Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
ja, komisch, daß Langhaarige generell bevorzugt werden, lese und höre ich hier das erste Mal.
 
  • #32
ja, komisch, daß Langhaarige generell bevorzugt werden, lese und höre ich hier das erste Mal.
...ist aber ewig bekannt.

Nicht allzu seltene Ausnahmen bestätigen die Regeln, aber die Mehrheit der Männer findet längere Haare auf jeden Fall aparter und weiblicher. Fast jede Frau sieht mit längeren Haaren besser aus. Nur sehr hübsche Frauen sehen auch mit kurzen Haaren noch weiblich aus.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ich las noch niemals, dass kurzes Haar weiblich und weich wirkt.
Die weibliche Wirkung hat nur langes Haar.
Frauen mit kurzem Haar wollen aber auch garnicht "weiblich" und "fraulich" wirken, so empfinde ich es zumindest bei einigen meiner Kolleginnen, sie wollen sportlich, unkompliziert, eben der Typ zum Pferdestehlen sein - sind sie dann ja auch, was nicht negativ gemeint ist.
Kurzes Haar wirkt nicht nur unweiblich, sondern starr, es umspielt das Gesicht nicht, man zeigt mehr Gesicht als Haar und deshalb finde ich es nur für eine sehr junge Frau mit sehr hübschem Gesicht, kleiner Nase und absolt faltenfreiem Profil akzeptabel - sonst nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Ich bin 59 und trage meine Haare lang bis über die Schultern. Langes Haar ist feminin, ich mag den Glanz und den Duft und finde es sehr schön, wenn es durch meine Hände gleitet. Alle meine Kolleginnen, die durchweg jünger sind als ich, haben kurze Haarschnitte. Eine von ihnen meinte vor einem Jahr zu mir, es passe sich nicht mehr, in meinem Alter so lange Haare zu tragen, worauf ein anwesender Kollege, der ebenfalls Jahre jünger ist, meinte, dass er das nicht so sieht.
Unabhängig davon ist die Meinung von anderen für mich kein Kriterium, wie ich meine Haare trage oder mich anziehe etc. Ich mache grundsätzlich das, was mir gefällt. Ich bin alt genug um zu wissen, was mir steht und was ich tragen kann. So viel Selbstbewusstsein sollte man schon haben.
 
G

Gast

Gast
  • #35
@33
Sehr schön geschrieben, Du hast absolut recht, ich sehe es ebenso.
Auch fällt mir auf, dass vorwiegend Frauen das ablehnen und meinen ab 40 oder so Haare ab.
Ich bin 48 und trage mein dunkles Haar voll über den Rücken, noch nie hat ein Mann zu mir gesagt, also das musst Du aber ändern, auch mein Friseur nicht. Seltsam nur Frauen finden, das es sich nicht mehr "schickt". Oft frage ich mich, ob da nicht doch Neid im Spiel ist, denn leider können nicht viele Frauen ab einem gewissen Alter noch ihr Haar lang tragen.
 
  • #36
@33
Sehr schön geschrieben, Du hast absolut recht, ich sehe es ebenso.
Auch fällt mir auf, dass vorwiegend Frauen das ablehnen und meinen ab 40 oder so Haare ab.
Ich bin 48 und trage mein dunkles Haar voll über den Rücken, noch nie hat ein Mann zu mir gesagt, also das musst Du aber ändern, auch mein Friseur nicht. Seltsam nur Frauen finden, das es sich nicht mehr "schickt". Oft frage ich mich, ob da nicht doch Neid im Spiel ist, denn leider können nicht viele Frauen ab einem gewissen Alter noch ihr Haar lang tragen.

Sie könnten schon. Sie können oder wollen sich nur nicht gegen den Gruppenzwang stellen. Viele Frauen wollen doch gar nicht weiblich aussehen, sondern nur frech. Und frech mit langen Haaren geht nicht. Auch wieder ein gutes Indiz, dass Frauen sich gar nicht am Urteil von Männern ausrichten, sondern sehr oft nur das tun, was andere Frauen von ihnen erwarten.

Wenn ich Deutschland mit Brasilien vergleiche, dann sehe ich sofort, dass es dort im Gegensatz zu ihr fast keine Frau gibt, die kurze Haare trägt. Selbst im hohen Alter wird man kaum eine Kurzhaarige sehen, weil das dort absolut armselig wirkt. Meine Schlussfolgerung: Frauen wollen im Feminismus überhaupt nicht weiblich aussehen. Und das heißt auch: Sie haben es gar nicht nötig. Und weiter: Irgendwie versuchen Frauen mit ihren kurzen Haaren Männer zu sein. Vielleicht glauben sie, nur so würde ihnen Respekt in der Arbeitswelt entgegengebracht.
 
  • #37
ja, komisch, daß Langhaarige generell bevorzugt werden, lese und höre ich hier das erste Mal.
Dass Männer auch Kurzhaarige "nehmen" liegt daran, dass es nicht so viele Langhaarige gibt. Eine Frau mit gepflegtem langem Haar kann mit relativ geringem Einsatz ganz leicht zur Traumfrau werden. Aber ich habe den Eindruck, dass wollen sie gar nicht. Sieht erstens bedürftig aus und zweitens haben sie es gar nicht nötig.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Männer erzählten mir mal, dass schlimmste was sie nach der "Ehe" befürchten, ist das ihre Frau sich die Haare abschneiden lässt, tchja, da war ich überrascht. Es gibt wirklich ganz wenige Männer, die kurzes Haar an Frauen mögen. Aber ich als Frau mag langes Haar an mir und sehe es auch generell gerne bei Frauen, kleinen Mädchen und Teenagern. Langes Haar im Wind, wenn es das Gesicht umspielt, wenn es über die nackten Schultern sanft fällt, es streichelt den Körper, es wirkt sanft, weich und immer weiblich. Ich liebe lange Haare und hoffe, dass ich sie niemals abschneiden muß.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Hallo #32,

da kann ich mich ja gleich in die Tonne kippen.
Zu gern würde ich gut schulterlange Haare tragen, sie schwingen lassen, aber das ist bei meinem total zarten Haar gar nicht möglich. Dabei möchte ich weiblich und fraulich (wie du schriebst) wirken....

Nun weiss ich, ich komme >unweiblich und starr< rüber. Das deprimiert es mich unendlich.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Lange Haare bei Frauen gehen bis maximal Ende Vierzig, dann sollte man sie kürzer tragen, es gibt nichts Schlimmeres als eine Wallemähne zu einem faltigen Gesicht!
Von hinten sieht es toll aus, aber sobald sich die Frau umdreht, kriegt man nen Schreck! Muss echt nicht sein, das macht die Frau nur lächerlich, Kommentare wie "die wird wohl mit dem Altern nicht fertig" sind dann an der Tagesordnung.
Man kann ja immer noch schulterlang tragen, aber eben keine Walla-walla-Mähne mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Lange Haare bei Frauen gehen bis maximal Ende Vierzig, dann sollte man sie kürzer tragen, es gibt nichts Schlimmeres als eine Wallemähne zu einem faltigen Gesicht!
Von hinten sieht es toll aus, aber sobald sich die Frau umdreht, kriegt man nen Schreck! Muss echt nicht sein, das macht die Frau nur lächerlich, Kommentare wie "die wird wohl mit dem Altern nicht fertig" sind dann an der Tagesordnung.
Man kann ja immer noch schulterlang tragen, aber eben keine Walla-walla-Mähne mehr.

Blödsinn, nicht jede Frau ü/40 hat Falten, manche haben es schon mit ü/30, es hängt viel mit den Genen und dem Lebenstil zusammen. Ich kenne Frauen ü/60 die ganz kleine Fältchen um die Augen haben, aber ansonsten keine tiefe Falten aufweisen. Eine Hautärztin bestätigte mir sowieso einmal, das tiefe Falten genetisch vererbt werden können, nicht jede Frau wird extrem faltig, somit ist Dein o.g. Argument Quatsch, sorry.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Hallo FS,
ich selbst, 45, habe lange Haare, die bis zum unteren Rücken reichen und die ich fast immer offen trage. Da ich auch noch schlank und zierlich bin, ansonsten eigentlich keine alterungsbedingte Falten aufzuweisen habe, werde ich generell um 10-12 Jahre jünger geschätzt. Einerseits schmeichelt es mich, auf der anderen Seite habe ich dadurch ein Problem einen geeigneten Partner im passenden Alter zu finden. Habe mir auch schon überlegt, ob es vielleicht jetzt in meinem Alternicht passender wäre, die Haare zu kürzen, ob das mich dann auch optisch älter macht und somit die Männerwelt mich besser taxieren kann - kenne also deine Bedenken und zögere noch mit dem Abschneiden.

mir geht es genauso. w/45 176 cm und recht dünn und noch dazu 10-12 jahre jünger aussehend mit (natur-) blonden haaren ganz lang und voll. schneidet euch die haare nicht ab, ihr seht damit nicht älter aus. es ist die persönlichkeit so jung zu wirken. ich habe vor jahren das experiement gewagt und nicht gewonnen - nur meine tollen haare verlohren.. jetzt bin ich wieder ich.. schön und jung und habe einen 52 jährigen kennen gelernt, der auch jünger aussieht. :)
 
  • #44
Aber ich als Frau mag langes Haar an mir und sehe es auch generell gerne bei Frauen, kleinen Mädchen und Teenagern. Langes Haar im Wind, wenn es das Gesicht umspielt, wenn es über die nackten Schultern sanft fällt, es streichelt den Körper, es wirkt sanft, weich und immer weiblich. Ich liebe lange Haare und hoffe, dass ich sie niemals abschneiden muß.
In Kassel gibt es einen Kindergarten, der nimmt erst gar keine Mädchen mit langen Haaren mit der dämlichen Begründung "Verletzungsgefahr an Spielgeräten". Seitdem ist mir klar, dass schon im Kleinkindalter auf kurzhaarig getrimmt werden soll, damit die Mädels sich ja nicht zu weiblich entwickeln. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Mein Vater sagte dazu nur immer, von hinten Lyceum von vorne Mausoleum.

Ich finde es gibt nur sehr wenige Frauen, denen ab 50 lange Haare gut stehen. Bin 45 und trage sie auch nur noch bis etwas über die Schulter, wie früher bis zur Taille finde ich unpassend. Da kann man sich noch so einreden, jung zu sein! Frau ist es schlichtweg einfach nicht mehr.
 
G

Gast

Gast
  • #46
generell sollte jede frau ihre haare so tragen wie sie möchte und wie sie sich wohlfühlt. wenn der spiegel mir einen "streich spielt", tut er das wohl nicht nur bei den haaren (dies ist aber kein fehler des alters, es gibt auch genug junge modische wirrungen und irrungen). frauen über 50 mit langen blonden zöpfen...naja....hüstel.... aber die damen tragen dann auch gerne bomberjacke und knackenge leggins.

man muss ab 50 nicht in schutt und asche gehen, aber das gesamtpaket muss stimmen. ich hatte viele jahre lang meine jahre sehr kurz. ich fand das in der zeit toll für mich. jetzt habe ich meine haare etwas über schulterlang. meine haare sind selbstverständlich gepflegt. ich bin 53 und finde meine haare passen zu mir.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Niemals,nie, nicht..werde ich mich, W43, von meinen schulterlangen, lockigen schwarzen Haaren trennen.
Das mögen die Männer.
ich seh zudem sehr viel jünger aus und trage rockige Klamotten...es passt alles und sieht nicht lächerlich aus.
Wäre ich ein Mann....kurze Haare wären für mich ein NoGo bei einer Frau...in jedem Alter.
Ist doch toll, wenn es sexy Vollblutweiber auch Ü40-Ü50 gibt!!!!!!!
Lasst bloss eure Haare dran!
 
  • #48
Mein Vater sagte dazu nur immer, von hinten Lyceum von vorne Mausoleum.

Ich finde es gibt nur sehr wenige Frauen, denen ab 50 lange Haare gut stehen. Bin 45 und trage sie auch nur noch bis etwas über die Schulter, wie früher bis zur Taille finde ich unpassend. Da kann man sich noch so einreden, jung zu sein! Frau ist es schlichtweg einfach nicht mehr.
Es kann keiner was dafür, dass du es nicht anders kennst. Wenn du es gewohnt wärst, dass Frauen sich bis ins Alter schön und gepflegt hielten, dann würdest du den Auftritt heutiger Frauen peinlich finden.
 
G

Gast

Gast
  • #49
An Demi Moore sehen die langen Haare gut aus, aber die ist ja auch total operiert! Ich bleibe dabei: Ab Ende 40 keine langen Haare mehr, Frauen, die nicht total botox-bearbeitet sind, sehen dann einfach nur peinlich aus! Und wenn ne 25jährige mit langen Haaren daneben auftaucht, sieht man den Unterschied erst recht, das ist dann für die ältere Langhaarige bloß demütigend.
 
  • #50
... Ab Ende 40 keine langen Haare mehr, Frauen, die nicht total botox-bearbeitet sind, sehen dann einfach nur peinlich aus! Und wenn ne 25jährige mit langen Haaren daneben auftaucht, sieht man den Unterschied erst recht, das ist dann für die ältere Langhaarige bloß demütigend.
Ich weiß nicht. Ich habe jahrzehntelang kurze Haare getragen, weil ich es praktisch fand und die Haare nicht wuchsen, wenn ich zu schlank war. Jetzt bin ich Ende 40, trage die Haare über schulterlang und bekomme sehr positives Feedback dafür. - Vor allem von Männern. Frauen reagieren eher stutenbissig.
 
  • #51
Ich sage es nochmal: Natürlich kannst Du auch noch mit 50 schulterblattlange Haare tragen. Längere Haare sehen in jedem Alter weiblicher und hübscher aus. Es gibt keinen Grund, sie abzuschneiden.
 
G

Gast

Gast
  • #52
Wenn das lange Haar gepflegt ist und die Haarspitzen nicht zerfasern sieht es für mein Empfinden in jedem Alter besser aus.
Frauen mit kurzen Haaren landen bei mir sofort in einer Schublade mit der Aufschrift "Mann". m
 
  • #53
@48: Ganz meine Meinung. Ab Ende vierzig nicht mehr viel länger als Schulter. Oder man ist der Großmutter-Typ aus dem Märchenbuch und rennt mit Dutt /Haarknoten rum. Da gibt es einige wenige, denen das steht, aber nicht der Masse.

Ich finde es am schönsten, wenn es eine gute Mischung unter den Frauen gibt. Jede Frau soll das tragen, was zu ihrem Typ, ihrer Haarqualität und ihrer momentanen Laune paßt. Das kann gern auch mal variieren.

Ich (jahrelang überschulterlang) bekam den meisten Zuspruch, als ich meine Haare radikal kürzte. Lange Haare können bei manchen Frauen auch sehr trutschig wirken - so wie 08/15 und "ihr fällt nichts Besseres ein". Frauen mit dünnem, schütterem Haar oder mit kleinem Kopf sehen mit langen Haaren nun wirklich nicht vorteilhaft aus! Die eine wird aussehen wie gewollt und nicht gekonnt, bei der anderen wird das Gesicht von der Haarmenge förmlich erschlagen.

Was der Vollblutweibstatus mit der Haarlänge zu tun haben soll erschließt sich mir nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #54
Niemals,nie, nicht..werde ich mich, W43, von meinen schulterlangen, lockigen schwarzen Haaren trennen.
Das mögen die Männer.
ich seh zudem sehr viel jünger aus und trage rockige Klamotten...es passt alles und sieht nicht lächerlich aus.
Wäre ich ein Mann....kurze Haare wären für mich ein NoGo bei einer Frau...in jedem Alter.
Ist doch toll, wenn es sexy Vollblutweiber auch Ü40-Ü50 gibt!!!!!!!
Lasst bloss eure Haare dran!


Lach. Ich muss dir beipflichten. Ich wurde bisher von Frauen und Männern auf Anfang 40 geschätzt, obwohl ich auf die 60 zugehe. Figur, Hautbeschaffenheit und lange Haare sind mit Sicherheit Gründe für diese Einschätzung. Ich selbst habe kein Problem mit meinem Alter und würde nie sagen, dass ich jünger bin, sondern gebe, wenn ich gefragt werde mein richtiges Alter an. Kürzlich wurde mein Sohn, der auf die 40 geht, für meinen Freund gehalten, was sehr witzig war. Als ich das Missverständnis aufklärte, fragten die anderen perplex, wie alt ich denn sei und dann wollten sie es nicht glauben. Solche Situationen erlebe ich immer wieder und finde sie sehr amüsant. Meine langen Haare habe ich aber aus dem Grund, weil ich lange Haare einfach mag. Und ich finde nicht, entgegen der Meinung von anderen, dass die Haarlänge dem Alter angepasst werden sollte. Jede Frau sollte ihre Haare so tragen, wie sie sich damit wohlfühlt. Wenn man damit eher unkonventionell ist, - na und?
 
G

Gast

Gast
  • #55
Da sind sie wieder die Damen, die meinen 10-12 Jahre jünger auszusehen. Keine Frau, auch wenn sie eine noch so eine tolle Walla-Walla-Mähne hat incl. Top-Figur, sieht um ein Jahrzehnt jünger aus. Entweder eine totale Fehleinschätzung des Selbstbildes oder nettgemeinte Komplimente von sog. Freundinnen.

Ich bleibe dabei: Ab einen bestimmten Alter (45+) sehen sehr lange Haare nicht mehr gut aus - und "Nein" ich bin weder neidisch, noch stutenbissig.

w
 
G

Gast

Gast
  • #56
Da sind sie wieder die Damen, die meinen 10-12 Jahre jünger auszusehen. Keine Frau, auch wenn sie eine noch so eine tolle Walla-Walla-Mähne hat incl. Top-Figur, sieht um ein Jahrzehnt jünger aus. Entweder eine totale Fehleinschätzung des Selbstbildes oder nettgemeinte Komplimente von sog. Freundinnen.

Ich bleibe dabei: Ab einen bestimmten Alter (45+) sehen sehr lange Haare nicht mehr gut aus - und "Nein" ich bin weder neidisch, noch stutenbissig.

w


Lach, und ich finde, sie sehen gut aus ;-)
Gepflegte lange Haare sind echt der schönste, weil natürlichste, Schmuck einer Frau -, in jedem Alter. Aber man sagt ja: "Schön ist nicht schön, gefallen macht schön". Das ist doch bei allem so.
 
G

Gast

Gast
  • #57
Das beste Beispiel ist diese Unternehmergattin Gisela Muth, die sich manchmal von RTL beim Shoppen in Monaco oder so filmen lässt. Schätze sie auf Mitte 50, sie hat ne Top-Figur, trägt aber für ihr Alter und ihr Gesicht viel zu lange, auftoupierte Haare und noch dazu zwar schicke, aber viel zu jugendliche Klamotten. Und so wirkt sie einfach nur lächerlich, man merkt, dass sie unbedingt jung aussehen will, aber es einfach nicht mehr ist.
Und dann trägt sie zu nem überschminkten, faltigen Gesicht ne Wallemähne mit Strähnchen! Sieht aus wie aus der Geisterbahn, kürzere Haare würden ihr sicher besser stehen oder sie zumindest nicht peinlich wirken lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #58
An alle Langhaarträgerinnen ab ü/40 im Thread.
Fällt euch hier was auf??
Ja,...mir auch...es sind immer nur Frauen dagegen. Komisch nicht?
 
  • #59
@#57: Ich möchte betonen, dass ich absolut für längere Haare bin. Sieht fast ausnahmslos besser und weiblicher aus.
 
G

Gast

Gast
  • #60
An alle Langhaarträgerinnen ab ü/40 im Thread.
Fällt euch hier was auf??
Ja,...mir auch...es sind immer nur Frauen dagegen. Komisch nicht?

Nein, ich bin nicht grundsätzlich dagegen, aber es ist nunmal so, dass es den wenigsten Frauen ab einem bestimmten Alter steht! Das wirkt dann so gewollt-jugendlich bzw. "Ich kann immer noch mit den Jüngeren mithalten!". Das hat man als gestandene, erfolgreiche Frau doch nicht nötig, oder?
Ich bin erst 27 und liebe momentan meine langen Haare, für mich steht aber fest, dass ich mit 45 mit Sicherheit keine lange Mähne mehr tragen werde! Irgendwann muss man zu seinem Alter stehen, man läuft ja mit 40 auch nicht mehr mit Glitzermini und bauchfreiem Top rum, oder?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top