• #1

Langjähriger Single mit 45

Hallo Zusammen, mich quält mal wieder meine Situation. Ich bin jetzt schon seit über 10 Jahren Single, mal abgesehen von kleinen Affären. Meine Beziehung war auch davor eher kurz. Das lange Single sein ist mir peinlich.
Nun frage ich mich ob es als Mann in meinem Alter (45) zu spät ist noch eine Partnerin zu finden???
Ich wünsche es mir mit der richtigen Partnerin eine glücklich Beziehung zu gestallten. Aber aufgrund meiner schlechten Erfahrung glaube ich nicht mehr dran, dass es in meinem Alter noch klappt. Das macht mich oft sehr traurig.

Also noch mal gefragt. Ist es für mich zu spät??? Wäre sehr dankbar.

Danke für Eure Rückmeldung.

Grüße Sebastian
 
  • #2
Also noch mal gefragt. Ist es für mich zu spät???
Hallo Sebastian,

nein, zu spät ist es dafür niemals, 45 ist kein Alter! Dem richtigen Beziehungspartner zu begegnen ist grundsätzlich keine einfache Sache, ist wie die einzige Nadel im Heuhaufen zu finden, da müssen viele Dinge kompatibel sein und stimmen, das kannst du hier täglich lesen, wie viel Probleme diesbezüglich Menschen haben, ganz unabhängig vom Alter!
Mein guter Tipp von mir: lasse los, baue keinen Druck auf, lass alles auf dich zukommen und sehe, was sich daraus machen lässt, Punkt.
Das Leben gibt dir eine Zitrone um daraus Marmelade zu machen!
Alles Gute für dich!
LG IM
 
  • #3
Warum soll es zu spät sein? Bis zum 35. Lebensjahr wusstest Du, wie Du in eine Beziehung kommst und worauf es ankommt, das ist jetzt 10 Jahre später nicht anders. Krame etwas im Gedächtnis, wie Du Verbindlichkeit und Interesse zeigst, und Dich aufmerksam ggü. der potentiellen Dame.
Da Du Affären hast, woran scheiterte es denn bei diesen Frauen? Keine Frau dabei, dies zu einer festen Beziehung auszubauen, weg von Affäre?
 
  • #4
Als ich meinen Mann kennenlernte war er 43 und auch schon lange Single, ich auch. Ganz zufällig sind wir uns über den Weg gelaufen und es hat gefunkt. Was bei uns aber war, keine Spielchen, kein Taktieren, kein künstliches in die Länge ziehen.

Zwei Kinder haben wir noch zusammen bekommen und leben im Moment ein Klischee, allerdings bisher ohne Hund.

Also Augen auf und den Moment leben.
 
  • #5
Warum? Was ist am Singlesein peinlich?

Nun frage ich mich ob es als Mann in meinem Alter (45) zu spät ist noch eine Partnerin zu finden???
Wird schwierig ohne Beziehungserfahrung. Vielleicht, wenn Du attraktiv genug bist mit einer deutlich jüngernen Frau, die gegenüber Männermacken toleranter ist, als eine Gleichaltrige.

Es wird ja einen Grund haben, warum Du bis Mitte 40 nur eine kurze Beziehung und etliche Affären hattest - wolltest Du so oder konnntest nicht anders.
Der Grund führt aber dazu, dass Du Beziehung nicht so kannst, wie eine gleichaltrige Frau mit mehr Beziehungserfahrung es sich wünscht. Die hat ja auch gescheiterte Beziehungen hinter sich und weiß, was sie nicht mehr mitmacht.

Aber aufgrund meiner schlechten Erfahrung glaube ich nicht mehr dran, dass es in meinem Alter noch klappt.
Was für schlechte Erfahrungen? Immer die Frauen Schuld?
 
  • #6
Nö, nicht zu spät. Ich würde nur mal gucken, warum es nie geklappt hat. Warst Du früher nicht an langen Beziehungen interessiert, dann wird ja das der Grund sein. Aber falls doch und die Beziehungen dann nie zustande kamen bzw. so kurz waren, gibt es ja Gründe, die man finden kann. Solange Du die nicht abgestellt hast, könnte das auch in Zukunft schwierig werden mit einer langen Beziehung.
 
  • #7
Nein, zu spät ist es nie, ich kenne Männer, die in dem Alter mit einer neuen Freundin/Frau nochmal ganz von vorne angefangen haben, ja, Männer mit Mitte vierzig sind, wenn ein paar Rahmenbedingungen passen, durchaus sehr attraktiv!

Aber schreib uns doch noch ein bisschen mehr zu dir, damit wir besser kommentieren und Tips gegen können:

Meinst du, es gibt bei dir einen Grund, warum es mit der Partnerin nicht geklappt hat? Woran sind deine kurzen Affären gescheitert oder warum hat es nie für mehr gereicht?

Suchst du denn aktiv, bemühst du dich, eine Partnerin zu finden? Wo und wie lernst du normalerweise Frauen kennen?

Wie ist deine allgemeine Lebenssituation? Wohnst du in der Stadt oder auf dem Land, was hast du grob für eine Arbeit und Interessen/Hobbies? Wie würdest du selbst deine Attraktivität beschreiben?

Wofür möchtest du eine Partnerin, was ist dir an einer Frau wichtig?

w26
 
  • #8
Hallo und danke für die Antworten. Dann ist es ja wirklich noch nicht zu spät und ich muss mich nicht so unter Druck setzen, den ich im Moment verspüre?
 
  • #9
Also noch mal gefragt. Ist es für mich zu spät??? Wäre sehr dankbar.
Zu spät für was? Falls du noch eine Familie gründen möchtest, solltest du dich ranhalten, wenn du dir „nur“ eine Partnerin wünscht, kannst du die Sache entspannter angehen.

Wie deine Chancen bei den Frauen sind, lässt sich anhand deiner wenigen Infos schlecht einschätzen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass für Frauen bei Männern folgendes wichtig ist: mindestens durchschnittliches EK, mindestens durchschnittliches Aussehen, guter Charakter, wenig Macken. Wie sieht’s da bei dir aus?
 
  • #10
Nein, es ist nie zu spät. Eine Kollegin war praktisch ihr ganzes Leben lang Single und hat mit Anfang 50 ihren jetzigen Freund getroffen bei einem Hobby; große Liebe seit Jahren, total glücklich.
Man darf nicht verbittern oder verzweifeln, sondern eher so rangehen: Ich bleibe offen, aber ich lebe mein Leben auch zufrieden weiter, wenn kein Partner kommen sollte.
Generell ist es schon auch gut, mal zu schauen, woran es liegt; dazu gern auch ehrliche Freunde fragen oder mit einem Therapeuten drüber reden; je nachdem, was einem lieber ist. Es gibt schon Punkte, die schwierig sein können:
- Geh ich kaum unter Leute?
- Sind die äußeren Umstände auch sehr unpraktisch (lebe ich als Eremit in den Bergen; da trifft man natürlich auch keine Frauen...)?
- Wirke ich auf andere verzweifelt oder verbittert oder bedürftig?
- Kann ich an meinem Äußeren etwas ändern, d. h. wirke ich ungepflegt oder als ob ich mich gehen lasse?
- Lerne ich Leute kennen, aber ziehe mich dann zurück, wenn es ernster wird? Hab ich da psychisch Blockaden?
- Habe ich bestimme Eigenschaften, die es mir schwermachen, eine Partnerschaft zu beginnen oder zu führen (extrem eifersüchtig oder kontrollierend, extrem verschlossen und ruhig, quatsche ich den anderen 100% der Zeit zu....)
- Suche ich an den falschen Stellen? (z.b. um es krass zu sagen, ein unsportlicher Coach-Potato-Mensch, der im Fitness-Studio nach einer Freundin sucht; ein Liebhaber des Theaters oder der klassischen Musik, der beim Fußballspiel sucht)
- Sind meine Ansprüche an einen Partner realistisch (der Mitte 50-Jährige, der eine 20-jährige Schönheitskönigin sucht)?
Bei den Leuten, die ich kenne, die sehr lange Single sind, teilt sich das auf in
- Menschen, die solche Angst vor Körben oder Ablehnung haben, dass sie sofort eine beginnende Liaison selbst boykottieren
- Menschen, die den Idealpartner suchen, der nicht existiert oder
- Menschen, die nur die optisch attraktivsten Menschen in Betracht ziehen, selbst aber weit weg davon sind, so auszusehen.
w, 37
 
  • #11
Zu spät für was? Falls du noch eine Familie gründen möchtest, solltest du dich ranhalten, wenn du dir „nur“ eine Partnerin wünscht, kannst du die Sache entspannter angehen.

Wie deine Chancen bei den Frauen sind, lässt sich anhand deiner wenigen Infos schlecht einschätzen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass für Frauen bei Männern folgendes wichtig ist: mindestens durchschnittliches EK, mindestens durchschnittliches Aussehen, guter Charakter, wenig Macken. Wie sieht’s da bei dir au
Zu spät für was? Falls du noch eine Familie gründen möchtest, solltest du dich ranhalten, wenn du dir „nur“ eine Partnerin wünscht, kannst du die Sache entspannter angehen.

Wie deine Chancen bei den Frauen sind, lässt sich anhand deiner wenigen Infos schlecht einschätzen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass für Frauen bei Männern folgendes wichtig ist: mindestens durchschnittliches EK, mindestens durchschnittliches Aussehen, guter Charakter, wenig Macken. Wie sieht’s da bei dir aus?
Also ich bin beruflich erfolgreich und zufrieden. Aussehen sicherlich durchschnittlich. Bin sportlich aktiv, koche gern und bin vielseitig interessiert. Möchte mit einer Partnerin einfach das Leben genießen und gestalten.
 
  • #12
Nein, es ist natürlich nicht zu spät! Mit über 40 lernen viele überhaupt erstmal den ersten reifen Partner kennen und sind selber reif genug, um eine vernünftige Beziehung führen zu können und aus den vergangenen Fehlern zu lernen! Wenn du heute eine über 40-jährige Frau kennenlernst, dann werdet ihr ein gutes Paar abgeben, weil ihr beide gereift im Leben seid. Man streitet sich nicht mehr um Pillepalle und geht das Leben lockerer an und hat eine gute Sexualität. Es läuft rundum und man kann das Leben genießen.

Ein Date von mir hatte 25 Jahre keine Beziehung mehr und das war absolut in Ordnung und schön so. Er kann sich benehmen und ist keiner, der ran geht und Frauen verschleißt. Es ist etwas besonderes, das man in heutiger Zeit nicht mehr antrifft. Demzufolge drückt der Mensch sich auch ganz anders aus und gestaltet sein Leben aufmerksamer und behandelt Frauen auch noch wie eine Göttin. Er würde niemals ein schlechtes Wort sagen oder ausfallend werden oder sich lustig machen, was bei den jungen Männern, die Komplexe wegen Frauen haben, sofort in den ersten paar Gesprächen auffällt.

PS: Du kompensierst deine Komplexe übrigens nicht mittels Affären. Affäremänner sind, genauso wie Affärefrauen, keinerlei Partnerideal. Sowas möchte keiner als Idealparnter haben und spiegelt auch eine seltsame Lebensart wider. Zudem musst du immer damit rechnen, dass in 20 Jahren einer dieser Frauen vor deiner Türe steht und plötzlich sagt, dass du eigentlich ein Kind hast. Lebe dein Leben vernünftigt!
 
  • #13
Hallo Zusammen, mich quält mal wieder meine Situation. Ich bin jetzt schon seit über 10 Jahren Single, mal abgesehen von kleinen Affären. Meine Beziehung war auch davor eher kurz. Das lange Single sein ist mir peinlich.
Nun frage ich mich ob es als Mann in meinem Alter (45) zu spät ist noch eine Partnerin zu finden???
Ich bin es noch einmal, diese Einstellung gefällt mir nicht, sei glücklich und zufrieden, so lange Zeit ohne Beziehungsprobleme gelebt zu haben, lese doch einmal vier Wochen lang die Beiträge hier und man hat dann gar keine Lust mehr, in eine Beziehung zu gehen, da es so viele unterschiedliche Probleme gibt!
Du hast also nichts verpasst, sondern nur gewonnen, sei dir dies bewusst!
Die Basis für eine glückliche Beziehung ist für mich, dass man erst einmal alleine mit sich selber zufrieden und glücklich ist, wer sich selber nicht aushält wird langfristig einen Partner an seiner Seite auch nicht aushalten!
Ich denke in deinem tiefen Innern, wolltest du in all dieser Zeit, keine Frau an deiner Seite haben! Ob das jetzt plötzlich anders sein soll, kann sein muss aber nicht sein!
 
  • #14
Nun frage ich mich ob es als Mann in meinem Alter (45) zu spät ist noch eine Partnerin zu finden???

Definitiv zu spät.
Ich bin gerade 51 geworden.
Seit Jahren Single.
Ich werde mich nächstes Jahr nicht mehr impfen lassen. Ich will meine PKV nicht belasten 😧
Vorbei.

Aber aufgrund meiner schlechten Erfahrung glaube ich nicht mehr dran, dass es in meinem Alter noch klappt.

Sehe ich beim Sport eine attraktive Frau und habe die Eier quak ich die einfach an. Die Verheirateten neben mir beneiden mich.
Ich kann alles, muss nichts. 😊


Die Basis für eine glückliche Beziehung ist für mich, dass man erst einmal alleine mit sich selber zufrieden und glücklich ist, wer sich selber nicht aushält wird langfristig einen Partner an seiner Seite auch nicht aushalten!

Genau 👍
Also Sebastian...
Rock the casbah 😎
 
  • #16
Also ich bin beruflich erfolgreich und zufrieden. Aussehen sicherlich durchschnittlich. Bin sportlich aktiv, koche gern und bin vielseitig interessiert. Möchte mit einer Partnerin einfach das Leben genießen und gestalten.
Das klingt doch gut. Ich persönlich störe mich nicht daran, wenn ein Mann lange Single ist, hätte jedoch die Vermutung, dass ein Mann mit guten Eckdaten zu wählerisch ist und mich fragen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der Mann sich ausgerechnet für mich entscheidet, mit mir eine Beziehung eingeht, wenn die anderen 100 Date-Partnerinnen in den letzten 10 Jahren auch nicht gut genug waren. Ob ich viel Zeit in einen solchen Mann investieren würde, ist fraglich.
 
  • #17
Also ich bin beruflich erfolgreich und zufrieden. Aussehen sicherlich durchschnittlich. Bin sportlich aktiv, koche gern und bin vielseitig interessiert. Möchte mit einer Partnerin einfach das Leben genießen und gestalten.
Also ich stelle mir jetzt mal ein Grüppchen von 10 Damen vor. Hm.
Ich sehe da jetzt 10 Hände hochgehen. "Würde ich nehmen!", sagen die Damen.
Aber Du bist seit 10 Jahren Single? Wo ist der Wurm drin?
Dafür wäre DEINE eigene Einschätzung und Ehrlichkeit wichtig. Die innere Stimme, und so weiter und so weiter...
Also, was ist EIGENTLICH los?
w46
 
  • #18
Ich bin es noch einmal, diese Einstellung gefällt mir nicht, sei glücklich und zufrieden, so lange Zeit ohne Beziehungsprobleme gelebt zu haben, lese doch einmal vier Wochen lang die Beiträge hier und man hat dann gar keine Lust mehr, in eine Beziehung zu gehen, da es so viele unterschiedliche Probleme gibt!
Du hast also nichts verpasst, sondern nur gewonnen, sei dir dies bewusst!
Also so könnte man es natürlich auch sehen....
Kann auch sehr erleichternd sein, zu sehen, was man alles NICHT an Problemen hat. Aber dies hier ist ja auch nur ein Ausschnitt der Welt. Hier suchen eben die momentan Unglücklichen Rat und Tat, vergiss das nicht....

...die Glücklichen kuscheln gerade. Oder tanzen. Spazieren. Arbeiten und treffen sich danach am Fluss. Bringen sich die Lieblingsmarmelade mit und schreiben sich nette Zettelchen....
 
  • #19
Man wird als Single nach wie vor schräg angeschaut und als Sonderling betrachtet. Je länger dieser Zustand andauert um so mehr.
Single zu sein gilt nicht als "normal". "Normalerweise" hat man doch jemanden.
Natürlich sagt einem das niemand ins Gesicht. Aber man spürt es. Unsere
Dieser Aussage stimme ich nicht zu, als zufriedener und glücklicher Single, wird man eher bestaunt, weil man tun und lassen kann, was man möchte, was die Verpartnerten eben nicht können!
Nehmen wir als Beispiel den Wirtschaftsminister P. A., ob der schräg angeschaut wird? Wohl nicht!
Single Menschen, die glauben, dass sie schräg angeschaut werden, haben ein Problem mit sich selber, sie schauen sich innerlich selbst schräg an!
 
  • #20
Ich weiß nicht warum. Vielleicht habe ich zu hohe Ansprüche... ? Ja sie soll mir gefallen. Und ich stehe nun mal auf sportliche Frauen. Etwas dagegen einzuwenden ?
Vielleicht habe ich ein wenig Angst mich auf jemanden einzulassen und ein Kennenlernen laufen zu lassen ich weiß es nicht genau. Bin halt auch oft enttäuscht und zurückgewiesen worden....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Hier suchen eben die momentan Unglücklichen Rat und Tat, vergiss das nicht....
Es sind genau die, die hier momentan im Außen suchen, die mit sich selber nichts anfangen können!
...die Glücklichen kuscheln gerade. Oder tanzen. Spazieren. Arbeiten und treffen sich danach am Fluss. Bringen sich die Lieblingsmarmelade
Und wie lange hält dies in der Regel? Wer sind letztendlich die Glücklichen? Liest du die Beiträge hier nicht täglich?
Die wirklich Glücklichen sind ausschließlich die, die mit sich selber glücklich sind!
Das echte und wirkliche Glück liegt in der Tat, nur in einem selbst! Punkt!
 
  • #22
Ich denke, dass ist hier die Kernaussage. Vielleicht solltest Du deine Ansprüche wirklich ein wenig zurückschrauben? Wenn „sportlich“ dein Hauptauswahlkriterium ist, solltest Du dieses Attribut aber auch selbst haben, es sei denn, dein Status „beruflich erfolgreich und zufrieden“ bewegt sich weit über Durchschnitt, dann darfst bei den Damen auch ne kleine Wampe haben...lach
 
  • #23
Aber wie soll das gehen, die Ansprüche runterschrauben ??? Finde ich total schwierig. Entweder mir gefällt eine Frau und ich finde sie attraktiv oder eben nicht. Was soll man da denn machen ???
 
  • #24
Stimme dieser Aussage @22 keineswegs zu! Ansprüche darf man nicht runterschrauben, denn man zieht sonst genau das an, was einen nicht kompatibel entspricht, so wie man beginnt, so läuft es zukünftig weiter! Schon gleich zu Beginn mit faulen Kompromissen zu beginnen, bringt kein gutes Ende, da es eben nicht passt!
 
  • #25
Die wirklich Glücklichen sind ausschließlich die, die mit sich selber glücklich sind!
Das echte und wirkliche Glück liegt in der Tat, nur in einem selbst! Punkt!
Aber Hase, Du bist doch der mit der zwanzig Jahre jüngeren Partnerin, mit der Du innig und zutiefst und im Selbst lebst.
Hatte ich jetzt angenommen. Oder nicht mehr?

Natürlich kann jeder mit sich selbst im Innersten glücklich sein und dann treffen sich eben zwei solche....
Nach Deiner Nachricht von eben, klingt das ja fast, als solle sich lieber jeder einen Strick nehmen, der nicht allein bleiben will....

Ich sage ja mal wieder...auf die Passung kommt es an.
Und wenn ich mich recht erinnere, hast Du das doch auch oft gesagt.
Und nun dieser SEHR negative Post, Mein Lieber, geh ein bisschen raus in die Natur, es wirkt... Seelenzufriedenheit.....
Ich muss jetzt auch los.
w46
 
  • #26
Aber wie soll das gehen, die Ansprüche runterschrauben ??? Finde ich total schwierig. Entweder mir gefällt eine Frau und ich finde sie attraktiv oder eben nicht. Was soll man da denn machen ???
Klar sollte sie dir gefallen, aber es gibt vielleicht auch Charaktereigenschaften/Äußerlichkeiten, die dir nicht so super wichtig sind, wo du drüber hinwegsehen könntest.
 
  • #27
Und ich stehe nun mal auf sportliche Frauen. Etwas dagegen einzuwenden ?
Ich muss ehrlich sagen, bei dem Ton deiner Antwort vermute ich, das Problem liegt da vielleicht in der Einstellung... das klingt gleich so pampig oder kommt bei mir so an. Bisschen, als wärst du 16... nicht Mitte 40.
Dagegen einzuwenden habe ich nichts; mich juckt es ja gar nicht. Es ist nur die Frage: Wenn die Frauen, auf die du stehst, überdurchschnittlich attraktiv sind und dir aber immer einen Korb geben (dich "enttäuschen"), dann kannst du vielleicht nicht bei ihrer Attraktivität mithalten (was auch immer man darunter versteht, muss ja nicht nur das Aussehen sein). Das kann ein Grund sein und man sollte das dann eben realistisch betrachten. Eingeschnappt zu reagieren hilft wenig und wird die Frauen nicht beeindrucken. Was ist denn nun eine Frau, die dich interessiert? Muss sie nur sportlich sein? Oder eher zehn Jahre jünger, sehr hübsch, extrovertiert und noch ein paar Eigenschaften?
Wenn man merkt, die Ansprüche sind unrealistisch für das, was man zu bieten hat, so blöd es klingt, dann muss man eben sagen: Ich möchte aber nur so eine Frau und wenn ich die nicht finde, bleibe ich alleine. Dann nimmt man es eben in Kauf. Ich find es auch schwierig, sowas runterzuschrauben; man kann ja nicht kontrollieren, wen man attraktiv findet. Aber wenn man z.B. sehr aufs Aussehen fixiert ist (jetzt nur sportlich würde ich nicht da mit reinnehmen, das ist ja nur sehr grob eine Orientierung), dann vielleicht doch mal andere "neutral" wirkende Frauen kennenlernen und schauen, ob man sich nicht doch auf den zweiten Blick in eine verliebt, bei der man nicht sofort den Wow-Effekt hatte. Das bedeutet NICHT, dass man die dann als Notnagel ansehen soll; das wäre auch der Frau gegenüber gemein. Sondern nur gucken, ob man nicht der Liebe erstmal eine Chance gibt und schaut, was passiert, wenn man ein Date mit einer "durchschnittlicheren" Frau hat. Ich habe mich immer erst verliebt, wenn ich mit jemandem sehr tiefsinnige Gespräche hatte. Das waren teilweise Männer, die mir vorher gar nicht aufgefallen sind. Das heißt, ich fand die nicht ins Auge springend heiß, auch nicht hässlich, die waren für mich neutral. Dann beim Kennenlernen waren sie für mich durch die gleiche Wellenlänge plötzlich mega begehrenswert. Aber vielleicht geht das Männern seltener so als Frauen, wer weiß...
Bin halt auch oft enttäuscht und zurückgewiesen worden....
Unter enttäuscht versteh ich übrigens nicht, dass jemand kein Interesse an mir hatte, an dem ich Interesse hatte. Das passiert jedem, außer den attraktivsten 0,1%... Enttäuschung wäre für mich, wenn mich jemand betrogen oder belogen hat. Wenn du es nicht verkraften kannst, dass du einen Korb bekommst, dann musst du dich wirklich aus dem Dating zurückziehen. Wenn du immer nur Körbe bekommst, sind wir wieder bei siehe oben "zu krasse Ansprüche"....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #28
Aber wie soll das gehen, die Ansprüche runterschrauben ??? Finde ich total schwierig. Entweder mir gefällt eine Frau und ich finde sie attraktiv oder eben nicht. Was soll man da denn machen ???
Üblicherweise wählt man in den Partnerbörsen zuerst einmal nach Optik aus. Im echten leben ist das nicht so. Ich bin auch, zuallererst, optisch fixiert. Hab aber wirklich schon oft mit Frauen geplaudert, die jetzt optisch nicht so mein Typ waren, die dann für mich aber, auf Grund ihrer extrem symphatischen, charmanten und witzigen Art, auf einmal mega erotisch waren. Das meinte ich mit „Ansprüche herunterschrauben“
Das Wetter ist so wunderschön, bin grad bissle am rumgarteln und hab schon ein Glas Beerenmost getrunken. Ich fühl mich toll. Nur falls es jemand interessiert..
 
  • #29
Ich weiß nicht warum. Vielleicht habe ich zu hohe Ansprüche... ? Ja sie soll mir gefallen. Und ich stehe nun mal auf sportliche Frauen. Etwas dagegen einzuwenden ?
Vielleicht habe ich ein wenig Angst mich auf jemanden einzulassen und ein Kennenlernen laufen zu lassen ich weiß es nicht genau. Bin halt auch oft enttäuscht und zurückgewiesen worden....
Warum rutschst du direkt in den Verteidigungsmodus ("Etwas dagegen einzuwenden?")? Meinst du selbst, dass deine Ansprüche möglicherweise übertrieben sein könnten? Schaust du nur nach sehr attraktiven Frauen? Jung, sportlich, sexy? Vielleicht ist das der Grund, warum es bei dir nicht klappt. Ich kenne viele sportliche Frauen, aber die sehen trotzdem nicht alle wie Topmodels aus. Möchtest du eine sehr hübsche Frau?
w26
 
  • #30
Aber Hase, Du bist doch der mit der zwanzig Jahre jüngeren Partnerin, mit der Du innig und zutiefst und im Selbst lebst.
Hatte ich jetzt angenommen. Oder nicht mehr?
Das hat mit meiner Partnerin zunächst einmal nichts zu tun, dass ich mit mir selber im Glück, in der Fülle, in der Liebe, in der Balance lebe, es ist die Grundlage, als Basis, für meine besondere Liebes - Beziehung!
Ich lebte schon so, bevor ich diese Beziehung hatte! Ich brauche also keine Beziehung, um so leben zu können, sie ist lediglich das Sahnehäubchen auf dem Cappuccino!
Natürlich kann jeder mit sich selbst im Innersten glücklich sein und dann treffen sich eben zwei solche....
Nach Deiner Nachricht von eben, klingt das ja fast, als solle sich lieber jeder einen Strick nehmen, der nicht allein bleiben will....
Wenn du das so verstanden hast, hast du noch einiges an dir zu arbeiten, es sollte so verstanden sein, dass jeder Mensch das Glück in sich trägt, er weiß es nur noch nicht! Denn jeder ist seines Glückes Schmied! Es ist zu lernen, sich nicht zu ärgern, dass der Rosenstrauch Dornen hat, sondern sich zu freuen, dass der Dornenstrauch Rosen trägt, diese Geisteshaltung ist dabei sehr wichtig! Und sich stets bewusst sein, was nicht mehr zu ändern ist, kann ich auch grad ganz schnell wieder vergessen!
Ich sage ja mal wieder...auf die Passung kommt es an.
Und wenn ich mich recht erinnere, hast Du das doch auch oft gesagt.
Dss stimmt so absolut genau, auf die Passung kommt es drauf an, auf die Kompatibilitäten in ganz bestimmten Bereichen, wie z.b.: Kommunikationsfähigkeit, Nähe/Distanz Bedürfnis, Sexbedürfnis, Gemeinsamkeiten, etc.pp.
Und nur wer einen klaren Schlussstrich unter die Vergangenheit gezogen hat, setzt einen Punkt und kein Komma. Erst dadurch wird Neues, ohne wenn und aber möglich!
Und nun dieser SEHR negative Post, Mein Lieber, geh ein bisschen raus in die Natur, es wirkt... Seelenzufriedenheit.....
Ich muss jetzt auch los.
Meine Post ist grundsätzlich positiv und zwar von der Tiefe her!
Ich lebe in der Zufriedenheit, im Glück, in der Fülle, in der Liebe, bin auch sehr gerne und oft in der Natur und widme mir selbst sehr viel Zeit!
 
Top