G

Gast

  • #1

Kurzschlussreaktion: Habe seine Mailadresse gesperrt

Fallt bitte nicht direkt über mich her:
ich habe vor einigen Monaten einen Mann kennengelernt, den ich sehr gerne mochte. Seinerseits stellte sich im Lauf der Zeit Unsicherheit mir gegenüber heraus. Unser Kontakt zog sich so das ganze Jahr 2011(ohne Intimitäten). Irgendwann kam der Punkt wo ich sagte, ihn besser kennenlernen zu müssen, um zu wissen, ob ich mir eine Beziehung mit ihm vorstellen könnte. Er dagegen sprach aus, sich nur Freundschaft mit mir vorstellen zu können. In dieses Freundschaftsangebot willigte ich zunächst ein, da ich bis dahin dachte, ihn lediglich nur zu mögen. Einige Monate nach seinem Freundschaftsangebot teilte er mir mit, dass er eine Frau kennengelernt hätte und sich nun von der Partnerbörse abgemelden würde. Hm, dann kam meine dumme Kurzschlussreaktion: ich habe ihm zurückgeschrieben, ihm alles Gute für die Zukunft gewünscht und ihm mitgeteilt, dass man sich bestimmt in der Zukunft irgendwo mal sieht. Und dann kam wohl der kindischste Schritt, denn ich hätte machen können: Ich habe seine Mailadresse gesperrt, sodass – wenn er mir zurück geschrieben hat – die Mail mich nicht erreichte und direkt an ihn zurückgingen. Ich weiß, dass diese Vorgehensweise kindisch war. Ich war verletzt und reagierte daher so kopflos. Heute, nach einigen Monaten Abstand, würde ich doch gerne (NICHT um eine Freundschaft mit ihm weiter zu führen) Kontakt mit ihm aufnehmen, um mich mit ihm auszusprechen und um das vernünftig, wie es sich gehört, abzuschließen. Einerseits glaube ich, dass er darauf eingehen würde. Anderseits habe ich Angst vor einer Abfuhr. Letztendlich habe ich nichts zu verlieren, wenn ich es einfach versuche. Wer sich die Suppe einbrockt kann sie ja auch auslöffeln.

Was würdet ihr machen wenn sich eine Bekannte/ein Bekannter bei euch meldet und um eine Aussprache bittet, um das Kapitel für die Zukunft ordentlich abschließen zu können?
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS, bitte hak' es ab! Lass' einfach nur den Mann in Ruhe und vergiss' ihn.Es gibt keine Situation, die irgendeiner Form der "Aussprache" bedürfen würde... Widme Dich anderen, sinnvollen Dingen im Leben! Damit tust Du Dir besser!

Alles Gute!

LG, w
 
  • #3
Deine Reaktion war genau die Richtige. Was hättest du von einem Kontakt mit einem Mann der dich nicht will? Wie lange willst du ihm hinterher laufen. Es war gut und richtig das du dafür gesorgt hast, dass du dies genau nicht tun kannst. Wenn du schon von dir weißt, dass du dazu neigst Männern hinterher zulaufen die nichts von dir wollen, solltest du das immer so machen um dir Peinlichkeiten zu ersparen
 
G

Gast

  • #4
Wenn mich ein Bekannter nach längerer Pause um eine Aussprache bittet, dann gebe ich immer die Möglichkeit. Jeder ist lernfähig, hat mal eine schlechte Phase durchgemacht, will eine Klärung.

Das gilt bei mir für persönliche Kontakte. Bei virtuellen würde ich nicht mehr drauf eingehen, zumal ich die recht schnell beende, wenn es nicht real wird.

Seid ihr euch überhaupt persönlich begegnet oder habt ihr zumindest telefoniert?

Ich würde an deiner Stelle die Sache auf sich beruhen lassen. Er war nicht an einer Beziehung mit dir interessiert, fand aber eine andere Partnerin. Und du hattest ihm ja auch einen netten Abschiedsgruß geschrieben und damit einen Abschluß.

Da du keine Freundschaft mit ihm weiterpflegen willst, ergibt dein Wunsch nach Kontaktaufnahme keinen richtigen Sinn - es ist wohl ein sentimentaler Moment, wie ihn jeder zwischendurch verspürt.
 
G

Gast

  • #5
Verstehe ich richtig: Du hattest nach einem Jahr noch keine private Email Adresse, sondern nur Kontakt über die Plattform ????

tsssss.....da fehlen mir die Worte

Auf was sich Frauen und Männer so einlassen, unglaublich
 
G

Gast

  • #6
Was würdet ihr machen wenn sich eine Bekannte/ein Bekannter bei euch meldet und um eine Aussprache bittet, um das Kapitel für die Zukunft ordentlich abschließen zu können?
Also für mich gäbe es bei dieser Situation nichts weiter zu klären.
Du hast ja klar gemacht, dass es das war und für mich wäre die Sache damit bereits abgeschlossen. Warum sollte ich Monate danach dieses Fass nochmal aufmachen wollen?
Ich würde die Nachricht schlicht löschen.
 
G

Gast

  • #7
Oh main Gott.....was hier immer direkt gedacht wird! NATÜRLICH hattte ich persönlichen Kontakt mit ihm und NATÜRLICH haben wir uns mehrfach getroffen und Dinge miteinander unternommen. Ich bin doch nicht psychisch krank und schreibe 1 Jahr mit einem unbeknatten Mann... Was hier direkt geacht wird.

Kann man das in die Fragestellung noch mit einbringen, dass ich logischerweise diesen Menschen persönlich kannte (sowas solls ja auch geben)?
 
G

Gast

  • #8
Hallo FS,

Ich finde deine Reaktion gar nicht dumm. Denn ich habe den Eindruck, dass Du die Freundschaft zu ihm gar nie wolltest, weil Du wahrscheinlich mehr für ihn empfindest. In diesem Fall hilft nur ein totaler Kontaktabbruch. Und dann finde ich es nicht schlecht, wenn Du seine Mailadresse gesperrt hast.
Ich finde es macht auch keinen Sinn, da was noch zu machen. Schaue besser nach vorne.
 
G

Gast

  • #10
Hallo FS,

du hast nicht kindisch, sondern ganz genau richtig reagiert. Er hat dich verletzt und du hast deine Gefühle gezeigt. Und ich finde auch, dass du ruhig noch einmal Kontakt aufnehmen kannst und er sollte eigentlich auch Verständnis für deine Reaktion haben können,

Aber ích denke trotzdem, dass es ein Fehler wäre, einen Versuch einer Beziehungsanbahnung zu starten. Wirkliche Liebe wird das doch nicht mehr, wenn er dich damals schon nicht wollte. Suche dir lieber einen Mann, der dich von Anfang an mit ganzem Herzen will. Viel Erfolg!
 
G

Gast

  • #11
Du hast schon eine Abfuhr von ihm bekommen.
Warum willst Du Dir eine zweite holen ?
Der Mann will nichts von Dir. Er hat eine Partnerin gefunden. Lass ihn in Ruhe.
Es war klug von Dir, ihm einen Abschiedsgruß zu schreiben und ihn zu löschen. Das hatte Stil.
Lass es dabei.
w
 
G

Gast

  • #12
@10 was hat das mit Stil zutun? Mehr Stil hat es wenn man nach einem Jahr realen Kontakt, sich zusammensetzt und ordentlich abschließt.