• #1

Liebe Männer, in welchen Situationen empfindet ihr Liebe zu eurer Partnerin?

Vielleicht eine Ergänzung zum benachbarten Thread, was macht eine Topfrau für Euch aus:

Was macht, tut Frau, dass ihr sie in diesem Moment küssen wollt, oder was tut sie nicht, und ihr empfindet Liebe, euch geht das Herz auf und seid glücklich?

Oder auch an die Frauen, in welchen Situationen spürt ihr dass ihr im Partner etwas entfacht habt, und er reagiert mit Liebe darauf?

Würde mich auf reale Beispiele sehr freuen!
Und ja ich fühle mich im Moment einfach total ungeliebt und komme an den Partner nicht heran, er unterstellt mir ich wäre nicht treu und daher kann er sich mir nicht öffnen und trennen will er sich auch nicht...

Danke im voraus ihr Lieben!

LIeben Gruß, Minerva
 
  • #2
Liebe ist ja nicht etwas, das sich beliebig ein- und ausschalten läßt. D.h. man liebt entweder, oder man liebt nicht. Ich glaube auch nicht, dass die Beantwortung deiner Frage, dir von irgendeinem Nutzen sein kann. Denn offensichtlich habt ihr derzeit - ich habe etwaige andere Threads von dir nicht im Kopf - so große Probleme, dass er seine Liebe nicht zeigen kann. Unabhängig davon, ob er noch Liebe für dich empfindet.

Dein Partner unterstellt dir Untreue? Das ist ja ein heftiger Vorwurf. Wenn er tatsächlich davon ausgeht, dass du untreu bist, ist klar, dass er dann keine Liebe zeigen kann. Aber wenn er das glaubt, weshalb zieht er dann nicht die Konsequenzen? Und wenn an diesen Unterstellungen nichts dran ist, weshalb läßt du das auf dir sitzen? Ist ja dann eine Frechheit. Oder befindet ihr euch im "Machtkampfmodus" und er glaubt zwar nicht an deine Untreue, führt diese jedoch ins Feld, um dich argumentativ runterzudrücken?
 
  • #3
Was macht, tut Frau, dass ihr sie in diesem Moment küssen wollt, oder was tut sie nicht, und ihr empfindet Liebe, euch geht das Herz auf und seid glücklich?
»Nachspielen« lässt sich eine solche Situation nicht, liebe FS - oder wozu brauchst du Beispiele?
Natürlich ist es bedauernswert, dass sich dein Partner nicht (so) liebevoll um dich bemüht, wie du das gerne hättest und brauchst, doch würde in mir nur ein schales Gefühl zurück bleiben, wenn ich meinen Freund durch gefälliges eigenes Verhalten zu einer Reaktion animieren müsste, die er in diesem Augenblick gar nicht wollte.
 
  • #4
Was macht, tut Frau, dass ihr sie in diesem Moment küssen wollt, oder was tut sie nicht, und ihr empfindet Liebe, euch geht das Herz auf und seid glücklich?
Frau sollte im Ideafall in diesen Momenten nichts machen oder tun müssen.
Wenn ich im Auto sitze und an sie denke.
Manchmal fahre ich hier in Köln einfach mal an einen See ( Ja Freunde, sowas gibt es auch hier in unserer schönen Stadt) und hau mich ans Ufer mit einem Becher Kaffee und lasse einfach mal die Seele baumeln. Auch da dachte ich immer oft an meine Frau/Partnerin und war meistens sehr zufrieden und empfand ein Glücksgefühl.

Aber all die Gedanken die du hier sammeln wirst, können dir kein Rezept sein wie du dich verhalten sollst um deinem Partner Glückshormone zu injizieren.
Entweder er fühlt es oder eben nicht.

m47
 
  • #5
Erstmal wie kommt dein Partner darauf das du nicht treu bist? Gab es irgendein ausschlaggebenden Punkt für diese Behauptung?

Und das mit der Liebe lässt sich nicht einfach irgendwie an Beispielen erklären. Mein Partner lässt mich so sein wie ich bin und er darf sein wie er ist.Wenn er mich anlächelt und so ein strahlen in seinen Augen ist.
Das kann man endlos so weiter führen....
 
  • #6
Oder auch an die Frauen, in welchen Situationen spürt ihr dass ihr im Partner etwas entfacht habt, und er reagiert mit Liebe darauf?
Boah... eine so kleiner und schlichte Frage.
Die Antworten, welche mir einfallen sind dagegen extrem komplex.
Mal sehen ob ich es herunterbrechen kann. Eigentlich fühle ich mich durch meinen Mann immer geliebt. Aber es gibt natürlich diese Momente in denen er ' besonders reagiert.
Aber diese sind schwer zu beschreiben. Meist ist es mein Lachen.

Was ist es was Dir fehlt Liebe @Minerva7?
Was müsstet er tun oder unterlassen um Dir das Gefühl zu vermitteln.
 
  • #7
Oder befindet ihr euch im "Machtkampfmodus" und er glaubt zwar nicht an deine Untreue, führt diese jedoch ins Feld, um dich argumentativ runterzudrücken?
Das wäre auch meine Antwort gewesen, das machen Männer sehr gerne, eine Partnerin die mir Untreue vorwirft,
wird keine Chance haben, mich weiterhin als Freund behalten zu können, ich würde sofort und konsequent einen Schlussstrich ziehen, wer dennoch bleibt gibt dem Partner das Gefühl, er hat recht! Ich sehe das vielmehr als eine Taktik der Männer, um unverbindlich weiterhin von dieser Frau Sex zu bekommen, wann es immer dem Mann passt!
 
  • #8
Liebe empfinde ich wenn ich merke, dass ich ihr vertrauen und mich ihr gegenüber öffnen kann. Wenn ich nicht darüber nach denken muss, könnte mein Verhalten dazu führen, dass sie sich abwendet. Wenn ich ganz authentisch sein kann und nicht auch nur ein kleines bisschen eine Rolle spielen muss. Wenn sie ich um Hilfe oder Rat bittet und dies dann auch annimmt.

Dann empfinde ich Liebe, keine Schmetterlinge, sondern Liebe und bin für diesen Augenblick glücklich.

Küssen will ich sie, wenn sie sich mir lächelnd zuwendet. Küssen will ich sie, wenn der Wecker klingelt und sie noch nicht weiß was für ein Geräusch da stört. Küssen will ich sie wenn sie mich an ihrer geöffneten Tür erwartet ...

In den Arm nehme ich sie zum Abschied ...
 
  • #9
Von mir weiss ich, dass ich besonders liebevoll bin,wenn ich selber mit mir im reinen bin und mich selber mag,wenn dazu noch schönes Erlebnis kommt,dann will ich das teilen.Man strahlt und der andere wird von diesem Strahlen"angesteckt".Erste Frage-strahlst du oder bist du permanent miesepetrig,egal aus welchem Grund?Zweitens-warum erlaubst du deinem Partner dich so schlecht zu behandeln??Wenn er dich noch liebt,aber diese Liebe nicht mehr spürt, dann hat es leider was mit dir zu tun.Du konzentrierst dich zu sehr auf ihn und erwartest,dass er dich glücklich macht.Das überfordert ihn,zum anderen macht dich bedürftig,folglich unattraktiv.Wenn er allerdings solche Untreue-Spruche loslässt,dann bedeutet es nur eins-er hat was im Argen und versucht dir schuld zu geben.Entweder um sein Gewissen zu entlasten oder um dich loszuwerden.Extrem perfide Taktik-zuerst fängt es mit Lieblosigkeit und Distanz an,dann kommen Unterstellungen.Das wird solange ausgereizt,bis du von selbst aufgibst.Trennen kann man sich auch,wenn mann sich trennen"lässt".Sei wach,irgendwas passiert gerade.
 
  • #10
Ja, eine gute Frage. Wie merkt man, dass man geliebt wird? Durch die Aufmerksamkeiten, die man bekommt. Mein Ex-Mann hat mir zum Beispiel einen Farbkasten geschenkt, ich habe mit den Farben ein Bild gemalt. Für das Bild hat er höchstpersönlich einen Rahmen gebaut und das Bild mit dem schiefen Rahmen :) hing Jahre lang bei uns im Wohnzimmer. Er bastelte mir sehr schöne Ohrringe und einmal hat er aus Stein etwas sehr schönes gestaltet und mir geschenkt. Generell hat er sehr gerne mit Holz oder Speckstein gebastelt oder auf Geige etwas schönes für mich gespielt oder war sehr sauer, wenn er seine Suppe nicht bekam, wenn er erkältet war. Ich kochte auch gern ihm eine Suppe, schickte ihm zum Arzt, suchte ihm alles mögliche, wenn er wollte. Er rief mich immer an, wenn er etwas schönes erlebte und wir freuten uns füreinander. Ok, zugegeben das macht er ab und zu immer noch aber es wirkt nicht mehr so bei mir, ich koche ihm immer noch eine Suppe, wenn er krank ist oder suche ihm die Sachen, die er braucht aber es fühlt sich nicht mehr so an wie früher. Schade eigentlich.....Die Untreue hat meine Liebe zu ihm getötet.
 
  • #11
@Minerva7
Hallo Minerva,
ich kann dir nur ein simples Beispiel geben. Mein Partner hat sich Freitag nachmittag immer super gefreut, wenn ich zu ihm nach München gekommen bin. Das konnte ich an seinem Strahlen, seiner guten Laune, Beschwingtheit, Leichtigkeit, seinem Lachen und seiner Freude erkennen. Er hat mich dann an der Hand genommen und mich ins Schlafzimmer gezogen. Oder mich noch in der Türe umarmt und ausgezogen... Das war ein toller Empfang. Im Gegensatz dazu: Nach einem Streit wegen seines Urlaubs in Thailand - ohne mich - haben wir uns über 1 Monat nicht gesehen und geschmollt. Ich hatte den starken Eindruck, dass er mit einer anderen Frau in den Urlaub geflogen ist. Und ich sollte übergangsweise für Sex parat stehen, bis die Andere einziehen wollte bei ihm. Ich habe wieder eingelenkt, mich hübsch gemacht und bin nach München gefahren. Anstatt sich über das Wiedersehen zu freuen, kam er stinkig und mit grimmigem, gesenkten Blick die Treppe herunter. Ich war total geschockt, wie er mich begrüßte, nämlich gar nicht. Er tobte gleich los und machte mir Vorwürfe. Da war Null Liebe in seinem Äußeren und in seinem Blick, in seinen Worten. Das zeigte mir, dass seine Gefühle für mich erloschen waren. Er wollte sich zwar mit Worten aussöhnen und bat mich in die Wohnung. Aber seine ganze Körperhaltung drückte solche Aggressionen und Abneigung und Wut aus. Das war nicht auszuhalten. Ich habe mich umgedreht und bin wortlos zum Auto gerannt und wieder zu mir nach Hause gefahren. Keine Sekunde länger hätte ich dieses Gesicht ertragen. Diesen sturen Blick und diese spürbare Abneigung trotz seiner einlenkenden Worte konnte ich einfach nicht verstehen und ertragen. Was für ein Widerspruch in sich. Er konnte mir kaum vor Ärger in die Augen schauen. Wenn dir dein Partner mit klarem, offenen Blick begegnet und du die Freude auf seinem Gesicht siehst, dann ist es Verliebtheit. Dann fühlst du dich willkommen in seiner Nähe. So wie du es beschreibst, ist das leider nicht der Fall. Das spürt man, Du klingst unglücklich. Viel Glück in der Liebe!
 
  • #12
Oder auch an die Frauen, in welchen Situationen spürt ihr dass ihr im Partner etwas entfacht habt, und er reagiert mit Liebe darauf?
man sieht es an dem Blick des Mannes. Er gibt einem das Gefühl etwas Besonderes zu sein und schätzt mich als Mensch. Es ist echt schwer es zu beschreiben. Vertrauen ist das allerwichtigste, sich nicht verstellen müssen und Verständnis füreiander zu haben, auch wenn man bei verschiedenen Themen eine andere Meinung hat.


Bei dir sehe ich das nicht. Das tut mir leid, dass er dir das vorwirft. Erfüllt dich deine Beziehung denn?
Vorwürfe für Untreue, die unberechtigt sind, deuten auf ein geringes Selbstwertgefühl hin. Letzendlich vergiftet das die Beziehung. Wie lange seid ihr denn zusammen? Sind die Vorwürfe berechtigt?
 
  • #13
Du brauchst keinen Tipp von einem Mann, der dir notdürftig erklärt, was Liebe ist. Du weißt selber, was Liebe ist, denn du allein interpretierst für dich, was Liebe beherrbergen muss und setzt die Maßstäbe für dich! Du lebst gerade nach den Maßstäben anderer Leute! Du richtest dich nach ihrem Geschmack und der Laune anderer Leute, und du bist das Opfer, das hier jammert, anstatt Verantwortung zu übernehmen. Du bist für dein Glück verantwortlich, nicht dein Freund. Dein Freund ist ein Looser, das weiß er auch.

Schön, dein Freund will sich nicht trennen, kann dir aber keine Liebe zeigen. Ist unser 08/15-Problem in dieser Gesellschaft mit diesen unverbindlichen, minderwertigen Männern. Dann trenne du dich! Kannst du das nicht -> dann Therapie.

Kauf dir das Buch : "Masken der Niedertracht". Sehr empfehlenswert.

Dein Partner rennt dir schon wieder nach, wenn er merkt, er hat dich verloren. Männer gehen nie so ganz. Also keine Angst. So ein Typ braucht das Spiel zwischen wegschupsen, diffamieren und heranziehen. Und dazu braucht es verunsicherte Mäuschen, die sich das gefallen lassen.
 
  • #14
Wenn ich ihn anlache und ihm dabei die Augen sehe. Oder ihn noch dazu berühre.

Das könnte ich jedoch nicht, wenn er mir grundlos Untreue unterstellt. Ich habe noch nie einen Mann betrogen. Wenn es nicht mehr ging in der aktuellen Beziehung war ich unglücklich, habe mich unwohl gefühlt und das angesprochen. Dann war immer eine Distanz da, sowohl körperlich, als auch emotional.
 
  • #15
»Nachspielen« lässt sich eine solche Situation nicht, liebe FS - oder wozu brauchst du Beispiele?
Natürlich ist es bedauernswert, dass sich dein Partner nicht (so) liebevoll um dich bemüht, wie du das gerne hättest und brauchst, doch würde in mir nur ein schales Gefühl zurück bleiben, wenn ich meinen Freund durch gefälliges eigenes Verhalten zu einer Reaktion animieren müsste, die er in diesem Augenblick gar nicht wollte.
Ich denke nicht, das @Minerva7 einen Leitfaden für wie @Amytan es nennt "eigens gefälliges Verhalten" haben möchte. Um von ihrem Partner zu einer Reaktion zu animieren, die er in dem Augenblick gar nicht will. Sondern sie möchte eher wissen ob ihre eigenen Ansprüche zu hoch oder gar vollkommen anders sind. Orientierung zu suchen ist aus meiner Sicht legitim. Das nach- oder vorspielen von bestimmen Mustern keinen Sinn macht, dürfte klar sein.

Ich/wir sind in der schicken Situation, das weder meine Frau mich, noch ich sie ändern will. Wir haben unser Auskommen mit unserem Einkommen (sehr wichtig). Eine Tochter die so geraten ist wie sich Eltern das wünschen. Wir leben normal, in einem gut situierten Standard mit einem gewissen Hang zu Luxus.

Unsere Liebe ist das Raum lassen für die Interessen des anderen, ohne sich aus den Augen zu verlieren. Also tun wir nichts was den anderen bevormunden würde. Meine Frau gibt mir, ohne das ich das will immer gerne da Gefühl das ich der Chef bin. Obwohl eigentlich sie die ist, bei der die Fäden zusammenlaufen. Ihr macht es Spaß zu koordinieren und zu verbinden. Ich befürchte sie ist der wirkliche Chef bei uns. Und wenn das so ist ist das auch gut so.
 
  • #16
Tja, bei uns sind es die kleinen , nonverbalen Dinge .....
ein Blick, eine Geste, ein Lächeln zur richtigen Zeit.

Aber was genau das ist - muss jedes Paar für sich herausfinden. Wichtig ist nur, dass man dies gemeinsam macht.....
 
  • #17
Und ja ich fühle mich im Moment einfach total ungeliebt und komme an den Partner nicht heran, er unterstellt mir ich wäre nicht treu und daher kann er sich mir nicht öffnen und trennen will er sich auch nicht...
Der Ansatz wäre doch hier, irgendwas stimmt doch grundlegend bei euch nicht. Wie kommt dein Partner dazu, ist er grundsätzlich eifersüchtig, gibts du ihm Anlass dazu, ist er grad unzufrieden in seinem Leben und braucht einen Sündenbock?
 
  • #18
Viele können leider erst dann Liebe spüren, wenn die Partnerin/ der Partner endgültig weg ist. Vorher wird das Gefühl ständig verschüttet unter Streits, Gewöhnung, Undankbarkeit, Machtspielen, Unehrlichkeit, “Coolness“, etc. ... Wahre Liebe stirbt allmählich aus.
 
  • #19
Das halte ich für ein Gerücht. Ich sehe viele liebevolle Beziehungen in meinem Umfeld. Menschen, denen man im Umgang miteinander anmerkt, dass sie sich lieben.

Ich finde, dass man das an Kleinigkeiten merkt...liebe Worte und Gesten, Aufmerksamkeit für den anderen ...der ganze Grundtenor ist liebevoll.
Bei meinem Mann merke ich immer, wie sehr er mich liebt, wenn er mir sogar in den Situationen, in denen ich es eigentlich am wenigsten "verdient" hätte, geliebt zu werden, seine Liebe zeigen und/oder verbalisieren kann.
 
  • #20
Eine Art Liebe zu zeigen, ist auch zu necken,oder?

Ich habe gerade persönlich das Gefühl, es ist eher ein Art mich runterzumachen, auf die weniger perfekten Dinge von mir anzuspielen, eine Art sich lustig zu machen, wenn man nachfragt alles nur "Spass" -
würdet ihr damit umgehen wollen?

Ich kenne das eigentlich von vorher überhaupt nicht wiewohl aus der Kindheit vom Vater leider schon (ja vielleicht musste es nochmal angesehen, getriggert werden) es ist keine respektvolle Art finde ich oder sollte ich darüber hinwegblicken und mitlachen? Kann ich aber nicht...
 
  • #21
Eine Art Liebe zu zeigen, ist auch zu necken,oder?...(...)... würdet ihr damit umgehen wollen?
Necken und runtermachen sind zwei verschiedene Dinge, auch wenn bei manchen Menschen die Grenzen verwischen.
Ich liebe es wenn mein Mann mich zärtlich neckt. Er ist weit davon entfernt mich dabei kleinzumachen. Auch ich necken ihn manchmal voll Liebe.

Würde mich eine Neckerei verletzen, dann spräche ich das offen an..Hätte ich allerdings das Gefühl, es geht um Kleinmacherei und meine Ansprachen würden nicht respektiert, dann würde ich mich trennen, denn das hätte mit Liebe nichts mehr zu tun.
 
  • #22
eine Art sich lustig zu machen, wenn man nachfragt alles nur "Spass"
Liebe Minerva7, ich kenne das - finde es eine recht typische Art mancher Männer. Ich kann dabei keinen "Spass" haben oder entdecken. Sie mögen "spielen", wenn sie so handeln, ich aber werde bei diesem "Spiel" verletzt, gekränkt. Um diese eigentliche Unverschämtheit, diese Kränkung auszublenden (denn das würde ja was zum Schämen sein), drehen sie den Zeiger wieder auf ihr Opfer und postulieren: "Du bist aber empfindlich!".

Ich glaube, dass da getestet wird, wie weit so ein "Spaßmacher" gehen kann. Das geschieht aber auf deine Kosten. Solange keine Widerrede, keine Gegenwehr kommt, geht das weiter - und immer tiefer. Daher ist auch die versuchte Verunsicherung, einem Protest entgegenzuhalten, der würde nur aus Empfindlichkeit bestehen, ein Täuschungsmanöver und gehört zum Spiel.

Ich finde das ein ganz grundlegendes "Ding" und würde es nicht aushalten können, wenn es von jemand käme, der mir wirklich nah und wichtig ist. Demzufolge habe ich auch von allen Abstand genommen, die mich bisher so behandelten. Nimm dein Gefühl beim Wort!

Ich glaube, eine Neckerei, die wirklich aus Liebe käme, würdest du auch als das empfinden können: als liebevolles Spiel, das allen Respekt wahrt.

LG
Freyfrau
 
  • #23
Der Unterschied zwischen Necken und Runtermachen liegt im Ton, der Mimik und der Gestik.
Ausserdem machen beim Necken beide mit ..... Runtermachen ist einseitig.
Ich denke, 2 Menschen legen individuell fest, wie weit Necken geht. Macht man doch auch mit Freunden .... der Kumpel mit 10 Daumen muss sich doch auch als "talentiert zum Vesper holen" aufziehen lassen, während wir an seiner Karre schrauben.
 
  • #24
Liebe TE,
wenn ich keine Zeit zum Kochen hatte und was von der Dönerbude mitbring sagt er zu mir:Schatzi, da hast Du aber mal wieder lecker gekocht.
Er hat es nicht so mit dem Kochen, da sag ich nix, nehm nur Salz oder Ketchup.
Runtermachen ist fies, es kann ja mal sein, dass man ins Fettnäpfchen tritt, aber absichtlich?
 
  • #25
Eine Art Liebe zu zeigen, ist auch zu necken,oder?

Ich habe gerade persönlich das Gefühl, es ist eher ein Art mich runterzumachen, auf die weniger perfekten Dinge von mir anzuspielen, eine Art sich lustig zu machen, wenn man nachfragt alles nur "Spass" -
würdet ihr damit umgehen wollen?

Ich kenne das eigentlich von vorher überhaupt nicht wiewohl aus der Kindheit vom Vater leider schon (ja vielleicht musste es nochmal angesehen, getriggert werden) es ist keine respektvolle Art finde ich oder sollte ich darüber hinwegblicken und mitlachen? Kann ich aber nicht...
Nö, necken ist liebevoll und respektvoll. Und man kennt die Grenzen des anderen. Wenn es sich blöd anfühlt, dann zurückziehen. Das andere ist nämlich Provokation, das ist der Unterschied.
 
  • #26
Wenn Du gibst ohne das Gefühl zu haben einen Verlust zu erleiden und wenn Du nimmst ohne das Gefühl zu haben etwas schuldig zu sein.

Das ist meine Definition von Liebe. Ich habe mir auch lange Zeit Deine Frage gestellt. Das war bisher die passendste Antwort. Sie gilt für mich ganz am Anfang einer Beziehung und genau so nach langer Zeit. Sie gilt in guten und ganz ohne Änderung auch in schlechten Tagen.