• #91
Deutschland ist eine Flirt-Wüste. Deshalb ist es möglich, dass Frauen wie Du so reden, wie Du redest, und Männer wie @snowy_76 so gehemmt ist, wie er es hier zu erkennen gibt. Man hetzt im öffentlichen Raum von A nach B und trainiert im Fitnessstudio, um nur (!) zu trainieren usw. usf. Dafür sind die Profile auf den Online-Dating-Portalen um so prosaischer.

Ich kenne eine Chilenin, gutaussehend, die seit 25 Jahren in Deutschland lebt und zuletzt in ihrer Heimat angesprochen wurde. Sie ergeht sich darüber im schwärzesten Sarkasmus. Und bei einer Russin aus meinem Bekanntenkreis verhält es sich ähnlich. Die hiesigen Verhältnisse sind ihrer Aussage nach für Russland vollkommen undenkbar.
Wenn ich Russland angesprochen werde mache ich es so wie meine russische Freundin, ich nehme unauffällig reißaus. Da ich nun so gar nicht gehemmt bin, glaube ich nicht, was du uns hier auftischst.
 
  • #92
Die hiesigen Verhältnisse sind ihrer Aussage nach für Russland vollkommen undenkbar.
Das ist eben eine Mentalitätssache - und natürlich auch eine Sache der Emanzipation. Ich fand es in Italien immer furchtbar, auf der Straße als Fleischstück angesehen und beurteilt zu werden. Das gibt mir nichts, wenn mir da Leute hinterherpfeifen. Klar gibt es auch Frauen, die sowas gutfinden, gerade, wenn man in dem Umfeld aufwächst. Aber da hängen dann eben auch andere gesellschaftliche Sachen dran, wie @Sommergold sagt. Die ich nicht eintauschen will.
Also; HIER, in einer deutschen Kleinstadt wird es eben schwierig sein, auf diese Art Frauen kennenzulernen, gerade, wenn man nicht viel Erfahrung damit hat, die Frau in ein nettes und witziges Gespräch zu verwickeln, was ich jetzt @Andreas1965 schon zutraue, dem FS eher nicht. Ich stelle mir dann also vor, wie der FS unbeholfen jede Frau anspricht auf der Straße und jedes Mal eins auf den Deckel bekommt, weil das Gespräch dann extrem holprig und unangenehm läuft, durch die Ängste des FS. Ich weiß nicht, ob dieser Tipp daher so gut ist. Vielleicht bekommt er Übung, aber vielleicht stumpft er ab oder wird noch ängstlicher.
Nochmal: Ich unterhalte mich gern überall mit Leuten, wenn es sich ergibt, habe so auch schon Männer kennengelernt. Wenn ich aber merke, der Mann hat da eine routinierte Masche und macht das immer; er redet nicht einfach gern mit Menschen, sondern nur mit hübschen Frauen usw., dann stößt mich das schon ab UND für mich ist eben ganz wichtig, dass ich vorher mit demjenigen schon einen positiven Blickkontakt hatte. Nicht, dass der mir halb unter den Rock schaut, das mein ich nicht. Sondern dass wir uns anschauen, anlächeln, und er DANN vielleicht das Gespräch sucht. Dann hat die Frau schon gezeigt, sie hat Interesse daran, angesprochen zu werden. Gilt auch im Fitness-Studio. Wenn mich ein Typ, den ich vorher entweder nicht wahrgenommen oder mit Absicht ignoriert habe, anspricht und mich in ein Gespräch verwickeln will, dann bekomme ich mitunter Aggressionen, wenn er hartnäckig ist. Das geht den meisten Frauen auch so, die ich kenne, dass sie sich nicht über jeden Mann freuen, der sie aus heiterem Himmel anspricht. In meinem alten Fitness-Studio hatte ich dann auch das Problem, dass ich die Typen nicht mehr los wurde, die mich jedes Mal wieder zugetextet haben und ich verzweifelt versucht habe, zu signalisieren, dass ich kein Interesse habe (Freund erwähnt, "ich muss gleich los", nichts gefragt...). Die dachten vielleicht, ach wie nett, jedes Mal bisschen mit der Biene zu flirten; ich dachte "oh neeee, nicht schon wieder der, ich schau extra weg, da kommt er...", weil ich dann schlecht sehr deutlich sagen kann "ich möchte nicht mit dir reden, ich will in Ruhe trainieren, auch wenn du nett bist, aber mein Typ bis du als zehn Jahre älterer Pumper eh nicht".
 
  • #93
@Andreas1965 , Deine Tipps mögen ja wahnsinnig toll sein, abgesehen davon, dass ich wie viele andere auch Probleme habe, Deine Geschichten zu glauben.
Dem FS Sebastian geht es nicht darum, Frauen flachzulegen wie Du, sondern " mit der richtigen Partnerin eine glückliche Beziehung aufzubauen ".
Der Verweis auf Deine Internet-Ikonen ist daher wertlos.
Lieber FS, mach dich nicht klein. Du hast Probleme erkannt und etwas dagegen getan, du hast etwas erreicht im Leben. Jetzt bloß nicht verzweifelt suchen. Mein Nachbar hat vor 5 Jahren seine heutige Frau mit 51 beim Friseur kennengelernt. Nett angequatscht, gefragt, ob das ihr Stammfriseur ist. Sie hat dann ihre Friseurin über ihn ausgefragt und eine Nachricht für ihn hinterlassen. Sie fand ihn so unaufdringlich, freundlich, nicht so plump und seine braunen Augen so toll.
Du siehst an dieser Episode, dass sich manchmal aus völlig banalen Situationen was ergibt. Also, durchaus auf Frauen zugehen, wenn du magst, auch noch forcierter als mein Nachbar und vor allem eine positive Ausstrahlung verbreiten.
Ich drücke die Daumen 👍
 
  • #94
man lacht mich eher aus und denkt ich bin eher nicht für eine Beziehung geeignet statt dass man mir bei meinem Problem helfen möchte.
Wenn Du es nicht aus eigene Kraft schaffst, dann solltest Du Dir von Profis helfen lassen. Wie wäre es mit einer Profi-Partnervermittlung? Mit einem Coach, der vielleicht Dein Selbstbild gerade rückt?

Und wenn Du ins Fitnessstudio gehen willst, dann geh dahin. Machen andere doch auch, die werden jetzt bestimmt geflutet weil viele ihre Corona-Kilos verlieren möchten. :)
 
  • #95
Dem FS Sebastian geht es nicht darum, Frauen flachzulegen wie Du, sondern " mit der richtigen Partnerin eine glückliche Beziehung aufzubauen ".

Mit Kontakthemmung klappt beides nicht. Denn an die Frau heranzutreten ist in beiden Fällen der notwendige erste Schritt.

Und wie erkennt man noch vor dem ersten Ansprechen, wofür eine Frau in Frage kommt; nur Sex oder mehr? Ich bin zu solchen hellseherischen Fähigkeiten jedenfalls nicht in der Lage und gucke erstmal, wie es sich entwickelt.
 
  • #96
...", weil ich dann schlecht sehr deutlich sagen kann "ich möchte nicht mit dir reden, ich will in Ruhe trainieren, auch wenn du nett bist, aber mein Typ bis du als zehn Jahre älterer Pumper eh nicht".
Hihihi! Das hätte ich mich früher auch nicht getraut, aber inzwischen schon. Der stiehlt mir meine Zeit und rafft Subtiles nicht, und so einer hat per se eh zu viel Selbstbewusstsein.
Typische Konditionierung von vielen unter uns Frauen, über die wir uns erst mit der Lebenserfahrung hinwegsetzen können, nur nicht Leuten gegenüber unhöflich zu sein.

. Ich fand es in Italien immer furchtbar, auf der Straße als Fleischstück angesehen und beurteilt zu werden. Das gibt mir nichts, wenn mir da Leute hinterherpfeifen. Klar gibt es auch Frauen, die sowas gutfinden
Ja ich 🙂 So ein kleiner Egopush, ist mir doch wurscht ob vom Bauarbeiter oder von wem. Naja das war damals mit 20 Jahren, und es war ja nur im Urlaub zeitlich begrenzt, also eine lustige Abwechslung, da konnte ich eben schnell testen, was beim anderen Geschlecht ankommt. In Deutschland war es in der Hinsicht langweilig, aber sicher und entspannt, optimale Kombination.

Ich fand Andreas' Tipps jetzt auch wieder hilfreich, denn die grundsätzliche Einübung hilft einfach. Bei mir lief das nie so krass, aber im Prinzip ging es auch bei mir drum, erstmal Hintern hochkriegen und dem anderen zeigen, dass man auf ihn steht. Mit 18 ärgerte ich mich noch schwarz, wenn ich merkte, ein.interessanter Mann will was von mir, aber durch meine Angst krieg ich nix gebacken. Da muss jeder durch, FS, da mussten viele von uns anfangs allen Mut zusammennehmen.
Nur beim Fitnessstudio anmelden bringt da nix.
W37
 
  • #97
Mit Kontakthemmung klappt beides nicht. Denn an die Frau heranzutreten ist in beiden Fällen der notwendige erste Schritt.

Und wie erkennt man noch vor dem ersten Ansprechen, wofür eine Frau in Frage kommt; nur Sex oder mehr? Ich bin zu solchen hellseherischen Fähigkeiten jedenfalls nicht in der Lage und gucke erstmal, wie es sich entwickelt.
Das liegt ausschließlich daran, dass dir alles recht ist, Hauptsache dass. Und das , so vermute ich, möchte der FS nun nicht, er will eine Partnerin, nicht bloß Sex zum Zeitvertreib. Was nett sein kann in einem gewissen Alter, meiner Meinung nach aber irgendwann leicht, hm wie soll ich das sagen dass die Moderation das nicht wegstreicht, etwas bemüht erscheint.
 
  • #99
Ich fand Andreas' Tipps jetzt auch wieder hilfreich, denn die grundsätzliche Einübung hilft einfach.
Gut, aber der FS hat ja eine massive Ansprechhemmung bei den Frauen, die ihn interessieren und die schwindet nicht mit üben, sondern wird stärker, wenn er auf ein paar bärbeissige Frauen trifft, die sich auf dem Weg von A nach B oder beim Sport nicht ausbemsen lassen wollen, sondern ihm die verbale Breitseite verpassen.
Du liest doch, dass sehr viele mit ihren Anliegen befass sind und keine Lust haben jemanden kennenzulernen oder vollgetextet zu werden.
 
  • #100
Hihihi! Das hätte ich mich früher auch nicht getraut, aber inzwischen schon. Der stiehlt mir meine Zeit und rafft Subtiles nicht, und so einer hat per se eh zu viel Selbstbewusstsein.
Typische Konditionierung von vielen unter uns Frauen, über die wir uns erst mit der Lebenserfahrung hinwegsetzen können, nur nicht Leuten gegenüber unhöflich zu sein.
Was aber dazukommt, ist, dass ich zumindest auch schon sehr negative Erfahrungen gemacht habe, wenn ich ganz klar (aber noch nett) "Nein" gesagt habe. Dann wurde ich teilweise beschimpft als blöde F****, hässliche H***, die eh keinen abbekommt usw., teilweise wurden Männer dann aggressiv. Daraus habe ich dann Hemmungen eher entwickelt als abgebaut, jemanden einen deutlichen Korb zu geben, wenn er nervt, weil man als Frau die schwächere ist (gerade nachts oder wenn niemand in der Nähe ist) und das fühlt sich halt ungut an. Und man weiß es vorher immer nicht, wie der Mann reagiert. Auch so ein Grund, warum ich es überhaupt nicht mag, wenn mir jemand hinterherpfeift oder ruft. Ich komme sofort in Gefahrmodus.
 
  • #101
Was aber dazukommt, ist, dass ich zumindest auch schon sehr negative Erfahrungen gemacht habe, wenn ich ganz klar (aber noch nett) "Nein" gesagt habe. Dann wurde ich teilweise beschimpft als blöde F****, hässliche H***, die eh keinen abbekommt usw., teilweise wurden Männer dann aggressiv.
Ja das kenne ich. Es gibt manche Männer, die das Nein einer Frau nicht akzeptieren wollen und dann beleidigend bis bedrohlich werden oder erst recht hartnäckig bleiben ("ach komm schon bitte bitte", "du verpasst was" "stell dich nicht so an"). Traurigerweise ist es mangelnder Respekt einer Frau gegenüber von diesem Typus Mann (zum Glück gibt es nur wenige schwarze Schafe, aber diese nerven dermaßen, dass eine Frau auch hinter netten Männern einen Honk befürchtet). Diese Typen setzen sich einfach über ihren Willen hinweg, nehmen die Frau nicht ernst, ignorieren und marginalisieren ihre Aussage.

Aber sobald sie als Korb nicht einfach "Nein, kein Interesse" sagt, sondern "sorry ich bin vergeben" oder "ich heirate in zwei Wochen", also ein anderer Mann involviert ist, DANN haben diese Typen Respekt (vor dem anderen Mann, nicht vor der Frau) und akzeptieren den Korb. Traurig. Da muss Frau sich hinter einem Mann verstecken um in Ruhe gelassen zu werden.

Oh je FS, sprich keine fremden Frauen auf der Straße oder im Fitnesstudio an, wenn sie dir zuvor nicht eindeutige Flirtsignale und Interesse gesendet haben. Hat sie dich gar nicht wahrgenommen oder sieht schnell weg, dann will sie nicht angesprochen werden und du kriegst einen Korb.

Besser finde ich flirten in einer Situation, in der man sich auch anfreunden könnte, also beim gemeinsamen Hobby, im Freundeskreis etc, wie @mokuyobi berichtet hat. Hier kann man unverbindlich in Kontakt kommen und auf Freundschaftsebene austesten, ob man sich gegenseitig sympathisch findet, ohne dass man sich sofort auf Beziehung/Sex abchecken und Körbe erwarten muss.
 
  • #102
Besser finde ich flirten in einer Situation, in der man sich auch anfreunden könnte, also beim gemeinsamen Hobby, im Freundeskreis etc, wie @mokuyobi berichtet hat. Hier kann man unverbindlich in Kontakt kommen und auf Freundschaftsebene austesten, ob man sich gegenseitig sympathisch findet, ohne dass man sich sofort auf Beziehung/Sex abchecken und Körbe erwarten muss.
Beim Flirten checkt man die Spannung die zwischen zwei Menschen entstehen. Ob es erotisch knistert, ob ein Ping Pong ensteht.

Ansonsten ist es unverbindliches Ansprechen, das kann man am Gemüsestand, im Fitnessstudio oder am Bahnhof machen. Und wenn manche Frauen(ich kenne da so eine Spezielle) nicht immer so ein Geschiss darum machen würden, wenn sie angesprochen worden sind und sich nicht echauffieren, dass es der kahle Ältere war und nicht der gutaussehende Jüngere. Dann nicht mehr hingehen und sich mit dem schlagfertigen Korb rühmen, den sie verteilt haben, sähe es vielleicht bei uns auch anders aus. Hauptsache der Mann ist anschließend klein mit Hut.

Ich glaube nicht, dass der TE flirtet.
 
  • #103
wenn ich ganz klar (aber noch nett) "Nein" gesagt habe. Dann wurde ich teilweise beschimpft als blöde F****, hässliche H***, die eh keinen abbekommt usw., teilweise wurden Männer dann aggressiv.
Kenne ich auch. Ich habe dann irgendwann alle meine Energie zusammengerafft, den Spieß umgedreht und ganz ruhig und gelassen gefragt, warum er bei der Beurteilung meiner Person denn unbedingt mich will - ob er denn so eine Null ist, dass er nichts Besseres abbekommen kann.
Dann war immer Ruhe im Karton. Mit jedem Mal wurde es leichter und veränderte auch meine Ausstrahlung, sodass diese Belästigungen abnahmen.

aber diese nerven dermaßen, dass eine Frau auch hinter netten Männern einen Honk befürchtet). Diese Typen setzen sich einfach über ihren Willen hinweg, nehmen die Frau nicht ernst, ignorieren und marginalisieren ihre Aussage.
Das müssen die "netten" Männer halt auch in Form von Abweisung ausbaden, sie stehen ja schweigend daneben oder applaudieren ihrem Helden sogar - so nett sind die dann ja auch garnicht.
Hast Du jemals erlebt, dass sich einer traut, seine Geschlechtsgenossen bei solchem Fehlverhalten mal eine Ansage zu machen? Ich nicht. Die Kumpels und auch alle anderen ziehen alle den Schwanz ein, damit sie nicht zur Zielscheibe von Aggressionen werden.
So vernichten Männer sich selber die bejammerte fehlende Flirtkultur in Deutschland.
 
  • #104
Dann nicht mehr hingehen und sich mit dem schlagfertigen Korb rühmen, den sie verteilt haben, sähe es vielleicht bei uns auch anders aus. Hauptsache der Mann ist anschließend klein mit Hut.
Wie gesagt, ich kenn eher Frauen, die zu freundlich bleiben und den Mann dann nicht loskriegen, weil die Männer, die einen ansprechen, eben meist die sind, die sich selbst für total super halten und alle müssen sie lieben - die anderen trauen sich ja halt nicht. Und die übersehen dann gern dezente Hinweise.
Ich selbst bin beim Angesprochen werden immer echt nett; ich erkenne die Mühe dahinter an, aber es ist schon sehr offensichtlich, ob der Mann einen anspricht, weil man eine Frau ist, oder weil er grad jemanden fragen muss, wo der Zug fährt. Denn bei letzterem geht man nach der Information wieder, der Mann, der das als Vorwand nutzt, nicht. Und es ging hier ja um Frauen ansprechen, nicht darum, wie man Leute nach der Uhrzeit fragt. Der FS meinte ja, damit hat er kein Problem. Was soll ihm das dann bringen, einfach Leute oder für ihn uninteressante Frauen anzusprechen, was ihm leicht fällt, wenn er sich ja nur nicht traut, seine Traumfrauen anzusprechen? Die begehrten Frauen bekommen dann auf jeden Fall mit, dass das nur Mittel zum Zweck ist. Unverbindliches Ansprechen adé.
Und noch einmal zum Abschluss: Eine Frau unverbindlich anzusprechen, mit der vorher KEIN BLICKKONTAKT bestand, der irgendwie Sympathie zeigt, ist für die meisten Frauen (nicht alle, wie man an dir sieht) nervig. Wieso wird das immer übersprungen, was das Ansprechen angeht? Körpersprache, Mimik, Gestik - das ist doch fast immer ziemlich eindeutig? Mir ist sogar mal ein Typ hintergelaufen in ein Kaufhaus, um nach meiner Nummer zu fragen. Ich hatte ihn vorher nicht gesehen, ich hätte ihm auch nie Interesse gezeigt und ich fühlte mich total überfahren und eingeengt.
Daher
dass es der kahle Ältere war und nicht der gutaussehende Jüngere.
Ja! Man signalisiert meist vorher, ob man Interesse hat.
Wie oben gesagt, als Frau ist man schnell in einer gefühlt unangenehmen Situation, da körperlich unterlegen, so geht mir das jedenfalls. Männer denken oft, die Frau ist verpflichtet, nett zu reagieren, schließlich hat er sich ja überwunden. So funktioniert das aber nicht unbedingt. Das ist ja, als ob die Frau mehr Wert auf Sauberkeit legt in der Wohnung und der Partner soll doch gefälligst glücklich sein, dass sie putzt, sonst ist sie sauer. Der Partner hat aber gar nicht das Bedürfnis nach so starker Sauberkeit.
Und wenn manche Frauen(ich kenne da so eine Spezielle) nicht immer so ein Geschiss darum machen würden, wenn sie angesprochen worden sind
Wieso soll es mich nicht nerven, nur weil der Mann sich dazu überwunden hat, ich das aber halt nicht wollte?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #105
Eine Frau unverbindlich anzusprechen, mit der vorher KEIN BLICKKONTAKT bestand, der irgendwie Sympathie zeigt, ist für die meisten Frauen (nicht alle, wie man an dir sieht) nervig. Wieso wird das immer übersprungen, was das Ansprechen angeht?

Weil es manchen Männern egal ist. Wenn Du mir gefällst und ich den Mut und die Situation habe Dich anzusprechen sind mir Deine Zeichen und Signale doch egal.

Körpersprache, Mimik, Gestik - das ist doch fast immer ziemlich eindeutig?

Das ist nix eindeutig. Dafür gibt es genügend Themen hier.

Mir ist sogar mal ein Typ hintergelaufen in ein Kaufhaus, um nach meiner Nummer zu fragen. Ich hatte ihn vorher nicht gesehen, ich hätte ihm auch nie Interesse gezeigt und ich fühlte mich total überfahren und eingeengt.

Du hast ihm einfach gefallen. Punkt.

Manner denken oft, die Frau ist verpflichtet, nett zu reagieren, schließlich hat er sich ja überwunden.

Achso?
Dein Mindset nicht meines.
Spreche ich Dich freundlich an kann ich eine respektvoll Reaktion erwarten oder?
Wieso soll es mich nicht nerven, nur weil der Mann sich dazu überwunden hat, ich das aber halt nicht wollte?

Dreh doch mal den Spieß um. Du bist Single und Mister Traummanm steht vor dir. Dann erwartest du einen fairen Umgang mit Dir.
 
  • #106
Weil es manchen Männern egal ist. Wenn Du mir gefällst und ich den Mut und die Situation habe Dich anzusprechen sind mir Deine Zeichen und Signale doch egal.



Das ist nix eindeutig. Dafür gibt es genügend Themen hier.



Du hast ihm einfach gefallen. Punkt.



Achso?
Dein Mindset nicht meines.
Spreche ich Dich freundlich an kann ich eine respektvoll Reaktion erwarten oder?


Dreh doch mal den Spieß um. Du bist Single und Mister Traummanm steht vor dir. Dann erwartest du einen fairen Umgang mit Dir.
Ist das Satire? Oder die Worte eines Menschen, dem die anderen Menschen egal sind? Hinterher laufen, ohne ein Zeichen der Frau ist fast schon Übergriffig. So geht Mißerfolg. Und nein, kannst du nicht erwarten. Man quatscht ohne Aufforderung keine Frauen an.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #107
Ich selbst bin beim Angesprochen werden immer echt nett; ich erkenne die Mühe dahinter an, aber es ist schon sehr offensichtlich, ob der Mann einen anspricht, weil man eine Frau ist, oder weil er grad jemanden fragen muss, wo der Zug fährt. Denn bei letzterem geht man nach der Information wieder, der Mann, der das als Vorwand nutzt, nicht.
Klar merke ich das schnell, wenn es ein Vorwand war, aber darüber ärger ich mich nicht.
Ja! Man signalisiert meist vorher, ob man Interesse hat.
Wie oben gesagt, als Frau ist man schnell in einer gefühlt unangenehmen Situation, da körperlich unterlegen, so geht mir das jedenfalls.
Wenn ich früher nach einem Mann für einen ONS geschaut habe, wäre ich verdutzt gewesen, wenn der Falsche sich angesprochen gefühlt hätte. Ich hätte dann aber den Rückzug angetreten und den Ort gewechselt. Neues Spiel neues Glück. Stehe ich aber so an einer Haltestelle rum peile ich nicht die Männer um mich herum an, gerade wenn ich vielleicht in Gedanken ganz woanders bin. Da könnte ich vorher keinen Augenkontakt herstellen und versuchen Signale zu senden.

Die Situation, die hätten gefährlich werden können, kann ich an einer Hand abzählen. Ich bin diesen Männern aus dem Weg gegangen.

Ich bin halt ein ganz anderer Typ als Du, mich nervt das einfach nicht. Nervig finde ich schleimige Komplimente.
 
  • #108
Dreh doch mal den Spieß um. Du bist Single und Mister Traummanm steht vor dir. Dann erwartest du einen fairen Umgang mit Dir.
Ich habe dazu ja viel geschrieben. Ich empfinde es als unangenehm, angesprochen zu werden, obwohl ich nicht vorher mit dem anderen Kontakt hatte. Empfinden andere Frauen auch so, und wieder andere nicht. Die Männer können das vorher natürlich nicht wissen, auf welche Frau sie treffen. Daher sage ich aber: Die Erfolgsquote erhöht sich auf jeden Fall gigantisch, wenn man vorher sich wenigstens länger angeschaut hat. Es geht jetzt nicht um Arbeitsumfeld oder Freundeskreis, sondern einfach irgendwo auf der Straße. Es gibt dazu sogar Studien in Journals, dass die Wahrscheinlichkeit für ein Lächeln höher ist bei längerem Augenkontakt (d.h. die Frau schaut nicht weg und lächelt als positive Reaktion, also ermutigend) und dann steigt die Wahrscheinlichkeit für eine positive Reaktion der Frau. Was ja auch total logisch ist. Weil sie Interesse hat. Das funktionierte schon im Club früher so, dass man sich erstmal beäugt hat und dann angesprochen, wenn schon klar war, der andere ist nicht abgeneigt. Da gibt es auch wenig Spielraum bei sich Fremden.
Ich bin auch immer nett geblieben, habe gesagt, ich fühle mich geehrt und habe einen Freund (egal, ob ich einen hatte, aber wie gesagt, sehr schlechte Erfahrungen, wenn ich gesagt habe, ich habe leider kein Interesse). Mir wird aber eine unnötige Interaktion aufgezwungen, um die ich nicht gebeten habe. Ähnlich, wie wenn die Zeugen Jehovas an meiner Tür klingeln. Da bin ich auch freundlich, weil das eben der Anstand gebietet, aber ich wollte nicht mit ihnen reden. Bei denen klappts aber sicher auch bei irgendwem, der ihnen die Tür aufmacht.
Wenn ich Leute kennengelernt habe (seeeeehr viele, auch Flirts, auch Beziehungsanbahnungen sind draus geworden) irgendwo in der Öffentlichkeit, kam erstmal Blickkontakt, Lächeln, dann das erste Wort. Eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass das der normale Weg ist. Für beide jedenfalls erfolgversprechender.
Stehe ich aber so an einer Haltestelle rum peile ich nicht die Männer um mich herum an, gerade wenn ich vielleicht in Gedanken ganz woanders bin.
Ja, da sind wir eben andere Typen. Ich schaue generell eher um mich rum. Wenn ich keine Lust habe zu reden, dann schaue ich nicht, aber dann will ich auch nicht. Da ich wie gesagt eigentlich ganz gern mit Leuten rede, hatte ich da schon positive Begegnungen, auch mit Männern, aber angequatscht werden ohne vorher Abchecken mag ich einfach nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #109
Hinterher laufen, ohne ein Zeichen der Frau ist fast schon Übergriffig.

Du nennst es hinterher laufen.
Ich sehe Dich in einer Disco or whatever. Du gefällst mir. Ich spreche Dich an. Kenn Dich doch gar nicht. Aber Du gefällst mir halt. Was hat das mit Hinterher laufen zu tun?
Deine Freundin neben Dir gibt mir Signale. Na und? Die interessiert mich nicht.

Und nein, kannst du nicht erwarten. Man quatscht ohne Aufforderung keine Frauen an.

Ich habe im sportlichen Bereich schon so viele Frauen angesprochen ohne Aufforderung. Noch nie eine schlechte Erfahrung gemacht. Bin doch kein Nerd.
 
  • #110
Du nennst es hinterher laufen.
Ich sehe Dich in einer Disco or whatever. Du gefällst mir. Ich spreche Dich an. Kenn Dich doch gar nicht. Aber Du gefällst mir halt. Was hat das mit Hinterher laufen zu tun?
Deine Freundin neben Dir gibt mir Signale. Na und? Die interessiert mich nicht.



Ich habe im sportlichen Bereich schon so viele Frauen angesprochen ohne Aufforderung. Noch nie eine schlechte Erfahrung gemacht. Bin doch kein Nerd.
Es ging um das wahllos Ansprechen auf der Straße. Wärst du ein Nerd wären deine Chancen deutlich höher. Von wegen obere 10-20%.
 
  • #111
Ich sprech nicht an, sondern ich beginne eine Unterhaltung, ich denke das ist ein großer Unterschied. Das bedeutet, wenn ich in der Schlange an der Kasse stehe und es mal wieder länger dauert, red ich halt mit der/dem vor oder hinter mir stehendem. Da hat sich nie jemand belästigt gefühlt. Genauso bei irgendwelchen Großveranstalungen am Getränkeauschank.
Außerdem habe ich, um auf meine obige Frage einzugehen, die Erfahrung gemacht, dass die extrem gut aussehenden Frauen ganz selten angesprochen werden, weil die Kerle Angst vor einem Korb haben. Solche Frauen freuen sich "normal" angesprochen zu werden. Ich hatte da schon megawitzige Abende erlebt, mit den tollsten Frauen. Ich denke, wenn man als Frau sehr begehrt ist, merkt man schnell, ob ein Baggerer kommt oder ein charmanter Unterhalter.
Ab und an lief auch was, aber das war nie mein primäres Ziel.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #112
Ich sprech nicht an, sondern ich beginne eine Unterhaltung, ich denke das ist ein großer Unterschied. Das bedeutet, wenn ich in der Schlange an der Kasse stehe und es mal wieder länger dauert, red ich halt mit der/dem vor oder hinter mir stehendem. Da hat sich nie jemand belästigt gefühlt.
Hallo @Ehrenrunde , da bin ich bei dir. Ich unterhalte mich super gerne mit Leuten an der Supermarktkasse und am Getränkeausschank bei Konzerten. Oft spreche ich sie an, auch Gruppen von Männern, mit einem Kommentar zu irgendwas und dann lacht man zusammen. Grundsätzlich flirte ich sehr gerne. Auch mit alten Damen. Da wird geschäkert und gescherzt, Komplimente gemacht.
Und ja es ist ein Unterschied ob man nett in ein Gespräch verwickelt wird und dann freundlich flirtet oder sexuell konnotiert angegraben, verfolgt und begafft wird. Ja das merken die Frauen. Also du machst das genau richtig.

Das Aussehen, ob das so eine Rolle spielt? Ich denke alle jungen Frauen (besonders in ihren 20ern), wenn sie nicht komplett unattraktiv sind, kennen das ständige Angequatsche und Angestarre. Wenn ich mein Aussehen anhand eines Promis beschreiben müsste um dir ein grobes Bild zu vermitteln, kann man sagen von den Gesichtszügen ähnlich Avril Lavigne. Ob das schön ist, kann ich nicht beurteilen. Schön zu sein wird ja zu den meisten jungen Frauen gesagt.
 
  • #113
Mich würde mal interessieren, wie die Frauen, die sich hier maßlos über ungefragtes Ansprechen echauffieren, aussehen?
Ich rege mich nicht auf, ich finde mich trotzdem klasse und wirke dabei so nett und lieb, dass ständig jemand mit mir eine Unterhaltung beginnt. So bin ich halt mal, ich spiele das auch nicht. Die letzte Frau, die mal negativ auf mich reagierte, war psychisch krank.
Außerdem habe ich, um auf meine obige Frage einzugehen, die Erfahrung gemacht, dass die extrem gut aussehenden Frauen ganz selten angesprochen werden, weil die Kerle Angst vor einem Korb haben.
Was muss ich toll aussehen, da ich außer einmal noch nie angebaggert wurde:)

Gestern morgen war ich früh ohne Kinder einkaufen, weil sehr heiß. Vor dem Laden stand ein Mann, mindestens 20 Jahre älter als ich und der guckte und guckte. Beim rauskommen sprach er mich an und wir wechselten kurz ein paar Worte und ich hab mich nett verabschiedet, fertig. Die spezielle Bekannte würde sich aufregen, wie sich der alte Sack bloß erdreisten könnte, sie anzusprechen. In meiner Welt findet das keine Erwähnung, habs nur mal hier ins Forum geschrieben.
 
  • #114
Die letzte Frau, die mal negativ auf mich reagierte, war psychisch krank.

Wer mit Kommunikation ein Problem hat, hat das mit sich selbst und nicht mit dem anderen oder der Situation. Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Es ist aber extrem selten. Das passiert einem kaum einmal im Jahr. Solche Leute strahlen das auch schon aus. Wer kein Charisma hat und keine positive Ausstrahlung, spreche ich auch nicht an. Von wegen wahllos also.

Ich stand mal beim Bäcker in der Schlange. Bäckereiverkäuferin gut aussehend. Ein Mann war vor mir. Als er dran ist macht er ihr ein Kompliment. Sie erstarrt für vielleicht drei Sekunden. Dann wird ihr Gesicht säuerlich. Als ich dran bin, sagt sie zu mir: "Na ja, ich weiß ja, wie er es gemeint hatte." Ein paar Tage später komme ich wieder vorbei. Sie hat gerade Pause, ist nebenan allein mit einem Kaffee in sich selbst versunken. Ich beobachte sie unauffällig. Sie ist in sich gekehrt und entwickelt alsbald das gleiche säuerliche Gesicht wieder. Das Problem liegt also in ihr, das hat sie mit sich und nicht erst mit den Männern.
 
  • #115
Ich sprech nicht an, sondern ich beginne eine Unterhaltung, ich denke das ist ein großer Unterschied. Das bedeutet, wenn ich in der Schlange an der Kasse stehe und es mal wieder länger dauert, red ich halt mit der/dem vor oder hinter mir stehendem. Da hat sich nie jemand belästigt gefühlt. Genauso bei irgendwelchen Großveranstalungen am Getränkeauschank.
Aber das mein ich ja. Das ist ja ein Unterschied, ob ich merke, der andere spricht einfach gern mit Leuten, auch mit alten Mütterchen oder anderen Männern, oder: der spricht mich jetzt gezielt an, weil er meine Nummer will. Ersteres finde ich sehr nett, habe ich auch häufiger, finde ich gut. Letzteres nervt mich, wenn ich vorher nicht mit Blicken Flirtbereitschaft (also konkret Interesse an dem, was er auch will) gezeigt habe.
Ich denke, ich seh durchschnittlich aus, andere Leute sagen ziemlich gut; keine Ahnung, ich bin sicher kein Model. Zwischen 20 und 30 reicht das aus, um häufig angesprochen zu werden, aber schlimmer, Hinterherrufen und -pfeifen, antatschen usw., und das trotz wirklich null aufreizender Klamotten, nie hohe Schuhe o.ä. Ich bin ganz froh, dass das jetzt langsam nachlässt mit Ende 30.
dass die extrem gut aussehenden Frauen ganz selten angesprochen werden, weil die Kerle Angst vor einem Korb haben
Glaube ich nicht, solange sie "nett" rüberkommen. Das kommt dann auf die Ausstrahlung an. Wenn sie sehr kalt und abweisend schauen, wird sie niemand ansprechen. Ich denke, dass viele, die das ständige Ansprechen nervt, sich so eine Attitüde auch zulegen (könnte ich z.B. gar nicht, ich lächele einfach viel und gern). Aber beide wirklich bildschönen Frauen, die ich kenne, werden auch ständig angesprochen, überall. Nicht unbedingt von den netten Männern, sondern von denen, die sich selbst für die allergeilsten halten, denen keine Frau widerstehen kann, natürlich. Die sehr netten und nicht so überselbstbewussten trauen sich dann vielleicht eher nicht.
 
  • #116
Wer mit Kommunikation ein Problem hat, hat das mit sich selbst und nicht mit dem anderen oder der Situation. Die Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Es ist aber extrem selten. Das passiert einem kaum einmal im Jahr. Solche Leute strahlen das auch schon aus. Wer kein Charisma hat und keine positive Ausstrahlung, spreche ich auch nicht an. Von wegen wahllos also.

Ich stand mal beim Bäcker in der Schlange. Bäckereiverkäuferin gut aussehend. Ein Mann war vor mir. Als er dran ist macht er ihr ein Kompliment. Sie erstarrt für vielleicht drei Sekunden. Dann wird ihr Gesicht säuerlich. Als ich dran bin, sagt sie zu mir: "Na ja, ich weiß ja, wie er es gemeint hatte." Ein paar Tage später komme ich wieder vorbei. Sie hat gerade Pause, ist nebenan allein mit einem Kaffee in sich selbst versunken. Ich beobachte sie unauffällig. Sie ist in sich gekehrt und entwickelt alsbald das gleiche säuerliche Gesicht wieder. Das Problem liegt also in ihr, das hat sie mit sich und nicht erst mit den Männern.
Entschuldigung, aber geht's noch? Die Frau hat ein Problem wenn sie sich nicht von dem Kollegen oder dir ansprechen lassen will? Das ist schon stark. Und lächerlich. Sie will nicht, das ist ihr Recht. Was fällt dir ein, über sie zu urteilen. Du weißt überhaupt nicht was in ihr vorgeht. Ich habe den Verdacht, du hast sonst gar nichts zu tun. Schade, so Mitte 50.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #117
Ein Mann war vor mir. Als er dran ist macht er ihr ein Kompliment. Sie erstarrt für vielleicht drei Sekunden
Ich kenne keine Frau in der Service-Industrie, die sich über die ständig wiederkehrenden Komplimente oder Anmachen besonders freut, für die meisten ist das eher nerviges Beiwerk. Hier kommt nochmal eine anderen Situation dazu: Man macht seinen Job, da muss man auch freundlich sein (auch z.B. als Kellnerin) und die Männer interpretieren das häufig falsch. Und man gerät dann noch in die Zwickmühle, dass man nicht mal klar eine Abfuhr geben kann, weil der Kunde dann vielleicht beleidigt ist oder sich beschwert. Man ist im beruflichen Kontext meist nicht besonders aufs Flirten ausgerichtet. Es gibt mehrere Studien darüber, dass die Frauen das als belästigend empfinden in diesen Jobs. Die Freundin eines Freundes war Stewardess und fand das das blödeste an ihrem Job, weil es jeden Tag das gleiche war.
Ich arbeite ja mit Ärzten und ab und zu macht mal einer ein Kompliment (hatte leider auch schon grenzwertige, aber selten), aber die meisten verhalten sich professionell zuvorkommend oder flirten erst, wenn wir durch häufigen Umgang miteinander schon auf einer vertrauteren Ebene sind; das ist dann was anderes und stört mich nicht. Gestern grad am Telefon. Dann erwähne ich nebenher meinen Verlobten drei Sätze später und alles ist okay. Wenn mir aber jeder fremde Arzt, mit dem ich neu zu tun habe, irgendwelche Komplimente macht, würde ich mich fragen: Komme ich nicht professionell genug rüber? Ich mache hier meinen Job und möchte gern in erster Linie nicht als sexy Frau (und dann ja noch rein nach dem Aussehen), sondern als gleichberechtigte Partnerin auf beruflicher Ebene gesehen werden. Das fände ich störend. Jetzt nicht schlimm, aber halt nervig. Der Kontext ist ein ganz anderer als abends beim Weggehen. Ein Problem habe ich mit Kommunikation aber deshalb trotzdem nicht.
 
  • #118
Ich kenne keine Frau in der Service-Industrie, die sich über die ständig wiederkehrenden Komplimente oder Anmachen besonders freut,

Ich schon! Da ist allein schon justament die Kollegin dieser Bäckereifachverkäuferin, die oft flirtet und sich mit einem unterhält, wenn gerade nichts los ist. Sie hat ein sonniges Gemüt und der Tag ist fast immer ihr Freund.

Manche Menschen sind eben zum Glück befähigt, andere nicht. Letztere waren früher die sprichtwörtliche Pastorentochter, deren Widergängerin heute die Frauenrechtlerin ist.
 
  • #119
Manche Menschen sind eben zum Glück befähigt, andere nicht
Menschen sind unterschiedlich. Ich weiß nicht, was das mit zum Glück befähigt zu tun hat, ehrlich gesagt. Manche mögen bestimmte Sachen, manche nicht. Wieso denkst du, das eine ist der richtige Weg und das andere nicht? Das ist ziemlich von oben herab.
Das ist wie Leute, die denken, NUR monogame Beziehungen können funktionieren, oder NUR polygame Beziehungen. Jeder hat andere Meinungen oder Vorlieben und kann damit aber glücklich sein. Manche Frauen finden es auch nicht schlimm, angetatscht zu werden, andere schon. Das sind eben einfach verschiedene Charaktere. Ich rede gern mit Leuten, ich werde nicht so gern ständig angegraben, vor allem im Job. Mit meinem eigenen Glück hat das genau null zu tun.
 
  • #120
Ich rede gern mit Leuten, ich werde nicht so gern ständig angegraben, vor allem im Job. Mit meinem eigenen Glück hat das genau null zu tun.
Zustimmung.
Ich rede auch gerne mit Leuten und habe ein sonniges Gemüt. Man sagt mir, ich hätte eine freundliche und warmherzige Ausstrahlung, zudem Aussehen wohl "süß und nett" (leider), daher werde ich wohl auch oft angesprochen. Vor mir fürchtet sich kein Mann. Aber dieses nette, auch flirtige Unterhalten, was ich gerne mag und was @Andreas1965 und @Ehrenrunde meinen, ist nicht das unangemessene sexuell konnotierte Angraben, was @mokuyobi und ich meinen.

In meinem jetzigen Beruf flirte ich viel und gerne mit allen Menschen und das verursacht allen Beteiligten Freude und einen schönen Tag. Ich bin hier eine Respektsperson, da würde es niemand wagen, mir einen ekligen Spruch zu drücken.

In meinen Studentin-Nebenjobs damals sah das GANZ anders aus. Waren Berufe, in denen Frauen ganz besonders oft objektiviert und belästigt werden. Als Pflegehelferin ("Schwester, können Sie reiten?", dabei masturbierend, oder "Als ich das letzte mal mit einer Schwester duschen war, ist da ein Kind bei rausgekommen"). Oder als Hostess in der Oper, Karten einreißen, Saalaufsicht und an der Garderobe: "Bietet ihr auch andere, spezielle Dienste an?", "Habt ihr auch ne Schwarze oder eine Asiatin?", "1,2,3,4,5... welche von euch nehme ich denn jetzt?"
KOTZ WÜRG!!! Ich glaube einige Foristen hier scheinen gar nicht zu ahnen, was wir mit ekliger Anmache und Belästigung meinen. Erst recht wenn das JEDEN Tag mehrfach vorkommt und immer die gleichen Sprüche sind, und die Männer sich dabei originell und witzig finden. Also @Andreas1965 , DAS brauche ich nicht zum Glücklichsein.
 
Top