G

Gast

  • #61
.. wie man in den Wald hineinruft, so schallt es eraus....
ich habe auch den Eindruck, dass die Haltung eher eine Schutzhaltung ist als eine intelligente. Hast du Freude im Leben? jeden Tag? Kannst du dich herzlich freuen? Einfach so?
Na, nicht schon wieder anfangen, die FS analysieren zu wollen. Ironie-Modus aus.

Ich denke, keine wollte die FS analysieren, sondern hat nur seine Gedanken, woher dieses Nicht-Flirten-Lockersein her kommen könnte. Ich betone könnte.

Wenn man die Ursachen seines negativen Verhaltens kennt, dann kann man vielleicht eher sein Verhalten ändern. Ist nur so eine Theorie.

Wenn ich mir meiner sicher bin, reagiere ich auf solche Gedanken nie und nimmer aggressiv und böse und fühle mich analysiert. Nur wer was zu verbergen hat, geht auf die Palme. Den Anderen stört das gar nicht.

Ich denke, das war nur der Ansatz des eines Unsers.
 
G

Gast

  • #62
Zitat von Gast;495423Ich mag einfach keine Gefuehle vortaueschen:
Es geht doch erst mal um das Kennenlernen. Auch dein Gegenüber weiß, dass Gefühle erst mal entstehen müssen. Es wird nichts vorgetäuscht. Erst mal müssen beide abchecken, ob aus dem Kennenlernen auch mehr werden könnte. Sei es ein One-Night-Stand oder eine langsam aufgebaute Beziehung, jeder so wie er will.
Einfach lockerer werden!
 
G

Gast

  • #64
Liebe FS,

sei getrost, es gibt auch Männer (wie mich) die sich erst einmal "nüchtern" mit einer Frau unterhalten wollen, bevor sie beginnen zu flirten. Auch wenn sie später dann ziemlich temperamentvoll sind. Sowelche Frauen hab ich auch schon kennengelernt.

Viel eher solltest du schauen, ob diese nüchterne Art mit deinem erotischen Vorlieben vereinbahr ist. Sprich kann sich dein Kopf nach "Kopfarbeit" schnell in den flirt- oder erotischen Modus schalten? Wenn das geht, würde ich mir an deiner Stelle keine Gedanken mehr machen...
 
G

Gast

  • #65
Ich bleibe dabei, wenn in deiner Kindheit wirklich alles so rosig war, wie du es beschreibst, dann ist es nicht verständlich, warum du diese von dir beschriebenen Probleme mit dem Flirten hast.

w 50
Ich glaube, dieser Kommentar ist einem eher mittelmäßigen Intellekt geschuldet!

Ich kann die Fragestellerin sehr gut verstehen. Sie hat keine Probleme, mit Männern in Kontakt zu treten, ihr ist nur dieses alberne Balzen zwischen den Geschlechtern zu dumm!

Mir ist es auch wichtig, mit fremden Menschen des anderen Geschlechts vernüftige Gespräche über Themen von allgemeiner Bedeutung - Wirtschaftspolitik ist hier ein Beispiel - zu führen, um diese besser kennen zu lernen. Informationsökonomisch irrationale Balzrituale sind völlig nutzlos und langweilen schon allein deshalb unerträglich.

Wenn ich einen Mann anspreche, den ich optisch attraktiv finde und sich dann kein interessantes Gespräch, sondern ein Balztanz abzeichnet, ergreife ich die Fluch!

Liebe FS, eine Lösung für Ihr Problem, das letztlich darin besteht, dass die Mehrheit der Männer stark sexualisiert und lediglich mäßig intelligent ist, gibt es nicht.

Bleiben Sie Ihrer Linie treu, auch wenn der Suchprozess dann lange dauern kann. Alleine lebt es sich für einen hoch intelligenten Menschen allemal besser, als mit einem inkompatiblen Partner!
 
G

Gast

  • #66
Informationsökonomisch irrationale Balzrituale sind völlig nutzlos und langweilen schon allein deshalb unerträglich.
Wir sind die Borg, Widerstand ist zwecklos! :-D

So ganz nutzlos sind Balzrituale allerdings nicht. Immerhin haben sie nicht selten zur Fortpflanzung geführt und somit zur Erhaltung unserer Art beigetragen. Auch sind sie nicht wirklich unökonomisch hinsichtlich des Informationsgehaltes, denn der aufmerksame Beobachter erfährt hierüber nicht wenig über den Humor, den Charme und den Charakter seines Gegenübers.

Wer nicht flirten möchte, soll es eben lassen. Anderen jedoch den Spaß an etwas nehmen zu wollen und sie als dämliche Halbwilde zu brandmarken ist peinlich und lässt keinesfalls auf einen intelligenten Menschen schließen. Keiner mag Miesepeter.

Ein "mäßig intelligenter" Mann, 31 Jährchen alt
 
G

Gast

  • #67
Ich glaube, dieser Kommentar ist einem eher mittelmäßigen Intellekt geschuldet!

Ich kann die Fragestellerin sehr gut verstehen. Sie hat keine Probleme, mit Männern in Kontakt zu treten, ihr ist nur dieses alberne Balzen zwischen den Geschlechtern zu dumm!

Mir ist es auch wichtig, mit fremden Menschen des anderen Geschlechts vernüftige Gespräche über Themen von allgemeiner Bedeutung - Wirtschaftspolitik ist hier ein Beispiel - zu führen, um diese besser kennen zu lernen. Informationsökonomisch irrationale Balzrituale sind völlig nutzlos und langweilen schon allein deshalb unerträglich.
Trotzdem hat das Eine nichts mit dem Anderen zu tun! Das sind zwei verschiedene Ebenen. Natürlich möchte eine intelligente Frau einen intelligenten Mann (und meist ist es auch umgekehrt). Das bedeutet aber nicht, dass sich alles auf den Intellekt beschränkt.

Es ist ja in Ordnung, wenn die FS anders tickt. Dann soll sie (und die anderen ähnlich Denkenden hier) aber nicht diejenigen angreifen, die ihr helfen wollen. Natürlich liegt der Verdacht nahe, dass etwas aus ihrer Vergangenheit dieses heutige Verhalten verursacht hat. Das kann sich auch außerhalb der Familie abgespielt haben (zB in der Schule). Die FS hat hier um Hilfe gebeten. Wenn für sie alles so rosig wäre, dann hätte sie das doch nicht getan. Und sie nimmt sich selbst ziemlich viel, wenn sie so steif und verklemmt ist.

Tut doch bitte nicht so, als wäre Flirten dumm oder primitiv. Wie kann man hier nur mit dem Intellekt argumentieren?
 
G

Gast

  • #68
... Informationsökonomisch irrationale Balzrituale sind völlig nutzlos und langweilen schon allein deshalb unerträglich.

Wenn ich einen Mann anspreche, den ich optisch attraktiv finde und sich dann kein interessantes Gespräch, sondern ein Balztanz abzeichnet, ergreife ich die Fluch!

Liebe FS, eine Lösung für Ihr Problem, das letztlich darin besteht, dass die Mehrheit der Männer stark sexualisiert und lediglich mäßig intelligent ist, gibt es nicht.

Bleiben Sie Ihrer Linie treu, auch wenn der Suchprozess dann lange dauern kann. Alleine lebt es sich für einen hoch intelligenten Menschen allemal besser, als mit einem inkompatiblen Partner!
Spricht mir absolut aus der Seele, also no problem, es gibt schon noch ein paar gleichgesinnte ;-)

Informationsökonomisch irrationale Balzrituale ---> SUPER, den ausdruck muss ich mir merken, der trifft's auf den Punkt!!!!
 
G

Gast

  • #69
Ich als Frau ticke ähnlich wie die FS.

Ich kann den Balzritualen überhaupt nichts abgewinnen, es sei denn es ist ein charmanter Typ, den ich auch attraktiv finde.
Eigentlich bin ich ein sehr emotionaler Mensch, wirke aber sehr rational und ernst, da ich gelernt habe diese Emotionen aufgrund zahlreicher negativer Erfahrungen zu unterdrücken.
Leider habe ich in der Vergangenheit auch schon durch meine damals unbefangene Art sehr viele Gestörte angezogen, die nach einem Flirt nicht mehr locker gelassen haben und mehr wollten bzw. mich verfolgt haben i.S. von Stalking.
Wie kann man sich als Frau davor schützen, dass man den Flirt auch wieder problemlos beenden kann, falls es mir doch unbehaglich wird? Leider ist mir durch diese Ereignisse auch die Lust auf das Flirten vergangen, wenn man damit einige Gestörte anzieht (bzw. meineSignale falsch deutet).
 
G

Gast

  • #70
Ich bin auch ein wenig so wie die FS und Gast #68, allerdings insgesamt recht aufgeschlossen und eine Menschenfreundin, habe aber auch Probleme mit dem lockeren Kennenlernen von Männern, insbesondere habe ich immer das Gefühl, ich KANN gar nicht flirten.

Ich glaube, für mich gesprochen, ich habe es nie gelernt. Ich war eine eher unattraktive Teenagerin, immer sehr schüchtern und 0 selbstbewusst. Insgesamt recht kühle Ausstrahlung. Flirten, einen Mann einfach anlächeln, habe ich nie gemacht.

Ich denk schon, bei mir hat es was mit dem Elternhaus zu tun. Kalte Mutter, distanzierter Vater, die miteinander nie als Paar präsent waren.

Ich bin inzwischen sehr attraktiv geworden, aber immer noch häufig überfordert mit dem Flirten, es will mir einfach nicht locker von der Hand gehen. Ich führe auch gerne gute Gespräche, das funktioniert schon gut. Aber ich kann schlecht Signale aussenden, bin etwas in mir gefangen und wenig körperlich beim Kennenlernen.

Zu Gast 68#: auch ich zog solche Männer an. Ich weiss aber auch ganz genau, dass ich diese nicht rechtzeitig "aussortiert" habe, sondern selbst fasziniert war von Ihnen und ihrer eher seltsam-unergründlichen Art. Das Geheimnis in Ihnen hat auch mich angezogen. Diese Männer waren nie für eine richtige Beziehung geeignet, hatten aber vielleicht diese "geheimnisvolle" Ausstrahlung. ICH habe sie selbst ausgewählt, bzw. nach dem 1. Kennenlernen nicht "weggeschickt". Das versuche ich grade zu ändern in meinem Leben: jeden Mann, der mir offensichtlich von Anfang an nicht gut tut, möchte ich nicht mehr an mich heranlassen. Stalking-Erfahrung hatte ich mit solchen Kandidaten auch.

Aber es liegt immer an einem selbst. Diese Art von Männern kann man eigentlich erkennen. Mit Nicht-Gestörten kann man immer einen Flirt wieder beenden, da sie Respekt haben, und vor allem auch Grenzen respektieren, und auch Signale UND Worte richtig deuten können und aktzeptieren.
 
G

Gast

  • #71
Hi FS

Also ich m47 machs sehr kurz..

Kopflastige rationale Frauen! Wieder so ein "No-go"?

Ja absolut...