• #31
Ich hatte eine langjährige Beziehung mit einer Schwerhörigen, allerdings war es bei ihr so, dass sie dank Hörgerät überhaupt keine Schwierigkeiten hatte, mich zu verstehen. Im Schwimmbad habe ich etwas lauter gesprochen und mir mein Gesicht zugewandt, dass sie die Lippen sehen konnte, alles kein Problem. Nur musste ich mir klar machen, dass gelegentliche Nachfragen nicht daran lagen, dass sie etwas nicht kapiert hatte, sondern einfach an der Akustik. Sonst habe ich im Alltag (auch beim Kennenlernen) kaum etwas mitbekommen davon.

Besteht denn die Chance bei dir, mit modernen Behandlungsmethoden auf diese Stufe zu kommen?

Alles Gute!
 
G

Gast

  • #32
An den FS:

Welche sind das, die Dich wollen, aber Du nicht sie ? Es stimmt also nicht, dass Du keine Chancen bei Frauen hast.

Oder bist Du so einer, der immer das will, das er nicht kriegen kann ? Die Frage kannst Du Dir überlegen, auf der Zunge zergehen lassen, im stillen Kämmerlein und zu einem Schluss kommen.

Ich persönlich:

- finde es schade, dass hier Damen als oberflächlich tituliert werden, für die ein schwerhöriger Partner nicht in Frage kommen würde. Woher nehmt Ihr euch raus, das so zu benennen ?

- für mich würde ein schwerhöriger Partner nie in Frage kommen. Mir ist Kommunikation sehr wichtig, und mir ist es auch sehr wichtig, Freundschaften zu pflegen und sich in gemütlicher Runde zuhause zu treffen, und es lustig in einer Gruppe zu haben. Einen Mann der daneben sitzt, und nix mitbekommt, wäre nicht richtig für mich. So etwas ist mir viel wichtiger, als z. B. dass er groß ist, volles Haar hat usw.

- Es ist mir auch wichtig, unterwegs zu sein, mit meinem Partner und problemlos neue Leute kennenzulernen, mit denen man einfach locker quatschen und eine gute Zeit haben kann.

- für mich ist es wichtig, dass man auch mal nebenher scherzen und lachen kann, und zwar ohne irgendwelche Hilfsmittel wie Gebährdensprache oder in die Augen sehen. Es muss locker und leicht sein in der Kommunikation.

Die oben genannten Dinge sind mir so wichtig, da ich keine Familie habe, und keine Kinder, ich habe gemerkt wie wichtig mir diese oben genannten Dinge sind und mit einem Partner, der auf die eine oder andere Art hierbei eine Bremse wäre, den könnte ich nicht akzeptieren. Was will ich mit einem Partner, der sich vor dem sozialen Leben drückt, sich ausklingt oder einfach nicht daran teilhaben kann ?

Ich bin beileibe keine Prinzessin und habe mich durch manch schwierige Situation manövrieren müssen, aber ich denke dadurch habe ich auch erfahren, was mir im Leben wichtiger ist, als Aussehen oder ein dicker Geldbeutel.

Dir, FS - wünsche ich eine Partnerin, die mit ihren Bedürfnissen zu Deinen Bedürfnissen passt, und überlege mal bitte, über meine oben gestellten Fragen, vielleicht bringt es Dich weiter.

w,40
 
G

Gast

  • #33
@30

Es gibt heutzutage schon Hörgeräte, Cochlea Implantate uvm., dennoch können anhand dieser Geräte nie an das Level eines normal Hörenden annähern und des Weiteren ist der Lern/Hörprozess im jüngsten Kindesalter abgeschlossen. Die Kombination mit Hören und Lippenablesen ist entscheidend wie auch der Blickkontakt. Bin in derselben Situation wie deine Ex-Freundin

@31

Natürlich habe ich mir auch kürzlich über diese Fragen Gedanken gemacht. Die schwerhörigen Damen, die ich nicht wollte, hatten Eigenschaften, die viele Singles durchaus ablehnen würden (kindliches Verhalten, mangelndes Allgemeinwissen bzw. über viele Themen konnten wir nicht diskutieren u einige waren zudem stark übergewichtig). Eine Partnerin auf Augenhöhe wäre toll und bin gar nicht wählerisch, sondern paar Punkte müssen einfach sein, die die Partnerin erfüllen muss.
Denke, es wird wohl eine gleichhesinnte Dame sein, mit der ich zusammen sein kommen werde.
 
G

Gast

  • #34
Hier FS

@30

Es gibt heutzutage schon gute/moderneHörgeräte, Cochlea Implantate uvm., dennoch können diese Geräte nie an das Hörvermögen eines normal Hörenden erreichen. Die Kombination mit Hören und Lippenablesen ist entscheidend wie auch der Blickkontakt. Bin in derselben Situation wie deine Ex-Freundin

@31

Natürlich habe ich mir auch Gedanken zu der Frage Gedanken gemacht, warum mir diejenigen Damen, die ich nicht wollte, genommen habe. Also, die schwerhörigen Damen, die ich nicht wollte, hatten Eigenschaften, die viele Singles durchaus ablehnen würden (kindliches Verhalten, mangelndes Allgemeinwissen bzw. über viele Themen konnten wir nicht diskutieren u einige waren zudem stark übergewichtig). Eine Partnerin auf Augenhöhe wäre toll und bin gar nicht wählerisch, den paar Punkte müssen einfach sein, die eine potentielle Partnerin erfüllen muss.
Denke, es wird wohl eine gleichgesinnte Dame sein, mit der ich zusammen sein kommen werde.
 
G

Gast

  • #35
Mit blamieren hat das nichts zu tun. Aber einem sollte klar sein, dass man bei Schwerhörigkeit ein dicktes Nervenkostüm braucht. Wer noch nie mit einem Schwerhörigen zusammenlebte, kann das nicht verstehen! Ich kenne aus Familienkreis mehrere Extrem-schwer-Schwerhörige Männer. Wollten auch nicht zum Arzt, ihnen wars egal. Das finde ich ignorant und belastend! Wir hatten ständig Tinnitus/Hörsturz oder Kopfschmerzen mit Übelkeit wegen dem Schreien den ganzen Tag. Man hörte es sogar bis über die Straße und zu den Nachbarn. Es war nicht zum aushalten. Bald waren auch die Frauen fast alle schwerhörig. Fernseher und Radio wurde auf volle Lautstärke gedreht bis spät in die Nacht hinein. Also kannst du eine Etage tiefer auch nicht schlafen, mal abgesehen davon, dass es die Nachbarn nervte. Telefonieren und Abheben war auch nicht möglich, wie auch? Sie haben ja nichts gehört. Im Verkehr wirds sogar echt gefährlich. Einer wurde ständig vom Fahrrad angefahren, weil er das Herannahen der Räder nicht hörte. Wie hier schon erwähnt wurde, ein Schwerhöriger muss Lippenlesen und nicht weg gucken, wie viele Schwerhörige das dann oft so machen. Man muss sich eben beiderseitig anpassen und tolerieren. Und vor allem als Schwerhörige rechtzeitig zum Arzt gehen nicht erst Jahre verstreichen lassen, denn dann kann man nicht mehr helfen!
 
G

Gast

  • #36
@34

Selten so einen Schwachsinn gelesen, darin steckt eine Menge Unwahrheiten, die mit dem realen Leben nicht zu tun haben. Daraus ein Horror bzw. ein schlechtes Bild über schwerhörige Menschen herzuziehen ist an und für sich eine bodenlose Frechheit!

In Deutschland leben lt. Statistik etwa 16 Millionen Schwerhörige - all diese mit einer Pauschalvorurteilung in einem Topf reinzuwerfen ist nur noch "kopfschüttelnd"!

Bill Clinton ist ein prominenter Schwerhöriger, er ist eher leicht betroffen und hat zudem mit Verständnis in seinem Umfeld keinerlei Probleme.

Ich denke, wenn die Gesellschaft ein wenig toleranter wäre, macht das Leben auf beiden Seiten schöner (leider ist das in Deutschland und Österreich eher nicht der Fall)
 
Fragensteller Ähnliche Fragen Forum Antworten Datum
G Single 26
G Single 25
G Single 46