G

Gast

Gast
  • #31
Oh ja, ich würde sofort IQ-Punkte abgeben, um stattdessen hübsch und vor allen Dingen wieder richtig gesund zu sein. Seit einem Unfall in der Kindheit bin ich einseitig leicht gehbehindert, was mich kaum bis gar nicht einschränkt, jedoch ziemlich unschön aussieht und mir das Leben auf allen Ebenen erschwert. Mein sehr guter Anschluss nutzt mir nichts, wenn Personaler komisch gucken und dann sich lieber das schöne Blondchen mit schlechten Noten einstellen. Ähnlich sieht's bei der Partnersuche aus: Keiner will sowas wie mich.
 
G

Gast

Gast
  • #32
natürlich ist es - wenn man sich denn entscheiden müsste - weit erstrebenswerter, schön zu sein. Denn wenn man schön ist, finden Männer auch die dümmlichsten Sätze immer noch ganz bemerkenswert. Sie merken dann einfach nicht, wenn man einen niedrigen IQ hat.
Ich fürchte sogar, dass es umgekehrt bei schönen Männern auch so ist, wenn sie sich mit einer Frau unterhalten. Ein wirklich schönes Gesicht kann mich jedenfalls so fesseln, dass meine Wahrnehmung nicht mehr objektiv ist (soweit sie das überhaupt sein kann).
Klar, es gibt hübsche Gesichter, die trotzdem irgendwie einen leicht dümmlichen Ausdruck haben (was auch täuschen kann), bei Männern und Frauen. Es gibt aber auch jede Menge Leute die ein schönes Gesicht plus einen scheinbar sehr geistreichen Gesichtsausdruck haben - aber es steckt gar nicht so viel dahinter.
IQ alleine macht es sowieso nicht. Warmherzigkeit, Empathie, Temperament, ein guter Charakter, außerdem auch Sinn für alles Schöne(Sic!), Sinnlichkeit.
Also : Schönheit hat viel Macht und sollte nie unterschätzt werden.
W44
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ich würde manchmal gerne 10 IQ-Punkte abgeben, damit andere Leute leichter zu ertragen sind. Wenn ich dafür sogar noch ein bisschen schöner werde - gerne.

Ansonsten vielleicht einfach weniger Zeit in Pseudopsychologie und ein bisschen mehr in Bildung investieren. Soll ja Leute geben, die es anziehen finden, wenn auch eine Frau lesen und schreiben kann.
 
  • #34
Ich bin ehrlich - ja, ich würde ein bisschen meiner Intelligenz für mehr Oberweite abgeben. Habe schreckliche Komplexe deswegen...
 
  • #35
Ich bin ehrlich - ja, ich würde ein bisschen meiner Intelligenz für mehr Oberweite abgeben. Habe schreckliche Komplexe deswegen...

Ich tausche mit dir, liebe @Schneeleopardin, denn Oberweite habe ich viel zu viel und mehr IQ kann ich sicher noch brauchen :)

Zum Thema:

Ich bin, Gott sei Dank, in einem Alter, wo mich das alles nicht mehr kratzt.

In jungen Jahren hätte ich mal besser meinen Verstand benutzt, statt Unerreichbarem hinterherzuhecheln, wie Optik, Männern und Co.
Also habe ich ja genau betrachtet, einen solchen Tausch gemacht *g*

Da ich mich als Westernstiefel- und Kuttentragende Black Metallerin heute aus jedem, aber auch wirklich jedem Schönheits- und Mainstreamwahn ausgeklingt habe, interessiert es mich nicht mehr, ob ich Wem gefalle, oder auch nicht.

Ich rocke lieber ab und überlasse denen das Feld, die noch idealistisch genug sind, an die Liebe zu glauben.
Ich glaube an Musik, die kommenden Konzerte und Festivals, Reisen etc...

Ich will vor Allem noch eine Menge Spass haben, mein Leben war hart und ernst genug, das reicht für drei.

Ich würde keinen einzigen Punkt mehr für Oberflächliches abgeben, ich will meinen Geist so behalten, wie er ist.

Ich weiss nicht, ob ich grundsätzlich Intelligent bin, es interessiert mich auch nicht, ich weiss nur, dass ich trotz eines harten Lebens zu Kämpfen gelernt habe, das ich dennoch immer wieder Obenauf gekommen bin und das fast immer ohne jede Unterstützung, Liebe und Freunde.
Ich war eigentlich immer allein, heute brauche ich niemanden mehr.

Eine Kämpferin zu sein, hart sein zu können wenn es erforderlich ist, unbarmherzig mit meinen Feinden zu sein, sich nicht mehr ausnutzen zu lassen, finde ich viel besser, als Schön zu sein und Interessanter ist es allemale!
 
  • #36
Schon die Frage ist interessant und sagt etwas über die Antwortenden aus. Der Großteil der Menschheit meint, einen weit überdurchschnittlichen IQ zu haben, so dass 10 Punkte nichts ausmachen. Wer bei der entsprechenden Normalverteilung vom durchschnittlichen IQ 10 Punkte abgibt, ist aber schon bei den schwächsten 25%. Ob dann etwas mehr Oberweote wirklich ein adäquater Ersatz ist? Kaum jemand mit durchschnittlichem IQ würde sich wohl darauf einlassen und die Verteilung ist bei Frauen sowieso nochmal ungünstiger als bei Männern...
 
  • #37
Schon die Frage ist interessant und sagt etwas über die Antwortenden aus. Der Großteil der Menschheit meint, einen weit überdurchschnittlichen IQ zu haben, so dass 10 Punkte nichts ausmachen.

Dann ist es aber seltsam, dass die meisten Antwortenden durchaus nicht bereit wären, von ihren gar so vielen Punkten ein paar gegen Schönheit zu tauschen :D.

Ich bin hin- und hergerissen. Einerseits könnte das Leben mit etwas weniger IQ vielleicht einfacher sein (oder, wie es weiter oben jemand ausgedrückt hat, die Menschheit um einen herum leichter zu ertragen). Aber was soll ich mit mehr Schönheit?

Einer der Gründe, warum ich mit meinem Ex immer unglücklicher wurde, war, dass ihn mein Kopf nur von außen interessiert hat ...

(Aber wirklich faszinierend, welche Art Fragen hier manchmal auftauchen / wieder ausgegraben werden.)
 
  • #38
Soviel IQ habe ich nicht, dass wirkliche Schönheit im Tausch dafür zu erreichen wäre.
Insofern bleibe ich lieber halbwegs schlau, da ich ja weiss:
Viele schöne Frauen sind käuflich.
Und eine schöne Frau war klug genug, mich einzufangen.
Von daher - ich will so bleiben wie ich bin.

Da ich aber gehört habe, dass Bier schön macht - trinke ich mal vorsichtshalber eines.
 
  • #39
Kaum jemand mit durchschnittlichem IQ würde sich wohl darauf einlassen
Ach, doch, weil er nicht intelligent genug ist abzuschätzen, was es ausmacht. :D Nein, Spaß. Ich finde die Frage doof - aber nichts gegen die Fragestellerin, ich kenne auch diese Feldforschungen, dass Männern der IQ einer Frau nicht so wichtig ist, sondern Männer viel mehr auf das Aussehen gucken. Die Frau sollte nicht richtig unintelligent sein, aber Durchschnitt reicht völlig.
Ich denke ja, Frauen gucken auch erstmal aufs Aussehen, sind aber vielleicht toleranter, wenn man vom RL ausgeht. Bei SBs denke ich, dass da schon mit genauer optischer Vorstellung rangegangen wird.

Jedenfalls denkt ja irgendwie jeder, er hätte genug Intelligenz bekommen.
Was würden 10 Punkte ausmachen? Kann man dann zwei Zahlenreihen im Test nicht mehr vervollständigen oder weniger "welches Wort passt nicht zu den anderen"-Listen auswerten oder Bildchen von Strichen, Dreiecken und Quadraten mit Punkten nicht mehr richtig in ein Neunerquadrat ergänzen? Oder steht dann die Frage an, ob man einen Fahrplan noch verstehen kann?

Wenn ich 10 Punkte abgeben könnte gegen ein Multi-Mio-Vermögen oder gegen 20 Jahre jünger (sollten dann alle in meiner Familie sein und die alle auch mit dem Weisheitsstand von jetzt) mit dem Wissen von jetzt, oder gegen Komplett-Neugestaltung meiner selbst, würde ich vielleicht doch überlegen (und dann wieder üben, die grauen Zellen zu trainieren). Aber nur für ein bisschen Änderung an mir? Nee, so schlimm finde ich das alles nicht, dass es mir das wert wäre. Und ne Kleidergröße kleiner? Echt jetzt? Dafür würde ich nicht mal einen Punkt geben, das liegt zumindest bei mir in eigener Hand. Deswegen - ich würde eine Kleidergröße mehr hinnehmen, wenn ich dann so clever wäre, eine Methode zu finden, um Lottozahlen vorhersagen zu können.

Aber ups, ich bin gar nicht mehr in der Altersspanne der Befragten. Vielleicht dachten die sich, ab 45 ist es bei ner Frau sowieso egal, weil sie sich nicht mehr zum Zwecke des Kinderkriegens paaren will.
 
  • #40
Eine Kleidergröße weniger sollte man noch hinkriegen, wenn man sich beim Essen beherrscht. Der größere Busen dagegen bedeutet mehr Umfang und insofern auch eine größere Kleidergröße....
Ich finde, man sollte dankbar sein, was einen Mutter Natur mitgegeben hat und das Beste daraus machen.
Denn sowohl Schönheit als auch geistige Fähigkeiten sind vergänglich. Man denke an die normale Alterung und an degenerative Krankheiten.
 
  • #41
Würde gar nicht gehen. In meinem Job muss ich sehr viel und sehr komplex denken und ich arbeite ohnehin schon am geistigen Limit. Mit weniger Denkleistung könnte ich meinen Job nicht mehr ausführen. Und wer intelligent ist, kann auch hübsch sein ;-) Denn der achtet ganz automatisch klug auf Ernährung Fitness, weil es eben ein Teil des Lebens ist.

Außerdem ist die Gesellschaft dumm genug. Ich liebe intelligente Männer.
 
  • #42
Kein einziges kleines Pünktchen würde ich abgeben. Ich wäre lieber klüger als schöner. Mit meinem Hirn kann ich nicht alles machen, was ich toll finden würde, ich spüre (zuweilen schmerzhaft) die Grenzen meines Verständnisvermögens. Mein Aussehen ist ok, niemand erschrickt sich, wenn er mich sieht, ich glaube nicht, dass ich schöner glücklicher wäre. Klüger vielleicht schon.

Frau 52
 
  • #43
Liebe Damen, ganz ehrlich, ist ja anonym hier, würdet ihr auch tauschen, wenn das ginge? Und was sagt das über unsere Gesellschaft aus?

Es heißt: "Frauen müssen eher schön als klug sein, weil Männer besser sehen als denken können."

Selbst wenn man dieses Zitat als Provokation ansieht, zeigt sich in der Realität, dass Frauen eher von Männern begehrt und bevorzugt werden, wenn sie schön sind. Mag sein, dass man das als oberflächlich empfindet, doch es ist eine Tatsache.

Schöne Männer wollen schöne Frauen, reiche Männer wollen schöne Frauen und sogar intelligente Männer wollen schöne Frauen. Wenn man also unbedingt einen Mann beglücken will, wird eine Frau schön sein wollen.
Kann eine Frau auch ohne Mann glücklich sein und will vor allem ein schönes, selbstbestimmtes Leben führen, wird sie eher klug sein wollen. Ich favorisiere für mich die zweite Variante.

Ist eine Frau nicht nur schön, sondern auch intelligent, kann sie viel mehr im Leben erreichen, als ihre Geschlechtsgenossinnen, die entweder "nur" schön oder "nur" intelligent sind.

Ich denke dabei z.B an die Schauspielerin Connie Selleca. Meiner Ansicht nach eine sehr schöne Frau. Auch heute noch, mit 63 Jahren.

Das „People With Money“-Magazin berichtete am Samstag, den 2. März, dass Sellecca die höchstbezahlte Schauspielerin der Welt wäre und unfassbare 75 Millionen $ zwischen Februar 2018 und Februar 2019 eingenommen hat, womit sie mit 40 Millionen $ ihre stärksten Konkurrenten überholt. Sie verfügt über ein geschätztes Vermögen von 215 Millionen $ und das verdankt sie nicht nur ihrer Schauspielerei, sondern klugen Investitionen in verschiedenen Bereichen. Wäre sie nur schön aber unintelligent, hätte sie so ein Imperium nicht aufbauen können.

Da Männer eher schöne Frauen wählen, sagt das über unsere Gesellschaft aus, dass so die immerhin Fortpflanzung gesichert ist und darauf kommt es vor allem der Natur an.
 
  • #44
Ich wähle dann mal schön schlau. So kann man sich besser überlegen, wie man den Studenten aus der gemeinsamen WG schneller verrückt nach einem macht. Hört mal das Liedchen "Kompromissbereit" gesungen von Bodo Wartke. :)
 
  • #45
Die Frage geistert in meinem Koof rum. Auf Anhieb hätte ich gedacht, ich würde etwas, was ich schön finde an mir, ohne mit der Wimper zu zucken abgeben für ein paar IQ-Punkte mehr. Bei näherem Hinsehen muss ich aber sagen; Nein, ich wäre nicht gern unterdurchschnittlich attraktiv. Ich möchte keine krummen Beine und keine schlechten Zähne und keine unproportionale Fettverteilung und keine miese Haut und kein schütteres Haar und keine winzigen Augen. Gut, das eine oder andere könnte man sich nachher wieder verschönern lassen. Da ich richtig mies bin im Schmerzen erdulden, wäre das aber ein sehr teurer Preis. Möglicherweise ist guter Durchschnitt (bei der Intelligenz und beim Aussehen) gar nicht so doof.

Frau 52
 
M

moobesa

Gast
  • #46
Dann ist es aber seltsam, dass die meisten Antwortenden durchaus nicht bereit wären, von ihren gar so vielen Punkten ein paar gegen Schönheit zu tauschen
Ich wäre dazu bereit, falls ich für einen Tausch überhaupt schlau genug wäre. Anderen meinen, ich sei schlau. Ich persönlich hab da erhebliche Zweifel.
Aber angenommen, es wäre so, würde ich gegen körperliche Attraktivität eintauschen wollen. Noch heute.
 
  • #47
Demnach würden 2/3 der Befragten 10 IQ-Punkte für eine Verbesserung ihres Aussehens geben.
Ca. 30% würde eine Kleidergröße kleiner wählen, nochmal etwa 30% einen größeren Busen, ca. 20& entschied sich für längere Beine und etwa 20% für weniger Falten.

Tauschen werden vermutlich nur die Frauen, die eigentlich sowieso nicht viel zum tauschen haben. Welche Frau mit einem IQ über dem von Toastbrot würde 10 IQ-Punkte gegen eine Kleidergröße tauschen? Und heute ist doch auch die größere Brust bei genügend IQ und entsprechendem Verdienst kein wirkliches Problem mehr, wenn frau das so wichtig ist? Manche würden vermutlich auch gegen eine größere Handtasche oder ein paar neue Schuhe tauschen...

Die Frage geistert in meinem Koof rum. Auf Anhieb hätte ich gedacht, ich würde etwas, was ich schön finde an mir, ohne mit der Wimper zu zucken abgeben für ein paar IQ-Punkte mehr.

Manchmal wäre der Tausch vielleicht auch nicht schlecht, um dann wenigstens die Ausgangsfrage zu verstehen...
 
  • #48
Tach zusammen,
Ich hab keine Ahnung wie viel IQ Punkte ich überhaupt zustande bekommen würde. Da ich mich aber als ganz Ansehnlich bewerte, wäre mir dir Gefahr zu groß, dass ich nach Verlust von ein paar IQ Punkten nur noch als sprechendes Toastbrot durch die Gegend laufe. :)

Und ganz so dumm kann ich ja auch nicht sein, denke ich mir mal.
Von daher. Nö.... ich bin vollkommen Zufrieden und dankbar für das, was mir irgendwer/was mit auf den Weg gegeben hat.

Übrigens:
Anderen meinen, ich sei schlau. Ich persönlich hab da erhebliche Zweifel.
Das hat nicht zwingend mit Intelligenz zu tun.
Ich hab auch schon einige Male, selbst von meinem Banker gehört, ich wäre ein Fuchs.
Das nennt man wohl die sog. Bauernschläue.
Ich weiß mir immer irgendwie zu helfen, wenn dass Fragezeichen mal wieder besonders Groß über dem kleinen Köpfchen steht.
Ich nenne es mal Grobmotoriklogiker ;)

m48
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #49
Ich habe vier Tanten. Sie waren nicht alle hübsch gewesen. Die hübscheste war auch intelligent. Sie hat sich sehr jung von ihrem Mann getrennt, hat studiert, sich selber ein Haus gekauft und wollte nie wieder heiraten und hatte nur eine Tochter, die wiederum einen sehr erfolgreichen Anwalt geheiratet hat und sehr glücklich war. Die hässlichste war die klügste. Sie ist heute Professor für englische Sprache an der Universität, verheiratet mit einem Anwalt und sie haben unendlich Kohle. Die beiden anderen waren auch hübsch aber nicht so klug. Beide haben auch geheiratet, waren aber nie glücklich. Fazit: Das beste ist wenn man klug und hübsch ist aber wenn ich zwischen Intelligenz und Schönheit entscheiden müsste, würde ich Intelligenz vorziehen. Was bringt mir die Schönheit, wenn ich nur noch ausgenutzt und über den Tisch gezogen werde und eine Sekretärin oder Kellnerin oder verheiratet mit einem Opa wollte ich niemals sein.
 
  • #50
Kommt drauf an, welchen. Eine IT-Fachfrau schrieb einmal in einem Forum, dass man sie nur eingestellt hatte, weil der "Einsteller" sie nicht hübsch fand. Das sagte er ihr ins Gesicht und begründete es damit, dass sie eine der wenigen Frauen sei bei dem Job, und wenn sie nun auch noch hübsch wäre, würden die vielen Männer nicht mehr arbeiten, sondern nur noch baggern. So sei das gewesen bei der Vorgängerin.
Allerdings denke ich, dass im Servicebereich, am Empfang, beim Kellnern usw. es wirklich aufs Aussehen ankommt.
 
  • #51
Allein die Frage impliziert die Antwort. Wer also schön wählt, dem ist schlau offenbar nicht so wichtig, was ja nur bedeuten kann dass da auch nicht so viel zu holen ist. Um es mal nett zu formulieren. Oder bildlich gesprochen lieber Angela Merkel als - setze jede B-Prominenz ein. Ich wäre lieber die mächtigste Frau der Welt wenn ich die Wahl hätte.
 
Top