G

Gast

Gast
  • #1

Lange Mailbekanntschaft und nun Funkstille - Was tun?

Liebe Leute... auch ich habe eine Frage u hoffe nun auf Antworten...

Seit ca. 5 Monaten schreibe ich mit einem Mann (wir sind beide 32 Jahre alt) sehr viele u auch regelmäßige Mails hin und her. Kennen gelernt haben wir uns über diese Online-Plattform. Nun seit einer Woche herrscht aber plötzlich Funkstille (seinerseits!). Der Grund warum wir uns bisher nicht getroffen haben: Er ist im Ausland (Südamerika) u das noch mind 1-2 Monate, dann wollten wir uns in Österreich treffen (d haben wir schon in einigen E-Mails angedeutet u es wirkte auch v seiner Seite stets aufrichtig!). Zu Beginn war der Kontakt sehr intensiv (jeden Tag!), dann ist es ein bisschen weniger geworden, was mich aber aufgrund des langen Schreibens (über mehrere Monate) nicht so sehr verwundert hat...

Nun macht mach die Warterei wahnsinnig. Ich weiß es ist nur ein virtueller Kontakt aber genau dieser Austausch fehlt mir einfach. Photos haben wir auch schon ausgetauscht u wir fanden uns beide sympathisch.

Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll...? Abwarten und wenn ja wie lange? Nachfragen und wenn Ja was schreibt man da? Steht man dann nicht als Depp da? Was könnte sein Schweigen bedeuten? Und heißt es nicht immer..."Wer Interesse hat findet auch die Zeit sich zu melden?" oder ist es besser eine Abschiedsmail zu schicken in der ich mich für die nette Zeit bedanke...?

Eingeloggt war er das letzte Mal Mitte Oktober ... also ist in dieser Richtung nicht viel zu "befürchten"....

Bitte... eure Meinung ist nicht nur gefragt sondern auch erwünscht.

Danke
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du hast einen Brieffreund gefunden und wieder verloren. Wahrscheinlich hat er eine Frau aus Fleisch und Blut kennengelernt.
Was willst du eigentlich mit einem Mann aus Südamerika, den du nach einem halben Jahr Mailerei in Österreich treffen willst? Ist dir nicht selber klar, wie verrückt das klingt?
Hak das ab, such dir einen Mann, der nicht am anderen Ende der Welt lebt.
Übrigens, selbst dann: es gibt Flugzeuge. Man kann sich sehen, in weit weniger als 5 Monaten, wenn man das will. Nach wenigen Wochen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nun macht mach die Warterei wahnsinnig. Ich weiß es ist nur ein virtueller Kontakt aber genau dieser Austausch fehlt mir einfach.

Liebe FS,
denke (d)ein langer Mailkontakt läuft sich irgendwann tot. ggf. bist du längst in dieser Spirale deinen Mail_Bekannten zu idealisieren.

Ohne sich mindestens 1 mal real gesehen zu haben und immer nur seine Tagträume und Erlebnisse aufschreiben, hat m. E. eine Beziehungsanbahnung 0 Chance hat. Wir können auch alle nur mutmaßen, warum er schweigt warum er sich nicht meldet. Es können so viele Gründe sein unter anderem auch, das er jemanden gefunden hat, mit der er sein Leben nun real teilen möchte...ggf. liegt er im Krankenhaus.

LG
W/54
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo FS,

vielleicht werden dir meine "Erfahrungen" bei deinen Entscheidungen ein wenig behilflich sein...

Auch ich habe mich einige Mal emotinal sehr in intensive und lange geführte "Online Mailbekanntschaften " begeben.
Ebenfalls über viele Monate hinweg und auch hier gab es viele "vernünftige" Gründe, warum ein persönliches Treffen nicht eher zustande kommen konnte.
Tatsache ist, dass die lang herbeigesehnten Treffen dann irgendwann auch standfanden...und bei mir jedes Mal ein abruptes Erwachen wie in einem Dornröschschlaf bescherrten!!!
Die Emotionen und die gedanklichen Sehnsüchte meinerseits trafen auf die Realität und die "Erwartungen" waren so groß, dass mein Date Partner nicht die geringste Chance gehabt hätte.
Nach diesen Erfahrungen habe ich an mir "gearbeitet", sprich, ich habe Bekanntschaften durch Mailkontakte sehr viel "sachlicher" gehalten. Zwar genauso herzlich wie bisher, dennoch habe ich mich an mein persönliches Abkommen gehalten! Freude, einen Menschen kennenzulernen, mit dem es Spaß macht persönliche Dinge brieflich auszutauschen. Freude darüber, zu spüren, dass es Männer gibt, deren "Sprache" und Gedanken mich ansprechen. Mehr nicht.

Die danach stattgefundenen Treffen waren wesentlich entspannter, freier und fast jedes Mal ein Gewinn für mich so einen netten Mann kennengelernt zu haben!
Und dann bin ich doch tatsächlich meinem Traummann begegnet Sehr nette Mails über einige Wochen, igendwann der Wunsch von beiden Seiten den "sympathischen" Schreiber "wenigstens" mal persönlich kennenzulernen. Besondere Erwartungen hatte ich an diesem Tag nicht, eigentlich auch keine Lust wieder "nur" einen netten Mann kennenzulernen. Ziemlich entspannt und gut gelaunt habe ich mir vorgenommen ein nettes Treffen in einem Restaurant zu erleben.
Aus dern geplanten Essen wurden viele Stunden, die abends in einem Beachclub ausklangen.
Selbst auf dem Nachhauseweg an diesem Abend war mein Fazit: einfach nur Dankbarkeit für einen wunderschönen Nachmittag/Abend. Mehr nicht. Beim Abschied hatte er mich noch gefragt, ob ich ihn nächste Woche auf sein Konzert begleiten würde. Ja, warum auch nicht, nach so einem schönen Tag?!
Auch bis zur nächsten Woche habe ich mich in nichts hineingesteigert. Keine Mails oder ähnliches.
Das zweite Treffen mit ihm war ebenso wundervoll...und wir beide sind jetzt seit sehr vielen Monaten sehr glücklich miteinander!

Irgendwann wirst auch du dem richtigen Mann begegnen...ich bin mir sehr sicher, es gibt ihn!
Alles Gute für dich.

w52
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich frage mich auch, was Du von einem Herrn willst, der in Südamerika lebt und Dich dann in Österreich treffen willst. Wie ginge es dann weiter? Vermutlich hat er im RL eine Frau kennengelernt?

Ich halte von monatelangem Schreiben nichts, da baut man sich ein Wunschbild auf, dass meistens in der Realität nicht standhält.

Da Du ihn nur virtuell kennst, wird der Verlust hoffentlich für Dich zu verschmerzen sein.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ja, er hat wahrscheinlich jmd. kennengelernt. Und auch wenn ihr euch in deinem Fall aus logistischen Gründen nicht eher treffen konntet, rate ich grundsätzlich immer davon ab, sich Wochen und Monate zu schreiben, anstatt sich einfach zu treffen.

Mit dem (An-)Schreiben, aber nicht treffen, ist es letztendlich so wie mit dem Ansprechen. Wenn du zu lange wartest, ist die Frau entweder weg, wird von anderen Männern angesprochen oder ist schließlich sogar vergeben.

Man sollte immer zügig handeln.

Ich habe selbst beide 'Seiten' erlebt. Eine Frau mit der ich vor vielen Jahren ewig schrieb, aber irgendwie Hemmungen hatte ihr zu sagen, dass ich total auf sie stehe, sagte mir dann, als ich ihr das nach drei Wochen endlich sagte, dass sie jmd. kennenglernt hat und schon seit zwei Wochen datete. Wir hatten damals ca 5 Wochen geschrieben. Ich zögerte zu lange. Ka, ob das etwas geändert hätte, aber es war einfach nur dumm so lange zu warten.

Ein anderes Mal wollte eine Frau sich nicht so schnell mit mir treffen. Nach ca. zwei Mails schlug ich ein Treffen vor. Ich fragte nach ein paar Tagen erneut, aber sie sagte, sie wolle mich erst noch etwas besser kennenlernen.

Am We, sowie Montag und Diengstag arbeitete ich als Fahrer für Aussteller auf der Cebit. Ein Fahrgast, eine Frau aus Hamburg die ich ausnahmsweise (ich mochte sie sofort) ohne Ausstellerausweis zum Messebahnhof fuhr, sagte sie findet Anzüge bei Männern total schick und lächelte mich an (Wir mussten dort immer Anzüge tragen) und wir trafen uns dann am folgenden Wochenende in Hamburg. Und noch viele Male danach.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich die Brieffreundin irgendwie so halb vergessen. Wir schrieben nach der Messe noch ein paar Wochen hin und her. Ich fragte aber nicht mehr nach einem Treffen, was sie wohl auch merkte. Irgendwann wollte sie wissen, ob ich jmd. kennengelernt habe, weil ich nicht mehr so oft schrieb. Ich bejahte das dann, sie reagierte allerdings recht gelassen.

Geschrieben hat sie mir dann aber nicht mehr.

Lange Rede kurzer Sinn, wenn es möglich ist, sollte man sich schnell treffen. Man lernt sich am besten und schnellsten kennen, wenn man sich tatsächlich trifft. Schreiben ist gut und schön, aber wenn dann jmd. im rl vor dir steht und du diese Frau/den Mann total attraktiv findest, dann werden Mailflirts leicht vergessen. Das hat einfach nicht den gleichen Zauber.

Heute würde ich sogar raten, sich so schnell wie möglich zu treffen. Lange schreiben hat hierbei mehr Nachteile als Vorteile.
 
  • #7
uch ich habe mich einige Mal emotinal sehr in intensive und lange geführte "Online Mailbekanntschaften " begeben.
Ebenfalls über viele Monate hinweg und auch hier gab es viele "vernünftige" Gründe, warum ein persönliches Treffen nicht eher zustande kommen konnte.
Tatsache ist, dass die lang herbeigesehnten Treffen dann irgendwann auch standfanden...und bei mir jedes Mal ein abruptes Erwachen wie in einem Dornröschschlaf bescherrten!!!

Liebe FS,
wie oben zitierter Gast habe ich es auch einmal gehalten: 6 Wochen Mails, die sich ausgedruckt auf über 100 Seiten belaufen würden - in Schriftgröße 10. Was sich dann im Rahmen von 3 Dates abspielte, möchte ich nie, wirklich nie wieder erleben.

Natürlich fehlt dir der Austausch mit dem Schreiber aus Südamerika, ganz schnell setzt ein Gewöhnungseffekt und verdammt trügerische virtuelle Vertrautheit ein. Manchmal schreibt jemand auch intensiv, weil damit eine Lücke im realen Leben gefüllt wird. Vielleicht hat dein virtueller Unbekannter diese Lücke nun füllen können - vor Ort.

Warum nicht nachfragen, damit verkürzt du das Hängen in der Warteschleife, dir werden schon ein paar unverfängliche Zeilen einfallen. Du idealisierst den Mann bereits so sehr, dass du Angst hast, dich zum Deppen zu machen. Dabei sollte er, wenn er ein guter Mann ist, kein Problem damit haben, Tacheles zu schreiben. Und wenn's nur eine good-bye Nachricht ist.

Falls er sich gar nicht mehr meldet, kannst du ihn getrost unter "Vollidiot" einordnen - an die Krankenhausvariante würde ich mich nicht allzu lange klammern. Wie wäre es mit Kontaktaufbau zu anderen Männern, die du schnell persönlich triffst - dann klingt auch das Wartegefühl langsam ab.
Ich finde es eine Zumutung, über eine PB Kontakt mit Frauen aufzunehmen, die man erst nach 6 Monaten treffen kann. So ganz sauber scheint dein Kontakt ohnehin nicht zu sein.

Alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich verstehe das anders, er ist noch 1 bis 2 Monate da und kommt dann wahrscheinlich nach Österreich. Davon abgesehen, kann das andere Gründe haben, dass er der FS nicht mehr schreibt.
Da muss die FS eben keine Kosten scheuen und anrufen, wenigstens eine reale Stimme, ansonsten unrealistisch.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich erzähle dir, was mir passiert ist. Nur mal so zum Nachdenken, gewisse Parallelen lassen sich ableiten...

Ein Mann erzählte, er wäre zur Zeit beruflich in New York, käme in 3 Monaten in die Heimat zurück und wäre deshalb "jetzt schon" auf der Suche. Wir haben einige Mails ausgetauscht. Zufällig bekam ich damals über eine Studentenorganisation ein (unschlagbar) günstiges und interessantes Angebot für eine USA-Exkursion und nahm daran teil. Ich teilte meinem Kontakt mit, dass ich mich demnächst in NY aufhalten werde mit der Anfrage, ob wir uns dort treffen wollen - daraufhin kam eine wortlose Standardabsage.
Ich vermute, dass es diesen Mann nicht gab, vermutlich saß hier irgendein extrem seltsamer Mensch vor dem Rechner und hielt sein Fakeprofil aufrecht. Reales Treffen ist durch die Story quasi ausgeschlossen, es wäre auch nicht möglich, da die Lüge sofort entlarvt werden würde. Vermutlich saß der auch nicht in den USA, who knows?

Ein zweiter erzählte, er wäre Pilot - muss aber auf Grund seines (jungen) Alters zunächst Cargoflüge absolvieren, und die macht er von/nach Afrika. Der hat sich auch plötzlich nicht mehr gemeldet. Keine Ahnung, ob die Story wahr war, ob ihm etwas passiert ist, ob er eine andere kennengelernt hat oder einfach keine Lust mehr an dem Kontakt hatte...

Fakt: großes Mistrauen bei so "aufregenden" und außergewöhnlichen Lebensgestaltungen.
Solche Geschichten klingen natürlich am Anfang immer interessant und spektakulär - aber sei mal ganz ehrlich zu dir selbst: Das ist doch in Wahrheit extrem kompliziert mit so einem Kerl... Wo es doch nebenan so viele normale, nette Typen gibt, bei denen das Leben nicht so problematisch ist...

w30 (hat diese Lektion schon gelernt...)
 
G

Gast

Gast
  • #10
Glaubst Du diese Geschichte wirklich mit Südamerika? Das kann ja nicht stimmen, für mich deutet alels auf ein Fake hin. Mich würde es auch nicht überraschen, wenn der Herr sich plötzlich wieder melden würde mit irgendeiner Story und dich um Geld bitten würde.

Deshalb: lass es sein.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Was Gast 9 anmerkte, war auch mein erster Gedanke....

Vielleicht meldet er sich ja nochmal mit einer abenteuerlichen Story, warum er keine Kontakt mehr zu dir in den letzten Wochen haben konnte (verschleppt oder furchtbar krank). Nun braucht er irgendwie viel Geld, um nach Österreich zu reisen und sich mit Dir zu treffen....

Es gibt ja so viele Betrüger... Muss nicht sein, aber kannn....

Ich lasse schon die Finger von Männern, die innerhalb Deutschlands zu weit weg wohnen, das bringt doch meistens nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich bin auch eher skeptisch, was seine Story angeht. Wozu braucht er denn jemanden, der ewig weit weg wohnt? Kann durchaus jemand sein, der schön am PC irgendwo in D sitzt, verheiratet und gelangweilt. Und schreibt mit Dir genauso wie mit vielen anderen auch, weil ihn das aufg...t oder was weiß ich. Sonst hört sich die Story für mich persönlich extrem unglaubwürdig an.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Sieht ganz einfach so aus, als hätte er eine Freundin gefunden, war schon lange verheiratet und ist aufgeflogen mit seinem PC Getippe oder ein anderes "E-Maileisen" im Feuer. Es kann sein, dass er eh gelogen hat weil er einfach die Langeweile mit Romanschreiben überbrückt. Leder gibt es da im Internet eigentlich alles. Die Standardabsage auf deinen Vorschlag spricht da für mich Bände. Solche Wolkenschlösser leben eben davon nie verifiziert zu werden. Als was für ein Landsmann hat er sich denn verkauft? Man muss dafür nicht weit reisen, das gibt es hier alles auch. Sogar im sog. RL w47
 
  • #14
Mein erster Gedanke: Romance-Scammer! Möglich ist, dass da jemand der gut deutsch spricht oder auch ein Deutscher mit Migrationshintergrund aus dem Ausland wunderschöne romantische E-Mails schreibt, um das Vertrauen der Frauen zu wecken und sie emotional an sich zu binden - wenn auch nur virtuell, um dich dann mit einer haarsträubenden Geschichte, dass seine Kreditkarte gestolen und sein Bankkonto leergeräumt wurde und er dich um Geld bittet, um das Flugticket nach Österreich zu bezahlen.

Er muss auch nicht zwingend im Ausland sein, sondern auch in Deutschland. Eine Mailadresse kann er auch nur mit .net, .org bei jedem Anbieter machen. Hier Infos der Polizei über Romance-Scammer, wie man sie am leichtesten identifiziert: "An der Sprache: Die Betrüger kommunizieren meistens in gutem Englisch. Insider gehen davon aus, dass rund 95 Prozent der englisch sprechenden Kontakte auf deutschen Dating-Seiten Romance- oder Love-Scammer sind. Allerdings gibt es auch viele, die perfekt Deutsch sprechen.

An den Bildern: Die Bilder sind unscharf und nur in sehr kleiner Auflösung im Internet eingestellt, da sie gestohlen wurden. Ausnahme: Scamm-Frauen locken ihre Opfer bevorzugt mit schönen Fotos, auf denen sie oft leicht bekleidet zu sehen sind. - See more at: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/rat-und-hilfe.html#sthash.aNYnLEqo.dpuf"

http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/rat-und-hilfe.html

Der gute Tipp der Polizei: "Geben Sie den Namen Ihres/Ihrer Internetbekanntschaft mit dem Zusatz „Scammer“ beispielsweise bei Google ein. Die Suchmaschine kann in vielen Fällen einen Verdacht bestätigen."
 
G

Gast

Gast
  • #15
Beim Durchlesen Deines Postings kam mir auch der Gedanke, ob die Story so stimmt. Ich tippe da eher auf "Fake-Alarm" und der gute Mann sitzt gar nicht in Südamerika, ist hier irgendwo in Deutschland, verheiratet und seine Ehefrau oder Partnerin hat ihn ertappt, wie mit anderen Frauen schreibt, das könnte auch erklären, weshalb er seit Mitte Oktober nicht mehr eingeloggt ist. Ich will jetzt den Teufel nich an die Wand malen, aber es tummeln sich viele Spinner auf solchen Plattformen. Im schlimmsten Fall meldet er sich bei Dir wieder und faselt was von "Krankenhausaufenthalt oder Todesfall in der Familie" blablabla.

Finde doch lieber einen Mann, der in der Nähe bzw. nicht im Ausland lebt, das vereinfacht Vieles und die Chance, auf ein zeitnahes Treffen sind um Einiges grösser.

Ich bin bei so aussergewöhnlichen Lebensgeschichten immer etwas skeptisch.

w
 
G

Gast

Gast
  • #16
Skype installieren und Videochat machen!
Du darfst auch ruhig nachfragen, was los ist. Kann aber natürlich sein, dass er wirklich ein Fake ist.

m33
 
Top