• #1

Krampfhafter Anfang

Hallo,

wahrscheinlich typisches Problem, ich versuche mich kurz zu halten. Aber evtl. habt ihr eine gute Idee, das wäre super!

Ich (m,37) und meine Frau (w,38) sind seit 14 Jahren zusammen und haben auch eine Tochter (7). Wir sind meist ein wirklich gutes Team und sind schon durch einige sexuelle Hochs und Tiefs gegangen. In letzter Zeit wird dieses Thema aber immer schwieriger: Es geht um den Anfang.

Sie schafft es immerhin einmal im Zyklus (wahrscheilich zum ES) mal auf mich zuzukommen und macht das recht plump, sie weiß genau ich kann nicht nein sagen und gehe darauf natürlich ein. Allerdings gibt sie sich nicht mal ansatzweise Mühe, ok ich komme damit klar, ist aber wichtig zu wissen für euch.

Generell: Wenn wir erstmal in Fahrt sind haben wir auch fast immer guten Sex, das hat sie mir auch nochmal bestätigt.

Die anderen Male "muss" dann immer von mir kommen, damit was läuft und das ist so super schwer: Sie erwartet, dass ich sie anfasse, aber nicht durchdringen lasse "dass es nur darum" geht. Andererseits, kommt dann irgendwie kein Feedback von ihr. Das versunsichert mich. Wenn ich dann wieder etwas eindeutiger werde, verdreht sie schon die Augen...und naja mein Selbstwertgefühl ist im Keller und das verunsichert mich immer mehr. Dann sagt sie aber auch:"Mach doch mal weiter", wenn ich sie küsse und streichle und wirkt schon wieder leicht genervt. Ich habe ihr gesagt sie muss auch mir entgegenkommen, mich mal berühren, dann gewinne ich mehr Sicherheit, naja...

Dann kann sie es partout nicht ab, wenn ich sie manchmal "frage" sowas wie "Na noch was vor heute?" "Willst du eine Massage?" oder einfach nur "Kuscheln?". Da verdreht sie auch die Augen und mault mich voll wie man davon den Lust bekommen soll, ich solle doch einfach ankommen und machen. Ok, wenn ich das dann mache enden wir wie oben beschrieben. Ich bin wahrscheinlich jetzt nicht der geborene Latin-Lover der jedes Mal mit Megatemperamt ankommt, aber ich bin nur noch verunsichert, wie ich den ersten Schritt angehen soll. Irgendwie passt ihr das ja immer nicht so recht in den Kram was ich mache.

Habt ihr eine Idee?
 
  • #2
Hallo @uc84 ,
mich erinnert das stark an meine erste Ehe, da hatte ich auch das Gefühl, in einem vergleichbaren Catch22 zu stecken. Ich will dich nicht beunruhigen, aber bei uns endete das in einer Affaire meinerseits, in der ich wieder richtig Lust auf Sex bekommen habe, und dann der baldigen Trennung und Scheidung. Rückblickend würden wir wohl beide zu der Erkenntnis kommen, die Handbremse zu spät gezogen zu haben.

Mein Tipp für dich: Sei rücksichtsloser. Du kannst ohnehin nur alles falsch machen, also mach es wenigstens ohne Selbstzweifel falsch: Wenn du Sex willst, dann überlege dir vorher, wie du auf sie zugehst und dann zieh es durch - mal fordernd und rücksichtslos zu deinen Bedingungen, mal über die softe Schiene. Aber nie als devoter "Beischlafbittsteller" und nie als "beleidigte Leberwurst" - das sind nämlich die maximalen Lustkiller.
 
  • #3
Danke, ich glaube du hast das sehr gut erfasst. Das ist mir völlig bewusst, dass sie keinen "Bettler" will. Ich bin nur ein Kopfmensch und denke wahrscheinlich zu viel nach und dann wirkt das ganze wahrscheinlich irgendwie inkonsequent.

Oft umarme ich sie (zwischen Tür und Angel) und fange dann an zu streicheln und darauf gibt es wie gesagt 0 Reaktion zurück. Für mich ist es schwierig mit der Ablehnung umzugehen. Es ergeben sich auch selten Situationen: Sie liegt meist abends auf der Couch mit ihrem Smartphone und liest irgendwas oder guckt was über Kopfhörer. Wenn ich ihr da mal näher kommen will, törnt mich das schon irgendwie ab wie sie null mal mir entgegenkommt. Das sind dann immer so Situationen wo ich denke:"ok warum hast du es denn wieder versucht, seltne wird da was leidenschaftliches draus".

Als wir dann im Homeoffice angefangen haben Termine auszumachen, lief das die ersten 2-3 Male noch super, aber dann beschwerte sie sich, dass "ja zu klar wäre, dass wir jetzt Sex haben wollen und ich soll ihr doch erstmal Stimmung machen".

Wann sind denn jetzt Situationen wo ihr das mal macht und auf welche Weise? Kein Kochrezept oder so, aber evtl. habt ihr mal so typische Alltagssituationen, vor allem an Frauen gerichtet, wie euer Mann euch "in Stimmung" bringt (lange Beziehung vorrausgesetzt) ?
 
  • #4
Die anderen Male "muss" dann immer von mir kommen, damit was läuft und das ist so super schwer: Sie erwartet, dass ich sie anfasse, aber nicht durchdringen lasse "dass es nur darum" geht. Andererseits, kommt dann irgendwie kein Feedback von ihr. Das versunsichert mich. Wenn ich dann wieder etwas eindeutiger werde, verdreht sie schon die Augen...und naja mein Selbstwertgefühl ist im Keller und das verunsichert mich immer mehr
Zwei Tipps:

Sei im Alltag viel öfter körperlich mit ihr. Alle zehn Minuten. Umarmen, Hals Küssen, Händchen Halten, Arm Streicheln, Füße Massieren, Löffelchenschlaf, whatever. Auf jeden Fall auch in Situationen, in denen es nicht um Sex gehen KANN, einfach, weil du es schön findest, sie zu spüren.
Dann kommt deine Initiative nicht so „abrupt“ oder auch „offensichtlich“.

Stell dich mental drauf ein, sie zu „nehmen“. Nicht grübeln, ob sie gerade will oder nicht. Nicht vorsichtig „antesten“. Sie wird wollen, wenn sie merkt, dass du diese Zweifel überhaupt nicht kennst. Sei mit deinem Körper eins, freu dich an ihm, sei stolz auf ihn! Denk auf keinen Fall nur an die Penetration, noch nicht mal an das Vorspiel, sondern genieße einfach erstmal das Gefühl, sie eng an dir zu spüren. Lass dir dafür Zeit, geh dann aber auch zielgerichtet weiter vor.
Wichtig ist auf jeden Fall, dass du mit deinem Körper zufrieden bist. Tu vielleicht was für ihn - vielleicht Sport, Abnehmen, eine genüssliche Dusche etc.
 
  • #5
Ich kann Dich verstehen.

Der gewöhnliche Weg ist ja:
Man spricht darüber nicht, sondern küsst sich intensiv und leidenschaftlich so dass sich eine gewisse Erregung einstellt und sieht dann zu, dass man ins Bett kommt, oder auf dem Sofa.

Dazu muss man allerdings eine deutliches Begehren fühlen, mit dieser Frau jetzt auch Sex haben zu wollen, sonst funktioniert das nicht so gut.
Wenn jetzt dieses Begehren bei Dir sogar da ist und die Frau Dich trotz Begehren abweist, indem sie Dir ansagt:
"So nicht so nicht oder so nicht" dann gibt es wohl etwas an Dir, was Dich zur Zeit sehr unattraktiv für sie macht.

Wenn allerdings Dein Begehren nach der Frau nachgelassen hat, dann musst Du Dir überlegen was der Grund sein könnte.
Ihre bisherige Reaktion ("sei direkter", "frage nicht" ...usw.) ist dann vielleicht folgerichtig, zeigt Dir aber nicht den eigentlichen Fehler im System an.

Wie sieht es mit den äußeren Merkmalen aus ?
Seid ihr beide noch gut in Form ? Macht sie Dich an ?


Dann will sie in dem Moment auch gerade nicht.
Dann hast Du da gerade den falschen Zeitpunkt, oder sie will genrell nicht mehr so viel Sex.

Wenn eine "0-Reaktion" kommt, musst Du abbrechen.
Passiert das öfter, müsst ihr reden, wo ihr Begehren geblieben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #6
Ihr könntet einen Abend in der Woche für euch und zum verwöhnen reservieren. Du könntest für deine Familie kochen, die Tochter ins Bett bringen, dann könnt Ihr zusammen einen gemütlichen Abend mit Kerzenlicht, romantische Musik haben.
 
  • #7
Tja, dein Problem ist deine Unsicherheit. Das ist unsexy für deine Frau, weil unmännlich.

Rede und frage nicht, sondern mache einfach. Sie kann doch nein sagen wenn sie keine Lust hat. Da musst du nicht vorher die Erlaubnis einholen.


Mein Tipp für dich: Sei rücksichtsloser. Du kannst ohnehin nur alles falsch machen, also mach es wenigstens ohne Selbstzweifel falsch: Wenn du Sex willst, dann überlege dir vorher, wie du auf sie zugehst und dann zieh es durch - mal fordernd und rücksichtslos zu deinen Bedingungen, mal über die softe Schiene. Aber nie als devoter "Beischlafbittsteller" und nie als "beleidigte Leberwurst" - das sind nämlich die maximalen Lustkiller.
Sehe ich genauso. 'devoter Beischlafbittsteller...' was für eine Wortkreation 😅, aber das trifft es auf den Punkt.

FS, einerseits beschwerst du dich fast, wenn deine Frau mal spontan über dich herfällt, andererseits beschwerst du dich, wenn sie passiv ist.

Ich persönlich finde es anregend, wenn ein Mann mich voller Gier anguckt und sich dominant und auch unsanft nimmt, was er will.
Ein Nein ist natürlich zu respektieren.

Aber absolut abtörnend finde ich Männer, die fragen ob sie dürfen...
 
  • #8
Wann sind denn jetzt Situationen wo ihr das mal macht und auf welche Weise? Kein Kochrezept oder so, aber evtl. habt ihr mal so typische Alltagssituationen, vor allem an Frauen gerichtet, wie euer Mann euch "in Stimmung" bringt (lange Beziehung vorrausgesetzt) ?

Oha, ich kann tatsächlich noch antworten (ich hatte eigentlich um Löschung meines Forenaccounts gebeten, deshalb nicht wundern 😉)

Lieber @uc84 , ich lebe seit nahezu 25 y in einer glücklichen und auch immer noch sexuell erfüllenden Beziehung, auch wenn die Frequenz mittlerweile auf einmal wöchentlich gesunken ist. Ich denke essentiell wichtig in einer funktionierenden Beziehung ist
a) Augenkontakt!!! Nehmt euch wahr, seht euch immer wieder bewusst (und tief) in die Augen. Wenn du den Skill drauf hast, kann dies alleine schon eine immense erotische Spannung aufbauen.
b) das Knutschen nie (!) sterben lassen. Gute Küsse (keine Küsschen!) machen immer Lust auf mehr...
c) eigentlich generell notwendig in einer Beziehung: Kommunizierte (!) Wertschätzung des Partners. Wer sich nicht begehrt fühlt entwickelt auch keine Lust.
Geheimtipp d) für den Mann: Nie damit aufhören ab und an liebe Zettelchen neben den Kaffeeautomat zu legen. Geheimtipp e) für die Dame des Hauses: Den eigenen Körper wertschätzen und lieben. Das Wichtigste ist aber f) [ein Schelm, wer Böses dabei denkt]...


Die Kommunikation offen und flüssig halten. Ehrlich sein zu dürfen ohne Trotzreaktionen zu provozieren.

Good luck!
 
  • #10
Danke, das sind alles sehr gute Beiträge, aber wann macht ihr das? Ich verpasse immer das Timing anscheinend. Unsere Tochter geht gegen 20 Uhr ins Bett und man hört sie noch eine Weile, vor 21 Uhr schläft sie nicht. Danach sitzt meine Frau halt wie beschrieben auf dem Sofa und guckt auf das Smartphone. In den Versuchen die meist kläglich gescheitert sind, bin ich auf sie zu und sie hat es auch registriert...dann legt sie das Handy zur Seite und wir umarmen uns mehr oder weniger, aber sie gibt mir jetzt auch nicht gerade das Zeichen, dass sie kuscheln will...ich weiß nicht, das ist so ein Teufelskreis...wie soll ich Begehren bekommen, wenn sie mich so lustlos umarmt? Abends, wenn sie ins Bett geht, ist sie müde. Das hatte sie mir auch schonmal gesagt, dass die Chancen eher schlecht stehen.
 
  • #11
In den Versuchen die meist kläglich gescheitert sind, bin ich auf sie zu und sie hat es auch registriert...dann legt sie das Handy zur Seite und wir umarmen uns mehr oder weniger, aber sie gibt mir jetzt auch nicht gerade das Zeichen, dass sie kuscheln will...ich weiß nicht, das ist so ein Teufelskreis...wie soll ich Begehren bekommen, wenn sie mich so lustlos umarmt?
OK, jetzt wird es deutlicher.

Begehren setzt ein, wenn man von der Frau sexuell angezogen und getriggert wird, so dass man dann entsprechend motiviert auf sie zugeht.
Und das ist dann nicht das was Du da gerade schreibst mit dem "Umarmen".
Du bist selbst derzeit nicht so richtig motiviert.
Das merkt sie auch und weist Dich zurück.

Offensichtlich spürst Du das Begehren gerade gar nicht wirklich und hast mehr so eine allgemeinen Wunsch nach Sex, aber die Frau löst den speziellen Wunsch mit ihr Sex zu haben derzeit selten bis gar nicht aus.

Das ist nicht schlimm, mach mal eine Sexpause von zwei bis drei Wochen (incl. SB) und schaue dann , ob das Begehren nicht doch nochmal zurückkommt.

Bis dahin lässt Du sie einfach mal in Ruhe, damit sich auch bei ihr das Begehren mal wieder meldet.
 
  • #12
Wahrscheinlich kann deine Frau so aus dem Nichts ohne erotische Vorspannung zwischen euch keine spontane Lust entwickeln.

Wenn sie gerade mit Smartphone auf dem Sofa liegt oder müde ins Bett geht, hattet ihr ja zu dem Zeitpunkt deiner körperlichen Initiative vorher keine gemeinsame Paar-Interaktion, in der sich für sie hätte Erotik aufbauen können. Das größte Sexualorgan vieler Frauen ist das Hirn! Ihre Phantasie muss stimuliert werden damit sie in Stimmung kommt. Sie ist in deinen beschriebenen Situationen aber gerade mit etwas Nicht-Sexuellem und auch nicht mit dir beschäftigt, dann kommst du aus dem Nichts und willst plötzlich Sex (natürlich weiß sie was deine Absicht ist wenn du sie plötzlich küsst und umarmst), dann reagiert sie genervt, weil nicht in Stimmung und zeigt null Reaktion - eindeutiger Korb. Friert sie ein und reagiert nicht, lass sie in Ruhe. Woher soll denn in so einer Situation auch ihre Lust kommen?

Versuche den Abend mit ihr gemeinsam zu verbringen. Esst was Schönes, trinkt gemeinsam ein Glas Wein, unterhaltet euch. Das könnt ihr ja tun, bevor eure Tochter eingeschlafen ist. Sieh ihr in die Augen. Gib euch eine Chance, erotische Spannung aufzubauen bevor du sie überfällst oder Massagen vorschlägst. Vorher braucht ihr Hirn ein Vorspiel. Bei einem Kaltstart wird sie sonst abblocken.

Wenn sie einmal im Monat plump Sex einfordert, klingt das sehr nach dem berechnenden Versuch schwanger zu werden... Plant ihr ein zweites Kind?

W37
 
  • #13
Also wenn ich Sex will, sorge ich dafür, dass ich morgens plötzlich nackt im Bett liege. Es ist immer nett, dann die positive Überraschung direkt deutlich zu spüren, wenn die morgens übliche Umarmung von der Seite kommt (am besten am Wochenende bzw. dann, wenn man noch Zeit zum Schmusen hat) und die Hand sich plötzlich wundert, dass da gar kein Schlafanzug mehr ist. Ich als Frau nehme dann die überrascht tastende und sich vergewissernde Hand und lege sie auf meine Brüste, das freut die Hand und nicht nur die und führt dann in der Regel zu romantischem Rummachen unter der Decke in Löffelchenstellung und danach zu Sex, ich mag die morgendliche Bettwärme sehr gerne, außerdem ist der Morgen bekanntermaßen eine besonders geeignete Zeit für Sex, dann kann man entspannt, lustvoll und energetisch in den Tag starten.

Wäre das auch was für dich? Als Mann muss man es vielleicht etwas abwandeln, eventuell kommen hier noch Ratschläge aus männlicher Perspektive, wie man Morgensex am besten einleitet, aber ich finde es deswegen gut, weil man sowieso schon (halbnackt?) im Bett liegt, niemand was anderes redet oder tut oder irgendwie abgelenkt ist, man nichts "erklären", sondern die andere Person nur unter der Decke anschmusen braucht, ist eigentlich sehr einfach und irgendwie auch total romantisch und innig-liebevoll, es ergibt und entwickelt sich sozusagen ganz natürlich.
w26
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #14
aber wann macht ihr das? Ich verpasse immer das Timing anscheinend.
Mindestens alle halbe Stunden irgendeine zärtliche körperliche Interaktion! (Wenn keine Gründe dagegensprechen, aber selbst auf einer Beerdigung kannst du so dicht neben ihr stehen, dass ihr euch berührt, beim Autofahren Hand auf die Schulter oder Knie).
Danach sitzt meine Frau halt wie beschrieben auf dem Sofa und guckt auf das Smartphone. In den Versuchen die meist kläglich gescheitert sind, bin ich auf sie zu und sie hat es auch registriert...dann legt sie das Handy zur Seite und wir umarmen uns mehr oder weniger, aber sie gibt mir jetzt auch nicht gerade das Zeichen, dass sie kuscheln will..
Nicht auf ein Signal warten! Erwarte gar nicht, dass sie das Handy weglegt, im Gegenteil! Setz dich neben sie, zärtlicher Kuss auf ihren Hals oder die Schulter. Einfach so, da muss sie gar nichts dabei machen! DAS ist eine souveräne, männlich-großzügige, keinen Druck ausübende Aktion.
Ich bin mir sicher, sie wird das freudig-überrascht aufnehmen.
Danach eventuell nicht einmal bei ihr sitzen bleiben! Aufstehen, was anderes machen. DADURCH signalisierst du, dass du sie nicht nur geküsst hast, um irgendeine Reaktion von ihr zu bewirken, sondern einfach, weil DU ihr diese Zärtlichkeit jetzt geben wolltest.
Vielleicht ist das eine ganz gute Idee: Vor allem Zärtlichkeit, bei der es nicht um Busen, Po und du-weißt-schon geht. Dinge, bei denen sie nicht „mitmachen“ muss. Leichte Aktionen von dir, wie eine Katze, die sich an ihrem Menschen reibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #15
… in diesen Bildern (Katze, Schmetterling auf Blüte) geht es auch um die ELEGANZ deiner Aktionen und darum, dass sie nicht zum Mitmachen gezwungen wird, dass das gar nicht nötig ist.

Stell dir die Szene im Film vor. Nicht „Ehemann umarmt unbeholfen Frau, die wenig begeistert mitmacht“, sondern „Liebhaber küsst im Vorbeigehen seine Schöne zärtlich auf den Hals. Sie blickt freudig-überrascht auf“.
 

Laleila

Cilia
  • #16
Mein Tipp als Frau.
Verwöhne, streichle, kraule, küsse sie lang und zärtlich ohne, dass es zu Sex kommt.
Es sei denn sie forciert es dann irgendmal.

Viele Frauen sind genervt von dem Wissen: " oha, er küsst und streichelt mich erfo will er Sex"

Bring einfach mehr ausgiebige Zärtlichkeit in den Alltag ein ohne sie gegatten zu wollen.
Lass ihr ein duftendes Bad mit Kerzenschein ein.
Was he ihr sanft den Rücken.
Trockne sie zärtlich ab, trag sie aufs Bett und verwöhne Dörte ihre Haut mit einer duftenden Öl-Streichelmassage.

Einfach nur so. Sie muss wieder.lernem, begreifen, glauben, dass Liebe und Zärtlichkeit für Dich kein Mittel zum Sex-Zweck ist.
Dann kann sie sich auch entspannt wieder einlassen und verführen
 
  • #17
Ihr seid sexuell und emotional incompatibel, obwohl ihr schon schöne Stunden miteinander hattet. In einer Partnerschaft, in der man sich liebt und begehrt, braucht es weder Rezepte noch Strategien. Es genügt, daß der andere einen mit gewissen Augen ansieht, um die Knie weich werden zu lassen und sich aufs Sofa oder ins Bett zu schmeißen. Deine Frau hat sicherlich bestimmte wilde Fantasien wie die meisten Frauen, von denen die hofft, daß du sie errätst. Dazu bist du aber nicht der Typ Mann. Du kannst ja auch nicht von heute auf morgen ein perfekter Casanova werden. Deswegen ist es fast unmöglich, dir eine Gebrauchsanweisung zu geben, denn alles, was nicht spontan geschieht, wird verkrampft rüberkommen und das Gegenteil auslösen.
 
  • #18
Friert sie ein und reagiert nicht, lass sie in Ruhe. Woher soll denn in so einer Situation auch ihre Lust kommen?
Woher soll denn Lust des Fragestellers kommen, wenn ich mir die Situation da so vorstelle ?

Ich habe den Eindruck, er würde vielleicht allgemein gerne Sex haben, aber in dieser konkreten Situation hat er dann auch eher wenig wirklich konkrete Lust auf die Frau.
So richtig motiviert kommt er mir eher nicht vor.



… in diesen Bildern (Katze, Schmetterling auf Blüte) geht es auch um die ELEGANZ deiner Aktionen und darum, dass sie nicht zum Mitmachen gezwungen wird, dass das gar nicht nötig ist.
Leute, solche Tipps sind echt eine zusätzliche Belastung für die Frager.
Er soll sich elegant geben , sinnlich sein ?
Der Mann ist überhaupt nicht richtig motiviert, deswegen läuft da auch alles nur ganz verkrampft.

Verwöhne, streichle, kraule, küsse sie lang und zärtlich ohne, dass es zu Sex kommt.
Es sei denn sie forciert es dann irgendmal.
Das kann sicherlich eine gute Ergänzung sein.
Der Themensteller möge da probieren

Aber auf die Dinge, welche Du da aufzählst haben viele Frauen (z.B. meine) eher keine Lust.

Trotzdem könnte Zärtlichkeit im Alltag viel helfen, wirkt aber womöglich auch etwas bedürftig.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #19
Leute, solche Tipps sind echt eine zusätzliche Belastung für die Frager.
Er soll sich elegant geben , sinnlich sein ?

Der Mann ist überhaupt nicht richtig motiviert, deswegen läuft da auch alles nur ganz verkrampft.
Woraus schließt du, dass er nicht motiviert ist? Er scheint mir nur verunsichert und verkrampft deswegen. Viel zu sehr auf "was ist richtig/falsch, um sie herumzukriegen?" konzentriert.
Der einzige Weg da heraus ist, dass er sein Mindset, seine "inneren Bilder" ändert; das braucht eine mentale Strategie, keine physisch-technische.
 
  • #20
Der einzige Weg da heraus ist, dass er sein Mindset, seine "inneren Bilder" ändert; das braucht eine mentale Strategie, keine physisch-technische.
Ich weiß nicht wie man sowas machen soll.
Vielleicht hat das der Fragesteller kapiert `

Besser ist es wohl auf die Anregungen der Damen hier zu hören und rechtzeitig (also den ganzen Tag ab und zu) die Frau mal in den Arm nehmen, in den Nacken küssen und sonstie Zärtlichkeiten zu verbreiten, ohne dass es dabei dann schom zum Sex kommt.

Er müsste also den Sex viel weiter im voraus vorbereiten.
 
  • #21
Er scheint mir nur verunsichert und verkrampft deswegen. Viel zu sehr auf "was ist richtig/falsch, um sie herumzukriegen?" konzentriert.
Ja, wäre er aber richtig voll motiviert, würde das ganze Programm wie von GröKaz und Joggerin beschrieben, ganz automatisch ablaufen.

Er würde gar nicht großartig nachfragen sondern seine Frau einfach nehmen.
Und klar könnte sie dann trotzdem ablehnen.

Ich habe vielmehr das Gefühl, es ist eben nicht voll motiviert, fühlt sich nicht voll angemacht, sondern die Frau auf dem Sofa strahlt überhaupt nichts aus, was ihn richtig anmacht.

Deswegen kann man als Mann schon Sex haben wollen (als Mann spürt man da durchaus auch körperlich einen gewissen Druck), aber so richtig 1000% scharf auf DIESE Person ist man eben auch nicht.

Deswegen würde ich die Variante bevorzugen, er nutzt sein vorhandenes aber eben schwächeres Begehren und bereitet den Sex, wie von einigen Frauen hier beschrieben, mit einem schönen Vorspiel und viel Zärtlichkeiten schonmal vor.

Das sollte ihn sicherer machen und dann hat sich vielleicht sein "Mindset" auch schon etwas angepasst.
 
  • #22
Danke für die Antworten!

Also die Kerzenscheinnummer etc., das würde sie zwar toll finden, aber Sex würde es da nicht geben. Mir geht es auch gar nicht darum, ständig Sex zu haben, ich bin froh, dass sie für die lange Zeit die wir zusammen sind noch ein ausgeprägten "Trieb", selbst als Frau, hat. Das merke ich, wenn es zur Sache geht und auch an der Reaktion, wenn ich es beim Vorspiel "verkackt" habe und die Stimmung getötet habe (aus genannten Gründen). Sie will schon befriedigt werden und tut es auch selbst oft (ohne mich).

Ein Traum wäre sowas was Inanna* beschreibt: Wenn sie mir einfach mal eine Steilvorlage gibt, dann ist mein Antrieb auch viel größer, alleine der Gedanke würde mich schon heiß machen. Aber nein, alles muss von mir ausgehen, das ist für mich anstrengend, schließlich will man auch als Mann begehrt werden und ich behaupte mal von mir, dass ich durchaus gute Chancen auch bei anderen Frauen hätte, trotz meiner 37 Lenzen (bitte nicht als Arroganz auffassen). Wenn sie aber nur stocksteif irgendwo rumsitzt, naja, da kann sie sich dann auch nicht beschweren.

Ich werde die Schiene jetzt fahren mal wieder 2-3 Wochen keine Krampfaktionen zu starten, sondern einfach nur nettz u ihr zu sein. Wahrscheinlich kommt da wieder nichts und ich bin nach 3 Wochen wieder so geladen, dass ich dann doch wieder anfange ;)

Und irgendjemand vermutete Schwangerschaftsabsichten: Nein, also das kann ausgeschlossen werden. Wir bleiben bei 1 Kind, wir haben lange ein 2. versucht mit viele Tiefen. Jetzt verhütet sie mit Kupfer.
 
  • #23
Hi, du solltest dir unbedingt auch den aktuellen Thread "Problem noch nicht ganz gelöst" von @Laszlo ebenfalls hier in der Rubrik "Sexualität" durchlesen, ich sehe einige Parallelen bei euch beiden, denn ihr seid beide attraktive, bemühte, sexuelle Männer mit passiven Frauen, die zwar auch Sex wollen, aber irgendwie nichts selbst dafür tun, attraktiv zu sein. @Laszlo, vielleicht kannst du hier auch noch weiter kommentieren, ich finde wirklich einiges vergleichbar bei euch beiden.
w26
 
  • #24
Mein Tipp für dich: Sei rücksichtsloser. Du kannst ohnehin nur alles falsch machen, also mach es wenigstens ohne Selbstzweifel falsch:
Diesen Tipp finde ich völlig daneben. Ich fände das ziemlich übergriffig. Schließlich sollten ja beim Sex beide auf ihre Kosten kommen und nicht nur einer von beiden.
Oft umarme ich sie (zwischen Tür und Angel) und fange dann an zu streicheln und darauf gibt es wie gesagt 0 Reaktion zurück.
Vielleicht ist genau das (auch) ein Problem. Ein Ex-Partner und mein derzeitiger Partner fangen oft in den ungünstigsten Momenten an, mir an die Wäsche zu gehen - während des Hausputzes, beim kochen, oder wenn ich gestresst von der Arbeit komme. Heißt: ich bin nicht immer in den Momenten heiß, wenn er es ist (andersrum ist es übrigens genauso!) Das erfordert dann schon eine Menge Einfühlungsvermögen bzw. konsequente Kommunikation mittels Sprache in diesem Moment, wie man just in diesem Moment auf Touren gebracht werden kann.
Wahrscheinlich kann deine Frau so aus dem Nichts ohne erotische Vorspannung zwischen euch keine spontane Lust entwickeln.

Wenn sie gerade mit Smartphone auf dem Sofa liegt oder müde ins Bett geht, hattet ihr ja zu dem Zeitpunkt deiner körperlichen Initiative vorher keine gemeinsame Paar-Interaktion, in der sich für sie hätte Erotik aufbauen können. Das größte Sexualorgan vieler Frauen ist das Hirn!
Finde ich sehr gut erklärt und beschreibt mein Dilemma beim putzen, kochen und gestresst sein. Ich brauche da tatsächlich manchmal Zeit, um in Stimmung zu kommen. Vielleicht geht es Deiner Frau da ähnlich.?
Mein Tipp als Frau.
Verwöhne, streichle, kraule, küsse sie lang und zärtlich ohne, dass es zu Sex kommt.
Es sei denn sie forciert es dann irgendmal.
Ich finde den Tipp gut! Sei wirklich mal etwas länger zärtlicher und gib ihr das Gefühl, dass kein Druck dahinter steht. Erwarte nicht, dass innerhalb von 10 Minuten eine „Reaktion“ von ihr kommt, sondern lass sie erst mal genießen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sie dann auch „reagiert“.

Ein Traum wäre sowas was Inanna* beschreibt: Wenn sie mir einfach mal eine Steilvorlage gibt, dann ist mein Antrieb auch viel größer, alleine der Gedanke würde mich schon heiß machen
Hast Du ihr das mal so gesagt???

Grundsätzlich habe ich so das Gefühl, dass ihr nicht wirklich über euer Sexleben reden könnt. Jeder von euch hat zwar Wünsche und Vorstellungen, die ihr kommunizieren könnt, aber ihr redet nicht wirklich über die realistische Umsetzung.
 
  • #25
Ich (m,37) und meine Frau (w,38) sind seit 14 Jahren zusammen und haben auch eine Tochter (7). Wir sind meist ein wirklich gutes Team und sind schon durch einige sexuelle Hochs und Tiefs gegangen. In letzter Zeit wird dieses Thema aber immer schwieriger: Es geht um den Anfang.
Ja, das sexuelle Vorlieben ändern sich mit der Zeit und somit auch das Sexleben. Offensichtlich habt ihr schon ein paar Probleme aus der Welt schaffen können. Ist doch erst mal gut. Warum sollte ih es diesmal nicht wieder schaffen?
Sie schafft es immerhin einmal im Zyklus (wahrscheilich zum ES) mal auf mich zuzukommen und macht das recht plump, sie weiß genau ich kann nicht nein sagen und gehe darauf natürlich ein. Allerdings gibt sie sich nicht mal ansatzweise Mühe, ok ich komme damit klar, ist aber wichtig zu wissen für euch.
Das kann natürlich auch ein Grund sein für ihre vorübergehende Unlust: Der Hormonhaushalt - der ändert sich bei Frauen mit den Jahren und schlägt sich dann auch in der Libido wieder. Das merke ich an mir selbst auch.
Generell: Wenn wir erstmal in Fahrt sind haben wir auch fast immer guten Sex, das hat sie mir auch nochmal bestätigt.
Muss der Sex denn immer "gut" sein? Ich halte es für ein Märchen, das andere Menschen immer und ständig "guten" Sex haben. Ich habe mit meinem Partner abwechselnd mal mehr und mal weniger guten Sex - und das finde ich völlig normal und in Ordnung! Denn ich finde, man kann sich dadurch echt unter Druck setzen.
Die anderen Male "muss" dann immer von mir kommen, damit was läuft und das ist so super schwer: Sie erwartet, dass ich sie anfasse, aber nicht durchdringen lasse "dass es nur darum" geht.
Wie kommst Du darauf, dass sie von Dir erwartet, angefasst zu werden? Sagt sie dir das in diesem Momenten? Wie und wo sie gerne berührt werden möchte? Dann ist das doch schon mal toll, das sie mit dir redet und ganz klar sagen kann, was ihr gefällt. Dann gehe auf sie ein und sage ihr ebenfalls, was Du in diesem Moment gerne hättest. Wäre ein erster Schritt in die hoffentlich richtige Richtung.
 
  • #27
Andererseits, kommt dann irgendwie kein Feedback von ihr. Das versunsichert mich. Wenn ich dann wieder etwas eindeutiger werde, verdreht sie schon die Augen...und naja mein Selbstwertgefühl ist im Keller und das verunsichert mich immer mehr. Dann sagt sie aber auch:"Mach doch mal weiter", wenn ich sie küsse und streichle und wirkt schon wieder leicht genervt. Ich habe ihr gesagt sie muss auch mir entgegenkommen, mich mal berühren, dann gewinne ich mehr Sicherheit, naja...
Scheint so als bräuchte Deine Frau tatsächlich mehr Zärtlichkeit im Vorspiel. Ich kann nachvollziehen, dass Dich das verunsichert, allerdings scheint eure Kommunikation diesbezüglich sehr vorwurfsvoll zu sein. Sie: "Du musst mich anfassen." oder "Mach doch mal so weiter." Du: "Du musst mir entgegenkommen." Ich finde das sind ziemlich leere Worthülsen mit denen ich (auch) nichts anfangen könnte.
Wann sind denn jetzt Situationen wo ihr das mal macht und auf welche Weise? Kein Kochrezept oder so, aber evtl. habt ihr mal so typische Alltagssituationen, vor allem an Frauen gerichtet, wie euer Mann euch "in Stimmung" bringt (lange Beziehung vorrausgesetzt) ?
Wieso muss eine Langzeitbeziehung Voraussetzung sein, um Tipps geben zu können? Ich rede auch schon gerne am Anfang einer Beziehung über Sex, weil ich nicht hellsehen kann, was dem anderen gefällt und was ihn in Stimmung versetzt. Andersrum habe ich auch nie erwartet, dass ein Mann ganz genau weiß, was er bei mir tun sollte.
Pfui, Sex nach Stundenplan! Da KANN ja keine Lust aufkommen.
Wieso ist das pfui? Das ist total genial! Weil man sich dann ganz konkret für die Liebe Zeit nimmt und so auch neue Dinge ohne Druck und Stress ausprobieren kann. Aber ja, manchmal stellt man fest, es ist tatsächlich keine Stimmung bei neuen Sachen aufgekommen und andere Male war dieses Zeit nehmen ein Gewinn.

ich bin froh, dass sie für die lange Zeit die wir zusammen sind noch ein ausgeprägten "Trieb", selbst als Frau, hat. Das merke ich, wenn es zur Sache geht und auch an der Reaktion, wenn ich es beim Vorspiel "verkackt" habe
Du setzt Dich selbst zu sehr unter Druck. Versuche etwas entspannter an die Sache ranzugehen.
 
  • #28
Ein Traum wäre sowas was Inanna* beschreibt: Wenn sie mir einfach mal eine Steilvorlage gibt, dann ist mein Antrieb auch viel größer, alleine der Gedanke würde mich schon heiß machen.
Wie genau sieht denn diese Steilvorlage aus? Und was genau macht Dich daran so heiß? (Ist eine rhetorische Frage!) Ich könnte mit so einer Ansage 0 anfangen. Ist mir persönlich zu unkonkret und ich wüsste nicht, was ich machen sollte.

schließlich will man auch als Mann begehrt werden und ich behaupte mal von mir, dass ich durchaus gute Chancen auch bei anderen Frauen hätte, trotz meiner 37 Lenzen (bitte nicht als Arroganz auffassen). Wenn sie aber nur stocksteif irgendwo rumsitzt, naja, da kann sie sich dann auch nicht beschweren.
Wahrscheinlich ist Deine Frau ebenso verunsichert wie Du. Ich glaube, sie weiß auch einfach nicht, was sie mit dir machen soll, weil Du in Deinen Ansagen (ebenso wie sie) sehr unkonkret bist.

Kann es ein, dass Du Dich in der Beziehung an sich nicht mehr so glücklich fühlst und Dich generell als Mensch nicht mehr so begehrt fühlst und nun versuchst, Dir die Bestätigung über Sex zu holen?
Ich werde die Schiene jetzt fahren mal wieder 2-3 Wochen keine Krampfaktionen zu starten, sondern einfach nur nettz u ihr zu sein. Wahrscheinlich kommt da wieder nichts und ich bin nach 3 Wochen wieder so geladen, dass ich dann doch wieder anfange ;)
Oh je, da ist er wieder der Druck. Warum um Himmels Willen gibst Du ihr/euch nur 2-3 Wochen Zeit??? Anscheinend hast Du das schon des Öfteren so gemacht und es hat sich nichts geändert. Ich kann Dir versprechen: Auch diesmal wird sich langfristig nichts ändern. Gib Dir und ihr doch mal etwas Zeit ...
 
  • #29
Genau das ist die Frage: Was heißt denn "etwas Zeit"? Wenn ich Wochen warte, dann kommt sie irgendwann mal an. Das ist dann wie gesagt 1x Monat. Das wäre wahrscheinlich ihre Frequenz, wenn nichts von mir kommen würde.

Ansonsten kann ich Situationen ja wohl kaum erzwingen. Ich habe beschrieben wie es meistens ist. Das sind die Tücken des Alltags. Wir gehen oft noch 1h spazieren oder Fahrrad fahren, aber mehr ist in der Woche nicht drin. Am Wochenende, wenn wir die Kleine mal abgeben, sind wir froh mal auszuspannen und ja, da ist die Chance dann deutlich höher, das was läuft. Meine Frau muss entspannt sein um sich darauf einzulassen, so viel habe ich schon verstanden. Meine Konsqeunz wird eher sein, dass ich in dieser typischen Situaiton mit dem Sofa, es einfach sein lasse, weil das geht nur schief. Mehr wollte ich nicht sagen. Und das mit dem Druck nach 3 Wochen war mit Augenzwinkern...und ja es würde sich nichts ändern. Für sie wäre es wahrscheinlich ok, wenn ich nicht mehr ankommen bzw. sie ist zufrieden mit 1-2x pro Monat + SB.
 
  • #30
Ansonsten kann ich Situationen ja wohl kaum erzwingen. Ich habe beschrieben wie es meistens ist.
Aber du kannst dein Verhalten ändern!
Das wäre wahrscheinlich ihre Frequenz, wenn nichts von mir kommen würde
Von dir sollte eine ganze Menge kommen!
Meine Konsqeunz wird eher sein, dass ich in dieser typischen Situaiton mit dem Sofa, es einfach sein lasse
Und „einfach sein lassen“ war sicher nicht die Message!
 
Top