• #1

Lange Kennenlernphase nicht überstanden

Hallo,

Also der Sachverhalt ist folgender..ich habe im Juli letzten Jahres jemanden kennengelernt (er ist 26) mit dem dann auch bis vor einer Woche so was lief..er empfand nicht das Gleiche für mich wie ich für ihn, er wollte aber sehen was die Zeit so bringt. Da ich ja so nichts zu verlieren hatte , habe ich mal mit abgewartet.

Wir haben immer alles allein unternommen..obwohl es in letzter Zeit nicht mehr viel war (zuhause Filme gucken, shoppen)
Da ich es an der Zeit fand (was ich jetzt wiederum natürlich bereue, auch wenn sie ihn nur als Kumpel gesehen hat) habe ich meine Tochter (6 Jahre) mit einbezogen..wir waren 2 mal mit ihr unterwegs.
Gestern kam er zu mir zum reden, weil er nachgedacht hat & merkte dass nach der langen Zeit wohl doch keine Gefühle aufkommen und er das mit Kind noch nicht so möchte, passt halt nicht zu seinem Leben (täglich mit seinen besten Freunden chillen, feiern gehen usw)

Jetzt aber mal zu der Frage, bzw zu dem Rat den ich bräuchte.
Ich weiß garnicht wie ich damit umgehen soll..einerseits macht es mich traurig, weil es das jetzt war, andererseits auch sauer, weil er doch wusste, dass ich ein Kind habe.

Ich komm mir echt vor den Kopf gestoßen vor. Vielleicht wird es in meinem Alter garnicht möglich sein, jemanden zu finden der uns beide will!? Weil welcher kinderlose Mann möchte in meinem Alter schon so ein Familienleben?

Bin irgendwie verzweifelt weil ich halt nicht weiß was ich nun denken und fühlen soll..

Ich hoffe hier kann mir jemand irgendwie einen Rat mit auf den Weg geben.

Ich danke euch
 
  • #2
Männer brauchen m.E. länger, bis sie innerlich gereift sind, für Vaterschaft, Kinder, Familie.
Dagegen Frauen entwickeln sich "rasend" schnell, sobald sie das erste Kind bekommen.

Die FS ist eine Frau und Mutter. Aber darf nicht von sich, auf die Männer schließen. Dieser Mann ist halt innerlich noch nicht soweit, für eine Familie mit Kind/ern.

Viele Frauen machen den Denkfehler: Ist erst mal ein Kind da, dann wird der Mann sich darin zurecht finden. Das mag für die Frau gelten - aber nicht für den Mann.
Vielleicht wird es in meinem Alter garnicht möglich sein, jemanden zu finden der uns beide will!? Weil welcher kinderlose Mann möchte in meinem Alter schon so ein Familienleben ?
Die FS könnte unter Single-Männern im Alter ab ca. 30 J. suchen. Die Familie haben, aber sich nicht gleich mit einem eigenen, leiblichen Kind festlegen wollen. Also "Familie auf Probe." - ohne dafür Unterhalt zahlen zu müssen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Menschliche Paare legen auf Treue wert!

SIE, weil Sie einen Partner braucht, der mit Ihr die Kinder aufzieht. Selbst wenn gar keine Kinder vorhanden sind, ist das bei den Frauen genetisch so programmiert. Leider wird bei Frauen der Wunsch nach einem Kind mitunter so stark, dass auch wenn die Voraussetzungen nicht gegeben sind, das heisst der feste und treue Partner vorhanden und Frau geheiratet hat, Sie dennoch schwanger wird und dann wird es schwierig.

ER legt auf Treue wert, weil er darauf aus ist, seine Gene weiter zu geben, das ist auch genetisch bedingt. Ein Löwe beisst die Kinder seines verdrängten Vorgängers tot, wenn er den Harem übernimmt.

Nun die Situation, Sie hat ein Kind, aber der Vater ist weg. Welcher Mann soll nun die Aufzucht fremder Kinder übernehmen WOLLEN entgegen seiner genetischen Programmierung? Ihr ein Kind zu machen hätte er auch noch geschafft.

Sorry, aber mit dem Kind bist Du nur noch zweite Wahl auf dem Partnermarkt!
 
  • #4
Sorry, aber mit dem Kind bist Du nur noch zweite Wahl auf dem Partnermarkt!
... könnte aber dadurch den besseren Partner finden, für sich und ihr Kind.

Ich habe in Einzelfällen erlebt, dass die Männer, die nur eigene, leibliche Kinder anerkennen, auch als Partner schwieriger sind, als andere Männer, die sozial kompetenter sind.

Rechtlich kann es schwieriger werden, für den neuen Mann. Je nach Status von Mann, Mutter und Kind (z.B. bestimmte Sozialleistungen) kann der neue Partner finanziell für sie heran gezogen werden. Obwohl das Kind nicht von ihm stammt.
 
  • #5
Welcher Mann soll nun die Aufzucht fremder Kinder übernehmen WOLLEN entgegen seiner genetischen Programmierung?
Ein Mann, der grundsätzlich Kinder mag. Egal von wem sie stammen.

Warum soll ein Kind menschlich "nichts wert" sein, bloss weil es nicht von diesem Mann stammt ?

Damit hätte dieser Mann eine Einstellung, die man sonst eher Frauen zuordnen würde. Aber dies ist nicht "typisch weiblich" sondern menschlich. Und ein weiteres Unterscheidungsmerkmal - von den Tieren wie z.B. den zitierten Löwen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Warum kommst DU dir vor den Kopf gestoßen vor, liebe FS? DU hast doch dein Kind einbezogen, mit einem Mann, mit dem es eher recht als schlecht lief, er hatte dir nichts versprochen und ich nehme auch an, dass er nicht eben darum gebettelt hat, etwas zu dritt zu unternehmen. Ich habe 2 Kinder, war geschieden als sie etwa im Alter deiner Tochter waren. Und ja, es gab ein paar Jahre Trabanten, allerdings völlig ohne Kinderinvolvierung. Die wurde erst Thema, als sich etwas Ernstes entwickelt hatte, das dann auch hielt. Also bitte, nimm dich bei deiner eigenen Nase, du bist erwachsen. Und nach nur zwei gemeinsamen Unternehmungen ist deine Tochter nicht für´s Leben geschädigt, wenn der Mann wieder weg ist. Lass sie außen vor bis jemand kommt, den du liebst und der dich liebt - mit deinem Kind. Lass dir bitte nicht einreden, du wärst die zweite Wahl auf dem Liebesmarkt, ich habe das ganz anders erlebt. w
 
  • #7
Liebe FS,

lasse dir nicht einreden, dass du zweite Wahl bist. Du bist eine Bereicherung auch mit Kind und der passende Partner wird dir das geben, was du suchst.... Viel Glück!
 
  • #8
Erstmal stellt sich mir die Frage nach deinem Alter, das hast du nicht erwähnt. Ich tippe jetzt einfach mal auf Mitte 20!? Da ist es mit der Partnersuche in deinem Fall tatsächlich etwas kniffelig und du hast meines Erachtens nach nur zwei Optionen. Entweder siehst du dich nach deutlich älteren (und reiferen) Männern um, oder du bleibst bewusst Single, bis du in den 30ern bist. Erstens ist deine Tochter dann schon älter und zweitens ist der Altersabstand zwischen dir und einem reiferen Mann, der vor der Verantwortung für Kind(er) nicht (mehr) zurückschreckt, auch nicht mehr so gross.
 
  • #9
Erstmal danke für eure ganzen Antworten.
Also ich bin wirklich Mitte 20, um genau zu sein 25.
Ich weiß auch nicht genau, was es ist, ob es an meinem Selbstwertgefühl liegt oder ich einfach nicht alleine bleiben kann..Bin jetzt seit 4 Jahren single und hatte bis jetzt halt irgendwie kein Glück (milde ausgedrückt, bin zu naiv und hab mich halt ausnutzen lassen)

Einerseits denke ich ja auch, okay, mit der Kleinen allein ist eh schöner, hab außer ihr keine Verpflichtungen . Andererseits vermisse ich auch ihn & die Zeit mit ihm. Denke aber das geht bald wieder so wie es gekommen ist..

Sie schon mit einzubeziehen war wirklich dumm, ich mein sie hat ihn natürlich nicht als meinen festen freund gesehen, aber es hätte ja trotzdem nicht sein müssen. Er hatte es damals mal vorgeschlagen, zu dritt was zu unternehmen und so dachte ich, dann sieht er wie mein Leben mit Kind ist. Freunde von mir z.B. sagten er kann ja froh sein, dass ich sie so oft zu meinen Eltern gegeben habem damit wir Zeit miteinander verbringen können ohne sie. Aber so läuft das doch, bevor man richtig zusammen ist und weiß dass es hält!?

Danke, an die die mir Mut machen, dass ich nicht direkt weniger "wert" bin, nur weil ich schon ein Kind habe. War jetzt halt nur so hart das so von ihm zu hören & das hat es ausgelöst dass ich so denke (aber eigentlich mag er Kinder auch nicht so wirklich, also eigentlich kein Wunder dass er nicht wollte ne:( )
 
E

EarlyWinter

Gast
  • #10
Liebe FS, auch wenn das hart für Dich ist, aber oft kann man erst einschätzen, ob eine Sache für einen selber was ist wenn man sie probiert. Ich glaube einfach, dass er für sich zum Schluss gekommen ist, dass er, zumindest zur Zeit, keine Beziehung will, in der ein Kind ist. Finde ich auch besser, wenn er die dann relativ zügig beendet, bevor die Kleine sich an ihn gewöhnt und ihn sogar lieb hat. Deshalb war das überhaupt nicht dumm, sondern ganz wichtig, sie mit einzubeziehen. Er wäre dann eben später gegangen wenn Du emotional noch mehr "drin" steckst. Ich würde mich z.B. freuen wenn ich einen Mann kennenlerne, der Kinder hat. Allerdings würde ich die Beziehung sofort beenden wenn das Kind mich nicht mag, denn ich möchte auf keinem Fall der Stein des Anstoßes sein zwischen einem Vater und seinem Kind, das ist eine ganz andere Bindung, eine neue Freundin findet der Mann wieder, aber sein Kind ist und bleibt sein Kind und somit der wichtigste Mensch in seinem Leben. Deshalb ist ein relativ zeitnahes Kennenlernen für alle Beteiligten das Beste - meiner Meinung nach.
Und was hier einige schreiben, Du kannst nicht mehr wählerisch sein, zeigt einfach wes Geistes Kinder die selbst sind. Ohne Worte.
Es liegt nicht an Dir und nicht am Kind in diesem Fall, sondern daran, dass er das doch nicht wollte. Auch sein gutes Recht.
 
  • #11
Ein Löwe beisst die Kinder seines verdrängten Vorgängers tot, wenn er den Harem übernimmt.

Ja, wir sind aber Menschen und keine Löwen. Unser Fortbestand liegt nicht in den Genen, die wir unseren Kindern mitgeben, sondern indem wir sie zu anständigen Menschen mit Haltung und Rückgrat erziehen. Die Gene des biologischen Vaters spielen dabei, wenn überhaupt, nur eine sehr untergeordnete Rolle.

Der Jüngling war einfach noch nicht reif genug für eine eigene Familie. Das bedeutet aber nicht, daß Nani und ihre kleine Tochter sich jetzt als Menschen zweiter Klasse fühlen müßten.

Natürlich will Euch jemand beide. Schade, daß ich aus dem Alter ‘raus bin, ihn welchem Ihr mich wollen würdet.
 
  • #12
@Apfeldieb......wunderschön geschrieben. Es gibt sie eben doch, die männlichen Wesenheiten mit einem schönen Gedankengut, Da sieht man über die Straftat als Apfeldieb ganz großzügig hinweg ;-). Liebe FS, daran solltest du dich orientieren und dich aufstellen, so wie es deiner würdig ist......*Daumendrück*
 
  • #13
Tut mir leid für dich aber lieber jetzt als später
Dein kleines gewöhnt sich schnell an einen aber wenn er weg geht kommt die traurigkeit
gib die hoffnung nicht auf würde dich gerne kennen lernen aber glaube der alters unterschied wird dir zu gross sein
es wird schon der richtige kommen für dich
 
G

Gast

Gast
  • #14
Sie schon mit einzubeziehen war wirklich dumm, ich mein sie hat ihn natürlich nicht als meinen festen freund gesehen, aber es hätte ja trotzdem nicht sein müssen.
Ne find ich ok. Irgendwann müssen die sich ja mal kennenlernen, und dass beide gucken können ob es passt. Solange du ihn nicht als, dass ist jetzt mein neuer Partner vorstellst, ist alles ok. Nein alles gut.
Das dein Freund gar keine Gefühle hatte, glaub ich nicht. Aber er will halt ein freies Leben, ohne Kind. Wenn du das nächste Mal jemanden kennenlernst, achte darauf wie er grundsätzlich zu Kindern steht. Das kann man auch erstmal durch allgemeine unverfängliche Gespräche rausfinden, die gar nichts erstmal direkt mit deiner Situation zu tun haben.
Bin jetzt seit 4 Jahren single und hatte bis jetzt halt irgendwie kein Glück (milde ausgedrückt, bin zu naiv und hab mich halt ausnutzen lassen)
Genau, daran kannst du arbeiten. Du musst nicht den Erstbesten nehmen, du bist auch als Mutter mit Kind wertvoll und manche wollen dich auch genau deswegen. Arbeite an deinem Selbstwertgefühl, du bist in Ordnung.
 
  • #15
Gestern kam er zu mir zum reden, weil er nachgedacht hat & merkte dass nach der langen Zeit wohl doch keine Gefühle aufkommen und er das mit Kind noch nicht so möchte, passt halt nicht zu seinem Leben (täglich mit seinen besten Freunden chillen, feiern gehen usw)

Hi,
das ist jetzt natürlich sehr schade, dass es mit euch beiden nicht geklappt hat. Kinder sind etwas Schönes, doch es ist schon ein völlig anderes Leben ohne Kinder und ein kinderloser Mensch möchte diese "Einschränkungen" häufig nicht eingehen. Er hat es einfach unterschätzt und zu spät begriffen, welche Rahmenbedingungen bei euch herrschen würden. Da draußen gibt es aber jede Menge Männer mit Kindern, die euch BEIDE wollen. Langfristig wärst du mit dem Mann nicht glücklich geworden, da auch deine Tochter gemerkt hätte, dass er eigentlich kein Familienleben will. Für das Kind ist die Trennung das Beste und damit für dich langfristig gesehen auch. Klar findest du einen anderen Mann. Kopf hoch! ;)
 
  • #16
Ihr seid wirklich toll, vielen vielen Dank für eure Antworten, das hat mich jetzt echt aufgemuntert und schenkt mir wieder neuen Mut.
Weg mit den Selbstzweifeln und das was jetzt war einfach als Erfahrung abhaken.

Bin froh, hier nachgefragt zu haben, ohne euch wäre ich wahrscheinlich in Selbstmitleid versunken :)
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nun die Situation, Sie hat ein Kind, aber der Vater ist weg. Welcher Mann soll nun die Aufzucht fremder Kinder übernehmen WOLLEN entgegen seiner genetischen Programmierung? Ihr ein Kind zu machen hätte er auch noch geschafft.

Sorry, aber mit dem Kind bist Du nur noch zweite Wahl auf dem Partnermarkt!

Nun ja....ich kenne eine Frau die mit Ende 30 und 3 Kindern einen kinderlosen Mann ehelichte, der sich über seine neue Familie riesig freut, eine Jungmutter mit Säugling, die trotzdem einen liebenswerten, kinderlosen Partner fand, eine Frau die AE und abeitslos ist und einen Mann fand, der beide abgöttisch liebt......uvm.....
Nach obigem Posting dürfte es diese Frauen und Männer gar nicht geben. Es gibt sie aber doch. Das Leben ist eben doch nicht nur schwarz-weiß.

Liebe FS,
es war notwendig, dass dieser Mann deine Tochter kennengelernt hat., sonst hätte er nie erfahren können, was es wirklich bedeutet mit dir und ihr als Familie zusammen zu sein. Er ist noch nicht bereit dafür. Das muss man akzeptieren.
Selbstzweifel und Reue sind deshalb nicht nötig. Du wirst den Richtigen, der euch liebt, schon finden :)
Alles Gute!
 
Top