• #1

Leicht abweichende Neigung: wie finde ich einen Partner ?

Ok, Ihr kennt mich.
Daß ich von Euch meistens abweichende Meinungen habe, wißt Ihr. Das ist bei der Partnersuche kein Problem, ich oute mich immer sehr schnell und wir wissen beide, woran wir sind und ob es paßt.

Es gibt aber eine andere Ebene: Sex.

Ich lerne gerade ( seit ca. 4 Wochen ) einen Mann kennen, mit dem es in mancherlei Hinsicht paßt, in anderer wieder nicht. Was aber so nach und nach rausgekommen ist, daß er, genau wie ich, einen leichten Hang zum Exhibitionismus hat.
Er hat z.B. von seiner Phantasie erzählt, zu viert ins Restaurant zu gehen. Er und ich auf der einen Seite des Tischs, die Freunde auf der anderen. Ich mache ihm die Hose auf und streichele ihn ein bißchen. Nicht richtig krass, die anderen sollen das mehr erahnen, als eindeutige Armbewegungen sehen. Wir fanden das beide sehr schön. Ist ziemlich harmlos, nicht ? Da könnte es doch noch mehr Männer geben, die das schön finden.

Nur, wie finde ich die ? Kann ich ja schlecht ins Profil reinschreiben.
Und wenn ein Mann das bereits beim Nachrichtenwechsel am Anfang thematisieren würde, würde mich das abturnen und ich würde das beenden. Also, ich meine, grundsätzlich Sexgespräche an dieser Stelle.

Das mit dem Mann-seit-4-Wochen wird wohl nichts, schläft gerade eher ein. Jetzt bin ich aber auf den Geschmack gekommen und würde gerne mal so einen Freund haben ( die anderen Fragen, die wir uns bei der Partnersuche stellen, möchte ich natürlich trotzdem positiv beantworten können. Das hier mehr so als Sahnehäubchen.

Frage: wie / wo / wann / in welchem Rahmen oder Kontext äußere ich das ?
 
  • #2
Liebe Fragestellerin, ich glaube, Du fixierst Dich viel zu sehr auf diese eine Phantasie.

Bei der Partnerwahl gibt es masshaft wichtigere Facetten als gerade marginal-exhibitionistische Allüren im Restaurant. Dieser Wunsch dürfte mit dem Großteil der Männer umsetzbar sein und ist eigentlich völlig harmos, solange es nicht zum Orgasmus kommt, sondern nur Handbetrieb im Spiel ist und die Situation nicht direkt einsehbar ist. Das machen viele.

Dagegen ist die Kompatibilität viel wichtiger in bezug auf Lebensstil, Ansichten und Wertvorstellungen, Interessen und Freizeitverhalten, Gewohnheiten und Vorlieben, Intelligenz, Bildung und Qualifikation, Charakter und Persönlichkeit, Freundeskreis und Familie sowie Lebenszielen wie Kinderwunsch oder Hausbau. Wichtige Facetten der Persönlichkeit sind dabei zum Beispiel die Einstellung zu Distanz vs. Nähe und zu Dominanz vs. Unterordnung.

Meine Theorie ist, dass ein Mann, der auch in bezug auf Ansichten und Wertvorstellungen passt, mit dem Du Dich bei Gesprächen und Diskussionen auf einer Wellenlänge fühlst, auch fast immer sexuell mehr als ausreichend gut passen wird. Deine Phantasie wird fast mit jedem dieser Männer durchführbar sein.

Suche Dir einfach einen Mann, in den Du Dich verliebst und der in möglichst vielen anderen Facetten toll passt und dann wird auch dieser Wunsch irgendwann in Erfüllung gehen.
 
G

Gast

  • #3
@ Frederika:

Zitat: "Dagegen ist die Kompatibilität viel wichtiger in bezug auf Lebensstil, Ansichten und Wertvorstellungen, Interessen und Freizeitverhalten, Gewohnheiten und Vorlieben, Intelligenz, Bildung und Qualifikation, Charakter und Persönlichkeit, Freundeskreis und Familie sowie Lebenszielen wie Kinderwunsch oder Hausbau. Wichtige Facetten der Persönlichkeit sind dabei zum Beispiel die Einstellung zu Distanz vs. Nähe und zu Dominanz vs. Unterordnung."

Wer sagt, dass das wichtiger ist? Was ist, wenn ein Mensch nur einen Partner zum Ausleben seiner Sexualität sucht und damit glücklich ist? Was sollte dann dagegen sprechen? Ich habe dich bereits bei der Diskussion zur Masturbation darauf angesprochen, aber hier finde ich deine Haltung noch viel herausragender. Andere Menschen teilen vielleicht deine Ziele ganz einfach nicht, ihnen ist ihre exhibitionistische Neigung wichtiger als Haubau oder Bildung und Qualifikation. Kannst du das verstehen?
 
G

Gast

  • #4
Ganz ehrlich wenn du im Restaurant, also im öffentlichen Raum, gerne sexuelle Handlungen vornimmst rate ich dir ganz dringend zur Therapie. Denke bitte auch an Kinder und Teenager die im Restaurant speisen, welche in ihrer Entwicklung fehlgeleitet werden können, wenn du in der Öffentlichkeit in der Hose deines Partners "spielst".
 
G

Gast

  • #5
Na, als leicht abweichend würde ich das ganz bestimmt nicht bezeichnen. Eher als heißes Spielchen :) ... das Problem des Gleichklangs stellt sich aber in diesem Bereich generell. Meine letzte Lady war immer ganz heiß auf meinen Hintereingang. Für mich ein NoGo. Letztlich war sie frustriert und das habe ich Heller für Pfennig zurückbekommen. Sie hat sich verweigert und mich im Regen stehen lassen. Zum Arbeiten und Abdrücken war ich aber noch gut genug. Also, die Liebe wird es schon richten (was hier im Forum ja so Tenor ist) - das kann man getrost genauso vergessen, wie den Rückzug auf innere Werte. Aber wie macht man es richtig? Vielleicht in den E-Mails, die man austauscht, das Thema zur Sprache bringen? Wenn das Gegenüber dann puterrot empört ist, hat man nicht viel verloren denke ich ... oder?
 
G

Gast

  • #6
Hallo Frau Frei, die Phantasie die Du schilderst, halte ich mit fast jedem Mann für durchführbar, da die meisten Männer meiner Einschätzung nach sexuell sehr, sehr aufgeschlossen sind. Ich gehe sogar davon aus, wenn Du einen Mann kennenlernst und Ihr Euch näher kommt, wird er, vielleicht erst mit Dir, diese sexuelle Spielart kennenlernen und von Dir persönlich ganz hingerissen sein.

Ich bin somit der Ansicht, wenn Du einen Mann kennenlernst, den Du klasse findest und in den Du Dich vielleicht verliebst, dann lebt Sexualität nach Eurer beider Vorliebe und wenn er diese exhibitonistische Variante bisher noch nicht kennt, wird er sie durch Dich eben erst kennen- und schätzen lernen.

w/49
 
  • #7
Hallo Frau Frei,

Du bewegst Dich mit Deinen sexuellen Vorlieben (die ich wirklich harmlos finde) auf einem Terrain, welches für die meisten nur schwierig zu vermitteln ist.

Ich bin der Meinung, daß es in solchen Fällen besser ist, sowas zeitig anzusprechen, und sei es von mir aus verklausuliert im Profil. Die, die in dieser Hinsicht mit Dir auf einer Welle funken, verstehen schon, was Du meinst.Sinnvoller ist es wohl, sofern man nicht in dafür speziellen Foren unterwegs ist, diese Thematik möglichst frühzeitig per eMail anzusprechen, wie es #4 bereits vorgeschlagen hat.

Ich selbst und einige aus meinem Bekanntenkreis hatten leider auch die Erfahrungen gemacht, viel zu spät mit ihren eigentlichen Vorlieben herauszurücken.

Ein Partner, der meine sexuellen Vorlieben nicht teilt, kann noch so ideal in anderen Bereichen zu mir passen, aber es bringt mir nunmal nichts. Dann wäre ich ja permanent am Fremdgehen.

Leute, vergeßt mal ganz schnell in solchen Ausnahmefällen die Rückbesinnung auf die inneren Werte. Das funktioniert nicht, weil man keine Lust hat, seine besonderen sexuellen Bedürfnisse zu unterdrücken.

Für Leute, die über sexuelle Abweichungen verfügen, ist es in Partnerschaftsbörsen, die eine normale sexuelle Orientierung voraussetzen (was auch nicht ungewöhnlich ist), schwieriger.

An Deiner Stelle würde ich, wie eingangs erwähnt, damit schnell herausrücken, da das später mal genau der Punkt sein wird, der über alles entscheidet.

Ich jedenfalls brauche keine Beziehung für die Allerweltssachen, sondern für meine sexuelle Befriedigung. Wenn dann noch das andere paßt, reicht es für eine Beziehung.
 
G

Gast

  • #8
Tja, die Gedanken sind ja frei :) In jeder Großstadt gibt es doch - sagen wir mal - sexuell leicht aufgeladene Plätze, wo sich Menschen mit besonderen Neigungen treffen, gerade im Sommer. Ob dieses Publikum dann noch Elite-Niveau entspricht, ist dann natürlich eine andere Frage.

w, 40
 
  • #9
Ich denke daß die Gewichtung der Fragestellung - ob Spaß, ob feste oder ernste Beziehung, ob exhibitionistischerer Art, hier nicht zu diskutieren ist. Wenn die Fragestellerin soetwas sucht, dann ist es ihr gutes recht, sie kann es doch auch in die Fragen im EP Profil reinschreiben, etwa "hast du exhibistionistische Phantasien" ...

Wenn ihr das so wichtig ist, warum nicht ? Sie kann gern mit den diesbezüglichen Schreibern phantasien per mail tauschen, auch das ist nicht verboten.

Natürlich steht manches entweder in Widerspruch zu einer festen Beziehung oder zu dem, was bei EP üblicherweise an Niveau gesucht wird, aber je wichtiger die exibitionistischen Neigenungen für die Fragestellerin, desto besser wäre es wohl, sie sucht auf speziellen Servern dafür - und die gibt es, auch kostenlos.

So verbietet sich eine standardisierte Antwort, aber mein Hinweis ist doch nur: Probiers aus, schreibs in die Fragen rein und wenn es sich nicht bewährt, kannst es ja wieder löschen.
 
  • #10
Moment...warst nicht Du diejenige die nichts gegen Seitensprünge hat (wenn es nur Sex ist was nach Ansicht einer Expertin nur der Fall sein kann wenns einmal ist)? Also ich glaube Dein leichter Exhibionismus ist wohl nur ein Teil Deines Problems. Das mit dem Seitensprung find ich deutlich gravierender.

Ich denke das dieses sogar zwingend ins Profil gehört wenns Dir wichtig ist. Sonst wirst Du zur Mogelpackung.
 
  • #11
@Kalle: hmmm, ich habe nicht gesagt, daß Seitensprünge zu meinen expliziten Praktiken zählen, nur daß ich mit der Untreue meines ( fiktiven ) Partners weniger ein Problem hätte, wenn es etwas rein Sexuelles und zudem Beendetes wäre als wenn er einen 'Seelenverwandten' finden würde, mit dem er lieber zusammen wäre als mit mir. Letzteres würde mich eifersüchtig machen.
Und ja, ich habe auch gesagt, daß ich mir unter diesen Umständen ( z.B. Dienstreise, ich sehe denjenigen nicht mehr wieder... ) das auch für mich vorstellen könnte, vorausgesetzt, ich verletze meinen Partner nicht. Also da sehe ich für mich kein Problem.

Eure Meinungen gehen weit auseinander, von 'harmlos' und 'mit einem Großteil der Männer umsetzbar' #1 über 'heißes Spielchen' #4 bis hin zum 'ganz dringenden Rat zur Therapie' #3 ( wie bist du denn drauf ? Ich leite Kinder in ihrer Entwicklung fehl ? Bleib mal auf dem Teppich ).

Jedenfalls denke ich nicht, daß ich das im Profil, z.B. den drei Fragen outen sollte. Lest mal die Nachbarthreats, dort wird Leuten im umgekehrten Fall vom Outer abgeraten, denn der zeige mit diesem Verhalten, daß er nur Sex im Sinne habe.

Ich habe eine dauerhafte, von Liebe und Respekt geprägte Beziehung auf Augenhöhe mit einem niveauvollen Mann im Sinn.

Das mit dem Mann-seit-4-Wochen wäre in dieser Hinsicht ein Glücksgriff. Promovierter Betriebswirt, erfolgreich im Beruf, kompetent und seriös, trotzdem denkt er sehr progressiv ( wir sind uns einig ), hat ein Tattoo, geht mit mir headbangen ( das ist nix Sexuelles, sondern tanzen zu Rockmusik ) und diese etwas abweichende Neigung teilt er auch. Diese Quadratur des Kreises ist mir zum ersten mal begegnet, ihm geht's mit mir genauso, das finden wir beide toll. Trotzdem wird das wohl nichts, seufz.
 
  • #12
@10/FrauFrei
Na wenn das so ist.... Die meisten Partner würdest Du damit verletzen. Deshalb, na ja, lass es lieber wenn Dir Dein zukünftiger Partner wichtig ist

Dann hast Du auch Recht- mit einer solchen leichten Vorliebe solltest Du nicht wirklich haussieren gehen- sonst ist die Schlampenschublade flott offen und Du drin. ich bin mir aber sicher dass die Menschen die Du eh bevorzugst (Männer die Selbstbewusste Frauen wie Dich mögen und vor Deinem offenen Umgang mit Sexualität nicht mit hochrotem Kopf unterm Tisch verschwinden) damit gar kein Problem haben werden sondern solche Phantasien gerne in die Tat umsetzen würden.

Mich würdest Du jedefalls neugierig machen, wenn ich nicht schon Erfolg gehabt hätte ;-).

PS: Der Trick und Thrill bei solchen Unternehmungen ist dass die Umgebung allenfalls was ahnt.....Empfehlenswert. Aber nur wenn man im Bedarfsfall gut zu Fuss ist.
 
  • #13
Ich halte deine Vorliebe für ziemlich normal und daher auch nicht für explizit erwähenswert. Ich hatte bisher mit allen meinen Partner schon Sex an Orten, die als öffentlich gelten können und wo ein Risiko der Entdeckung gegeben war, also Fahrstuhl, Auto, Im Meer am Strand bei Tag,..... Ich habe keine exibitionistische Ader, aber manchmal ist die Lust aufeinander so groß, dass man sich nicht zurück halten will und es unauffällig tut.
 
G

Gast

  • #14
Ich halte deine Vorliebe für ziemlich normal, habe ich auch schon erlebt zwar nicht mit Freunden zusammen sondern alleine. Wir haben uns beide und nicht zu knapp unterm Tisch gestreichelt, wir wurden dabei beide schon recht fecht.
Aber super ist auch es bei warmen Wetter im Biergarten oder so zu machen. Dabei ist es von vorteil das beide nicht drunter haben und sie einen Rock an hat, ist wirklich ein super Erlebnis.
 
G

Gast

  • #15
Ich (m,30) habe zwar keine besondere exhibitionistische Ader, aber das was du beschreibst würde ich durchaus mitmachen, da sehe ich kein Problem und ich denke so geht es den meisten Männern.
 
Top