Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Leben als "Spielerfrau"?

Aus aktuellem Anlass: Gibt es hier Frauen, für die das Leben als Fußballerfrau in irgendeiner Weise erstrebenswert wäre?
 
  • #2
Ein ganz glasklares Nein. Definitiv nicht.

Ich möchte ganz generell nicht mit einem Prominenten zusammen sein. Ich möchte selbst nicht prominent sein und ich möchte auch nicht im Privatleben beobachtet werden, über mich in der Zeit lesen und so weiter. Ich finde das alles wirklich schrecklich und könnte mir so ein Leben ohne Privatsphäre nicht vorstellen.

Mal ganz abgesehen davon, dass die meisten Fussballspieler zwar gut Fussball spielen können, aber ansonsten nicht sonderlich viel zu bieten haben. Gemeinsame Freizeit? Intelligenz? Bildung? Alles Fehlanzeige!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Nein, reizt mich null. Ich finde die heutigen Spieler noch nicht mal sonderlich attraktiv, das sind doch alles Bubis. Und selbst wenn sie Männer wären: Nein, aus denselben Gründen wie #1.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Haha, gute Frage! Sicherlich möchten das viele Frauen - das WARUM ist jedoch das wichtigere dabei! Nicht weil die Mänenr so gut aussehen, intelligent sind usw. sondern: Diese Spielerfrauen haben fürs Leben doch ausgesorgt, wenn er sie heiratet und sie schnell zwei Kinder bekommt. Sie lebt wunderbar auf seine Kosten, möglicherweise sogar im Ausland usw. Nach seiner aktiven Zeit (oder kurz vor Ende), wenn dann plötzlich (ein Schelm, der Böses dabei denkt) die Liebe doch nicht so groß war, sahnt sie die Villa am ...See ab und kassiert den Zugewinnausgleich nebst Versorgungsausgleich. Er verschwindet in der Versenkung und sie lebt bis zum Ende besser, als sie je hätte mit Arbeit sich verdienen können.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Die meisten Fußballer sind tatsächlich nicht die Hellsten, aber ihre Frauen (fast alles Models, Möchtegern-Schauspielerinnen oder -Moderatorinnen) ja auch nicht. Man muss sich nur mal Claudia Effenberg anschauen oder Lothars Ex Liliana. Ok, ein paar Spielerfrauen machen inzwischen selbst Karriere oder waren bereits vor der Beziehung mit dem Spieler erfolgreich, wie Shakira, Victoria Beckham, Lena Gercke oder Sylvie van der Vaart.
Aber der Rest... - lebt auf die Kosten des Mannes, bekommt durch ihn Modeljobs oder darf wegen des bekannten Namens eigene Modekollektionen rausbringen bzw. TV-Shows moderieren, lässt sich ständig mit Groupies und Escorts betrügen, weil man ohne den berühmten Gatten schließlich nichts ist, usw.. Z.B. Colleen McLoughlin, die Frau von Mike Rooney, der hat sie schon mehrmals öffentlich mit Prostituierten betrogen, aber sie bleibt trotzdem immer bei ihm. Warum? Weil sie ohne ihn schließlich selbst arbeiten gehen müsste und das will man als Spiuelerfrau ja nicht unbedingt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mal ganz abgesehen davon, dass die meisten Fussballspieler zwar gut Fussball spielen können, aber ansonsten nicht sonderlich viel zu bieten haben. Gemeinsame Freizeit? Intelligenz? Bildung? Alles Fehlanzeige!
Das halte ich für ein sehr übles Vorurteil. Wieso soll denn ein Top-Spieler nicht intelligent sein können. Phillipp Lahm ein Dummkopf? Glaub ich kaum!
Um reaktionsschnell auf dem Feld agieren zu können wird eine gewisse Intelligenz sicherlich auch nötig sein, von der emotionalen Intelligenz (Teamfähigkeit) mal ganz zu schweigen. Ganz sicher haben Fußballspieler außer Geld so einiges zu bieten.
Stören würde mich lediglich die Prominenz.
 
  • #7
Fussballerfrauen werden in keinster Weise beobachtet!
Selbst von den Freundinnen/Frauen der Nationalspieler kennt man nur 2-3 und diese auch nur WEIL DIE DAS WOLLEN, wer kennt bzw weiß schon wie zB die Frau von Philip Lahm (Prominenter gehts kaum) aussieht?

Ich denk mal das die allermeisten ein recht normales Leben leben, mit den gleichen Vor und Nachteilen die zB ein führender "Vertriebler" oder sonstiger Angestellter hat der viel reisen muss und dafür viel verdient.

Und wenn F. wirklich denkt das sich Fussballerisches Können und Intelligenz ausschließen - naja dann meint das halt F., die meisten Fussballer waren auf Internaten in denen auch Bildung gefördert wurde.
 
  • #8
Das halte ich für ein sehr übles Vorurteil. Wieso soll denn ein Top-Spieler nicht intelligent sein können.
Man muss sich doch nur die Interviews anhören. Sprachberrschung nahe Null, Schlagfertigkeit oft niedrig, dummes Gequatsche. Nein, die Mehrheit der Fussballspieler hat nicht sonderlich viel in der Birne, sondern ganz andere Stärken. Natürlich gibt es Ausnahmen.

Ja, Lahm ist eine sehr positive Ausnahme. Einer der wenigen, der pfiffig ist, nett und normal wirkt.
 
  • #9
Fussballerfrauen werden in keinster Weise beobachtet! Selbst von den Freundinnen/Frauen der Nationalspieler kennt man nur 2-3 und diese auch nur WEIL DIE DAS WOLLEN, wer kennt bzw weiß schon wie zB die Frau von Philip Lahm (Prominenter gehts kaum) aussieht?
Sorry, aber das ist sachlich unzutreffend. Focus Online hat seit Tagen eine Kolumne über Spielerfrauen, mit Bildern. Man liest oft und viel über das Privatleben von Fussballern, einschließlich Familienleben, Streitigkeiten, Versöhnungen und so weiter. Privatsphäre ist quasi nicht vorhanden.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Diese Spielerfrauen haben fürs Leben doch ausgesorgt, wenn er sie heiratet und sie schnell zwei Kinder bekommt. Sie lebt wunderbar auf seine Kosten, möglicherweise sogar im Ausland usw. Nach seiner aktiven Zeit (oder kurz vor Ende), wenn dann plötzlich (ein Schelm, der Böses dabei denkt) die Liebe doch nicht so groß war, sahnt sie die Villa am ...See ab und kassiert den Zugewinnausgleich nebst Versorgungsausgleich. Er verschwindet in der Versenkung und sie lebt bis zum Ende besser, als sie je hätte mit Arbeit sich verdienen können.

Natürlich, das sieht man ja an den zahlreichen Ex-Frauen von Lothar oder Boris: Keine von denen hat beruflich irgendwas Nennenswertes erreicht, trotzdem leben sie im Luxus und müssen sich bis zu ihrem Tod um Geld nie wieder Gedanken machen. Dafür erträgt man so ne männliche Dumpfbacke wie Lothar Matthäus doch gerne ein paar Jahre - wenn am Ende so viel dabei rausspringt! Natürlich sind diese Frauen im Grunde wie Prostituierte, aber ob man jetzt aus Geldgier mit einem Fußballer, einem Politiker oder einem Wirtschaftsboss zusammen ist, ist doch wirklich egal. Die Intention der Partnerinnen dieser Männer ist fast immer dieselbe - nämlich Geld, Geld und nochmals Geld.
Wenn man überlegt, wie lange eine "anständig arbeitende Frau" braucht, um soviel Geld zusammenzukriegen wie eine Spielerfrau nach vielleicht 2, 3 Jahren Ehe kassiert - dann wundert man sich nicht, dass auch noch im Jahre 2012 zahlreiche junge Frauen alles tun würden, um an solch einen Mann ranzukommen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Mal ganz abgesehen davon, dass die meisten Fussballspieler zwar gut Fussball spielen können, aber ansonsten nicht sonderlich viel zu bieten haben. Gemeinsame Freizeit? Intelligenz? Bildung? Alles Fehlanzeige!

Das halte ich für ein Gerücht.

Die Zeit der Dumpfbacken, in der ein Fussballer noch "Manni" hieß und nicht bis drei zählen konnte, sind definitv vorbei. Ein Mario Gomez beispielsweise hat "sogar" die Fachholschulreife. Also bitte etwas vorsichtiger sein mit Pauschalurteilen.

Ich möchte aber definitv nicht eine Spielerfrau sein, weil ich nicht prominent sein möchte und mich in der Klatschpresse wiederfinden will.

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Also, bei der deutschen Manschaft würde mich sowieso keiner optisch ansprechen, außer vielleicht Gomez, der sieht noch einigermaßen nach was aus, wahrscheinlich, weil er Halbspanier ist, aber die anderen wirken nicht nur hohl, sondern auch dermaßen unattraktiv - nein danke!
Und die meisten können sich verbal tatsächlich nur in sehr kurzen, einfachen Sätzen ausdrücken, aber das ist auch kein Wunder: Ähnlich wie bei den Frauen die Models haben diese Männer sehr früh mit Fußball angefangen, in einem Alter, in dem andere studieren und sich weiterbilden, gibt es für sie nur den Sport - von morgens bis abends, jeden Tag. Da muss man sich nicht wundern, dass viele später auf dem geistigen bzw. verbalen Niveau eines 16jährigen stehengeblieben sind.
Ist ja bei vielen Models genauso, wenn ein Mädchen mit 15 Jahren in die Modewelt einsteigt und die ganzen darauffolgenden Jahre nichts anderes mehr macht, dann kann man von ihr später nicht die Reife einer erwachsenen, studierten Frau erwarten.
 
G

Gast

Gast
  • #13
ich weiss gar nicht was Frauen immer mit Ihrer intelligenz in Form von Bildung haben..?

ich habe noch keine gute glückliche Partnerschaft gesehen die deswegen gut funktioniert weil einer oder beide intelligent sind....

Es sind und bleiben immer noch menschliche Werte die das ausmachen..

Auch was die Gemeinsamkeiten betrifft ist Intelligenz völlig unwichtig..

Ich kann mich beim regelmässigen Tanzen genauso mit meiner Partner arrangieren wie beim gemeinsamen Pilzesammeln oder regelmässigen joggen..

Wozu brauch man da eine besondere Bildungsintelligenz ? Was man dafür brauch ist emotionale Intelligenz.

Ob Spielerfrauen glücklich oder unglücklich sind hat langfristig etwas mit der persönlichkeit und den Lebensumständen zu tun ..

Wenn ich als Frau gerne neben einem Promi im Rampenlicht stehe , ein bischen Luxus mag , Galaabende und meine Kinder von einer Nanni betreuen lasse dann bin ich sicher geeignet dafür.

Wenn ich als Frau lieber ne Rucksacktour durch Europa mache, sehr spirituell verbunden bin, oder eine katzenliebhaberin bin die lieber introvertiert ist, dann würde mir ein leben als Spieler oder Promifrau eher weniger "Glück" verschaffen..

Es gibt weder "die Frauen" noch "die Männer"..

Deswegen sind solche Fragen absolut Hypothetisch !
 
G

Gast

Gast
  • #14
ich kenne die spielerfrauen nicht und würde gesichterlos auf der strasse an ihnen vorbei laufen.
von daher sind sie auch nicht prominent. hätte sich die möglichkeit ergeben, dann hätte ich mir einen dicken goldfisch aus dem single-fußballbecken geangelt UND geheiratet, versteht sich ;-)
ich hätte rücksicht genommen auf sein sportler-leben + hätte auch viele angenehme vorteile gehabt..punkt.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Ich steh mehr so auf intelligente Männer.

w27
 
  • #16
Hui- sind da einigen hier die hochhängenden Trauben zu sauer?

Mädels- das einzige was ich hier gelten lasse ist die Sache mit der Prominenz. Aber auch diese hängt von der Spielerfrau selbst und Ihrem Geltungsbedürfnis ab. So gabs weder Bilder und Geschichten von Frau Klinsmann noch von der Freundin des F1-Weltmeisters Sebastian Vettel. Wer da privat bleiben will kann es.

Aber das
Die meisten Fußballer sind tatsächlich nicht die Hellsten, aber ihre Frauen (fast alles Models, Möchtegern-Schauspielerinnen oder -Moderatorinnen) ja auch nicht...Z.B. Colleen McLoughlin, die Frau von Mike Rooney,
Yo, Vorurteile, intime Kenntnis der Yellow-Press, und Aussagen ohne echte Recherche sind dagegen ein Ausdruck an Intelligenz, oder liebe #4?

Die Zeiten sind lange vorbei- die jungen Männer auf dem Fussballplatz sind im Schnitt eher intelligenter als der Durchschnitt Ihrer Altersgenossen. Die Jugendinternate der Bundesligavereine haben eine weit höhere Abi-quote als Deutschland gesamt.
Interviews direkt nach Spielschluss- da kann nur Unsinn rauskommen. Da biste körperlich ausgepumpt und voller Adrenalin- da kommt auch beim Uni-Professor nur ein zusammenhangloses Geschwalle. Leute- das sind Junge Kerle zwischen 20 und 30, nicht mehr und nicht weniger. Und dass die allesamt geradezu göttliche Körper haben wollt Ihr doch nicht im Ernst abstreiten, oder?

PS liebe #4- der Engländer heisst Wayne Rooney und ist ein Weltklassestürmer...wie seine Frau heisst und mit wem er ansonsten im Bett gewesen sein soll interessiert mich dagegen nicht im geringsten.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Gestern lief auf Pro 7 etwas über Spielerfrauen. Frauen, die meist selber erfolgreiche Models sind, oder irgend etwas anderes auf dem Kasten haben. Barbara Becker ist übrigens Schaupielerin (Anm.nur so am Rande).
Und ja, ich könnte mir vorstellen Spielerfrau zu sein, im Luxus zu leben und von Prada die Klamotten geschenkt zu bekommen.
Die Beckhams kommen ja auch gut damit zurecht steinreich zu sein. Da wächst man rein.
Geld und Promis regieren die Welt und in der Liga würde ich gerne mitspielen!
Alles andere wäre geheuchelt!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Nein, warum auch? Man sollte sich in den Menschen verlieben und nicht in seinen Job? Wer es anders macht, ist doch nur Statusgeil und nichts anderes! Ich gucke gerne die EM oder WM, aber ich lache oftmals die Spieler aus, denn da laufen 20 Männer, die selbst genug Geld haben und streiten sich um 1 Ball... w30
 
G

Gast

Gast
  • #19
ich kenne die spielerfrauen nicht und würde gesichterlos auf der strasse an ihnen vorbei laufen.
von daher sind sie auch nicht prominent. hätte sich die möglichkeit ergeben, dann hätte ich mir einen dicken goldfisch aus dem single-fußballbecken geangelt UND geheiratet, versteht sich ;-)
ich hätte rücksicht genommen auf sein sportler-leben + hätte auch viele angenehme vorteile gehabt..punkt.

Mi ziemlich thoher Wahrscheinlichkeit hättest Du ihn mit vielen anderen Frauen "teilen"müssen (wie unangenehm...).
Aber dafür wärst Du ja entschädigt worden... ("viele angenehmen Vorteile")
 
  • #21
wenn ich mich verlieben würde dürfte er auch Fußballer sein, ich würde aber mein Leben aus der Öffentlichkeit raushalten. w51
 
G

Gast

Gast
  • #22
Hier eine Ex Spielerfrau eines bekannten Fußballspielers Leben "frau" eines Spielers oder eines Bekannten im öffentlichen Leben bringt kein Spaß man muss so Leben wie es "vorgeschrieben" wird es ist nicht das eigene Leben was man sich wünscht man kann auch sagen es wird einem vorgeschrieben es fängt zum Teil an mit der Kleidung dann Mittag essen oder auch das reine privat Leben ich habe es 3 Jahre mitgemacht und zog mich dann zurück machte mein Leben und das passte dem Manager nicht das Ich die Konsequenz daraus zog und mich trennte. Viele Freunde sagten immer du musst das aber machen du kannst dich nicht trenne etc. DOCH das Leben kann auch furchtbar sein, wenn einem das eignende Leben nicht überlassen wird. Frauen die im Rampenlicht stehen wollen gibt es genüge die auch bereit sind das auf sich zu nehmen nur ich war es nie und würde es auch nicht mehr Wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
falls Du damit meinst, Ehefrau eines Fußballers in den höchsten Klassen - na klar! Ein Millionär mit einem super sportlichen Body - was will frau mehr? Wenn er dann noch außer kicken auch mal gute Bücher lesen kann - sowas soll es ja geben!!

w
 
  • #25
Nö, für mich nicht. Ebenso wenig wie ein Leben mit einem Tänzer, Schauspieler, Popsänger, DJ oder anderen Menschen, die in der Öffentlichkeit unterwegs sind.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Gestern lief auf Pro 7 etwas über Spielerfrauen. Frauen, die meist selber erfolgreiche Models sind, oder irgend etwas anderes auf dem Kasten haben. Barbara Becker ist übrigens Schaupielerin (Anm.nur so am Rande).
Und ja, ich könnte mir vorstellen Spielerfrau zu sein, im Luxus zu leben und von Prada die Klamotten geschenkt zu bekommen.
Die Beckhams kommen ja auch gut damit zurecht steinreich zu sein. Da wächst man rein.

Diese Frauen waren bis auf wenige Ausnahmen VOR der Beziehung mit dem berühmten Fußballer wenig erfolgreiche und unbekannte Models, nur wegen ihrem berühmten Mann rücken sie dann plötzlich in die A-Liga der Models auf. Oder hat irgendjemand früher was von dem Model Sarah Brandner gehört, bevor sie mit Schweinsteiger zusammenkam?
Von Barbara Becker habe ich noch nie einen Film gesehen, sie lebt vom Geld und vom berühmten Namen ihres Ex-Mannes und bringt ab und zu ne eigene Mode- oder Möbelkollektion raus. Aber was hat die denn bisher im Leben geleistet, außer zwei Kinder mit einem berühmten Sportstar zu haben?!
Und Victoria Beckham wirkt alles andere als glücklich, im Grunde gibt es weltweit kaum eine Promi-Frau, die immer solch einen verbitterten und verbiesterten Gesichtsausdruck hat (außer vielleicht die Prinzessinnen von Monaco). Dabei ist sie eine der wenigen Spielerfrauen, die bereits vor der Ehe mit dem Fußballer berühmt und erfolgreich waren und auch jetzt muss sie sich nicht hinter David verstecken.
Aber solche Frauen sind die absolute Ausnahme, die große Mehrzahl der Spielerfrauen sind geldgierige, berechnende Boxenluder.
 
G

Gast

Gast
  • #27
aber nein, nicht jede spielerfrau ist ein berechnedes boxenluder. ich glaube einfach mal, dass da auch wirklich große liebe im spiel sein kann.

boris becker und seine 2. frau scheinen mir glücklich zu sein..
michael stich mit seiner 2. frau ebenso..
(von den adelshäusern finde ich die holländische kronprinzessin maxima sehr sonnig.)

als sportlerfrau lässt es sich bestimmt gut leben, mit vielen infos zu fitness und gute kontakte zu den besten ärzten.
ich persönlich hätte aber als partner einen schauspieler, oder musiker bevorzugt, den ich natürlich als die große stütze rund um die welt begleitet hätte *träum*..
schönen tag!
 
  • #28
Also ein paar der Damen, die hier so gar nicht das vorstellen können oder es ganz schlecht reden, nach dem Motto, ich kann es eh nicht habe, daher ist es auch doof. Es ist schon so wie Kalle es schreibt, die Trauben sind zu sauer, nur weil man nicht dran kommt.

So ein Leben ist ganz sicher nicht für jede Frau und das muss es auch nicht sein, aber den IQ oder das Aussehen der Spieler runter zumachen, ist schon etwas daneben. Wenn man als Spielerfrau nicht das Rampenlicht haben will, dann muss man das auch nicht.
Es hat sich hier eine Frau gemeldet, die mal mit einem Spieler zusammen war. Warum das nichts für sie war und die Gründe, die sie geschildert hat, sind plausibel aber sie hat nichts von IQ Mangel oder Aussehen geschrieben. Es war der Druck der auch auf ihr als Frau von einem Spieler lastet. Die Etikette die sie erfüllen muss, das hat man auch in anderen Bereichen oder anderen Berufsgruppen, vielleicht nicht in der Form oder Ausprägung aber die sind da.

Darum, jede Frau die hier einen Spieler ablehnt, weil er angeblich zu dumm, zu hässlich ist, die falschen Hobbys oder Interessen hat, die heuchelt hier nur was vor. Den vieles davon gerade das Persönliche und das Private kann keiner beurteilen. Das mit dem Prominentenstatus kann ich verstehen und die Bedenken davor.

Es gibt sehr viele Prominente, wo der Partner geheim ist. Wenn der Partner die Öffentlichkeit nicht haben will, dann muss es auch nicht sein.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Und selbst wenn man persönlich nicht in der Öffentlichkeit stehen will oder sich fernhält, ist dies sehr schwer zu realisieren. Das beste Beispiel ist doch Frau Merkel und ihr Ehemann Herr Sauer. Er ist so gut wie nie öffentlich und trotzdem wird die Boulevardpresse auf ihn herumhaken, warum er seine Frau immer so oft alleine lässt.
Wer einen Prominenten will und das Rampenlicht scheut sollte am besten mit ihm nach USA auswandern, da dort unsere sogenannten Promis nur F oder G Promis sind.
Wer kennt dort schon einen Lahm oder Gomez?
 
G

Gast

Gast
  • #30
Also dass hier auf derartigem Stammtischniveau auf Ehefrauen von Fussballspielern herumgehackt wird, finde ich schon sehr eigentümlich.

Ein Leben mit einem Profisportler bedeutet immer, seine Bedürfnisse hinter die Interessen des Vereins zurückstecken zu müssen. Bei offiziellen Terminen gibt es Anwesenheitspflichten, auch der Partner. Da kann man nicht einfach sagen, nö hab keine Lust, will lieber ein gutes Buch lesen.

Möchte auch mal anmerken, diejenigen, die reich werden mit dieser Sportart, sind nicht die Mehrzahl. Mein Mann ist zwar auch durch den Sport sehr wohlhabend geworden. Allerdings gelang das nur, weil er uns (2 Kinder,ich) in seinem Rücken hatte. Heute wo er als Senior (35) nur noch Hobbymäßig Sport treibt, engagiert er sich sehr in der Familie. Es war damals aber klar, beides geht nicht. Wir lieben uns, deswegen war es für mich kein Problem damals zurückzustecken, heute sind wir auf Augenhöhe....
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top