du hast mich nicht verstanden. 😁

Zu einer Beziehung ( jeglicher Art ) gehören immer zwei Menschen. Für mein Empfinden nimmst du Anteile in die Verantwortung, die nicht zu dir gehören. Daraus kann eben auch eine Art Übergriffigkeit entstehen - auch wenn ungewollt und eigentlich nur „gut gemeint“.

Wo liegt der Unterschied zwischen jemanden, der hilfsbereit ist und jemandem, der ein Helfersyndrom hat?

Der eine orientiert sich an den Bedürfnissen des Hilfsbedürftigen. Gibt also immer nur soviel Hilfestellung, wie nötig ist, um die Selbstbestimmung des anderen nicht zu untergraben.

Der andere orientiert sich an seinen eigenen Bedürfnissen. Möchte gebraucht werden, unentbehrlich sein und untergräbt genau diese Selbstbestimmung.

Ob sie ein Problem hat, entscheidet sie selbst und nicht du für sie.
 
  • #133
Oder ist das jetzt dein gekränktes Ego, was es nicht ertragen kann, dass gerade „so jemand“ dich auch noch abgewiesen hat?

Nein, nein, nein.
Hast Du bestimmt falsch verstanden.
Als ich sie kennengelernt habe kannte ich ja nicht ihre private Seite. Wir hatten ja nie ein Date.

Ich musste damals viel interpretieren, weil sie wenig klar war. Sie hielt sich sehr bedeckt.

Hinterfragt und beobachtet habe ich erst viel später.

Sie ist hübsch. Mir gefällt sie. Aber sie ist eher ein blasser Typ. Ausstrahlung. Klamotten. etc.
Ich glaube dass es viel mit Angst und fehlendem Selbstwertgefühl zu tun. Sie traut sich nicht. Ich denke eher viel Potential bei ihr zu sehen.
Sie ist nicht "so jemand".

Ach herrlich 😂 Frau kennt es. Lehnt sie den Mann ab, dann kommt mal schnell: ich wollte dich eh nicht. 😁👍🏻

Drücke ich mich so unklar aus? 😲

Moment mal, hattest du mich letztens nicht erst doof von der Seite angemacht, dass ich wohl nur mit „sehr empfindlichen Menschen“ zu tun hätte ? Here we go 😂
Ich? Dich?
Von der Seite?
Niemals!
🤣
(Weiss jetzt wirklich nicht was du meinst)

Dir ist schon klar, dass diese hohe Kränkbarkeit auch etwas mit Narzissmus zu tun hat, oder nicht?

Von sowat versteh ich nix.
 
  • #134
Klar, man sollte ihnen nicht ihre Ängste und Unzulänglichkeiten auf den Kopf knallen. Und ich glaube, dass du das ganz gerne tust ( hier, du hast ein Problem, lass dir helfen ).

Ja, so seh ich das auch.

Bin ich hier wohl nicht allein 😳

Für mein Empfinden nimmst du Anteile in die Verantwortung, die nicht zu dir gehören. Daraus kann eben auch eine Art Übergriffigkeit entstehen - auch wenn ungewollt und eigentlich nur „gut gemeint“.

Danke.
Das beschreibt die Situation für mich sehr gut.

Der eine orientiert sich an den Bedürfnissen des Hilfsbedürftigen. Gibt also immer nur soviel Hilfestellung, wie nötig ist, um die Selbstbestimmung des anderen nicht zu untergraben.

Ich weiß.
So arg schlecht bin ich nicht. 😔
Ich wollte mit ihr reden. Schauen wo sie ist. Wir haben nicht irgendwelche Diagnose diskutiert.

Der andere orientiert sich an seinen eigenen Bedürfnissen. Möchte gebraucht werden, unentbehrlich sein und untergräbt genau diese Selbstbestimmung.

Ja das ist das bekannte Problem wenn Gefühle im Spiel sind. Wieder einmal fachlich fein formuliert. Manchmal spielst Du schon eine feine Klinge.

Ob sie ein Problem hat, entscheidet sie selbst und nicht du für sie.
😔
 
  • #135
Sie ist hübsch. Mir gefällt sie. Aber sie ist eher ein blasser Typ. Ausstrahlung. Klamotten. etc.
Ich glaube dass es viel mit Angst und fehlendem Selbstwertgefühl zu tun. Sie traut sich nicht. Ich denke eher viel Potential bei ihr zu sehen.
Sie ist nicht "so jemand".
Schwierig, sehr schwierig…das wäre so als ob ich mir jemanden nehmen wollen würde, um ihn nach meinen Vorstellungen formen zu können.
So ein netter Typ halt, unscheinbar und blass, aber aus dem sich was machen lässt. Findest du das in Ordnung?
 
  • #136
Wie passt das dann mit ihrer Beziehungslosigkeit zusammen?

Halt wohl keiner Interesse gehabt. Hab nie gefragt. War klein.

Bist du dann in die Rolle des Ersatzpartners geruscht?

Nein, eher nicht.
Aber meine dominate Oma hat immer schlecht über Männer geredet. Ich war der Sohn meines Vaters. Ein Versager. Meine Schwester die Tochter meiner Mutter.

Kein Alkohol? 🥃

Hast ja jetzt meine Nummer 😢
 
  • #138
Schwierig, sehr schwierig…das wäre so als ob ich mir jemanden nehmen wollen würde, um ihn nach meinen Vorstellungen formen zu können.
So ein netter Typ halt, unscheinbar und blass, aber aus dem sich was machen lässt. Findest du das in Ordnung?

Sie ist hübsch, sie hat mir gefallen. Wir haben uns gut verstanden, hatten einen lockeren frechen Kontakt, aber es war immer noch eine berufliche Distanz. Ich habe Privates erst nach und nach gesehen. Besonders wenn jemand die Tür zu seinem Leben verschlossen hält.

Es war eine Ambivalenz da, eine Spannung. Auf beiden Seiten. Sieht man ja auch daran, dass es noch so lange nachgelaufen ist.

Ich habe nie geschrieben, dass sie "halt nett ist". Es gibt doch noch andere Dinge, die einen an einem Menschen begeistern oder? Sie war/ist noch so jung, gerade aufgrund ihres Defizits in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Ich würde sie als eher unscheinbar und blass bezeichnen, weil sie wenig Selbstbewusstsein hat. Und ich denke, dass sie stark wachsen wird, wenn sie Erfolge für sich aufweisen und auf sich stolz sein kann.

Ich wollte nichts "aus ihr machen", ich habe an sie geglaubt, mehr als sie selbst wahrscheinlich.

Also ich weiß ja nicht, wem du deine Nummer zugesteckt hast, aber mir nicht 😂

Charly?

Oh Gott, da klingelt es auch schon ...
 
  • #139
"Die gewünschte Anzeige ist nicht mehr verfügbar."

Frauen!


Da sitze ich zwanzig Minuten im Schweisse meiner Füße und generiere eine hochkomplexe mailadresse um eine Telefonnummer an Hans oder Franz zu schicken. Kannste echt keinem erzählen.

kimi12abudhabi@gmx.de
 
  • #140
Wenn das Ganze so stimmt, was ich ehrlich gesagt für alle Beteiligten nicht hoffe, wie ist denn die Sache weitergegangen? Hat dich die Frau bei der Polizei angezeigt? Sie wurde doch laut dir von dem einen Personaler, der das Gespräch geführt hat, "per Hand" angeschrieben? Wenn Dritte die Vorwürfe gegen dich als "Fummel"- und "Belästigungs"onkel weitergetragen haben und die "23" -deine Azubine- Schutzbefohlene? - so "verrückt" war, war dann dein Stand in der Firma doch nicht so gut, wie in den vielen Posts von dir behauptet, oder wie kommt es dann, dass mehrere Kollegen die Darstellung der jungen Frau sofort glauben?

Fragen über Fragen....
 
  • #141
Wenn das Ganze so stimmt, was ich ehrlich gesagt für alle Beteiligten nicht hoffe, wie ist denn die Sache weitergegangen?

Was hoffst Du denn?


:cool: . Nein.

Sie wurde doch laut dir von dem einen Personaler, der das Gespräch geführt hat, "per Hand" angeschrieben?

Hat er zumindest gesagt, ich habe nicht mehr mit ihm gesprochen. Ich habe ihr einige Tage nach dem Gespräch einen Brief geschrieben, aber keine Antwort von ihr erhalten.
Ich habe es so verstanden, dass sie generell zu keinem Austausch bereit war. Zum Gesprächzeitpunkt war sie ja auch schon "weg".

Wenn Dritte die Vorwürfe gegen dich als "Fummel"- und "Belästigungs"onkel weitergetragen haben

:) Kein Fummelvorwurf, haha.

Sie hat mit einem Dritten gesprochen und der hat ihr Anliegen nach oben gegeben. Dabei ist mein Name nicht gefallen. Sie spielt über Bande und scheut den direkten Konflikt. Deshalb auch die Botschaft der Beiden an mich und nicht direkt von ihr.


und die "23" -deine Azubine- Schutzbefohlene?

nein


wieso ist sie "verrückt"?


, war dann dein Stand in der Firma doch nicht so gut, wie in den vielen Posts von dir behauptet

Doch der ist gut. Ich bin noch da. Sie ist weg.

oder wie kommt es dann, dass mehrere Kollegen die Darstellung der jungen Frau sofort glauben?

Die Frage verstehe ich jetzt nicht.
Welche Kollegen?
 
  • #142
Sie hat mit einem Dritten gesprochen und der hat ihr Anliegen nach oben gegeben. Dabei ist mein Name nicht gefallen. Sie spielt über Bande und scheut den direkten Konflikt. Deshalb auch die Botschaft der Beiden an mich und nicht direkt von ihr.
Wenn dein Name nicht gefallen ist, wie kamen sie dann auf dich ?

Im Grunde hat sie sich über dich öffentlich beschwert und das sollte dir zu denken geben.

Du solltest lernen Distanz zu wahren.
 
  • #143
Wenn dein Name nicht gefallen ist, wie kamen sie dann auf dich ?

Sie hat dem Dritten nicht meinen Namen genannt. Die Person kennt mich nicht und ist dann nach dem Gespräch mit ihr nach oben.
Man hat sich den Sachverhalt angehört und nicht reagiert.
Soweit die Info.

Später gab es Gespräch mit ihr. Darauf keine Reaktion.

Im Grunde hat sie sich über dich öffentlich beschwert und das sollte dir zu denken geben.

Deshalb habe ich auch um das Gespräch gebeten. Aber das hatten wir ja schon.
 
Top