F

Fräulein Smilla

Gast
  • #1

Liebe auf den ersten Blick? Was macht Euch die Wohnung eures möglichen Partners sympathisch?

Ihr habt einen netten Menschen kennen gelernt und endlich ist der Augenblick gekommen, zum ersten Mal in ihre/seine Wohnung eingeladen zu werden. Was macht sofort einen positiven Eindruck auf Euch (Sauberkeit und Ordnung bereits vorausgesetzt)? Die eine mag ein gut gefüllter Kühlschrank begeistern, den anderen das gemütliche Sofa. Da wir alle verschieden sind, darf auch geträumt werden, so nach dem Motto- Das würde mich begeistern! Fräulein Smilla 7E1DA741
 
E

excuse-me

Gast
  • #2
Das ich spüre, dass dort jemand "lebt" - ich mag keine minimalistische Einrichtung, die einem Ausstellungsraum in einer Kunstgalerie ähnelt - kalt und tot.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Auf mich machen Bücher und Pflanzen einen sympathischen Eindruck. Ich habe einige Herren kennengelernt, die hell, modern, minimalistisch (Richtung Rolf Benz) leben. Da fühlte ich mich immer eher unwohl. Persönlich Details wie Fotos oder Dinge, die mit seinem Hobby zu tun haben, finde ich gut. Damit sind das wohl alles Dinge, die Ausdruck der Persönlichkeit sind. Es macht einfach einen Unterschied, ob jemand sich für sich selbst einrichtet oder dies für andere tut.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich möchte auch sehen, dass dort jemand gerne lebt und sich seine Umgebung mit seinem Geschmack gestaltet. Der darf aber auch anders sein als meiner!
Und es gibt für mich ein paar Dinge, die dann gar nicht passen:
- Eiche rustikal
- Schrankwände mit Fernseher drin
- Keine Bücher
- Heimtrainer vorm Fernseher im Wohnzimmer (da wars für mich aus)
- Dreck!!! Leider schon oft erlebt!
 
E

excuse-me

Gast
  • #5
@ 3
Hahaha - Eiche rustikal nennt man auch "Gelsenkirchener Barock" !
Und Schrankwände in Eiche rustikal, mit Fernsehfach - dafür ohne Bücher - aber mit dicker Dreckschicht - der Supergau !!!
Die Krönung des Ganzen wäre der Bewohner dieses "stilvollen" Wohnzimmers, der mit Socken und Sandalen auf dem Heimtrainer strampelt - uuuuiiiuuuuiiiiii
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #6
Ein Mindestmaß an Ordnung und Sauberkeit, bin keine Fanatikerin.
Kühlschrank - kann auch erst mal leer sein.
Nach einer Trennung ist das mit der Wohnung so einen Sache, ich habe mir nur
das Nötigste in angemessenem Preis-Leistungsverhältnis gegönnt, jedoch
nicht minimalistisch.
Gemütliches Sofa
(mit oder ohne Kissen - Wader "...Alle Sofakissen hatte sie geschickt
und sauber in der Mitte geknickt. ...")
Bücher auf alle Fälle - und auch nicht als wilder Stapel - kein NoGo,
ich ich mag sorgsamen Ungang mit Büchern.
der "Röhrende Hirsch" über dem Bett müsste weg, ansonsten bin ich Malerei und Kunst
betreffend ziemlich sehr offen tolerant.
Ich habe die Kunstwerke meiner Kinder (Gymn.Kl.11/12) im Wohnzimmer hängen,
und diese lass ich mir auch nicht nehmen.
Pflanzen sehr gut.
Ich möchte über kein Katzeklo stolpern.
Luxus interessiert mich nicht.
Sonst wie #1 - Leben spüren.
Vielleicht gebe ich später noch mal eine Antwort, wenn ich Erfahrungen gesammelt
habe.
7E20CD34
 
J

JoeRe

Gast
  • #7
Ich mag alles, was nach Leben und Individualität aussieht. Bücher und CDs gucke ich mir gerne an.
Ich habe etwas gegen zu "elitär": zu sauber, zu perfekt designed, zu ordentlich, zu viel moderne Kunst, zu minimalistisch, Möbel zu sehr aufeinander abgestimmt, zu sehr auf Status und Eindruck getrimmt.
Jemand, der einen so hohen Wert an das Aussehen seiner Wohnung legt, passt nicht zu mir.
Ich bin chaotisch, ich bin manchmal unordentlich, ich lebe, das Äußere ist für mich nicht das Maß aller Dinge. Meine Wohnung soll meinen Bedürfnissen dienen, nicht umgekehrt. Museen gibt es genug in meiner Umgebung, ich muss da nicht drin leben.

Ach so, und ich hasse es, wenn die Innenarchitekten meinen, dass Menschen nicht über 1,85m groß werden, und Türrahmen und Decken entsprechend entwerfen.
Mein Sofa ist übrigens total gemütlich. Traut sich jemand, es auszuprobieren?
 
G

Gast

Gast
  • #8
#4 Freut mich, dass dies Dir Spaß gemacht hat. Aber Männer können das selber noch toppen:
- mit Schutzdecken auf dem Sofa
- mit: ich kann Dir nichts anderes anbieten und füllen ein Glas mit Brandy
- oder absolutes Topp eines 'Herren', der es geschafft hat, meine Wohnung in ca. 5 Minuten zu besetzen - ich dachte, bin ich jetzt Mutti und muss sagen, räum doch bitte auf, Liebling - lach!
- Fußnagelknipser auf dem Wohnzimmertisch!

ach ja, wir lieben sie (lach)
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #9
Ja JoeRe, ich, ;-]
ich bin auch manchmal sehr chotisch, behaupten jedenfalls meine Kinder.
7E20CD34
 
G

Gast

Gast
  • #10
Im Eingangsbereich einen Platz für mehr als ein Paar Schuhe.Eine echte alte Gaggia steht in der Küche und der Kühlschrank ist wenigstens so weit gefüllt,dass wir etwas gemeinsam kochen können. Lee Karsner Original hängt über einem Futon im Wohnzimmer. Das ist zwar nur ein Traum, aber man darf ja auch mal träumen. Holzfußboden und ein Medienraum mit Büchern bis unter die Decke und Musik, einen Flügel, eine Geige oder eine benutzte Gitarre stehen neben eigenen Notenblättern zum spielen bereit. Licht durchflutete hohe Räume mit Stuck an der Decke. Das Bett in einem eigenen Raum ohne Möderdeutscheschrankwand und Schlagmichtotwäscheberge. Der Mann hat wenigstens ein paar gesunde Pflanzen, dies zeigt dass er auch mit den niederen Formen der Evolution umgehen kann, vielleicht könnte man es ja dann auch eines Tages mit gemeinsamen Kindern als Next Step versuchen?

Serafina Pekkala
 
Top