G

Gast

Gast
  • #1

Kurzurlaub mit seinen Freunden in der Anfangsphase?

Liebe Leser,
ich bin ratlos und verwerfe meine Entscheidung minütlich. Ich habe vor vier Wochen einen netten Mann kennengelernt. Wir haben uns häufig getroffen und ich habe mich verliebt. Sein Verhalten lässt selbiges vermuten. Soweit waere alles prima, wenn ich nicht berufsbedingt die Stadt verlassen haette und wir uns nur noch am Wochenende sehen können. Nun ist es so, dass er bereits Pläne für die Wochenende hatte. Er möchte mich aber ausdrücklich sehen und fragte mich, ob ich nicht mit auf den Kurztrip mit seine Freunden fahren möchte. Seinen Erzählungen nach wird es eher ein Partywochenende. Mir steht eher der Wunsch nach Zweisamkeit. Daher jetzt dIe Frage:
Ist der Kurztrip nicht zu früh?
Ich wurde ihn sehr gern sehen, allerdings ist der Aufwand 1600km auch extrem hoch.
W28
 
  • #2
Wo ist jetzt Dein Problem? Wenn Du Lust hast auf ein Partywochenende geh mit, wennn nicht dann eben nicht.

Ich würd mitfahren- dann lernst Du auch gleich seine Freunde kennen, ist doch auch nicht schlecht.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Sind die Freunde nur männlich oder m/w gemischt?
Ich würde mich generell nicht wohl fühlen, nach nur einem Monat mit auf einen "Partytrip" zu kommen - schon gar nicht, wenn nur männliche Freunde dabei sind.
Ich würde aber für mich persönlich auch keinen Partner wollen, der Männer-Partytrips macht (darunter stelle ich mir Dinge vor à la Ballermann, Ibiza usw). Das erscheint mir etwas niveaulos und pubertär und ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dann mit so jemandem eine ernsthafte Beziehung führen zu können. (Das assoziiere ich dann nämlich leider auch mit Disco-Knutschen und ONS...)
Wenn es sich um eine andere Art von Partytrip handelt (man kann ja zB auch die Pubs und Clubs von London abchecken), hätte ich sicher eine andere Einstellung dazu.
Vielleicht kannst du uns noch Genaueres darüber verraten.

Ist der Zielort der Reise 1600km entfernt, oder wohnt ihr beide jetzt so weit auseinander? Denn wenn das jetzt die Entfernung eurer Wohnorte ist, dann ist die ohnehin jedes Wochenende gleich weit.

Du fragst, ob der Kurztrip zu früh ist. Meinst du damit, zu früh für euch beide (wenn du mitfährst), oder zu früh von seiner Seite aus (dass er ohne dich verreist)?

w27
 
G

Gast

Gast
  • #4
Andere Frauen wären froh, sie würden so früh und mit diesem Vertrauen in den Freundeskreis eingeführt. Die Alternative ist doch, ihr seht euch garnicht. Dann doch lieber Party, oder? Zweisamkeit geht auch in der nachfolgenden Zeit noch - und es wird wohl niemand mit im Hotelzimmer bei Euch übernachten?!?!?

Freue dich, dass er dich mitnehmen will, bzgl. der Kosten musst du selbst überlegen, ob dir der Aufwand wert ist. Mehr kann er nun wirklich nicht tun, um dir zu zeigen, dass du ihm wichtig bist. Und Termine, die man vor dem Kennenlernen vereinbart hat, sollte man auch nicht absagen. Das ist unfair dem anderen gegenüber.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Es ist doch so: Den Wunsch nach Zweisamkeit (wie du es dir vorstellst) bekommst du so oder so nicht erfüllt. Wenn du nicht mitfährst hast du Einsamkeit- kommt es da nicht deinem Wunsch näher wenn du mitfährst und in seiner Nähe bist? Ich finde es durch und durch positiv, dass er so schnell bereit ist dich in seinem Fruendeskreis einzuführen. Auserdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass es Männern sehr wichtig ist, dass die neue Freundin auch mitfeiern kann und nicht nur auf Kuschelkurs ist. Nutz das Wochenende und zeig ihm, dass du auch feiern kannst. Die Nächte habt ihr doch für euch und ein wenig Kuscheln zwischendurch geht sich bestimmt auch aus ;)

w,29
 
G

Gast

Gast
  • #6
Wenn dir dieser Kurztrip zu schnell geht, sag einfach, dass du selber schon Pläne hast. (mit einer Freundin z.b) Ich würde dann erstmal auf Abstand gehen. Wenn er wieder Zeit mit dir verbringen will, wird er sich melden und verstärkt auf deine Wünsche eingehen. Wenn er sich nicht mehr meldet, hast du dir Ärger erspart.

Ehrlich gesagt: nach einer so kurzen Zeit (wie es offensichtlich der Fall ist) und ohne einen seiner Freunde zu kennen, würde ich auf keinen Fall auf einen Wochenendtrip mitfahren. Und überhaupt, findet das auf einer einsamen Hütte im Wald oder in urbanem Raum statt? Zuallererst musst du immer auf deine Sicherheit bedacht sein!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mir wäre das zu früh, wenn ich mir seiner Gefühle noch nicht sicher bin. Dann wäre ich befangen, würde mir auf die Probe gestellt vorkommen, hätte keinen Spaß und würde keine gute Figur abgeben.
Ich würde sagen, hör auf dein Gefühl. Wenn dir der Kurztrip zu früh ist, wird es seine Gründe haben.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hier nochmal die Fragestellerin....
Vielen lieben Dank für die Antworten. Vielleicht zum besseren Verständnis ein paar zusätzliche Informationen. Das Wochenende steht unter den Motto "Surfen & Fun". Tagsüber wird gesurft und am Abend gefeiert. Zufälligerweise haben wir beide einen Anfaengerkurs absolviert. Wir wohnen jetzt circa 400km entfernt. Ich gehe davon aus das mind. 90 Prozent männlich sind, weil auch Kollegen von ihm dabei sind und sein Fachgebiet grundsätzlich eine Männerdomäne ist. Ich kenne nur kurzweilig zwei Kollegen vom Beachvolleyball. Ich möchte gern vermeiden, dass er eventuell denken könnte, dass ich alle Wege auf mich nehmen würde um ihn zu sehen..... Zudem bin ich mir nicht sicher, ob ich mich unter so vielen Unbekannten wohlfuehle.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn Du ein Party-Typ bist, kannst du mitmachen, ansonsten solltest Du Dich nicht verbiegen, auch wenn es verlockend ist, ihn im Kreis seiner Freunde zu erleben- da weiß man schnell, wie jemand tickt.
Hast du Angst, er könnte jemanden auf der Party kennenlernen? Fühlst Du Dich dadurch unter Druck gesetzt?
Ich hasse Partys mit mir Unbekannten, wäre entsprechend befangen und käme als große Langweilerin rüber. Aber jedem das seine...
 
G

Gast

Gast
  • #10
Sag´ ihm ehrlich, dass Du Dich freust, wenn er diesen Trip mit seinen Freunden unternimmt und Spass hat UND dass Du im Moment lieber ein ruhiges Wochenende verbringen möchtest.
Männer müssen manchmal mit ihren Kumpels unterwegs sein und Frauen brauchen einen Mädelsabend genauso wie beide Zweisamkeit in der Beziehung.
Diese Dinge stehen in der Priorität aus meiner Sicht gleichrangig nebeneinander. Eine Beziehung bleibt erst lebendig, wenn man gelegentlich etwas getrennt unternimmt. Und danach kann man sich um so mehr auf den anderen freuen.
Erfahrungsgemäß sind Höflichkeits- Verlustangst- oder Konfliktvermeidungs- Kompromisse ein größerer Beziehungkiller als eine Entscheidung für Dein persönliches Wohlbefinden. Liebe bedeutet nicht Selbstaufgabe, sondern für sich selbst einzustehen und gleichzeitig zu verstehen, was für den anderen gerade am wichtigsten ist und das zu unterstützen.
 
  • #11
Ich würde auf alle Fälle mitfahren, wenn auch andere Frauen dabei sind. Nur mit Männern wäre das nichts für mich. Dieses Spielchen er soll nicht denken das ich alles für ihn mache, finde ich total daneben, aber muss ja jeder für sich selber wissen. Zu früh finde ich das in keinem Fall, warum auch. Man ist in der Gruppe, unternimmt was zusammen, lernt sich besser kennen und vor allem auch mal in einem anderen Rahmen. Alles super. Aber wie gesagt, nur Männer eben nicht.
 
Top