G

Gast

Gast
  • #1

Liebesbeweise?

Wie gebt ihr Eurem Partner zu verstehen, dass er oder sie euer Partner/ Ehhmann/Ehefrau fürs Leben ist? Egal wie lange Ihr bereits zusammen seid? Wie vereinbart Ihr es, sofern zwei gemeinsame Kinder im "Spiel" sind und kaum Zeit füreinander habt?

Ich versuche die Männerwelt zu verstehen, denn bei uns scheint er nicht in der Lage irgendetwas in der Richtung zu zeigen. Seit 6 Jahren zusammen, nicht verheiratet, zwei Kinder ein gemiensames Haus... dennoch vermisse ich irgendwelche Anzeichen, dass er mich noch attraktiv findet oder mich lieb hat. Gegenüber den Kinedrn äußert er es jedoch immer wieder (dass er sie liebt und lieb hat) bekommt es mir gegenüber jedoch nicht über die Lippen.... *schnief*

Danke für Eure Tipps und Ratschläge oder Anzeichen, dass es auch anders geht oder ich seine "Zeichen evtl übersehe...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du kannst ja nichts tun. Dein Partner will nicht mehr als das, was er jetzt hat und das sind vermutlich seine festen Prinzipien.

Ich halte nichts mehr davon, sich zum Affen zu machen. Entweder versteht der Gegenüber es, wenn ich ihm meine Zeit schenke und weiß es zu schätzen oder eben nicht. Einem Mann, der mich nicht beachtet, ersetze ich rasch gegen einen besseren. Man hat nicht ewig Zeit. Und mal ehrlich, seit 6 Jahern lässt du dir das bieten? Poh!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wollen Sie billige Lippenbekenntnisse, oder was juristisch handfestes? Warum sind Sie nicht verheiratet? Ich traue solchen Konstrukten auf Freiwilligkeit nicht. Vor allem, wenn teure Sachwerte (Immobilie) und Kinder im Spiel sind. Sind Ihre Rechte und die der Kinder gesichert? Keine Ahung, ob Sie schriftliche Sondervereinbarungen haben, aber so sind Sie ziemlicher Willkür ausgesetzt und irgendwas zwischen Putzfrau und Schoßhund. Möglicherweise ist Ihr Lebenspartner treu, aber er muss nicht. Das ist Ihnen hoffentlich klar. Frauen wollen so emanzipiert sein, aber ich habe noch keine gesehen, die sich nicht doch als Heimchen über den Tisch ziehen lässt. Sorry, dass kann man nicht beschönigen. Ist Ihr Lebenspartner der liebe Gott, oder warum lassen Sie sich sowas bieten? Tut mir leid, ich kann das nicht nachvollziehen. Eigentlich sollte das auch im Interesse Ihres Partners sein, dass zu regeln. Sie haben immerhin zwei Kinder zusammen. Unglaublich, was man so liest und welche Traumtänzer im Land rumlaufen, die meinen, dass Sie in einem abenteuerlichen Paralleluniversum leben könnten.

(m49)
 
G

Gast

Gast
  • #4
Du vermisst, seit 6 Jahren, irgendwelche Anzeichen, dass er dich attraktiv findet, liebt .... etc..

Kann ja sein, dass er der Typ Mann ist, der dies mit Taten (nicht mit Worten) zeigt.
Das musst du fühlen.

Solltest du da nichts fühlen, frage ich mich, wieso du mit dem Mann zwei Kinder bekommst, ein Haus baust und hoffentlich auch mit abgesichert bist ......

Natürlich geht es anders, wenn man(n) gelernt hat Gefühle zu zeigen und darüber zu reden, dann nimmt Frau mit Worten UND Taten wahr, dass sie geliebt wird.

Nach sechs Jahren wirst du vermutlich nichts mehr ändern können, ich frage mich, warum dir das erst jetzt auffällt (oder dir erst jetzt fehlt)?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nach sechs Jahren und zwei Kindern kannst du ihm doch einen Liebesbeweis machen. Mach ihm einen romantischen Heiratsantrag. Sollte er diesen ablehnen, dann weißt du, woran du bist und dann trenne dich von ihm.
 
M

Mooseba

Gast
  • #6
Nach sechs Jahren und zwei Kindern kannst du ihm doch einen Liebesbeweis machen. Mach ihm einen romantischen Heiratsantrag. Sollte er diesen ablehnen, dann weißt du, woran du bist und dann trenne dich von ihm.
Wieso denn das bitte? Dann hätte sie mit ihm keine Kinder bekommen sollen. Schlägt er sie? Wahrscheinlich nicht. Geht er fremd? Unschuldsvermutung. Lässt er sie mit Haushalt und Kindern komplett allein? Unschuldsvermutung. Lässt er sich komplett gehen? Vermutlich nein. Somit gibt es keinen vernünftigen Trennungsgrund mehr.
 
M

Mooseba

Gast
  • #7
Du kannst ja nichts tun. Dein Partner will nicht mehr als das, was er jetzt hat und das sind vermutlich seine festen Prinzipien.

Ich halte nichts mehr davon, sich zum Affen zu machen. Entweder versteht der Gegenüber es, wenn ich ihm meine Zeit schenke und weiß es zu schätzen oder eben nicht. Einem Mann, der mich nicht beachtet, ersetze ich rasch gegen einen besseren. Man hat nicht ewig Zeit. Und mal ehrlich, seit 6 Jahren lässt du dir das bieten? Poh!
Was für ein Denken. Mir wird übel. Da gönne ich den Fremdgehern ihr Vergnügen, denn eine Trennung würde ihnen zu teuer zu stehen kommen, aber zuhause läuft trotz Bemühungen seinerseits nichts mehr.
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
G Beziehung 23
G Beziehung 16
Top