G

Gast

  • #1

Liebe Frauen, welches sind eure aufregendsten Liebesszenen ...

... in der Literatur?

Oder anders gefragt, welches Buch sollte ein Mann gelesen haben um eure ganz persönliche Vorstellung von Erotik und Leidenschaft zu verstehen? Ist dieses Buch bei euch zuhause prominent plaziert, und wie bringt ihr euren Partner dazu sich dafür zu interessieren?
 
G

Gast

  • #2
"L'Amant" - Der Film zu Marguerite Duras Buch "Der Liebhaber"

fand ich sehr erregend

w30
 
  • #3
Oh, da würde ich meinen Partner aber auf den Holzweg schicken. In meinem Bücherschrank stehen de Sade, Bukowski, Baldwin und Miller. Dazu Literatur zu Tantra und queeren Themen.
Das zeigt höchstens, daß ich nicht prüde bin und nicht auf diese klassischen erotischen Romantikschinken stehe, mehr aber nicht.
Was ich mir wünsche, zeige, lebe und kommuniziere ich. Dazu muß ich kein Buch auffällig-unauffällig platzieren.
 
  • #4
Oh, da würde ich meinen Partner aber auf den Holzweg schicken.
Das sehe ich auch so. Meine Bücherregale sind so voll von verschiedenen Leserichtungen und Autoren, dass das nur etwas über die gefächrten Interessen, aber keineswegs über meine erotischen Wünsche/Vorlieben aussagt.

Die von Bäärbel ziterten Autoren z. B. gehören u. a. zu den Klassikern dieses Genres, wer mitreden möchte, sollte sie gelesen haben. Sie sind gelegentlich eine Diskussionsgrundlage (für mich), aber sie gehören auf keinen Fall zu meinen Favoriten. Keines dieser Bücher habe ich ein 2. Mal in die Hand genommen (nur zum abstauben...).

Das soll nur sagen, dass Bücher für mich nur begrenzt nützlich zur Erkenntnis über Charakter und/oder Vorlieben sind. Sie zeigen einfach genau das, was da im Regal steht: Dass der Besitzer dieses Buch - hoffentlich - gelesen hat. Wenn z. B. einer fast nur Krimis da stehen hat, ist er ja noch lange nicht kriminell oder gar ein Mörder! ;-)

st dieses Buch bei euch zuhause prominent plaziert, und wie bringt ihr euren Partner dazu sich dafür zu interessieren?
Literatur allgemein kann eine wunderbare Gesprächsgrundlage sein. Indem man sich über Bücher austauscht, kann man Interesse wecken - aber aus vollkommen anderen Motiven wie in der Fragestellung.

Falls das aber dein gewünchter Weg ist, kannst du ja auf das Buch hinweisen und sagen: 'Das finde ich gut. Hat mir sehr gefallen, der Inhalt inspiriert mich.' So oder so ähnlich!


Nur Kommunikation, FS, bringt dich da weiter.
 
G

Gast

  • #5
Sehr gerne und mit viel Mitgefühl habe ich von Paulo Coelho "11 Minuten" gelesen.Wie aber Bäärbel schreibt, würde ich dieses Buch meinem Partner nicht "unternogeln", jedenfalls nicht, um ihm einen "Wink" zu geben. Das, was bei der Lektüre in und mit mir geschieht, verändert mich natürlich in meiner Hingabe und meinem Empfinden- solcherlei "Abfärben" aus der Literatur kommuniziere ich nicht direkt, zumal ich auch weiß, dass mein Partner möglicherweise ganz andere Aspekte der Geschichte aufgreifen würde oder wegen des Milieus sogar abgeschreckt wäre.
w54
 
  • #6
Ok, bei mir stehen eher solche Autoren wie Houellebecq oder Murakami prominent im Bücherregal - und die vermitteln ein sehr spezielles Bild von Erotik, Sehnsucht, Geschlechterbeziehungen etc. Mit meinen persönlichen Vorlieben hat das aber wenig zu tun. Besonders missverständlich könnte da auch Ellis' "American Psycho" sein.

Auf so verschwurbelt-indirekte Art wie das "geschickte Platzieren von Büchern" würde ich niemals einen Mann auf meine sexuellen Wünsche und Vorlieben aufmerksam machen. Das tue ich lieber auf direkte Art und Weise. Wenn er sich unerfahren aber neugierig zeigt, kann ich ihm natürlich mit Film- und Lesetipps weiterhelfen.
 
G

Gast

  • #7
Keine!

Aufregender als alles geschriebene ist Partnerschaft, in der man mit dem anderen seine Wünsche lebt!
 
G

Gast

  • #8
hier die 4 @mieze:
Puh, "American Psycho" oder "Elementarteilchen" (oder war das "die Ausweitung der Kampfzone"?) enthalten zwar in der Tat "aufregende Liebesszenen"- die Beschreibung,einer Steißbeinfraktur infolge übermäßigen Rammelns im Swingerclub empfinde ich nun allerdings als bestenfalls negativ aufregend und würde meinem zartbesaiteten Partner von solcherlei Lektüre ganz vehement abraten.
Gruß an alle.
 
G

Gast

  • #9
Das Schärfste (zwar kein Buch sondern Film) was ich je gesehen habe war kürzlich im ZDF!!
Ich dachte ich guck nicht richtig ! Der Film hieß `Gefangen im Paradis` mit Kelly Brook.
So eine tolle heiße Sexszene am Strand, in der Brandung. Die Hauptdarsteller haben nach dem Film geheiratet und wollte die Szene verbieten lassen. Ohne Erfolg. Gut so.

Zu googeln unter `Kelly Brook hot sex scene on the beach`.

Übrigens kein Porno, einfach nur eine heiße sehr erotische Szene!
Ich dachte nur, da würde ich jetzt auch gerne liegen..
 
G

Gast

  • #10
Das Buch "Mit geschlossenen Augen" von Melissa P. aus Sizilien ist ziemlich heftig! Angeblich zum Großteil autobiographisch, sie hat mit 17 wohl schon jede Menge Erfahrungen mit SM, Gang Bang und so gesammelt. Das Buch hat damals in Italien einen Skandal ausgelöst, sich aber natürlich super verkauft.
 
G

Gast

  • #11
Das Buch "Mit geschlossenen Augen" von Melissa P. aus Sizilien ist ziemlich heftig! Angeblich zum Großteil autobiographisch, sie hat mit 17 wohl schon jede Menge Erfahrungen mit SM, Gang Bang und so gesammelt. Das Buch hat damals in Italien einen Skandal ausgelöst, sich aber natürlich super verkauft.
Wie viele Frauen finden so etwas aufregend?
Und wie viele Männer finden wiederum Frauen aufregend, die das so sehen?
(ausgenommen natürlich für eine aufregende Affäre, davon sei hier nicht gesprochen..)
 
G

Gast

  • #12
Im Grunde doch die eigenen Liebesszenen, wenn denn Liebe dabei ist!
Jemand , den ich sehnsuchtsvoll erwarte, steht vor mir, wir umarmen und küssen uns,
das finde ich sehr aufregend!
w51
 
G

Gast

  • #13
Ich habe eher Kinoszenen vor Augen: Z.B. in "Intimacy" gibt es richtig gute Sexszenen. Da leben zwei einfach unverstellt ihre Lust ohne Scham und Tabu, oder unnötiges und künstliches, vermeintlich politisch korrektes Vorspiel.
Sie sehen sich, sind schon scharf auseinander und los geht´s.
 
  • #14
@8Habe mir die Szene mal angeguckt und das soll scharf und hot sein? So ein langweiliger Kerl der nicht mal Küssen kann und zweimal hin und her schiebt? Ich lach mich tot, wie im Kindergarten. Dann schau mal "Erica and Hobbes Lovescene" Charles Mesure ist ja auch ein richtiger Mann und nicht so ein Milchbubi. Oder "Contre Toi",mit Pio Marmai !