G

Gast

Gast
  • #1

"Kuss, Martin" - Ist das ein angemessenes Ende einer SMS von ihm (40) an seine Ex?

Und wie würdet ihr das interpretieren?
 
G

Gast

Gast
  • #2
etwas arg verfehlt - nur, woher weißt DU das? kontrollierst du ihn?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nicht angemessen, aber vielleicht eine Provokation an Dich, weil er vermutet, daß Du es unberechtigt liest?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das ist doch nicht so schlimm. Es trennen sich doch auch Ehepaare im Guten, die sich ein Leben lang freundschaftlich verbunden bleiben. Mich würde das nicht stören, wenn ich weiß, der Mann ist mir zugetan. Ich wäre sogar darauf erpicht, die Ex kennenzulernen. Auseinander zu gehen heißt doch nicht, einen Hass oder Feindschaft zu pflegen. Wenn die Trennung von der Frau ausgegangen ist, weil sie sich in der Ehe gefangen fühlte, können doch beide noch geschwisterliche Zuneigung füreinander empfinden. Ich bin für Toleranz.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Gibt Leute, die unterzeichnen nahezu alle SMS mit Kuss, sowieso. Und wenn sie noch gute Freunde sind, finde ich diese Schlussformel nicht merkwürdig.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Was schreibt er denn sonst noch oder ist das alles?
 
G

Gast

Gast
  • #7
In den besten Zeiten meiner Ehe habe ich nie so ein sms bekommen. So würde ich mich sehr sehr wundern, wenn der Ex jetzt so etwas schreibt.

Kann es sein, dass es der "normale" Umgangston zwischen den beiden ist. Und er einfach gedankenverloren sich nichts dabei gedacht hat? Im Zweifelsfall immer für den Angeklagten, oder?

Ich bin aber selber so drauf, dass ich jedesmal wenn ich ein Mail mit dem Worten "liebe ...." bekommen, ein ungutes Gefühl des Zunahetrettens bei mir einstellt. Ich finde es nach wie vor seltsam von fremden Leuten oder Kollegen so angeschrieben zu werden! Gehe aber darauf ein, weil ich weiß es bedeutet ja nicht wirklich das Wort "Liebe" und antworte dann auch dementsprechen mit "Lieber...". "Hallo" wäre mir tausendmal lieber! So gesehen müssen einfache Worte NICHTS bedeuten!

Zu deinem Bekannten, frag doch einfach mal dezent nach, wie er zu seiner Ex steht. Aber mach ihm nicht gleich eine Szene.

Ein Freund von mir hatte nach 2 Jahren der Trennung von seiner Ex noch immer auf seinem Handy oben steht (als Begrüssung wenn man es aufdreht) "Lieber Mausebär". Ich sah es mal zufällig und habe ihn einfach gefragt warum er es noch oben stehn hat. Seine Erklärung was auch durchaus zutreffend war, er hat es einfach nicht gewußt, dass es noch oben steht. Männer (und Frauen auch) könnnen ja so schusselig sein.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Beschreib bitte mal die Situation genauer. Hat er Kuss als Wort geschrieben oder ein Kuss-Smili, oder ähnliches Zeichen?
Kennst du seine Ex? Wie sind sie noch verbunden? Hat er dir das erzählt oder hast du spioniert - und wenn ja: warum?
Bitte um einen ausführlicheren Beitrag, damit die Ratschläge individueller werden. Ansonsten sehe ich es so wie #3.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wieso schreibt er denn"Martin" und nicht"Mausebär"?Heißt er denn so?
Aber mal im Ernst:Er war mit der Frau vielleicht jahrelang zusammen,sie haben eine wichtige Zeit ihres Lebens miteinander verbracht,haben vielleicht gemeinsame Kinder.Diese Frau ist ein Teil seiner Lebensgeschichte.Was wär Dir denn lieber?Wenn die beiden noch ewig Zoff hätten?
Und sieh es mal so,die beiden sind auseinander,aber pflegen noch einen Umgang,der der Zuneigung und Liebe,die sie einmal füreinander empfunden haben,angemessen ist.Das ist doch schön und wie oft ist das nicht so,stattdessen wird sich bekriegt.Und vielleicht bist Du auch eines Tages mit ihm auseinander,kannst dann aber vielleicht darauf hoffen,daß er auch mit Dir noch respekt-und liebevoll umgeht.Das ist doch was,finde ich.
 
  • #10
Ne, also "Kuss" als Grußwort ist doch sehr intim -- schließlich schreibt man das nur, wenn auch in der realen Begegnung ein Kuss möglich wäre und das wird ja wohl hoffentlich nicht mehr der Fall sein.

Solche nahen Verhältnisse zu Expartnern sind mir ein Gräuel -- ich bin strikt dagegen, dass der Kontakt fortgesetzt wird. Wenn Kinder da sind, lässt sich das aber natürlich nicht vermeiden (ich gehe bei mir aber auch immer von kinderlosen Partnern aus).

Woher Du das weißt, ist eigentlich völlig egal: Lass Dich von ihm ganz konkret und direkt über sein Verhältnis zu Ex aufklären und die Form der Nähe beschreiben, die er noch fühlt. Vielleicht ist der Gruß nur dusselige Gewohnheit, vielleicht aber auch Warnzeichen, dass da Altlasten noch nicht aufgearbeitet sind und er gerne zurück würde, gäbe es nur die Chance.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Die Fragestellerin:

@ 1, 2, 5, 7
NEIN, ich spioniere nicht! Er hat die SMS versehntlich an mich geschickt. Drei Minuten später kam eine "richtige" SMS, in der er meinte, ich hätte nun die SMS für seine Ex bekommen, "wie peinlich" ... Er fragt nach ihrem Wohlbefinden, dass er sie am Vortag anrufen wollte und es vielleicht an diesem Abend klappt. Nichts weltbewegendes also.

Kenne seine Ex nicht (sie waren nicht verheiratet). Bin nicht mit ihm zusammen. Befinden uns sozusagen in der Kennenlernphase.

@ 3
Glaub mir, ich bin tolerant. Der Gedanke an Hass und Feindschaft, zwischen ihm und seiner Ex, liegt mir fern. Aber geschwisterliche Zuneigung zur Ex? Naja, ist zumindest ein neuer Denkansatz. Danke.

@ 6
Zum Umgangston zwischen ihnen, kann ich nichts sagen. Wir wollen heute Abend telefonieren. Ich werde ihm keine Szene machen. Wird sind ja nicht zusammen. Doch eine Erklärung hätte ich schon gern, denn ich hab mich sehr über den Schluss seiner SMS gewundert.

@ alle
Vielen Dank für Eure bisherigen Beiträge! :)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Die Fragestellerin

@ 9
Genau diesen Gedanken hatte ich, als ich die SMS las. "Kuss" würde ich selber nur schreiben, wenn dieser auch bei einer tatsächlich Begegnung möglich wäre ...
 
G

Gast

Gast
  • #13
Tut mir sehr leid sagen zu müssen, dass ich sehr viele kranken Gedanken hier lese...überwiegend typische Besitzansprüche von Frauen, die wir Männer ja soo mögen...lach...seid doch lieb und anständig zueinander, auch und gerade in der verflossenen Liebe...gerade dort erkennt man den Menschen am Besten - m
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe Fragestellerin,
nochmal #7.
Da du in #10 das deutlich gemacht hast, dass ihr noch nicht zusammen seid, wäre es doch gut, direkt zu fragen, ob sie sich noch gut verstehen? Das braucht natürlich den richtigen Zeitpunkt, du möchtest ja nicht gleich "klammernd" rüberkommen. Ich hätte das sofort gefragt, nachdem er klar gestellt hätte, dass diese sms nicht für mich bestimmt war.
Dass er dir eine SMS aus Versehen schickt, naja... Hoffe er ist kein player und möchte sich dadurch interessant machen? Was hast du für einen Eindruck bisher von ihm? Weißt du ihren Vornamen? Hat dein Name den gleichen Anfangsbuchstaben so dass er sich wirklich vertippt haben kann?
Und dass es geschwisterliche Zuneigung zum Ex-Partner geben kann erlebe ich in meinem Umfeld. Sie waren 13 Jahre ein Paar, sie hat einen Freund den sie liebt, er hat eine Freundin, die er liebt, doch sie sind noch befreundet. Da sie nie beziehungstechnisch zusammengepasst haben und seelisch verbunden sind, ist doch schön. Aber das dieser Fall äußerst selten eintritt, ist auch klar, da gilt es, das individuell herauszufinden. Sie kennen sich alle vier untereinander, es gibt keine Geheimnisse, es ist normal.
@12: Welche kranken Gedanken genau? Jeder entscheidet für sich was gut ist und wie tolerant er/sie sein möchte/kann.
 
G

Gast

Gast
  • #15
also ich sehe das ganz klar als Ausdruck einer intimen Vertautheit. Kontakt mit der Ex, grundsätzlich okay, WENN es sich so ergibt!! Dann schreib ich aber "Liebe Grüße" oder einfach "Gruss"- schon rein symbolisch um Distanz zu demonstrieren.

m/41
 
G

Gast

Gast
  • #16
also mich würd` das sehr stören. Ich wär dann weg ....
 
G

Gast

Gast
  • #17
Er scheint auf jeden Fall noch ein sehr engen Kontakt und eine sehr gute Beziehung zu ihr zu haben. Ist generell nichts Negatives. Im Gwegenteil!

Ich hoffe für Dich aber, dass die Beziehung zur Ex nicht ZU gut ist.... denn in einer SMS, in der man nur das Nötigste übermittelt, mit "Kuss" zu enden, naja, ist in diesem Fall (auch wenn man sich noch so gut versteht) schon außergewöhnlich.
 
  • #18
@#16: Also "enger Kontakt" und "sehr gute Beziehung" zu einem Expartner beurteile ich als sehr negativ und für mich wirkt so ein Kandidat beziehungsuntauglich. Da sind Altlasten nicht aufgearbeitet und mal ganz ehrlich: Wie soll sich das entwickeln? Möchte ich die Ex meines neuen Freundes treffen? Wohl kaum!
 
  • #19
Ich denke mal das wichtigste steht davor.. eine Grußformel ist ebenso Gedeutungslos wie "mfg"


7E24B720 m
 
G

Gast

Gast
  • #20
Liebe FS- ist finde ich beides unangemessen- das "Vertippen" wie die SMS selber. Laß Dir viel Zeit mit Deinen Gefühlen und rechne eher mit einem Mann, der noch nicht frei ist für Dich/ bzw es nicht ganz sein möchte. Den Schmarrn von den feinen immerwährenden Endlosfreundschaften zu den Expartnern ist doch meist ein Märchen. Außerdem doch eher bei gemeinsamen Kindern wichtig, sonst nicht.
Alles Gute für Dich!
 
G

Gast

Gast
  • #21
@#17:
Liebe Frederika, ich glaube, da fehlt es bei Dir noch etwas an Lebenserfahrung. Warum sollte man mit seinem Ex bzw. seiner Ex nicht ein freundschaftliches Verhältnis pflegen können, wenn die Liebe gegangen ist?

Ein Ex (bzw. eine Ex) muss durchaus keine Altlast, sondern kann sogar eine Bereicherung für das weitere Leben sein.

Ich z. B. hab' seit über 20 Jahren noch zu zwei "Altlasten" ffreundschaftlichen Kontakt. Alle drei sind wir lange anderweitig verheiratet, trotzdem verbindet mich mit den beiden noch etwas, was ich als sehr wertvoll ist und als Geschenk empfinde, nämlich eine alte Freundschaft und Vertrauensbasis, die man auch bei Freundinnen nicht oft findet. (Übrigens, unsere Ehepartner wissen um unseren Kontakt und haben alle kein Problem damit.)

Es kommt immer darauf an, WIE man sich trennt!

Ich bin #16
 
G

Gast

Gast
  • #22
@9und @17: Ich habe zu meinem ersten Partner (ist über 20 Jahre her, wir waren 5 Jahre zusammen) auch noch ein freundschaftliches Verhältnis. Schließlich waren wir mal sehr miteinander vertraut und haben viel geteilt. Jeder von uns hatte seither andere Partner, er war auch schon mal verheiratet. Uns verbinden absolut keine erotischen Gefühle mehr. Wir sind auch nie aus reiner Gewohnheit wieder in der Kiste gelandet.
Schliesslich ist der MENSCH das was zählt. Es geht nicht immer nur um Intimitäten, sondern auch um allgemeine Sympathie und Wertschätzung eines anderen.
Wäre schlimm, wenn man von diesem Menschen,mit dem man immerhin einen Lebensabschnitt geteilt hat, plötzlich nichts mehr wissen will. Dann muss man sich fragen, warum man überhaupt eine Beziehung mit ihm hatte.Ich finde gerade wie man mit Ex-Partnern (eigenen und dem des neuen Partners) umgeht, zeigt wie reif und intelligent man ist. Natürlich lerne ich auch gerne eine Ex von meinem Partner kennen, wenn sie ihm noch wichtig ist, schliesslich war sie ja mal ein wichtiger Teil seines Lebens und hat in der einen oder anderen Weise zu seiner Entwicklung beigetragen. Und wenn Du mit einer Freundschaft Deines Partners mit einer Ex-Freundin Probleme hast, dann liegt es m.E. an mangelndem Vertrauen. Vielleicht liegen ja dann noch ganz andere Dinge in Eurer Beziehung im Argen?
Wo ich Dir Recht gebe, ist, dass Ein "Kuss" nicht in dieses Freundschaftsverhältnis gehört, weder geschrieben noch anders.

@20 gebe Dir Recht, es kommt darauf an, was zur Trennung geführt hat. Manchmal reicht es halt für eine Partnerschaft auf Lebenszeit nicht mehr. Trotzdem kann dieser Mensch ein wertvoller Freund bleiben. Mein letzter Partner hatte auch ein gutes Verhältnis zu seiner Ex, ich kannte und mochte sie und ihren Mann auch sehr gerne.
 
G

Gast

Gast
  • #23
@12: Du hattest hier schon öfter Deine Meinung geäussert: Jedesmal ging Dein Grundtenor in Richtung "Besitzansprüche" seitens der (bösen) Frauen.

Die Frauen, die hier einen Partner suchen, haben keine "Besitzansprüche".
Sie sind lediglich bindungswillig und bindungsfähig (hoffe doch die meisten).
Wenn Du eine normal funktionierende Partnerschaft mit "Besitzanspruch" gleichstellst, scheinst Du wirklich ein Trauma zu haben. Oder nicht ernsthaft eine normale Partnerschaft eingehen zu wollen.

Falls letzteres zutrifft: Verschon bitte die hier Suchenden und geh auf eine andere Plattform. Danke.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Mein Ex schreibt auch sms an mich, die enden mit Kuss...
Allerdings sind wir auch noch intim.
Soviel dazu...
 
G

Gast

Gast
  • #25
Also irgendwie finde ich das überhaupt nicht angemessen für eine Ex.

Selbst wenn sie sich noch so gut verstehen und es rein kameradschaftlich sein sollte. Denn das würde doch im Umkehrschluss bedeuten, wenn er dir dann mal "Kuss, xxx" schreibt, ist das auch nicht aussagekräftig ... Hmmm.

# 14 trifft es genau. Allein schon, um die symbolische Distanz zu wahren, ist diese Abschiedsfloskel nicht angemessen und klingt einfach viel zu vertraut - für meinen Geschmack.
 
Top