G

Gast

Gast
  • #1

Lobeshymnen: Auf was seid Ihr stolz?

Hallo Ihr Lieben,

ich denke, nun ist es auch mal an der Zeit, das Positive im Leben zu betonen :). Auf was seid Ihr stolz? Was ist Euch gelungen? Welche Talente und Begabungen besitzt Ihr? Voraus schöpft Ihr Euer Selbstvertrauen?

Freue mich auf regen Austausch :))!

w
 
  • #2
Auf meine Figur, die ich seit Teenagerzeiten halte, 1,78, Gr. 38,
auf mein langes und gesundes Haar bis Rückenmitte voll und dunkel,
auf meine Ausstrahlung die nicht mainstream aber auch nicht einfach ist.
Aber will ich auch garnicht sein, denn einfach ist langweilig.

Auf meinen Kampfgeist, ich hatte nie Unterstützung von außen und habe mir
eine sehr gute berufliche Stellung im Finanzsektor alleine durch Kompetenz,
Sachlichkeit und gesunden Ehrgeiz erarbeitet.

Auf meine heutige finanzielle und soziale und emotionale Unabhängigkeit.
Außer meinen Eltern, die mich zu einer Persönlichkeit erzogen haben, schulde ich keinem
Menschen Dank.

Auch wenn ich Single bin möchte ich nichts an mir ändern.
Erfolg macht eh einsam und jedermanns Liebling ist jedermanns Depp.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hallo,

ich bin stolz auf meine Bodenständigkeit. Ich mag meinen Job, ich bin mit meiner Wohnsituation sehr zufrieden (und nein, es ist nicht das klassische Einfamilienhaus im Grünen, sondern eine 3 Zimmer Wohnung im EG mit kleiner Terasse + Garten am Rand einer Großstadt), ich gönne mir ein kleines Auto (obwohl auch ein größeres drin wäre), fahre gelegentlich mal in den Urlaub. Ich sehe mein Kind trotz Vollzeitjob aufwachsen und wir haben viele gemeinesame Unternehmungen mit Freunden und der Familie... Abends schlafe ich müde ein oder kuschle mich beim Fernsehprogramm im Sofa in die Kissen. Ich glaube, ich schöpfe einfach aus der Gesamtheit meine Zufriedenheit und meine Kraft. Es gibt kein Chaos (mehr) in meinem Leben, ich bin dankbar - auch für die kleinen Dinge. Wenn z.B. ein sonniger Tag ist, ich eine Runde Rad fahre oder einfach morgens die Vögel höre, geht es mir manchmal schon gut und ich gehe positiv in den Tag. Gelungen ist mir definitiv ein sehr guter Job, eine herausfordernde Position mit sehr gutem Verdienst, aber stolz bin ich eigentlich mehr auf andere Dinge im Leben: Zufriedenheit, einen gesunden Schlaf, Stabilität, gute Kontakte zur Familie und zu Freunden und vor allem auf mein Kind.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Naja auf alles. Mir fällt nichts Negatives ein. Ich habe zwei lange Beziehungen im Leben erreicht, auf die ich sehr stolz bin. Daraus habe ich viel gelernt. Ich habe mich joblich mit diversen Dingen verwirklicht, die mir Spaß machen, ich habe ein gutes Leben, ich sehe für mein Alter noch sehr gut und fit aus, ich bin stolz auf meinen Körper, ich bin bescheiden, ich habe einen guten Charakter, ich hatte nie ONS oder Affären oder kurzweilige Liebeleien. Ich bin sehr kontrolliert, nüchtern, ehrgeizig, gebildet, lese viel, bilde mich täglich fort, tausche meine Freunde regelmäßig aus, denn ich bin ehrlich, treu und authentisch und verweise Falschlinge schnell in ihre Schranken. Mir gehts gut.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Auch wenn´s wohl ein Tabu ist: ich bin stolz, meine Ehe mit einer psychisch kranken Frau beendet zu haben und aus der ganzen Sache mit überschaubaren Schulden herausgekommen zu sein. In ein paar Jahren werde ich alles abbezahlt haben und dann werde ich auch wieder ausgehen und Leute kennenlernen.

m
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hallo

ich bin stolz drauf niemals aus Berechnung eine Beziehung zu einem Mann gesucht zu haben, sondern nur aus ehrlicher Begeisterung und Liebe.
Ich bin stolz drauf keine hasserfüllten Trennungsdramen erlebt zu haben. Wir schieden immer mit gegenseitiger Achtung.
Ich bin stolz drauf kompromisslos ehrlich und rational zu sein wenn mich jemand um Rat bittet.
ich bin stolz drauf geistig unabhängig geblieben zu sein, trotz der Medien, trotz Psycho-Gewäsch und trotz Anpassungsdruck von oben und unten, links und rechts wie man zu sein hätte.
ich bin stolz drauf vielen ein guter fairer Freund zu sein und geachtet zu werden.
ich bin halbwegs stolz drauf meine insolventen Eltern mit durchzufüttern, die nicht mehr arbeiten können weil sie nichts kriegen und die ohne mich völlig aufgeschmissen wären.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Auch wenn´s wohl ein Tabu ist: ich bin stolz, meine Ehe mit einer psychisch kranken Frau beendet zu haben und aus der ganzen Sache mit überschaubaren Schulden herausgekommen zu sein. In ein paar Jahren werde ich alles abbezahlt haben und dann werde ich auch wieder ausgehen und Leute kennenlernen.

m

Kein Tabu, es ist das einzig Richtige, auch an sich zu denken, bevor beide kaputt gehen, lieber trennnen.


Ich bin stolz auf mich, weil ich gelernt habe, mich anzunehmen, wie ich bin, ich muss mich nicht verstellen und erst recht nicht verstecken. Ich bin wie ich bin und wem's nicht passt, der kann mich mal...
 
G

Gast

Gast
  • #8
auf alles was #3 geschrieben hat. Dabei hatte ich die schlechtesten Startbedingungen ins Leben, die man nur haben kann und mir alles selber erarbeitet.

Ich hatte eine Langzeitehe, habe mich von meinem fremdgehenden Ex getrennt und mir mein Selbstwertgefühl zurückgeholt.

Ich bin stolz darauf, daß Richtige getan zu haben, dass ich ein schönes Leben führe, sich der berufliche Einsatz gelohnt hat und ich ein sorgenfreies Alter genießen werde, gesund bin und viel dafür tu' dass es weiterhin so bleibt. Das bringt mit viel Anerkennung durch meine Umwelt und gibt mir eine entspannte Lebenshaltung. Für. Die Fehler die ich mache übernehme ich die Verantwortung.
Ich bin stolz, ein gutes und wirksames Vorbild zu sein: für mein peruanisches Patenkind, dass ich unterstützte seit ich mein erstes Gehalt verdiente, noch während ich meinen Bafög-Kredit zurückzahlte und das ebenfalls sein Studium beendet und aus Dankbarkeit selber eine UNICEF-Patenschaft uebernommen hat.
Ich fördere zwei weitere sozial benachteiligte Kinder mit unorthodoxen Methoden und bin stolz auf die kleinen Erfolge und die Freude, die sie deswegen erleben können.
 
Top