G

Gast

Gast
  • #1

Leiden Männer sehr unter wenig Sex am Ende der Schwangerschaft?

Hallo, mein Bauch wird immer dicker und ich bekomme in ein paar Wochen mein Kind. Mein Partner möchte nun keinen Sex mehr weil er Angst hat dass es Probelme wie wehen geben könnte. Zudem wird es komplizierter zwecks Bauchumfang. ;-) Am Anfang wenn das Kind da ist wirds ja auch schwierig mit Sex zwecks Verheilen und so. Finde es blöd weil ich gerne Sex mit ihm habe. Habe Angst dass unsere Beziehung drunter leidet wenn wir jetzt 3 Monate keinen GV haben. Oral oder per Hand möchte er nicht. Wie sind eure Erfahrungen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Es dreht sich hoffentlich nicht alles im Leben nur um Sex! Da sollte man es dann irgendwie schaffen, ein paar sexlose Monate zu überbrücken. Könnt euch ja stattdessen intensivst um das Baby kümmern - ihr werdet beschäftigt sein!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wie wäre es mit einer Lehrstunde in Sachen Anatomie? Ein Orgasmus löst doch keine Wehen aus! Wenn es so wäre, würden auch – im nicht schwangeren Zustand oder beim Mann – ganz andere Muskeln dabei erschlaffen. Ist aber ja offensichtlich nicht so, im Gegenteil.
 
  • #4
Männer leiden so gut wie IMMER unter wenig Sex, egal aus welchen Gründen ;-)

Wenn du aber einen guten und vernünftigen Mann hast - und das scheint so zu sein - , wird das aber gar kein Problem in eurer Beziehung sein: Es gibt ja triftige Gründe dafür, keinen Sex zu haben. Außerdem ist ja auch ein Ende der sexlosen Zeit absehbar.

Ich selbst hatte in einer ziemliche frischen Beziehung auch einmal gleich ein halbes Jahr sehr wenig Sex wegen einer Unterleibsgeschichte und zwei OPs meiner Partnerin. Das war für uns beide keine schöne Zeit, sie ist aber auch vorbei gegangen. Und die Sorge um ihr Wohlergehen stand für mich immer ganz klar im Vordergrund, auch wenn ich oft nicht wusste, wohin mit meiner sexuellen Energie.

Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass Sie bei mir öfter mit dem Mund oder der Hand zu Werke gegangen wäre, was sie leider aufgrund mangelnder Lust ihrerseits recht selten getan hat. Warum dein Freund das nicht will, weiß ich nicht, aber er wird schon seine Gründe haben. Jetzt darfst du nur ihm den Handbetrieb nicht verbieten, sonst platzt er nach 10 Tagen ...

m/34
 
G

Gast

Gast
  • #5
Es soll sogar Beziehungen geben, da gibt es wegen Arbeitsstress wochen- und monatelang keinen Sex. Und die gehen deswegen auch nicht unbedingt in die Brüche.
Du bist sogar biologisch verhindert und hast einen triftigen Grund - es ist schließlich auch sein Kind.
Ob der da leidet oder nicht, da würde ich mir in dem Moment keine Gedanken machen. Es wäre ein guter Test, ob der Herr nur auf seine Bedürfnisse aus ist oder auch deine akzepriert und für dich Verständnis hat.
Es ist ja auch ein Ende des Ganzen in Sicht.

Vielleicht sollte derjenige sich besser fragen, ob du möglicherweise leidest, wenn du sein Kind bekommst und keinen Sex machen kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #6
liebe fs,

bei einer unauffälligen schwangerschaft ist sex bis zur entbindung kein problem (natürlich nicht hardcore), es gibt ja mehr als eine stellung, bei der er nicht auf deinem bauch liegt.

nach der entbindung ist unbedingt ein verzicht von mindestens 4 wochen, besser 6 einzuhalten, wegen infektionen und dgl. mehr. i.d.r. ist das geborene kind so aufregend und zeitintensiv, dass diese zeit im flug vergeht.

eine gute beziehung leidet nicht, rede ihm das aus mit dem verzicht jetzt, ist unsinnig.

euch alles liebe, dir eine einfache geburt und euch viel freude am kind.

w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,

Ich bin selber im 7 SSM und wir haben bereits Kinder bei meiner großen Tochter war mein Mann auch sehr skeptisch und hatte Angst irgendwas Kaputt zumachen usw. aber ich habe mit ihm geredet und Annährungen immer wieder geschafft ;) und nun haben wir keine Hemmungen mehr und es gibt wirklich viele Praktiken, wo der Bauch nicht stört, man brauch Fantasien und eine Schwangere Frau sollte man doch nicht auf der Strecke lassen denn auch wir können gewaltig zickig werden dann. Nach der SS hatten wir 2 Wochen Später wieder es versucht mit einem Kondom zum Schutz weitere Übertragungen ausser gleich eine neue SS anzusetzen ( vorrausetzungen Blutung weg sind) :p Alles Gute für euch 3 :) w32
 
  • #8
Sei zärtlich zu ihm und versuch ihn dabei nicht heiß zu machen ;-)
Wenn du diese Selbstbeherrschung aufbringen kannst sollte das ganze erträglich sein.

Herzlichst M/30
 
  • #9
Wenn er selbst nicht will, musst du doch nicht Mami spielen, damit der gute Junge nicht unter Sexentzug leidet. Er kann sich doch ganz erwachsen dafür entscheiden, dass er das jetzt nicht mehr möchte.
Vielen Männern ist der Gedanke unangenehm, dem Kind, das unter der Bauchdecke schon spürbar und durch Ultraschall präsent ist, mit dem Penis so nahe zu kommen.
Wenn die Schwangerschaft normal verläuft, spricht eigentlich nichts gegen Sex in den letzten Wochen, habe ich mir sagen lassen. Ich würde aber die Hebamme fragen. Wenn ein Kind überfällig ist, ist es sogar eine Empfehlung, denn durch den Orgasmus werden Wehen befördert. Das ist keine muskuläre Geschichte (btw. die Muskeln erschlaffen bei Wehen wie Orgasmus nicht, sondern ziehen sich zusammen), wie #2 schreibt, sondern angeblich hormonell bedingt.
Nach der Entbindung sehe ich auch kein so dringendes Problem, das Sexleben sofort wieder aufzunehmen. Nicht nur du, sondern auch er geht in eine neue Lebenssphäre. Da ist erst einmal das Erlebnis der Geburt zu verarbeiten, der Tagesablauf wieder zu finden und die Frau unter der Kombination schneller Brüter und Milchbar wiederzuentdecken etc.
So lange du dich nciht in ein Muttertier verwandelst, das nur noch für das Kind d ist, wird sich alles von allein finden. Und wenn es dir gut geht und du körperlich wieder fit bist, sprich Verletzungen abgeheilt, Blutungen vorbei, spricht doch auch nichts gegen Sex bzw. Alternativen zum Vaginalverkehr.
 
G

Gast

Gast
  • #10

Ein Freund von mir ist gegen Ende der Schwangerschaft unter gefühltem Höchstdruck und mit schlechem Gewissen wochenlang den Strassenstrich rauf und runter gefahren, zu der Zeit hat er bestens über alle möglichen und unmöglichen Dienstleistungen und Preise bescheid gewusst. Soweit ich weiss, ist er aber treu geblieben.
 
G

Gast

Gast
  • #11
ich hatte eine schwierige Schwangerschaft und trotzdem hatte ich viel Lust auf Sex bis zu Ende und mein Mann hat es schön gefunden - wir hatten sogar Sex am Früh Morgen und Nachmittags gings in Krankenhaus !!!!
Und danach - nach meinem Kaiserschnitt hatten wir ca 3 Wochen kein Sex. w, 38
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wenn er oral oder Handjob ablehnt, ist er im Prinzip selber schuld.
Aber die Reiterstellung ist doch immer möglich. Probiert es aus.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Klar ist das möglich. Aber es kommt auf den Mann an und das kann von außen natürlich niemand beantworten. Fremdgehen ist nicht so häufig, wie man durch die medialie Dauerberieselung dieses Themas annehmen mag. Am besten, wie Sie es schon getan haben, offen darüber reden. Dass er Sex möchte ist nichts perverses und dass Sie nicht können und wollen kurz nach der Entbindung ist auch normal.

Warum er keinen Oralverkehr möchte kann ich nicht beantworten, es kann ganz einfach daran liegen, dass er sich nicht wohl damit fühlt, wenn Sie es aus reinem "Pflichtgefühl" machen. So war es bei mir. Da kommt nicht wirklich Stimmung auf.
Es ist eine Extremsituation, die belastet, aber auch schön ist.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich würde das defintiv nicht auf mir beruhen lassen und mich niemals in eine komplette Muttertier-Rolle schieben lassen, in die ich nicht rein gehöre. Ich bin doch kein trächtige Kuh, die man jetzt abschieben kann! Ich will trotzdem als Frau begehrt werden, ob ich gerade einen dicken Bauch habe oder nicht!

Ich würde das Problem defintiv ansprechen und sagen, das du Sex verlangst. Warum solltst du als Frau deine Lust zurückstecken? Ich verstehe das gar nicht! Also mir würde da das Lachen gehörig vergehen! Es könnte ja auch sein, dass er dich zuliebe in Ruhe läßt, weil er es so kennt und gehört hat, dass Frauen in Ruhe gelassen werden wollen, wenn sie schwanger sind.

Die meisten Männer gehen in der Schwangerschaft fremd. Das habe ich so im ganzen Bekanntenkreis erlebt und die Männer haben oft ungeniert darüber geplaudert. Allerdings, weil die Frau konsequent sagte oder unterschwellig durchsscheinen ließt: "es gibt keinen Sex mehr, ich habe wichtigeres zu tun". Die meisten Männer fügen sich dem dann eben, bleiben übermäßig nett und zuvorkommend, dass es schon fast verdächtig wird und suchen sich gleichzeitig außerhalb ihre Lust. Sollte dein Mann dazu also noch übermäßig freundlich werden, stimmt was nicht.

Ob mich dickem Bauch oder nicht, es gibt ja wohl Stellungen, wo der Bauch zur Seite geschoben werden kann.

Für mich ist das aber auch immer irgendwo eine Sache der Frau, wieviel Sex es gibt. Entweder läßt du durchscheinen, dass du als vollkommen in deiner Muttirolle aufgehen möchtest oder du zeigst, dass du eine stark sexuell orientierte Frau bist, die von Sex gar nicht genug bekommen kann. Wenn du die Initiative ergreifst, dich mal wirklich geil herausputzt und dich darum bemühst und zeigst, wie wichtig dir das Thema ist, kann er ja wohl schlecht "nein" sagen, ansonsten stimmt was mit dem ganzen Mann nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Während meiner Schwangerschaften war ich immer besonders scharf . Unausdenkbar, wenn mein Mann mir da nicht beigestanden und mich sehr oftsexuell befriedigt hätte, so wie ich es gerade brauchte. Bis zum letzten Tag. Anderenfalls wäre ich sehr unglücklich gewesen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich als Mann finde eine schwangere Frau sehr sexy. Mit diesen herrlichen Rundungen und dem prallen Leben. Und das Baby hat gegen ein bisschen geschaukele auch nichts, sagte jedenfalls eine Hebamme.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Und das Baby hat gegen ein bisschen geschaukele auch nichts, sagte jedenfalls eine Hebamme.

Und der Hormon-Rausch der Mama ist auch für das Baby auch i.O.? Es sind immerhin nicht unerhebliche Mengen körpereigener Drogen, die die werdende Mutter regelmässig an den Rand der Bewusstlosigkeit bringen, und Stunden lang nachwirken. Meinem Laienwissen nach ist das ein einziger Blutkreislauf von Mutter und Baby, ohne Filter dazwischen.
 
  • #18
@16 das sollte keine so große Katastrophe sein. Allerdings ab es vor 150 Jahren Leute, die meinten, daß man Kinder nicht an eine Amme abgeben sollte, weil sie per Milch ihre Zügellosigkeit und Unzucht mit aufsaugten, was sie fürs Leben prägen würde. (Waren Ammen doch oft gefallene arme Mädchen...)
 
G

Gast

Gast
  • #19
Wie wäre es mit einer Lehrstunde in Sachen Anatomie? Ein Orgasmus löst doch keine Wehen aus! Wenn es so wäre, würden auch – im nicht schwangeren Zustand oder beim Mann – ganz andere Muskeln dabei erschlaffen. Ist aber ja offensichtlich nicht so, im Gegenteil.

Ich bin zwar keine Hebamme und auch keine Ärztin, aber ich glaube an das verborgene Wissen aus früherer Generationen.
Als ich hochschwanger war und schon knapp eine Woche über der Zeit, hat mir meine (damals fast 70jährige) Hebamme Sex empfohlen. Sie meinte, dass im Sperma Hormone wären, die den Geburtsvorgang anregt. Allerdings erst dann, wenn das Kind soweit ist, eine Frühgeburt wäre nicht z ubefürchten.
Sie hat mir im übrigen immer gesagt, dass Sex kein Problem wäre, man könne wirklich bis zum letzten Tag Sex haben.

w 57
 
G

Gast

Gast
  • #20
Und der Hormon-Rausch der Mama ist auch für das Baby auch i.O.? Es sind immerhin nicht unerhebliche Mengen körpereigener Drogen, die die werdende Mutter regelmässig an den Rand der Bewusstlosigkeit bringen, und Stunden lang nachwirken. Meinem Laienwissen nach ist das ein einziger Blutkreislauf von Mutter und Baby, ohne Filter dazwischen.

Also, ich bin #15, und kein Experte. Aber dieser "Hormon-Rausch" sollte doch normalerweile mit Glücksgefühlen einhergehen und es gibt nichts besseres für das Baby, als wenn die Mutter glücklich ist und meinetwegen stundenlang voller körpereigener Glücksgefühle, meinetwegen auch am Rand der Ohnmacht, sich gut fühlt. Gerade wegen dem gemeinsamen Blutkreislauf.

Das Gegenteil wäre sicher viel schlimmer: die Frau/Mutter ist frustiert und unzufrieden.

#18 hat Recht, was den Sex zur Beschleunigung der Geburt angeht: wenn die Wehen bereits eingesetzt haben, ist Sex angeblich hilfreich, die Geburt zu beschleunigen.

m 40
 
  • #21
Ich selbst habe keine Kinder, aber zwei Freunde von mir, mit denen ich noch Kontakt habe, werden bald Väter. Sie sind beide glücklich und sehen eigentlich nicht so aus, als würden sie unter wenig Sex leiden.
Ich habe aber erfahren, dass sie mindestens einmal Prostituierten aufgesucht haben. Sie tun in letzter Zeit so, als hätten sie etwas erreicht, eine Familie gegründet, Kind gezeugt usw., sie müssen ja nicht mehr nach einer Frau suchen, sie sind jetzt Männer. Selbst wenn es jetzt herauskommt, dass sie fremdgegangen sind, was würden denn ihre Frauen machen, sich scheiden lassen mit dem Baby?
 
G

Gast

Gast
  • #22
<- mod Chat und Nebenthema gelöscht. es steht ihnen frei, dazu eine Frage einzureichen. >

Als ich schwanger war (drei Mal), war Sex nie ein Problem zwischen meinem Mann und mir. Ja, in der ersten Schwangerschaft war man hier und da etwas unsicher und vorsichtig (ganz am Anfang litt ich da auch unter Übelkeit und mir war überhaupt nicht nach Sex), alles aber pendelte sich ein. Ich hatte immer das Gefühl, mein Mann begehrt mich; er war liebevoll, zärtlich - und auch wenn es eben mal nicht zum Sex (sprich: Geschlechtsverkehr) kam, haben wir aufeinander geachtet, uns gestreichelt, gekuschelt oder, ja, es gab einen Handjob oder sonstwas.

w, 47
 
  • #23
als mann sage ich mal, das ich nicht unter dem sexentzug während ...und vor allem nach der schwagerschaft gelitten habe.
vor der schwangerschaft war es weniger, als normal, danach war es erst einmal gar nicht mehr.
wenn man die frau nach der geburt sieht, wie sie unter der anstrengung gelitten hat, dann die wochenbettzeit und dann noch sex von ihr will...also ich weiss nicht...
diese ganze geburtsgeschichte muss sich doch erst einmal wieder regenerieren, der weibliche hormonhaushalt wieder anspringen...wenn sie stillt, kann das auch dauern;-)
also, liebe fs, setze dich nicht unnötig unter druck!

danach gibt es stress mit dem kleinen racker, der hält einen ganz schön auf trab...fördert die sexualfrequenz auch nicht gerade;-)
man geht dann an das thema anders ran, rationaler;-)

ich empfand das alles als völlig normal.
nach und nach normalisiert es sich allmählich, aber so spontan sex zu haben wie vor der geburt...ist eh so eine sache, die spontanität und ein baby...irgendwie sind babys kleine spiesser - es muss immer alles gleich ablaufen, ansonsten neigen sie zur "unruhe":))
...auch nicht so günstig für´s sexualleben.

ich kann dir nur wirklich raten, setze dich und deinen mann nicht unter druck.
bring nix.
dieses gelaber um fremdgehende männer, ...fremdgeher gibt es immer.
ich würde mir ganz schön arschig vorkommen, meine schwangere frau zu betrügen.
 
Top