G

Gast

  • #1

Liebe auf den ersten Blick....

Aufgrund des Threads "Wieviel Verbindlichkeit geht man nach ein paar Dates ein" frage ich Euch. Kennt ihr das denn, dass Mann oder auch Frau sich auf den ersten Blick verliebt und das auch äußert?
Ich erlebe das momentan. Mein neuer Partner hat mir nach kurzer Zeit des Zusammenseins gesagt, dass er sich am ersten Abend in mich verliebt hätte. Er habe das bereits einmal erlebt, mit seiner Exfrau, und nun zum 2. Mal mit mir. Zwischen seiner Exfrau und mir liegen noch eine langjährige Beziehung und mehrere Kurzbeziehungen seinerseits. Für ihn ist dies Liebe auf den ersten Blick. Er weiß was er fühlt und sagt es auch ohne Bedenken. Seine Worten entsprechen seinen Taten. Das ist es was mir ein Gefühl der Sicherheit gibt. Ich habe mich in ihn auf den 2. Blick verliebt, angetan von ihm war ich sofort, aber Gefühle konnte ich erst nach etwas Zeit zulassen, wobei ich nicht ausschließe, dass sein konsequentes Verhalten mir gegenüber durchaus seinen Teil dazu beigetragen hat, dass ich mich verliebt habe.

Kann man es Liebe nennen oder ist doch erstmal nur Verliebtheit und wird mit der Zeit zur Liebe?
 
G

Gast

  • #2
Liebe muss wachsen, durch gemeinsame Ups und Downs. Ich kann nicht behaupten, dass ich jemanden auf den 1. Blick liebe, wie geht das? Höchstens bin ich angetan von dem 1. äußeren Anschein, der Rest bleibt doch erstmal verborgen und muss erkundet werden. Verlieben geht schnell und so schnell wie man sich verliebt entliebt man sich auch. Liebe jedoch muss stetig wachsen, damit sie gefestigt ist und auch bleibt.
 
G

Gast

  • #3
Daran glaube ich nicht...denn Liebe muss sich langsam entwickeln, vorher ist es Zuneigung bzw. Kribbeln.
Ich hatte es auch einmal, dieser meinte auch mich gleich zu lieben, doch es entwickelte sich etwas anderes raus. Natürlich gibt es solche und solche Geschichten, Erlebnisse, doch wirklich richtige Liebe braucht eine Zeit...

w. 49
 
G

Gast

  • #4
Doch das gibt es! Meine erste Liebe habe ich mit 16 auf dem Schulhof gesehen, sie war erst und es hat sofort "rumms" gemacht. Wir sind heute noch sehr eng befreundet, aber kein Paar mehr.
 
G

Gast

  • #5
Als Liebe kenne ich das nicht. Ich habe mich schon in Männer verliebt, die mir auf den ersten Blick sehr sympathisch waren und die ich überaus attraktiv fand. Dazu gehört auch mein jetziger Partner. Als ich ihn das erste Mal sah, habe ich mir selbst im Traum keine Beziehung erhofft.
 
G

Gast

  • #6
Der erste Gedanke der mir beim lesen durch den Kopf schoss: Oh, dieser Mann hat aber ein großes Herz.
Es gibt ein Sprichwort, "Die Herzen, die sich am schnellsten geben, nehmen sich am schnellsten wieder zurück".
 
G

Gast

  • #7
Ich glaube es gibt keine "Liebe auf den ersten Blick"

Es gibt denk ich das vergucken oder auch verlieben auf den ersten Blick aber Liebe braucht denk ich Zeit. Liebe, finde ich, ist ein tiefes Gefühl das wächst.

Also ich persönlich glaube an die Lust auf den ersten Blick!
 
G

Gast

  • #8
Nein, Liebe kann das nach dem ersten Blick nicht sein, weil man dann ja noch gar nicht weiß, was alles hinter der Fassade steckt. Aber es kann eine spontane körperliche Anziehung sein, die eine Basis sein KANN. Und nach dem ersten Date, bei dem man sich etwas länger unterhalten hat, kann es "gefunkt" haben, angenehm prickeln, sodass man mehr davon möchte, den anderen noch näher kennenlernen und vielleicht bald auch spüren möchte. Liebe entsteht erst nach einiger Zeit, dazu gehören gemeinsame Erlebnisse, Vertrauen ...
Nach der Erfahrung mit meinem letzten Freund (spezieller Fall: Er hat eine narzisstische Persönlichkeitsstörung, wie ich heute weiß) bin ich vorsichtig geworden, was eine zu schnelle Begeisterung auf Seiten des Mannes angeht. Das ist schade, aber aus Erfahrung wird man klug und leider auch misstrauisch. Gib dir vielleicht auch noch ein bisschen Zeit, ihn näher kennenzulernen, auch in anderen Zusammenhängen: Wie verhält er sich da? Bist du gern mit ihm unterwegs, "benimmt er sich" usw.
Und dann, wenn alles gut ist: Viel Glück!
 
G

Gast

  • #9
Kann man es Liebe nennen oder ist doch erstmal nur Verliebtheit und wird mit der Zeit zur Liebe?
Für mich ist das weder Liebe, noch Verliebtsein, sondern eher Menschenkenntnis und Risikobereitschaft. Ich kenne das Gefühl eine Frau zu sehen, und sofort zu erkennen, "die ist es", oder besser "die könnte es sein" und ich bin bereit volles Risiko zu gehen und alles für sie einzusetzen.

Mit mir selber passiert dann folgendes: Ich vertraue vollständig, und öffne mich dieser Frau, und ich nehme sie augenblicklich an so wie sie ist. Wenn ich sie anspreche fühlt es sich so an, wie wenn wir uns schon ewig kennen. Im Verlaufe des Kennenlernens bin ich dann von der Frau schnell begeistert, alles an ihr gefällt mir, und alles was man auch kritisch sehen könnte wird zu ihren Gunsten ausgelegt. Wäre ich Teenie, könnte man sagen, ich würde für diese Frau schwärmen. Und nach einen Tag fühle ich, ich bin verliebt.

Ich bin mir auch ziehmlich sicher, Frauen spüren diese offene, unkritische, und begeisterte Grundhaltung ihnen gegenüber. In solchen Situationen bin ich mir meiner Sache so sicher, dass ich keine Geheimnisse den Frauen gegenüber habe, ich erzähle ganz offen von mir, und beatworte wahrheitsgemäß alle Fragen. Ich spreche auch ganz offen über meine Empfindungen und Gefühle. So wie ich das mitbekomme, empfinden Frauen mein Auftreten als naiv, entwaffnend, sehr offen, alles geht ihnen zu schnell, aber sie können sich der Situation dennoch nicht entziehen.

Frauen brauchen dann etwa 1 Woche um Gefühle zu entwickeln. Bis es soweit ist, also bis die Frauen ihre Deckung fallen lassen, spielen sie Spielchen, und das was sie sagen kann man nicht wirklich für bare Münze nehmen.

Das schöne daran ist: Damit kriegt man fast jede Frau in kurzer Zeit. Man darf aber nicht vergessen die Prüfung auf Herz und Nieren später nachzuholen.

m
 
G

Gast

  • #10
W/47

Das gibt es - aber nicht oft. Geniess es doch. Schön, dass er es Dir sagt und danch lebt. Was würdest Du Dir denn da noch wünschen wollen?
 
G

Gast

  • #11
Ja, ich glaube an die "Liebe auf den 1. Blick"!

Ohne jetzt irgendwelche wissenschaftlichen "Beweise" liefern zu wollen!

Unter Liebe auf den 1. Blick verstehe ich nicht eine über lange gemeinsame Zeit "gewachsene Liebe", sondern viel eher ein Potential das man eben in Bruchteilen von Sekunden UNBEWUSST wahrnimmt. Dieses Potential enthält etwas was an die eigene Vergangenheit (zb Kindheit) andockt genauso, wie die Möglichkeit, dass genau dieser Mensch in der Lage sein wird, etwas in mir auszulösen was meine eigene Entwicklung (entweder nur ein Aspekt oder als Ganzes gesehen) fördern kann.

w50
 
G

Gast

  • #12
Verlieben geht schnell und so schnell wie man sich verliebt entliebt man sich auch.
Da sind sie wieder, die Zweifler. Und, schlimmer noch, die ewig Mißtrauischen, die glauben das könne nur ein Strohfeuer sein, nur dem Äußeren gelten. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf, nämlich daß man aus dem ersten gewechselten Wort erkennt: das paßt. Irgendeine Eigenheit, die man nur bei einer von tausend Frauen findet, das einen sofort so sehr verbindet, daß alles andere höchst wahrscheinlich auch stimmt. Und was soll ich sagen, das erweist sich dann tatsächlich auch als richtig. Wie man das nennt? Schicksal vielleicht?

Dem richtigen Partner über den Weg laufen ist nicht schwer.
Ihn in diesem kurzen Augenblick erkennen aber schon.
(m)
 
  • #13
Oh das was Gast 11 geschrieben hat ist süß und ich hoffe für mich, er hat damit auch recht.

Aber wenn man die Liebe auf den ersten Blick ganz nüchtern betrachtet, dann hat sie auch eine leichte nazistische Seite. Also ich meine damit, wir verlieben uns in Menschen auf den ersten Blick, die uns selber ähnlich sind, die uns an was schönes besonderes erinnern. Im Prinzip ist die Liebe auf den ersten Blick so eine art Spiegelbild.

Es heißt auch Männer, sollen sich schneller und leichter verlieben und als Frau soll man dem Mann seine Verliebtheit ansehen. Es hat was mit Evolution und Fortpflanzung zu tun.

Das ersten Gefühl, ist nicht die eigentliche Liebe ABER genau aus diesem Gefühl kann Liebe werden - es geht dann von einem starkem Gefühl in ein anderes über. Außerdem körperliche Anziehung ist fast das A und O für eine Beziehung und die läuft in unserem Kopf in Bruchteilen von Sekunden ab.
 
G

Gast

  • #14
Danke für Eure Antworten:

Insbesondere finde ich die Antworten von #8 und #11 äußerst spannend.
Bei Gast #8 habe ich das Gefühl ihn zu lesen, denn genauso gibt er sich, ganz offen, voller Vertrauen und wissen was er fühlt. Er nennt es Liebe, #8 Menschenkenntnis.


Ob die Liebe bei ihm bleibt kann auch nur die Zeit zeigen. Das weiß er ebenso wie ich.

Sein Worte entsprechen seinen Taten, das gibt mir Sicherheit und Vertrauen und läßt es mich sehr genießen.

Die FS
 
G

Gast

  • #15
Ich bin so wie #8 gestrickt und würde es Verliebtheit auf den ersten Blick nennen. Denn mehr kann es noch nicht sein. Verliebtheit gepaart mit Menschenkenntnis und hoher Empathie. Daher lasse ich mich auch schnell richtig ein. Die beschriebene Reaktion erlebe ich im neutralen Kennenlernen kaum, wenn es aber um die Liebe geht, dann exakt so. Dass man damit jede Frau erobern könnte, halte ich aber für überzogen. Denn trotz aller Offenheit ... man muss sich erstmal richtig kennenlernen und das braucht seine Zeit. Ich habe auch ein paar mal erlebt, dass die Frauen immer mehr auf Distanz gingen, owohl sie interessiert waren, denn sie konnten mit der Nähe nicht richtig umgehen. Das tat durchaus weh, aber ich lerne ja auch immer wieder dazu.

Für den Freund der FS freut es mich, dass sie diese Nähe genießt und zulassen kann. Alles weitere wird die Zeit zeigen, erst dann darf sie und er sicher sein.
 
G

Gast

  • #16
Ich habe es einmal erlebt. Und zwar mit 31 (war also kein Teenager mehr). Es war einmalig schön. Ich bin sehr vernünftig und überlege immer extrem genau was ich wann und wo und wie mache.. Aber diesen Mann hätte ich nach einer Woche geheiratet. Es war die schönste Erfahrung in meinem Leben, solch intensive Gefühle zu verspüren war das grösste Geschenk überhaupt. Leider scheiterte es an der Distanz. Seither bin ich alleine, da ich sowas niemals mehr erleben werde. Es war zu schön.

w33
 
G

Gast

  • #17
Es ist Verliebtheit auf den ersten Blick und wenn der Rest stimmt, hat es das Potenzial für die ganz große Liebe.
Ich habe das auch einmal erlebt, danach einige kopfgesteuerte Beziehungen, die allesamt zu lange dauerten und leer waren. Daher lieber allein, als noch mal einen Kompromiss wo man unentwegt an der Beziehung arbeitet, aber die großen Gefühle, die magische Anziehungskraft fehlt.
 
G

Gast

  • #18
Menschen sind ganz unterschiedlich gestrickt, wenn es um die Geschwindigkeit bei der Verliebtheit geht. Ich habe mich noch nie auf den ersten Blick in einen Mann verliebt und brauche schon mehr Zeit, weil ich erst nach einem näheren Kennenlernen ernsthaftes Interesse entwickle.
 
G

Gast

  • #19
Liebe FS,

genieße es, Deine Liebe auf den ersten Blick! An alle Zweifler und kopflastige Denker, ja es gibt sie wirklich, die Liebe auf den ersten Blick.

Mein Partner und ich haben uns über ein soziales Netzwerk kennengelernt. Nach ein paar Mails und Telefonaten haben wir uns persönlich getroffen. Es passte einfach alles und es war gleichzeitig und bei uns Beiden sofort dieses Gefühl da. Wir lieben uns sehr und die Gefühle füreinander werden jeden Tag stärker.

Ich hätte es auch nicht geglaubt, meine innere Mauer war nach einigen nicht harmonischen Beziehungen eigentlich recht fest und bei ihm war es genauso. Aber wenn es einfach passt - und das merkt man wirklich - dann gibt es keine Mauern und man lässt die Gefühle zu. Es ist wirklich wie im 7. Himmel und ich wünsche mir, dass ich aus diesem Traum niemals erwache.

Wir sind beide übrigens bereits 50! Liebe auf den ersten Blick kann in jedem Alter zuschlagen, wie man sieht.
 
G

Gast

  • #20
Das klingt doch alles sehr gut, auch dass er dir die Zeit lässt langsamer warm zu werden.
Mein letzter Kontakt war zunächst wochenlang telefonisch. Wir hatten uns am Telefon schon ineinander sehr verliebt, falls man das überhaupt so nennen kann. Wir waren uns mehr als bloss sympathische Bekanntschaft, heftiges Herzklopfen, Verlegenheit, das ganze Programm der Peinlichkeiten. Als wir uns sahen waren wir auch sehr voneinander begeistert, aber er war zu dem vertrauensbildenden Verhalten - das nämlich alles so ist wie es scheint- nicht imstande und hat mich danach Wochen kalt gestellt. Er hatte zu tun. Ich sass dann da mit meinen Gefühlen, die doch so rein und klar waren und wunderte mich nur noch was der Mann eigentlich vorhat. Schliesslich hat er dann das ganze romantische Programm abgespult. Aber es war nicht viel dahinter, er zog sich nämlich bald darauf wieder zurück. Und ich lebe nun mein Leben wieder allein, denn er hat mir vorgeworfen ich sei ein kühler Kopfmensch und er sei gar nie richtig verliebt in mich gewesen, er glaube aber an die Liebe auf den ersten Blick. Ich glaube er datet parallel, denn das Internet bietet ja einen unendlichen Strom von "Kontakten" und er ward fündig. Ich kann dir genau sagen wie ich mich fühle: meine innere Mauer rund ums Herz wird mit jedem "Kontakt" stählerner, d.h. ich lasse die Finger von Online-Dating und date nur noch wer sich in meinem Umfeld aufhält.