Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #61
Nein, wirklich spaßig finde ich es nicht. Ich bin doch einen Schritt auf ihn zugegangen, nun ist er doch derjenige der mich warten lässt.
Naja aber mal im Ernst.. Du bist EINEN Schritt auf ihn zugegangen, wie viele Schritte er wohl schon auf dich zugegangen ist? Deinem Text zufolge wohl einige mehr.
Ich habe so das Gefühl, dass du momentan nur dein Ego pushen willst, denn wenn sich ein Mann für dich interessiert ( egal ob er Prominent ist oder nicht) du einfach wieder auf Abstand gehst nur um zu sehen wie sehr sich derjenige um dich bemüht. Klar jeder mag es umworben zu werden, aber irgendwann muss man halt dann auch Interesse zeigen sonst verläuft es zu einseitig.
Ich finde entweder du lässt dich gefühlsmäßig endlich auf ihn ein oder du lässt es bleiben.. So ein ewiges hin und her ist doch nur mühsam und zeitraubend.
Korrigiere mich bitte wenn ich dich falsch eingeschätzt haben sollte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #62
Er hatte mich auch zwischenzeitlich mal nicht kontaktiert, als ich ihm zu oft absagte oder es ganz sein lassen wollte, suchte dann aber immer wieder den Kontakt. Und ich bin ja dann immer wieder drauf eingegangen, wenn auch mit Verzögerung.

Ich selbst und auch kein anderer Mann, den ich kenne, hat Lust auf so ein Spiel, dass ihr beide da treibt.
Was war bei den ganzen Erkenntnissen, die hier bisher aufgelistet wurden, denn noch gleich deine Frage?

Ich möchte es mal einfach ausdrücken wie ich nun einmal so bin.
Zwei Menschen die sich sehr mögen und sich so nah kommen wir ihr und etwas Ernsthaftes voneinander wollen, machen nicht so einen Kindergarten.

Ihr seid beide etwas peinlich.
Dieses An - und Abtasten kann doch niemals eine Basis für mehr sein.

m50
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #63
Ich las hier die Bezeichnung „Anti-Fan“ - die finde ich sehr interessant und passend, da für mich eben andere Dinge zählen.
Nee, das war aber gerade nicht gemeint.

Der Fan liebt den Mann, ohne ihn richtig zu kennen. NUR weil er ein Promi ist, eine Projektionsfläche für irgendwas Gutes

Der Anti-Fan lehnt den Mann ab, ohne ihn richtig zu kennen. NUR weil er ein Promi ist, eine Projektionsfläche für irgendwas Schlechtes.

Keiner von beiden sieht den Menschen, wie er ist.

Beide sind nicht in der Lage, das Promisein wegzulassen und zu gucken, ob der Mann vom Verhalten her passt.
 
  • #65
Ich habe so das Gefühl, dass du momentan nur dein Ego pushen willst, denn wenn sich ein Mann für dich interessiert ( egal ob er Prominent ist oder nicht) du einfach wieder auf Abstand gehst nur um zu sehen wie sehr sich derjenige um dich bemüht.
Das scheint etwas hart formuliert zu sein und ich stimme ob des „Egos“ nicht ganz zu. Er schmeichelt mir, ja. Aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Würde er rein sexuelles Interesse an mir haben, wäre ich schon etwas geknickt. Aber ich mag das auch generell nicht, weshalb ich auch keine Bettgeschichten habe.

Es fühlt sich nicht so an, als hätte mein Ego einen Knacks. Ich fühle mich durchaus begehrenswert, vielleicht nur nicht immer wertgeschätzt für mein Inneres. Aber dazu müsste ich mich ja öffnen und schon wären wir beim Ursprungsproblem.

Ich finde entweder du lässt dich gefühlsmäßig endlich auf ihn ein oder du lässt es bleiben
Ersteres schaffe ich nicht, mir fehlt die Basis dafür. Ich hab es schon mal subtil angesprochen, aber hat er nicht verstanden. Also wird es auf letzteres hinauslaufen.
 
  • #66
Was war bei den ganzen Erkenntnissen, die hier bisher aufgelistet wurden, denn noch gleich deine Frage?
Das weiß ich auch nicht mehr genau 😝 Ich bin noch am Verdauen und Reflektieren der vielfältigen Hinweise. Wollte wissen, ob es Sinn macht, ihn weiter kennenzulernen. Aber glaube nicht, wahrscheinlich wegen mir. Ich hab gefühlsmäßig dicht gemacht und ich müsste mich etliche Schritte auf ihn zu bewegen. Das schaffe/will ich nicht 🙈
 
  • #67
Das weiß ich auch nicht mehr genau 😝 Ich bin noch am Verdauen und Reflektieren der vielfältigen Hinweise. Wollte wissen, ob es Sinn macht, ihn weiter kennenzulernen. Aber glaube nicht, wahrscheinlich wegen mir. Ich hab gefühlsmäßig dicht gemacht und ich müsste mich etliche Schritte auf ihn zu bewegen. Das schaffe/will ich nicht 🙈

Du spielst mit Menschen und freust dich daran. Ein mir eher unsympathischer Zug. Jemand der verlässliche und stabile Beziehungen sucht macht so etwas eher nicht. Aber wahrscheinlich suchst du das nicht.

Ich lese mich jetzt nicht in deine olle Narzissten Story ein. Aber Persönlichkeitsgestörte bieten doch alle Voraussetzungen für richtig ausgedehnte Spielchen dieser Art. Der Narzisst war darin wahrscheinlich zu meisterlich.

In der Theorie und aus der Distanz finde ich solche Geschichten spannend (wie einen Film) und von der anderen Seite, der des Mannes, habe ich solche Verhaltensweisen auch schon erlebt. Ich mag es aber auch nicht im Muster zu bleiben sondern bevorzuge es zu durchbrechen. Selbstschutz oder ist zu anstrengend ist nicht gerade erste Wahl beim Begründen des Verharrens in fauligen Mustern.

Dauerhaft ist so etwas einfach nur krank und macht krank. Oder jedenfalls etwas für Menschen die lieber allein und für sich sind, Nähe/Wärme lieber simulieren als wirklich zu wollen ... (?) ... oder vielleicht nicht ertragen können. Da schließt sich der Kreis.

Aber auch unsere Kommentare und deine Antworten drehen sich im Kreis. Wahrscheinlich bis dieser Thread geschlossen wird. So eine Art Serie "Verbotene Liebe".
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #68
Ich finde diesen Mann auch nicht reizend, Promi hin oder her. Im Internet tummeln sich viele Promis auf Du-Basis mit ihren Fans. Ganz schrecklich. Wirkt auch unprofessionell.

Ich habe selbst persönlichen Kontakt zu mehreren bekannten Künstlern, weil ich in der Presse arbeite und dadurch einen Backstage-Einlass zu gewissen Persönlichkeiten bekomme und da entwickelt sich dann über die Jahre ein längerer persönlicher Chatkontakt und manchmal auch eine Freundschaft. Vieles mag ich aber gerne wieder abschütteln, weil ich einfach nicht in deren Leben und Stil sein möchte und reingehöre. Durch Facebook kommt man ja heute leicht in Kontakt mit solchen Leuten.

Bisher hat mich keiner dieser Leute gereizt. Einmal hatte mich in einen verliebt, der wollte aber nichts von mir logischerweise, weil er zu beschäftigt war. Andere haben sich bei mir angebiedert (ich denke mal, weil ich offensichtlich Kontakt zu anderen Künstlern aufbauen kann und diesen Promis durch meine Arbeit zu mehr Öffentlichkeit und Werbung verhelfen kann). Dadurch genieße ich offensichtlich einen gewissen Status bei solchen Leuten und sie wollen was von mir.
Deswegen lehne ich das immer ab.

Frage dich mal, warum viele solcher Promis Single sind. In der Regel sind die Leute auch selbstständig und damit Unternehmer, haben also wenig Zeit und sind sehr nüchtern unterwegs, was Beziehungen angeht.
 
  • #69
Darf ich fragen, woher du das weißt? Warum bist du dir so sicher, dass er keine Gefühle hat, wie kommst du darauf?
Eindeutig aufgrund dessen, dass er 1. nach all seinem Umgarnen immer genau dann, wenn er die „Herausforderung“ (mich) ein Stück weit gemeistert hat, indem ich mich zum Beispiel mit ihm treffe und ihm nahe komme, sich distanziert. Erst legt er mehrfach auf den Tisch, dass ich mich nicht melde und dann hält er sich nicht an sein eigenes Versprechen, sich bei mir zu melden!

Außerdem gibt er mir 2. zum Abschied einen Kuss auf die Wange, damit schafft er Distanz. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass wir uns 30 Minuten zuvor intensiv geküsst haben. Natürlich kann man jetzt auch sagen, dass ich schon mit dem Gesicht gedreht auf ihn zugehe. Aber wenn es nicht dieser Punkt ist, dann zumindest der 1.

Und 3. kann ich mir das aufgrund seiner Bekanntheit nicht vorstellen. Der hat Angebote ohne Ende. Zwei unabhängige Parteien, die meinen seinen Kreis zu kennen, sagen, er sei ein Schlingelchen. Nun kennen sie ihn nicht persönlich aber da wird schon was dran sein. Einfach in Kombi mit dem Status.

Was sind denn wirkliche Gefühle? Du magst ihn sehr und fändest es schade, wenn es endet. Also irgendeine Art von Zuneigung hast du durchaus zu ihm.
Das stimmt, die habe ich. Ich mag ihn sehr. Aber ich bin nicht verliebt. Selbst wenn, würde ich das wahrscheinlich eh nicht wissen 😀 Aber es fühlt sich nicht so an. Und damit möchte ich mich gedanklich auch nicht auseinander setzen, es steht für mich gerade nicht zur Diskussion.

Warum denn fehlinterpretieren? Warum bist du dir eigentlich so sicher, dass er dich auf keinen Fall mögen kann? Wie kommst du darauf? Warum suchst du Gründe, weshalb sein nettes Verhalten auf keinen Fall was mit dir persönlich zu tun haben sollte? Hältst du dich selbst für nicht-liebenswert?
Viele gute, schwierige Fragen. Er findet mich hübsch und ich glaube, er mag mich. Aber das war’s. Ich hab ihm gar nicht genug von mir gezeigt, um mich wirklich um meiner Selbst zu mögen. Ich tippe eher darauf, dass ich eine Herausforderung für ihn bin, so wie es hier angemerkt wurde. Nicht umsonst „beklagte“ er sich schon von Anfang an, dass von mir nichts kommt. Er beklagt sich, aber es reizt ihn.

Und nach den letzten beiden Treffen, bei denen ich mich schon ein Stück weit geöffnet habe, zieht er sich zurück und schafft Distanz. Er will den Rahmen vorgeben (wie auch ich). Vielleicht vertraut er mir auch und schätzt, dass ich kein Fan bin.

Ich hoffe ich bin liebenswert und ich habe eigentlich ein gutes Selbstwertgefühl, aber je mehr ich darüber nachdenke, umso weniger habe ich das Gefühl, dass es um mich als Person geht.
 
  • #70
Liebe Lisa,

bitte bleib bei dir und lass dich nicht verunsichern. Es gibt viele Menschen, die so eine Situation nicht verstehen können.
Aus meiner Sicht hast du keinen so großen Anteil. ER ist ambivalent, logisch dass dich das triggert und zu so einem Verhalten bringt. Einerseits willst du ihn, weil er dir gefällt, anderseits sendet er widersprüchliche Signale, was dich wegtreibt. Es ist wie beim Tanzen, wenn der Mann nicht führen kann, kommt man aus dem Takt. Du brauchst halt einen, der wie ein Fels in der Brandung ist und dran bleibt. Dich wirklich sieht und schätzt, wie du bist. Dir einen Vertrauensvorschuss geben. Es gibt so Männer, die finden das auch nicht schlimm, wenn man so ist. Wenn man fest zusammen ist, man sich sicher fühlt, ist die Achterbahnfahrt ja auch beendet. Dein Kandidat scheint nicht der Typ dazu zu sein. Sobald du positives Feedback gibst, hatte er genug Futter und zieht sich zurück. Ne ne. Ich wäre da wie du, verunsichert und sehr zurückhaltend.
 
  • #71
Er gibt sich Mühe, geht immer wieder auf dich zu und freut sich, dich zu sehen -- und du bist so kühl und gemein zu ihm!
Warum kommt das denn so rüber? Das fiel jetzt schon so oft! JA, ich bin kühl zu ihm - Ok. Aber nur im schriftlichen Diskurs und auch nicht immer. Ich antworte lediglich nicht auf alle seine Nachrichten und halte mich bewusst oder unbewusst zurück.

Aber Gemeinheit ist keine meiner Charaktereigenschaften, maximal habe ich einen „besonderen“ Humor.

Und ein Stück weit versuche ich die Dinge schon anzusprechen, nur eben auf meine Art!

Beispiel: Weil ich nach dem vorletzten Treffen auf seine Nachrichten nicht reagierte, schrieb er:

Er: „Na, fandest du es doch schon wieder so schlimm mit mir? 😀

Ich: „Ja 😝

Er: „Warum 🙁

Ich: „Nein, das war ein halber Witz. Ich fand’s überraschenderweise ganz entspannt. Ich bezog mich ja auf den Kontakt im allgemeinen 😎
(Weil er mir am nächsten morgen eine Frage stellte und sich dann auf meine Antwort hin mehrere Tage Zeit ließ für eine Reaktion)

Er: „Na da kommt von mir aber mehr als von dir! 😉

Ich: „Nagut, das ist wahr. Aber ich habe schon als Kind Ausweichtaktiken professionalisiert 😂

Er: „Ich wollte dich eigentlich heute sehen“

Ich: „Ich kann erst ab Samstag. Aber ich bin mir nicht sicher, ob unser Kontakt eine Situation ist, die zu mir passt. Ich „date“ ja nun offenbar sehr wenig (Er weiß, dass er der letzte Mann ist, mit dem ich geschlafen habe) und wenn, dann möchte ich, dass es harmoniert. Das war jetzt mal kein Witz 😉

Er: „Hmm aber wir haben uns doch letztes Mal so gut verstanden 😞. Aber ich will dir natürlich auch nichts aufquatschen“

Er: „Was hast du denn vor bis Samstag? So viel Stress?“

Finde ich jetzt nicht gemein und ist sogar ein erster und wahrscheinlich einmaliger Versuch, ihn etwas in meinen Kopf blicken zu lassen. Hab ihm dann noch gesagt dass ‚harmoniert‘ das falsche Wort war und dann hat mir meine Offenheit schon wieder gereicht bzw. ich habe gemerkt, dass ich es noch genauer erläutern musste und das liegt mir nicht.
 
  • #72
Du brauchst halt einen, der wie ein Fels in der Brandung ist und dran bleibt. Dich wirklich sieht und schätzt, wie du bist. Dir einen Vertrauensvorschuss geben.
Ja, ich sehe das wirklich auch so. Mein Ex (nicht der N.) war so ein Mann, der hat mich „an die Hand genommen“ und mir gezeigt, dass ein Schritt in eine Beziehung nicht dramatisch ist, man diesen aber nur gemeinsam geht. Ihm gegenüber habe ich mich keinesfalls SO distanziert verhalten. Befinde mich jetzt natürlich auch in einer anderen Situation.

Sobald du positives Feedback gibst, hatte er genug Futter und zieht sich zurück.
Das ist auch mein Empfinden. Nun habe ich gleich zu Beginn die Weichen sicherlich falsch gelegt und mich wirklich nicht proaktiv gemeldet. Das hat er oft angemerkt. Aber nichtsdestotrotz habe ich mich ja erneut mit ihm getroffen und ihn sogar geküsst. Und nach diesem „Futter“ wie du sagst, zieht er sich nun wiederholt zurück. Und wenn ich es ihm dann gleich tue, beginnt das „Spiel“ von vorn.
 
  • #73
Wenn du schreibst, dass du Zeit brauchst, um Vertrauen aufzubauen und sehr auf Sicherheit aus bist, dann erscheint mir der Mann eher unpassend dafür zu sein ( er sagt, er meldet sich und tut es nicht -> löst Unsicherheit bei dir aus)
Ja, das glaube ich auch. Er ist ein lieber Mensch und ich fühle mich sicherlich zu ihm hingezogen. Aber vieles, das er „repräsentiert“, passt nicht zu mir. Und offensichtlich triggered mich ja seine Ambivalenz, auch wenn ich mir da an die eigene Nase fassen muss. Ich hab jetzt 2 Jahre Pause gehabt und ich fand es auch echt wieder schön, (seine) Nähe zu spüren. Aber die schönen Momente sind unabhängig von ihm oftmals mit negativen Emotionen verbunden und so wichtig ist mir das ganze dann doch nicht.
 
  • #74
Aus meiner eigenen Erfahrung heraus, kann ich dir nur sehr ans Herz legen, aufzupassen, dass du selbst nicht anfängst „toxisch“ für andere zu werden. Lebe das Verhalten, dass du dir am anderen selbst wünscht. Lass dich nicht auf irgendwas halbherziges ein, von dem du weißt, dass es keine Zukunft hat bzw kommuniziere es ganz offen. So bleibst du fair..
Das ist ein wichtiger Punkt und danke für den Hinweis. Ich möchte auf keinen Fall toxisch für andere sein, das hätten weder er noch andere verdient. Und ich betonte ja, dass er ein lieber Mensch ist, weshalb ich ihm dann irgendwann auch wieder antworte, um ihn nicht all zu sehr hängen zu lassen und weil er sein Nachhaken immer irgendwie süß verpackt.

In meiner drittvorletzten Antwort habe ich einen Auszug eines Chats inkludiert, indem ich mal versucht habe, mich ihm mitzuteilen. Finde das weder toxisch noch gemein. Würde ER sich nicht distanzieren, wäre mein Verhalten ein anderes.

Aber zeitgleich muss jedem bewusst sein:

Sein Rad dreht sich nicht um mich. Er hat sicher genügend andere Angebote. Er zeigte mir mal sein Postfach und das wird regelrecht überflutet. Melde ich mich also nicht, wird ihn sicher eine andere trösten. Das hat mir auch schon das ein oder andere Vögelchen gezwitschert.
 
  • #75
Selbstsabotage, Verdrängung... ich denke einfach es ist viiiel zu viiiel Kopf dabei mal ganz grundsätzlich auf den Punkt gebracht.
 
  • #76
Ich würde das beenden, führt zu nichts.

Er zeigte mir mal sein Postfach und das wird regelrecht überflutet. Melde ich mich also nicht, wird ihn sicher eine andere trösten. Das hat mir auch schon das ein oder andere Vögelchen gezwitschert.
Du wirst ihm nie vertrauen, und je näher ihr euch kämt, umso schlimmer wäre das für dich.

Egal, ob er es eventuell ernst meinen könnte, was wirklich nicht so aussieht. Und selbst wenn, würde dir ja sein Umfeld gar nicht gefallen.

Viel wahrscheinlicher ist allerdings die Variante, dass er für sein Ego braucht, dass du dich verliebst. Dann kann er nämlich dich zappeln lassen.

Du brauchst einen Mann, der dir Sicherheit gibt von Anfang an, aber ich wette, so einer wär dir zu langweilig.
 
  • #77
Lies doch selbst mal Deinen Anfangsbeitrag.

2018 ... Date (erst dort bemerkte ich durch Fans, wie bekannt er ist). Danach umgarnte er mich monatelang und lud mich ständig zu sich ein, was ich lange ablehnte. Irgendwann besuchte ich ihn dann doch und wir verbrachten eine gemeinsame Woche.

In der Zeit schliefen wir miteinander. Er ist ein lieber Mensch, aber mich hat „seine Welt“ überfordert. Zudem spürte ich eine Distanz und es schien, als ob er mich nun „gewonnen“ hatte. Ich habe mich daher nicht wohl gefühlt, was er bemerkte und emphatisch reagierte. Danach hielten wir noch etwas Kontakt, aber ich zog mich zurück.

Nun wohnen wir in derselben Stadt und stehen seit Anfang des Jahres wieder in Kontakt. Erneut wollte er sich mit mir treffen, aber ich sagte immer wieder ab. Er war sich jedoch nicht zu schade, mehrfach nachzuhaken und meine Distanz anzusprechen („Ignorierst du mich schon wieder? 🙁“). Zwischenzeitlich sagte er mir sogar „Du sagst so oft ‚nein‘ - irgendwann frage ich dich nicht mehr“. Vor ein paar Wochen habe ich dann zugestimmt. Er hat mich dort echt überrascht, denn in den 4 Stunden erzählte er mir mehr, als in der ganzen gemeinsamen Woche. Er hat mich auch geküsst, mehr lief nicht. Gleich am nächsten Morgen schrieb er mir und stellte mir eine Frage, auf die ich dann auch mal sofort reagierte. Dann nahm er sich aber 5 Tage Zeit, um mir zu antworten. Das ließ mich wieder etwas zurück schrecken...

Du selbst antwortest doch nicht stetig und zuverlässig.

Aber wahrscheinlich denkt er längst nicht mehr, dass Du ne Traumfrau für ihn sein könntest, falls er das überhaupt je dachte, also eine wirkliche Beziehung suchte.
Ich denke auch, er will Dich nur "gewinnen", dann lässt er Dich fallen. Spätestens nach Deinem - sorry - Theater, Dich monatelang umwerben zu lassen, so viel von ihm halbherzig entgegenzunehmen und selbst null Sicherheit zu geben.

Du hast vielleicht mit bewirkt, dass Du nicht mehr sofort Antworten kriegst, weil Du so mit ihm umgegangen bist. Oder er hätte es sowieso gemacht, man weiß es nicht.

Jedenfalls frage ich mich, was Du noch von ihm willst. Es ist doch eigentlich seit 2018 klar, dass Du mit seiner Daseinsform nicht klarkommst. Was soll er sich noch um Dich bemühen, warum beschwerst Du Dich über Wangenküsse.

Kann es sein, dass er Dich jetzt richtig zu interessieren beginnt, weil Du merkst, dass Du ihn "verloren" hast und er sich keine Mühe mehr geben wird?
 
  • #78
Nichtsdestotrotz triggered er mich, ja, und zwar immer dann, wenn ich aus meinem Schneckenhaus hervor lunze und einen Schritt auf ihn zu gehe. Anstatt gemeinsam mit mir einen Schritt nach vorne zu gehen - immerhin legt er sich ja dafür immer sehr ins Zeug -, nimmt er sich in diesen Momenten zurück. Es ist also insofern auch nicht zufriedenstellend.

Er hat mE dasselbe Problem wie Du - zu oft verletzt worden, Frauen wollen nicht ihn, sondern seinen Prominentenstatus und die netten Umstände, die das mitbringt.
Weder er noch Du wissen, wie sie anderen Vertrauen geben können und selbst spüren können, dass sie vertrauen können.

Vertrauen kann man geben, wenn man sich eindeutig und in wichtigen Dingen vorhersehbar verhält, dh. wenn man rüberbringt, dass man Grundwerte hat und mit Menschen nicht nach Lust und Laune umspringt oder plötzlich austickt (egal, ob nun laut nach außen oder durch Abtauchen), ohne dem anderen erklären zu können, was los ist.
Ein Mensch mit gefestigter Persönlichkeit wird auch gar nicht wollen, dass ein anderer ihn unberechenbar findet hinsichtlich emotionaler Reaktionen.
Solche Menschen lassen auch nicht zu, dass eine emotional-unstete Person so mit ihnen umspringt.

Ich mag ihn auch wirklich - aber gefühlstechnisch ist es zum Glück nicht vergleichbar. Dazu müsste ich mich erstmal öffnen und das kann/will ich leider nicht mehr.
Was ist die Konsequenz? Was willst Du tun? Weiter versuchen, ein Pendant zu finden, damit man gemeinsam dran arbeiten kann? Geht nur, wenn Du was riskierst, denn ich denke, Dein mögliches Pendant verhält sich schon auch unstet wie Du.

Glaubst Du, Du fändest einen, der Dir Sicherheiten im Übermaß geben kann, während Du Dich so unsicher gibst? Ich glaube, das wird nicht funktionieren. Du wirst mE keinen auf diesem Problembereich "gesunden" Menschen finden, der Dich heilen wollen wird von Deinem Misstrauen. Solche Leute sind mE solide und finden nichts Schönes dran, in der Luft zu hängen. Und vor allem glaube ich, dass die Dich langweilen würden - lassen sie sich Dein Verhalten gefallen, tanzt Du ihnen vielleicht immer mehr auf der Nase rum und denkst, der Mensch ist nichts wert, lassen sie es nicht gefallen, würden sie a) gehen, b) autoritär reagieren und Du noch weiter weg wollen, oder c) Dich spiegeln, dann wirst Du wieder unsicher, machst einen Schritt drauf zu und dann wollen die sehen, ob Du dabei bleibst, und ziehen sich erstmal zurück.

Bei euch sieht es nach c) aus, Eiertanz ohne Ende, weil jeder seine Gefühle schützen will und vom anderen verlangt, dass er durch Engagement GENÜGEND (was nicht geht) beweisen soll, dass er wirklich interessiert ist.

Du musst selbst wissen, was Du wirklich willst und wie Du es erreichen kannst.
Wer gerettet werden will, muss selbst auch immer was beim anderen retten.
 
  • #79
In meiner drittvorletzten Antwort habe ich einen Auszug eines Chats inkludiert, indem ich mal versucht habe, mich ihm mitzuteilen. Finde das weder toxisch noch gemein. Würde ER sich nicht distanzieren, wäre mein Verhalten ein anderes.
Naja, du scheinst ja einen eigenen Humor zu haben, auf mich wirkt
Er: „Na, fandest du es doch schon wieder so schlimm mit mir? 😀

Ich: „Ja 😝

Er: „Warum 🙁

Ich: „Nein, das war ein halber Witz. Ich fand’s überraschenderweise ganz entspannt. Ich bezog mich ja auf den Kontakt im allgemeinen 😎
das hier trotz der Smileys durchaus ein bisschen gemein, immerhin sagst du ihm hier, dass du den Kontakt mit ihm im Allgemeinen schlimm findest. Obwohl er es zunächst mit Humor und Ironie zu überspielen versucht und so tut, als würde er es locker-scherzhaft auffassen, scheint dein Verhalten und deine Antwort ihn traurig zu machen, wie man an seinem Smiley sieht.
Er: „Ich wollte dich eigentlich heute sehen“
Er ist traurig, dass du ihn ignoriert hast und dadurch kein Treffen zustandegekommen ist, denn er wollte dich so gerne sehen, du aber hast ihn abgewiesen.
Er: „Hmm aber wir haben uns doch letztes Mal so gut verstanden 😞. Aber ich will dir natürlich auch nichts aufquatschen“
Jap, er ist sehr, sehr traurig. Weil er dich mag, ist er zugleich verständnisvoll und will dich nicht bedrängen. Armer Mann! Würde dich gerne sehen, aber wird abgewiesen und bekommt noch gesagt, dass es schlimm mit ihm sei.

Deswegen meinte ich, dass du etwas "gemein" rüberkommst und er mir leid tut.
 
  • #80
Beispiel: Weil ich nach dem vorletzten Treffen auf seine Nachrichten nicht reagierte, schrieb er:


Also ihr hattet ein gutes Treffen, es war schön, entspannt...
Und dann diese Konversation? Warum dann Zweifel und offensichtliches Hinhalten

Du bist die, die spielt.
Warum er das mitmacht?
Entweder hängt er wirklich sehr an Dir oder ihn reizt das Spiel.

Ich würde mich auf solchen Kindergarten nicht einlassen.
Und doch, ich halte es Deinerseits für ein reines Egospiel.
Du lässt ihn zappeln, sich bemühen...
Der Promi, der Klein Lieschen umwirbt...
Dass er Promi ist, ist die zusätzliche Würze, er könnte ja ganz andere Frauen haben, Dich umwirbt er.

Du machst Dir null aus ihm und seinen Gefühlen, es geht bei all dem nur um Dich.

W, 51
 
  • #81
Dein Chatbeispiel hört sich so kompliziert an.

Das ist alles andere als eine leichte angenehme Unterhaltung.

Lass bitte keinen anderen Mann für deine Erfahrungen mit dem Kommissar büßen.
 
  • #82
Obwohl er es zunächst mit Humor und Ironie zu überspielen versucht und so tut, als würde er es locker-scherzhaft auffassen, scheint dein Verhalten und deine Antwort ihn traurig zu machen, wie man an seinem Smiley sieht.
Ok. Nach seiner fast unschuldig wirkenden Reaktion tat er mir auch etwas leid und im folgenden Verlauf der Konversation, die ich nicht aufgezeigt habe, erläuterte ich, warum ich zu dem Zeitpunkt (Mittwoch) keine Zeit hatte und habe mich dann statt Samstag einen Tag früher (Freitag) mit ihm getroffen. Und das war ja dann auch echt ein schönes Date, in Person bin ich auch zumeist viel weniger distanziert. Aber ich komme nicht umhin, in meinen Reaktionen mit einfließen zu lassen, dass es doch nicht so dramatisch sein kann, wenn bei ihm mal eine aus der Reihe tanzt. Mit dem „schlimm“ bezog er sich auch sicher auf unsere damalige gemeinsame Woche, in der ich mich nun mal nicht wohl fühlte.

Er ist traurig, dass du ihn ignoriert hast und dadurch kein Treffen zustandegekommen ist, denn er wollte dich so gerne sehen, du aber hast ihn abgewiesen.
Ich hab ja am nächsten Tag einem Treffen zugestimmt. Zudem hatte ich das Gefühl, dass *er* mich warten ließ und dann sollte ich springen. Wenn er etwas will, dann hakt er zig mal nach aber er kann sich auch durchaus distanzierter geben.

Ist er das wirklich? Ich will natürlich nicht, dass ich andere Menschen traurig stimme. Aber ich kann mir das bei ihm so schwer vorstellen! Wie oft erwähnt ist er ein lieber und höflicher Mensch, aber es gibt auch Stimmen, die meinen, er sei ein Schlingelchen. Sollte ich ihm also vor den Kopf schlagen, dann hat er sicher etliche andere Frauen an der Hand, die es ihm leichter machen und ihm nach dem Mund reden (was mich auch nicht stört). Es mag ein unfairer Punkt sein, aber es kann sein, dass ich mit ihm vlt. deshalb etwas „strenger“ umgehe.
 
  • #83
Dein Chatbeispiel hört sich so kompliziert an.

Das ist alles andere als eine leichte angenehme Unterhaltung.

Lass bitte keinen anderen Mann für deine Erfahrungen mit dem Kommissar büßen.

Die FS umschreibt ja selbst, dass sie eine, aus meiner Sicht, mindestens Kommunikationsstörung hat. Das kann aber kaum an ihren Exnarzissten allein liegen.

Sie beantwortet leider auch keine Fragen zu Ihrer Idee von Beziehung oder potentiellen Beziehungszielen. Antworten würden verraten wer in diesem Game tatsächlich welche Rolle hat.

Das Motiv Ihres Verehrers kann dagegen auch sein, dass er eine Abneigung gegen Groupies hat und sich sicher sein will, dass eine Frau ihn nicht wegen seines Status will. In der Kombination mit dem Ehrgeiz und Frustrationstoleranz eines Profisportlers führt dies dazu, dass trotzdem weiter wirbt und eben nicht auf jemanden der leichter erreichbar ist verfällt.

Gut auch das wäre sein eigenes Problem. Aber ggf. offenbart die FS jetzt gerade, dass sie auch nicht besser agiert als ihr Exnarzisst.
 
  • #84
Sie beantwortet leider auch keine Fragen zu Ihrer Idee von Beziehung oder potentiellen Beziehungszielen. Antworten würden verraten wer in diesem Game tatsächlich welche Rolle hat.
Aber ggf. offenbart die FS jetzt gerade, dass sie auch nicht besser agiert als ihr Exnarzisst.

Für mich klingt das hier zunehmend nach Beziehungsunfähigkeit und zum Teil auch „Rache“ für das, was ihr widerfahren ist. Sie lebt hier ihre Störung aus, statt die zu therapieren. Extrem unfair. Ein Lehrbeispiel, wie sich solche Störungen fortpflanzen.
 
  • #85
Das ist alles andere als eine leichte angenehme Unterhaltung.
Wahrscheinlich weil ich auf Anraten meiner Cousine hin versucht habe, ihn an meinen Gedanken teil haben zu lassen. Offenbar bin ich nicht so gut darin, diese neutral darzulegen.

Ist natürlich auch aus dem Kontext gerissen, da der Anfang und das Ende der Konversation fehlt.

Lass bitte keinen anderen Mann für deine Erfahrungen mit dem Kommissar büßen.
Ja, das möchte ich nicht. Aber man kann durchaus sagen, dass ich zu ihm hier deutlich „strenger“ und reservierter bin als anderen Männern gegenüber.

(Ich war im Spätsommer auf ein paar Dates mit einem anderen Mann und den habe ich nicht „zappeln“ lassen mit meinen Antworten. Er hatte dann lediglich kein Interesse mehr, weil ich ihm nicht die Frage beantworten konnte, was ich denn von ihm möchte.)

Es mag sein, dass ich zu ihm hier aufgrund seines Promistatus reservierter bin. Es schwingt bei mir immer mit, dass ich sicher nur eine Frau inmitten von vielen bin und dass es deshalb nicht so dramatisch ist, wenn ich mich so verhalte.

Dazu passend ein kleiner Exkurs: Im Sommer, nach besagtem monatelangen erneutem Umgarnen, hatte er mich so weit, dass ich einem Essen zustimmte. Ich schlug ein Restaurant vor, dass er angeblich nicht kannte. Am nächsten Abend war ich dort mit Freunden essen und wer tauchte plötzlich mit seinen Freunden (und einer Frau) im Restaurant meiner Empfehlung auf? Er. Er hat mich nicht gesehen aber ich hab natürlich freundlich hallo gesagt und mich kurz zu ihm an den Tisch gesetzt (da waren noch Stühle frei). Es entstand ein Smalltalk, aber dafür, dass er mir fast jeden Tag schrieb und sich unbedingt treffen wollte, war er plötzlich relativ verhalten. Dann wollte noch die Kellnerin ein Foto von ihm und hat die Unterhaltung mehrfach gestört und dann war ich auch schon wieder weg. Bin dann wieder zurück an meinen Tisch und als er dann später ging, hat er sich *nicht* verabschiedet! Meine Freunde fanden, das hätte der Respekt geboten und sie waren doch sehr verwundert, da sie seine intensive Kommunikation mir ggü. kennen. Am nächsten Tag wollte er sich dann natürlich wieder treffen als wäre nichts gewesen - aber nicht im Restaurant sondern bei mir! Natürlich habe ich mich daraufhin erstmal wieder distanziert.

Beim vorletzten Treffen sprachen wir dann über diese Begegnung und ich habe ihm gesagt, dass ich mich dabei nicht wohl gefühlt habe, da er mir so oft schreibt aber dort verhalten war. Er gab zu, dass die Situation sehr ungünstig verlaufen ist. Er wäre überfordert gewesen und angeblich hätten die Leute an den anderen Tischen uns beide beobachtet. Dann kam die Kellnerin dazwischen und plötzlich war ich so schnell wieder weg, wie ich gekommen war. Nun gut, mag alles seinen Sinn haben und ich hab das dann auch nicht mehr hinterfragt, aber sicher tragen Beispiele wie diese zu meinem Verhalten bei
 
  • #86
Sie beantwortet leider auch keine Fragen zu Ihrer Idee von Beziehung oder potentiellen Beziehungszielen. Antworten würden verraten wer in diesem Game tatsächlich welche Rolle hat.
Welche Fragen genau? Ich beschäftige mich sehr ungern mit Beziehungsgedanken und bin der festen Überzeugung, würde ich mich erneut emotional auf einen Mann einlassen, würde das ohnehin wieder nur in Herzschmerz enden. Natürlich gab es auch schöne Beziehungen, die nicht mit Liebeskummer bestückt waren, aber die (wenigen) negativen Erfahrungen überwiegen in ihrer Wucht die positiven.

Aber ggf. offenbart die FS jetzt gerade, dass sie auch nicht besser agiert als ihr Exnarzisst.
Das sehe ich anders und ich bin A. offen für Kritik und B. ein sehr reflektierter Mensch. In diesem Forum kann man zudem schon allein aufgrund der Zeichenlänge nicht alle Details inkludieren. Und dann wäre da noch mein eher sachlicher Schreibstil - in Person gebe ich mich deutlich sensibler, obgleich eine gewisse Distanz sicher immer mitschwingt.

Lies dir mal bitte meine letzte Antwort an @Cassel durch und dann sag mir, ob es abseits vom Promistatus und meinen eigenen Erfahrungen nicht zumindest ein bisschen verständlich ist, dass ich so reagiere wie ich reagiere. Und Beispiele wie dieses gab es auch in der gemeinsamen Woche, was nicht zuletzt dazu führte, dass ich mich zurück zog.
 
  • #87
Für mich klingt das hier zunehmend nach Beziehungsunfähigkeit und zum Teil auch „Rache“ für das, was ihr widerfahren ist.
Ja, ich habe eine ausgeprägte Beziehungsangst, die sich seit der letzten negativen Erfahrung immens verschlechtert hat. Zeitgleich bin ich ein monogamer Mensch, der keine Bettgeschichten oder F+ mag.
Auch empfinde ich keine „Rachegelüste“ für das, was mir mit dem N. widerfahren ist. Ich hätte es ja früh genug stoppen können aber entschied mich, es immer weiter laufen zu lassen, selbst als eine andere Frau im Spiel war. Also bin ich da schon ein Stück weit selbst schuld und selbstredend nicht er hier.

Aber ich habe das Gefühl, „gleich ziehen“ zu müssen, wenn ich bspw. meine, auf eine Antwort zu lange gewartet zu haben oder mich ungerecht behandelt fühle (siehe neuerliche Erzählung bzgl. unseres Aufeinandertreffens im Restaurant). Vielleicht ist das auch eine Form der Rache aber nie eine Vergeltung für das Verhalten Dritter.

Sie lebt hier ihre Störung aus, statt die zu therapieren.
Ich war aufgrund meiner Bindungsängste und der Erfahrung mit dem N. insgesamt 2x in Therapie. Dadurch habe ich viel über mich erfahren. Außerdem habe ich mich für 2 Jahre aus dem Datingleben entfernt. Ich sehe das nicht als „Störung ausleben“. Ich renne ja nicht durch die Gegend und spiele mit Männern kreuz und quer. Lediglich hier verhalte ich mich sehr sehr reserviert. Meines Erachtens aber zumindest in Teilen begründet - u.a. durch den Promistatus, seiner Ambivalenz und der fehlenden Sicherheit.
 
  • #88
Ich war aufgrund meiner Bindungsängste und der Erfahrung mit dem N. insgesamt 2x in Therapie. Dadurch habe ich viel über mich erfahren. Außerdem habe ich mich für 2 Jahre aus dem Datingleben entfernt. Ich sehe das nicht als „Störung ausleben“.

Die Therapie hat offensichtlich nichts gebracht. Ob Du Dich 2 Jahre aus irgendwas entfernt hast, ist in dem Thread hier irrelevant. Du weisst, mit dem Mann kannst Du keine Beziehung haben. Wenn Du irgendwie so reflektiert wärst, wie Du hier ständig schreibst, dann würdest Du das Ganzer schlicht beenden, an Deinen eigenen Problemen arbeiten und dann, wenn Du die bewältigt hast, wieder auf Männer zugehen. So trägst Du Deine Verletzungen nur weiter und verletzt ihn. Er trägt das dann irgendwo auch wieder weiter. Deine Ausreden, warum er daran "selbst schuld" ist, sind aus meiner Mitleserperspektive lächerlich. Du kannst ja klar sagen, dass Du derzeit keine Beziehung haben kannst und den Kontakt unterbrechen. Dann wäre allerdings der Ego-Push für Dich nicht mehr vorhanden. Du nutzt ihn schlicht aus, sonst gar nichts. Sein Promistatus, dass er andere Frauen haben könnte und dass Du ja so sehr reflektiert bist, sind dafür nur billige Ausreden. Und daher lebst Du für mich eben doch nur Deine "Störung" aus.
 
  • #89
Liebe FSin, ich habe mir deinen damaligen Thread aus August 2017 nochmal durchgelesen. Du hast schon ein gutes Baugefühl und auch die moralischen Werte bzw. einen gesunden Menschenverstand und ziehst richtige Rückschlüsse. Dein Ex wollte unbedingt mit anderen Frauen chatten und diese heimlich treffen und kennenlernen, ohne das Du davon wüsstest oder wissen musst. Später kam raus, er hatte Parallele Sexkontakte und mit eben den verschiedenen Frauen auch Beziehungsanbahnungen und auch wieder mit einer anderen eine kurze Sexaffäre.
Der damalige Thread ist 7 Seiten lang und mir fiel auf, dass Du eben nicht konsequent bist, viel zu nett, freundlich, willst vieles nachträglich richtig stellen und insgesamt einen guten Eindruck hinterlassen... es kommt aber auch rüber, als kannst Du selbst Dich nicht zu einer Entscheidung durchringen und brauchst einer Mehrheitsentscheidung der Community. Auch wenn ich deinen Chat-Auszug auch rhetorisch kompliziert finde, glaube ich auch, ihr redet völlig aneinander vorbei. Du bist auch noch zu stark in der Vergangenheit mit ihm vor 2 Jahren und eurer gemeinsamen Woche, die eins der ersten Date, gleich mal viel zu viel war, er Dich missverstanden hat und du ihn, Du warst er entspannt, da unterstellte er Du wärst genervt, und als Du Dich wirklich unwoh fühltest, war alles wieder gut; aber deine Trennung nach dieser Woche hat er akzeptiert. Nun geht es genau zum 2. Mal in die Wiederholung, er drängt und bedrängt Dich; Dir schmeichelt es einerseits, andererseits ist es auch eine Kommunikation seinerseits Ex und hopp.... er schreibt und will von Dir gleich eine Antwort oder er will dich sehen und du machst es (zeitnah) möglich. Ihn in seinem Verhalten zu spiegeln, nämlich ebenso warten und verzögert zu reagieren, als auch ihn darauf aufmerksam zu machen, irgendwas an dem Kontakt macht Dich unzufrieden und läuft suboptimal, bringt bei ihm nichts, dass er mal genau nachfragt und Du Dich einmal klar positionierst: einfach ihm sagen, ich will nicht punktuell an einem Tag viel Aufmerksamkeit, sondern gleichmäßig und regelmäßig.Du möchtest nicht fast eine Woche auf eine Antwort warten und dieser hinterherlaufen, sondern eine Antwort zeitnah.
Dann könntest Du Dich ihm mehr öffnen und vertrauen, weil er sich vertrauenswürdig verhält.
Nur auch meine Erfahrung ist, dass Männer die sich zu einem Zeitpunkt viel melden und Druck erzeugen, dann aber Tage-/wochenlang abtauchen, eben nicht solide sind; deshalb denke ich, er hat auch eine Bindungsproblematik, wie Du und dazu die Auswahl, sich nicht festlegen zu müssen, sondern locker auswählen zu können, also auch Zeit für verbale Machtspielchen mit Dir.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #90
dann hat er sicher etliche andere Frauen an der Hand, die es ihm leichter machen
Du behauptest hier andauernd, er hätte tausend andere Frauen am Start. Ich denke, das stimmt gar nicht, warum bist du dir da so sicher? Kann ja sein, dass er als "Promi" ein paar weibliche Fans hat, aber das heißt noch lange nicht, dass er mit den allen ins Bett geht oder gehen will. Es wirkt so, als würdest du die vielen willigen Frauen als ausgedachte Ausrede nehmen, um vor dir selbst zu rechtfertigen, warum du dich nicht emotional auf ihn einlassen möchtest, warum es sowieso keinen Sinn hat. Sein Promistatus und seine angeblich vielen Frauen sind dein Schutzmechanismus. Wenn du beides mal komplett vergessen könntest und dich normal auf ihn einlassen würdest, könntet ihr bestimmt eine echt schöne und entspannte Zeit miteinander haben.
Ich schlug ein Restaurant vor, dass er angeblich nicht kannte. Am nächsten Abend war ich dort mit Freunden essen und wer tauchte plötzlich mit seinen Freunden (und einer Frau) im Restaurant meiner Empfehlung auf? Er.
Vielleicht wollte er vor eurem Treffen mal die Speisekarte ausprobieren und den Ort schon mal auschecken, damit euer Date perfekt wird? Oder andere Freunde haben ihn auch dorthin eingeladen? Vielleicht befinden sich in seinem Freundeskreis auch Frauen oder sie war die Freundin oder Schwester seines Kumpels? Nur weil da eine Frau in der Gruppe war, heißt es nicht, dass zwischen ihm und ihr was läuft!
Es entstand ein Smalltalk, aber dafür, dass er mir fast jeden Tag schrieb und sich unbedingt treffen wollte, war er plötzlich relativ verhalten.
Ich finde sein Verhalten völlig normal. Er war schüchtern und verunsichert wegen der anderen. Alle verhalten sich in der Gruppe anders als zu zweit.
Am nächsten Tag wollte er sich dann natürlich wieder treffen als wäre nichts gewesen - aber nicht im Restaurant sondern bei mir!
Weil es zu Hause zu zweit offensichtlich entspannter ist als in der Öffentlichkeit, er sich genau wie du unwohl gefühlt hat im Restaurant und nicht so zu dir sein konnte, wie er eigentlich gerne gewesen wäre -- weil ihr beobachtet wurdet.
Er gab zu, dass die Situation sehr ungünstig verlaufen ist. Er wäre überfordert gewesen und angeblich hätten die Leute an den anderen Tischen uns beide beobachtet.
Da erklärt er es sogar! Ich finde sein Verhalten völlig nachvollziehbar und normal. Aber du bestrafst ihn dafür und distanzierst dich.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top