• #1

Liebe Männer, was unterscheidet eine Beziehungskandidatin von einer Affaire?

Diese Frage richtet sich an alle Männer: Ich habe gelesen, dass Männer, wenn sie eine Frau kennenlernen, diese sofort in eine von drei Kategorien einteilen: 1. die platonische Freundin, 2. das Sexobjekt und 3. die Beziehungskandidatin. Meine Frage zielt dahin, dass ich gerne wissen möchte, was eine Frau haben muß, bzw. wie sie sein muß, um für Euch eine Beziehungskandidatin zu sein bzw. auf was ihr bei einem Sexobjekt wert legt und was egal ist. Eigentlich möchte ja jede Frau eine Beziehungskandidatin sein, aber wie kommt es dann, das Männer in manchen Frauen eben "nur" Sexobjekt sehen und nicht mehr? Woran macht Ihr diese Einteilung fest an der Optik, Kleidung, Verhalten? Ich frage nur allgemein zur Differenzierung beider Begriffe und freue mich auf Eure Antworten. W33
 
G

Gast

Gast
  • #2
Selten soviel Blödsinn gelesen.
Ich teile Frauen nicht in drei Kategorien ein. Selbst wenn ich die genannten drei Kategorien mal als gegeben ansehe, fallen mir sofort unzählige Frauen ein, die in alle drei Kategorien hineinpassen, wie auch Frauen die in gar keine Kategorie hineinfallen.
Was ist mit Frauen, die man kennen lernt und sofort nicht mag ?
Was ist mit Arbeitskollegen, bzw. geschäftlichen Kontakten, die zufällig eine Frau sind ?
Und der Aussage 'Eigentlich möchte ja jede Frau eine Beziehungskanditatin sein,' ist gröbst verallgemeinert.
Es gibt eine Unmenge an Frauen, die nicht von jedem Mann als Beziehungskanditatin gesehen werden wollen.
 
  • #3
ganz, ganz Simpel:

+Hirn -Aussehen = Platonische Freundin
-Hirn + Aussehen = Sexobjekt
+Hirn +Aussehen = Beziehungskandidatin
 
  • #4
Ganz einfach, zu einer Beziehungskandidatin wird eine Frau die mich Sexuell UND Geistig anspricht. Ich muss mich mit Ihr gut verstehen und Sie gleichzeitig scharf finden.

Eine scharfe Frau bei ich sofort zum Eigenschutz die Gehöhrgänge zuklappen muss wenn Sie was sagt (wollte grad schreiben "den Mund aufmacht-aber das darf eine solche Frau natürlich gerne).

Die platonische Freundin ist das Wesen mit dem ich mich super verstehe die ich aber unter keinen umständen im Bett haben wollte.

Das kannste nicht an Optik, Kleidung oder Verhalten festmachen. So nach dem Motto: Ziehe eine Bluse an und Du wirst zur Beziehungskandidatin.

Ist das nun so verschieden von Euch Frauen? Ich denke nicht.
 
  • #5
Ich war immer die Frau zum heiraten - das ist auch nicht sehr lustig, denn irgendwann hatte ich das Gefühl, daß ich auf Männer vor allem wunderbar praktisch und unproblematisch wirke. Abgeswehen davon sind Scheidungen NOCH anstrengender als normale Trennungen!

Es geht mir unsagbar auf die Nerven, daß meine Partner immerzu erwarten bei mir warme Küche und ein Zuhause zu finden - ich hasse diese ewige Kocherei!!!! ber ich gehöre dieser blöden generation an, die irgendwie funktioniert.

Meiner Ansicht nach sind Optik und Kleidung zweitrangig. Gib ihnen zu essen, Ruhe und hab Spaß an Erotik und Sex -und schwubs bist du eine Beziehungskandidatin.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es gibt 2 grundkriterien: Optik und Charakter, aus welchen Kriterien und Vorlieben sich diese zusammensetzen ist sehr individuell.
Optik gut, Charakter nicht gerade = Affaire
Optik nicht so gut, Charakter gut = platonische Freundin
Optik und Charakter gut = Beziehungskandidatin
Charakter gut, muss nicht zwangsweise lieb und nett sein, sondern charakterliche Eigenschaften die den Mann ansprechen. Es gibt Männer die stehen auf fiese Frauen, hochnäsige Frauen, Frauen die sich mannhaft geben etc. je nach Geschmack. Daher auch eine liebe, nette, hilfbereite, sehr attraktive Frau kann durchaus nur als Affaire durchgehen.
Die platonische Freundin ist natürlich immer lieb, nett, hilfsbereit, da geht mit fiesem Charakter nichts.
Kleidung ist mir persönlich schnuppe, mir muss das gefallen was drin steckt, Kleidung, Frisur, Make-up kann man ändern, das andere nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #7
zu #4

Klasse, mit kurzen Worten das Thema auf den Punkt gebracht. Musste schmunzeln bei deim letzten Absatz.

Das erklärt auch meine Theorie, warum nicht so schlanke Frauen, die auch noch mütterlich aussehen, oft gerade nicht Single sind, während die Frauen, die schlank und schick sind, oft nur für Kurzeitbeziehungen bzw. Affären "gewählt" werden.

w (47)
 
  • #8
#2 #3 #5
ihr seit echt süß. Ja, anfangs unterhält man sich gerne - später reduziert sich das auf ca. 7 Minuten täglich.
Leider habe ich festgestellt, daß Männern von meiner Denkerei (ich erinnere mich an einen Kandidaten der leicht genervt sagte "ohje, willst du schon wieder philosophieren?) schneller genervt sind als von dem Rest. Das wiederum nervt mich!
 
G

Gast

Gast
  • #9
@Siri , tja die 7 Minuten. Das ist die grosse Herausforderung , dass auch nach einiger Zeit die Gedanken des Partners noch als spannend empfunden werden und nicht in der "das hatten wir doch schon" , "Haarspalterei" ,"ohje Philosophie" Schublade abgelegt werden.

M
 
G

Gast

Gast
  • #10
zu #7

Ach Siri1, diese genervten Sprüche kenne ich auch.

Bei mir kommt noch dazu, dass ich so klein, niedlich und harmlos aussehe, sozusagen eine Wölfin im Schafsfell bin, und das den Männern noch mehr Angst macht bzw. mit dem sich "widersprechenden" Persönlichkeit überhaupt nicht zurecht kommen.

w (47)
 
G

Gast

Gast
  • #11
also ich musste schmunzeln, als ich die kommentare gelesen habe. alle reden nur von optik und charakter. aber etwas geht vergessen, die seele. jeder kennt doch das, dass eigentich alles stimmt, sie sieht toll aus, gespräche sind gut und doch passiert nichts. beziehungskandidatin kann doch nur sein , wenn sie das herz berührt. und glaube kaum, dass irgendjemand sagen kann wie das definiert werden kann. die liebe ist eben unergründlich.
 
  • #12
@10
Geist beinhaltet für mich Seele.

@7, Was heisst länger? 1 Jahr, 10 Jahre? Und es gibt Paare die sind eben nicht Durchschnitt und wenn beide weiter aktiv im Leben stehen hat man sich auch noch nach 20 Jahren was zu sagen- und sei es manchmal wortlos.

Aber die Frage zielte ja auf Beziehungskanditatinnen, nicht auf langfristige Beziehungen.
 
  • #13
@10# doch.. recht simpel..

gehört für mich zur Kathegorie Hirn, und zwar "wie" das Hirn funktioniert..
Jemand der alles zerreden mag ist sicherlich ein inkompatibler Charakter auch wenn er intelligent ist.
Ich z.B brauche eher den optischen Typ. der Dinge einfach sieht und auch den Mut hat eigene Schlüsse, auch Aufgrund von halben oder unfertigen Informationen zu ziehen..
Ich nenne das ganze in Ermangelung eines anderen Begriffes "Cat Communication".. So wie zwei Katzen sich eben unterhalten.. aber das fällt eindeutig unter "Hirn" Unterklasse "Funktionsweise, des"
 
G

Gast

Gast
  • #14
@4 bringt es super auf den Punkt!

ZUVERLÄSSIG und PRAKTISCH und PFLEGELEICHT soll die Bzeihungskandidatin sein! Ordentliche Bude. lecker Essen, nicht soviel Gequatsche nach Feierabemd. ein wenig, nicht zu anstrengender Sex.

Das ist schon eine mal eine gute Grundlage, so lässt es sich leben.

Und Aufregung bitte wohldosiert evtl. extern.

Zu gut aussehende Frauen sind wahrlich wenig alltagstauglich. Ist wie mit dem Ferrari: Aufregend, für alle Tage dann aber doch lieber den Kombi mit zickenloser und kostengünstiger Dieselpower.

M, lebenserfahren
 
G

Gast

Gast
  • #15
ja ja, ZUVERLÄSSIG und PRAKTISCH und PFLEGELEICHT ... besonders pglegeleicht, d.h. sie muss ganz leise bleiben, wenn er dann mit dem "Ferrari" ab und zu seine Runden außerhalb des Ehebetts dreht.
Die Männer entscheiden sich zwar für den Kombi, pflegen den aber nicht besonders gut, ist ja nur ein Kombi - den Ferrari leihen sie sich trotzdem gerne ab und an aus, und der wird auch gehegt und gepflegt, damit kein kleinstes Staubkrümelchen das Kunstwerk verschandelt.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Auch wenn (Mann) es nicht zugeben wird, er wird eine Vorauswahl treffen, nur dass diese fast immer u n b e w u s s t vor sich gehen wird. Bei mir ist sie zum Beispiel fast immer bewusst. Ich bin in einer schönen Beziehung, doch ich ahne wenigstens immer sofort ob eine Frau für eine Beziehung für mich in Frage kommt oder nicht. Das primäre ist dabei die Ausstrahlung die sie hat. Strahlt sie dieses neuzeitliche 'Sex-Machine'-mäßige aus, also das Barbie-Puppenhafte, so ist sie 'durchgefallen'. Sie muss bei mir etwas natürliches haben und ihre mimik muss etwas Liebes ausstrahlen, ein wenig Tiefe wirkt dabei wie ein Aphrodisiakum auf mich. Doch Letzteres gibt es selten bei Frauen (das ist keine Beleidigung, sondern einfach ein Erfahrungswert). Bei mir gibt es im Übrigen nur 'On' und 'Off'-Zustände, d.h. nur 'Beziehung' oder 'Freund' und keine angenehmen Zwischenzustände wie ONS oder ähnliches Sauzeug der Nicht-Liebenden 'Liebe`.
Ein absoluter Abtörner ist wie ich finde wenn jemand etwas Zickenhaftes ausstrahlt. Das fordert zum Beispiel meine Stärke herauf - es gibt da dann noch den Zustand 'Feindin' jenseits von Freundin und Geliebte. Für eine Beziehung für mich kam immer (vor dem Kennenlernen meiner Freundin) in Frage wenn eine Frau w a h r e Stärke ausstrahlt, d.h. Autonomie und Charakterstärke. All diese angenehmen Eigenschaften hat übrigens meine Freundin...
 
G

Gast

Gast
  • #17
Damit hat #4-siri recht, das hat sie gut beobachtet, denn im Grunde ihres Herzens suchen Männer
eigentlich:

ein M u t t e r.

Es ist mir klar, dass sich jetzt alle Männer hier mit Händen und Füßen gegen diese Behauptung wehren werden...aber es ist so...

Die wirkliche Beziehungskandatin, die Mutter, muss aber heutzutage eine optische Erscheinung haben wie eine Affäre, sogleich vordergründig sexy, gesund, sportiv und wie versteckt , aber dennoch spürbar : klug , diplomatisch , ausgleichend, warm sein, im Hintergrund unauffällig die Fäden ziehend - also eine Mrs. Undercover im RL.

Soo viele Enttäuschungen von Frauen resultieren daraus, dass sie selbst eigentlich eine mütterliche Zuwendung suchen,, die sie weiß- Gott -nicht von einem Mann bekommen können , denn :
er ist eben ein Mann.

Das klingt jetzt ernst, ist es auch, aber dabei fällt mir -schmunzelnd- ein Spruch aus meiner Studentenzeit ein, es ist ein Aufruf :

FRAUEN !

Liebt Frauen ! Millionen Männer können nicht irren !!!
 
  • #18
Nummer 1: Sieht schlecht aus, Charakter soweit ok.
Nummer 2: Sieht gut aus, hat charakterliche Defizite (zB niedriges Selbstwertgefühl)
Nummer 3: Sieht gut aus und hat charakterliche Stärken (hohes Selbstwertgefühl, zB zukunftsorientiertes Denken, mit sich selbst im Reinen...)

Inwiefern Männer nun unbewusst oder bewusst kategorisieren ist schwer abzuschätzen, sie tun es aber definitiv. m31
 
G

Gast

Gast
  • #19
An #15
Danke für Deinen Beitrag! Daran hat mir wirklich ALLES gefallen, aber insbesondere
"Sie muss bei mir etwas natürliches haben und ihre mimik muss etwas Liebes ausstrahlen, ein wenig Tiefe wirkt dabei wie ein Aphrodisiakum auf mich." "Für eine Beziehung für mich kam immer (vor dem Kennenlernen meiner Freundin) in Frage wenn eine Frau w a h r e Stärke ausstrahlt, d.h. Autonomie und Charakterstärke."
Ich fühle mich gut beschrieben. Allerdings war ich bis heute der Annahme, dass ich mit meiner derartigen Veranlagung wohl aus der Mode gekommen bin. Deshalb war es so schön zu lesen, dass es hier jemanden gibt, der solch eine Frau zu schätzen weiß. Und glücklich mit ihr ist. Das macht mir Mut weiterzusuchen. :)
 
G

Gast

Gast
  • #20
Der für mich mit Abstand beste Kommentar ist # 10! Die schöne, gute Seele (Seelenverwandtschaft) und die tiefe und warme Berührung des Herzens, das ist für mich das Allerwichtigste neben Optik etc. Seele ist für mich was ganz anderes als Geist. Mit den meisten Frauenkommentare kann ich mich kein bisschen anfreunden! m
 
  • #21
@16
Tja, jetzt haste mirs schriftlichgegeben. Ich bin wohl in der Tat kein Mann, zumindest nicht aus Sicht der Forumsschreiberinnen. Nein- ich will keine Mamma, Nein ich will keine die mir den A... hinterherträgt, Nein, ich brauch keine die im Hintergrund meine Fäden zieht, Nein, ich brauch keine die mich bemuttert, für mich kocht und wäscht und bügelt etc.
Im Gegenteil, die würd mir tierisch auf den Geist gehen. Ich mag Augenhöhe.

Eine Partnerin hab ich um gemeinsam zu leben, zu lachen, miteinander auch schwirige Zeiten durchzustehen, mich auszutauschen, zu lieben und natürlich auch miteinander ins Bett zu gehen. Also ist eine Beziehungskanditatin für mich nunmal eine die all diese Ebenen anspricht.

Und ja, Mütterliche Zuneigung gebe ich tatsächlich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #22
@18 (bin die 15): Wenn du dich gut beschrieben findest solltest du auf keinen Falle aufgeben. Das habe ich nämlich auch fast getan, dann aber gesehen, dass es solche Frauen gibt wie beschrieben (also wie dich). Sie sind aber nicht leicht zu finden, also eine Art Juwelen. Die dazu passenden Männer sind natürlich ebenso schwer im Leben zu finden.
Mir hat folgende Idee geholfen: Ich kann ein wenig schreiben und dachte mir ich schreibe mein 'Ich über mich' so dass eine so geartete Frau mich finden kann (bei EP). Ich habe ziemlich viel geschrieben, sehr ausführlich und auch selbst auf das 'ich für mich' geachtet. Ich habe dabei mehrere Frauen gefunden die Seele hatten, auch mehrere getroffen und sie haben alle vom seelischen zu mir gepasst. Mit einer davon bin ich jetzt zusammen.

Es ist aber klar, dass der Standardmann für dich sicherlich nicht in Frage kommt. Versuche ein wenig hinter den Zeilen zu lesen und schreibe einen guten Text. Dann findet dich über kürzer oder länger der Mann der zu dir passt. Du wirst erstaunt sein, wie viele es davon wahrscheinlich gibt. Ich war ach erstaunt wieviele solche Frauen es gibt... viel Glück bei der Suche. Gib bloss die Hoffnung nicht auf...
 
G

Gast

Gast
  • #23
Das hat Kalle jetzt aber schön geschrieben!!! Wow, bin beeindruckt...

Es ist das, was sich die meisten Frauen im Grunde wünschen, aber gut. Im Einzelnen sind die Details bei jedem anders geschichtet. Eines ist aber wichtig anzumerken: Der Sex steht an letzter Stelle, ist aber dennoch selbstverständlich. Wie du selbst lesen kannst...

Die Frage nach dem Muttertyp ist ja eigentlich nicht das Thema deiner Frage als solches. Das ist von Mann zu Mann und auch Frau zu Frau unterschiedlich zu bewerten. Je nach deren Erfahrungen aus ihrer Kindheit.

Für ne Affäre bleibt zu sagen, dass der schnelle Sex TOP 1 ist und wenn die Frau mit Reizen dahinführend reichlich anbietet. Dagegen aber mit beziehungsrelevanten Details recht sparsam umgegangen wird bzw. diese nicht auf dem Manual zu finden sind.

Liebe CarryBradshaw, wenn du das genauso siehst, dich auch auf Augenhöhe mit deinem Partner treffen willst, wäre er sicher ein Kandidat für ne gescheite Partnerschaft.

Liebes Grüßle
 
G

Gast

Gast
  • #24
@18 und@ 21

Danke für den Mut, den Ihr mir macht. Auch ich gehöre zu der Spezies: intelligent, temperamentvoll, warmherzig (Südländerin mit deutscher Bildung), charakterstark und autonom und darf mich, ohne eingebildet zu sein, als attraktiv und sehr gepflegt bezeichnen.
Kaum ein deutscher Mann, der einer Frau mit dieser Beschreibung etwas entgegen zu setzen hat.
Viele fühlen sich "abgeschreckt" und unterlegen, wo doch gerade ein charakterstarker , gebildeter, herzlicher Mann nahezu unwiderstehlich wäre.
Ich habe diese Männer nur im Ausland angetroffen.
 
  • #25
@23: Wie ich schon in 21 gesagt habe findest du sie auch hier, doch sie verstecken sich wohl unter dem Mantel der Unscheinbarkeit. Du müsstest einfach versuchen nicht so sehr auf den ersten Anschein zu achten, sondern ein wenig genauer hinsehen. Ich zum Beispiel wirke auch auf den ersten Blick erst einmal kühl, doch das ist zum Teil auch ein schon zur Gewohnheit gewordener Selbstschutz vor gewissen Frauen und Männern.
Solche Männer suchen geradezu solche Frauen wie dich und fühlen sich eben nicht abgeschreckt, sondern im Gegenteil angezogen. Das ist wie wenn zwei Menschen genau diesselbe Sprache sprechen - man glaubt plötzlich zuhause zu sein und lebt in jeder Hinsicht auf.

Der typische Deutsche schaut immer mit einem heimlichen Auge des Neides auf den Anderen - auch auf die Frau an seiner Seite. Das macht es vielleicht für dich etwas schwer. Auch für dich kommt nur die besondere Art Mann in Frage, also derjenige der Herzensbildung besitzt, die (leider) selten geworden ist...
 
G

Gast

Gast
  • #26
@16

Doch! Ich gebe es zu: Im Grunde meines Herzens suche ich eine Mami.

Zum Wohlfühlen in dieser harten Welt. Zum Anlehnen, für leckeres Essen, zum Bierholen.

Habe ich das - und das gefällt mir selbst nicht, aber es ist so und ich gebe es zu - wächst klammheimlich die Lust auf externe Abwechslung.

Also wie unter #13 beschrieben: Kombi UND Ferrari.

Da ich meine Partnerinnen nicht verletzten wollte, habe ich mir Seitensprünge immer verkniffen. Vielleicht war das nicht besonders schlau, habe ich mich damit doch selbst um Lebensfreude gebracht?

Andere scheinen da offensiver auszubrechen. Was ihrer Attraktivität beim anderen Geschlecht häufig sogar eher zugute zu kommen scheint.

Tja, Menschen haben halt sehr widersprüchliche Bedürfnisse. Wir sollten darüber ruhig mal offen sprechen und nicht immer so tun, als ob nicht sein kann, was nicht sein darf.

.
 
G

Gast

Gast
  • #27
@24 (der Weise am Wegesrand)
von @23

Danke für deine differenzierte, treffende und sehr angenehme Antwort.

[Mod: Unzulässige Signatur. Registrieren Sie sich, wenn Sie möchten, dass Ihre Beiträge zugeordnet werden können. Ein Unterschreiben mit Pseudonym ist nicht erlaubt.]
 
Top