• #61
Kompromiss ist nicht gleich Kompromiss.

Beispiel für Kompromiss: Meine Ex Trainerin ist 39 und hat seit Jahren einen sog "besten Freund", mit dem sie aber auch Sex hat. Sie sagte immer: Für eine feste Beziehubg ist er ihr zu nervig und langweilig sowie zu unmännlich. Sie hatte Dates und suchte weiter den Mann fürs Leben.

Mit 39 dann die Hiobsbotschaft: Sie ist schwanger! VON IHM!!! scheinbar hat es mit fast 40 dann doch gepasst, als sie gemerkt hat, dass sie nichts besseres bekommt. Das ist ein Kompromiss. LG w33
 
  • #62
Single-Frauen ohne Kinder ab 40 wollen ihr Leben genießen, vielleicht mit bisschen Spaß im Bett, aber sicher keine verbindliche Beziehung mehr, wo sie wegen einem Mann auf eine Familie verzichten müssen. Das hat man ja dann hinreichend durch in dem Alter. So ein Mann macht ja nur Arbeit und man verpflichtet sich unheimlich (für nichts). Welchen Sinn hat es, mit einem Mann zusammen zu sein, ohne Kinder zu wollen? Einem Mann, der vielleicht sogar noch Computer spielt, ab und an mal mit einem ins Kino geht? Nein danke.

In der Regel ist der Sex in Beziehungen zu schlecht, um kinderlos und eintönig, neben einem Mann zu leben. Mit Kindern hat eine Frau wenigstens eine sinnvolle Aufgabe. Werd ein Mann!
 
  • #64
Bei Frauen mit Ende 30 mit heimlichen Babywunsch muss jeder Mann aufpassen
Ich glaube nicht, dass sich das auf das Alter Ende 30 beschränkt.
Im Gegenteil ist es doch ein Zeichen, dass bis dahin "aufgepasst" wurde. Ein Frau wird dann auch nicht plötzlich "gefährlicher".
Was für ein Quatsch...
man verpflichtet sich unheimlich (für nichts)
Inwiefern "verpflichtet" man sich "unheimlich"?
Welchen Sinn hat es, mit einem Mann zusammen zu sein, ohne Kinder zu wollen?
Fällt dir sonst so gar nichts ein?
Mit Kindern hat eine Frau wenigstens eine sinnvolle Aufgabe
In vielen Fällen kann ich da nichts Sinnvolles entdecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #65
Single-Frauen ohne Kinder ab 40 wollen ihr Leben genießen, vielleicht mit bisschen Spaß im Bett, aber sicher keine verbindliche Beziehung mehr, wo sie wegen einem Mann auf eine Familie verzichten müssen. Das hat man ja dann hinreichend durch in dem Alter. So ein Mann macht ja nur Arbeit und man verpflichtet sich unheimlich (für nichts). Welchen Sinn hat es, mit einem Mann zusammen zu sein, ohne Kinder zu wollen? Einem Mann, der vielleicht sogar noch Computer spielt, ab und an mal mit einem ins Kino geht? Nein danke.

In der Regel ist der Sex in Beziehungen zu schlecht, um kinderlos und eintönig, neben einem Mann zu leben. Mit Kindern hat eine Frau wenigstens eine sinnvolle Aufgabe. Werd ein Mann!
Da muss ich dir aber widersprechen! :) Ich selber bin Ende 30 und habe nicht wenige weibliche Bekannte, die selber Single sind und auch keine Kinder möchten - und dennoch wünschen wir uns langfristig eine passende Partnerschaft. Und wie meinst du das: "...aber sicher keine verbindliche Beziehung mehr, wo sie wegen einem Mann auf eine Familie verzichten müssen"? Ich dachte es ging um Frauen, die bewusst keine Kinder möchten, also würden sie ja nicht "verzichten." Ich denke, eine Partnerschaft macht so viel mehr aus, als eine zweckgebundene Vereinigung um eine Familie großzuziehen. Und wer sagt, dass man mit einem "passenden" Partner sein Leben nicht genießen kann? ;) Ich persönlich (und ich würde sagen, die meisten Gleichgesinnten, die ich kenne), sehen Anbändelungen ohne irgendwelche Beziehungsabsichten, als oberflächlich und eine Zeitverschwendung an. Reine "sexuelle Abenteuer" sind es für mich nicht wert - ich möchte auch eine emotionale Verbindung mit gegenseitigem Vertrauen und Commitment, sowie Anziehung auf körperlicher als auch mentaler Ebene.
 
B

BrownEyes

Gast
  • #66
Ja, die meisten Frauen wollen Ende 30 eine ehrliche und feste Partnerschaft. Als wenn es immer nur um Sex gehen würde. Da gibt es Gottseidank noch mehr...
 
  • #67
Von Anfang an sowohl online als auch offline ganz klar und deutlich thematisieren: Ich möchte auf keinen Fall Kinder! Das spart beiden Seiten Zeit und Nerven.
Ganz genau. Wenn man auf keinem Fall Kinder möchte bitte unbedingt klar und deutlich kommunizieren. Ganz unmissverständlich und keinen Raum für Interpretationen lassen.
Unzählige Beziehungen werden zu spät beendet wegen eines „jetzt noch nicht, vielleicht irgendwann“, „wenn es passt können wir weiter schauen“, usw.
 
B

BrownEyes

Gast
  • #69
Kommunikation ist das A und O in jeder guten Beziehung nicht nur wenn es um das Thema Kinder geht. 😄 Ganz liebe Grüße BrownEyes
 
  • #70
Was ich nicht verstehe...bei Männern und Frauen, zu Glauben: Partner/in wo die Kinder nur alle 14 Tage sind, wäre ein guter Kompromiss.

Es kann doch dem Elternteil, wo die Kinder leben, mal was passieren oder ein Kind möchte zum anderen.
Dann sind die Kinder plötzlich immer da...hauen solche Menschen dann ab?

Es ist ja völlig ok, ohne Kinder leben zu wollen aber dann doch wirklich ohne...oder?
 
  • #71
Das hat man ja dann hinreichend durch in dem Alter. So ein Mann macht ja nur Arbeit und man verpflichtet sich unheimlich (für nichts). Welchen Sinn hat es, mit einem Mann zusammen zu sein, ohne Kinder zu wollen?
Dein Text könnte von meiner geschiedenen Tante mit 2 Erwachsenen Kindern stammen. Sie sieht das genauso und möchte keinen neuen Mann mehr.

Der würde im Haushalt Dreck machen, Schmutzwäsche bringen, am Wochenende ein warmes Essen erwarten und womöglich noch weniger als sie verdienen und ihr Geld aufbrauchen oder ihr Auto verdrecken. Wozu das? Sie hat 2 Kinder, 3 Enkel, einen guten Job, eine abbezahlte Eigentumswohnung, Geschwister in der Nähe, Freundinnen, Hobbys usw.

Wozu also einen Störenfried? Wenn, dann nur einer, der ihr Leben bereichert. Und den gibt es kaum. LG w33
 
  • #72
Tja, vesuche es doch mit der Ex. Sie war der beste Kompromiss

Bei Frauen Ende 30 ohne Kinder ist höchste Vorsicht angesagt.
Viele wollen dann eben doch noch eine Kinderwunsch realisieren.
Wie das Forum hier auch in den anderen Fragen aktuell zeigt, ist der Leidendruck ungewollt kinderloser Frauen enorm hoch!

Leider musste ich in meinem Freundeskreis auch schon feststellen, dass Frauen hier mit gewissen Taktiken zu Werke gingen, um den späten Kinderwunsch doch noch Realität werden zu lassen. Bewusst und/oder unbewusst verstellten sie sich, so dass ihre wirkliche Intension erst sehr spät sichtbar wurde. Also vorsicht
Nachdem ich mich hier indirekt angesprochen fühle: wie kommst du dazu, solche generalisierenden Anschuldigungen zu machen?! Ich glaube nicht, dass es viele Frauen gibt, die so blöd sind, einem Mann, der keine Kinder will, eins unterzujubeln. Und zwar grade nicht in dem Alter,das macht vielleicht eine 25-jährige, lebensunerfahrene Frau.
Ich finde das echt eine Frechheit, und dann mit dem Argument des Leidensdrucks zu kommen. Das ist echt das Allerletzte, deine Wortwahl "höchste Vorsicht". Dir würde ich wünschen, dass du so eine triffst, wirklich. Oder dass du keine Kinder bekommen kannst, die du willst. Oh mein Gott, pass auf, vielleicht rennt dir morgen so eine über den Weg!! Vorsicht!!
 

Laleila

Cilia
  • #74
So ein Mann macht ja nur Arbeit und man verpflichtet sich unheimlich (für nichts). Welchen Sinn hat es, mit einem Mann zusammen zu sein, ohne Kinder zu wollen?
Liebe? Das Miteinander genießen?
Einem Mann, der vielleicht sogar noch Computer spielt, ab und an mal mit einem ins Kino geht? Nein danke.
So sind ja glücklicherweise nicht alle.
In der Regel ist der Sex in Beziehungen zu schlecht, um kinderlos und eintönig, neben einem Mann zu leben.
Ein Mann reduziert auf seinen Nutzwert als Erzeuger, manchmal sind Deine Beiträge schon arg frustriert.
Das was Du hier schriebst ist krasses Männerbashing.
Mit Kindern hat eine Frau wenigstens eine sinnvolle Aufgabe.
Leben ist Selbstzweck, suche ich sinnvolle Aufgaben, finde ich sie auch ohne Kinder, an jeder Ecke, wo die Gesellschaft, das Miteinander, krankt.
Ich nahm und nehme solche Aufgaben an.
Zu Hause warten der tollste Mann der Welt und der.. naja, fünfttollste, oder so. 😊
Sie bereichern mein Leben, befüllen es mit Glück, Liebe, Zärtlichkeit.
Nehmen mir Sorgen, Ängste oder auch einfach mal Tätigkeiten ab, wieso sollten sie Arbeit machen?

Wer tat Dir so weh? Nimm Deine Seele mal in den Arm, ich glaube die braucht öfter mal etwas Zuwendung.
Auch das können Männer übrigens prima, wenn einem selbst mal die Kraft fehlt. 😘
 
  • #75
fühle: wie kommst du dazu, solche generalisierenden Anschuldigungen zu machen
Du hast Recht, diese generalisierenden Antworten sind daneben, aber für ihre Entstehung sind manche Foristinnen verantwortlich.
Die Tipps an Frauen Ü30, es passieren zu lassen, konnte man oft hier lesen, Mann würde sich schon überzeugen lassen, Äußerungen von @MissCosmo u. a. über Kompromisse und dort auch generalisierend, alle Frauen Ü30 wollen Kinder, dann macht man Kompromisse, dazu genau ihre Geschichte, die hier zu finden ist, mit Heureka, plötzlich dem Kompromissmann, der sogar woanders wohnte und kein Auto hatte und der deswegen von der Familie abgelehnt wurde. Zusammenziehen und Kind kamen im Schnelldurchlauf.
Ich als Frau würde jedem Mann dieser Altersklasse dringend raten, genau hinzuhören und hinzuschauen, ob Mann selbst gemeint ist, Mann oder dringend Papa gesucht wird, und auf jeden Fall selbst für die Verhütung zu sorgen.
 
B

BrownEyes

Gast
  • #76
Man muss einfach klar und deutlich kommunizieren, was man möchte und was nicht. Ein Mann der sich nicht selbst um Verhütung kümmern kann, kann auch keine Ansprüche auf Sex haben. Ganz einfach.
 
B

BrownEyes

Gast
  • #77
Ich würde sowieso weg von dieser Exfreundin Schiene. Keine Frau findet es toll, mit der Ex verglichen zu werden. Und es geht ja nicht nur Äußerlichkeiten. Es gibt genug Frauen, die keine Kinder wollen.
 
  • #78
Dein Text könnte von meiner geschiedenen Tante mit 2 Erwachsenen Kindern stammen. Sie sieht das genauso und möchte keinen neuen Mann mehr.

Der würde im Haushalt Dreck machen, Schmutzwäsche bringen, am Wochenende ein warmes Essen erwarten und womöglich noch weniger als sie verdienen und ihr Geld aufbrauchen oder ihr Auto verdrecken. Wozu das? Sie hat 2 Kinder, 3 Enkel, einen guten Job, eine abbezahlte Eigentumswohnung, Geschwister in der Nähe, Freundinnen, Hobbys usw.

Wozu also einen Störenfried? Wenn, dann nur einer, der ihr Leben bereichert. Und den gibt es kaum. LG w33
Nicht, dass man nicht alleine bleiben können darf, soll oder kann. Nur die Einstellung deiner Tante ist etwas schräg. Sie sollte wohl eher ihre damalige Wahl unter die Lupe nehmen als allen Männern ihre schlechten Erfahrungen unterzujubeln (kenne ich aus eigener Erfahrung und daher meinen Anteil an der Misere).

Eine solche Einstellung unterscheidet sich in nichts von der der gefrusteten Männer, die hier ab und an aufschlagen. "Störenfried", "nur Dreck machen", "ihr Geld verprassen" - aber zum Kindermachen hat's noch gereicht?

Das ist genau, was ich meine - dieses "ich suche einen Partner, weil ich Kinder möchte", da ist die Gefahr, den erstbesten Kompromissmann zu nehmen und an so einen zu geraten, erheblich größer und hinterlässt Frust auf beiden Seiten. Meine schlechte Auswahl lag zwar nicht am Kinderwunsch, aber mein Anteil war, mich breitschlagen zu lassen und nicht früher zu gehen, auch wenn ich erst Anfang 20 war. Aber ich weiß wenigstens, dass es am Individuum und nicht am Geschlecht lag.
 
  • #79
Die Antwort ist ganz einfach. Eine Frau, die halbwegs intelligent ist, will nicht so einen Mann wie dich, dem es nur und Oberflächlichkeit wie Optik und Sex geht.

Denn auch eine eng operierte Muschi und die gestrafften Brüste werden mal Ü50 sein und dann ist ein Mann wie du weg, auf der Jagd nach einer Frau U40 - egal wie alt du selbst bist. Denn du liebst nicht, sondern willst nur eine schöne Optik, an der du dich aufgeilen. kannst.

Die gute aussehende, intelligente, blonde schlanke Frau mit großem Kind kann jeden haben, aber sie will nicht jeden, besonders keinen oberflächlichen optikfixierten Mann.

Du hast das typische Problem von Männern wie dir: du konzentrierst dich nur darauf, was DU willst, aber nicht darauf, was du einer Frau bieten kannst. Versuchs mal mit Charakter...
Danke für den Post! Besser hätte ich es nicht formulieren können!
Solche "Flachmänner" habe ich früher schon nach 2 Sätzen aussortiert...
 
  • #80
Nachdem ich mich hier indirekt angesprochen fühle: wie kommst du dazu, solche generalisierenden Anschuldigungen zu machen?!
Es gibt in meinem direkten Umfeld zwei Fälle, bei denen wir das wissen.

Außerdem sagt man sogar meinen Eltern nach, dass auch ich quasi nur der alleinige Wunsch meiner Mutter war, und die Schwangerschaft ein Mittel zum Zweck.

Die Frage ist:
Warum fühlst Du Dich angesprochen ?
 
  • #81
Außerdem sagt man sogar meinen Eltern nach, dass auch ich quasi nur der alleinige Wunsch meiner Mutter war, und die Schwangerschaft ein Mittel zum Zweck
Ich kenne EINIGE solche Fälle, näher möchte ich auf die Details nicht eingehen, würde zu weit führen, die Gründe, den Mann ausschließlich als Erzeuger zu missbrauchen, sind vielfältig. Leider wird da auch große Liebe vorgegaukelt, bis man hat, was man will.
Es ist übel, feststellen zu müssen, dass man vera****t wurde und jetzt fest hängt für immer durch die Kinder (die man auch liebt) an die Person gebunden zu sein, die einen ganz bewusst getäuscht und ausgenutzt hat.
Doch auch hier ist trotzdem immer die Aussage der Männer gewesen, sie waren nicht wirklich so glücklich und hatten ein ungutes Gefühl von Anfang an.
Liebe Leute, fangt endlich an, die Kombination aus Bauchgefühl, Intuition und gesundem Menschenverstand zu gebrauchen. Wir haben nicht von ungefähr alles zur Verfügung gestellt bekommen von der Mutter Natur. Das ist unser großer Vorteil und wir nutzen ihn nicht weil wir für ein bisschen Wunschdenken und ein paar Hormone alles andere über Bord werfen.
All das können wir auch mit den Menschen haben und befriedigt bekommen, bei denen wir ein gutes Gefühl haben und das auch so bleibt.
Wenn sich etwas nicht gut anfühlt dann ist es auch nicht gut und das bewahrheitet sich am Ende immer. Es kann eine Weile gut gehen aber nicht auf die Dauer.
 
  • #83
Es gibt in meinem direkten Umfeld zwei Fälle, bei denen wir das wissen.

Außerdem sagt man sogar meinen Eltern nach, dass auch ich quasi nur der alleinige Wunsch meiner Mutter war, und die Schwangerschaft ein Mittel zum Zweck.

Die Frage ist:
Warum fühlst Du Dich angesprochen ?
...weil ich einen Thread zum Leidensdruck geschaffen habe...
Naja, das tut mir leid für dich, das so gesagt zu bekommen, muss sicher nicht schön sein. aber deshalb so auf Ende-30 jährigen herumzutrampeln ist einfach nicht ok. Es soll ja auch Männer in dem Alter oder Anfang 40 geben, die selber Kinder wollen, schon mal daran gedacht?!
Und der FS hier will ja eh ganz klar keins, und wird das auch so kommunizieren. Und wenn er dann mit seinen Schönheits-standards und Ansichten über Geburtsnachwirkungen kommt, glaub mir, das wird keine End-30erin mit Kinderwunsch auch nur im Entferntesten anziehen.
 
  • #84
Dazu muss man aber auch erstmal fähig sein.
Das hat ja schon fast was von krimineller Energie.
Ja, ich weiß aber von mindestens zwei Frauen, dass sie aufgrund ihrer Erfahrung der Meinung waren, Männer verdienen es nicht besser. Sie wollten gar keine Beziehung mehr, sondern nur Kinder, der Mann soll aber trotzdem zahlen und sich kümmern.
Das hat mich an die Doku über Love Scamer erinnert. Die wurden interviewt und man hat sie gefragt, ob sie schlechtes Gewissen haben, dass sie die Frauen belogen und um ihr Geld gebracht haben. Da meinten sie, der Westen ist schuld, dass in Afrika Elend herrscht, deshalb hätten sie kein schlechtes Gewissen, sie holen sich das, was ihnen zusteht.
Hinter jeder Handlung ist eine Überzeugung, dass man im Recht ist.
Doch die Energie lügt nicht und deshalb müssen wir uns dafür einfach sensibilisieren statt unsere Instinkte als Spinnerei abzutun. Es sind unsere Schutzmechanismen da wo unser Verstand an seine Grenzen kommt und durch Hormone, Wunschdenken etc. ausgeknockt wird.
 
  • #86

Für mich ist das eher eine Zweckgemeinschaft. Er ist Mittel zum Zweck für sie und sie ist es umgekehrt auch.

Ein Frau wird dann auch nicht plötzlich "gefährlicher".
So krass würde ich das auch nicht sehen, nur wer keine Kinder will sollte dafür sorgen dass das nicht passieren kann. Bei Frau genauso wie beim Mann.
 
  • #87
nur wer keine Kinder will sollte dafür sorgen dass das nicht passieren kann.
Ach weisst du, diese Welt, vor allem die Gefühlswelt, ist manchmal komplexer, als dass man es so "einfach" handhaben könnte oder müsste.
"Die armen Männer". Die Männer gauckeln natürlich nichts vor 😀.
Tja, da du selbst schon die Anführungszeichen verwendet hast, dürfte dir bewusst sein, dass es nicht "die Männer" und auch nicht "die Frauen" gibt. Wer also in Schubladen denkt, wird immer irgendjemandem Unrecht tun.
Wer kategorisch keine Kinder will, ob Mann oder Frau, lässt sich sterilisieren.
Wie bereits @Thanis erklärt, ist diese Welt etwas komplexer, als sie mit derart vermeintlich einfachen Lösungen versehen zu können.
Die Anzahl derer, die "kategorisch" keine Kinder wollen, ist eben auch begrenzt. Es existiert ja doch oft noch der Wunsch, dass "der/die Richtige" dafür noch kommen könnte. Von daher ist es völlig in Ordnung, sich diese Option offen zu halten, statt "schnipp-schnapp" machen zu MÜSSEN.
Jaja....."Selber schuld".....
Ich kann es nicht mehr lesen...
Egal in Bezug worauf auch immer. Es ist so kindisch.
Gewöhnt euch das doch mal ab. Ihr seid doch alles schon erwachsen.
Da ist "selber schuld", oder "der andere aber auch", oder "er/sie hat angefangen einfach nur noch unpassend.
Äußert man sowas, ist das immer ein Anzeichen, dass man nochmal in sich gehen sollte und nachdenken sollte, ob man nicht etwa auf einem massiven Holzweg wandelt.

JEDER trägt Verantwortung für sich selbst, aber auch für Andere. Zum Beispiel für den Partner.
Insbesondere für ein Kind sollte man zur Verantwortung fähig sein. Das kann ich bei "selber schuld" und "Ätschibätsch".
absolut nicht erkennen.

Von daher bin ich sehr oft der Meinung, dass es bei manchen besser wäre, sie würden keine Kinder zeugen.
Aber auf mich hört ja keiner.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #88
"Die armen Männer". Die Männer gauckeln natürlich nichts vor 😀.
Wer kategorisch keine Kinder will, ob Mann oder Frau, lässt sich sterilisieren. Sonst ist man selbst schuld. Punkt.
Naja, es geht aber um die Absicht dahinter.
Diese Männer wollten sehr gerne Familie und Kinder. Das wollten sie aber mit einer Frau, die sie liebt und mit der sie sich den Traum von einer glücklichen Familie erfüllen wollten.
Natürlich gaukeln auch manche Männer was vor aber das macht es ja doch nicht besser. Es trifft leider nie die A***er , sondern die Guten, die es ehrlich meinen und dann auch die Verantwortung tragen, obwohl sie verar***t wurden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #89
nd wenn er dann mit seinen Schönheits-standards und Ansichten über Geburtsnachwirkungen kommt, glaub mir, das wird keine End-30erin mit Kinderwunsch auch nur im Entferntesten anziehen.
Das schreibt er ja hier nur.

Wenn er im normalem Leben also jemanden findet (und ich finde durchaus, dass er von den optischen Ansprüchen her, so oberflächlich sie uns auch vorkommen mögen, durchaus Auswahl haben könnte )

dann wird er ja nicht sofort damit kommen dass er keine Kinder möchte, sondern wenigstens erstmal daten vielleicht ja noch nicht einemal direkt wegen einer Partnerschaft, sondern erstmal Bekanntschaft und schauen, was so passiert.
Man will ja erstmal als Mann von niemamdem, dem man irgendwie mal trifft sofort Kinder.

Und wenn sich sich dann die (innerlich schon eine bisschen vom Dating frustrierte) Frau Mitte/Ende 30 mit ihm trifft denkt sie
"Na der passt doch endlich, und das mit den Kindern, das wird schon....wenn die erstmal da sind , wird er die bestimmt super süß finden, wie ich "

Ich denke, sowas ist keine Fiktion, sondern in dem Alter oft gelebte Realität und ja, schon auch ein gewisser Betrug.
 
  • #90
"Die armen Männer". Die Männer gaukeln natürlich nichts vor 😀.
Es gibt Männer, die vorgaukeln und Frauen, die dies tun. Nur trifft so ein Betrug nicht zwingend jemand anderen, der Frauen/Männern etwas vorgaukelt. Ich finde diese Einstellung sandkastenstreitmäßig - "Aber die Männer machen ja auch !!" Und damit rechtfertigt man dann alles?
Wer kategorisch keine Kinder will, ob Mann oder Frau, lässt sich sterilisieren. Sonst ist man selbst schuld. Punkt.
Vielleicht geht es aber nicht immer um kategorisch, schon mal darüber nachgedacht? Dann hat es sich nämlich mit dem Sterilisieren. Natürlich sollte sich jeder, der jetzt oder gar keine Kinder will, immer selbst um die Verhütung kümmern. Aber jemandem absichtlich ein Kind unterzujubeln (so etwas soll es auch von Männerseite geben, die Pillenblister in die Mikrowelle legten u.ä.) ist in meinen Augen so ziemlich das Letzte - auch dem Kind gegenüber. Auch Punkt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top