• #122
Mich würde mal interessieren, wie die Frauen, die sich hier maßlos über ungefragtes Ansprechen echauffieren, aussehen?... Erfahrung gemacht, dass die extrem gut aussehenden Frauen ganz selten angesprochen werden, weil die Kerle Angst vor einem Korb haben.
Komisch. Ich habe nur ganz andere Erfahrungen gemacht, dass die gutaussehenden Frauen keine Lust haben allein irgendwo hinzugehen und dort zu warten, weil die anquatschenden Zecken da schon lauern und sich anflanschen. Die wollen immer nur in einer Gruppe reingehn und auch nur an einen reservierten Tisch - bloss nicht am Tresen stehen, auf dass sich wer dazwischen drängeln kann.

Ich stand mal beim Bäcker in der Schlange. Bäckereiverkäuferin gut aussehend. Ein Mann war vor mir. Als er dran ist macht er ihr ein Kompliment. Sie erstarrt für vielleicht drei Sekunden. Dann wird ihr Gesicht säuerlich.
Und das zu Recht. Sie will in der Serviceindustrie einfach nur ihre schlecht bezahlte Arbeit machen und nicht Bastel- und Kommunikationsmaterial für einsame Männer sein, die sich selber nicht beschäftigen können. Sie muss keinem Mann, der sie nicht im geringsten interessiert gute Laune bereiten.

Warum sollte sie Wert auf das schmierige Kompliment eines x-beliebigen Mannes legen? Was hat das mit Glück zu tun. So tumb sind die wenigsten, dass ihnen das Glück bereitet.
Und wenn sie erstarrt, dann liegt das an jahrelang nachgerufenen sexistischen Zoten von irgendwelchen Schmierlappen, warum sie keinerlei Wert auf unnötige Kontakte mehr mit Männern legt.
Sagen darf sie im Serviceberuf nichts wenn sie nicht sachgemäß angeblubbert wird - aber zumindest so gucken, dass der Mann hoffentlich fürs nächste Mal begreift worauf es ihr in dem Kontakt ankommt: einfach die Klappe halten, Brötchen ordern, zahlen, gehen, damit sie die Masse schafft und sich keine Schlange bildet.

Ein paar Tage später komme ich wieder vorbei. Sie hat gerade Pause, ist nebenan allein mit einem Kaffee in sich selbst versunken. Ich beobachte sie unauffällig. Sie ist in sich gekehrt und entwickelt alsbald das gleiche säuerliche Gesicht wieder.
An das unauffällig glaubst nur Du. Sie merkt es und denkt sich "schon wieder so ein gelangweilter Glotzer".

ich werde nicht so gern ständig angegraben, vor allem im Job. Mit meinem eigenen Glück hat das genau null zu tun.
Geht doch ganz vielen Frauen im Beruf so.
Im Servicebereich findest Du wegen Aussicht auf viel Trinkgeld aufgesetze Freundlichkeit/Lustigkeit/Flirtbereitschaft.
Die armen Männer, die glauben, dass es irgendwas mit ihnen zu tun hat, nicht mit ihrem Geld, nicht mit dem nervig langweiligen Job.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #123
Also, @Andreas1965 , ich kriege hier auch gerade die Kurve nicht zwischen " zum Glück befähigt sein", "Pastorentöchtern" und " Frauenrechtlerinnen".
Nur weil eine Frau auf das plumpe Anquatschen nicht steht, ist sie nicht zum Glück befähigt und Frauenrechtlerin?
Wer entscheidet das?
Vielleicht sind manche Frauen auch besonders glücklich, wenn sie den Anbaggerversuchen alternder Männer entgehen.
Was sollen diese Aussagen dem FS bringen?
Musst Du ewig betonen, wie locker Du angeblich andauernd Frauen kennenlernst und " einen ONS abstaubst"?
Hast du keine anderen Hobbies?
Der FS wird diese Schiene nicht fahren (wollen).
Er scheint mehr der Mensch zu sein, der sich unwohl damit fühlt, einfach jemanden willkürlich anzusprechen, z.B. in der Bäckerei.
Wäre auch nicht mein Ding.
Du siehst doch, wie auch Frauen wie @HollyGolightly oder @Vikky genervt sind.
Man kann dem FS Anregungen geben wie Vereine, ehrenamtliche Tätigkeiten, VHS, Sport, wenn möglich Kultur oder über private Treffen im Freundeskreis Leute kennenzulernen. Ein Geheimrezept gibt es eh nicht.
Booty Calls, ONS, F+, pick up, Clubbesuche, immer neue Frauen für kürzeste Zeit sind halt nicht jedermanns Sache.
Warum sollte sie Wert auf das schmierige Kompliment eines x-beliebigen Mannes legen?

An das unauffällig glaubst nur Du. Sie merkt es und denkt sich "schon wieder so ein gelangweilter Glotzer".
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!!!!
 
  • #124
Ich bedaure den armen TS, falls er tatsächlich noch mitlesen sollte. Der fragt sich, ob eine Beziehung mit seinen 45 Jahren noch möglich ist. Der hat sicher nicht geahnt, dass selbst das Ansprechen ein Minenfeld ist. Mein Tipp an den TS: Sprich die Frauen nicht an. Schaue gar nicht erst hin. Du bist unerfahren. Du wirst es nicht richtig machen. Die werden dich in Stücke reißen.
 
  • #125
Mein Tipp an den TS: Sprich die Frauen nicht an. Schaue gar nicht erst hin. Du bist unerfahren. Du wirst es nicht richtig machen. Die werden dich in Stücke reißen.
So ist das, er soll an seiner Persönlichkeit arbeiten, an den "S" Werten, (Selbstliebe, Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen usw.) an der Aufrichtigkeit und Authentizität sich selbst gegenüber, das sind wichtige Elemente einer jeden Persönlichkeit!
Und nicht auf Teufel komm raus Frauen primitiv anquatschen, wie das hier zum Teil empfohlen wird!
 
  • #126
Also, @Andreas1965 , ich kriege hier auch gerade die Kurve nicht zwischen " zum Glück befähigt sein", "Pastorentöchtern" und " Frauenrechtlerinnen".
Musst Du auch nicht - ist die Standardabwertung für Frauen, die sich nicht als Bespassungs- und/oder F***material der Männerwelt zur Verfügung stellen und geht den referenzierten Frauen sowas von kalt am Allerwertesten vorbei, dass ein Mann sich das kaum vorstellen kann.

Der FS hat ja Probleme, Frauen anzusprechen die ihm gefallen - Angst bei diesen abzulosen.

Also empfiehlt ihm @Andreas1965 Frauen, die ihn nicht interessieren als Übungsmaterial zu benutzen, auf dass er sich später an die interessanten Frauen rantrauen mag - ohne dabei zu bedenken, dass die Übungsmaterialfrauen nach ihren eigenen Regeln agieren und nach ausreichend Erfahrungen mit solchen Kasperles keinerlei Problem haben, die Axt auf Kopfhöhe kreisen zu lassen.
Hilft dem FS in keiner Weise sondern verstärkt seine Hemmungen, aber Hauptsache @Andreas1965 hat mal wieder den Eindruck erweckt, als würden Herscharen von Frauen auf Kasperles warten.

Vielleicht sind manche Frauen auch besonders glücklich, wenn sie den Anbaggerversuchen alternder Männer entgehen.
Ist so, nicht nur alternder Männer, sondern auch für sie unattraktiver Männer, also > 80-98%

Der hat sicher nicht geahnt, dass selbst das Ansprechen ein Minenfeld ist.
Doch hat er geahnt und bereits entsprechende Erfahrungen - will er nicht bei den falschen Frauen und auch nicht bei den richtigen. Besser wäre: die richtigen Frauen würden es ihm abnehmen - tun sie nicht, weil er nicht attraktiv genug ist.

Mein Tipp an den TS: Sprich die Frauen nicht an. Schaue gar nicht erst hin
Korrekt, jedenfalls solange er meint, dass Frauen Übungsmaterial sind, um an seinen sozialen Inkompetnzen rumzubasteln. Das wittern sie und machen ihn alle.
Zack, muss er in die nächste Therapierunde um sich davon zu erholen.
 
  • #127
Guten Abend Snowy_76

Als ich dein Post gelesen habe, wurden bei mir alte Erinnerungen wach. Ich habe vor mittlerweile mehr als 10 Jahren auch mal einen (AB) Absolute Beginner) in einer Singlebörse kennen gelernt. Damals hatte ich schon eine Ehe hinter mir und eigentlich komplett
vorurteilsfrei, was einen unerfahrenen Mann angeht. Er war auch aus dem selben Jahrgang (76) und auch in seinem technischen Beruf recht erfolgreich, ja und Sportlich war er auch :).

Schon der erste Kontakt lief irgendwie merkwürdig, wir verstanden uns auf Anhieb und schrieben uns regelmäßig. Doch bevor wir uns zum ersten mal real treffen konnten, schrieb mir der Mann das er nun seine Frau fürs Leben kennengelernt hätte und mich daher nicht mehr weiter kennenlernen wollte. Ich freute mich über die Ehrlichkeit und wünschte ihm alles Gute.

Dann ein paar Wochen später, schrieb er mich wieder in der Börse an. Mit der Dame hätte es wohl nicht funktioniert und ob ich noch Lust hätte ihn mal persönlich zu treffen. Da ich bis dato noch niemand passenden gefunden hatte, sagte ich zu.
Wir lernten uns kennen, verliebten uns (oder ich mich) und ich hatten auch eine sehr schöne und intensive Zeit.
Nach drei oder vier Monaten kam dann ganz überraschend das Aus per Mail ohne Begründung von ihm.

Ich war schon ein wenig schockiert und traurig, aber ich dachte mir so ist das wohl in der Internet-Dating Welt und versuchte
Die Enttäuschung abzuharken.

Ein paar Wochen später, kam er dann wieder an und entschuldigte sich und erzählte mir auch von seinen Ängsten
Und das er nun dagegen ankämpfen würde und ich ja die Richtige für ihn sei.
Leider wiederholte sich das spontane Schlussmachen per Mail erneut, dieses mal nach einer, wie ich fand, sehr schönen und romantischen Urlaubsreise.

Er war ebenso wortkarg und fühlte sich extrem leicht angegriffen oder herabgewürdigt. Er hatte noch zwei Brüder, die waren ebenso attraktive, beruflich erfolgreiche und sportliche Männer. Leider hatten alle drei das Problem, das sie sich nicht binden konnten - wollten.
Manchmal denke ich, was wohl aus dem Mann geworden ist und ob er auch noch immer noch versucht die „Richtige“ zu finden.
Dieser Mann damals hatte leider auch noch viele andere Ängste und Zwänge, von daher war die Beziehungslosigkeit nur das Ergebnis dessen.

Ich denke wenn es bei dir so ähnlich sein sollte und dein Problem dich schon viele Jahre begleitet, dann helfen dir keine warmen Worte von Forenschreibern.. nach dem Motto das wird schon werden. Ich denke da sind viele Baustellen und Ängste und ohne weitere Therapie wird das
Keinen Erfolg bringen. Ja und Mut und Willen braucht man natürlich auch noch:) dann kann man alles schaffen.

In diesem Sinne
Eine ehemals AB geschädigte Leserin
:)
 
  • #128
Ich denke wenn es bei dir so ähnlich sein sollte und dein Problem dich schon viele Jahre begleitet, dann helfen dir keine warmen Worte von Forenschreibern.. nach dem Motto das wird schon werden. Ich denke da sind viele Baustellen und Ängste und ohne weitere Therapie wird das
Keinen Erfolg bringen. Ja und Mut und Willen braucht man natürlich auch noch:) dann kann man alles schaffen.

In diesem Sinne
Eine ehemals AB geschädigte Leserin
:)
Liebe Tigerchen, ich wollte es gern loswerden, ich fand Deinen Beitrag ganz toll geschrieben. Dass Du Deine Geschichte geteilt hast, und so der FS quasi mal die andere Seite sehen kann, obwohl es bei ihm nicht so sein muss. Auch den Hinweis auf das Bearbeiten tiefer liegender Ängste finde ich hilfreich. Mich hat Dein Bericht berührt.
w46
 
  • #129
Zu spät ist es sicherlich nicht, aber meiner Erfahrung nach wird es immer schwieriger, je älter man wird, sich auf jemand anderen einzulassen. Denn nach 10 Jahren Single sein wirst du dir eine gewisse Routine in deinem Leben angeeignet haben und die Frage ist auch, inwieweit du dazu bereit bist, das für eine Beziehung wieder über den Haufen zu werfen und umgekehrt hat vielleicht auch die zukünftige Partnerin schon einiges an Vergangenheit.

Ich selber war in einer längeren Beziehung und vor dieser auch in ein zwei anderen mehrjährigen Beziehungen. Ich weiß, dass ich jetzt an einem Punkt stehe, an dem ich lange Single sein werde. Und es hat mich noch nie weniger gestört. Ich freue mich sogar darauf.

Mir wäre das Single-sein nicht peinlich und das muss es auch dir nicht sein.
 
  • #130
Ich denke das ist eine ganz normale Frage, die bei manchen nach solange Zeit aufkommt aber nein es ist nicht zu spät der einzige Unterschied ist je älter du wirst umso genauer weißt du was du von einer Partnerin möchtest was kompatibel ist und was nicht womit du klar kommen würdest oder nicht so ist es aktuell jedenfalls bei mir ich bin zur Zeit selber wieder Single und nach jeder gescheiterten Beziehung liebelei oder vergangenem Jahr als Single weiß man genauer, was man von einer Beziehung erwartet.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #131
ich bin zur Zeit selber wieder Single und nach jeder gescheiterten Beziehung liebelei oder vergangenem Jahr als Single weiß man genauer, was man von einer Beziehung erwartet.
Der gesamte Beitrag @130 gefällt mir!
Er ist kompatibel zu meiner Lebenserkenntnis.
Die meisten Menschen mühen sich ihr Leben lang ab, Liebe zu finden und erleben dabei viele Enttäuschungen und schlimme Verletzungen!
Darum werden so viele enttäuscht. Man kann Liebe nicht finden, man kann nur LIEBE SEIN. Dann hat man sie schon gefunden - nämlich in einem Selbst.
Wer in der Fülle die "S" Werte lebt und sich selbst gegenüber aufrichtig und authentisch ist, wird solche Enttäuschungen und Verletzungen nicht mehr bekommen, denn ein solcher ist fähig alleine zu sein, sich selbst gut auszuhalten, mit sich selber glücklich und zufrieden zu sein und eine Beziehung ist dann letztendlich das Sahnehäubchen auf dem Cappuccino!
 
  • #132
Hallo zusammen und Danke für Eure vielen Beiträge. Einige davon waren sehr deprimierend, die mir abraten es überhaupt mit einer Frau und Partnerschaft zu versuchen. Der Gedanke macht mich traurig. Ich werde jedoch nicht aufgeben um zu glauben, dass ich eine Frau für eine Beziehung kennen lernen kann. Ja mir geht es im Moment nicht gut aber ich werde dran arbeiten.

Geht das überhaupt sich damit abfinden allein zu bleiben ich glaube nicht oder?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #133
Geht das überhaupt sich damit abfinden allein zu bleiben ich glaube nicht oder?
Das ist ja nicht die Frage, weil du das nicht willst, aber natürlich finden sich viele damit ab, niemand passenden zu finden. Partnerschaft sollte ja auch nicht der einzige Lebensinhalt sein, da finde ich es eine gesunde Einstellung, lieber allein zu bleiben als faule Kompromisse einzugehen und sich zu verbiegen, nur um einen Partner zu "haben".
Ich werde jedoch nicht aufgeben um zu glauben, dass ich eine Frau für eine Beziehung kennen lernen kann.
Klar kannst du. Aber du musst halt deine Ängste überwinden und was dafür tun. Damit meine ich aber nicht, auf der Straße oder wo auch immer wahllos anquatschen, sondern eher in unverbindlichen Situationen (Verein, Ehrenamt) überhaupt erstmal Menschen kennenlernen. Du musst dein soziales Umfeld erweitern, dann triffst du auch mehr Frauen.

Du hast ja einiges an Tipps bekommen. Was kannst du dir vorstellen?
 
  • #134
Ich habe neulich erst bei der 30ten landen können und einen ONS abgestaubt.
Es ist mir ein Rätsel, wie die Libido so dermaßen den Alltag bestimmen kann.
War das schon immer so bei dir? Oder bist du in der Beziehung mit Kind bei einer Frau zufrieden gewesen?
Ich gönne dir dein Aufreißerleben von Herzen.
Aber ich möchte es nicht haben 🙈.
Hab mal so einen Bericht von einem Zucht Rüden gelesen.
Der mochte viele Hündinnen und konnte auch immer ....
Ein Geheimnis war ein sexteppich den das Herrchen auslegte.
Da war er schon spitz ohne Hündin.
Was triggert dich denn so? Die Optik? Das Erobern selbst?
Und wie wirst du die Frauen eigentlich wieder los, so schnell?
Gehe mal langsam durch die Innenstadt, flaniere. Suche Blickkontakt. Sei in Flirtstimmung. Mach' mal hier und da einen frechen Spruch. Beobachte soziale Interaktionen. Halte Dich in Bereichen auf, in denen Du auch gesehen wirst. Verstecke Dich nicht. Habe eine Körperhaltung wie James Dean oder Steve McQueen ...
Ja lieber FS.
Wenn du nicht flirtest, wird das nix.
Augenkontakt, Lächeln, locker sein.
Dich selbst unwiderstehlich finden.
So geht's.
 
  • #135
So ich habe mir viele Rückmeldungen durchgelesen und möchte mehr von mir preisgeben um mein Problem vielleicht zu verstehen. Ich hatte mit 32 eine Beziehung mit einer Frau die ich sehr geliebt habe. Sie fragte mich ob ich Kinder möchte. Ich war glücklich. Kurze Zeit später durfte ich sie nicht mehr anfassen weil die angeblich misshandelt wurde und es kam alles bei Ihr hoch. Sie hat mich verlassen. Ich war ziemlich traurig und fiel wiedermal in Depressionen, die ich schon öfter hatte. Mit 37 musste ich Aufgrund von Ängsten und Mobbing meinen Job aufgeben und fiel wieder in Ängste und Depressionen.ich hatte bis Anfang 40 eine schwere Zeit mit Klinik und Therapie. Ich hatte keinen Kopf für eine Beziehung. Auch wenn ich seit über zwei Jshren wieder beruflich erfolgreich und zufrieden bin, weiß ich dass ich oft Ängste habe (Versagensängste). Aber es ist kein Vergleich mehr zu früher. Ich denke ich habe Angst mich auf jemanden einzulassen aus Angst vor Ablehnung oder den Anderen zu verletzen wenn ich beim Kennenlernen merke es passt für mich nicht. Vielleicht habe ich Angst vor Nähe. So jetzt habe ich viel von mir preis gegeben und bin gespannt auf die Hilfe. Danke
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #136
Also Dein Beitrag hat mich doch tatsächlich dazu motiviert, mich hier einmal anzumelden.

Vorab ein kurzer Hinweis an die hier anwesenden Feministen: Wenn ich von "Partnerin" schreibe ist dies im umgekehrten Fall natürlich der "Partner"...

Lieber Sebastian,

irgendeine Partnerin zu finden ist sicherlich nicht schwierig, die richtige Partnerin zu finden allerdings schon. Das braucht man nicht schön zu reden, das ist einfach so - ist mir in 53 Jahren bisher leider auch nicht gelungen.

Es gibt meiner Meinung nach aber auch nicht viel schlimmeres im Leben, als mit der falschen Partnerin zusammen zu sein. Auch hier spreche ich aus eigener Erfahrung. Du darfst Dein Glück niemals von einer Partnerin abhängig machen, das ist fatal. Der einzige Mensch in Deinem Leben, der Dich glücklich und zufrieden machen kannst, bist Du selbst!!! Die richtige Partnerin kann dieses Glück vollkommen machen, die falsche Partnerin kann Dich kaputt machen.

Wenn Du, wie beschrieben, "psychische" Probleme hast musst Du diese erstmal in den Griff bekommen - alleine oder mit professioneller Hilfe. Wenn Du denkst, dass eine Partnerin hier die Heilsbringerin ist, liegst Du meiner Meinung nach falsch.

Du ziehst in dieser Situation wahrscheinlich nur zwei Typen von Frauen an:

Typ 1 sieht Dich als ihr Sozialprojekt an und will Dich heilen.

Typ 2 hat selbst auch "irgendwelche Probleme" und zusammen seid Ihr dann die Interessengemeinschaft "Not trifft Elend".

Ist beides übel, habe ich selbst schon im meinem Umfeld erlebt...

Dein Ziel sollte erstmal sein, Dich selbst so zu lieben, wie Du bist. Du weißt ja selbst am Besten, was Du an Dir selbst nicht magst, da musst Du halt einfach dran arbeiten. Mach Dich selbst glücklich, mach Dich selbst zufrieden. Die Wohnung aufzuräumen ist einfach, den Kopf aufzuräumen natürlich schwieriger. Meine Nachbarin ist permanent am Möbel rücken, hilft aber wohl auch nichts...

Wie ja bereits geschrieben, ich bin 53 Jahre alt. Habe also - leider - schon einiges erlebt. Ich bin jetzt seit drei Jahren Single, war vorher 9 Jahre lang mit einer fast 15 Jahre jüngeren Frau zusammen. Und - man wird es kaum glauben - ich habe mich von dieser Frau getrennt, obwohl ich weder eine Affäre noch eine neue Freundin in Aussicht hatte. Das wird viele der hier anwesenden Frauen jetzt wundern, weil die meisten Männer ja eher warm wechseln...

Man kann sich ja also vielleicht vorstellen, wie gruselig das ganze gewesen sein muss, wenn ein Mann so einen Schritt geht. Das zum Thema falsche Partnerin!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #137
Die Frau sah ganz gut aus, hatte nen super Job, chice Wohnung, schönes Auto und konnte, was ja für viele Männer - und da schließe ich mich ein - ein Traum ist, perfekt auf 15 cm High Heels laufen :) Half aber alles nichts.

Sie war trotz allem unzufrieden mit sich selbst. Aus welchen Gründen auch immer. Im Job haben immer nur die Kollegen Fehler gemacht, im privaten Bereich war meistens ich schuld. Super!!! Ich habe in 9 Jahren nicht einmal gehört "Sorry, das tut mir leid, war mein Fehler."

Selbst wenn man eine starke Persönlichkeit ist, geht man da irgendwann kaputt. Also muss man gehen. 1,5 Jahre Rosenkrieg, Anwälte, Gerichte, da eine gemeinsame Immobilie da war.

Jetzt, nach fast drei Jahren, bin ich so glücklich und zufrieden wie wahrscheinlich noch nie zuvor in meinem Leben. Und zwar als Single!!!! Auch vorher gab es da immer irgendwelche Frauen, mal kürzer, mal länger. Blond, braun, groß, klein, was auch immer. Anzahl unbekannt - und auch unwichtig.

Ich mag mich so, wie ich bin, mit allen meinen Ecken und Kanten. Ohne irgendeine bzw. die falsche Partnerin an meiner Seite.

Sicherlich lief in meinem Leben - sowohl privat als auch beruflich - nicht alles nach Plan. Und trotz allem möchte ich mit niemandem aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis tauschen. Fast alle haben Familie, sind beruflich sehr erfolgreich, sieht alles erstmal super aus. Aber problemfrei ist auch deren Leben nicht.

Die kommen alle gerne mal bei mir zum Grillen vorbei oder hängen sich für ein paar Tage bei mir an den Skiurlaub ran weil sie froh sind, mal raus zu kommen.

Und wenn die dann mal nicht mehr weiter wissen muss ich ran. Der Mann, der weiß wie man in Krisen handelt :)

Also Du selbst bist gefragt, Dich glücklich zu machen. Bleib entspannt, eine Partnerin ist wirklich nicht das wichtigste im Leben.

Schönen Sonntag, mann_1967
 
  • #138
Musst Du auch nicht - ist die Standardabwertung für Frauen, die sich nicht als Bespassungs- und/oder F***material der Männerwelt zur Verfügung stellen und geht den referenzierten Frauen sowas von kalt am Allerwertesten vorbei, dass ein Mann sich das kaum vorstellen kann.
Ich glaube in diesem Thread bin ich einer der wenigen Kerle, die mit Dir bei einem guten Glas Wein, oder wat auch immer du gerne trinkst, darüber fachsimpeln würde.
Und wenn ich dir a la Andreas ein paar Battlebrocken hinwerfe, du mir dann die volle Breitseite zurückballerst.
Herrlich, es wäre mir eine große Freude, ganz ehrlich gemeint.

Ja meine Herren, so sehr es nicht schmeckt, was Vikky hier raushaut, aber im Wesentlichen hat Sie einfach Recht.

Unter anderem flennen hier manche Herren, wie ungerecht das Leben mit den Weibern ist und dass sie uns doch bitte gefälligst anzubeten haben, weil wir natürlich aus einer ganz anderen Kohlenstoffverbindung bestehen als die Frauen. Lach....

Ich frage mich, warum ich fast jeden Tag meist gute Begegnungen mit Frauen habe, wo eine gute Stimmung herrscht, manchmal etwas geflirtet wird ohne das einer Fi... mi.... auf der Stirn geschrieben stehen hat, oh und nicht zu vergessen, ohne dass die Damen meinen Kontostand kennen, ( wird ja hier auch oft als Lockmittel und Garantieerweiterung deklariert).

Ganz einfach, weil mein Schwa.... in der Hose ist und vor sich hin kuschelt und nicht mitten auf meiner Stirn baumelt!!!

Et kütt wie et kütt ist die einzige Eintrittskarte in den Kopf einer Frau!
Versucht doch erstmal, dass eine Frau Euch als angenehmen, entspannten und lebenslustigen Menschen wahrnimmt, bevor Sie den Mann dahinter entdeckt.

Und zwar, indem ihr eine Frau ebenso erstmal wahr nehmt.

Ihr könnt mich jetzt gerne steinigen, aber ihr seid zum Teil echt zum Fremdschämen, wie ihr hier herumheult.

m50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #139
Auch wenn ich seit über zwei Jshren wieder beruflich erfolgreich und zufrieden bin, weiß ich dass ich oft Ängste habe (Versagensängste). Aber es ist kein Vergleich mehr zu früher. Ich denke ich habe Angst mich auf jemanden einzulassen aus Angst vor Ablehnung oder den Anderen zu verletzen wenn ich beim Kennenlernen merke es passt für mich nicht. Vielleicht habe ich Angst vor Nähe.
Also, nochmal an den FS direkt:
Ich denke, du hast schon viel geschafft und bist auf einem guten Weg. Aber die Ängste, die du noch immer hast, die wirst du auch nach außen strahlen. Das schreckt schnell ab. Dazu noch die Angst, Frauen anzusprechen, weil sie dich oder du sie verletzen könntest. Ich würde auf jeden Fall in diese Richtung weiter an mir arbeiten, damit du selbstsicherer wirst und selbstbewusster auftreten kannst. Wie hier schon oft gesagt wurde: Körbe bekommt jeder im Leben; das ist kein Weltuntergang, weder für Mann noch für Frau. Das musst du überwinden. Ich denke auch, dass du eher Angst hast, verletzt zu werden, als zu verletzen - glaub mir, die meisten Frauen können mit einer Abfuhr wahrscheinlich besser umgehen als du denkst, denn nur wenige haben ja so eine Vergangenheit wie du, die dann wieder hochkommt. Sie wären traurig, aber würden dann doch darüber hinwegkommen. Darum musst du dir wirklich keine Gedanken machen.
 
  • #140
Hallo Zusammen und vielen Dank für die Antworten. In vielen Antworten finde ich Hilfe und Anregungen zum nachdenken.

Dennoch kommen bei mir immer wieder die Ängste, dass es bei mir nie klappt und es zu spät ist. :-(
 
  • #141
Ich werde mich mit meinem traurigen Singleleben abfinden. Es klappt eh nicht bei mir :-(
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #144
Ich werde mich mit meinem traurigen Singleleben abfinden. Es klappt eh nicht bei mir :-(
Wenn Du nicht "traurig" geschrieben hättest, fänd ich den Ansatz gut. Denn wenn Du versuchst, allein glücklich zu werden, hast Du es in der Hand, ein glückliches Leben zu führen. Wenn es von einer Frau abhängig ist, naja, dann kann das auch schnell daneben gehen, wenn Du tatsächlich ne Frau findest. Dann hast Du eine Beziehung und die ist auch Mist.

Das Suchen einer Beziehung aufzugeben, ist nicht so, als würdest Du ein Studium aufgeben, wo am Ende ein Abschluss stünde, wenn Du weiter Energie reinstecktest. Ich glaube, Du müsstest das mal differenzieren.
Und in dem Fall, eine Beziehung zu wollen, finde ich Lockerheit statt verbissenes oder verzweifeltes Sehnen sogar hilfreich und das Sehnen total kontraproduktiv. Es gibt natürlich keine Garantie, mit Lockerheit Frauen zu finden, aber ich sehe die Garantie schon darin, dass man andere mit Verzweiflung vertreiben wird.

Als ich mich mit Anfang 30 damit abfand, eben allein glücklich zu werden (nach einer katastrophalen "Beziehung" mit Anfang 20, einer vorherigen Verarsche durch einen Mann. der schon ne Freundin hatte und mich als Übergangsfrau brauchte, und zwei Verliebtheiten, die zu nichts führten), war ich viel lockerer und habe Pläne für mein Leben gemacht OHNE Mann. Und traf meinen Expartner, mit dem ich knapp 10 Jahre zusammen war. Und es war gut, dass die Beziehung zu Ende war, weil sie uns zu hemmen begann.
Beziehung ist nicht das große Glück, Singlesein nicht das große Unglück. Beziehunghaben heißt lange nicht, geliebt zu werden, es heißt nicht, dass man besser ist als Menschen, die keinen Partner haben, weil sie niemand gewollt hätte.

Also ich will Dich bestärken in Deiner Entscheidung, das Thema abzuhaken. Deswegen hast Du noch lange nicht Deine Zukunft vorherbestimmt, nur weil Du aufhörst, um das Thema zu kreisen. Aber es ist ein Abschied. Ein Abschied von der Vorstellung, dem Wunsch eine Beziehung zu haben, deswegen fühlt es sich so an, als würde man eine Ausbildung aufgeben oder irgendein persönliches Fitnessziel oder so, wo es dann ja wirklich 100% heißt, dass Du das nicht kriegen wirst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #145
Ich werde mich mit meinem traurigen Singleleben abfinden. Es klappt eh nicht bei mir :-(
Mit dieser negativen Einstellung wirst du allein bleiben UND unglücklich sein.
Denn wenn Du versuchst, allein glücklich zu werden, hast Du es in der Hand, ein glückliches Leben zu führen. Wenn es von einer Frau abhängig ist, naja, dann kann das auch schnell daneben gehen, wenn Du tatsächlich ne Frau findest
Ganz genau.
Du hast nur das eine Leben, und vielleicht ist es nicht so perfekt wie du es gern hättest. Du kannst aber dennoch versuchen glücklich zu werden mit dem, was du hast und tust. Vielleicht kommt eine Frau dann von alleine, wer weiß. Du konzentrierst dich viel zu sehr auf Beziehung als einzige Möglichkeit, nicht mehr traurig zu sein. Aber ein Partner ist keine glücksgarantie. Auch Leute in Beziehungen können unglücklich sein. Versuche, dein Leben zu genießen auch wenn es mit einer Frau nicht klappt. Was ist die Alternative? Dann immer traurig zu sein für die nächsten 40 Jahre? Und ja, DAS wird jede Frau vertreiben. Auch, wenn sie merkt, dass sie der dich glücklich machende Rettungsanker sein soll. Das macht kaum einer mit, wenn er nicht selbst große Probleme hat (Helfersyndrom), und dann klappt auch eine Beziehung meist nicht langfristig.
Strebe nach Zufriedenheit, nicht nach einer Frau als Ziel. Im eigenen Elend suhlen wird Leute eher abschrecken.
Ich habe auf einem Tanzevent neulich eine Frau kennengelernt, die als erstes nach zwei Sätzen zu meinem Freund sagte „wie lange seid ihr schon zusammen? Habt ihr euch hier kennengelernt?“ und dann mit einer tragischen Miene „dann besteht ja für mich noch Hoffnung.“ Sie hat so viel Verzweiflung und Leiden ausgestrahlt, dass mein Freund schon gar keine Lust hatte, sich überhaupt weiter zu unterhalten und ich bin mir sicher, so verschreckt sie jeden interessierten Mann. Sie hat sozusagen deprimierte Wellen ausgesendet. Ich kenne einige Singles, die das nicht tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top