G

Gast

  • #1

m35 schwerhörig - überhaupt noch Chancen?

Bin der Ansicht, dass dieses Thema bisher noch nicht diskutiert wurde.

Bin derzeit auf Partnersuche und meine an taubheitsgrenzende Schwerhörigkeit macht die Suche nicht unbedingt leichter. Trage zudem ein Hörgerät und bin vorwiegend aufs Lippenablesen angewiesen. Beherrsche auch die Lautsprache relativ gut (manchmal spreche ich leiser, was situationsbedingt ist) und trotzdem kann ich von der Sprachgewandtheit her nicht mit einem normalhörenden mithalten. Bin durchaus voll kommunikationsfähig und alltagstauglich. In diesem Informationszeitalter ist dank innovativer Technologien gut möglich, dass Schwerhörige mit Mitmenschen mittels SMS, Chat, Whatsapp usw kommunizieren können.

Habe zudem auch einen guten Job als Konstrukteur und habe mich auf dem zweiten Bildungsweg hochgearbeitet. Was die Partnersuche betrifft: bin selbstbewusst und risikofreudig und traue mich fremde Menschen in verschiedensten Situationen (Kaufhaus, Strasse usw...) locker und frech anzusprechen :)

In meinem Bekanntenkreis sind vorwiegend auch Schwerhörige vorhanden und es hat sich leider nicht ergeben. Meiner Beobachtung zufolge stellte ich fest, dass vielmehr schwerhörige Damen mit einem normalhörenden liiert sind und eher die Männer sind, die ein Auge zudrücken.
Umgekehrt ich zur Erkenntnis gelangt, dass nicht gerade wenige Damen ausschließlich 100% funktionstüchtige Männer bevorzugen und bedauerlicherweise andere schon im vornherein aussortieren.
Vom aussehen her mache ich mir generell keine Gedanken, da ich mit 1,85 Größe und sportlicher Figur und feschem Gesicht bei der Damenwelt Blicke auf mich ziehe. Bin nicht eitel oder ein Schönling - sondern lt. Feedback von vielen Damen attraktiv.
Bin manchmal frustriert, dass viele Damen sich nicht vor ihren Freundinnen mit einem schwerhörigen blamieren wollen (es ist doch s*****egal was sich die anderen denken).

Hinzu kommt für mich erschwerend, in geselliger Runde Gespräche mitzubekommen und macht bedauerlicherweise den Eindruck, als Langweiler und als nicht kommunikativer stigmatisiert zu sein, was nicht wahr ist.

Gibt es vielleicht Tipps od. hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Würde mich auch über Anregungen von Damen freuen
 
G

Gast

  • #2
Bei mir im Haus wohnt ein Pärchen, wo beide soviel ich mitbekommen haben, auch Gehörprobleme haben. Sie ist auf jeden Fall taub und kann nur sehr schlecht reden. Er kann ganz gut reden, aber beide unterhalten sich in der Zeichensprache. Beide gehen arbeiten, haben ein Auto und haben sich, so wie ich mitbekommen haben, über einen Verein für Taub-Stumme kennengelernt.

Die Auswahl an Frauen wird für den FS sicherlich nicht einfach sein, ist ja für Männer ohne Handicap schon oft nicht einfach, aber ich bin überzeugt, dass es in größeren Städten Vereine, Selbsthilfegruppen usw. gibt, wo man hingehen kann und dort Frauen kennenlernen kann, die mit ihm kein Problem hätten. Ansonsten kann ich mir schon vorstellen, dass es schwer wird. Gleich und gleich gesellt sich halt gern.

Vielleicht gibt es auch eine Single-Börse für Menschen mit Handicap, wo er eine passende Frau für sich findet?

w 40
 
G

Gast

  • #3
Mach dir da mal keine Gedanken, wenn du erst einmal ein paar Tage das Forum liest, wirst du merken, wir Männer sind laut Frauen eh alle schwerhörig.
 
  • #4
Mein Vater ist schwerhörig und seit über 30 Jahren mit meiner Mutter verheiratet. Er ist ein toller Typ, aber die Schwerhörigkeit führt natürlich Probleme mit sich, die du auch ansprichst - er wirkt manchmal etwas langsamer, kriegt natürlich einiges nicht mit und ist auch nicht so kommunikativ.

Ich muss gestehen, dass ich für mich nicht wüsste, ob ich mit einem schwerhörigen Partner zurecht kommen würde, bin mir aber sicher (und sage das auch nicht so), dass es Frauen gibt, die damit keine Probleme haben!

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Glück!
 
G

Gast

  • #5
Ich selbst hätte keine Probleme damit, einen schwerhörigen Partner zu haben. Da ich selbst eher eine ruhige Frau bin, bin ich mit einem sehr kommunikativen und lauten Partner schnell überfordert.

Möglicherweise sehen das leistungsorientierte Frauen anders, für die ein Partner auch ein Statussymbol darstellt. In solchen "Kreisen" solltest du lieber nicht suchen. Schon alleine, weil die gesellschaftlichen Verpflichtungen und Treffen mit anderen Paaren es mitbringen, dass du möglichst normal funktionieren musst.

Aber es gibt jede Menge Frauen, die nicht so sind.
 
G

Gast

  • #6
Naja, da gibt es eine menschengruppe (Männer und Frauen) die wollen für sich nur das Perfekte haben, die tun sich aber mindestens so schwer, den nach ihrer Ansicht geeigneten Partner zu finden.

In der Gruppe der menschen mit normalen Ansprüchen hast Du - denke ich- ganz normale Chancen. Es muss halt eine kommen, die sich in Dein Wesen und Deinen Charakter verliebt und sich bewusst ist, dass es den perfekten Mann nicht gibt. Alles andere ist doch eh nicht dauerhaft von Erfolg gekrönt.

Nur Mut, solange Du Dich nicht in Deinen vier Wänden einigelst, ist alles drin. Andere Menschen haben andere "Fehler",
 
G

Gast

  • #7
Hallo FS,
mach dir da nicht so viele Gedanken. Du wirst bestimmt eine Frau finden. Es gibt so viele Singles in Deutschland. Ich würde aber nicht die nächst beste wählen, sondern nach der Richtigen suchen, die dich so annimmt, wie DU bist. Jeder von uns hat Ecken und Kanten und ich finde, dass es auch gut so ist. Ich persönlich hätte kein Problem mit dir. Ich wünsche dir viel Erfolg und Spass bei der Suche, egal wo du dich angemeldet hast. w31
 
G

Gast

  • #8
Ich kann dein Problem nachvollziehen.

Viele Menschen sagen, sie wären tolerant und körperliche Makel natürlich kein Problem. Die Wahrheit ist oft eine andere. Ich bin eine Frau und habe einen "Silberblick", d.h. ich schiele. Diesen Makel kann man nicht so einfach verstecken und die Parallelen zur Schwerhörigkeit sind gegeben. Beides behindert die "normalen" Kommunikationswege: Sprache, Gehör, Augenkontakt.

In der Regel wird erst gar kein engerer Kontakt gesucht. Der Makel wird erkannt und schon ist das Interesse verloren. Gut, als Frau sehen einige für schnellen Sex mal drüber hinweg. Aber wer will das schon?

Das Zusammenleben mit einem hörgeschädigten Partner würde sicherlich mehr Schwierigkeiten mit sich bringen, als das mit einem normalhörenden. Aber es ist sicher nicht unmöglich. Schließlich bist Du nicht "liebesbehindert" :)

Ich bin mit einer hörgeschädigten Cousine aufgewachsen, die auch eine Schule für hörgeschädigte besuchte. Und ich weiß: Diese Menschen sind weder in ihrem Leben noch in Ihrem Lieben anders als "normalen" Menschen ...

Ich wünsche Dir alles Glück der Welt, dass Du eine liebe Frau findest. Die Frau die dich wählt, wird es ehrlich meinen.
 
G

Gast

  • #9
Lieber FS,
nach Deiner eigenen Beschreibung scheinst Du ein attraktiver und aktiver Mann zu sein. Wie Du selbst schon gemerkt hast, gibt es zwar immer Menschen, die sich mit einem Handicap wie Deinem vielleicht überfordert fühlen oder dies jedenfalls glauben. Diejenigen, die den vermeintlich "perfekten" Partner suchen, scheitern in der Regel ohnehin an ihren eigenen Ansprüchen. Aber ich bin sicher, wenn Du Deine Ausstrahlung und Deine Stärken nutzt, werden die Frauen von Dir und Deiner Persönlichkeit angetan sein, und bei der Richtigen wird es ohnehin keine Rolle spielen, ob Du ein Handicap hast oder nicht. Ich kann Dir nur raten, dran zu bleiben, und Dir selbst und den Frauen die Chance zu geben, Dich positiv zu überraschen.
 
  • #10
Mittlerweile gibt es sehr gute Hörhilfen und wer Menschen darauf hinweist, daß sie ihn beim Reden bitte ansehen sollten, sollte bei anderen gut ankommen.
Man muß sich doch nicht den heftigsten Situationen aussetzen. In großen geselligen Runden ist ein Schwerhöriger, trotz Hörhilfe, völlig abgehängt, also muß man sie meiden und auch potentielle Partnerinnen, die sehr gesellig sind. Meine Beobachtung ist, daß Schwerhörige oft in ihre eigene Welt fallen, weil sie nur die Hälfte mitbekommen, den Rest irgendwie im Kopf ergänzen und es ihnen irgendwann zu blöd ist, zum dritten Mal nachzufragen. Da baut sich oft auch Aggression auf und der Mensch wirkt schrullig. Es gibt aber auch hörende Menschen, die langsamer und nicht so kontaktfreudig sind und sich gern auf eine Person fokussieren. Ich zum Beispiel habe eine soziale Taubheit. In großen Menschengruppen, wo ich viele nicht kenne, verstehe ich kein Wort und ncke nur, einfach, weil ich so angespannt bin und mich nicht wohlfühle. Ich meide so etwas daher.
Die zwei Gehörlosen, die näher kenne, beide mit Cochlea-Implantat, haben einen großen digitalen Freundekreis, daraus resultieren oft Treffen zu dritt oder zu zweit. Einer der beiden ist auch noch sehr attraktiv und charmant. (Gar nicht mal schön, aber gepflegt, gut gekleidet, hat gute Manieren und ist gegenüber Frauen sehr aufmerksam) Der ist von den Damen umschwirrt und kann sich garnicht entscheiden.
Die Behindeung ist nicht immer schuld. Wenn du dich gerade in einem technischen Beruf etabliert hast, dann geht es dir genauso wie anderen Männern in diesen Berufszweigen. Die starten auch erst etwas später mit den Frauen.
 
G

Gast

  • #11
Lieber FS,

eine gehörlose Bekannte ist in diesem Jahr 6 Jahre mit ihrem hörenden Freund zusammen. Sie spricht sehr gut und kommuniziert mit ihm problemlos, und ihr Freund spricht immer langsam und deutlich - ohne Gebärdensprache.

Und auch eine gehörlose Frau lebt schon seit 7 Jahren mit ihren hörenden Freund zusammen. Der Kommunikationsweg ist durch Lippenablesen problemlos möglich.

Es gibt noch eine gehörlose Frau, die bereits über 20 Jahren mit ihren hörenden Mann glücklich verheiratet ist.

Und meine schwerhörige Freundin ist auch über 23 Jahren mit ihren Mann zusammen, davon 17 Jahre verheiratet. Sie erzählte mir, dass es manchmal zu Missverständnissen kommt. Wegen Missverständnissen muss man sich nicht trennen. Er liebt sie sehr wegen ihres Artes, Charakters usw. und sagte immer wieder, dass sie etwas besonderes ist.

Es gibt natürlich Frauen sowie Männer, die ein Herz für die Behinderung haben. Du wirst bestimmt eine nette Frau mit Herz und Verstand finden. Such am besten nicht verkrampft / verzweifelt eine Frau, also: LASS ES AUF DICH ZUKOMMEN. Geh zum Sportverein usw. ;-)

Ich, w44, gehörlos (eigentlich taubheitsgrenzende Schwerhörigkeit wie Du), wurde selbst ständig von den hörenden Männer angesprochen und pflege häufig Kontakt zu den hörenden Männern...
 
G

Gast

  • #12
Wenn du hier mal querbeet liest, dann wirst du feststellen, dass eigentlich kaum ein Mensch noch Chancen auf einen Partner haben.
Der Eine ist zu klein, die Andere zu dick, oder man hat den unpassenden Beruf, ist Raucher oder depressiv, hat Kinder oder möchte keine Kinder haben, ist schon Ü50 oder noch U25. Egal was, man hat keine Chance auf einen Partner, weil man eben nicht zu 100 % dem Ideal entspricht, das man noch nicht einmal kennt.
Ich könnte mir auch keinen gehörlosen Partner vorstellen, aber wenn es so kommen sollte, dass ich mich verliebe, dann ist das wohl egal. Die Suche im Internet läuft aber eben anders und daher wirst du sicher schon aussortiert, sobald du das schreibst (verheimlichen ist aber auch nicht ok). Aber schau, ich werde aussortiert, weil ich Lehrerin bin - das ist auch nicht schön und ich muss damit leben.
Warum nicht im Kreise der Gehörlosen suchen? Ich denke nicht, dass es Frauen da leichter haben, das ist sicher nur ein rein subjektives empfinden, so wie ich glaube, dass es Lehrer leichter haben als Lehrerinnen. Alles nur subjektiv.
Ich kenne einige Gehörlose (in der Nachbarschaft, Eltern von einer Schülerin und über mein Hobby). In allen Fällen sind allerdings beide gehörlos bzw. stark eingeschränkt und das klappt super. Die Kinder sind auch in allen Fällen hörend.
Ich denke, die Chancen auf eine Partnerin sind sicher im Bereich der Gehörlosen bzw. Schwerhörigen weitaus besser, denn es fallen einfach die Anfangsprobleme weg, man "versteht" sich von Anfang an, man muss nicht darauf achten, wie man spricht und wohin man spricht, man muss bei Bedarf keine Gebärdensprache lernen usw. .
Also viel Glück bei der Suche.
 
G

Gast

  • #13
Meine beste Freundin hört nur 50% und hatte bis zu ihrem 35. Lebensjahr keinen Partner. Ich denke aber nicht, dass es an ihrer Schwerhörigkeit lag. Schließlich trägt sie seit der Schulzeit Hörgeräte. Und wenn die Haare über die Ohren fallen, sieht man die Hörgeräte nicht und merkt nichts von ihrem Handicap. Mit ihrem Partner (nicht schwerhörig) war sie übrigens jahrelang befreundet, bevor die Beiden ein Paar wurden. Ich kenne auch einen fast blinden Mann, der glücklich mit einer Frau verheiratet ist, die keine Sehschwäche hat.
 
  • #14
Lieber FS,

Da selektives hören bei den Damen weit verbreitet ist sollte das nun wirklich kein Problem sein. Diese Behinderung ist ja eher leichter Natur, Du bist im sonstigen Leben ja nicht eingeschränkt. Es gibt halt ein paar Berufe die Du besser nicht ausübst- aber das gibt für jeden. Da ist es nur nicht so Augenfällig.

Ich glaube eher dass Du in Deinem Bewusstsein das "nicht landen können" Dein Handicap derart erhöhst dass es zum Problem wird. Klar, für die auf äusserlichkeiten bedachten Prinzesschens für die alles ins letzte Detail perfekt sein muss nicht- aber ich kann Dir versichern dass Dir da auch nix entgeht.

Wir haben im Sportverein eine mit Handicap, unter anderem auch Hörgeschädigte. Die bringen sich normal ein und haben auch Ihre Liebe gefunden. Nur eben nicht an der Bar oder in der Disco- aber das tun eh nur die wenigsten.

Das heisst auch Dir kann ich nur raten- engagiere Dich neben Deiner Arbeit irgendwo. Nirgendwo kann man andere Menschen besser kennenlernen als bei Gemeinsamen Aktivitäten unter Menschen die denselben Leidenschaften nachgehen. Dort sind auch Handicaps schnell bedeutungslos, an der Bar schon weils das ist was man halt erstmal wahrnimmt.
 
G

Gast

  • #15
EIne ganz pragmatische wie erhliche Antwort:

So lange Frauen reale Chancen bei einem gesunden Mann haben oder meinen zu haben, wirst Du übersehen. Das gilt v. a. beim Onlinedaten, weil die Suchenden vom Angebot ableiten, man brauche nur einen Click weiterzugehen und das vermeintlich bessere Angebot stehe zu Verfügung. Ich denke, das Problem verstärkt sich auch noch in den jungen Jahren. In dieser Zeit haben Frauen die beste Zeit ihres Lebens auf dem Singlemarkt, Chancen wie nie mehr im Leben und suchen natürlcih nach der besten (gesunden) Partie.

Später sieht es für Leute mit Handicap besser aus, denn dann haben Deine Mitbewerber auch erste Schrammen, ALtlasten, die Angebote bei den Frauen bleiben aus, und läßt sie zwingen, sich auch den vermeintlich versehrten näher anzuschauen. WIe gesagt, das alles gilt im RL nicht so heftig wie Online. Im RL verliebt sich eine Frau vielleicth wirklich in Deine Art und dem, was Du auch neben der Behinderung bieten kannst.

PS.: Bin selber behindert, es ist also keine Diffamiereung, sondern meine Erfahrung.
 
G

Gast

  • #16
Da bist du nicht alleine. Ich bin auch selber hochgradig schwerhörig, 31 und finde auch kein Partner. Das Leben ist eben kein Honigschlecken. Auch heute muss ich über dies und jenes kämpfen. Auch mit der barrierefreien Kommunikation herrscht nicht immer einwandfrei. Eine Inklusion zu erreichen ist da noch ein recht langer weiter Weg.
 
G

Gast

  • #17
LIeber FS,

also für mich wäre diese Art von Behinderung noch nie ein Problem gewesen. Für die oberflächlichen Frauen ist Schwerhörigkeit sicherlich ein NoGo. Also freu Dich, denn diese sortieren sich quasie von selbst aus.
Ich kann DIch verstehen. Ich trug viele Jahre eine herausnehmbare Zahnprothese und wurde von vielen als attraktiv bezeichnet. Insgeheim dachte ich immer....wenn die wüssten...und am Anfang jeder Beziehung habe ich auch immer davon erzählt und "es" wurde akzeptiert. Zuletzt war ich mit einem (nicht meinem) Zahnarzt zusammen, auch als der "Wechsel" von der Prothese zu den Implantaten statt fand. Er hat die verletzendsten Kommentare dazu abgelassen.
 
  • #18
Also ich mag solche Themen nicht so gerne.

FS Du fragst, ob Du Chancen bei hast bei Frauen. Du schreibst aber nicht auf welchen Frauentyp Du stehst und bei welchen Frauen Du Chanen haben willst. Kurz gesagt; Du hast definitiv nicht bei allen Frauen eine Chance. Punkt (gut die hat eh kein Mensch oder hier Mann).

Du bist ja doch ganz Stolz auf dein Aussehen und deinen Job, das darfst Du auch sein.

Den Satz von Dir finde ich besonders interessant oder besser gesagt, die Formulierung.
Bin manchmal frustriert, dass viele Damen sich nicht vor ihren Freundinnen mit einem schwerhörigen blamieren wollen (es ist doch s*****egal was sich die anderen denken).
Hast Du den Probleme dich mit einer dicken Frau zu blamieren oder mit einer die hinkt? Vielleicht ja auch einer die etwas älter ist! Und und und...

Ich denke, Du bist durch dein Aussehen und den ersten Kontakt zu Frauen etwas verwöhnt, weil da halt sehr oft sehr schöne und begehrenswerte Frauen anspringen. Und das sind genau die Frauen, bei denen Du eine Chance haben willst. Das Problem ist dann der zweite Kontakt, wenn diese besonders attraktiven Damen dein Handikap bemerken.

Warum versuchst Du Deine Chancen nicht bei Damen, die nicht sosehr von Männern umschwärmt werde? Die kleinen grauen Mäuschen nach denen sich kein Mann umdreht? Was spricht gegen diese Frauen! Hast Du Angst sich mit denen zu blamieren.

Ich denke, es gibt genug Frauen, die sich über Deine Aufmerksamkeit freuen würden... es ist nur die Frage, willst Du so eine Frau?

Es gibt da ganz simple Beispiele. Du zahlst doch für keine Porsche den vollen Preis, wenn die Tür eingeedelt ist. Wenn der Händler Dir ordentlich Rabat gibt, dann überlegst Du es Dir... willst Du lieber einen etwas günstigeren Wagen haben oder einen perfekten? Beide Autes sind ein Porsche!

Die schwer hörigen Frauen von denen Du da so sprichst, die einen normalen Partner haben. Wie schauen diese Frauen aus und wie ihre Männer. Sie haben 100% keine topp Adonisse denen viele Frauen hinterherrennen.

Es ist wie immer Angebot und Nachfrage. Gast 14 hat es gut erkannt, auch wenn ich nicht alles von ihm unterschreibe.

FS senk Deine Ansprüche an die Frauen und Du bekommst eine.
 
  • #19
Behinderungen sind Einschränkungen. Welche Einschränkungen würde ein Nicht-Behinderter in einer ernsten Beziehung akzeptieren ?

Auch der Nicht-Behinderte ist in der Beziehung dadurch eingeschränkt. Welche er aber bei einem nicht-beh. Partner/in nicht hätte.

Am ehesten akzeptiert man Einschränkungen beim Anderen, wenn man die gleichen Einschränkungen selber hat. Aber dann kummulieren sich die Einschränkungen.
Andererseits kann ein nicht-eingeschränkter Partner Vieles ausgleichen.

Man überzeugt am besten, durch seine Persönlichkeit. Und da diese einzigartig ist, muß jeder Interessent/Partner-in auch ggf. dessen Einschränkungen akzeptieren.

Ich kenne einen sehr sympathischen, humorvollen, stets positiv eingestellten Mann.(Anf. 50, sehr groß)
Der von seiner Persönlichkeit m.E. ein idealer Partner wäre.
Aber dessen Handicap: Große Beinprothese, und stets mit Krücken unterwegs.

Früher in der Motorrad-Clique war ein junger Mann dabei, der sehr schwerhörig war, seit Kind.
Und daher nur schwer sprechen und verstehen konnte (Lippen lesen), aber sonst genauso aktiv dabei war. Selbst der hatte eine feste Partnerin.

Seine Methode: Wenn er was nicht verstand, dann lächelte er auch. Damit eckte er nirgends an. Und Keiner konnte ihm deswegen böse sein. Denn wer will schon einen Menschen düpieren, von dem er angelächelt wird ?

Selbst seine Partnerin lächelte er an, bzw. grinste verschmitzt. Und war so frech, daß er sich auch noch freute, wenn sie sich deswegen ärgerte. So überspielte er geschickt die Einschränkungen, auch für seine Partnerin.
Prinzip:"Frecher Kerl - aber ich liebe ihn trotzdem .... vielleicht auch deswegen ?"
 
G

Gast

  • #20
Also, ganz ehrlich: Es gibt sehr viele Dinge, die mich an einem potentiellen Partner stören würden. Andere würden diese sicher ohne Probleme tolerieren. Schwerhörigkeit wäre für mich glaub ich kein Problem.
Mach dir da nicht solche Gedanken, du siehst doch hier, wieviele Menschen ohne offensichtliche "Schwächen" auch bloß niemanden finden.
Ich seh da kein Problem. Es gibt zu viele gut hörende Männer, die auch bloß kein Wort verstehen;-)
(w, 32)
 
G

Gast

  • #21
Ich glaube eher dass Du in Deinem Bewusstsein das "nicht landen können" Dein Handicap derart erhöhst dass es zum Problem wird.
Dem möchte ich mich anschließen. Vermutlich liegt dein Problem gar nicht in der Schwerhörigkeit, sondern lässt sich in deinem eigenen Umgang mit dieser finden. Du sagst ja selbst, dass du dich in Gesprächsrunden eher zurückhaltend verhältst.

Sicherlich macht ein Handicap die Partnersuche nicht unbedingt einfacher, aber mal ehrlich - Schwerhörigkeit? - da dürftest du ebenso große Probleme haben, wie klein gewachsene Männer oder solche mit Glatze. Man kann Frauen und Männern auf Partnersuche ja einiges an Oberflächlichkeit unterstellen und durch die Onlinesuche wird diese sicherlich noch verstärkt, aber ich traue der Frauenwelt schon zu, über gewisse Handicaps hinwegzusehen wenn der Rest passt.

Ganz wichtig erscheint mir allerdings folgender Aspekt: die meisten Leute sind den Umgang mit Behinderungen nicht gewohnt und treten daher sehr unsicher gegenüber den betroffenen Menschen auf. Man hat Angst, etwas falsches zu sagen, die Person ungewollt zu verletzen, man vermeidet penibel das Glotzen auf betroffene Körperteile (in deinem Fall das Hörgerät) und dergleichen mehr. Deine Aufgabe sollte deshalb darin bestehen, offen mit deiner Behinderung umzugehen und den Leuten die Berührungsängste zu nehmen.

Ein Freund von mir sitzt bspw. im Rollstuhl. Das war für mich anfangs ein kleines Problem, da ich nicht wusste, wie ich mit ihm umgehen soll. Ich habe jeden Scherz dreimal überdacht, bevor ich ihn ungewollt verletze. Aber er ging so offen und selbstironisch mit seiner Einschränkung um, dass es überhaupt keine Probleme gab. Er hat übrigens eine hübsche Freundin an seiner Seite.
 
G

Gast

  • #22
Lieber Fs,

wo die Liebe eben hinfällt. Man darf nie nie sagen und die Hoffnung stirbt zuletzt

- Für die Welt bist du irgendjemand, für irgendjemand bist du die Welt -
 
G

Gast

  • #23
hier der FS

Einige Anregungen von hier sind interessant zu lesen, andere bringen nicht viel weiter.

Ich verkehre mich auch öfters in der Gehörlosen- und Schwerhörigen-Community und sogar dort ist auch nicht einfach, den entsprechenden Partner zu finden. Die häufigsten Fragen aus diesem Forum könnte man auch unter Gleichgesinnten stellen (fehlende Anziehung, es tut sich in der Bauchgegend nichts, Partner auf Augenhöhe, selbe Wellenlänge, Er liebt sie - aber sie ihn nicht und umgekehrt uvm.). Auch hier stehen nicht wenige Damen auf Alphas und solche, die wissen was sie wollen. Es ist immer dasselbe, verlieb ich mich in eine, will sie nicht. Will sie mich, will ich sie nicht. Zugegeben, bin ich ein wenig anspruchsvoll und eine gewisse erotische Anziehung muss vorhanden sein und mit ihr gute Gespräche führen können (Themen quer durch die Bank), und das kann nicht allzu viel verlangt sein?
In manchen Gesichtspunkten wird weniger Wert gelegt wie etwa der Status, Verdienst - wobei die Karriere bei Hörbeeinträchtigten z.B. äußerst sehr selten ins mittlere/höhere Magnement reichen.

Mich interessiert es einfach brennend, wie die Ansichtsweise der normalhörenden Damen zum hörbeeinträchtigten Männern ist. Leider ist die Kommunikation das wichtigste Prinzip einer Beziehung, was durchaus nicht unlösbar ist - ich persönlich beherrsche die Gebärdensprache und Lautsprache ohne weiteres ganz gut. Nur mit dem Telefonieren und Unterhaltungen ohne Blickkontakt happerts es. Mit Tussis und solche, denen die Männer scharenweise Schlangenstehen, werde ich ohnehin kein "Leiberl" kriegen und das ist gut so, wie bereits eine Userin hier schrieb.
 
  • #24
..ich bin nicht deine Altersklasse - aber eine normalhörende Dame - ein hörbeeinträchtigter Mann wäre für mich kein Problem - wenn er warmherzig und klug ist!
Viel Glück für dich!
 
  • #25
Auch hier stehen nicht wenige Damen auf Alphas und solche, die wissen was sie wollen. Es ist immer dasselbe, verlieb ich mich in eine, will sie nicht. Will sie mich, will ich sie nicht.
Also FS, das ganz normale Drama, unter dem alle leiden.

Also es ist auch äußerst selten, dass hörende Männer es sehr weit im Beruf bringen, dann ist es auch klar, wenn es da oben nicht so viele Menschen mit Handicaps gibt. Du versuchst mir zusehr deine Probleme mit deiner Schwerhörigkeit zu erklären.

Du schreibst es doch selber, es gibt auch Frauen, die was von Dir wollen, also wo ist das Problem, da hast Du Deine Chancen. Also ist deine Frage schlicht und ergreifend falsch. Du willst ganz einfach die Absegnung, dass die richtigen Frauen auf Dich zustehen haben und die kann Dir keiner geben.
 
G

Gast

  • #26
Schwrhörigkeit wär für mich an sich kein Problem. Ich würde auch Gebährdensprache lernen. Allerdings wäre mir wichtig, dass der Mann auch sonst wirklich zu mir passt.

Des Weiteren erwarte ich finanzielle Unabhängigkeit. D.h. derjenige müsste auch einen Job haben oder eine gute Ausbildung, so dass er nicht Dauerarbeitslos ist oder ähnliches. Das wäre so der einzige Punkt, wo ich mir Gedanken machen würde: weil es auf dem Arbeitsmarkt evtl. schwer sein könnte. Ich würde halt nur nicht wollen, dass das ganze Finanzielle an einem alleine kleben bleibt -- viele Frauenberufe bieten kein gutes Einkommen.
 
G

Gast

  • #27
Warum willst du "sie" nicht? Weil du Angst hast dich mit ihr zu blamieren?

Merkst du was? Auch du lehnst Frauen als Partnerin ab, wenn dir bei der Frau etwas fehlt. Und nicht, weil dir das Selbstbewußtsein fehlt dich mit ihnen zu zeigen.

Warum unterstellst du denn den Frauen, die dich nicht wollen, gleich sie wollen sich mit dir nicht blamieren, weil du schlecht hörst? Das ist doch Unfug!

Die Frauen, welche mit dir nicht zusammen sein wollen, denen fehlt vielleicht etwas ganz Anderes bei dir, weshalb sie dich nicht anziehend genug für eine Beziehung finden. Wäre der Rest von dir anziehend für jene Frauen, dann würden sie auch über dein Handicap hinwegsehen.

Machst du es dir vielleicht selber etwas zu einfach?
Jeder Frau, welche dich nicht will, wird pauschal unterstellt, dass sie dich wegen deiner Schwerhörigkeit ablehnt. Dadurch brauchst du nicht weiter drüber nachdenken, was vielleicht sonst noch nicht stimmt bei dir und deinem Auftreten bei diesen Frauen. Ergo brauchst du dich nicht weiter selber zu hinterfragen und auch nichts an dir ändern.

Kannst du dir vorstellen, dass die Frauen welche dich ablehnen auch andere Männer ablehnen, welche kein Handicap haben?
Man (Frau) sucht sich doch keinen Partner aus nach dem Motto "Oh der hat ein Handicap, will ich nicht...oh der hier hat kein Handicap - nehm ich sofort!"

Du erlebst das Selbe wie die meisten Menschen, es ist oft ziemlich schwer jemanden zu finden, wo recht schnell auf BEIDEN Seiten eine Anziehung vorhanden ist.
Nun gibt es auch Menschen, denen ist eine Partnerschaft nicht soo wichtig (oft Frauen). Diese haben dann tatsächlich oft sehr hohe Ansprüche, bleiben lieber alleine bis der perfekte" Partner kommt. Diese haben dann auch keine Lust jemanden wo es nicht gleich "klick" macht doch mal näher kennen zu lernen.

So wie es scheint ist es dir aber wohl sehr wichtig eine Partnerin zu finden.
Warum machst du es nicht besser als die "bösen" Frauen und lernst mal die Frauen die dich wollen etwas näher kennen? Manchmal erkennt man einen tollen Menschen auch erst auf den zweiten Blick.

Alleine die Tatsache, dass du selber schreibst es gäbe welche die dich wollen beantwortet bereits deine Frage: Ja - auch du hast Chancen.

w, 44
 
G

Gast

  • #28
@26

In vielen Punken dürftest du auch gar nicht so Unrecht haben. Es ist aber die Tatsache, dass man aufgrund diesem Handycap im Vornherein ein Ausschusskriterium ist und das trotz gutem Aussehen. Sehr interessant zu beobachten finde ich, dass es vermehrt von Frauen die Ablehnungen gibt. Meines Wissens sind es weitestgehend schwerhörige Damen, die von einem hörenden Mann akzeptiert werden und somit nun in Beziehungen sind.
Umgekehrt habe ich und meine "selbstbewussten" und "gutaussehenden" schwerhörigen Geschlechtsgenossen keine Chance bei den Durchschnittsfrauen, da diese vorwiegend nach oben daten. Also, ausschließlich funktionierende und herzeigbare Männer sind gefragt, vor denen man sich im Freundeskreis nicht blamieren kann und will.

So wie es aussieht, werde ich wohl nur Chancen bei Damen haben, die in der Gehörlosenwelt sind oder eine passende schwerhörige Dame, die äußerst schwer zu finden ist und eher weit weg entfernt wohnen :-/

Man merkts man heutzutage oft, viele Damen predigen von Toleranz und dass das gar kein Manko ist, aber in der Realität bzw. Partnerfrage schauens weg.
 
G

Gast

  • #30
Sehr interessant zu beobachten finde ich, dass es vermehrt von Frauen die Ablehnungen gibt. Meines Wissens sind es weitestgehend schwerhörige Damen, die von einem hörenden Mann akzeptiert werden und somit nun in Beziehungen sind.
Umgekehrt habe ich und meine "selbstbewussten" und "gutaussehenden" schwerhörigen Geschlechtsgenossen keine Chance bei den Durchschnittsfrauen, da diese vorwiegend nach oben daten.

Man merkts man heutzutage oft, viele Damen predigen von Toleranz und dass das gar kein Manko ist, aber in der Realität bzw. Partnerfrage schauens weg.
Das ist für Männer mit Handicap leider die bittere Realität, Frauen sind in solchen Sachen absolut intolerant, wenngleich sie immer anderes behaupten. Aber merke : du darfst einen Menschen nur an seinen Taten und nicht an seinen Worten messen.
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
G Single 26
G Single 25
G Single 46