• #31
Warum um Himmels willen suchen sich Frauen solche Männer aus, wie kommt das, was steckt dahinter?
Und wie kommt es, dass manche Männer so ticken?

Aber in Blumes Fall hat sie uns ja schon erläutert, dass sie auf den machohaften Typ steht.

fand ich voll blöde von ihm und hab auch versucht zu erklären, dass er dem Jungen hätte helfen sollen, fragen wo er sie zuletzt gesehen hat, zusammen schauen, eine Durchsage was auch immer machen.. und das er sich mal vorstellen soll wie das wäre wenn unser Sohn verloren geht und nach uns sucht.
Erklärungen sind sinnlos Der will nicht oder kann nicht oder beides.
 
  • #32
Ja, wir waren im Kinder-Spieleland und da kam wohl (hab’s nicht mitbekommen) ein völlig verschnupftes Kind zu meinem Mann und meinte es habe seine Mama verloren.. mein Mann hat natürlich nicht geholfen, gesagt er soll seine Mama suchen gehen, sie sei irgendwo.
Hat er mir erst erzählt als wir zuhause waren, fand ich voll blöde von ihm und hab auch versucht zu erklären, dass er dem Jungen hätte helfen sollen, fragen wo er sie zuletzt gesehen hat, zusammen schauen, eine Durchsage was auch immer machen.. und das er sich mal vorstellen soll wie das wäre wenn unser Sohn verloren geht und nach uns sucht. Na ja.. er hat es nicht verstanden, er fand den Jungen eklig wegen der Rotznase.
Ähnlich verhält sich das mit unserem Sohn: wenn dieser hustet, seine Nase läuft.. kann er nicht leiden. Er war selber mal ein Kleinkind mit Rotznase.. ist nicht schön ein krankes Kind aber man muss nicht lautstark seinen Ekel zum Ausdruck bringen.

Aber komisch mein Mann kann sich auch mehrere Kinder vorstellen (er hat ja nicht die Arbeit damit und er muss es nicht austragen) und ist dann so. Ein Kind ist doch kein Gegenstand. Ich finde das so so traurig wenn sich ein Mann nicht um sein Kind kümmert.😔

Vielleicht hat sich die FS das anders vorgestellt mit einem Kind. Hinterher ist man immer schlauer aber dann ist der Drops gelutscht.
Das ist bei mir genauso, man geht nicht so stark davon aus, dass man alleine gelassen wird mit dem Kind.
Du willst es doch nicht anders. Du willst keine Konsequenzen ziehen sondern hier nur ein bisschen rumjammern damit dich alle bedauern. Und präsentiert uns freudig was dein Mann alles anstellt oder nicht macht. Wird langsam komisch.
 
  • #33
Und wie kommt es, dass manche Männer so ticken?
Ganz einfach weil sie es mit diesen Frauen machen können, sie lassen es zu, diese Frauen schauen bei der Partnerwahl ausschließlich auf äußere Dinge, wie: Optik, Größe, Status, Einkommen, etc., sie wollen oft Machos, Aufreißer, statt auf innere Dinge zu achten, es ist die Wirkung und die Konsequenz der falschen Auswahl!, nicht mehr, nicht weniger!
Aber in Blumes Fall hat sie uns ja schon erläutert, dass sie auf den machohaften Typ steht.
Viele Frauen ticken so, selbst schuld!
Erklärungen sind sinnlos Der will nicht oder kann nicht oder beides
Blume ist nicht mehr zu helfen! Es wird erst eine Klärung geben, wenn sie nicht mehr kann, auch dem Sohn schadet ihre Beziehung, das ist mehr als unvernünftig und vor allem unverantwortlich!
 
  • #34
Manche Väter wollen Kinder , machen im Alltag dann aber gar nichts . Wobei ich sagen muss dass mein ex immer das Kind gebadet hat , Nägel geschnitten und mit ihm gespielt . Er hängt auch emotional sehr an seinem Sohn. . Aber er hat weder gearbeitet noch einen Finger im Haushalt getan . Meist stand er erst auf wenn ich aus der Schule kam und wartete auf das Mittagessen . Er ist dann auf meinen Wunsch nach drei Jahren genau mit einer Reisetasche , die er beim Einzug mitgebracht hatte wieder ausgezogen und seitdem bin ich zwar nicht immer glücklich aber erleichtert , dass dieser Alptraum ein Ende hat . Alleine sein ist viel besser als sich permanent alleine zu fühlen . Trenn dich und leb in Ruhe dein Leben mit deinem Kind . Sie ist ja auch nicht mehr so klein, die schwierigste Zeit hast du schon hinter dir.
 
  • #35
Optik, Größe, Status, Einkommen, etc., sie wollen oft Machos, Aufreißer, statt auf innere Dinge zu achten,
Sie achten schon auf innere Dinge, aber die Auswahlkriterien sind schwer nachvollziebar bzw. wird dann die logische Konsequenz, das man eben kriegt was man sich ausgesucht hat, ignoriert.

Souveränität und Selbstbewusstsein wirken ja auf die meisten anziehend, und dann wird eben der Macho oder der Typ der sich wie ein Arsch verhält für souverän gehalten weil man es nicht besser weiß.
 
  • #36
Leider hat FS meine Frage nicht beantwortet. Aber ich denke sie ist verständlicherweise sauer auf ihren Mann und sieht einiges nicht. Sie hat zwar geschrieben was sie alles bezahlt aber nicht geschrieben was sie alles nicht bezahlt.
Er zahlt 70% der Miete. Bei 1000 Euro Miete ( wahrscheinlich zahlen sie mehr) zahlt er 700 Euro für die Miete. Was ist aber mit Strom, Wasser, Gas, Versicherungen, Urlaube, Auto, Freizeitaktivitäten am WE, Telefon, Internet, Fernsehgebühren etc.? Wenn man genauer schaut, stellt man fest, dass er auch Sachen bezahlt. Sie hat um 15:45 Feierabend. Was ist aber mit ihm? Kann es sein, dass er erst um 19 Uhr oder auch später nach Hause kommt? Ich denke Zeitmanagement und Kommunikation sind hier entscheidende Punkte. Ihr musst darüber reden.
 
  • #37
Manche Väter wollen Kinder , machen im Alltag dann aber gar nichts .
Davon kenne ich so einige. Das sind dann die, die irgendwann auf die Frage was sie am meisten bereuen, im Brustton der Überzeugung erklären, nicht mehr Zeit mit den Kindern verbracht zu haben.....bla, bla.

seitdem bin ich zwar nicht immer glücklich aber erleichtert , dass dieser Alptraum ein Ende hat . Alleine sein ist viel besser als sich permanent alleine zu fühlen . Trenn dich und leb in Ruhe dein Leben mit deinem Kind . Sie ist ja auch nicht mehr so klein, die schwierigste Zeit hast du schon hinter dir.
So ist es! Wenn ich eh schon mit allem alleine da stehe( und damit meine ich in aller erster Instanz mal das emotionale), dann kann ich mich auch gleich trennen. Niemals wieder möchte ich mich sooo einsam fühlen, wie an der Seite eines Mannes, der mich nicht liebt und unterstützt. Eine Beziehung kann für mich nur erfüllend sein, wenn beide an einem Strang ziehen. Eines weis ich heute, nach dem meine Trennung auch emotional durch ist. Wenn ich mich innerhalb einer Partnerschaft alleingelassen fühle, ist der Ofen schon lange aus. Dieses Gefühl möchte ich nie wieder haben. Genau wie das Gefühl von dem Menschen nicht gewertschätzt zu werden, der "ich liebe dich" zu mir sagt.
 
  • #38
Mich würde interessieren, ob das Kind und Hochzeit geplant waren und ob ihr da früher mal drüber geredet habt? Wenn er eine Hausfrau wollte, muss er das ja gewusst haben - und du auch? Hast du dann gehofft, er ändert seine Meinung? Ich versteh nicht, dass man solche grundlegenden Einstellungen nicht beim kennenlernen ergründet und spätestens vor einem Kind erfragt. Ich würde den Mann nie nehmen, aber ist halt seine Meinung. Dann ist doch von Anfang an klar, dass das nicht passt?
Wenn alle Gespräche nichts geholfen haben, bleibt nur die Trennung, und das dürfte sowohl für dich als auch das Kind kaum einen Unterschied machen. Eher weniger Stress.
Zu Blumes Mann kann man wirklich nichts mehr sagen. Das ist auch Auswahlverschulden, wenn man sich einen Machomann mit großer Klappe und nichts dahinter suchen will und andere Männer nicht als männlich empfindet.
W, 38
 
  • #39
Eine Beziehung kann für mich nur erfüllend sein, wenn beide an einem Strang ziehen. Eines weis ich heute, nach dem meine Trennung auch emotional durch ist. Wenn ich mich innerhalb einer Partnerschaft alleingelassen fühle, ist der Ofen schon lange aus. Dieses Gefühl möchte ich nie wieder haben. Genau wie das Gefühl von dem Menschen nicht gewertschätzt zu werden, der "ich liebe dich" zu mir sagt.
So ist es, deswegen sollte man seine Beziehung sehr intensiv, sehr sorgfältig und einige Jahre prüfen, bevor man Kinder in die Welt setzt und heiratet, Punkt!
In dem Nachbarthread, wo die Freundin ohne Rücjsprache und gegen den Willen ihres Freundes mit einem Kumpel Urlaub machen möchte, ist genauso nicht wertschätzend und es nicht wert, in dieser Beziehung zu bleiben! Was ich immer wieder feststelle und bemängle, dass das Bauchgefühl und das Selbstwertgefühl so schwach sein kann, um diesbezüglich andere Leute befragen zu müssen, wobei es glasklar ist, wo die Reise hingeht!
Dann ist doch von Anfang an klar, dass das nicht passt?
Das ist ja genau die wunde Stelle und die Ursache! Alle Beziehungen die nicht stimmig sind, haben den Ursprung schon in den Anfängen, ohne es bemerkt zu haben, bzw. auch meist sogar nicht bemerken wollte!
Viele Frauen leben in dem naiven Glauben, wenn ich ihn erstmal habe, mit ihm zusammen bin, dann werde ich ihn mir schon so zurecht machen, wie ich ihn gerne hätte!❗
Was für ein fataler Fehler!
 
  • #40
Mir scheint er boykottiert dich komplett als eine Art Trotz/Kriegserklärung . Also er würde grundsätzlich vielleicht auch anders können , will aber nicht weil er versucht dir die Situation so unangenehm zu machen dass du aufgibst und seine Idee von Familie zu akzeptieren. Auch als eine Art erziehung, er bestraft dich dauerhaft.

Das geht doch nicht.

Geh doch alleine tanzen oder räume ab heute sein schmutziges Geschirr täglich in seine Unterwäschelade oder lade jede Woche die Zeugen Jevas am Freitagabend ein, keine Ahnung, mach irgendetwas unmögliches bis das aufhört. Irgendeinen völlig unerträglichen Unsinn kann man immer machen um den anderen zu boykottieren, und solange er das macht kannst du das auch machen. Dann hast du ihn zumindest am Verhandlungstisch.
 
  • #41
Och Mensch Blume94 schon schade.
Dir alles Gute.
Silly
 
  • #42
Ja, Blume94 - ich hoffe, es liegt nicht daran, dass du dich vom Forum in die Ecke gedrängt gefühlt hast. Ich bin sicher, das wollte keiner hier. Alle haben es gut gemeint - jeder zeigte das auf seine ganz eigene Weise.

Mensch - bleib stark. Lass dir nicht so viel gefallen, überlege klug und besonnen, hol dir Hilfe von außen, wenn du sie brauchst - okay?
 
  • #43
Der Thread setzt sich längst nicht mehr mit ihr auseinander.
Was soll sie schreiben?
Hallo, bin auch noch da?
Blumes Thematik ist mehr als hinlänglich bekannt.
Außer einer weiteren Runde Trost und Mitgefühl hier abholen, wird sich nichts ändern.
Das Beispiel würde passen zum Parallelthread.
Es wird bis ins letzte Detail gejammert, dann kommt eine Runde Alltag und Heiapopeia, wie schön und lieb alles ist, der Hund, das Kind, Mann hat mal ein Brot alleine geschmiert, alles wieder gut, bis zur nächsten Runde Jammern.
Blume, Du willst und wirst nichts ändern.
@MJZ , das als Beispiel wie es weitergeht, wenn Du nicht konsequent die Realität anschaust und die Konsequenz ziehst.
Befreie Dich, es wird alles viel leichter.
 
  • #46
Ist jetzt gut @Max-i-mum .Musst jetzt nicht nochmal nachtreten, wurde ja gestern alles hinlänglich besprochen.
W,56
Sorry, sollte kein Nachtreten sein. Ich lese nicht immer alles.
Sehr bedauerlich, dass sich Blume ganz zurück gezogen hat.
Nun, sie hat sich stark positioniert. Wie sollte sie erklären, wenn sie wieder zurück rudert. Es nimmt ihr keiner mehr ab.
Es ist aber schade, weil sicher hinter Blumes Verhalten und der Akzeptanz einer nicht zu akzeptierenden Situation ganz anderes steckt.
Sie bräuchte Hilfe. Nicht von einem Forum, sondern professionell.
Dass man sie wachrütteln möchte, kommt nicht an.
Wünschen wir ihr den Mut und die Kraft hoffentlich den ersten Schritt zu machen, statt weiter untätig zu verharren.
 
  • #47
Nicht mehr. Sie hat sich offenkundig abgemeldet - wir werden da gar nichts mehr erfahren.

Drum mein letzter Gruß an sie - unbekannter Weise.
Wir werden noch eine ganze Menge erfahren, nämlich dann, wenn sie sich hier unter neuem Nickname neu anmeldet.
Davon abgesehen stimmt es auch, das wiederholt einige Threads von ihr gekapert worden sind, sie aber seltenst mal einen eigenen aufgemacht hat, wo man dann ihre Themen hätte diskutieren können. Wobei alles schon ausdiskutiert war. Und trotzdem ist dieser Thread wieder ein Beispiel gewesen, dass es am Ende wieder nur um Blume ging. Ich vermisse das zumindest nicht.
 
  • #48
Ich glaube nicht, du im Guten mit deinem Mann zu einer Einigung kommen wirst. Seine Strategie ist, dir das Leben so schwierig und stressig wie möglich zu machen, um dich zum Aufgeben zu zwingen. Das ist ganz schön fies, aber nichts Außergewöhnliches.Laß dich nicht von deinen beruflichen Plänen abbringen, sonst wirst du es bereuen. Da deine Ehe voraussichtlich nicht dauerhaft halten wird, wirst du froh sein, dein Ding durchgezogen zu haben und eines Tages auf eigenen Beinen stehen zu können. Kein Mann sollte heutzutage mehr die Karriere seiner Frau behindern
 
  • #49
Nicht mehr. Sie hat sich offenkundig abgemeldet - wir werden da gar nichts mehr erfahren.

Drum mein letzter Gruß an sie - unbekannter Weise.
Also, ich würde eher glauben, dass ihr Mann was mitbekommen hat und sie gedrängt hat, sich abzumelden, ich habe sie nicht so eingeschätzt, dass sie hier im Forum schmollt und nicht mehr schreiben will. 🤔
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #50
Ich glaube nicht, du im Guten mit deinem Mann zu einer Einigung kommen wirst. Seine Strategie ist, dir das Leben so schwierig und stressig wie möglich zu machen, um dich zum Aufgeben zu zwingen. Das ist ganz schön fies, aber nichts Außergewöhnliches.Laß dich nicht von deinen beruflichen Plänen abbringen, sonst wirst du es bereuen. Da deine Ehe voraussichtlich nicht dauerhaft halten wird, wirst du froh sein, dein Ding durchgezogen zu haben und eines Tages auf eigenen Beinen stehen zu können. Kein Mann sollte heutzutage mehr die Karriere seiner Frau behindern
Stimme 100% diesem Beitrag zu, niemals darf eine Frau die Tätigkeit einstellen und wie in diesem Fall auf den Mann hören, was er vor hat!
Er hat nichts Gutes vor!
Er möchte ausschließlich seine Frau unterordnen, klein und mundtot machen, keine Frau darf sich das gefallen lassen! Keine einzige Frau, hat so einen Mann verdient! Hätten sich die Frauen weggeduckt, es gäbe bis heute niemals eine Emanzipation!
Mit dem Gleichberechtigungsgesetz von 1958 war Diskriminierung per Gesetz jedoch noch nicht abgeschafft. Erst seit 1977 brauchen Ehefrauen nicht mehr die Einwilligung ihres Mannes, um arbeiten zu dürfen.
 
  • #51
Der Thread setzt sich längst nicht mehr mit ihr auseinander.
Was soll sie schreiben?
Hallo, bin auch noch da?
Vielleich wollte sie auch das Gleiche wie @Blume94 : sich einmal ausmähren oder auch immer wieder ohne was zu ändern und hat gemerkt: es funktioniert hier nicht, hat keiner Lust drauf.

Oder ihr ist klar geworden (dumm liest sie sich ja nicht), dass sie was ändern muss oder es bleibt wie es ist. Oft klärt das schreiben ja schon die Gedanken und bringt eine Distanz (Betrachtung) auf die eigene Situation die schon hilfreich ist und das umswitchen in den Handlungsmodus vorbereitet.

Sie steckt sein 4 Jahren in der Überforderungssituation von Beruf und Kind sowie forderndem, nicht unterstützenden Ehemann und in Ärger/Enttäuschung über ihn.
Da war der gestartet Thread eher der Anfang vom notwendigen Ende, weil man nur sehr selten nach so langer Zeit der Duldung noch was geändert bekommt, nicht bei so einem Mann.
Dazu müsste man bereit sein, es richtig krachen zu lassen und monatelang täglichen Ärger riskieren.
Wer aber beim Streit ins Schlafzimmer flüchten muss, um aus der unterlegenen Situation rauszukommen, der kann das nicht. Darüber hinaus finde ich sowas unzumutbar für ein kleines Kind ist und würde schon darum davon absehen.

Bei dem, was sie über den Mann schreibt ist auch der Versuch einer Mediation sinnlos. Er will das Heimchen am Herd. Sie ist bei so einem Mann sehr gut beraten sich garnicht erst drauf einzulassen. Unvereinbare Positionen.
 
  • #52
Der Thread setzt sich längst nicht mehr mit ihr auseinander.
Was soll sie schreiben?
Hallo, bin auch noch da?
Vielleicht ist sie ins Nachdenken gekommen, nachdem sie gelesen hat, was die Mitschreiben ihr hier geraten haben.
Der Blick von außerhalb kann konstruktiv sein, doch wirklich helfen kann ihr keiner der Foristen. Ändern muss sie ihre Lage alleine. Und das ist nicht immer einfach.
Blumes Thematik ist mehr als hinlänglich bekannt.
Außer einer weiteren Runde Trost und Mitgefühl hier abholen, wird sich nichts ändern.
Dasselbe gilt für Blume94.
Von hier aus Ratschläge zu erteilen ist leicht und erfordert von denen, die sie geben, keine Konsequenzen. Derjenige, der sich in einer problematischen Situation befindet, muss die Konsequenzen tragen, wenn er diese ändern will.
Das geht nicht ad hoc, weil dabei vieles zu beachten und zu regeln ist.
Es wird bis ins letzte Detail gejammert, dann kommt eine Runde Alltag und Heiapopeia, wie schön und lieb alles ist, der Hund, das Kind, Mann hat mal ein Brot alleine geschmiert, alles wieder gut, bis zur nächsten Runde Jammern.
Was erwartest du?
Dass jemand, der hier einen Thread einstellt, sofort hingeht und die Trennung einleitet, nur weil ihm geraten wird, er soll sich trennen? Von irgendwelchen Leuten aus »der Ferne«?
Man trennt sich nicht gerade mal so einfach und wirft sein gesamtes bisheriges Leben über den Haufen. Es ist nie alles nur gut oder nur schlecht. Man wägt ab, informiert sich, überlegt und plant. Besonders, wenn Kinder da sind.
Die Antworten hier können Anregungen sein, sich selbst einmal zu reflektieren, ob man so weitermachen will oder nicht. Manche Tipps sind auch informativ, wie z.B. die von Vikky.
Aber keine Ratschläge von hier können generelle Lösungen für prekäre zwischenmenschliche Situationen sein, nach denen man sofort alles hinschmeißt.
Wenn eine Threadstellerin die Antworten, zu dem geschilderten Problem liest, kann es sein, dass sie nicht begeistert ist, weil sie sich etwas anderes erhofft hat.
Vielleicht fühlt sie sich erschlagen, von der ganzen Fülle der (oft unterschiedlichen) Antworten. Vielleicht fängt sie an nachzudenken und überlegt ihre Situation tatsächlich zu ändern. Vielleicht fühlt sie sich zu Unrecht angegriffen und beleidigt. Vielleicht ist sie mit den Antworten überfordert, weil diese das Problem genau treffen, sie innerlich aber noch nicht bereit ist, eine Änderung herbeizuführen. Dann klinkt sie sich eben aus. So what?
 
M

mightyMatze

Gast
  • #53
Kann es sein, dass er erst um 19 Uhr oder auch später nach Hause kommt?
Das ist ein wichtiger Punkt der natürlich außer Acht gerät wenn man unreflektiert auf den bösen Mann draufhaut: Er verdient 100k, das bedeutet er wird de facto mehr als 40 Stunden arbeiten.
Für die "moderne Frau" soll der Mann allerdings möglichst viel verdienen aber gleichzeitig auch noch möglichst viel Zeit für Familie und Haushalt haben. Die eierlegende Wollmilchsau sozusagen. Aber bei einem (hier: Mehr als Vollzeit)-Job ist die Zeit nun mal naturgemäß begrenzt und erholen muss er sich ja irgendwann auch mal. Ich möchte nicht gutheißen dass er GAR nichts macht aber man kann seinen Alltag schon durch diese Brille auch mal sehen. Das ist dann ähnlich wie ich es bei mir selbst auch erlebt habe: Man arbeitet zwar Vollzeit, aber man hat das Gefühl man ist nur dann etwas wert wenn man in Haushalt oder Kinderbetreuung etwas erbringt. Das was man den Großteil der Woche tut zählt nicht.
 
  • #54
Das ist ein wichtiger Punkt der natürlich außer Acht gerät wenn man unreflektiert auf den bösen Mann draufhaut: Er verdient 100k, das bedeutet er wird de facto mehr als 40 Stunden arbeiten.
Die Frau hat aber nichts von seinen 100k, denn sie zahlt bis auf 70% der Wohnkosten die er trägt alles für die ganze Familie, inkl Kita. Und das Kindergeld kassiert er auch noch ein.
Da hat er garnichts zu fordern, sondern selber die Hälfte der Familienarbeit zu leisten wenn er so in die eigene Tasche wirtschaftet.

Außerdem kann man 100k als Angestelllter auch in einer 40 Stundenwoche erwirtschaften - ich hatte sogar mehr in TZ.
Die FS macht dazu keine Angaben und da kann man von einer geregelten VZ-Stelle ausgehen, wie sie die auch hat.
 
  • #55
Die Frau hat aber nichts von seinen 100k, denn sie zahlt bis auf 70% der Wohnkosten die er trägt alles für die ganze Familie, inkl Kita.
Das wissen wir nicht liebe Vikky. Wenn er Manager ist, fängt er morgen sehr früh an und ist bis Abends im Büro. So kenne ich das von meinem Umfeld. Sie fühlt sich natürlich alleine gelassen. Das verstehe ich, das versteht jeder Mensch, aber wenn sie sich trennen würde, würde sie wahrscheinlich alles inkl. 100% Miete alleine stemmen müssen und wäre wirklich alleine. Sie muss etwas ändern. Entweder weniger arbeiten oder eine Haushaltshilfe organisieren. Die Kosten sollen sie beide tragen. Miteinander sprechen und zusammen planen müssen Eheleute können, sonst scheitert irgendwann die Ehe.
 
  • #56
Das wissen wir nicht liebe Vikky. Wenn er Manager ist, fängt er morgen sehr früh an und ist bis Abends im Büro. So kenne ich das von meinem Umfeld.
Ist trotzdem wurscht, wenn sie nichts von seinem Geld hat.
Ich kenne reichlich hochqualifizierte Akademiker, die nur Fachleute sind und auf einer ganz normalen 38-Stundenstelle 100k und mehr verdienen.
Man weiß nicht was dahinter steckt. Es geht um seine Enstellung und die fehlende Kooperationsbereitschaft.

aber wenn sie sich trennen würde, würde sie wahrscheinlich alles inkl. 100% Miete alleine stemmen müssen und wäre wirklich alleine.
30% einer vermutlich größeren Wohnung bezahlt sie ja auch jetzt schon und ansonsten den gesamten Familienunterhalt plus Kita.
Nach einer Trennung hat sie ihr Einkommen für sich und die Tochter, bekommt das halbe Kindergeld und für das Kind Unterhalt, der bei seinem Ein,kommen nicht gering ist.
Soviel schlechter steht sie sich finanziell nicht - eher besser, insbesondere was die Hausarbeit angeht und weil sie keinen erwachsenen Mann von ihrem geringeren Eikommen durchfüttern muss. Über die bessere Stimmung zuhause mal ganz zu schweigen.
Es ist zwar nicht erkennbar, dass er was relevantes zum Gelingen des Familienlebens beiträgt, aber so mikroskopisch es sein mag: mit so einem Mann nicht mehr rumstreiten zu müssen, ist immer mehr wert.
 
  • #57
Also er würde grundsätzlich vielleicht auch anders können , will aber nicht weil er versucht dir die Situation so unangenehm zu machen dass du aufgibst und seine Idee von Familie zu akzeptieren. Auch als eine Art erziehung, er bestraft dich dauerhaft
Na, das wird ihm aber gehörig um die Ohren fliegen, wenn sie den Spieß umdreht. Gerade solche Typen sind die Kandidaten, die langfristig unter dem Pantoffel landen, weil es sonst mit ihnen nicht geht. Vielleicht legen sie es ja auch gerade drauf an und wünschen sich das insgeheim mit ihrer Bockigkeit.
 
  • #58
Der Haken ist wohl - ohne die Details gelesen zu haben - dass die Väter gar nicht an eine Reduzierung denken, obwohl das zunehmend angeboten wird.
 
  • #59
Das ist ein wichtiger Punkt der natürlich außer Acht gerät wenn man unreflektiert auf den bösen Mann draufhaut: Er verdient 100k, das bedeutet er wird de facto mehr als 40 Stunden arbeiten.
Wenn der Mann um einiges mehr verdient dann frage ich mich schon warum er dann noch zusätzlich das Kindergeld einbehält. Erstens ist er darauf gar nicht angewiesen und zweitens hat er darauf gar keinen Anspruch.
 
  • #60
Also, ich würde eher glauben, dass ihr Mann was mitbekommen hat und sie gedrängt hat, sich abzumelden, ich habe sie nicht so eingeschätzt, dass sie hier im Forum schmollt und nicht mehr schreiben will. 🤔
Hey, ne ist ein Missverständnis, bin nicht am schmollen. 🙃
Ich hatte an diese eine allgemeine Mailadresse vom Forum geschrieben und eigentlich nur gefragt wie man sich löschen kann, ob man das selber kann, ich wollte mich aber nicht sofort löschen, erstmal nur wissen wie das überhaupt funktioniert - jedenfalls wurde ich auf meine Frage hin, gelöscht, rückgängig machen geht aber wohl nicht. Nicht so schlimm.

Ich nehme das jetzt zum Anlass mich etwas mit meinen eigenen Problemen zurück zu ziehen/mich zurück zu nehmen, Dinge zu überdenken und zu reflektieren.
Ich habe hier genug Hilfestellungen, Gedanken, Ratschläge erhalten.
(@piepegal du beschreibst das schon ganz gut 👍)

Einfach stiften zu gehen ist nicht meine Art, zumindest verabschieden kann man sich doch noch :) 🌸

Danke @Cassel und @Silly auch. 🥰

Hier und da schreibe ich bestimmt noch mit, das Forum hat irgendwie schon Suchtpotential. 😅
 
Top