• #1

Männer achten nur auf ein attraktives Äußeres und eine gute Figur?

Von wegen! In der ElitePartner-Männerstudie© stellten wir über 6.700 Männern die Frage, welche Eigenschaften ihnen bei der zukünftigen Partnerin besonders wichtig sind. Das Ergebnis: Die Traumfrau 2012 sollte sympathisch, charmant, vielseitig interessiert, klug und fürsorglich sein. Die Eigenschaften „attraktiv und gutaussehend“ landen abgeschlagen auf dem zehnten Platz.

Lesen Sie hier die Top 10 der wichtigsten Traumfrau-Eigenschaften.

Welche Eigenschaften müsste Ihrer Meinung die Traumfrau von heute mit in die Beziehung bringen? Worauf möchten / können Sie nicht verzichten? Und haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht, dass Aussehen und Figur nicht sonderlich wichtig sind?

Wir freuen uns auf einen regen Meinungsaustausch!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #2
Das widerspricht jetzt irgendwie der Studie: "Traumfrau sieht aus wir Barbie" - oder möchte EP hier auf den Unterschied zwischen "Traumfrau" und "Lebenspartnerin" hinaus?
 
G

Gast

Gast
  • #3
Das ist ja wohl das lächerlichste was ich gehört habe. Wenn die Optik nicht stimmt, dann kann die Frau sonst noch so toll sein. Männer sind vor dem Treffen immer sehr begeistert von mir, Humor, Charme, Intelligenz - alles stimmt in ihren Augen. Und sie mögen auch meine Fotos, sonst würden sie den Kontakt nicht halten. Es folgen viele tolle Mails, super Telefonate über einen gewissen Zeitraum, aber nicht zu lange damit nicht dieses künstlicher überhöhte Bild entsteht.
Nach einem Treffen wollte mich bisher kaum jemand wieder sehen, es kann also nur die Optik gewesen sein, die den Männern dann doch nicht gepasst hat. Die Gespräche, der Witz ect. war nämlich wie immer.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Sehr schön! Endlich mal mit dummen Vorurteilen aufräumen.
 
  • #5
Die Antworten sind vielleicht politisch korrekt, aber schlicht geschwindelt.

Eine Frau, die nicht gefällt, wird nur von wirklich verzweifelten Loosern in Betracht gezogen und dann bei der nächsten Ausfahrt wieder verlassen.

Ich habe mehrfach mit gescheiten und reflektierten Männern, die sich für mich interessiert haben, gesprochen. Die Aussage war immer "ich hab Dich gesehen und dachte - TOLL! " oder "die ist klasse, die pack ich ein" (ich 1,62, er 1,94, ich passte tatsächlich sozusagen in die Jackentasche) - oder, ganz offen ausgesprochen, "Du siehst ja RICHTIG gut aus".

Danach kamen natürlich noch viele andere Faktoren ins Spiel, aber ohne eine irgendwie gefallende Optik kann frau die Sache vergessen.
 
  • #6
Wie heissts so schön- nirgends wird mehr gelogen als in Umfragen über Sex und Beziehungen.

Wer gibt denn schon zu nur auf Optik abzufahren- das wär doch völlig politisch inkorrekt!

Ich finde eine Traumfrau kann es nur sein wenn Sie Charme, Intelligenz, Wesen, Schönheit und Figur perfekt zu einem attraktiven Gesamtpaket vereint! Charme und Intelligenz gehören für mich unabtrennbar zur Attraktivität dazu. Ein strunzdoofes Barbiepüppchen ist NICHT attraktiv.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Das ist ja wohl das lächerlichste was ich gehört habe. Wenn die Optik nicht stimmt, dann kann die Frau sonst noch so toll sein.

Sollten über diese Frage nicht doch besser die Männer selbst entscheiden?

Woher will eine äußerlich attraktive Frau denn bitteschön wissen, wie es um das Interesse der Männer (und damit meine ich Männer im allgemeinen und nicht nur jene, die auf sie fliegen) bestellt wäre, hätte sie „nur” ihre inneren Werte anzubieten?

Aus meiner (männlichen, aber nicht zwingend repräsentativen) Sicht müßte der Satz lauten „wenn die Frau nicht charmant, vielseitig interessiert und klug ist, kann die Optik noch so toll sein...”
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hillary Clinton ist sehr intelligent und auch charmant - aber weder attraktiv noch gutaussehend.

Die Studie verkennt die Realität.

m
 
G

Gast

Gast
  • #9
Aussehen kommt auf Platz 1 bei mir leider.
Wenn das Aussehen nicht stimmt , ist alles andere für eine Beziehung oder Traumpartner egal.
Aussehen ist die Grundlage!
Und so denken vieler meiner Freunde auch...

m32
 
G

Gast

Gast
  • #10
Man muß glaube ich immer bedenken, dass alle diese Kriterien sowohl als Motivator als auch als Hygienefaktor auftreten: Das heisst zum Beispiel, daß eine charmante und kluge Frau bei Männern punkten kann, auch wenn sie nicht als sonderlich attraktiv auffällt. Fällt sie allerdings als besonders unansehnlich auf, nützen ihr Charm und Klugheit wenig. Das gilt im übrigen auch umgekehrt für die Männer.
 
  • #11
Studie hin oder her, wenn das Äußere abtörnend ist, wird sich wohl kein Mann in die (noch so "charmante") Frau verlieben.

Männer suchen den Charme, das kluge und fürsorgliche Wesen in einer Frau, die ihnen auch optisch zusagt! Die Reihenfolge der Aufzählungen weiblicher Qualitäten sagt nichts über die Reihenfolge des Werbeverhaltens eines Mannes aus.

Andererseits kann eine Frau noch so schön sein, wenn die "inneren Werte" nicht erkennbar sind, wird er sie wohl kaum als seine Partnerin in Erwägung ziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Zu den "Inneren - u. äußeren Qualitäten eines Menschen hatte bereits in längst vergangenen Zeiten der griechische Philosoph Platon ein recht verbindliches Wort: "Will sich Herz und Seele laben, möchte das Auge auch was haben!" -

(M 53)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Oder noch so ne Weisheit:
"Das Aussehen entscheidet, wer zusammen kommt, der Charakter, wer zusammen bliebt."
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich bin mir ganz sicher, dass bei der Online-Partnersuche die Attraktivität die oberste Priorität spielt! Ohne, dass die Frau dem Mann optisch gefällt, kommt er gar nicht dazu sie näher kennenzulernen.
Ich habe es immer wieder festgestellt, dass die Männer, die mich im RL näher kennenlernen, ziemlich begeistert von meinem Wesen und Ausstrahlung waren/sind. Da ich aber auf den Fotos nicht so gut rüberkomme bzw. meine Ausstrahlung und bestimmte Art gar nicht erkennbar ist, wollen mich viele gar nicht erst kennenlernen! Ergibt sich aber zunächst einmal ein E-Mail-Kontakt, verläuft dieser jedes Mal ziemlich intensiv und sehr sympatisch (wenn man das jetzt bezeichnen kann).
Auch, wenn sich das jetzt sehr einfach anhört, so ist das für mich einfach Fakt!
w/43
 
  • #15
Attraktiv & gutaussehend - fanden immerhin 70 % für besonders wichtig, in dieser EP-Umfrage.

Das Aussehen der Frau, ist den Männern -auch- wichtig. Hört man schon in EP, daß viele Männer schnell nach Fotos der Frau fragen. Aber auch für die Frauen ist das Aussehen des Mannes nicht unwichtig. Wer küsst schon gerne einen hässlichen Mann ?
Spätestens beim Sex wird Aussehen wichtig, sonst gibts Probleme mit der Potenz und Libido.
Wobei Aussehen stets subjektiv ist. Wenn man verliebt ist, finden Viele ihren Partner wunderschön.

Ein wichtiger Aspekt fehlt m.E. in dieser EP-Studie: Selbstbewußtsein !
Entweder landete das unter "ferner liefen" - oder die Macher dieser Studie haben es in ihren Fragebögen..... vergessen ? (Wenn vergessen - dann "Schande über Euch" - der Büro-Spott ist euch sicher !)
Für mich ist Selbstbewußtsein auf Platz 1 = das Wichtigste an einer Frau. Ansonsten auch in ähnlicher Reihenfolge, wie in dieser Studie.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Naja, also bitte mal alle ehrlich sein: Attraktivität steht, zumindest am Anfang, schon im Vordergrund!

Ich hatte das vor kurzem mit einem (fast) Blind Date. Leider entsprach das Original zu 90% nicht dem Foto. Zwar habe ich, aus Höflichkeit, das Date nicht abgebrochen, aber jetzt habe ich ihm ehrlich gesagt, dass es zu mehr für mich nicht reicht.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Nach einem Treffen wollte mich bisher kaum jemand wieder sehen, es kann also nur die Optik gewesen sein, die den Männern dann doch nicht gepasst hat. Die Gespräche, der Witz ect. war nämlich wie immer.

Diese überzogene optische Erscheinung trifft auf Männer wie Frauen genauso zu.
Leider habe ich beim Onlinedating die selben Erfahrungen gemacht, dass für viele Frauen die Optik das non plus ultra ist. Dagegen kann man noch so viele Statistiken veröffentlichen die das Gegenteil beweisen sollen. Es sind halt nur Statistiken und spiegeln oft in der Realität das Gegenteil wieder. Aber wie sagte Churchill so schön : Vertraue nur der Statistik, die man selber gefälscht hat.
m,47
 
  • #18
Attraktivität und Aussehen landen nur deswegen auf den hinteren Plätzen weil Mann ( einschliesslich mir ) es als bekannt voraussetzt, dass DAS auf jeden Fall stimmen muss. DANN kommen alle anderen Eigenschaften..
 
G

Gast

Gast
  • #19
Diese Umfragen taugen doch nichts. 10. Platz pffft Das taugt doch nur um Diskussionen zu starten (offensichtlich) Die Wahrheit sieht anders aus und das weiss auch jeder hier.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Merkwürdige Studie..

Ich frage mich warum anderen Studien nach der erste Profilklick auf die Fotos der Dame geht und warum Damen ohne Foto kaum angeschrieben werden?

Auch die Meinungen hierzu gehen einhellig in die Richtung das Aussehen ganz oben steht..

Übrigens ist das nichts neues und völlig normal..wissenschaaftlichen Studien nach signalisiert Attraktivität und Schönheit Gesundheit, und Vitalität...

selbst versuche mit Babys und kleinkinder haben ergeben das sie optisch schöneren Menschen
(unserem Schönheitsideal entsprechend) freundlicher , offen und neugieriger Zugewand sind..

Klar das Attraktivität nicht verallgemeinert werden.. Aber es gibt mehrheitliche Trends und auch Threads wer als Attraktiv empfunden wird..

Dabei wiederholen sich oft dieselben Namen von Personen (meist Promis) die ganz oben auf der Liste stehen..
 
G

Gast

Gast
  • #21
Attraktivität und Aussehen landen nur deswegen auf den hinteren Plätzen weil Mann ( einschliesslich mir ) es als bekannt voraussetzt, dass DAS auf jeden Fall stimmen muss. DANN kommen alle anderen Eigenschaften..

Ich bin 46/w und bin allgemein zeitlebens im oberen 1/3 der Attraktivität eingestuft worden.

Meiner Erfahrung nach können sich die wenigsten Männer eine solche Frau als Partnerin vorstellen. Sie wählen Partnerinnen, die weniger auffällig attraktiv sind (und ihnen natürlich trotzdem gefallen). Es leuchtet mir ein, dass die Studie andere Eigenschaften in den Vordergrund rückt. Übrigens gibt es auch Romane, die ähnliche Thesen belegen.

Ein Mann muss sich eine besonders attraktive Frau eine Art wie "leisten" können.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Merkwürdige Studie..

Ich frage mich warum anderen Studien nach der erste Profilklick auf die Fotos der Dame geht und warum Damen ohne Foto kaum angeschrieben werden?
.

Das hat einen ganz anderen Grund: Wenn Du die Zeitung aufschlägst, wandert Dein Blick auch erst auf das Bild, dann auf die Headlines, bevor Du anfängst die Texte zu lesen. Niemand würde deshalb sagen, dass anhand der Bilder entscheidest, ob Dich ein Artikel interessiert. Mit Bildern kann man eben schnell sehr viel mehr Informationen erfassen als durch Text; und vor allem: sehr viel bequemer.

Es gibt genügend Beispiele im täglichen Leben wo das so läuft.
 
  • #23
[...]

Ein Mann muss sich eine besonders attraktive Frau eine Art wie "leisten" können.

wenn du das "koennen" mit "wollen" ersetzt, kann ich dir vollends zustimmen..
leider ist es immer noch so das die besonders attraktiven Frauen zeit ihres Lebens umschwærmt, umgarnt und umsorgt worden sind und das als "normal" ansehen (es gitb ja auch nicht wirklich eine andere Erfahrung die sie heranziehen koennten) Die Gefahr das diese dann zu den beruechtigten "Stressprinzessinnen" heranwachsen ist hoch. Und wer moechte sich diesen Dauerstoerfaktor schon gerne leisten? Ich moechte ja nicht in einer Dauerfolge von "Desperate Housewifes" leben..
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ach was Studien...darauf kann man nichts geben! Denn im ersten Moment entscheidet die Optik und später das andere. Da brauch man mir nichts weiß zu machen!
 
G

Gast

Gast
  • #25
Welche Männer hat man da befragt? Börsenmanager?

Frauen die vielseitig interessiert sind haben kaum a.) kaum mehr interesse an ihrem Partnerals den restlichen interessen

und b.) dadurch kaum Zeit für ihr Hobby "Partner"
 
G

Gast

Gast
  • #26
Die "Studie" liest sich ein bischen wie Trostpflaster und Aufmunterer für nicht so attraktive Frauen. Entspricht nicht meiner Wahrnehmung incl. der meines Umfeldes.

Selbstverständlich schaut Mann sich das Gesamtpaket an und für eine stabile dauerhafte Beziehung sind die inneren Werte maßgeblich. Dennoch ist das Aussehen in der Kennenlernphase genauso entscheidend. Und irgendwo ist eine Schwelle, da kann so mancher Mann nicht über seinen Schatten springen, auch wenn die inneren Werte noch so groß sind.
 
G

Gast

Gast
  • #27
leider ist es immer noch so das die besonders attraktiven Frauen zeit ihres Lebens umschwærmt, umgarnt und umsorgt worden sind und das als "normal" ansehen (es gitb ja auch nicht wirklich eine andere Erfahrung die sie heranziehen koennten) [...].

...beim Rest deines Beitrags kam ich nicht nach...

Wenn du mir sagen könntest, wo ich dieses umschwärmen, umgarnen und umsorgen bekommen könnte, wäre ich dir schon mal sehr dankbar. Das habe ich nur selten und ganz punktuell erlebt.

Vergiss nie, dass umschwärmen auch inszeniert werden kann. Wenn es um die Partnerwahl geht, kann das auch sehr schnell aufhören - in meinem Fall wenigstens.
 
G

Gast

Gast
  • #28
früher verona poth-feldbusch
und nun
die "katzenberger"

knackige weibliche figur, jugendlichkeit, glitzer und funkel und eine bestimmte "freche" cleverness (..intelligenz?), die sich als kindliche naivität tarnt.
davon werden die männer magisch angezogen, und wenn sie jetzt noch so abwehrend (auf-)schreien..

eigenes geld bei der traumfrau 2012 kann auch nicht schaden, denn ein bedürftiges heimchen am herd will heute kein mann mehr durchfüttern.
 
G

Gast

Gast
  • #29
Na dann dürfte ich ja wohl kaum solo sein. Ich bekomme erst garnicht die Chance meine charakterlichen Eigenschaften "an den Mann" zu bringen, weil sich alles auf meine äußerlich attraktiveren Begleiterinnen fokusiert, egal wie dämlich die sind. Bin ich allein unterwegs geht garnichts. Selbst zum Tanzen werde ich nicht aufgefordert (obwohl ich eine gute Tänzerin bin).
Ich hab mal den Versuch gemacht und mich zum Tangosalon "aufgebrezelt". Eigentlich sah ich ziemlich nuttig aus mit dem tiefen Ausschnitt und dem viel zu kurzen Kleid. Und siehe da, an diesem Abend hab ich mir keine Querrillen im Allerwertesten geholt vom Sitzenbleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Vielleicht ist ja "sowohl als auch" richtig, denn der Grad der Wichtigkeit ist ja in seiner praktischen Auswirkung nicht bemeßbar. Heisst: auch wenn Attraktivität auf dem 10. Platz ist, kann es trotzdem ein hartes Ausschlußkriterium sein.

Historisch vielleicht so erklärbar: Klassisch steht die Attraktivität der Frau für den Mann im Vordergrund. Dann kommt die Emanzipation und die Frauen erkämpfen sich viele Rechte. Aus Rechten werden neue Rollen und Pflichten, woraus wiederum neue Ansprüchen der Männer entstehen. Solange Frauen nicht studieren, kann ich den Bildungsgrad nicht als Kriterium heranziehen. (umgekehrt: solange Männer nicht kochen....). Wenn sie aber plötzlich studieren, kann ich dieses in die Bewertung mit aufnehmen.

So addiert sich zu dem klassischen Attraktivitätskriterium "on top" zusätzliche Auswahlkriterien, die bedingt durch die neue Rolle der Frau entstanden sind. Also hat nicht das Auswahlkriterium Attraktivität nachgelassen, sondern andere Kriterien wie z.B. Klugheit sind hinzugekommen und wurden am Ende anscheinend sogar noch relevanter als das Attraktivitätskriterium.

Man darf also nicht den Fehler machen, zu glauben, nur weil andere Kriterien entstanden sind, wäre die Attraktivität nicht mehr von Relevanz.
 
Top