G

Gast

Gast
  • #1

Mache ich etwas Falsches bzw. Verbotenes?

Ich habe folgendes Problem: Ich bin seit 8 Jahren mit meiner Frau zusammen (2,davon verheiratet) u. sie ist im 3. Monat schwanger. Ich liebe sie und würde sie nie betrügen. Vor einiger Zeit habe ich eine Kollegin kennengelernt (auch seit Jahren vergeben), mit der ich mich wirklich unglaublich gut verstehe und mich mit ihr über alles (auch Intimes) unterhalten kann und treffe mich auch regelmäßig mit ihr (alleine). Ich habe kein sexuelles Interesse an ihr, sie auch nicht an mir. Meine Frau ist aber fürchterlich eifersüchtig. Einige Freunde (sowohl m als auch w) meinten, dass meine Kollegin und ich manchmal tatsächlich wie ein Pärchen wirken würden und ich meine Frau durch mein Verhalten verletzen bzw. sogar betrügen würde. (nach dem Motto: Zu enge Vertrautheit ist auch ohne sexuelle Gefühle Untreue). Ich hatte bis jetzt aber nicht das Gefühl, etwas falsch zu machen und habe meiner Frau auch nie etwas verheimlicht. Mittlerweile bin ich aber verwirrt: Ist mein Verhalten OK oder nicht?
 
  • #2
Es ist manchmal wirklich nicht einfach, das Verhalten mancher Menschen zu verstehen.

Ich habe keine Ahnung, ob du Verbotenes tust oder dich falsch verhältst.

Aber, ich kann dir sagen, wie das auf deine Frau wirkt (und wohl auch auf euer Umfeld!).

1. Deine Frau ist schwanger! - Da sind Frauen extrem empfindlich, was andere Frauen angeht. Jede Frau würde sich fragen, wozu brauchst du, wenn du sie liebst und alles so schön und gut ist, noch eine andere Frau, mit der du über intime Dinge reden willst/mußt?

2. Wozu sollen diese Treffen für eure Ehe gut sein? Wie steht überhaupt der Partner dieser 'Kollegin' zu dieser 'Freundschaft'?

3. Wenn das wirklich alles nur Freundschaft ist, warum könnt ihr dann nicht mal schauen, ob ihr als Paare befreundet sein könnt?

4. Du erzählt ihr immer alles? Das wage ich zwar zu bezweifeln, aber es wundert mich nicht, dass deine Frau eifersüchtig wird! Wenn du alles erzählst, kannst du sie ja auch mitnehmen.

5. Deine mehrmalige Beteuerungen, dass da 'überhaupt keine sexuelle Anziehung' vorhanden ist, hebst du mir zu sehr hervor.

Da stimmt Einiges bei euch nicht - zumindest besteht große Gefahr, dass viel in die falsche Richtung läuft! - Prüfe mal genau deine Motive und warum du hier überhaupt fragen mußtest!?

Willst du deiner Frau zur Beruhigung evtl. die Beiträge zeigen, die dein Verhalten OK finden?

Kümmere dich lieber um deine Frau, euer ungeborenes Kind und eure Ehe. Mit einer Kollegin arbeitet man primär zusammen - intime Ehegespräche führe ich mit keinem Kollegen oder Freund. - Egal, ob Mann oder Frau!
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich(w) finde dein Verhalten o.k. solange du deiner Frau offen und ehrlich berichtest, bzw. sie informierst,dass und wann du sie triffst. Ich würde sie teilhaben lassen, vielleicht hat die Kollegin zu dem einen oder anderen Thema eine andere Sichtweise, sodass es euch bereichern kann. Und das Beste wäre wohl mal ein Treffen zu viert, bei dem sich die Partner auch jeweils kennenlernen können, das nimmt die Gefahr der falschen Trugschlüsse heraus...

E ssit ein Trauerspiel wie schnell Fauen 8wahrscheinlich auch männer) eifersüchig werden udn dem Partner nicht mal einen offenenKontakt zugetsehen. Die Welt besteht nun mal nicht nur aus zwei Menschen, eine gute Beziehung muss sich weiteren Personen gegenüber sogar öffnen, wenn sie Bestand haben und nicht eingehen soll. Ich verstehe das nicht, dass Frauen so einengend reagieren können - ich selbst habe auch viele Interessen und bin sehr kommunikationsfreudig, ich würde eingehen, wollte mir ein Partner das verbieten...

Gespräche nur mit dem Partner, das wird doch langweilig. Das hieße Essen auch nur Zuhause, niemals in einem Restaurant....
 
G

Gast

Gast
  • #4
Mit einem Mann, der eine super nette Kollegin hatte, mit der er oft ausgegangen ist, war ich auch verheiratet.
Die Betonung liegt auf "war".
Ich würde ein solches Verhalten kein zweites Mal tolerieren.
Freundschaften zwischen Männern und Frauen, die so intime Gespräche ermöglichen, werden niemals nur platonisch bleiben. Ich kann deine Frau gut verstehen. Wenn ich du wäre, würde ich diese Treffen nicht fortsetzen, wenn du Interesse daran hast, dass deine Ehe fortdauert.

Ich stimme Angeline in allen Punkten zu. Wer in einer Beziehung glücklich ist, braucht keine gute Kollegin als Freundin.

w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hier der FS
@#1
Einiges ist wegen der Limitierung der Zeichenanzahl untergegangen. Nun weitere Infos:
Ich kenne den Freund meiner Kollegin und bin mittlerweile ebenfalls mit ihm befreundet. Auch meine Frau kennt beide und wir haben auch schon zu viert etwas unternommen. Ich würde mir wünschen, dass sich auch eine Pärchenfreundschaft entwickelt. Bei meiner Frau ist allerdings schon die starke Skepsis zu spüren gewesen; ich habe auch lange auf sie einreden müssen, bis sie bereit war, sie kennenzulernen.Ich habe meiner Frau wirklich immer alles erzählt, weil ich der Meinung war, nichts Falsches gemacht zu haben und mir gedacht habe, wenn ich es ihr nicht erzähle, hintergehe ich sie damit und erzeuge außerdem Verdacht und dass will ich nicht. Die Antwort, die ich darauf bekommen habe, war: "Ich vertraue dir, dass du mich nicht betrügst und ansonsten kannst du machen, was du willst, aber erzähl es mir nicht!" Jetzt bin ich eben verunsichert.
Ich habe Angst, dass sich meine Frau trotz allem verletzt fühlt und das will ich nicht, da ich, wie gesagt, sehr glücklich mit ihr bin und das, was ich mit ihr habe, auf keinen Fall riskieren will. Danke im voraus für zahlreiche Stellungnahmen.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ganz einfach: was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem Anderen zu.

Du brauchst bloß mal die Sichtweise wechseln. Wäre es dir recht, wenn deine Frau ein solches Verhältnis zu einem ihrer männlichen Kollegen hätte? Du sitzt zu Hause und machst dir Gedanken, was geht zwischen den Beiden wohl ab? Klar kann die Sache ganz harmlos sein, aber ein komischer Geschmack bleibt immer. Entweder ihr trefft euch als Gruppe, die Kollegin mit Ehemann und du mit deiner Frau, aber lass die Einzeltreffen sein. Ihr seht euch ja in der Firma schon oft genug, ohne dass eure Partner dabei sind, das genügt eigentlich völlig.
Bei aller Toleranz, ich wäre auch mißtrauisch. Und wenn einmal eine Mißstimmung zwischen dir und deiner Frau eingetreten ist, dann ist es schwer das volle Vertrauen wieder herzustellen.
Riskiere besser nichts. Zumal jetzt in der Schwangerschaft finde ich es rücksichtslos, deine Frau in emotionale Not zu bringen, sie braucht gerade jetzt alle deine Zuneigung.

Ich glaube, dir gefällt es, dass du auch mit einer anderen Frau eine gute Beziehung aufbauen kannst, du siehst deinen "Marktwert" und so ganz nehme ich dir deine Beteuerung, dass alles ganz harmlos ist, nicht ab. Du wirst hier kaum deine geheimen Phantasien ausbreiten.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du unterhältst dich über Intimes - Deine Frau/Euch betreffend - mit dieser Arbeitskollegin?!

Mir als Partnerin würde es gewaltig stinken, wenn mein Mann so etwas macht. Intimes ist eine Sache der beiden Personen, die es etwas angeht!
Ich weiß nicht, ob ich in der Situation eifersüchtig wäre oder mir die Tatsache, dass intime Details aus meiner Beziehung einer Aussenstehenden erzählt werden, am meisten zu schaffen machte ....

Denk dich doch mal intensiv ein, wie es auf dich wirken würde, wenn deine Frau sich häufig so intim mit einem anderen Mann unterhalten würde, ohne dich!

Ich würde meinen, es wäre schon Zeit gewesen, deine Frau und den Mann deiner Arbeitskollegin mit ins Boot zu nehmen, als abzusehen war, dass ihr Euch gut versteht. Zu spät es ist es auch jetzt noch nicht. Vielleicht hilft das deiner Frau sich ein Bild dieser Kollegin zu machen und baut auch Ängste ab.
 
  • #8
Es gibt manchmal diesen berühmten "Seelenfreund", jemand, mit dem man alles bereden kann, mit dem man auf gleicher Wellenlänge ist, mit dem man sich ohne große Worte versteht. Das kann mit sexueller Anziehung einhergehen, muß aber nicht.
Zwischen Seelenfreunden herrscht eine besondere Schwingung/Ausstrahlung/Harmonie/Einigkeit. Nenn es, wie du willst. Das spürt deine Frau, und ihre Eifersucht ist die Reaktion darauf. Es ist sehr schwierig, dem Partner zu vermitteln, dass da nix sexuelles mitschwingt. Und bei Schwangerschaft ist die Gefühlswelt sowieso auf den Kopf gestellt ;-)
Ich kann nur raten, eine Vierer-Freundschaft auszuprobieren. Nehmt die jeweiligen Partner mit auf einen Kaffee an einem neutralen Ort. Klappt das, kannst du auf Einvernehmen hoffen, wenn du deine Freundin auch wieder mal allein auf einen Ratsch triffst. Klappt es nicht, wirst du den Kontakt einschränken müssen, sonst ist der eheliche Frieden dahin.
Zu guter Letzt: Eifersüchtig kann man auch auf die Zeit sein, die der Partner mit irgendwas anderem verbringt (Hobby, Kumpel...). Während der Schwangerschaft sind alle Hormone auf Familie eingestellt, da will Frau keinen Partner haben, der mit Kumpel oder Freundin unterwegs ist, sonder daheim "nesteln". Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Meiner Meinung nach ist nein Verhalten absolut richtig und integer. Ich glaube allerdings im Gegensatz zu andern auch, dass eine Freundschaft zwischen Mann und Frau funktionieren kann ohne ins Sexuelle überzugehen. Ich kenne einen Mann, mit dem ich mich gut unterhalten kann, für den ich aber ausschließlich rein freundschaftliche Gefühle haben. Sexuell finde ich ihn einfach nicht anziehend. Wenn das bei dir und deiner Freundin so ist und so bleibt, dann sehe ich nichts Falsches in deinem Verhalten.
Ich frage mich, warum deine Frau so eifersüchtig ist. Zumal du sehr offen mit ihr redest, auch den Kontakt zwischen euch vier hergestellt hast. Das würde ich mir an Stelle deiner Frau wünschen, denn nichts finde ich schlimmer, als wenn meine Eifersucht so im stillen brodeln würde. Ich will mit meinem Partner darüber reden können und das Gefühl haben, dass ich ihm vertraue und dass in unserer Beziehung alles in Ordnung ist.
Ich vermute, dass deiner Frau eben dieses Gefühl fehlt. Kannst du dir vorstellen warum? Fühlt sie sich evtl vernachlässigt? Kann es sein, dass sie sich bedingt durch die Schwangerschaft weniger attraktiv fühlt und daher (bewusst oder unbewusst) in deiner Freundin eine Konkurrentin sieht? Weiß sie, dass es dir so schwer fällt, mit ihrer Skepsis umzugehen, dass es dich verunsichert? Was könnte der Grund sein, dass es ihr offenbar schwer fällt, dir voll zu vertrauen und eifersüchtig zu sein? Wie ist das, wenn du mit deiner Freundin Zeit verbringst und ihr euch unterhaltet? Wieso halten euch andere für ein Paar? Einfach nur weil viele sich nicht vorstellen können, dass ihr als Mann und Frau auch einfach quasi "beste Freunde" sein könnt? Oder wirkt euer Verhalten so, als wärt ihr euch auch auf körperlich-sexueller Ebene nah? Aber vor allem würde ich an deiner Stelle versuchen zu klären, warum zwischen dir und deiner Frau kein Vertrauen ist (bzw. offenbar nicht genug), ob ihr irgendwelche ungelösten Konflike oder so habt, die unterschwellig brodeln und bei deiner Frau die Eifersucht auslösen.
Ich wünsch dir alles Gute!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hier noch mal der FS
@ # 1-7: Danke für die vielen Stellungnahmen, leider habt ihr mir fast alle nur auf Basis der ersten Angabe geantwortet. Ich würde daher alle, die bisher geantwortet haben, bitten, auch noch meine zusätzlichen Ausführungen unter #4 zu lesen und dann noch einmal zu antworten.

@ #8: Meines Wissens sollte es keine ungelösten Konflikte zwischen mir und miener Frau geben. Wir hatten aber vor Jahren eine Krise und standen einmal kurz vor einer Trennung (Alltagstrott). Wir haben das aber überstanden und sind mE gestärkt aus der Krise gekommen. Ich werde noch einmal versuchen, mit meiner Frau darüber zu reden. Danke jedenfalls für deinen sehr hilfreichen Beitrag.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich würde mich zutiefst verletzt fühlen...vielleicht sprichst du mit deiner Frau, was in eurer Ehe schief läuft...aus einer intakten Ehe bricht keiner aus, auch dann nicht, wenn es nur verbal ist.
Es wäre etwas anderes, wenn ihr nicht über Sex reden würdet, aber das scheint ja auch ein Gesprächsthema zu sein.
Was läuft nicht gut in deiner Ehe, ist alles wirklich so harmonisch, und euer Kind,....etc???
Man sagt, schon lange bevor ein Seitensprung, Fremdgehen oder auch nur Dinge, die eigentlich in die Ehe gehören, stattfindet ist schon lange Zeit etwas im Argen....
Ich wünsch Dir und Deiner kleinen Familie alles Liebe
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich wäre ebenfalls sehr verletzt und würde meinem Mann die Hölle heiß machen, wenn er sich allein mit einer anderen Frau treffen würde. Wozu brauchst Du das, wenn Du, wie Du beteuerst, Deine Frau nie betrügen würdest und die andere Frau nicht attraktiv findest? Nein, ich würde das nicht akzeptieren. Und eine ganz andere Frage: Warum postest Du Deine Frage in einem Single- bzw. Partnersucheforum? Das finde ich an Deiner ganzen Fragestelltung das Allerseltsamste!
 
  • #13
Hallo FS,
hier nochmal die #7
Deine weiteren Ausführungen zeigen ja, dass deine Frau mit der innigen Freundschaft nicht gut umgehen kann. Deine Freundin hat noch kein Kind, nehme ich an. Somit werden sich in 6 - 7 Monaten die Gesprächsthemen und Wertigkeiten sowieso entscheidend verschieben. Vater zu werden, verändert einen Mann enorm.
Genieße zusammen mit Deiner Frau die Schwangerschaft, siehe zu, dass sie nicht so viel Seelenstreß hat und halte den Kontakt zu deiner Freundin kurz aber aufrecht. Bleib ehrlich gegenüber deiner Frau, auch wenn sie sagt, sie will es gar nicht wissen.
Ich glaube, damit kann deine Frau besser leben, als mit Unwissenheit und längeren Abwesenheiten. Und dir wird es gut tun, wenn sich mal alles nicht ums Baby dreht.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hier FS
@ 11: Das kann ich dir ganz einfach beantworten. Ich gebe meine persönlichen Daten nur sehr ungern an und melde mich so gut wie nie in irgendwelchen Foren an. Ich habe einfach nach Partnerschaftsforen gegoogelt und dieses hier ist das einzige, in dem man posten kann, ohne gleich Name, Mailadresse und Kreditkartennummer angeben zu müssen. Wenn du mir eine Partnerschafts- bzw. Ratgeberseite nennen kannst, in der man das auch kann, werde ich sehr gerne wechseln.

@ Martina: Danke für deinen Rat, ich werde versuchen, ihn zu beherzigen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Gnade...
Kein Wunder, dass so viele Menschen sich in ihren Beziehungen eingeengt fühlen!!!

Ich habe einen sehr guten Freund, ebenfalls selbständiger Partner in dem Büro, mit dem ich über wahnsinnig viele Dinge reden kann- vor Allem für ihn lebenswichtig, weil mehrere männliche Freunde von früher für ihn nicht mehr erreichbar sind und er nach seiner Aussage nur noch mich hat, um wirklich offen zu reden. Das geht um Büroprobleme, seine und meine Kinder, die jeweilige Familie und auch die Partner. Wir kennen uns seit Jahren, vertrauen uns blind und es käme dennoch NIEMALS eine Beziehung in Betracht.
Hätte ich einen Partner, der mir das mies machen oder gar verbieten würde- der Arme hätte ein Problem... Warum haben die Menschen so wenig Selbstvertrauen und innere Sicherheit, dass sie ihre Partner so einengen müssen? Werde ich nicht mehr verstehen...
 
  • #16
Das Problem hatte ich auch schon, da ich selber einige (vollkommen harmlose) Männerbekanntschaften hege, eine davon ist mir sehr wichtig. Wir sind quasi "wie ein altes Ehepaar", wir verstehen uns super, sind uns ähnlich, haben den gleichen Humor etc. Aber da ist keinerlei sexuelles Interesse, eine Beziehung interessiert auch keinen von uns. Ich würde ihn NIE aufgeben, aber ich weiß mittlerweile, dass viele da zur Eifersucht neigen. Viele Partner haben Angst, dass in der Beziehung etwas fehlt, dass man woanders sucht. Zu verklickern, dass da wirklich kein anderweitiges Interesse besteht, ist sehr schwer.

FS, ich finde Dein Verhalten auch in keinster Weise falsch oder betrügerisch (so wie Du es hier beschreibst). Deine Frau macht sich allerdings ihre Gedanken, warum ihr euch alleine trefft, über intime Dinge redet etc. Vielleicht hat es auch mit ihrer Schwangerschaft zu tun und sie hat Angst, dass Du Dich derweil anderweitig umsiehst? Oder dass Du sie im Augenblick nicht attraktiv findest? Oder es ist wirklich dieses "was fehlt Dir, was ich Dir nicht gebe, dass Du es woanders suchst?"
Dass Du ehrlich zu ihr bist, finde ich wichtig, ich habe auch immer offen über meinen "guten Freund" geredet. Durchleb mit ihr die Schwangerschaft, genießt die Zeit. Vielleicht solltest Du Deine "gute Freundin" im Moment nicht so häufig alleine treffen? Könnt ihr nicht zu viert etwas unternehmen oder euch gegenseitig einladen?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nein - ganz o.k. ist Dein Verhalten nicht! Es antwortet Dir (m 56)! - In meiner Vergangenheit habe ich - Gott sei es gedankt - nur einmal, einen ähnlichen Fall umgekehrt erleben müssen. Eine hoffnungsvolle Intimfreundin - mit der ich auch ein kleines Kind habe - hatte ganz zufällig einen früheren Arbeitskollegen wieder getroffen und sich mit diesem auch des öfteren daraufhin verabredet. Mir wurde dann auch bekannt, dass Sie sich mit ihm gut verstand und sich bei ihm ihr Herz ausschüttete - nämlich, dass Sie mich nicht liebt! - Ihr Gefühlsleben - wie sie wirklich zu mehr steht - hielt sie vor mir stets verschlossen, wie in Beton gegossen! -
Fazit: Verlust der Loyalität gegenüber dem Vater ihres Kindes. Man kann sich also seelisch oft mehr betrügen als durch Sexualität! -
Also - sei auf der Hut!
 
G

Gast

Gast
  • #18
Paradoxon: Du sollt mich in der Beziehung nicht einengen, mir meine Freiheiten lassen, um Gottes Willen eigene Freunde haben und nicht klammern aber wehe Du unterhältst Dich mit anderen über unsere Beziehung, triftst Dich mit diesen sogar ohne mich, dann bist du untragbar... sagt mal, gehts noch??? Was wollt ihr eigentlich?

Treffen als Viererclub, denkt ihr tatsächlich, da reden die beiden über dieselben Themen? Und mal ehrlich, wollt ihr tatsächlich als Seelenmülleimer benutzt werden? Ist es da nicht besser, mann hat einen Intimus/eine Intima als Freund(in) um sich sogar ggf. auch einmal über den/dir Partner-in auszusprechen?

Wenn das gegenseitige Vertrauen in einer Partnerschaft derart zerstört ist, kann man es gleich bleiben lassen.

M/46
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ob Du der Meinung bist, etwas Falsches gemacht zu haben oder auch nicht spielt hier keine Rolle. Wichtig ist, wie Deine Frau das empfindet. Und sie empfindet es scheinbar als nicht in Ordnung. Und das völlig zu Recht. Du hast eine schwangere Frau, die in dieser Phase sich nicht unbedingt begehrt fühlt, die mehr denn je Deine Zuwendung und Deine Liebe braucht, und Du kommst ihr mit "enger Freundin" mit der Du über Alles - auch über Intimes - sprechen kannst? Bist Du noch klar im Kopf? Mehr kannst Du sie gar nicht verletzen. Da brauchst Du Dich nicht zu wundern, dass sie eifersüchtig ist. Warum musst Du mit einer Freundin über Intimes sprechen? Hallo geht´s noch? Dafür hat man die eigene Ehefrau! Intimes gehört mit ihr und NUR mit ihr besprochen zu werden. Alles Andere ist ein Affront ihr gegenüber. Man kommt sich vor wie in Kindergarten. So etwas kennt man nur von unreifen und meist noch zurückgebliebenen Teenager. Wache endlich auf! Willst alle Einzelheiten aus eurem Eheleben an die Freundin berichten? Dann hält die Ehe nicht mehr lange. Die Schuld am Scheitern trägst dann Du allein. Merke: eine Ehe kann auf Dauer nur bestehen, wenn Liebe da ist. Und Liebe setzt den Partner auf aller ersten Stelle, alles Andere MUSS zurücktreten. Aus dem Eheleben an Dritte zu berichten ist ein absolutes Tabu.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@ #17

Würdest du wollen, dass andere Männer über dich bescheid wissen?

Dabei bedenke aber, dass bei solchen Gesprächen meist die Unzulänglichkeiten des Partners besprochen werden. Entweder z.B. die Erektionsstörung des Mannes, sein Gestümper im Bett oder der Verlust der Sexlust der Frau während der Schwangerschaft sowie ihre verkorkste Figur danach usw. Gut dastehen tun in dem Moment nur die, die sich darüber unterhalten denn meist bekommen sie Zuspruch und Verständnis voneinander und derjenige, über den gesprochen wird, wird gläsern und verliert im schlimmsten Fall das Gesicht, während die Attraktivität desjenigen der so aufmerksam zuhört stetig steigt.

@ FS
Vermutlich siehst du in deiner Zuhörerin bereits eine ganz tolle Frau und fühlst dich wohl und verstanden bei ihr, viell. sogar mit jedem Gespräch ein wenig mehr. Bereits so sehr, dass ihr schon über Intimes miteinander sprecht...

Ich glaube, dass dein Verhalten deine Frau sehr verletzt wenn sie sagt, dass du machen kannst, was du willst, aber es ihr nicht erzählen sollst. Sie kann es dir ja nicht verbieten, daher versucht sie es nicht an sich ranzulassen, es nicht mehr hören müssen.

Dein Verhalten empfinde ich als sehr takt- und lieblos wenn selbst eure Bekannten dich schon darauf ansprechen. Wie muss sich das dann erst für deine Frau anfühlen.
Schade, du hättest deine Kollegin früher kennenlernen und deiner Frau davon berichten sollen. Es hätte dann sicher vorerst keine Schwangerschaft gegeben, aber so ist ihre Situation im Grund erstmal festgefahren.

An der Stelle sollte man sich als Mann viell. mal klar machen, dass wenn man seiner Frau Aufmerksamkeit entzieht und sie einer anderen Frau schenkt, sich die eigene Frau sehr schnell vernachlässigt oder sogar verraten fühlt. In so einer Situation kommt dann oft auch ein anderer Mann ins Spiel, viell. nicht gleich bei euch, wo sie gerade schwanger ist, aber die Zeit läuft ja weiter. w
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ja, du machst etwas Falsches und Verbotenes.
Wenn man verheiratet ist, dann kann man sich nicht mit einer anderen Frau treffen. Erst recht nicht, wenn die Ehefrau ausdrücklich dagegen ist, oder wenn sie nichts davon weiß.
Es ist besonders unsensibel von dir, dass du diese Treffen unternimmst, während deine Frau schwanger ist. Und es ist eigentlich typisch für Männer, die gerne fremd gehen wollen.
Ich finde es wirklich abstoßend, wie manche Menschen versuchen ihr Gewissen mit Lügen zu reinigen. Jetzt fragst du auch noch hier im Forum, in der Hoffnung, dass wir dir sagen, es sein in Ordnung.
Wenn du deine Ehe retten willst, dann triff dich nicht mehr mit der anderen Frau.
Wenn du deine Frau nicht mehr liebst, dann sei so ehrlich und sag es ihr. Das nächste Mal, am besten, bevor sie schwanger wird.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Deine Frau ist schwanger. Negative Stimmungen in so einer Situation können sich auch auf Euer ungeborenes Kind negativ auswirken. Da brauchst Du nicht einmal an Deine Frau zu denken! Jede Zeit, die Du derzeit mit dieser Bekannten verbringst, verbringst Du nicht mit Deiner Frau und Deinem Kind, die das aber jetzt viel nötiger haben. Wenn Du Dich wirklich so gut, wie Du schilderst, mit dieser Bekannten verstehst, dann wird sie absolut kein Problem damit haben, dass Du den Kontakt zu ihr nur auf das explizit von Deiner Frau geduldete Maß einschränkst! Und wenn Deine Frau von selbst nichts vorschlägt, dann lass es sein. Nach der Geburt wird es mit den Stimmungen kurzfristig noch weiter runtergehen und ich kann Dir nur empfehlen Dich darauf vorzubereiten. Da geht leicht etwas daneben.

Nur so eine kleine indiskrete Frage: Wann hast Du Deiner Frau zuletzt den Bauch eingeölt? Oder möchtest Du wirklich Schwangerschaftsstreifen? Du hast also jede Menge Beschäftigung, bei der Dir und Deiner Frau nicht fad wird.

Ich habe seit 25 Jahren eine "beste Freundin" mit der ich nie irgendein Verhältnis hatte, auch wenn das naheliegend wäre. Meine Frau war einige Zeit (völlig unbegründeterweise) sehr eifersüchtig auf sie, sodass ich den Kontakt für ~2 Jahre eingestellt hab. Im Nachhinein, war das wirklich das vernünftigste - wegen der Kinder. Mittlerweile bin ich geschieden, aber meine beste Freundin hab ich noch immer. Die läuft nicht so leicht davon :) m45
 
G

Gast

Gast
  • #23
Hier FS
@ 20: Es gibt keinen Grund, ausfallend und beleidigend zu werden.
Ich habe die Frage nicht gestellt, weil ich mein Gewissen beruhigen wollte um fremdzugehen. Ich hatte bis zu dem Zeitpunkt, an dem mir meine Freunde sagten, dass ich mit meiner Freundin manchmal wie ein Paar wirke schlichtweg nicht das Gefühl, etwas Falsches zu tun. Meine Frau ist nämlich schon immer (auch in früheren Beziehungen) eifersüchtig gewesen, deshalb habe ich dem allein erst nicht viel Bedeutung beigemessen. Erst ab diesem Zeitpunkt (letzte Woche) wurde ich eben stutzig (und wie gesagt: meine Frau zu verletzen ist das Letzte was ich will), also habe ich beschlossen, mal einfach nachzufragen, wie sowas allgemein aufgefasst wird, um nötigenfalls den Kontakt zu meiner Freundin einzustellen. Einerseits habe ich nun sinnvolle Ratschläge, wie von der Userin Martina (für die ich nich noch einmal herzlich bedanken möchte) erhalten, andererseits habe ich auch verbitterte hasserfüllte Postings wie von dir #20 gelesen. Dazu möchte ich nur so viel sagen: Ich mag mich zwar falsch verhalten haben, aber ich bin fähig, dies einzusehen und dementsprechend zu handeln [Mod: Beleidigung entfernt.]
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ja, so wie man in den Wald hineinschreit kommt es zurück.

Du verstehst dich blendend mit deiner Freundin und ihr plaudert über intime Sachen. Warum?

Ich habe noch nie mit einem MAnn über die Intimität mit meinem Mann gesprochen. Würde mir niemals einfallen, weil ich es eine Respeklosigkeit ihm gegenüber empfinden würde. Was geht das einem anderen Mann an? Wie würde er reagieren, wenn er weiß, das mein Freund und obendrein noch Arbeitskollege über unsere Erotik / Intimität / Probleme / Wünsche weiß. Das geht nur uns beiden was an. Loyalität nenne ich das.

Du triffst dich mit ihr alleine und sagst es Deiner Frau und wunderst dich über ihre Eifersucht. Kannst es nicht nachvollziehen. Eure Kollegen machen Bemerkungen über euch, da erst wirst du stutzig. Sind die auch eifersüchtig?

Das hat nichts mit Fremdgehen oder Betrug zu tun, im klassichen Rahmen. Doch du gehtst mit einer anderen Frau aus, vertraust ihr intime Sachen an und verstehst dich so blendend, dass sogar die anderen aufmerksam werden. Vielleicht sehen die etwas, was du noch nicht gemerkt hast.

Zu deiner Frau: kann ich total verstehen, ob schwanger oder nicht. Das Interesse, dass du an der anderen Frau zeigst ist eben zu viel. Mir würde so etwas auch nicht gefallen, und wenn du ganz ehrlich bist, dir auch nicht, wenn sie das machen würde. Einige haben das auch erwähnt, Freundschaft hin oder her, doch deine Äußerung: "ich verstehe mich unglaublich gut mit ihr" gibt mir zu denken. Ihr arbeitet zusammen, habt eure Gespräche von Beruflichem ins Private außer Arbeit weiter geführt, es ist zum Treffen zu viert gekommen, wie soll das weiter gehen? Glaubst du wirklich, es wird sich nicht weiter entwickeln? Wenn du oder sie mal Eheprobleme habt?

Wie oben einige angedeutet haben: lass es eine Weile ruhen. Ob du etwas Falsches gemacht hast ist nicht der Punkt, sondern vielmehr die Reaktion Deiner Frau. Mir würde es überhaupt nicht passen, wenn mein Mann sich mit einer anderen privat treffen würde, ganz klar. Und ihm würde es auch nicht gefallen, wenn ich mich mit einem anderen Mann außerhalb der Arbeit soooooooooo gut verstehen würde. Du hast die Grenze zwischen beruflicher und privater Sphäre klar überschritten und da liegt der Unterschied zwischen richtig und nicht richtig. Das hat nichts mit Vertrauen zu tun, sondern mit Gefühl. Es fühlt sich nicht gut an.
 
  • #25
Es gibt auch in intimen Belangen Fragestellungen mit typisch männlicher und typisch weiblicher Sichtweise. Wenn die eigene Frau dazu nicht Klärendxes beizutragen vermag, bleibt dem Mann abseits von Geschlechter-Egoismus doch gar nichts Anderes übrig, als eine andere Frau zu Fragen. Und wenn das bereits in eine Vertrauenskrise einmündet, kann die Liebe wohl gar so groß nicht sein. Ich bin meiner Frau verbunden und insbesondere treu, aber doch nicht so total auf sie fixiert, dass ich mich nur noch inhäusig zu verhalten habe.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Es gibt manchmal Sachen, die man mit einem anderen MEnschen teilen will, Frau oder Mann, egal. Doch ob ich einem Arbeitskollegen intime und sehr persönliche Sachen anvertrauen würde, nein. Auch wenn wir uns super verstehen, das ist auch der Fall, würde ich diese (wie oben jemand nannte) Grenze nicht überschreiten, weil es in ferner Zukunft zu Konflikten führen kann, wenn diese Freundschaft mal in die Brüche geht oder firmeninterne Probleme auftauchen. Da wäre ich an deiner Stelle mal etwas vorsichtiger. Mir würde es überhaupt nicht passen, wenn der jemanden aus der Firma meine privaten Probleme weiter erzählen könnte. Sei lieber mal vorsichtiger, es kann ein Bumerang sein, der dich irgendwann mal einholt.
 
Top