Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Lange Haare bis zu welchem Alter?

Liebes Forum,

ich bin w, 50, 1,70 groß und wiege 60 kg. Habe in meinem Alter immer noch lange Haare (gehen bis zum Ende des Schulterblattes).
Meine Haare sind dick, gewellt-lockig und naturblond - inzwischen sind ein paar silberblonde Strähnchen drin. Ich pflege sie; bin auch regelmäßig beim Friseur zum Spitzenschneiden. Mein Kleidungsstil ist eher edel-klassisch, in Richtung Jil Sander. Mein Temperament ist lebhaft.

Meistens trage ich meine Haare hochgesteckt oder in einem Knoten. Manchmal einen geflochtenen Zopf. Viel zu selten trage ich sie offen.

In der letzten Zeit frage ich mich manchmal, ob die Länge noch altersangemessen ist... Abschneiden? Ich hänge aber an meinen Haaren, sie gefallen mir.

Wie seht ihr das? Lange Haare bei einer 50jährigen?
 
  • #2
Natürlich kannst Du auch noch mit 50 schulterblattlange Haare tragen. Längere Haare sehen in jedem Alter weiblicher und hübscher aus. Es gibt keinen Grund, sie abzuschneiden.

Rein persönlich wäre es nicht mein Geschmack, wenn eine 50-Jährige mit Zöpfen geht. Das finde ich etwas seltsam, außer vielleicht im Privatbereich. Aber offen oder gebunden kannst Du schulterblattlange Haare auf jeden Fall weiterhin tragen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ist meies Erachtens eine Typfrage und keine Altersfrage. Und die "Qualität" der Haare spielt natürlich auch eine Rolle, im Sinne, dass sich die Haare für lange Haare eignen.
Mir persönlich gefallen lange Haare bei Damen besser als kurze (Ausnahmen bestätigen die Regel), unabhängig vom Alter.
Schwierig wird es bei langen aber ungepflegten Haaren, das kommt für mich nicht gut rüber, sehe ich aber recht häufig.
m/45
 
G

Gast

Gast
  • #4
Selbstverständlich kannst du deine Haare lang tragen!
(Männer lieben das ...!)

Ich bin 56 und habe lange Haare. Man muss sie ja nicht UNBEDINGT offen tragen. Aufgesteckt oder zum Knoten geschlungen - das sieht schön und edel aus und gefällt mir VIEL besser als die "flotten Kurzhaarschnitte", die Friseure einem gern einreden wollen. Weisst du auch, warum? Weil Kurzhaarschnitte viel öfter den Friseur nötig haben!

Dass längere Haare älter machen, stimmt nicht, ganz im Gegenteil. Fast alle älteren Frauen haben heutzutage kurze Haare, es ist schon fast ein Erkennungszeichen der älteren weiblichen Generation.
Lange Haare, vielleicht sogar zusammen mit einer schlanken Figur, das wirkt jugendlich, sogar jung.
Kurze Haare hat heute - leider - jede Oma. Meine Großmutter hatte bis zu ihrem Tod langes Haar, zum Knoten frisiert, und sie war immer sehr zierlich. Sie sah auch mit 80 noch gut aus.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo FS,
ich selbst, 45, habe lange Haare, die bis zum unteren Rücken reichen und die ich fast immer offen trage. Da ich auch noch schlank und zierlich bin, ansonsten eigentlich keine alterungsbedingte Falten aufzuweisen habe, werde ich generell um 10-12 Jahre jünger geschätzt. Einerseits schmeichelt es mich, auf der anderen Seite habe ich dadurch ein Problem einen geeigneten Partner im passenden Alter zu finden. Habe mir auch schon überlegt, ob es vielleicht jetzt in meinem Alternicht passender wäre, die Haare zu kürzen, ob das mich dann auch optisch älter macht und somit die Männerwelt mich besser taxieren kann - kenne also deine Bedenken und zögere noch mit dem Abschneiden.
 
G

Gast

Gast
  • #6
@3
Volle Zustimmung.
Ich bin 48 und habe langes dunkles Haar über den Rücken, meine Schwester ist fast 60 und trägt ihr Haar auch sehr lang. Gepflegt, regelmäßiges Spitzenschneiden, Haarkuren und frische Farbe sind Voraussetzung, es kostet Geld und viel Zeit, aber es lohnt sich. Mir ist es egal, wie Freunde oder die Männerwelt es sieht. Ich muss mich wohl damit fühlen. Mein Friseur hätte wohl auch gerne mal eine Abwechslung bei mir, aber ich nicht. Ich kann soviele Frisueren mit diesem langen Haaren zaubern, die ich bei kurzem oder mittellangem Haar nicht hätte. Man kann jeden Tag ein anderer Typ sein. Ich trage mein Haar auch immer anders. Mal offen, mal hochgesteckt, mal geflochten, mal gelockt, mit versch. Haarspangen oder ohne. Ich mag mein Haar und wollte es nie anders.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Nicht immer sehen lange Haare weiblicher aus und nicht jeder Frau stehen sie gut zu Gesicht.
Eine gute Freundin (etwa in Deinem Alter) hat sie sich jüngst abschneiden lassen, weil sie mit langen Haaren viel älter wirkte.

Fragestellerin, das Gesamtbild und Dein Geschmack zählen, wichtig ist, dass DU Dich mit Deinen langen Haaren wohl fühlst, ganz egal, was andere Leute darüber denken!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Prinzipiell kann jede Frau langes Haar tragen, vorausgesetzt, sie passen zum Typ, zur Kopfform und sind gepflegt. Eine ungepflegte Matte, strohig und glanzlos sieht generell nicht gut aus, besonders bei älteren Damen nicht. Es muss ja nicht gleich der radikale Kurzhaarschnitt sein.

w
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hier wird oft von "strohig" und "ungepflegtem" langen Haar gesprochen.
Ich gehe doch davon aus, das jede Frau, im Vollbesitz ihrer geistigen und körperlichen Fähigkeiten, die langes Haar trägt, wohl nicht wie ein Zotteltier herumläuft.
Also alle Frauen, die hier in EP eine lange Mähne tragen, werden sie sehr wohl pflegen und sie wird gut aussehen. Somit nervt mich dieses Dauerargument "langes Haar, aber gepflegt" schon, es ist ja logisch.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Lange Haare sind zwar prinzipiell toll, passen aber ab einem bestimmten Alter nicht mehr wirklich zur Gesamterscheinung. Warum nicht kinnlang? Das sieht feminin u. gepflegt aus u. steht jeder Frau, egal wie alt. Seltsam muten doch gerade diese Damen an, die man von hinten für 25 hält und die sich von vorne als ältere Dame entpuppen. Ohne jetzt genau sagen zu können, warum: Es passt einfach nicht mehr so richtig zusammen, die langen Haare, die wahrscheinlich für Jugend stehen, und das ältere Gesicht. Auf mich wirkt es teilweise gewollt.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Bei älteren Frauen sollte die "Mähne" extrem gut gepflegt sein - alles andere wirkt hexenartig und abschreckend. Also entweder enormen Aufwand betreiben oder dann doch den Schnitt wagen...
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wo steht denn geschrieben, dass langes Haar und Alter nicht mehr zusammenpassen?
Meine Großmutter hatte bis zu ihren Tod mit 87 Jahren langes Haar, einen dicken grauen Zopf über den Kopf geflochten bzw. einen Dutt. Im Hause sah ich sie auch mal mit Zopf über dem Rücken.
Ich fand das toll, sie war eine Persönlichkeit. Also mich interessiert Mainstream nicht, ich trage mein langes Haar auch offen, egal wie alt ich bin und ich bin ü40. Und selbst wenn man Falten hat, werden die mit kurzem Haar weniger oder was?? Wenn man "alt" aussieht, sieht man alt aus, auch mit kurzem Haar und dann nicht nur von vorne, sondern auch von hinten.
 
G

Gast

Gast
  • #13
@11 - es gibt schon Frisuren, die optisch ein wenig jünger machen. Eine alte Frau sieht mit Zopf irgendwie hexenmässig aus.

w
 
G

Gast

Gast
  • #14
G

Gast

Gast
  • #15
Hier die FS - Danke für eure Antworten!
Ja, es ist schon entscheident, welche Persönlichkeit hinter oder unter der Haartracht sitzt! :) Die alte Frau mit dem Haarkranz oder langem Zopf hätte mir sicher auch gefallen!

Und, @12: ich will gar nicht "jünger" aussehen. Ich will genauso alt aussehen, wie ich bin. Ich will nur, dass es zu mir passt.

Ich finds schön, zu hören, dass es noch mehr Frauen gibt, die auch Ü40 mit langen Haaren unterwegs sind - ich sehe eigentlich selten welche. Werde mal vermehrt darauf achte,
 
G

Gast

Gast
  • #16
Also ich muss hier mal was loswerden.
Es gibt leider keine Frisur "die jünger macht", evtl. schafft dies noch Lifting oder eine sündhaft teure Kosmetikserie und dies auch nur für eine gewisse Zeit.
Von Friseuren wird dies oft als Argument benutzt um der Kundin zu zeigen, was sie können.
Das Haar wirkt evtl. flotter mit neuem Schnitt und Frabe, aber alt bleibt alt.
Wenn sie Falten hat, werden diese auch mit der tollsten Frisur nicht vergehen, leider.
Sieht sie sich morgens im Spiegel und hat die "super Frisur" mit einem Band zurück gebunden, wird sie der alternden Wahrheit genauso ins Gesicht sehen müssen.
Man kann nur für sein Wohlbefinden und seine Haut viel tun, dass man lange faltenfrei bleibt oder jünger wirkt, eine Frisur hilft da leider nicht. Lasst euch nicht veräppeln.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nur eine Frau, die sich mit ihrer Frisur wohl fühlt strahlt auch Jugendlichkeit und Optimismus aus.
Was nützt es, wenn eine Frau sich dem Mainstream unterwirft, sich von ihrer Mähne schwermütig trennt und am Ende sich total unwohl fühlt. Wie wirkt sie denn dann, wie ein Häufchen elend und erst recht alt. Der Wohlfühleffekt sollte an erster Stelle bei der Frisurenwahl stehen, nicht dieses, ab einem gewissen Alter soll mal grauhaarig, kurz geschoren und wie ein Opa aussehen.
 
  • #18
Also ich finde, daß lange Haare bei älteren Frauen schon teilweise seltsam aussehen. Kürzlich traf ich eine auf der Straße - von hinten knackige Figur, blonde lange Haare, modisch angezogen - und als sie sich umdrehte, traf mich fast der Schlag. Sah sie von hinten aus wie höchstens dreißig, so sah sie von vorn aus wie sechzig. Total und völlig unpassend.
Manche Frauen sehen mit langen Haaren extrem langweilig und bieder aus, andere sinnlich und weiblich. Es muß einfach zum Typ passen. Ich hatte immer schulterlange Haare, berufsbedingt litt deren Qualität. Als ich sie radikal abschnitt bekam ich eine Menge Komplimente und fand mich um fünf Jahre verjüngt.
Ich finde auch gerade kurze Haare bei älteren Frauen sexy. Natürlich darf es auf keinen Fall die altbekannte "Dauerwelle" oder ähnlich Schreckliches sein. Loki Schmidt zum Beispiel sah doch klasse aus!
 
G

Gast

Gast
  • #20
Genau diese Frage habe ich mir heute auch gestellt und finde lustigerweise so viele Antworten gerade heute im Netz. Also erste Frage beantwortet, ich w/47 lasse sie erst mal nicht abschneiden ABER ich habe meine Haare (bin eher dunkelblond bis hellbraun) einfach mal dunkelbraun gefärbt, weil ich das sehr edel finde - ich weiß nicht, ob es vielleicht die Ruhepause nach der schmerzlichen Trennung ist, aber vielleicht wollte ich älter aussehen. Irgendwie habe ich mir ganz gut gefallen. Jetzt 4 Wochen später Bedenken... wurde dann auch prompt auf fast 50 geschätzt, sonst immer jünger, also wieder der Wechsel zurück zu Brünett? Liebe Männerwelt, was sagt ihr denn zu Brünetten? Habe leicht gewelltes Haar und ein paar Kilos aber noch Normalgewicht zugenommen. Und hier gebe ich jenen recht, die schreiben, schlank macht jünger, jedoch schlank macht mehr Falten ins Gesicht. Das sind vielleicht Sorgen...
 
  • #21
Das hatte ich heute gerade. Ich freute mich beim Friseur laut, endlich wieder nach 25 Jahren Haare bis weit über die Schulter zu haben. Was sagte der: "Hier gibts ein paar Frauen, die sind über 50, haben lange Haare und auch noch blond! Die haben echt den Schuß nicht gehört."
(Den Schuß hat er wohl nicht gehört. Denn das Problem hat der Laden. Ich komme nun einmal im Jahr und nicht mehr monatlich.)
Mag sein, daß es nicht altersgerecht ist. Aber altersgerecht war ich noch nie. Ich habe meistens das getan, was mir Spaß machte.
 
  • #22
Kann man eine solche Frage ein Außenstehender überhaupt beantworten? Im Vordergrund sollte der persönliche Wohlfühlfaktor stehen. Wenn man sich diese Frage überhaupt stellt und sich unsicher ist, wäre der Typberater wohl die erste Anlaufstelle. Aber auch seine Einschätzung dürfte nicht ganz frei vom persönlichen Geschmack sein.

Allgemein kann man sagen: Wenn die Haarkonsistenz zu lange Haare nicht mehr zuläßt, sollte man für eine Entlastung sorgen. Im allgemeinen landet man irgendwo zw. Kinnlänge oder unwesentlich länger. Das ist noch keine so radikale Veränderung und hat meist den Vorteil, daß die Frisur insgesamt fülliger bzw. bündiger ausschaut.

Ein weiteres Problem, welches überlange Haare ab einem bestimmten Alter mit sich bringen, ist dieses Jungmädchenimage und häufig der Grund sind, sich davon zu verabschieden.

Daß klassisch kurze Haare einen "verjüngenden" Effekt mit sich bringen, liegt daran, daß solche Frisuren als "flotter" oder "erfrischender" wahrgenommen werden oder wie deren Trägerinnen zu sagen pflegen: "Praktisch und unkompliziert, und man wird allgemein eher wahrgenommen."

Es gibt somit verschiedene Aspekte zu berücksichtigen. Da spielen auch, wie bereits erwähnt wurde, die Kopfform eine Rolle oder die Physiognomie.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich sehe kaum Frauen die gesunde lange natürliche Haare haben. Meistens sind sie verfilzt, kaputt, spröde und trocken und glanzlos. Die meisten Frauen haben sich eh ihre von Natur aus unbehandelten schönen Haare kaputtgemacht, durch rumfärberei und Dauerwelle.

Lange Haare sind nur schön, wenn sie gesund und glanz haben und auch eine gewisse Dicke haben, alles andere sieht nicht schön aus. Viele wollen lange Haare, bringen aber nicht die Voraussetzungen mit!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ich sehe kaum Frauen die gesunde lange natürliche Haare haben. Meistens sind sie verfilzt, kaputt, spröde und trocken und glanzlos. Die meisten Frauen haben sich eh ihre von Natur aus unbehandelten schönen Haare kaputtgemacht, durch rumfärberei und Dauerwelle.

Lange Haare sind nur schön, wenn sie gesund und glanz haben und auch eine gewisse Dicke haben, alles andere sieht nicht schön aus. Viele wollen lange Haare, bringen aber nicht die Voraussetzungen mit!

[mod] Ich weiß nicht, welche Frauen Du kennst, die mit solchen Haaren herumlaufen, evtl. Landstreicherinnen oder Frauen, die wenig Geld haben und sich keine teuren Pflegemittel oder Friseure leisten können. Die Mehrzahl der Frauen mit langem Haar, ich gehöre dazu, betreiben sehr viel Pflegeaufwand, weil wir unser Haar lieben, den langes Haar bedeutet Arbeit aber auch viel Freude und vor allem Abwechslung im Frisuerenbereich. Kurzes Haar ist doch immer gleich - gleich langweilig.
 
G

Gast

Gast
  • #25
Wollte zum Thema noch was loswerden.
Ich glaube all die Frauen, die langes Haar ab einem gewissen Alter verdammen sind neidisch auf die Frauen, die es sich noch leisten können, weil sie schönes, volles Haar haben und das hat mit dem Alter garnichts zu tun. Leider haben viele Frauen dünnes Haar, welches schon in jungen Jahren eher kurz getragen werden muss, ich glaube der Großteil dieser Frauen wettert hier gegen die von der Natur begünstigten und gibt als Grund das Alter an, einfach lächerlich.
 
  • #26
@24: Stell Dir bitte mal Pamela Anderson mit 65 vor - ein unveränderter Haarschnitt vorausgesetzt.
Ich stehe dazu: offen getragene überschulterlange Haare sind ein Privileg junger Frauen.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Bravo, bravissimo. Es sollte mehr Frauen wie Du geben. Wenn Du mit tollen Haaren gesegnet bist, dann lass sie lang. Egal wie alt Du bist. Vielleicht kein Extrem (bis zum Po) aber lieber etwas zu lang als (etwas) zu kurz.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Lange Haare bei einer Frau sind ein biologisches Signal für Fruchtbarkeit und Befruchtungswille - natürlich meist unbewusst eingesetzt. Ab 40 fangen die Frauen - wenn die Kleinen dann da sind - sich ihr Haar zu stutzen. Das erotische Symbol wird eliminiert. - Schade einfach! -


m (58)
 
G

Gast

Gast
  • #29
Hier die FS

AAAHHH... danke, Ihr lieben - es tut mir wohl, euer Lob der Langhaarigkeit zu lesen!

Ja, ich liebe meine Haare. Und es war schön für mich, dass auch von einigen anderen Altersgenossinnen zu lesen, dass es euch da genauso geht. Danke sehr für die Einschätzung von euch Männern!

Ja, ich will keinen "praktischen Haarschnitt", will auch nicht "altersangepasst frisiert" sein, ich will ich sein....

Und im Bett - wenn meine Haare dann über seine Brust und seinen Bauch streicheln - das ist doch auch sehr sinnlich. Und nicht nur für mich...

Euch noch allen einen schönen Abend!
 
G

Gast

Gast
  • #30
Ich stehe dazu: offen getragene überschulterlange Haare sind ein Privileg junger Frauen.

Das ist ja in Ordnung nur täuscht Du Dich.

Google mal nach Eveline Hall - 65 Jahre - Modell - wunderschöne Frau - lange Haare

(w/43)

Übrigens würde es mancher jungen Frau gut stehen mehr auf ihre Haare als auf überteuerten Fummel zu achten. Männer lieben tolle Haare.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top