Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #61
Nein, ich bin nicht grundsätzlich dagegen, aber es ist nunmal so, dass es den wenigsten Frauen ab einem bestimmten Alter steht! Das wirkt dann so gewollt-jugendlich bzw. "Ich kann immer noch mit den Jüngeren mithalten!". Das hat man als gestandene, erfolgreiche Frau doch nicht nötig, oder?
Ich bin erst 27 und liebe momentan meine langen Haare, für mich steht aber fest, dass ich mit 45 mit Sicherheit keine lange Mähne mehr tragen werde! Irgendwann muss man zu seinem Alter stehen, man läuft ja mit 40 auch nicht mehr mit Glitzermini und bauchfreiem Top rum, oder?

Sorry, natürlich bist Du dagegen, dagegen dass Frauen ü/40 langes Haar tragen, somit widersprichst Du Dich in Deinem Statement. Und wie kommst Du auf die Weisheit, dass diese Langhaarträgerinnen mit jungen Frauen da mithalten wollen??? Häh, bin ich im falschen Film oder was? Wenn ich gerne langes Haar trage, mag ich lange Haare, sie gefallen mir, sie gehören zu meiner Persönlichkeit, wieso will ich da mit irgendwas mithalten??? Jugendwahn fällt eher in den Sektor Botox, Hyaloronsäure, Collagenspritze, aber nicht im tragen von echtem schönen langen Haaren, so ein Schmarrn.
 
G

Gast

Gast
  • #62
Sehr langes Haar bei "in die Jahre gekommenen" Damen sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt - ich kenne da keine einzige Ausnahme. Es muss ja nicht die Kurzhaar-Mecki-Frisur sein, wenn man etwas älter ist, es gibt auch noch zig Frisuren dazwischen, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt. Es ist für mich eben ein Zeichen, das man das eigene Alter nicht so wirklich akzeptiert und zwanghaft einen auf "jung" macht. Wenn ich mich so in der Stadt umschaue, haben die meisten älteren Frauen eine struppige Matte auf dem Kopf oder können sich von ihrer Mähne einfach nicht trennen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #63
Sehr langes Haar bei "in die Jahre gekommenen" Damen sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt - ich kenne da keine einzige Ausnahme. Es muss ja nicht die Kurzhaar-Mecki-Frisur sein, wenn man etwas älter ist, es gibt auch noch zig Frisuren dazwischen, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt. Es ist für mich eben ein Zeichen, das man das eigene Alter nicht so wirklich akzeptiert und zwanghaft einen auf "jung" macht. Wenn ich mich so in der Stadt umschaue, haben die meisten älteren Frauen eine struppige Matte auf dem Kopf oder können sich von ihrer Mähne einfach nicht trennen.

w

Struppige Matten können auch Kurzhaarfrisuren sein, wenn sie nicht regelmäßig in Form geschnitten werden. Und wo steht, das kurzes Haar unbedingt "jünger" macht?
Kurzes Haar lässt die ohnehin älter werdenden Konturen des Gesichts geradezu wie auf einem Präsentierteller noch schlaffer aussehen, während langes Haar das Gesicht umspielt und Konturen wie Profile eher sanft verdeckt und somit gerade im Alter wesentlich von Vorteil ist, als kurzes Haar, was nicht nur herber und männlicher wirkt, sondern auch das Gesicht, sofern es Falten aufweist, noch faltiger erscheinen lässt. Also kurzes Haar und jugendlich ist wohl eine Gleichung die nicht aufgeht.
 
G

Gast

Gast
  • #64
Und wo steht, das kurzes Haar unbedingt "jünger" macht?
Kurzes Haar lässt die ohnehin älter werdenden Konturen des Gesichts geradezu wie auf einem Präsentierteller noch schlaffer aussehen, während langes Haadie nicht aufgeht.

Vllt solltest Du mein Posting vorher genau lesen. Ich habe hier mit mit keinem Wort geschrieben, dass es sich um einen Kurzhaarschnitt im Sinne von einem Bürstenschnitt handeln soll. Es gibt zwischen Walla-Walla-Mähne und Kurzhaar-Frisur noch einige Facetten dazwischen.

w
 
  • #65
Wenn ich die Haare extrem kurz trug, waren nur die Frauen begeistert. Lange Zeit habe ich das für ein Kompliment genommen. Mittlerweile habe ich das Gefühl, die Damen sagten sich: Eine Konkurrentin weniger!

Seit ich die Haare lang trage (mit 48) bekomme ich diese begeisterten Reaktionen von Männern. Die Frauen hingegen (wie hier auch) sind der Meinung, das zieme sich in meinem Alter nicht. Ein klarer Fall von Stutenbissigkeit.
 
  • #68
@65: Die Annahme ist falsch. Ernstens gibt es zwischen Po-lang und raspelkurz ungefähr fünfzig Abstufungen, zweitens muß man nicht gleich verbal ausfällig werden.

Entweder eine Frisur steht jemandem, paßt zumTyp - oder sie steht eben nicht. Wie albern ist denn die Vermutung, daß die Haarlänge mit der Attraktivität korrespondiert? Nee, so einfach ist das nicht.
Es will doch wohl keiner ernsthaft die Mode des 19. Jahrhunderts zurück, als quasi alle Frauen die gleichen Frisuren trugen? Nein, das muß nun wirklich nicht sein.

Kurze Haare können sehr weiblichen aussehen wenn sie zum Typ passen.

Es gibt auch noch kinnlange und schulterlange Schnitte...
 
G

Gast

Gast
  • #69
Ich sehe kaum junge Frauen, die schöne, lange, gesunde Haare haben, alles abgefranzt, kaputt blondiert etc.. Langes Haar wird bewundert und Frauen, die selbst kein langes Haar haben, weil die Haare von Natur aus zu dünn sind, sie nur ein paar Fusseln haben oder gar kaputt sind, sind logischerweise neidisch auf Frauen, die schönes, langes, gesundes Haar haben, ganz normal! :)

Wenn die Haare dick und gesund sind, sind sie in jedem Alter schön!

w, 33
 
G

Gast

Gast
  • #70
Dieser Tread spiegelt wieder, wieso sich Männer grinsend zurücklehnen können. Alleine wie hier die Verfechterinnen langer Haare auf die Verfechterinnen "kürzerer"!!! Haare eindreschen spricht für sich.

Ich finde es sehr merkwürdig, dass die Langhaarträgerinnen bis ins hohe Alter, so verschnupft reagieren, wenn Kurz- Mittelhaarträgerinnen ihre Auffassung mitteilen. Andersherum sollen sich diese so Unverschämtheiten, wie sie wollen ja in Wirklichkeit ein Mann sein, gefallen lassen.

Genau deswegen wird das nix mit den Mädels, Männern ist so ein Mist fremd. Nur Frauen schaffen es sich gegenseitig ins Abseits zu hauen. Unglaublich.
 
G

Gast

Gast
  • #71
Kurze Haare können sehr weiblichen aussehen wenn sie zum Typ passen.

Es gibt auch noch kinnlange und schulterlange Schnitte...

Genau richtig. Liest man die Postings der Verfechterinnen von Langhaarfrisuren könnte man meinen, es gäbe nur extrem lang oder extrem kurz. Übrigens gibt es auch jüngere Frauen, denen sehr langes Haar weniger gut steht, sei es, wei die Gesichtsform nicht dazu passt oder die Haarqualität. Dieses Motto: "Je länger das Haar, desto attraktiver die Frau" ist also völliger Unsinn.

w
 
G

Gast

Gast
  • #72
Guckt Euch doch Jane Fonda an: Eine sehr attraktive Frau über 70, sie trägt die Haare kürzer, aber trotzdem sieht sie weiblich und gepflegt aus. Mit langen Haaren würde sie einfach nur lächerlich wirken!
Sharon Stone hat sich, nachdem sie die 50 erreicht hatte, auch die Haare gekürzt. Warum wohl? Weil sie, falls sie auf dem roten Teppich mal neben einem Victoria's Secret-Model steht, keine spöttischen Kommentare bzw. Vergleiche hören möchte.
 
G

Gast

Gast
  • #73
Dieser Tread spiegelt wieder, wieso sich Männer grinsend zurücklehnen können. Alleine wie hier die Verfechterinnen langer Haare auf die Verfechterinnen "kürzerer"!!! Haare eindreschen spricht für sich.

Ich finde es sehr merkwürdig, dass die Langhaarträgerinnen bis ins hohe Alter, so verschnupft reagieren, wenn Kurz- Mittelhaarträgerinnen ihre Auffassung mitteilen. Andersherum sollen sich diese so Unverschämtheiten, wie sie wollen ja in Wirklichkeit ein Mann sein, gefallen lassen.

Genau deswegen wird das nix mit den Mädels, Männern ist so ein Mist fremd. Nur Frauen schaffen es sich gegenseitig ins Abseits zu hauen. Unglaublich.

Nein Männer hauen sich auch gegenseitig ins Abseits, im Job, im Sport, überall wo Leistung zählt. Männer stehen uns Frauen da in nichts nach, sie gehen nur subtiler vor. Auch kenne ich kleingewachsene Männer, die den hochgewachsenen Männern im Job das Leben schwer machen, als Frau schon erlebt. Also optische Konkurrenz auch bei Männern, wird nur hier in EP nicht debattiert, insofern hast Du natürlich recht.
 
G

Gast

Gast
  • #74
Nein Männer hauen sich auch gegenseitig ins Abseits, im Job, im Sport, überall wo Leistung zählt. Männer stehen uns Frauen da in nichts nach, sie gehen nur subtiler vor. Auch kenne ich kleingewachsene Männer, die den hochgewachsenen Männern im Job das Leben schwer machen, als Frau schon erlebt. Also optische Konkurrenz auch bei Männern, wird nur hier in EP nicht debattiert, insofern hast Du natürlich recht.

Natürlich gehen Männer völlig anders miteinander um. Du hast es genau richtig beschrieben, da wo es um Leistung geht, haben sie Seilschaften, Ellenbogen etc. Rumgezicke, oder Tuscheleien wie unmöglich gerade mal wieder ein Geschlechtsgenosse angezogen ist, ist ihnen fremd.
 
G

Gast

Gast
  • #75
Ich bin nun auch leider schon 40, werde aber maaaaaaaaaaaaaximal 30 geschätzt. Jede/jeder, der mich sieht, kennenlernt ist erst mal total verblüfft, wenn ich dann mal mein wahres Alter verrate. Dazu habe ich noch einen 20-jährigen Sohn, wir wirken beide wie Geschwister oder ein Päärchen. Ich habe rehbraunes überschulterlanges Haare und meinen Pony lasse ich jetzt auch überschulterlang wachsen. Die einzige Person, die mit meinem Aussehen Probleme hat, ist meine Schwiegermutter in Spe, die eben gerade mal 10 Jahre älter ist als ich ;) Ich hätte angeblich ein Problem mit meinem Alter, würde dazu nicht stehen, kleide mich viel zu jungendlich. Schaut euch Heidi Klum an, kleidet sie sich jetzt mit Kartoffelsäcken oder weiten Pullundern und schafft sich einen Kurzhaarschnitt an? Ich bleibe so wie ich bin, nur so fühle ich mich wohl ;) hab mir aber für den Besuch der Schwiegereltern extra mal was Weites gekauft = )
 
G

Gast

Gast
  • #76
Ich bin w46 und trage meine langen dunklen Haare bis weit über die Schulter. Bisher habe ich nur Positives zu meinen Haaren gehört. Nur meine Friseurin möchte sie mir immer ein ganzes Stück abschneiden und wir verhandeln um jeden Zentimeter. :)
Ich werde meistens auf Ende 30 geschätzt, was sicher zum Teil an den Haaren liegt. Dass ich mir die Jugendlichkeit nicht nur selbst einbilde, weiß ich daher, weil fremde Leute öfter erstaunt reagieren, wenn ich Ihnen mein Alter sage.
Jedenfalls werde ich mir die Haare erst abschneiden, wenn sie mit dem Alter dünn und brüchig werden oder ich Haarausfall bekomme.
 
G

Gast

Gast
  • #77
Mich überrascht nicht, dass die negativen Kommentare vor allem von weiblichen Personen kommen. Warum ist klar. Purer Neid! Ich rase auch mit Lichtgeschwindigkeit auf die 40 zu, trotzdem erfreue ich mich über langes, gesundes, glänzendes Haar bis Mitte Rücken und würde nie und nimmer abschneiden lassen. Mein Haar ist dunkel und glänzend. Naturhaarfarbe. Gesund mit vollen Spitzen. Auch im realen Leben sind es vor allem - welche Überraschung - die weiblichen "Kolleginnen", die mir einen "flotten Kurzhaarschnitt" oder den kinnlangen Bob "aufschwatzen" wollen. Und interessanterweise genau solche mit leider weniger Glück: mit sehr dünnen, fisseligen Haaren, solche, die ihre Haare selbst beim besten Willen nicht lang kriegen. Oder solche mit völlig kaputt blondierten, zersplissten Zotteln, denen jeder Friseur dringend zum Kurzhaarschnitt rät. Zufall? ;) Nein!

Liebe Frauen ab 40 - lasst euch bloß nichts aufschwatzen! Meist handelt es sich nur um puren Neid und Frust! Lange, gesunde Haare gehen IMMER!! Sie sind DER Inbegriff von Gesundheit und Weiblichkeit und langhaarige Frauen sind bei Männern immer bevorzugt! Egal in welchem Alter!

w/39, pro langes Haar in jedem Alter :)
 
G

Gast

Gast
  • #78
bin 49 und habe auch lange Haare. mal offen, mal hochgesteckt, im Alltag meist als Pferdeschwanz. Einen Teufel würd' ich tun und mich in die Masse derjenigen Frauen meines Alters einreihen, die alle plötzlich einen Kurzhaarschnitt tragen. Ich finde es einfach unweiblich (außer bei denjenigen, die einfach vom Typ her dafür geeignet sind, und das sind relativ wenige).

Meine Uroma hatte bis ins hohe Alter (weit über 90) sehr lange Haare, untertags zum Knoten gesteckt und über Nacht zum Zopf geflochten. Das war früher einfach so und hat im übrigen auch gut ausgesehen.

Bei Männern mag ich eigentlich auch gern lange Haare, wobei das aber in den seltensten Fällen mit zunehmendem Alter noch gut aussieht. Viele haben dann gammelige Fransen oder vorne Geheimratsecken und hinten einen dünnen mickrigen Zopf oder (noch schlimmer) Halbglatze und die letzten verbliebenen Strähnen hinten zusammengebunden. DAS sieht einfach grauslich aus.
Kürzlich hab ich einen gesehen, der hat dem ganzen die Krone aufgesetzt: geschätztes Alter 80+, hüftlange weiße Zotten (Rasta-Look)... da vergeht einem wirklich alles.
 
G

Gast

Gast
  • #79
Ich habe schon immer lange Haare bis zum Po getragen, sowohl mit 20 und 30 schon und das werde ich auch noch mit 80. Männer fanden das immer ziemlich toll und aufregend, Frauen waren immer unglaublich neidisch und ich sollte mir doch endlich die Haare abschneiden, hieß es immer. Genau deswegen hab ich es nicht getan.

Jane Fonda finde ich nicht schön, die hat ja nur noch gesträhntes Kraut auf dem Kopf, das kann man doch nicht schön finden? Ältere Frauen, die sich die Haare abschneiden? Ein schlimmes No-Go für mich. Es ist doch ersichtlich, dass ältere Typen wie Pamela Anderson (nur als kleines Beispiel) um vielfaches erotischer und jünger mit langen Haaren aussehen, als der dezente Standardtyp mit kurzem Schopf.
 
  • #80
Wer, wie ich auch , fast das ganze Leben lang lange Haare hatte, trennt sich auch im höherem Alter nicht davon. Ich habe auch das Glück, dass die Haare durch die Wechseljahre kräftiger, glänzender und lockiger geworden sind. Die grauen werden übertönt. Aber abschneiden niemals! Vor zwei Wochen wurde ich auf 41 geschätzt, liegt wohl auch mit an den Haaren. w52
 
  • #81
Ein Kurzhaarschnitt ist ideal für Frauen, die sich von der Partnersuche verabschiedet haben bzw. für ihren Mann endgültig an Attraktivität verlieren wollen. Gepaart mit Übergewicht und biederer Kleidung kann man sich so in Ruhe für's Omadasein vorbereiten.

Alle anderen sollten zumindest noch ein paar Zentimeter stehen lassen, es muss nicht bis zum Hintern wachsen, aber diese Igelfrisuren wären für mich ein No-Go.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top