• #1

Kurze Antworten aber Date-Zusage bekommen?

Hallo zusammen,

ich habe vor einigen Tagen eine Frau kennengelernt und auch nach etwa zehn Nachrichten ein Treffen vorgeschlagen. Sie hat zugesagt. Da wir beide aber im Augenblick beruflich stark angebunden sind und ich frühestens in einem Monat aus dem Ausland nach Hause komme, haben wir Mitte nächsten Monats ein Treffen ausgemacht.

Es ist aber ziemlich schwer, mit ihr Kontakt aufzubauen. Sie antwortet sehr kurz und fast immer wenn man eine Antwort möchte, muss vorher eine Frage formuliert worden sein.

Jetzt bin ich mir nicht sicher... die schnelle Zusage insbesondere so weit in der Zukunft ist doch eigentlich ein sicheres Zeichen für Interesse ihrerseits, aber ihre sehr kurzen Antworten lassen auf das Gegenteil schließen.

Wie soll ich fortfahren? Ich habe immerhin fast einen Monat zu überbrücken und dort totale Funkstille herrschen zu lassen ist mir doch irgendwie nicht richtig...
 
M

morslucis

  • #2
Hi,
es gibt Menschen die kommunizieren extrem knapp und zweckgebunden.

Ich hatte auch mal so einen Fall. Denen ist auch nicht klar (oder egal), dass die Gegenseite das kleine bisschen Extra erwartet, das Zuversicht erzeugt.

Für sie sie ist jetzt alles geklärt, und es gibt zunächst mal keinen Grund weiter zu kommunizieren.

Gibt es eigentlich auch nicht. Alles was vorm ersten Date passiert ist ohnehin Schall und Rauch.
Wozu also zu viel virtuelle Nähe aufbauen?

Live wird sie dann schon mehr erzählen...

Viel Glück!
M33
 
  • #3
Also wenn ich eine Date -Anfrage für einen Monat später kriegen würde, dann würde ich auch lachen und sagen "jaja, schauen wir mal". Was weiß ich denn, ob ich in einem Monat Zeit hab? Zumindest kommt da bei mir keine große Lust auf, mich treffen zu wollen.

Ich würde mir an deiner Stelle auch überhaupt keine Gedanken mehr über die Frau machen, wenn sie sowenig zurück kommuniziert, dann würde mir die Lust vergehen, einen Monat abzuwarten um sie dann zu treffen. Da weißt du ja gar nichts mehr über sie. Also meine Neugierde wäre dann verflogen.
 
  • #4
Hallo Avio

Hmmm...wie lief denn der Mailverkehr vor Zusage zum Treffen? Auch schleppend? Also in meinen Augen muss man versuchen beiderseitig die Zeit zu überbrücken, sonst ist das Interesse ganz schnell eingeschlafen. Wie wäre es mit Telefonieren?
Wünsche Dir viel Glück!
Vg
 
  • #5
Lieber FS,

ich verstehe oft nicht, warum man sucht, wenn man beruflich extrem stark eingebunden ist und hier, erst in einem Monat präsent ist. Das macht keinen Sinn! Kaum einer schreibt in diesem Monat hin und her und baut sich wilde Vorstellungen im Kopf zusammen.
Gibt es keine wirkliche Zeit, lässt man es und taucht erst wieder auf, wenn man eine einigermaßen zügige Abfolge von Dates, vielleicht auch von Annäherungen, bieten kann.
 
  • #6
Wo ist das Problem? Geh ganz einfach zum Date und dann wirst du sehen, was passiert.

Ich bin auch kein Freund von großen Worten und langen, theatralischen Nachrichten. Wenn Interesse da ist, dann bevorzuge ich das Telefon und wenn man sich da sympathisch ist, dann trifft man sich. Mehr braucht es nicht. Man kennt den anderen vorab sowieso nicht und Papier bzw. Bits und Bytes sind sehr geduldig...
 
  • #7
Ich habe ihm Juni einen Mann kennengelernt. Er hat nicht sehr viel via Whats App geschrieben. Das brachte mich auch ins grübeln. Aber als ich mich dann mit ihm getroffen habe, hatte er sehr viel von sich erzählt. Er war einfach der Typ von Mann der sich lieber unterhält als tausend Nachrichten zu schreiben. Das hängt glaub ich immer von der Person ab.
 
  • #8
ich habe vor einigen Tagen eine Frau kennengelernt und auch nach etwa zehn Nachrichten ein Treffen vorgeschlagen.
Du hast keine Frau kennengelernt. Ein Treffen Mitte September? Warum macht man so was?
Eine gute Bekannte hab ich, die findet den deutschen Astronauten Alexander so toll, sie wüßte ein Date wäre frühestens erst dann wenn er aus dem All wieder da wäre.
Du bist aber nicht Alexander, warum nutzt Du so Apps wenn Du noch nicht wieder in D bist? Vorarbeiten? Siehste funzt nicht.
 
  • #9
Wo ist das Problem? Geh ganz einfach zum Date und dann wirst du sehen, was passiert.

Ich bin auch kein Freund von großen Worten und langen, theatralischen Nachrichten. Wenn Interesse da ist, dann bevorzuge ich das Telefon und wenn man sich da sympathisch ist, dann trifft man sich. Mehr braucht es nicht. Man kennt den anderen vorab sowieso nicht und Papier bzw. Bits und Bytes sind sehr geduldig...

Na aber doch nicht einen Monat nach dem letzten Kontakt?! Bis dahin ist doch soviel Wasser die Elbe runter geflossen, so dass ich das Date (und die dahinter stehende Person) schon längst wieder vergessen hätte.

Worauf soll man sich denn dann freuen, warum sich für eine wildfremde Person noch interessieren, wenn doch überhaupt keine Informationen mehr rüber kommen?

Ja, klar, man kann es mit dem Schreiben auch übertreiben, aber ich hätte erst gar keinen Termin ausgemacht, wenn ich weiß, dass ich noch über einen Monat nicht im Lande bin. In einer solchen Situation würde ich warten, bis ich wieder da bin und mich dann erst auf Freiersfüße begeben.
 
  • #10
Ja, dachte auch immer, daß die Frauen da immer so extrem sind und sehr viel Rückmeldung brauchen.
Wobei bei mir auch ausgemacht ist ausgemacht gilt. Und das Einhalten schafft den ersten Eindruck zum Thema "Zuverlässigkeit". Ich hatte auch schon die Erfahrung das Ort und Zeit ausgemacht waren und nach dem ich nicht weiter antwortete wurde der Kontakt abgebrochen. Wer weiß wofür es gut war.
 
  • #11
Hi Avio,

Einfach so, wie Thom es vorschlägt:

Wo ist das Problem? Geh ganz einfach zum Date und dann wirst du sehen, was passiert.
und ansonsten stimme ich ihm auch zu, bezüglich allem anderen, was er schreibt...

Ich denke, die Frau ist lebenserfahren und kein "Ladenhüter", und die muß sich nicht ins Zeug legen für ein Date, das möglicherweise nie stattfinden wird.

Ich würde mich auch innerlich beäumeln, wenn ich freundlicherweise ein Date-Angebot in einem Monat (!) bekommen würde lol. Kann man annehmen und dann ggfs hingehen, und sehen, wie einem der andere Mensch zusagt, ob man sich noch ein zweites Mal treffen möchte, etc. Bis dahin läuft das normale Leben weiter, und wenn man aktiv partnersuchend ist, wird man bis dahin auch andere, reale Menschen daten und nicht rumtexten!

Die wesentlichen Eckdaten wißt Ihr voneinander, der Kontakt ist hergestellt. Was sollt Ihr jetzt groß rumtexten?! (das ist eh nicht jedermann's Sache). Die Wahrscheinlichkeit ist doch überaus groß, dass Ihr Euch genau ein einziges Mal treffen werdet und dann nie wieder... das ist wohl der Normalfall bei Onlinedating, denke ich mal. Es soll vorkommen, dass mensch dann tatsächlich jemanden trifft, den er noch ein weiteres Mal treffen möchte, aber selbst dass daraus eine Beziehung wird, die Chancen sind doch rational betrachtet eher gering...

Wenn Ihr Euch real gegenübersteht, sollte es dazu kommen, denn in fast einem Monat kann die Dame ja längst "weg vom Markt" sein, so wie Ihr Partnerbörsen-Menschen das in Eurem Jargon ausdrückt, oder DU hast Dich im Ausland in eine Frau verguckt und das Date ist eh hinfällig von Deiner Seite aus, entscheidet Ihr wahrscheinlich innerhalb von Minuten, ob Ihr Euch noch weiter treffen möchtet oder ob Euer Date nach einer Tasse Kaffee im Café beendet ist.

Falls Ihr Euch dann wirklich so sympathisch seid, dass Ihr Euch weiterhin sehen möchtet, könnt Ihr Euch immernoch austauschen. Also, chill einfach mal! ;-)

Bei der vielen Schreiberei im Vorfeld, baut mensch sich eh nur ein Phantasiekonstrukt vom anderen auf, das oft binnen Sekunden in sich zusammenfällt, wenn man sich dann real begegnet oder es artet in Tastenwi**erei aus, was auch nicht besser ist.
 
  • #12
Ich sehe es auch so wie Pia. Schlimmer noch als solche berufseingespannte sind welche mit ausgefühltem sozialen Leben, die sich in ihrer Freiheit beschränkt fühlen.
FS, du hast kaum Zeit und bist sowieso nicht da. Warum beschwerst du dich, wenn du selber nichts zu bieten hast? Deinerseits sieht's auch nicht nach besonders viel Interesse aus.
 
  • #13
Lieber FS,

ich würde zum Date gehen und schauen was passiert, oder auch nicht.

Ich habe in meiner SB-Zeit im Grunde nur schlechte Erfahrungen damit gemacht, wenn sich ein Treffen noch ewig hinziehen sollte und/oder viel Schriftkontakt vorab statt fand.
Man hatte dann immer sehr viele Vorstellungen, welche mit der Realität dann gar nichts zu tun hatten.

Ich kommuniziere via Mail und Co auch nur das Nötigste und beschränke mich auf Fakten. Ich halte von dieser ganzen Hin- und Herschreiberei nicht das Geringste.
Wer mit mir wirklich kommunizieren will, der weiss, dass ich das reale Leben dafür bevorzuge.
Es stört mich nicht, von jemandem länger was nicht via WA zu lesen, wenn ich weiss, wir sehen uns regelmässig.

Ich kann aber auch den Beitrag von @Pia62 nur unterschreiben.
Mir drängen sich bei solchen Beiträgen die gleichen Fragen auf.....
 
  • #14
Also wenn ich eine Date -Anfrage für einen Monat später kriegen würde, dann würde ich auch lachen und sagen "jaja, schauen wir mal". Was weiß ich denn, ob ich in einem Monat Zeit hab? Zumindest kommt da bei mir keine große Lust auf, mich treffen zu wollen.

Ich würde mir an deiner Stelle auch überhaupt keine Gedanken mehr über die Frau machen, wenn sie sowenig zurück kommuniziert, dann würde mir die Lust vergehen, einen Monat abzuwarten um sie dann zu treffen. Da weißt du ja gar nichts mehr über sie. Also meine Neugierde wäre dann verflogen.
Lies mal das Eingangsposting genau. Es war nicht die Frau, die den Termin in einem Monat vorgeschlagen hat, sondern der FS.

Ganz ehrlich: Ich wüßte auch nicht, was ich die ganze Zeit kommunizieren sollte. Man kennt sich ja nicht, hat sich noch nicht einmal in natura gesehen, und ist auch überhaupt nicht an der Stelle, wo man intimere Dinge schreibt. Und irgendwann ist die Luft einfach raus. Ein "Hallo, wie gehts" mit einem komplett Fremden ist ein paarmal ganz nett, irgendwann wird es langweilig. Wäre ich an ihrer Stelle, so hätte ich gar nichts ausgemacht, sondern geschrieben, dass sich der FS melden soll, wenn er Zeit hat.

Mag sein, dass ich dann auch einfach keine Lust auf das Date habe oder mir klar ist, dass ich keinen Partner möchte, mit dem ich Verabredungen womöglich immer einen Monat im Voraus ausmachen muss.
 
  • #15
Treffen erst Mitte nächsten Monat möglich? Da wäre mir die Lust schon vergangen....Du scheinst sehr beschäftigt zu sein mit deinen eigenen Dingen. Hättest du denn überhaupt Platz für eine Frau in deinem Leben? Beziehungsaufbau geht nun mal nicht ohne regelmäßige und zeitnahe Treffen. Oder sucht du nur was für ab und zu?
Dass eine Frau vor einem persönlichen Treffen nicht all zu viel von sich erzählt, ist gut und vernünftig. Schließlich weiß sie nicht wer sich hinter dem Profil verbirgt. Du könntest ja theoretisch auch ein Fake und ein Psychopath sein.
Es ist jetzt dein Job, dich regelmäßig innerhalb des Monats zu melden. Ein bisschen Smalltalk, angenehm und unverfänglich. Wenn du dich nicht mehr meldest, bezweifele ich, dass das Treffen statt finden wird.
 
  • #16
Das ist kein Frauen-Problem, das haben sich Frauen so von den unverbindlichen Männern angeeignet: kurz - knapp - direkt, denn:

1. an Männern, an denen man interessiert ist, kommt man kaum an ein vernünftiges Gespräch ran, weil sie auch keine Freundschaft wollen, sondern z.B. nur Sex
2. Männer kommunizieren nur zweckorientiert, wenn sie was wollen (z. B. für Sex), ansonsten schweigen sie
3. Männer antworten immer kürzer als die Frau
4. Männer beantworten generell keine/wenige Fragen im Gespräch und dominieren das Gespräch oder Nicht-Gespräch.

Du badest eben aus, was die schlechteren Knaben deines Geschlechts ausgebreitet haben wie ein Virus.

Die Frau nimmt sich ganz normal zurück und schützt sich. Sie kennt dich gar nicht nach ein paar Tagen. Man könte jetzt denken, ein Mann der einen Monat im Ausland ist, hat dort Sex. Ganz klar. Also hätte ich schon mal kein Bock auf ihn. Zweitens verspricht ein Termin in erst einem Monat kein großes Interesse. So macht es jeder deiner Geschlechtsgenossen. Wenn du das öfters im Jahr machst, kann man so keine feste Beziehung aufbauen.

Es gibt eben Männer, die sind sofort Feuer und Flamme: Interessierte Männer wollen sofort ein Date und lassen ihre Arbeit sofort stehen und machen "Blau". Einfach, weil eine Frau immer wichtiger sein sollte und die Beziehung Vorrang hat. Workaholics sind nicht bindbar.

Siehe den Monat als Übungszeit, um Erfahrungen zu sammeln. Lese Bücher zum Thema Beziehungs-Kommunikation. Wie redet man wohl mit einer Frau? Welche Themen schneidet man an? Was hat sie in der letzten Mail gesagt? Hake ein und interessiere dich für ihre Leidenschaften. Stelle Fragen, in denen sie etwas von sich erzählen kann.
 
  • #17
Hallo Avio

Ihr kennt Euch noch nicht, habt bisher nur schriftlichen Kontakt gehabt und habt in einigen Wochen ein Treffen zwecks Kennenlernen vereinbart.

Ich würde in der Zwischenzeit den schriftlichen Kontakt auch zurückfahren, auf ein absolutes Minimum reduzieren oder gar für ein paar Wochen einstellen. Denn ich habe mit online dating für mich festgestellt, dass je mehr und je länger das « Kennenlernen » online passiert, desto größer die Erwartungen, weil man sich ein Bild von seinem virtuellen Gegenüber macht, dem er in RL einfach nicht standhalten kann. Da kann man eigentlich nur enttäuscht sein, zwar nicht weil das Gegenüber nicht passt, aber einfach weil die/derjenige dem eigenen Phantasiebild, das über Wochen oder gar Monate schriftlichen Austauschs aufgebaut wurde nicht entsprechen kann.

So läuft das erste Treffen auch natürlicher ab, als wenn alle Kennenlernfragen bereits schriftlich durchgekaut wurden.

Aber was ich eventuell machen würde, wäre zu schreiben, dass da man ja jetzt bereits ein Treffen geplant hat und wir beide jobmässig am Rotieren sind, ich mich jetzt erstmal etwas ausklinke und kurz vorher dann wieder melde.

So ticke ich, aber sicher gibt es viele, die das anders sehen.

w48
 
  • #18
Ein wenig Kontakt halten ist sicherlich ok, auch von ihrer Seite aus.
Ansonsten - aufs Date freuen, sie live kennen lernen, aber nicht ausfragen.
 
  • #19
Lies mal das Eingangsposting genau. Es war nicht die Frau, die den Termin in einem Monat vorgeschlagen hat, sondern der FS.

Ganz ehrlich: Ich wüßte auch nicht, was ich die ganze Zeit kommunizieren sollte. Man kennt sich ja nicht, hat sich noch nicht einmal in natura gesehen, und ist auch überhaupt nicht an der Stelle, wo man intimere Dinge schreibt. Und irgendwann ist die Luft einfach raus. Ein "Hallo, wie gehts" mit einem komplett Fremden ist ein paarmal ganz nett, irgendwann wird es langweilig. Wäre ich an ihrer Stelle, so hätte ich gar nichts ausgemacht, sondern geschrieben, dass sich der FS melden soll, wenn er Zeit hat.

Mag sein, dass ich dann auch einfach keine Lust auf das Date habe oder mir klar ist, dass ich keinen Partner möchte, mit dem ich Verabredungen womöglich immer einen Monat im Voraus ausmachen muss.

Ich habe auch aus der Sicht der Frau gesprochen und nicht aus der Sicht des Mannes. Nochmal: wenn mir jemand vorschlägt, er will sich an einem Termin in einem Monat mit mir treffen, dann sag ich auch erstmal ja. Und meine es nicht ernst, weil bis dahin noch so viel passieren kann, dass es nahezu absurd ist, ein Treffen zur eventuellen Partnerschaftsanbahnung (was es ja letztendlich ist) schon soweit im Voraus auszumachen. Ich finde, das hat der Fragesteller von Anfang an ganz komisch angefangen und muss sich nicht wundern, wenn daraus nix wird.
 
  • #20
Ein Date in einem Monat ist albern. Wer nimmt denn sowas ernst?
Das Interesse an der Person schwindet dann doch. Vor allem wie lange will man dann da Online miteinander kommunizieren?
Spätestens nach 1 Woche sollte ein Date stattfinden. Alles andere wird nicht mehr wahrgenommen. Also von den anderen.